Uranaktien - Uranbaskets

66 Kommentare / 0 neu
10.01.2007 19:18
#1
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Die Zukunft der Kernkraftwerke sieht gar nicht so zappendüster aus, wie das die Gegner gerne wahr haben wollen. In China sind etwas 25 Werke im Bau. Auch anderswo in Asien wird in dieser Richtung investiert. Vor allem im Hinblick auf den Klimaschutz hat dieser Bereich auch bei uns mehr Bedeutung erlangt.

Was hält Ihr von einer längerfristigen Investition in Uranaktien?

Aufklappen
11.12.2010 02:20
Bild des Benutzers s.jaeggi
Offline
Kommentare: 1
URAN

ist für mich dass Thema zur Zeit.

21.12.2009 08:34
Bild des Benutzers siddhi
Offline
Kommentare: 1961
Uranaktien - Uranbaskets

Mawson Resources

TSX-MAW: C$0.30 –

FFT-MRY: €0.19

PS-MWSNF shares outstanding 38.0 million – fully diluted 41.3 million

PREPARING TO SUPPLY THE RESOURCES FOR A LONG-TERM ENERGY FUTURE

_________________________________________________________________

Sweden and Finland have a long metal and mineral history and are the most active countries when it comes to mining and exploration in Europe. Boliden and Outukumpu are household names as world metal and mining companies. Base metals always have been a recognized product from the northern regions. The largest still producing gold mine is operating in Sweden. And since uranium has been welcomed by international investors as an investment and speculatrion target, the search for U3O8 is fully on. Many companies have come to join the uranium play, mainly encouraged by the seemingly endless price rise of uranium of a few

years ago. I am glad that after the frenzy which took the price to almost $140 per pound, has been replaced by more stable and reasonable price levels and much more common sense.

Talking about uranium, it should be noted that, despite conventional wisdom, there has never been a ban on uranium mining in Sweden or Finland. It only stopped after small scale mining occurred in the 1960's. However, in the last 4 years there has been a significant shift in the regional debate towards nuclear power and uranium mining.

So what makes Scandinavia so compelling as a place to explore for uranium? Well, in the first place, there are 10 nuclear power plants operating in Sweden that produce 48% of the electricity supply. In Finland nuclear power is expanding again, currently contributing 26% of the electricity supply. And all the uranium that Sweden and Finland need for their nuclear power plants is imported. Both countries are world leaders with respect to nuclear waste research, with Sweden choosing their long term storage site earlier this year after decades of research. Importantly, the nuclear industry is self sustaining with huge industry funds established to pay for this research. Secondly, the international discussion about the acceptance of nuclear power has become much more friendly as countries look to the future security of energy supply and non-carbon based power sources.

In Europe we do not have to look far to see the almost annual shut off of Russia’s oil and gas supply’s to know what energy security really means. Yet, in several European countries, nuclear energy is still a sensitive subject, albeit mostly for the wrong reasons and prejudices, induced by a lack of understanding or rather, the lack of willingness to understand. England and Italy have recently gone back to a pro-nuclear stance and Germany looks like it may also. In Finland the largest nuclear reactor in the world is currently under construction and France is already well placed since the 1970’s oil crisis, with 78% of its energy supply now coming from nuclear sources. A few months ago, Swedish Prime Minister Frederik Reinfeldt surprised everyone by saying that his government will not be against mining of uranium, in particular as the nuclear power industry will have a future as the only viable replacement of currently existing major energy sources. That statement was a true break-through indeed. In my view, it will be only a matter of time that Sweden will again be mining uranium to develop into a sustainable and profitable new sector of its resource industry. It is no wonder Sweden and Finland have attracted more than 20 uranium exploration companies over the last few years and both countries rank as some of the most active on a worldwide basis in terms of uranium projects reported into the market place. As a first mover in the region, Mawson Resources is at the forefront to provide the highest per capita users of uranium in the world with a viable energy option for future uranium supply.

THE COMPANY

Mawson Resources is a truly international company. Canadian-based, listed in Toronto and Frankfurt, managed by a highly expertised Australian mining team headed by Michael Hudson, a very attractive exploration portfolio with 20+ properties in SWEDEN and FINLAND and a shareholder base of international investors, both institutional and private. During the last few years, Mawson has been building its property base with the focus that discovery and development of economically robust uranium deposits in nuclear energy reliant countries could be established. And as described above, both Sweden and Finland have accepted nuclear energy, have most probably an abundant supply of uranium ore in the ground but still import all the uranium they use. Management believes, and many with them, that this situation is bound to change in the near future and is capatalizing on that.

In SWEDEN, the most significant project in the Mawson property base is the Hotagen Project in the northern region of the country which comprises 8,360ha of exploration claims and includes 21 separate project areas that have been defined so far.

The three most advanced project areas are the Kläppibacken, the Stensjödalen and the Långvattnet. In the forthcoming drill season, starting this month, drilling will concentrate on four of the historical projects at the Hotagen Project with the emphasis on the Kläppibacken area, where uranium is hosted by a 50-70m thick fluorite-rich granite zone from surface which has been drilled to date over 125m. A NI43-101 compliant indicated resource of 3.3 million pounds at 0.08% U3O8 has been established with recent drill intersections that include 56m of 0.1% U3O8 from 20m and the project remaining open in all directions. Key results at the Hotagen Project include the discovery of 66 individual outcroppings over an area of over 8x7km. The discovery of these outcrops all containing uranium mineralization is significant as they represent only less than 10% of the surface area in the Hotagen district, with the remainder of the area blanketed under a thin 1-2m soil veneer. This winter's working program will include substantial diamond drilling to extend the Kläppibäcken resources down to 250m vertical depth and along strike, as well as following up the earlier defined anomalies. This could mean that more of the true potential that the Hotagen Project seems to

be hosting, could be revealed.

The drilling program will further include work on the Nöjddfjället North area, targeting the immediate strike extensions 300m from a NI43-101 indicated resource of 0.85 million pounds @ 0.08% U3O8 held by a third party At the Ravinen area, drilling will be targeting the source of a 150m long boulder train discovered in 1974 comprised of more than 100 boulders (boulders appear to be very near to their original bedrock source). Historic assays ranged between 0.003% U3O8 and 1.35% U3O8 and averaged 0.47% U3O8. Furthermore, at the Urban Hill area, drill testing a new high grade discovery recently made by Mawson. This program will test the strike extensions of four high grade mineralized outcrops in a 150x20m area where assays ranged from 0.04% U3O8 to 2.90% U3O8 and averaged 1.13% U3O8, and a soil covered area which measures 2 -10 times the background radioactivity in an area of 10x3m.

In FINLAND, Mawson's Nuottijärvi Project is the most relevant. Three months ago, Mawson has been granted a 96ha exploration claim including the Nuottijärvi uranium project in the central region of the country, one of the nation's largest known uranium deposits. Nuottijärvi was identified in 1959 with the discovery of a radioactive outcrop. The site was explored with

various geochemical and geophysical methodologies, and drill tested by Outokumpu Oy between 1965 and 1969. Mawson has access to all previous publically available exploration data and drill core from the Geological Survey of Finland and Outokumpu Oy. Better drill intersections included: 40.7m for 0.08% U3O8 from 59.9m; 33.4m for 0.06% U3O8 from 17.8m, including 3.8m @ 0.13% U3O8; 40.3m for 0.05% U3O8from 23.0m and 179.8m for 0.04% U3O8 from 18.1m. In 1969, Outokumpu Oy reported a historical resource at Nuottijärvi of 2.9 million tonnes at 0.044% U3O8 (2.9 million pounds of U3O8) based on 43 diamond drill holes for 6,679m, drilled on a 50x50m drill pattern. The mineralized body is approximately 40m thick, extends from surface to a vertical depth of 80m, trends over a strike length of more than 400m, and remains open along strike and at depth.

A few weeks ago, Mawson has commenced its first working program at the Nuottijärvi which is designed to upgrade the historical Outukumpu resource to current NI43-101 standards. To that effect, Mawson has retained two renowned qualified and independent geologists. Establishing a recognized and sizeable uranium resource at the Nuottijärvi would represent a big step for Mawson on its way to achieve its goals.

MAWSON HAS EVERY CHANCE TO BECOME A SUCCESS STORY

The prospects that the soon-to-start drilling program at its Hotagen Project in SWEDEN ●could return a confirmation that the uranium mineralization at the Kläppibacken stretches beyond and even more important, below the known zones, ● could return positive results and new significant targets in other areas, ●will upgrade the existing resources at its Nuottijärvi Project in FINLAND to the NI43-101 standards, are exciting ingredients that each make Mawson Resources a very intriguing and interesting company that could well develop into a true success story. Having known CEO Michael Hudson for a long time, I am convinced that he is a very intelligent and knowledgeable operator in the uranium resources field. I trust his vision on the development of the uranium mining industry and I am sure he has something up his sleeve to augment Mawson's extensive project portfolio. Evaluating Mawson Resources brings back the analyst in me and quite simple arithmetic makes my findings very clear. At the current price, the company has a market capitalization of between C$10 and 11 million, just a little more than its current cash position. That means that all the property holdings today are valued at close to zero. Add to that Mawson’s investment portfolio, obtained through property transactions, having a present value of approximately C$1.2 million........do I need to say more? On this basis alone, it is likely that this gross undervaluation will

not last for long.

www.mawsonresources.com

05.05.2009 09:46
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

EMFIS Industriemetalle

Wirtschaftsnews - 04.05.09

Prognose: Die Wende im Uranmarkt ist da

Stuttgart (www.rohstoffe-go.de) nalyst Adam Schatzer von RBC Capital Markets ist der Ansicht, dass der Uranmarkt die Wende vollzogen hat und sich nun in der Frühphase eines Bullenmarktes befindet, der drei bis vier Jahre anhalten könnte.

Zwar hätten sich die Aktien der Uranunternehmen von ihren jüngsten Tiefstkursen schon um 225 Prozent entfernt, dennoch würden sie immer noch 68 Prozent unter den historischen Hochs stehen. Der Experte ist der Ansicht, dass es noch zwei Jahre dauern wird, bis diese Hochs wieder erreicht werden können, und weist auf eine drohende Angebotsverknappung als einen der Schlüsselfaktoren für diese Entwicklung hin.

Er sei der Ansicht, so der Analyst weiter, dass der Uranmarkt substanziellen Defiziten entgegen sieht und dass die Energieversorger immer höhere Preise zahlen werden müssen, um sowohl Spot- als auch langfristige Vorräte zu sichern. Er gehe zudem davon aus, dass, je länge der Spot-Preis auf niedrigem Niveau bleibt (d.h. unter 70 US-Dollar pro Pfund), desto dramatischer der Preisanstieg ausfallen wird.

Er führte weiter aus, dass die jüngsten Käufe japanischer und koreanischer Versorger (Assets und Beteiligungen) ein Hinweis darauf seien, dass Energieunternehmen weltweit damit beginnen, sich nach Möglichkeiten umzusehen, um langfristige Lieferungen sicherzustellen, wo sie mögliche Knappheit sehen. Abschließend erklärt der Experte, er rechne in den kommenden zwölf Monaten mit einer Konsolidierung im Urangeschäft.

Quelle: Rohstoffe-Go, Autor: (bj)

P.S. Ähnlich lautende Analysen erschienen kürzlich in kanadischen und amerikanischen medien.

04.05.2009 15:54
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

:shock: LolLol

Für alle, die engagiert sind: Der Basket steht um 16.00 Uhr um beinahe + 7%... :idea:

29.04.2009 21:22
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Uranium Rises for a Second Week on Speculation About ETF Buying

By Anna Stablum

April 27 (Bloomberg) -- Uranium rose 6 percent, advancing for a second straight week, on speculation about possible buying of the nuclear fuel by an exchange-traded fund.

Uranium-oxide concentrate for immediate delivery climbed $2.50 to $44 a pound, Denver-based pricing service TradeTech LLC said in a report on April 24. Prices gained in the prior week for the first time in almost six months.

“Short-term bullish momentum may come from one of the uranium ETFs possibly raising money to buy uranium in the spot market over the next three to six months,” Max Layton, an analyst at Macquarie Group Ltd. in London, said by telephone.

Nufcor Uranium Ltd., located in St. Martin, Guernsey, and Vancouver-based Uranium Participation Corp. are the world’s only publicly traded investment holding companies that invest in the nuclear fuel, according to a March 4 report by brokerage firm Raymond James & Associates Inc.

“We are still strong believers that the spot price will double from its lows over the next two to three years as the market moves into deficit on strong Chinese demand growth,” Macquarie said in a report. The bank predicted a “return of investors” as prices increase.

Uranium climbed to a record $138 a pound in June 2007 as commodity prices advanced. By the middle of this month, the metal’s price had slumped to a 2009 low of $40.50 a pound as investors covered losses in other markets and the global economic slump sparked concern about energy demand.

China aims to have 100,000 megawatts of nuclear capacity by 2030, up from about 9,000 megawatts now, Gu Zhongmao, a deputy chief at the China Institute of Atomic Energy, said on April 22.

To contact the reporter on this story: Anna Stablum in London at astablum@bloomberg.net

Last Updated: April 27, 2009 07:43 EDT

14.04.2009 17:06
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

@ecoego

Erstaunlich ist, dass die Werte nun täglich nach oben marschieren. Allerdings muss ich sagen - der Abstieg ging rascher Wink

Vermutlich agierten im Spätherbst die Hedgies panikartig. Smile

11.04.2009 09:25
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Uran aus Atomwaffen wurde bereits in der Vergangenheit verwendet. Diese Tatsache ist auch seit Jahren in den Kursen eingepriesen. Bis allerdings, gerade in der heutigen, angespannten Situation - man lasse sich von der Charme-Offensive Obama's nicht täuschen - machtpolitisch wichtige Trümpfe wie Kernwaffen ohne klare Gegenleistungen aus der Hand gegeben werden, können Jahre vergehen.

Natürlich finden sich immer Argumente pro und kontra Investitionen. Allerdings haben sich die rein energietechnischen Parameter nicht gross verändert.

Genau so gut liesse sich auch im Solarbereich argumentieren, dass seltene, für die Photovoltaik notwendige Metalle sehr knapp werden und einem weltweiten Boom entgegenstehen.

Vor zwei Jahren pushten noch etliche Anlegerbriefe Uranaktien. Heute sind deren Werte am Boden, aber neue Meiler stehen in der Planung. No risk, no gain!

11.04.2009 01:24
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
MOX overhang nicht vergessen!

Quote:

“...Today there is a significant amount of separated uranium and plutonium which may be recycled, including from ex-military sources. It is equivalent to about three years' supply of natural uranium from world mines...”

Hier mehr Info http://www.world-nuclear.org/info/inf29.html#References

Zudem visioniert Obama ja eine Nuklearwaffen freie Welt. Bald viel zuviel ziviler Brennstoff auf Lager? Recycle- und sonstiger allround vertikal integrierter Nukemeister ist Areva http://tinyurl.com/ch6u5j

Auch immer wieder Privatisierungsgeruechte. Wird einmal kommen. Genussscheine bleiben auf Halde. Schon sehr lange.

bye

NB1: Wenn s interessiert, vor ein paar Wochen fuer spaetere, eventuelle Inflation-Combat- Diversifikation folgenden ETF zugelegt http://tinyurl.com/dg3z6y Ohne Energie da schon Oel ETF. Der Fond ist Sondervermoegen gemaess FR Recht aber sonstige Risiken wie bei futures und so weiter gut lesen im Prospekt http://tinyurl.com/cemt39

NB2: Fuer mildes gambling bis Juni etwas Exotenoblis zugelegt. Zwischenzeit schon einiges rauf aber immer noch sehenswert. http://tinyurl.com/de94nq Disclaimer wie immer! Nicht fuer den Sparbatzen. Auszahlung haengt von Kreditereignissen - oder nicht – ab.

Pers Meinung, e & o moeglich

09.04.2009 15:00
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Sorry Alpenland - finde den Link selbst nicht mehr. Die Meldung postete ich gleichentags.

Aber du kannst der Sache selbst nachgehen:

Die (zu stark) von den Hedge Funds gepushten Rohstoffe (U.a. Minenaktien) verloren überdurchschnittlich. Der exklusiv kleine Uranmarkt zog gewaltig mit. Z.B. gingen die UBS Certifikate von rund 147 Euros auf 28 Euros zurück! Dass das Aufholpotential (Ich schätze aber vorläufig nicht über 70 Euros in den nächsten 12 Monaten) vorhanden ist, dürfte klar sein. Unterstützt wird der Aufwärtstrend meiner Meinung nach von zwei Faktoren:

1. Beim Anziehen der Wirtschaft reagieren zuerst die Rohstoffpreise (Tun sie antizipierend ja jetzt schon).

2. Die zu erwartende Inflation wird alle Realwerte begünstigen (Deshalb finde ich die Fokussierung auf Gold allein zu problematisch, da dessen Preis auch von Nationalbanken manipuliert werden kann...)

Greets und schöne Ostertage wünscht

Marabu

Übrigens:

http://www.ariva.de/zertifikat/profil.m?secu=880774

Die Kurse gaben im letzten Herbst extrem rasch nach... das selbe könnte jetzt in umgekehrter Richtung passieren. :idea:

08.04.2009 23:03
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
hallo marabu

interessant, könntest Du den Boomberg Link einstellen ?

besten Dank und schönen Abend.

PS: bin in MGA und PNP / beide heute rauf Biggrin

06.04.2009 18:13
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

@alpenland, Bullish, Dr. Zock.

Ich stelle fest, dass nach dem "Auskotzen" von Material jeglicher Art der Hedgfunds die Uranaktien sich von ihren Tiefstkursen mit über 35% nach oben bewegt haben. Ich bin weiter bullish, da diese Energiewerte in einer Phase starker Inflation überdurchschnittlich profitieren werden und nicht zuletzt auch deshalb, weil Nuke Plants für den Obama Clan zur Clean Energy gerechnet werden.

Gegenüber Gold besteht zudem der Vorteil, dass keine währungspolitischen Spielchen getrieben werden! 8)

Übrigens: Werft einen Blick in Bloomberg's Best Performers für das 1. Quartal 2009 - Mehrere Minenaktien... Und schaut euch deren Charts an. Auch wenn keine Blasen mehr erwartet werden dürfen - das Potential ist dennoch gross.

03.04.2009 10:24
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Mein Basket hat sich von den Tiefstständen im Herbst 08 deutlich erholt. Die Hoffnung keimt, ...

Chinas Kernkraft lässt Australiens Uran-Industrie hoffen

Sydney 03.04.09 (www.emfis.com) In Australien keimt die Hoffnung auf eine perspektivisch nachhaltige positive Absatzentwicklung im Uranbereich.

Der australische Minister für Ressourcen- und Energie Martin Ferguson sagte heute in einem ABC Radio Interview, dass der Bau von Kernkraftwerken in China die Nachfrage wieder anziehen lässt. Das führt in den kommenden Jahren zu verstärkten Ausfuhren und dürfte den einen großen Teil des Rückganges des Uran – Exportes ausgleichen. Erstmals wurde im vergangenen Jahr Uran nach China exportiert nachdem vertraglich geklärt war, dass das Material nur für zivile Zwecke genutzt wird, so Ferguson.

Auf Australien entfallen etwa ein Drittel der weltweiten Uran-Ressourcen. So wurden im vergangenen Geschäftsjahr (Juni 2008) 10.139 Tonnen Uranoxid mit einem Wert von 887 Mio. AUD exportiert.

Quelle: EMFIS.COM, Autor: (il)

04.01.2009 13:23
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Re: hallo marabu

alpenland wrote:

vermute eine Kombination von Allem

- Shorteindeckungen

- neue AKW (Korea 12 Stück !!!)

- und Neugeld

- und Obama betrachtet Uran als grüne Energie Lol

Aha! Vielen Dank! Habe mich übrigens unter 30 Euro nochmals eingedeckt.

Das mit Korea war mir bekannt. Übrigens auch interessant:

http://www.motherjones.com/blue_marble_blog/archives/2008/11/10792_mini_...

http://www.hyperionpowergeneration.com/

Und noch viel Erfolg in diesem Jahr.

04.01.2009 11:59
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
hallo marabu

vermute eine Kombination von Allem

- Shorteindeckungen

- neue AKW (Korea 12 Stück !!!)

- und Neugeld

- und Obama betrachtet Uran als grüne Energie

02.01.2009 17:32
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

@Alpenland

Uranium BASKET UBS

Neue Situation?

Innert Wochenfrist plus 25%

Heute allein plus 18% :idea:

Wirken sich die neu geplanten AKW's nun plötzlich aus? Oder sucht das Geld nach Anlagemöglichkeiten?

24.11.2008 22:21
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
Uranpreis weiter rauf / Mangel an Material

PNP TSX $0.67 +0.14 +26.42% Biggrin 0.65(10) 0.68(360) 0.76 0.55 0.56 vol 736,818

MGA TSX $0.64 +0.17 +36.17% BiggrinBiggrin 0.64(30) 0.65(50) 0.69 0.51 0.53 volume 649,307

Uranium Price, Trading Rise for Fourth Week as Output Curbed

By Yuriy Humber

Nov. 24 (Bloomberg) -- Uranium gained for a fourth week, the longest winning streak this year, as producers curb development of mines and utilities bought on concern prices will keep rising.

Uranium-oxide concentrate for immediate delivery rose $2 Biggrin to $55 a pound, Denver-based pricing service TradeTech LLC said in a report Nov. 21. Weekly demand totaled 6.5 million pounds, about 2 million pounds more than supply. Last week saw nine deals for 1.4 million pounds, 8 percent more than the previous week.

``Spot uranium demand remains steady,'' TradeTech said. ``Negative news from a variety of producers and the increase in prices over the past few weeks have spurred a number of off- market inquiries.''

Uranium has gained $10 a pound in the past four weeks after producers including Cameco, the world's biggest, cut output and spending on new mines because of the global credit crunch and declining prices this year.

``Supply is choking off and demand is rising,'' said John Wong, a fund manager in London at CQS UK LLP, which has $10 billion under management. ``The forced sellers we saw two months ago are gone. In these capital markets, the producers can't raise cash for new projects, so it'll be 2013 before we see any new supply of significance.''

China National Nuclear Corp., the nation's biggest nuclear plant builder, said Nov. 18 that weaker spot prices will hurt the country's plans to explore for the fuel at home and overseas.

China may raise its 2020 nuclear power capacity target to at least 70 million kilowatts from 40 million kilowatts to help cut greenhouse-gas emissions and curb the effect on power production of delays in transporting coal, the Xinhua News Agency said this month, citing a state official.

The country was forced to shut some coal-fired plants in January after the worst snowstorms in 50 years wrecked railway lines and hampered fuel transportation, leading to electricity shortages affecting half of the nation's 31 provinces. China relies on coal for two-thirds of its energy needs.

To contact the reporter on this story: Yuriy Humber in Moscow at yhumber@bloomberg.net

Last Updated: November 24, 2008 05:09 EST

22.10.2008 02:35
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 2932
Uranaktien - Uranbaskets

marabu wrote:

Ich habe mit massiven Zukäufen meinen Einstandspreis beim UBS Uranium Basket auf € 85 senken können. Ihr könnt' Euch vorstellen, wo ich eingestiegen bin... :?

Fühle mich hier als Investor im wahrsten Sinn des Wortes. Mein Zeithorizont reicht über April 10 hinaus. Ich benötige das Geld ja nicht und wüsst auch nicht, wo ich inverstieren sollte. Allenfalls würde ich diesen Korb in ein Zertifikat mit open End tauschen...

Heute stieg der Basket zum ersten Mal seit längerer Zeit um 7,5 %.

Kommt schon gut Wink

http://www.ariva.de/zertifikat/profil.m?secu=880774

Na, dann besser mal eine pro-AKW Initiative starten statt hier zu posten. Mir kann die Politik weniger helfen, man kann ja kaum verlangen, dass in jedes Schulzimmer ein "Pick-Pill" gehört!

20.10.2008 16:08
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Ich habe mit massiven Zukäufen meinen Einstandspreis beim UBS Uranium Basket auf € 85 senken können. Ihr könnt' Euch vorstellen, wo ich eingestiegen bin... :?

Fühle mich hier als Investor im wahrsten Sinn des Wortes. Mein Zeithorizont reicht über April 10 hinaus. Ich benötige das Geld ja nicht und wüsst auch nicht, wo ich inverstieren sollte. Allenfalls würde ich diesen Korb in ein Zertifikat mit open End tauschen...

Heute stieg der Basket zum ersten Mal seit längerer Zeit um 7,5 %.

Kommt schon gut Wink

http://www.ariva.de/zertifikat/profil.m?secu=880774

20.10.2008 15:54
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
Uranaktien - Uranbaskets

@ Bullish

Bin seit rund 4 Monaten nicht mehr dabei. Das war ein grosser Verlust für mich. Aber nicht nur dieses Engagement war......

Beste Grüsse und Wünsche

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

20.10.2008 15:35
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 2932
Uranaktien - Uranbaskets

Dr.Zock wrote:

Der Uranbsket der UBS ist nun um rund 50% gefallen. Mich stört vorallem dass dieser im Rahmen des allgemeinen Bärenmarkts mit hinunter gezogen wurde, dass dieser also die Rohstoffhausse nicht mitgemacht hat, und jetzt den Sell-Off der Rohstoffe ebenfalls und verstärkt mitmacht.... :cry: :evil: :cry:

Es ist dies ein absoluter Fehltrade von mir.

Zur Info: Ich habe auf einen Bankberater gehört....... Wink

Gruss

Dr.Zock

Du scheinst ja in alles investiert zu sein, was eine Story hat. Ich glaube, die Rohstoffmärkte sind total durcheinander, normalerweise ist doch der Verbrauch relativ stabil, auch wenn in 11 Jahren ein Kraftwerkgebaut wird, führt das nicht sofort zu Preisexplosionen und Lieferengpässen. Da ist alles manipuliert und von Spekulanten getrieben.

Ich habe mich vor ein paar Jahren für das Diamantengeschäft interessiert, da hast du vom Computer aus fast keine Chance. Du denkst, alles komme gut, dann plötzlich stirbt ein wichtiger Mann, und gute Minen werden verkauft. Du must fast selber mitmischen, um mit Strategie Erfolg zu haben. Alles andere ist doch Zufall.

20.10.2008 07:15
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranbasket

Die Minenaktien sind vor allem wegen den Cashproblemen von Hedgefunds sehr stark gefallen. Dazu gibt es keine fundamentalen Gründe. Ich denke, dass Rohstoffaktien bei einer Stabilisierung der Märkte überdurchschnittlich profitieren werden (u.a. auch Antizipation der wirschaftlichen Erholung), denn die hohen Cashbestände auf Anleger- und Fondskonten suchen sichere Anlagehäfen.

Ich habe deshalb letzte Woche die Position auf meinem Uranbasket deutlich erhöht.

24.07.2008 16:27
Bild des Benutzers Coris
Offline
Kommentare: 395
Uranaktien - Uranbaskets

Nobody there?

«Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

15.07.2008 11:54
Bild des Benutzers Coris
Offline
Kommentare: 395
Uran ETF

Gibt es neben Isin CA9170171057 noch andere Uran ETF's, die ich auch über SWX Europe handeln könnte?

«Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

03.06.2008 18:40
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
news

Russia signs US$1 billion deal with China to build nuclear fuel plant, supply uranium

AP - Saturday, May 24

BEIJING- Chinese and Russian officials signed a US$1 billion (?670 million)deal Friday to have Moscow build a nuclear fuel enrichment plant inChina and supply uranium.Thedeal, which strengthens Russia's role as a supplier to China'sfast-growing nuclear power industry, was signed during a visit toBeijing by Russian President Dmitry Medvedev. Medvedev and ChinesePresident Hu Jintao watched as officials signed the deal at the GreatHall of the People, the seat of China's legislature.

The dealcalls for Russia to build a US$500 million (?335 million) nuclear fuelenrichment plant and supply semi-enriched uranium worth at least US$500million.

"It's a good addition to our presence in China," saidSergei Kiriyenko, chief of Rosatom, the Russian government-controllednuclear equipment company.

Russia is looking to China as animportant market for civilian nuclear technology as Beijing builds morenuclear power plants in an effort to curb the country's rapid growth inthe use of fossil fuels.

Earlier this year, a Russian companycompleted work on two 1,000-megawatt light-water reactors for China'sTianwan nuclear power plant south of Shanghai.

22.05.2008 19:11
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Trendwende bestätigt?

, 14:42, NZZ OnlineItalien setzt wieder auf Atomkraft

Italien setzt wieder auf Atomkraft

Das Industrieministerium kündigt den Bau neuer Kraftwerke an

Italien setzt wieder auf Atomkraft

Das Industrieministerium kündigt den Bau neuer Kraftwerke an

Italien will neue Atomkraftwerke bauen. Dies kündigte Italiens Industrieminister Claudio Scajola am Donnerstag in Rom an. Der Bau der AKW soll innerhalb von fünf Jahren - bis zum Ende der Legislatur - beginnen, sagte Scajola. ...

(sda/apa/Reuters) Italien müsse wieder zur Atomenergie zurück. «Nur Atomkraftwerke erlauben die Produktion von Energie auf sichere und wettbewerbsfähige Weise», sagte Scajola und verwies auf die hohen Öl- und Gaspreise.

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi hatte im Wahlkampf erklärt, er verfolge das Ziel einer Wiedereinführung der zivilen Nutzung der Atomenergie für Italien. Die Italiener hatten diese 1987 - im Jahr nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - per Volksabstimmung verboten.

Abhängig von Importen

Berlusconi will nach eigenen Angaben Italien weniger abhängig machen von Stromimporten aus dem Ausland. Seit dem Atomausstieg deckt Italien seinen Bedarf ausserdem mit Öl- und Gasexporten.

Die Regierung will beim Bau der neuen AKW mit Frankreich zusammenarbeiten. Berlusconi setzt in seiner Energiepolitik voll auf die Karte Atomstrom: Die staatlichen Subventionen für Windkraftanlagen will sie abschaffen.

Black-Out von 2003

Im September 2003 war es in Italien zu einem riesigen Black-Out gekommen, nachdem in der Schweiz eine Hochspannungsleitung auf dem Lukmanier-Pass ausgefallen war. Damals waren 56 Millionen Menschen ohne Strom. Die meisten Stromimporte Italiens laufen über Leitungen durch die Schweiz.

Meine Meinung:

Es ist denkbar, dass China den Bau von AKW's beschleunigen wird.

Heute habe ich meinen Uranbasket ein x-tes Mal verbilligt.

25.04.2008 10:18
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
Uranaktien - Uranbaskets

Zur Erinnerung:

Ich habe UBS Uran-Basket letzten Herbst gekauft. Leider am Höchstpunkt. Nun hat dieser Basket im Verlauf des Rohstoffbooms in keinster Art und Weise die Hausse mitgemacht. Im Gegenteil. Paralell mit den Abgaben bei den Aktien ist dieser Basket in vollem Umfang ebenfalls über -35% gefallen.

Inwzischen hat sich die Euphorie in den letzten 5 Tagen bei den Rohstoffen gelegt, und tendieren südwärts. Und nun macht dieser UBS Uran-Basket ebenfalls und erneut die Korrektur der Rohstoffe mit.

Also gleich 2 mal Korrektur nach unten...!!! :evil: :evil: :evil:

Obwohl ich an Uran immer noch glaube, kommen mir dennoch langsam Bedenken. Hat jemand hierfür eine Erklärung warum dieser UBS Uran-Basket einerseits immer sinkt wenn die Rohstoffe anfangen nach unten zu korrigieren, und andererseits ebenfalls sinkt wenn die Aktien südwärts ziehen ?

Beste Grüsse

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

10.04.2008 21:51
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
Ursache gefunden

Cameco, Uranium One Rise After China Signals Takeover Interest

By Rob Delaney

April 9 (Bloomberg) -- Cameco Corp., the world's largest uranium producer, and Uranium One Inc. rose after China National Nuclear Corp. said it is looking for Canadian acquisitions or partnerships.

Saskatoon, Saskatchewan-based Cameco rose C$1.53, or 4.4 percent, to C$36.51 at 4:10 p.m. in Toronto Stock Exchange trading, the biggest daily gain in four weeks. Toronto-based Uranium One, the developer of South Africa's largest deposit of the nuclear fuel, gained 26 cents, or 6.5 percent, to C$4.26.

State-owned China National Nuclear is considering options including takeovers and supply agreements that range in value from ``several hundred million dollars to more than a billion,'' Cui Jianchun, general manager of subsidiary CNNC Finance Co., said in an interview yesterday in Toronto.

``It's definitely a bullish development for the uranium space,'' Max Layton, an analyst at Macquarie Bank Ltd. in London, said by phone today. ``It signals China entering the nuclear space and the uranium space in a big way.''

China and Canada agreed in 2005 to jointly develop uranium mines and oil reserves to expand trade between the two countries. China National Nuclear may exchange shares in CNNC Finance with listed Canadian uranium companies to form partnerships that will add to reserves of the fuel and enable the Beijing-based company to sell reactors in the region, Cui said.

Denison Mines Corp. rose 43 cents, or 6.4 percent, to C$7.15, the Toronto-based uranium producer's biggest gain since Feb. 28.

To contact the reporter on this story: Rob Delaney in Toronto at robdelaney@bloomberg.net.

10.04.2008 21:44
Bild des Benutzers alpenland
Offline
Kommentare: 4269
heute mit Plus die Uraner

FSY TSX $3.68 +0.37 +11.18% BiggrinBiggrin 3.59(2) 3.68(16) 3.68 3.25 3.29 369,339

PWE TSX $1.25 +0.05 +4.17% Biggrin 1.25(91) 1.28(162) 1.25 1.24 1.24 25,416

und viele andere

auch das Basket von UBS

UBS Investment Bank Call …UB1URA / CH0025274710Stuttgart181,00 €22.05.07 | 19:4981,20 €10.04.08 | 16:42 1,82 % Biggrin 1,45 €

20.03.2008 16:48
Bild des Benutzers Dr.Zock
Offline
Kommentare: 5617
Uranaktien - Uranbaskets

Der Uranbsket der UBS ist nun um rund 50% gefallen. Mich stört vorallem dass dieser im Rahmen des allgemeinen Bärenmarkts mit hinunter gezogen wurde, dass dieser also die Rohstoffhausse nicht mitgemacht hat, und jetzt den Sell-Off der Rohstoffe ebenfalls und verstärkt mitmacht.... :cry: :evil: :cry:

Es ist dies ein absoluter Fehltrade von mir.

Zur Info: Ich habe auf einen Bankberater gehört....... Wink

Gruss

Dr.Zock

Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

12.03.2008 17:09
Bild des Benutzers marabu
Offline
Kommentare: 1505
Uranaktien - Uranbaskets

Und noch eine Empfehlung für Leute mit Geduld:

Fuchsbriefe - Uran-Aktien-Basket-Zertifikat kaufen

14:34 07.03.08

Berlin (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Fuchsbriefe" raten das Uran-Aktien-Basket-Zertifikat (ISIN CH0025274710/ WKN UB1URA) von der UBS zu kaufen.

Die Preise für Uran und mit ihnen die Notierungen der Uranminen-Aktien hätten die Rohstoff-Hausse bis weit in dieses Jahr hinein nicht mitgemacht.

Der Spotpreis für das Pfund Uranoxid sei seit Mitte letzten Jahres von 135 USD auf 73 USD gesunken. Jedoch habe der Sektor Anfang Februar einen Boden ausbilden und ins Plus drehen können. Der Kurs von Uranium Participation habe sich seit seinem Tief von 5,96 Euro um 20% erhöht. Einziger Geschäftszweck von Uranium Participation sei es, physisches Uranoxid zu kaufen und über einen Dienstleister einzulagern. Die Aktie ähnle somit einem Direktinvestment in dem radioaktiven Metall.

Die Kurse der Uran-Förderer befänden sich im Aufwind. Finanzinvestoren wie Hedgefonds hätten sich aus dem Uranhandel vermehrt zurückgezogen. Die Preise für das Metall bzw. die Uran-Aktien würden somit wieder weniger von Spekulanten und mehr von den fundamentalen Daten bestimmt. Und diese würden für anziehende Notierungen sprechen. So habe es bei der Erschließung des größten neuen Uran-Vorkommens überhaupt, der australischen Mine Cigar Lake des Weltmarktführer Cameco, massive Probleme gegeben. Die weltweite Produktion von Uran werde sich deshalb im laufenden Jahr mit 123 Mio. Pfund um rund 15% unter der ursprünglich avisierten Menge belaufen.

Allein im vergangenen Jahr hätten jedoch fünf neue Kernkraftwerke ihren Betrieb aufgenommen. Weitere zehn würden sich im Bau befinden. Darüber hinaus würden Aufträge für 22 Kernkraftwerke vorliegen. Aktuell würden weltweit 440 Kernkraftwerke Strom produzieren. Vor allem China, Indien und Russland wollten ihre Kapazitäten in den kommenden Jahren massiv erweitern. Neue Vorkommen würden aber nur langsam und mit langen Vorlaufzeiten erschlossen. Die Experten würden bereits in der ersten Hälfte des laufenden Jahres stark anziehende Preise, sowohl für das Metall als auch für die Aktien von Uranminen und Explorern, erwarten.

Wer direkt in den Rohstoff investieren wolle, der komme an Uranium Participation nicht vorbei.

Wer den Umweg über die Minengesellschaften gehen möchte, dem empfehlen die Experten von "Fuchsbriefe" den Uran-Aktien-Basket der UBS zum Kauf. Hierin seien die acht größten Uran-Förderer der Welt enthalten. Das Kursziel werde auf 135,00 Euro taxiert und zur Absicherung sollte ein Stopp-Loss-Limit bei 80,00 Euro gesetzt werden. (Ausgabe 10 vom 06.03.2008) (07.03.2008/zc/a/a)

Seiten