Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

22 Kommentare / 0 neu
26.07.2010 12:45
#1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Bevor man eine Aktie oder auch eine andere Anlage kauft muss man sich ja überlegen warum will ich gerade jetzt diese Aktie/Anlage kaufen. Warum erwarte ich steigende Kurse. Ebenso spielt ja eine wichtige Rolle ob meine Überlegungen die mich zu Kauf ermuntern nicht schon im Kurs enthalten sind, usw.! Wäre mal interessant, wenn ihr hier Eure Überlegungen für den Kauf einer Aktie/Anlage mitteilen könntet.

Karat

Hier meine Entscheidungshilfen:

- Sind die bekannten guten/schlechten Nachrichten schon im Kurs enthalten?

- Wird der Kurs durch eine nachhaltige Rendite gestützt?

- Wie ist die Grundtendenz an den Märkten

- Welche Zukunftsperspektiven hat der Business dieser Gesellschaft

- Könnten gesetzliche Regulationen das Geschäft dieser Firma nachhaltig beeinträchtigen.

- Wurde die Aktien schon seit langem empfohlen und jeder hat sie schon

So das wär's von mir. Bin gespannt auf Eure Angaben.

Karat

Aufklappen

 www.mama-elizza.com/

www.haller-stiftung.ch

www.waisenkinder.jimdo.com

www.lotusforlaos.weebly.com

 

 

 

 

13.08.2010 10:49
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Fundamental ist immer noch die CANSLIM Technik Top!

http://www.amazon.com/How-Make-Money-Stocks-Winning/dp/0070480176

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

13.08.2010 10:46
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Ich knall das mal hier rein:

http://blogs.wsj.com/deals/2010/08/1...ying/?mod=e2fb

How Can You Tell If A CEO Is Lying?

By Kyle Stock

Conference call Q&As are a confusing and cryptic dance. Executives try to be attractive to investors, without giving away too much. In many cases, they are trying to put a good spin on bad results.

But what if an investor could read right through all of the posturing and careful prose to know if they were being strung along?

A pair of professors at Stanford recently tried to do just that. The team built a model that tries to flush out executive lies, using psychological and linguistic studies and transcripts of conference calls from companies that later restated earnings.

They fed their filter almost 30,000 earnings transcripts from 2003 to 2007 and found that it worked quite nicely. Executives who later had to revise their books displayed some very consistent clues.

For one, they seldom referred to themselves or their firms in the first person; “I” and “we” were replaced by terms like “the team” and “the company.” Deceitful executives passed up humdrum adjectives like “solid” and “respectable” in favor of gushing words like “fantastic,” and (not surprisingly) they seldom mentioned shareholder value.

They also tended buttress their points with references to general knowledge with phrases like “you know” and to make short statements with little hesitatation, presumably because they had carefully scripted the untruths in advance and had no interest in lingering on them.

Though the study doesn’t call out particular companies, chiefs across a wide-range of industries raised the censor’s red-light 14% of the time. Those in the finance business proved slightly more honest than average, tagged for lying only 10% of the time. The study didn’t specify the industry with the most dissembling.

CFOs, it appears, hold their cards a little closer to their chests. They spoke about half as much as their bosses, and, unlike CEOs, they showed no “positive emotions” via “brilliant” and “astounding” adjectives. Maybe they were busy picturing themselves in brilliant orange coveralls.

The model is not perfect. It proved accurate enough to make predictions between 50% and 65% of the time, in part because individual executives have unique ways of speaking that don’t fall neatly into a pattern of deception.

Still, big money has to like those odds. We bet that the authors of the study, David Larcker and Anastasia Zakolyukina, will be hearing from some hedge funds soon, if they haven’t already.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

01.08.2010 11:56
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Ausblick Uwe Lang vom 30.07.2010

Ausblick für Wo. 02.08. - 06.08.2010

Der Ausbruch der Aktienindizes nach oben hat nicht stattgefunden. Daran konnten auch die Firmenbilanzen nichts ändern, die insgesamt bisher sehr ordentlich bis überraschend gut waren. Bedenklich ist es schon, dass die Kurse auch trotz ausgezeichneter Konjunkturmeldungen aus Europa nicht recht vorankommen; einzig der Euro hat die Marke von 1,30 US-Dollar nun überwunden. Insgesamt ist die Angst vor einer zweiten Rezession in den USA also noch ungebrochen.

Freilich hat die US-Notenbank ja nun auch erneut die Konjunkturrisiken hervorgehoben, vor allem der Arbeitsmarkt bleibt schwach, was weiter auf die Stimmung der Verbraucher drückt. Zudem ist ein wichtiger Teil der Auftragseingänge für die US-Industrie zurückgegangen, und das Wirtschaftswachstum fiel im zweiten Quartal geringer aus als in der Vorperiode. Aber dennoch soll das US-BIP in 2010 um insgesamt 2,4% ansteigen!

Sorgen und Hoffnungen zum Wachstum in den großen Welt-Regionen wechseln sich also weiterhin ab, und kaum überraschend bleiben auch die Aktienkurse in ihrer bisherigen Schwankungsbreite. Immerhin verringern sich die Anzeichen, dass derzeit eine Deflation droht – Inflation ist aktuell ja ohnehin kein Thema. In der Eurozone ist die Inflationsrate im Juli wieder deutlich gestiegen, mit jährlich 1,7% bleibt die Preisstabilität aber völlig ungefährdet.

Unsere kurzfristigen Indikatoren sind positiv, 58 unserer 700 Aktien melden ein Hoch, 16 hingegen ein Tief. Aber das Gesamtsystem gibt noch immer Warnsignale, weswegen wir Aktienkäufe derzeit zurückstellen, trotz des eher niedrigen Kursniveaus und mangelnder Anlagealternativen. Es ist ja gut möglich, dass wir im September oder Oktober noch günstiger zukaufen können. Von Aktien, die schwach im Trend liegen, sollten wir uns aber weiterhin umgehend trennen.

http://www.boersensignale.de/boersenprognoseaktuell.html

Karat

28.07.2010 15:43
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Ja, das stimmt, beat. Mit dieser Methode findet man in einem Bullenmarkt die voraussichtlichen Leader. In einem Bärenmarkt bekommt man da fast keine positiven Signale.

Das finde ich aber okay. Denn in einem Bärenmarkt verlieren praktisch alle Aktien. Da bleibt dann die Seitenlinie oder man handelt Optionen (wobei auch die meisten verlieren), Rohstoffe oder man tradet nur kurzfristig, wie du.

Gruss

fritz

28.07.2010 15:03
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

fritz wrote:

Mal abgesehen davon, dass ich schon lange keine Aktien mehr gekauft habe, benütze ich eine Liste mit 33 Signalen (entsprechen zu einem grossen Teil der CAN-SLIM-Methode von William J. O'Neil), dabei sind sowohl Fundamentaldaten wie auch chartechnische Daten, ich habe mir vorgenommen, zu kaufen, wenn mindestens 25 dieser Punkte zum Kauf weisen. Aber leider kommt dann beim Drücken des Knopfes auch noch eine Portion Bauchgefühl dazu...

Das haut gut hin in Trendphasen. Was aber, wenn die nächsten 5 Jahre seitwärts,volatil (mit Kurztrends)verlaufen? Da wirst du wohl nie ein einigermassen "starkes" Signal kriegen.

Hab so was ähnliches gehabt. Dann hat die Börse gedreht. Short hatte ich nicht einkalkuliert... Da sucht man dann allwettertaugliche Sachen, wie Kurzfristtrading etc.

28.07.2010 14:00
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

CuriousMe wrote:

eine liste mit 33 signalen?!?

na kein wunder kaufst du keine aktien, da wird dir ja nur schon von der liste 'trümmlig' Lol

Genau so ist es! Lol

Gruss

fritz

28.07.2010 13:59
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

mats wrote:

Also es gibt auch Entscheidungshifen die nicht auf Fundamental und Chartanalyse aufgebaut sind...z.B.

1. Eine Firma welche super gut ist. Ca. 10 Jahre gut gelaufen ist. Der Kurs sich verfünf bis verzehnfacht hat und auch die Zukunft relativ gut aussieht, sollte man NICHT KAUFEN!

Warum? Die Statistik sagt dass diese Firmen zu ca. 80 Prozent die nächsten Jahre hinter dem Index zurückbleiben.

2. Was am häufigsten empfohlen wird sollte man nicht kaufen.

3. Aktien/Firmen die sich über einige Monate kaum bewegen und über die man nicht spricht, sollte man kaufen.

usw.

Das sieht mir stark nach Bauchgefühl aus. Oder kannst du diese Aussagen irgendwie unterlegen?

Gruss

fritz

27.07.2010 23:32
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

fritz wrote:

Mal abgesehen davon, dass ich schon lange keine Aktien mehr gekauft habe, benütze ich eine Liste mit 33 Signalen...ich habe mir vorgenommen, zu kaufen, wenn mindestens 25 dieser Punkte zum Kauf weisen. Aber leider kommt dann beim Drücken des Knopfes auch noch eine Portion Bauchgefühl dazu... :oops:

eine liste mit 33 signalen?!?

na kein wunder kaufst du keine aktien, da wird dir ja nur schon von der liste 'trümmlig' Lol

what's up!

27.07.2010 18:49
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Kommentare: 303
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

1. allgemein bärisch-bullisch, d.h. für mich zurzeit keine Aktien

sonst

2. keine Aktien die überall angepriesen werden, ausser träge Dividendentitel, eher als eine Art Obligation gedacht

3. FuW + Handelszeitung lesen und dann nach Bauchgefühl

27.07.2010 13:22
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Mal abgesehen davon, dass ich schon lange keine Aktien mehr gekauft habe, benütze ich eine Liste mit 33 Signalen (entsprechen zu einem grossen Teil der CAN-SLIM-Methode von William J. O'Neil), dabei sind sowohl Fundamentaldaten wie auch chartechnische Daten, ich habe mir vorgenommen, zu kaufen, wenn mindestens 25 dieser Punkte zum Kauf weisen. Aber leider kommt dann beim Drücken des Knopfes auch noch eine Portion Bauchgefühl dazu... :oops:

Karat1 wrote:

- Sind die bekannten guten/schlechten Nachrichten schon im Kurs enthalten?

In der jetzigen schnelllebigen Zeit sind Nachrichten schon innert Sekunden im Kurs enthalten.

aktienfreund wrote:

- Ist das Kursniveau ansprechend? (sicher nicht auf dem Höchst kaufen)

Ich weiss, warum du so handelst, du willst nachher nicht zugeben müssen, genau auf dem höchsten Punkt gekauft zu haben (geht mir manchmal auch so...). Das ist aber ziemlich falsch. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Aktie, die schon eine Weile steigt, den Trend beibehält, ist viel grösser als umgekehrt. Aber auf einem Climax-Top sollte man natürlich nicht mehr kaufen.

Für aktive Trader sollte eigentlich Dividende kein Kaufgrund sein, eher im Gegenteil. Das war zu Grossvaters Zeiten anders. Damals wurden Aktien gekauft und zwei oder drei Mal im Jahr der Kurs konsultiert. Dafür hat man sich jedes Jahr an der Dividende gefreut.

Aber was bringt uns die steuerpflichtige Dividende, wenn gleichzeitig der Kurs um diesen Betrag fällt. Da sollen die Firmen diese Geld besser wieder investieren (nein, nicht in höhere Bonis...).

Gruss

fritz

26.07.2010 21:47
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Kommentare: 2841
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Oft ist es so, dass die, die markante Gewinne schreiben, solche sind, die aus dem grundsätzlichen Anlegerkonzept aussschweifen.

Ebenfalls sollte man darauf achten, welche Aktien am besten zu einem passen. Firmen die innovative Produkte erfinden oder Firmen die ihre weltweite Kundschaft über die schlimmsten Krisen behalten können. Jeder Investor verträgt was anderes und erwartet auch anderes.

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

26.07.2010 21:14
Bild des Benutzers mats
Offline
Kommentare: 1238
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Also es gibt auch Entscheidungshifen die nicht auf Fundamental und Chartanalyse aufgebaut sind...z.B.

1. Eine Firma welche super gut ist. Ca. 10 Jahre gut gelaufen ist. Der Kurs sich verfünf bis verzehnfacht hat und auch die Zukunft relativ gut aussieht, sollte man NICHT KAUFEN!

Warum? Die Statistik sagt dass diese Firmen zu ca. 80 Prozent die nächsten Jahre hinter dem Index zurückbleiben.

2. Was am häufigsten empfohlen wird sollte man nicht kaufen.

3. Aktien/Firmen die sich über einige Monate kaum bewegen und über die man nicht spricht, sollte man kaufen.

usw.

26.07.2010 16:24
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Das Thema müsste mann auch verschieben gehört gar nicht hier rein :!: :roll:


 

26.07.2010 16:07
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Es geht ja überhaupt nicht darum, hier eine Liste mit Anforderungen zu erstellen mit welcher mit 100%-iger Sicherheit der richtige Zeitpunkt für den Kauf einer Aktie ermittelt werden kann. Es geht mir eigentlich viel mehr darum, dass man anhand einer Checkliste prüfen kann, ob man so grundlegende Einflüsse welche den Kurs einer Aktie bestimmen können, berücksichtigt. Einfach dass man sich Gedanken macht und nicht einfach nur kauft, weil es wieder einmal Zeit ist etwas zu kaufen. Man kann damit die Aktie dann von verschiedenen Gesichtspunkten her röntgen. Für Daytrader ist diese Checkliste sicher nicht gedacht. Aber hier im Forum gibt es ja auch Anleger, welche eine Aktie auch länger halten.

Ich erwarte hier eigentlich Beiträge, welche zeigen auf was man beim Kaufentscheid unbedingt achten sollte und nicht Beiträge, schwierig ist solche Faktoren zu nennen.

Das eine solche Checkliste nicht das Ein und Alles ist, das ist ja klar. Es ist nur eine Hilfe und Gedankenstütze.

Karat

26.07.2010 14:43
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Kommentare: 1849
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Nun ja das Kursrisiko ist natürlich nicht umgangen - aber theoretisch bei keinen Schreckensmeldungen..

26.07.2010 14:42
Bild des Benutzers aktienfreund
Offline
Kommentare: 416
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Alpha Centauri wrote:

Es besteht auch die Möglichkeit eine Aktie an dem Tag zu kaufen, wo sie ohne Dividende gehandelt wird. Bei einem positiven Markt holt die Aktie diese Differenz wieder auf und man hat die Dividende steuerfrei erhalten.

Jawohl, aber das stimmt bei Weitem nicht immer. Siehe dazu Roche nach dem Dividendenabgang Anfang März. Genau zu diesem Zeitpunkt begann der "Tiefsee-Tauchgang" von 186 auf 134... :shock:

Gruss, aktienfreund

26.07.2010 14:33
Bild des Benutzers Alpha Centauri
Offline
Kommentare: 3056
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Es besteht auch die Möglichkeit eine Aktie an dem Tag zu kaufen, wo sie ohne Dividende gehandelt wird. Bei einem positiven Markt holt die Aktie diese Differenz wieder auf und man hat die Dividende steuerfrei erhalten.

26.07.2010 14:13
Bild des Benutzers dangermouse
Offline
Kommentare: 835
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Mir gefallen die Postings... Nur ist es wohl schwierig abzuwägen, ob gute oder schlechte Nachrichten schon im Kurs enthalten sind.

Wie ist die Grundtendenz denn im Augenblick?? Also eigentlich dürfte man seit Monaten keine Titel mehr kaufen...

Zukunftsperspektiven sind auch immer recht schwierig abzuschätzen, da hier viele Faktoren mitspielen. Siehe Ölplattform, siehe UBS, siehe auch Roche mit Avastin

Gleiches gilt drum auch bei den Regulatoren. Das sind Faktoren die zuvor ja nicht abgeschätzt werden können.

Und das Kursniveau? Wie wird das angesetzt? Ich hab kürzlich auf dem Jahres-Höchst von 380 Franken Forbo gekauft... hätte ich laut diesem Thread nicht tun dürfen.. nur ist sie nachher von 380 bis auf 500 gestiegen.

Empfehlungen? Tja, die gibt es zurzeit sowohl für Roche und Novartis... und das zu genüge. Nur sinken diese Aktien täglich von Neuem.

Dividende? Auch die kann man nicht voraussagen! Und meist reagieren die Kurse vor und nach der Dividendenausschüttung anders als man es erwartet.

Wachstum, Stagnation, Turnaround etc. : Ich glaub der Turnaround wird bei SLOG schon seit 10 Jahren vorausgesagt. Getan hat sich nichts.

Versteht mich nicht falsch. Ich finde den Beitrag sehr gut und will da auch nicht die Kommentare in den Dreck ziehen. Ich sehe es nur oftmals als recht schwierig, eine Aktie zu bewerten. Meistens erfolgt der Kauf der Aktie ja nicht infolge guter Zahlen oder dieser Überlegungen sondern noch aus ganz anderen wie:

- Bauchgefühl (die Aktie ist jetzt 10% runter gegangen also muss sie wieder steigen)

- KGV: das ist tief, das heisst sie muss doch tief bewertet sein (was nicht zwingend stimmt)

- alle reden über die Aktie und sehen auch die Aktie steigen, also muss sie steigen (z. B ABB... Traderliebling)

- gute Neuigkeiten: Baubranche erholt sich... also kauft man Aktien wie Holcim

- Fusion steht bevor. ... oder wird als möglich erachtet (oft steigt dann die Aktie durch die Spekulation und sinkt dann auch so schnell wieder wenn es sich als Ente herausstellt)

D | a | n | g | e | r | m | o | u | s | e

26.07.2010 13:53
Bild des Benutzers Alpha Centauri
Offline
Kommentare: 3056
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Also das mit den Empfehlungen ist immer so eine Sache..Wenn man genügend lang im Netz suchst findest Du immer eine Bank die zum "kaufen" rät und eine Andere die gleichzeitig zum "halten" oder "verkaufen" rät.

26.07.2010 13:44
Bild des Benutzers Neu-SG
Offline
Kommentare: 2525
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

gute Sachen drin... für viele hier sind aber Dividenden zum Beispiel ein Fremdwort... da gehts nur darum heute kaufen, morgen wieder mit möglichst viel Gewinn raus.

26.07.2010 13:37
Bild des Benutzers aktienfreund
Offline
Kommentare: 416
Aktienkauf; Entscheidungscheckliste!

Vielen Dank, Karat, für die Aufnahme dieses interessanten Threads.

Hier meine Überlegungen:

- Passt der Titel ins Depot? (sicher nicht ausschliesslich Bankaktien oder so)

- Ist das Kursniveau ansprechend? (sicher nicht auf dem Höchst kaufen)

- Gibt es genügend Infos resp. Empfehlungen? (auch wenn sie manchmal irreführend sein können)

- Gibt es eine gute Dividende? (auch wenn diese nicht vor Verlusten schützt, siehe Roche)

- Wie sind die Aussichten? (Wachstum, Stagnation, Turnaround etc.)

- Stimmt die Handelswährung? (fast ausschliesslich CHF)

- und andere

Gruss, aktienfreund