Kassenobligationen

29 Kommentare / 0 neu
17.02.2010 11:37
#1
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Wie finde ich die angebotenen Zinssätze von Kassenobligationen der SMI-Firmen? Ich muss Geld über einige Jahre hinweg sicher anlegen, da scheinen mir die Kassenobligationen die rentabelste Lösung zu sein, oder?

21.08.2013 08:50
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Zinsanstieg erfasst auch die Kassenobligationen

Der starke Zinsanstieg der letzten Wochen zwingt nun auch Anbieter von Kassenobligationen, die Zinsen nach oben anzupassen. cash zeigt, welche Finanzinstitute für mittel- bis langfristige Laufzeiten am meisten bieten.

Ab heute Mittwoch passt die Glarner Kantonalbank ihre Zinssätze für Kassenobligationen ab einer Laufzeit von 5 Jahren nach oben an. So bekommt ein Anleger für eine fünfjährige Kassenobligation neu 0,75 Prozent, zuvor lag der Satz bei 0,625 Prozent. Für Laufzeiten zwischen 6 und 10 Jahren beträgt der Aufschlag je 0,25 Prozent.

"Wir reagieren mit der Anpassung auf das allgemein gestiegene Zinsniveau", sagt Patrik Gallati, Mediensprecher bei der Glarner Kantonalbank, zu cash.

Die Referenzzinssätze liegen im historischen Vergleich zwar immer noch auf tiefem Niveau. Seit Anfang Mai allerdings sind sie weltweit deutlich nach oben geklettert. So sind die Renditen auf zehnjährige Bundesobligationen der Eidgenossenschaft um über 80 Prozent auf aktuell 1,13 Prozent emporgeschnellt. Etwa ähnlich haben sich die Renditen auf deutsche Bundesanleihen entwickelt. In den USA hingegen verdoppelten sich die Renditen sogar auf fast 3 Prozent. Zinssensitive Produkte wie Kassenobligationen oder auch Hypotheken können sich einem solchen Zinsanstieg nicht entziehen. Die Glarner Kantonalbank hat reagiert, andere Banken dürften folgen.

Für Anleger mit einem grossen Sicherheitsbedürfnis

Kassenobligationen werden von Banken zu einem fixen Zinssatz und einer festen Laufzeit von 2 bis 8 Jahren, manchmal bis 10 Jahre, ausgegeben. Da die Wertpapiere nicht an der Börse gehandelt werden, nehmen die Banken Kassenobligationen nur unter Berechnung eines Abschlags sowie von Rücknahmegebühren wieder zurück. Je höher die Zinsen seit Abschluss gestiegen sind, desto höher fällt der Abzug aus.

Allerdings sollten nur Anleger mit einem grossen Sicherheitsbedürfnis Kassenobligationen erwerben. Die Papiere unterliegen dem Einlegerschutz der Schweizer Banken beziehungsweise der Staatsgarantie. In einem Institut, das über eine solche verfügt, sind Kassenobligationen zu 100 Prozent gesichert, auch wenn das Guthaben die 100'000 Franken des Einlegerschutzes übersteigt.

Grosse Unterschiede

Ein Vergleich zeigt allerdings: Die Unterschiede bei der Verzinsung von Kassenobligationen sind von Bank zu Bank teilweise markant. So verzinst die Wir Bank zweijährige Kassenobligationen mit 0,625 Prozent (siehe Tabelle unten). Dies ist mehr als das Sechsfache im Vergleich zur Zürcher Kantonalbank (ZKB) oder zur Banque Cantonale Vaudoise (BCV) mit einem Zinssatz von je 0,1 Prozent.

Signifikant sind die Unterschiede auch bei anderen Laufzeiten. Für fünfjährige Papiere liegt die Credit Agricole mit 1,3 Prozent an der Spitze (siehe Tabelle), derweil eine ganze Reihe von Kantonalbanken – darunter die Zuger, die Schwyzer oder die Basler Kantonalbank - bloss 0,375 Prozent bieten.

Bei der Zinsgestaltung sind die Anleger in der Tat der Willkür der Finanzinstitute ausgesetzt. Diese bestimmen die Zinskonditionen in Abhängigkeit ihres Kapitalbedarfs und ihrer Zinsprognose. Eine überdurchschnittliche Verzinsung der Kassenobligationen ist bisweilen auch ein Lockangebot. Die Banken setzen darauf, dass der Kunde neben Kassenobligationen weitere Produkte kauft oder gar seine Konten und Depots transferiert. Ähnliche Lockvogel-Angebote gibt es auch immer wieder bei Sparen-3-Zinssätzen oder bei herkömmlichen Sparkonten.

Kein gutes Umfeld für Obligationen

Zinsspezialist Alessandro Bee von der Bank J. Safra Sarasin hebt allerdings den Warnfinger: "Es herrscht kein gutes Umfeld für Obligationen." Angesichts der nach wie vor tiefen Zinsen gebe es attraktivere Anlage-Alternativen. Weiter befänden sich die Zinsen in einem Aufwärtstrend. "Steigende Zinsen schmälern den Kapitalertrag auf den bestehenden Obligationen", so Bee.

Im laufenden Jahr dürften sich die langfristigen Zinsen in der Schweiz laut Bee auf dem derzeitigen Stand stabilisieren. "Für das kommende Jahr erwarten wir dann ein Zinsniveau um 1,4 Prozent", sagt Bee.  

Wie sich die Zinsen entwickeln werden, hängt hauptsächlich vom geldpolitischen Kurs der amerikanischen Notenbank Fed ab. "Reduziert die Fed die Anleihenkäufe stärker als erwartet am kommenden FOMC-Meeting, werden die Zinssätze weiter anziehen", sagt Bee. Im Markt wird gemunkelt, dass die Fed an ihrer Sitzung von Mitte September ihre monatlichen Wertpapierkäufe zur Ankurbelung der Konjunktur um 20 Milliarden (von 85 Milliarden Dollar) drosseln könnte. Nicht wenige Marktbeobachter, inklusive Bee, erwarten einen solchen Schritt.

http://www.cash.ch/news/top_news/zinsanstieg_erfasst_auch_die_kassenobli...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

21.02.2010 14:08
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

starup wrote:

Hab immernoch kein Produkt für mich gefunden. Wisst ihr was grosse SPI-Firmen zur Zeit für Obligationen haben? Wo finde ich die?

Habe bei UBS-Qutes gesucht.

Name Type Exchange Currency Maturity Interest Price Yield

4.5 G. Fischer 14 Primary bond SWX CHF 22.09.2014 4.5 106.65 2.927

5 Bobst Grp 15 Straight bond SWX CHF 22.06.2015 5 103.35 4.280

3.125 UBS 16 Straight bond SWX CHF 28.06.2016 3.125 100.5 2.888

3.125 Holcim 17 Straight bond SWX CHF 20.02.2017 3.125 102.2 2.775

4.125 UBS 17 EMTN Straight bond SWX CHF 27.12.2017 4.125 105 3.388

4 Holcim 18 EMTN Primary bond SWX CHF 11.09.2018 4 105.4 3.265

3.25 Swisscom 18 Primary bond SWX CHF 14.09.2018 3.25 104.8 2.616

3 Alpiq Hldg 19 Primary bond SWX CHF 25.11.2019 3 103.3 2.612

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

20.02.2010 01:05
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Da kann ich euch mal helfen, hab mich schliesslich etwas umgehört: Bei der Postbank entfallen die Depotgebühren ganz. Der Kauf von Aktien kostet auch nicht sonderlich viel. Beim Fondskauf bezahlt man soviel ich weiss nur 0.5%. Und parkiertes Geld wirft bei der Postbank (E-Depositkonto mit 3-monatiger Kündigungsfrist) doch noch 1.5% Zins ab.

Hab immernoch kein Produkt für mich gefunden. Wisst ihr was grosse SPI-Firmen zur Zeit für Obligationen haben? Wo finde ich die?

19.02.2010 14:31
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

Die übrigen Kosten nicht vergessen:

Quote:

Kaufen kann man die Bundesobligationen über die Bank. Kosten entstehen beim Kauf und Verkauf der Wertpapiere – je zwischen 0,8 und 1,0 Prozent. Zudem zahlt der Inhaber seiner Bank Depotkosten. In der Regel zwischen 0,1 und 0,2 Prozent des Depotwertes. Die Minimalgebühren bewegen sich je nach Finanzinstitut zwischen 10 und 60 Franken

http://www.ktipp.ch/themen/beitrag/1034238/Was_ist_ein_

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.02.2010 10:09
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Kommentare: 1849
Kassenobligationen

Jedenfalls würde ich dir KOs nicht empfehlen. Nicht auf diesem Zinsniveau

19.02.2010 08:14
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

Das Bernankie jetzt schon an der Zinsschraube fummelt, hätte ich nicht gedacht. Das bringt Bewegung in die Zinslandschaft.

Jetzt würde ich das Geld parkieren.

Bei bei Swissquote ist das Problem: Nur 100K erhalten den guten Zins.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.02.2010 00:48
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Smith: In den nächsten drei Jahren brauche ich nichts davon... nachher dann wieder so ca 2-3% pro Jahr

18.02.2010 23:11
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Kassenobligationen

@fritz

Ich kenne bis jetzt nur die eine Richtung... Von der Börse auf das dynamische Konto. Und das ist bis jetzt spesenfrei.

Gruss

18.02.2010 15:37
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Kommentare: 1849
Kassenobligationen

wie schauts aus mit Obligationen mit gutem Rating? KO Zinssätze sind zurzeit auf extrem tiefem Niveau, wie lange willst du es anlegen? Ich kann dir nicht länger als 3 Jahre empfehlen, sonst verpasst du möglicherweise steigende Zinsen. Und da du für 3 Jahre sowieso fast nix bekommst..

18.02.2010 15:01
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

Es ist zur Zeit schwierig.

Ich finde nur gerade die 2 Banken-Titel mit etwas mehr als 2% Rendite und moderater Laufzeit.

UBS ist wohl unter den aktuellen Umständen nicht angesagt.

3.125 UBS AG 14 (SWX) - 30.06.2014 Price: 103.3 CHF

Yield: 2.535 %

Valor: 1874062

Bque Cant Geneve 14 (SWX) - 17.11.2014 Price: 105.25 CHF

3.5 %:Banque Cantonale de Geneve:2004-17.11.14

Yield: 2.318 %

Next coupon date: 17.11.2010

Symbol: BCG04

Valor: 1981977

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.02.2010 14:26
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Elias, da gebe ich dir Recht, nur wie sollte ich sonst handeln? Mit dem Vermögensverwaltungsmandat habe ich nur gering höhere Zinsen zu erwarten (sogar unsicher) und muss noch ziemlich hohe Spesen tragen.

18.02.2010 13:43
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

Obligationen mit langer Laufzeit sind in dieser Tiefzinsphase heikel, vorallem wenn man vorher aussteigen muss.

Warum? Eine Obligation mit einem 3% Coupon kostet 105% des Ausgabepreises. Steigend die Zinsen, sinkt der Wert der Obligation (ev, unter 100%), da mit neuen Obligationen mehr Geld zu verdienen ist.

Obligationen sind dann am interessantesten, wenn man sie bei (oder vor) sinkenden Zinsen kaufen konnte. Man hat dann den hohen Coupon UND den Wertzuwachs der Obligation.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.02.2010 12:12
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Technischer: Das tönt noch interessant, mit der Stadt Biel: Wo findet man das und die Kurse (im Internet)? Und wie sicher ist das? Gibt es da eine Gemeindegarantie, oder gar Staatsgarantie drauf?

Das mit den drei Jahren tönt auch ganz ok: Aber im ersten Jahr kriegt man da fast keinen Zins? Man müsste dann ja den Durchschnitt berechnen, oder?

Was halted ihr von einem Vermögensverwaltungsmandat bei der ZKB? Die stellen mir dann div. Aktien und Obligationen zusammen:

http://www.zkb.ch/de/startseite/privatkunden/anlagen_und_boerse/vermoege...

Bei dem "Einkommen" sind einige SMI-Titel dabei, paar wenige ITF (oder so, bin nicht mehr sicher bei der Abkürzung) und 75% Obligationen welche jedes Jahr auslaufen um damit neu entscheiden zu können. Ist das zu wenig sicher? Die ZKB hat immerhin eine Staatsgarantie.... aber Kurse können natürlich auch fallen. (Mir wäre darum sowas sicheres mit 2-3% Rendite lieber ... 3% wären wegen der Inflation wohl besser)

18.02.2010 10:19
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

Dynamisches Sparkonto

Innerhalb Swissquote kenne ich die Spesen nicht, habe nur dieses Konto. Aber eine Überweisung kostet Fr. 2.00

Die Zinsen werden monatlich gutgeschrieben.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.02.2010 10:14
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Kassenobligationen

boersenspiel wrote:

Dynamisches Sparkonto von Swissquote

Weisst du, wie das in Kombination mit Depot von Swissquote läuft? Kann man da kostenlos hin- und herschieben, damit das Geld an der Seitenlinie einen besseren Zins bringt?

Gruss

fritz

18.02.2010 10:10
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Kassenobligationen

Bei deutschen Banken hast du zum Teil deutlich höhere Zinsen als in der Schweiz. Ich hatte früher mal sowas:

https://bankingportal.sparkasse-hochrhein.de/portal/portal/Starten?p=5aa...

Das nennt sich Zuwachssparen und ist eine Art von Zinsstufenkonto, bei dem der Zins jedes Jahr steigt, bei mir waren das im vierten Jahr schon 4%.

Allerdings habe ich jetzt gesehen, dass dies auch schlechter geworden ist, aber immer noch besser als in der Schweiz, jetzt läuft das Ding nur noch drei Jahre und im dritten Jahr gibt es 2.75%. Im Notfall kann man ausser im ersten Jahr, die Kohle wieder rausholen.

Wenn du in die Richtung suchst, gibt es vielleicht noch andere attraktive Sachen.

Die sind übrigens bestens für Schweizer Kunden ausgerichtet. Wink

Gruss

fritz

18.02.2010 09:46
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Kassenobligationen

Wobei die Aktien natürlich schon gewisse Schwankungen haben können im Kurs (was wohl nicht so wichtig wäre) oder aber in der Dividendenzahlung (geht manchmal schneller als man denkt und leider nicht immer postitiv). Also um eine "Rente" daraus zu ziehen die wirklich kontinuierlich fliessen sollte, wäre mir das zu riskant. Zumindest um mit dem ganzen Betrag so einzusteigen.

Und Anleihen von einer soliden Firma oder von einer Stadt? Gibt zum Beispiel die Stadt Biel mit einer Laufzeit von noch 16 Jahren (musst sie ja nicht so lange halten)die 2.67% rendiert...

18.02.2010 08:07
Bild des Benutzers vanilla.
Offline
Kommentare: 230
Kassenobligationen

Bei Kassenobligationen bis du einfach bis zum expiry gebunden.

Sofern du aber wie gesagt bodenständige Aktien (welche eine anständige Rendite erzielen) kaufst

kannst du diese jederzeit veräussern

a.e.

ZURN

SCMN

"Risiko entsteht dann, wenn Anleger nicht wissen, was sie tun."

Warren Buffet

17.02.2010 21:57
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Hab vorher auch einfach mal die Kassenobligationen angeschaut. CS und UBS (etwa gleich viel) haben die höchsten. Da kommt man aber nicht über 2% bei 5 Jahren Laufzeit. Bis in 3 Jahren, schätze ich, sind aber die Bildungs Plus Konten auch wieder so hoch. Darum interessiert es mich was es für Alternativen gibt. Genossenschaftssparkassen bieten zT. für Mitglieder auch 2% ohne Mindestlaufzeit - wobei natürlich die Sicherheit auch nicht 100% ist (wobei ... die hat man wohl nur bei den Kantonalbanken).

Zinssatz bei der Reiffeisen (normales Sparkonto): 0.25%, bei der ZKB hätte ich da wenigstens 0.5% (Jugendkonto geht nicht, bin 23).

17.02.2010 21:54
Bild des Benutzers Mephist0pheles
Offline
Kommentare: 231
Kassenobligationen

Hmm... also irgendwie sind das zu wenig Smile Alleine schon bei der Raiffeisenbank auf einem Jugendsparkonte bekommt man jährlich einige %.

Ich würde das Geld auf ein gutes Konto überweisen und ein Jahr Warten. Eventuell kriegste in einem jahr ja 7% Smile

Und was Spricht dagegen Nachhaltige und gute Aktien von "bodenstämmigen" Unternehmen zu kaufen, welche zuverlässig Renditen zahlen?

Für der, der warten kann, kommt alles mit der Zeit

17.02.2010 21:43
Bild des Benutzers Merendil
Offline
Kommentare: 213
Kassenobligationen

Kassenoblizinssätze CS:

2 Jahre 0.875%

3 Jahre 1.375%

4 Jahre 1.75%

5 Jahre 2.00%

6 Jahre 2.25%

7 Jahre 2.50%

8 Jahre 2.625%

Zinssatz, welchen die Raiffeisenbank Schweiz als Empfehlung an die Mitgliedbanken abgibt (Als Mitglied der Raiffeisen hat man glaube ich sogar noch einen besseren Zinssatz):

2 Jahre 0.750%

3 Jahre 1.125%

4 Jahre 1.375%

5 Jahre 1.625%

6 Jahre 1.875%

7 Jahre 2.000%

8 Jahre 2.250%

Zinssatz UBS:

1 Jahr 0,750%

2 Jahre 0,875%

3 Jahre 1,375%

4 Jahre 1,750%

5 Jahre 2,000%

6 Jahre 2,250%

7 Jahre 2,500%

8 Jahre 2,625%

Die Migros Bank hat soviel ich weiss auch noch eingermassen gute Zinssätze für Kassenoblis.

Für Kassenoblis anderer Banken müsstest du selber nachschauen, einfach googeln Smile

17.02.2010 21:39
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Ich brauche in den nächsten drei Jahren garnichts davon. Dann brauche ich jährlich etwa 3% (was eben gerade den Mindestzinsen entsprechen sollte).

Das Geld brauche ich sicher nicht in den nächsten 7 Jahren, ev. natürlich auch länger nicht.

Ich verdiene nebenbei nichts, da ich in Ausbildung bin, habe aber noch etwas auf der Seite (für die nächsten drei Jahre).

Brauchts noch mehr Angaben? Vielen Dank für die Hilfe! Ich habe wirklich keine Ahnung was ich tun soll Smile

17.02.2010 18:23
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Kommentare: 1332
Kassenobligationen

starup wrote:

Ich habe das Geld aber aufgrund Arbeitsunfähigkeit bekommen und MUSS es daher wirklich sehr sicher anlegen (da ich von den Zinsen meine Ausbildung finanzieren können muss). Sichere 2% Rendite würden da schon knapp reichen - 3% wären besser. Was vergleichbares zu Obligationen kenne ich da nicht. Sichere Staatsanleihen geben kaum mehr Zins und alle anderen Anlagen sind wohl weniger sicher.

Oder hat mir jemand von euch noch eine Idee ;)?

Danke Smile

@starup: Das kommt natürlich ganz darauf an, wie lange Du das Geld (flüssig) wirklich nicht brauchst? Könnte es sein, dass sich ev. Umstände doch so verändern, dass Du dennoch plötzlich auf Liquidität angewiesen bist (vielleicht auch ungeplant)? Wie lange willst Du es "liegen lassen"? Was für einen weiteren Bedarf hast Du? Hast Du irgendwelche sonstigen festen Einnahmen?

Ich denke, Du müsstest doch noch ein paar weitere Angaben zu den Rahmenbedingungen machen, damit man Dir sinnvolle Vorschläge machen kann :roll:.

17.02.2010 17:12
Bild des Benutzers Teofillio
Offline
Kommentare: 950
Kassenobligationen

Wann benötigst du das Geld wieder?

http://www.pennergame.de/change_please/2685033/

Money - Get rich or die tryin'

Bitte noch ausfüllen, wer noc

17.02.2010 17:04
Bild des Benutzers starup
Offline
Kommentare: 702
Kassenobligationen

Ich habe das Geld aber aufgrund Arbeitsunfähigkeit bekommen und MUSS es daher wirklich sehr sicher anlegen (da ich von den Zinsen meine Ausbildung finanzieren können muss). Sichere 2% Rendite würden da schon knapp reichen - 3% wären besser. Was vergleichbares zu Obligationen kenne ich da nicht. Sichere Staatsanleihen geben kaum mehr Zins und alle anderen Anlagen sind wohl weniger sicher.

Oder hat mir jemand von euch noch eine Idee ;)?

Danke Smile

17.02.2010 16:46
Bild des Benutzers boersenspiel
Offline
Kommentare: 1332
Kassenobligationen

fabu7 wrote:

Grundsätzlich werden Kassenobligationen nur von Banken und der Post (mittlerweile ja auch eine Bank dank der PostFinance) angeboten.

Grundsätzlich empfehle ich dir aber das Geld nicht in Kassenobligationen anzulegen, da die momentane Zinssituation einfach zu tief ist..

@fabu7: http://bit.ly/cKSleu ist interessant (Dynamisches Sparkonto von Swissquote).

17.02.2010 13:04
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kassenobligationen

http://lmgtfy.com/?q=kassenobligationen

und sonst die Sparkontozinsen vergleichen, wenn man jederzeit das Geld abziehen will

http://www.comparis.ch/Sparzinsen/Default.aspx

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.02.2010 13:02
Bild des Benutzers fabu7
Offline
Kommentare: 91
Kassenobligationen

Grundsätzlich werden Kassenobligationen nur von Banken und der Post (mittlerweile ja auch eine Bank dank der PostFinance) angeboten.

Grundsätzlich empfehle ich dir aber das Geld nicht in Kassenobligationen anzulegen, da die momentane Zinssituation einfach zu tief ist..