Säule 3a / Gold

24 Kommentare / 0 neu
06.04.2009 09:54
#1
Bild des Benutzers pixels
Offline
Kommentare: 3
Säule 3a / Gold

Guten Tag,

ich lese das Forum schon seit längerer Zeit und habe mich nun entschlossen auch aktiv am Geschehen teilzunehmen.

Zur Zeit habe ich eine Säule 3a wo ich bereits pro Jahr die Hälfte der erlaubten 6500.- einzahle. Ich stelle mir nun die Frage ob ich die restlichen 50% ebenfalls noch einzahlen soll, damit ich die vollen 6500.- pro Jahr "ansparen" kann, oder ob ich mir jährlich für die 3250 CHF Gold kaufen soll.

Was erachtet ihr in diesem Fall als die sinnvollere Lösung? Ich habe noch so um die 35 Jahre zu arbeiten...

Liebe Grüsse

pixels

Aufklappen
14.04.2009 20:21
Bild des Benutzers Vladimir
Offline
Kommentare: 206
Säule 3a / Gold

brasser wrote:

Vladimir wrote:
Anmerkung: Gold (physisch) hat als einziges Edelmetall keine Mehrwertsteuer.

Aber die Gebühren für den Safe in der Bank, in den Du das physische Gold legst! Wink

Die Schliessfach-Gebühren pro Jahr sind in der Regel vernachlässigbar (einmal gut essen gehen kostet mehr).

14.04.2009 10:45
Bild des Benutzers brasser
Offline
Kommentare: 53
Säule 3a / Gold

Vladimir wrote:

Anmerkung: Gold (physisch) hat als einziges Edelmetall keine Mehrwertsteuer.

Aber die Gebühren für den Safe in der Bank, in den Du das physische Gold legst! Wink

13.04.2009 00:10
Bild des Benutzers Vladimir
Offline
Kommentare: 206
Säule 3a / Gold

brasser wrote:

Du solltest in Deine Überlegungen auch miteinbeziehen, dass der Goldkauf im Gegensatz zum Einkauf in die Säule 3a einerseits keine Steuersparmöglichkeit bietet und andererseits keine Zinsen/Dividendenzahlungen und somit auch keine Zinseszinsen anfallen werden. Schliesslich gilt es noch das Stichwort "Mehrwertsteuer" beim Goldkauf plus Safegebühren für die Lagerung zu beachten und in die Vergleichsrechnung miteinzubeziehen.

Anmerkung:

Falls Du als 30jähriger weder eigenen Nachwuchs noch ein Eigenheim besitzt, würde ich Dir von der Säule 3b abraten resp. ich würde mich fragen, was eine Lebensversicherung in dem Fall nützt.

Anmerkung: Gold (physisch) hat als einziges Edelmetall keine Mehrwertsteuer.

07.04.2009 10:47
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Säule 3a / Gold

brasser

Ganz deiner Meinung. Ich persönlich versuche immer Sparen und Versichern zu trennen. Gibt viel mehr Flexibilität.

07.04.2009 09:32
Bild des Benutzers brasser
Offline
Kommentare: 53
Säule 3a / Gold

technischer wrote:

Ich weiss nicht ganz was brasser meint mit dem Erwähnen der Versicherung.

3a kann, aber muss nichts mit Versicherung zu tun haben.

Habe die Beiträge durcheinandergebracht und ging davon aus, dass er eine Säule 3b hat, was ja auf eine Lebensversicherung hinweist. Nun, das hat er nicht und Du hast natürlich recht, 3a hat in der Regel nichts mit einer Versicherungslösung zu tun (persönlich finde ich es auch nicht sinnvoll, Sparen und Versichern zu mischen).

06.04.2009 14:15
Bild des Benutzers Pachakuti
Offline
Kommentare: 130
Säule 3a / Gold

Wenn Du Gold kaufen gehst, lass Dir von den Bankern kein "Papier" Gold aufschwatzen, sondern kauf es physisch und legs ins Schliessfach oder unter die Matraze. Die Banker versuchen nämlich alles, um Dir Gold Zertifikate oder sonstige "Goldprodukte" zu verkaufen, da es für die Banken besser ist, Dir ein Stück Papier zu geben und Dein Geld zu behalten, als wenn Du Dein Geld abziehst um es physisch zu kaufen! Da diese Goldzertifikate nicht physisch hinterlegt sind, hast Du im Falle eines Crashes aber eben nur ein Stück wertloses Papier!

Ich war vor einem Jahr auch Neuling auf diesem Gebiet und habe mich bei verschiedenen Schweizer Banken beraten lassen. Dabei musste ich feststellen, dass viele Bankberater noch weniger wussten als ich... z.B. wussten die meisten nicht, (oder wollten mir die Info nicht geben :?: ) dass Gold auf dem Metallkonto im Falle eines Bankrotts in die Konkursmasse fällt, hingegen Gold das Du im Depot hast, fällt NICHT in die Konkursmasse.

Ebenso fallen Gold oder sonstige Wertsachen die Du im Schliessfach hast, nicht in die Konkursmasse. (Ich gehe dabei nicht davon aus, dass einfach ne KB konkurs geht, sondern im Zuge einer hyperinflation so ziemlich alle Banken hops gehen würden.) Ob Du im Falle eines solchen Szenarios noch zu Deinem Schliessfach kommen würdest ist ne Diskussion für sich, die bereits ausführlich im Gold Thread diskutieret wurde.

Das einzige Produkt dass ich persönlich nebst physischem Gold noch interessant finde ist der Gold ETF der ZKB, der ist physisch hinterlegt und Du kannst Dir Deine Anteile physisch ausliefern lassen - allerding und dies erwähnen die meisten Bankberater auch nicht, erst ab ner Menge von 12.5 Kilo! Der Vorteil beim ETF, Du kannst ihn online handeln und auch von tagesinternen Schwankungen profitieren. Aber wenn Du Dein Geld einfach für längerfristig anlegen willst, so würde ich Dir physisches Gold empfehlen. Goldstücken die Du in den Händen halten kannst ist momentan die beste Investition, vor allem wenn Du es momentan kaufst und vom gesunkenen Kurs profitiern kanst! Biggrin

06.04.2009 14:13
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Säule 3a / Gold

Ich weiss nicht ganz was brasser meint mit dem Erwähnen der Versicherung.

3a kann, aber muss nichts mit Versicherung zu tun haben.

Und das vom Eigenheim sind dann höchstens Spiele die man machen kann mit dem indirekt amortisieren.

Es ist und bleibt so, dass 3a als Altersvorsorge gedacht ist. Und die brauche ich mit oder ohne Nachwuchs und Eigenheim. Die brauche ich höchstens nicht, wenn ich davon überzeugt bin, dass die 1. und 2. Säule mehr als genug an meine Altersvorsorge bezahlen.

Das mit dem bleiben lassen beim tiefen Einkommen würde ich so nicht unterschreiben. Da die Obergrenze der Einzahlung nicht so hoch ist (beim Angestelltenverhältnis) machen die rund 6'000 bei tiefem Einkommen mehr aus als bei einem hohen Einkommen. Das wird wahrscheinlich durch die höhere Steuerprogression nicht ausgeglichen.

Die Frage ist dann höchstens, ob du es dir leisten kannst mit einem tiefen Einkommen noch 6'000 zur Seite zu legen.

Ich habe das schon früher in einem Tread erwähnt:

3a ist für mich eine gute Art der Diversifikation und die gesparten Steuern sind für mich eine zusätzliche Rendite.

06.04.2009 13:55
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Säule 3a / Gold

brasser wrote:

Schliesslich gilt es noch das Stichwort "Mehrwertsteuer" beim Goldkauf

Nein, bei Gold fällt keine MWSt an. Wohl aber bei Silber!

06.04.2009 13:24
Bild des Benutzers Sallatunturi
Offline
Kommentare: 1543
Säule 3a / Gold

@oozoo

Wie "brasser" es erwähnt muss man die jeweilige Situation berücksichtigen. Aber es ist klar, dass man die Säule 3a benützt um Steuern zu sparen. Wenn man ein kleines Einkommen hat (und die Ersparnis der Steuern minim ist, die man ja jederzeit berechnen kann) kann man es bleiben lassen.

dass die Bundesgarantie für 100/ pro Bank ist weiss man ja inzwischen, somit > 100/ cash = verteilen auf andere Banken Wink

06.04.2009 13:17
Bild des Benutzers brasser
Offline
Kommentare: 53
Säule 3a / Gold

Du solltest in Deine Überlegungen auch miteinbeziehen, dass der Goldkauf im Gegensatz zum Einkauf in die Säule 3a einerseits keine Steuersparmöglichkeit bietet und andererseits keine Zinsen/Dividendenzahlungen und somit auch keine Zinseszinsen anfallen werden. Schliesslich gilt es noch das Stichwort "Mehrwertsteuer" beim Goldkauf plus Safegebühren für die Lagerung zu beachten und in die Vergleichsrechnung miteinzubeziehen.

Anmerkung:

Falls Du als 30jähriger weder eigenen Nachwuchs noch ein Eigenheim besitzt, würde ich Dir von der Säule 3b abraten resp. ich würde mich fragen, was eine Lebensversicherung in dem Fall nützt.

06.04.2009 12:52
Bild des Benutzers pixels
Offline
Kommentare: 3
Säule 3a / Gold

Wie ich sehe habe ich noch sehr viel zu lernen, darum danke ich all denen die sich auch die Zeit nehmen den Neulingen etwas zu erklären. Das ist nicht selbstverständlich!

Ich werde mir jetzt einen Goldvorrat zulegen und diesen dann bei günstiger Gelegenheit in Bargeld umwandeln um damit dann Aktien zu kaufen. Das scheint mir nach den Ausführungen von MF doch das sinnvollste.

Merci!

06.04.2009 12:46
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Kommentare: 497
Säule 3a / Gold

Die Einlagensicherung gilt pro natuerlicher Person nicht (!) pro Konto. Das waere ja noch schoener.

Also ich fuer meinen Teil wuerde mein Geld lieber in Unternehmensobligationen als in Bankobligationen investieren. Aber der Bundesrat liegt ja mit der Bankenbranche im Bett, da wird sich halt dann so ein perverses Produkt wie Saeule 3a ausgedacht von dem "alle" profitieren.

06.04.2009 12:42
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Säule 3a / Gold

pixels wrote:

Darum verstehe ich nicht ganz warum MF mir davon abrät?

Vergleichen wir mal Aktien (Dow) mit Gold:

Wenn das Verhältnis sehr hoch ist wie z.B. 1929, 1967, 2001, dann willst Du Aktien verkaufen und billig Gold erwerben.

Umgekehrt ist Gold nur totes Material wenn es im Preis sinkt während Aktien im Bullenmarkt sind. Das heisst, am Tiefpunkt (1932, 1981) willst Du teures Gold verkaufen und dafür von Aktien profitieren.

Im Moment steigt Gold noch im Verhältnis zum Dow (die Kurve fällt) und deshalb ist es jetzt vernünftiger Gold als Aktien zu besitzen. Aber das wird sich im Lauf der nächsten 5 Jahre mal ändern und dann geht es darum, nicht den Wechsel zu verpassen.

Beachte hierzu auch: http://www.cash.ch/node/1604#comment-231477

06.04.2009 12:40
Bild des Benutzers Sallatunturi
Offline
Kommentare: 1543
Säule 3a / Gold

@pixels

Die Vorsorge besteht aus Pflicht-Säulen

Säule 1 (AHV), Säule 2 (PK)

und

der freiwilligen Komponente Säule 3. Damit kann man die Einkommens-Steuern jährlich reduzieren. Bei der Auszahlung erfolgt dann ein reduzierter Satz. Das Guthaben kann man vorzeitig auch für Hypo etc verwenden.

Anlage der 3. Säule, auf Konto. Der Zins wird dem jeweiligen Marktumfeld angepasse, somit bei Inflation = höherer Zins.

Anlagen auf Fondskonstrukte würde ich nicht empfehlen. Grund= Auf dem Fonds fallen jährlich Gebühren an (ca. 1% Management, 1% TER, FW-Absicherungen etc), die ich auf 2-2,5% (pro Jahr)schätze. Das heisst, dies ist "free lunch" für die Anbieter des Fonds, und das Risiko für die Performance trägst Du zu 100%)""Traue nicht diesen Farbprospekten"". Alle diese Fonds haben miserable Renditen für den Anleger

Ich habe seit 1989 jährlich die Einzahlungen vorgenommen, alles auf Konto. Und die Performance ist besser als alle diese Fondkonstrukte. Ueberdies kannst Du jederzeit das Konto auf eine andere Bank transferieren, wenn diese einen besseren Zinssatz bezahlt. Sofern die Inflation steigt, wird auch der Zinssatz steigen. Damit schläft man ruhig. Damit man das Emittentenrisiko umgeht, kann man mehrere 3 Säulekonto bei versch. Banken eröffnen, da sie bis 100'000 garantiert sind. Ueberdies kannst Du es auch für Hypo, etc jederzeit auslösen.

Gold, Aktien, Derivate etc kann man zusätzlich mit dem eigenen Geld je nach Bedürfnissen investieren.

Mein Rat:

Betrachte jedes Investment seperat, und leg nicht alle Eier in denselben Korb

06.04.2009 12:35
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Kommentare: 497
Säule 3a / Gold

kapier ich nicht, es gibt doch strukturierte Produkte mit Gold.

@marabu: was macht den anderen Anteil aus, Festgeld?

06.04.2009 11:47
Bild des Benutzers scaphilo
Offline
Kommentare: 701
Säule 3a / Gold

Ich hab schon mal einigen Banken deswegen angerufen und gefragt ob es möglich ist 3a zu einem gewissen Prozentsatz in Gold zu halten => ZKB und Postfinance unmöglich.

Wenn du ne Möglichkeit findest dann teils mir bitte mit.

06.04.2009 11:45
Bild des Benutzers pixels
Offline
Kommentare: 3
Säule 3a / Gold

Danke für eure Antworten.

Meine Überlegung war, dass ich wenn ich Stand heute noch ca. 35x 3500.- in Gold investiere, ich dann für 122'500 CHF (heutiger Frankenwert) physisches Gold besitze. Dies kann ich dann in Zukunft zum geltenden Goldpreis verkaufen, und mein Geld bleibt somit "sicher".

Da ich ja aber nicht weis, wie sich die Säule 3a in Zukunft entwickelt und ich auch nicht weis wie stark eine Inflation sein wird, kann mein Säule 3a Konto im schlimmsten Falle gar nichts mehr Wert sein... Somit hätte ich zumindest einen Teil meines Vermögens als physisches Gold gesichert.

Wie ich aber dem Posting von MF entnehmen kann, würde er mir davon abraten, leider sehe ich nicht ganz warum? Ich ging davon aus, dass Gold eigentlich schon immer ein sicherer Hafen ist um seine Vermögen zu schützen und bei einem Anlagehorizont von 35 Jahren, kann so einiges passieren... Darum verstehe ich nicht ganz warum MF mir davon abrät?

Mir ist schon klar dass ich mit anderen Anlageformen eine bessere Performance erreichen kann, mir geht es jedoch primär um die Absicherung eines Teils meines Vermögens. Ich halte auch Aktien und Fonds welche zum Vermögenszuwachs beitragen sollten (tun sie jedoch zur Zeit nicht...) Biggrin

Die Säule 3a / Gold Kombination habe ich als "Fallschirm" geplant, aber evtl. mache ich auch hier einen Überlegungsfehler...

Liebe Grüsse

pixels

06.04.2009 11:29
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Säule 3a / Gold

oozoo wrote:

Kann man die Zusammensetzung seines 3a Portfolios eigentlich selbst zusammensetzen? Will heissen 50% Bonds und 50% Aktien?

Ansonsten ist das Ding wohl nur ne Subventionierung fuer Finanzberater.

Man unterscheidet drei Arten von 3a-Wertschriftenkonten: Konten mit defensiver (weniger als 20 Prozent Aktien), ausgewogener (bis 35 Prozent Aktien) und offensiver Anlagestrategie (bis 50 Prozent Aktien, mehr ist nicht erlaubt).

06.04.2009 11:20
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Kommentare: 497
Säule 3a / Gold

Kann man die Zusammensetzung seines 3a Portfolios eigentlich selbst zusammensetzen? Will heissen 50% Bonds und 50% Aktien?

Ansonsten ist das Ding wohl nur ne Subventionierung fuer Finanzberater.

06.04.2009 11:15
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: Säule 3a / Gold

pixels wrote:

Ich habe noch so um die 35 Jahre zu arbeiten...

Wenn Deine Frage lautet, ob Du die nächsten 35 Jahre jeweils Gold und 3. Säule kaufen sollst, lautet die Antwort klar Nein.

Gold ist im Moment besser als die 3. Säule aus den genannten Gründen. (Gefahr von Hyperinflation). Ich würde deshalb im Moment soviel Gold kaufen wir möglich. Also 100% Gold, 0% 3. Säule.

Wenn die Hyperinflation kommt - bekämpft wird - vielleicht eine Währungsreform kommt und es ein neues System gibt, kannst Du all Dein Gold auf einen Schlag verkaufen und wirst die nächsten 30 Jahre kein Gold mehr anfassen.

Also 0% Gold, 100% 3. Säule

Die Aufgabe des Goldes besteht nur darin, Dich durch eine allfällige Hyperinflation zu bringen. Dein Vermögen zu schützen.

06.04.2009 10:56
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Re: Säule 3a / Gold

pixels wrote:

Guten Tag,

ich lese das Forum schon seit längerer Zeit und habe mich nun entschlossen auch aktiv am Geschehen teilzunehmen.

Zur Zeit habe ich eine Säule 3a wo ich bereits pro Jahr die Hälfte der erlaubten 6500.- einzahle. Ich stelle mir nun die Frage ob ich die restlichen 50% ebenfalls noch einzahlen soll, damit ich die vollen 6500.- pro Jahr "ansparen" kann, oder ob ich mir jährlich für die 3250 CHF Gold kaufen soll.

Was erachtet ihr in diesem Fall als die sinnvollere Lösung? Ich habe noch so um die 35 Jahre zu arbeiten...

Liebe Grüsse

pixels

Auf jeden Fall Säule 3a einzahlen und, zum jetzigen Zeitpunkt, Aktienanteil des entsprechenden Fonds höchstmöglich halten.

06.04.2009 10:11
Bild des Benutzers Pachakuti
Offline
Kommentare: 130
Säule 3a / Gold

In der momentanen Situation würde ich mit den ganzen 6500.- Gold kaufen. Oder noch besser, die bereits einbezahlten 3a Gelder wieder auszahlen lassen (falls irgendwie möglich) und damit auch Gold kaufen. Aber dies ist nur meine persönliche Meinung Smile

Ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Jahren zu einer weltweiten (Hyper?)Inflation kommen wird, weil die ganzen "Hilfspakete" und "Finanzspritzen" mit frisch gedrucktem Geld finanziert werden (ausser die eben beschlossenen 403 Tonnen IWF Gold, was aber nur ein sehr kleiner Teil der Gesammtsumme ist) und Gelddruckerei in diesem Ausmass zwangsläufig zur Inflation oder eben Hyperinflation führt. Und das einzige was in solchen Zeiten seinen Wert behält oder steigert ist - Gold.

06.04.2009 10:10
Bild des Benutzers oozoo
Offline
Kommentare: 497
Säule 3a / Gold

hm, ich weiss gar nicht. koennte man ueber das 50% Aktien-Modell nicht auch nen Gold-ETF zeichnen? Frag am besten mal bei der Bank nach Smile