Anfangsbudget an der Börse

40 posts / 0 new
Letzter Beitrag
HamsterDerNacht
Bild des Benutzers HamsterDerNacht
Offline
Zuletzt online: 18.01.2011
Mitglied seit: 04.10.2007
Kommentare: 100
Anfangsbudget an der Börse

Mit welchem Budget habt ihr angefangen in Aktien zu investieren?

Zu mir: Hab mit 4000 begonnen und bin jetzt bei ca. 4500 nach 3 Monaten.

Greetz Hamster

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Re: Anfangsbudget an der Börse

HamsterDerNacht wrote:

Mit welchem Budget habt ihr angefangen in Aktien zu investieren?

Zu mir: Hab mit 4000 begonnen und bin jetzt bei ca. 4500 nach 3 Monaten.

Greetz Hamster

Habe mit CHF 400 begonnen.

Es kommt nicht so sehr aufs Budget darauf an, sondern hauptsache man fängt mal an und macht seine Erfahrungen. In den ersten Jahren werden sowieso die wenigstens reich...dafür braucht es Jahrzehnte...

Ich empfehle dazu meinen Artikel:

http://www.pvi.ch/themen/members/neustart/

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Kafilutz
Bild des Benutzers Kafilutz
Offline
Zuletzt online: 08.04.2008
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 9
Anfangsbudget an der Börse

hab vor nem guten monat meine ersten 2000 investiert (studentenvermögen Wink

naja. im nachhinein ist man klüger....

Aber es macht spass und dass ist für mich derzeit das wichtigste...

HamsterDerNacht
Bild des Benutzers HamsterDerNacht
Offline
Zuletzt online: 18.01.2011
Mitglied seit: 04.10.2007
Kommentare: 100
Anfangsbudget an der Börse

Quote:

studentenvermögen Wink

Wilkommen im club Biggrin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Anfangsbudget an der Börse

Ich habe mit 3'000 angefangen.

Es dauerte aber fast 10 Jahre, bis ich eher zufällig mal einen grösseren Gewinn verbuchen konnte.

Bis dahin war ich nicht sehr erfolgreich.

Internet gab's nicht.

Informationen nur aus der Zeitung.

Börsenaufträge während der Arbeitszeit wurden auch immer sehr geschätzt....

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Anfangsbudget an der Börse

Ich habe mit ziemlich genau Fr. 3750 angefangen Wink

Unerwartet erhaltene DM 5000, mit denen ich ein Swissquote-Konto eröffnet habe.

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Anfangsbudget an der Börse

ca. 40'000.--

Wollte eigentlich nur mit 10'000.-- zocken...dieses hab ich als "funny money" eingestuft...einen Monat später hatte ich Calls für fast 40'000.-- im Depot...

...bin jetzt dabei die Calls langsam aber sicher zu verhöckern und mich mit CFD's zu engagieren. Als ich begann hatte ich leider keine Ahnung von Money- und Risikomanagement gehabt. Bin zum Glück noch mit einem blauen Auge davon gekommen, aber wenn ich zurückblicke und sehe das ich teilweise 25'000.-- in Nestlé-Warrants gehabt habe (den grössten Teil NESVX, Ablauf Dez. 07, Strike 560, Leverage 28!!!) --- mehr als fahrlässig!!!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Anfangsbudget an der Börse

Johnny P wrote:

ca. 40'000.--

Wann hast du angefangen? Wie alt warst du?

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Anfangsbudget an der Börse

Mit 21

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

citybueb
Bild des Benutzers citybueb
Offline
Zuletzt online: 12.02.2009
Mitglied seit: 25.05.2007
Kommentare: 255
Re: Anfangsbudget an der Börse

HamsterDerNacht wrote:

Mit welchem Budget habt ihr angefangen in Aktien zu investieren?

Zu mir: Hab mit 4000 begonnen und bin jetzt bei ca. 4500 nach 3 Monaten.

Greetz Hamster

mhm angefangen mit 8000 das war mit 18 als geschenk, dann 5 jahre nichts gemacht nichts intressiert, weder gekauft noch verkauft, und dann naja, alles auf einmal verkauft 8000 in optionen rein alles weg, und das ging dann auch so weieter gratis und bonis wurden direkt in sprinter optionen investiert ect. , nen haufen kohle verbrannt und jede menge erfahrungen in meiner eigene seele und die damit verbundenen konsequenzen gewonnen.

dann ne zeit lang eigenheilung betrieben und jetzt nur noch aktien mit höherem anlagehorizont Wink

Ich gehe nie mehr golfen!

"Wieso nicht"?

"Ich besitze Renten mit 1 % Rendite, meine Aktien sinken, ich habe Call´s statt Putt`s, ich liege im Dollar hoffnungsvoll schief, und die Idioten im Club fragen nach meinem Handicap!"<

Pädi
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2012
Mitglied seit: 15.11.2006
Kommentare: 1'075
Anfangsbudget an der Börse

Mal mit fast 2000.-- vor ca. 10 Jahren. War knapp 22 Jahre jung.

War der Handwerker und hatte 3200.-- (BRUTTO) Lohn!!!!

Mein Konto war auf der CS.

Habe mit Kudelski und Kospi Aktien gutes Geld gemacht.

(Kaufte damit mein erstes Motorrad, Honda NSR 125) 8)

Anschliessend kam das lustige :twisted: 2001, brauchte sehr lange bis ich die

Verluste von damals wieder nur annähernd raus hatte.

Ich hatte bis vor 2 Jahren nur Aktien.

Vor 2 Jahren erhöhte ich mein Konto bei der CS mit ein wenig Zockergeld....

Hatte sehr gutes Geld verdient mit ABB Optionen. (fünfstellig)

Leider waren mir die Gebühren bei der CS zu teuer.

Anschliessend mit "nur" gewonnenem Geld der Wechsel zur SQ.

Danach hatte ich viele Gewinne, leider aber auch viele Verluste und

bin somit auf dem Stand vom Januar 2007. :evil:

Merke jetzt selber, seit dem Wechsel zur SQ verzockte ich das Geld viel schneller.

Das Börsele bei einer normalen Bank brachte mehr Gewinn..... :?: :?: :?:

Längere Zeit bis das Geld verbucht war, zudem keine Realtimekurse.

Macht mich nachdenklich.................

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

Rochefort
Bild des Benutzers Rochefort
Offline
Zuletzt online: 16.11.2011
Mitglied seit: 21.02.2007
Kommentare: 706
Anfangsbudget an der Börse

Vor gut 10 Jahren, im zarten Alter von 18, mit dem Kauf von Anteilen an einem CH-Aktienfonds für rund 25'000 CHF - die Anteile halte ich grösstenteils jetzt immer noch...

War damals schon vorsichtig und beliess 50% Cash, konnte also nach und nach zukaufen. Es kamen dann schnell mal Einzeltitel dazu. Der Aufbau dauert an...

wildhund
Bild des Benutzers wildhund
Offline
Zuletzt online: 20.12.2011
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 2'296
Anfangsbudget an der Börse

Ich im 1. Lehrjahr begann ich in Silber zu investieren mit einem Grundbetrag von ca. CHF 5'000.00 aufgrund von Empfehlungen. Mit Ach und Krach bin ich ohne allzu grossen Verlust wieder raus gekommen. Seither habe ich gelernt, verlasse Dich nie auf Empfehlung. Nimm sie zu Kenntnis aber hinterfrage alles. Erst wenn man wirklich selber überzeugt ist, darf man kaufen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



Mache was Du willst, aber mach es richtig!

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Anfangsbudget an der Börse

Pädi wrote:

Längere Zeit bis das Geld verbucht war, zudem keine Realtimekurse.

Macht mich nachdenklich.................

Wie meinst du längere Zeit bis das Geld verbucht war? Hier kann es sich ja wohl höchsten um Sekundenunterschiede handeln?

RealTime erhälst du via Internetbanking.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Anfangsbudget an der Börse

Bei der Raiffeisenbank sprich Vontobel (nicht der User, die Bank Wink ) geht das manchmal einige Stunden bis der Titel wirklich abgerechnet und im Depot ist...daytrading impossible.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Anfangsbudget an der Börse

Johnny P wrote:

Bei der Raiffeisenbank sprich Vontobel (nicht der User, die Bank Wink ) geht das manchmal einige Stunden bis der Titel wirklich abgerechnet und im Depot ist...daytrading impossible.

Echt?

Bei mir geht das alles sehr schnell.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Pädi
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2012
Mitglied seit: 15.11.2006
Kommentare: 1'075
Anfangsbudget an der Börse

Verkauft wurde er schon, aber auf dem Konto gutgeschrieben, naja,

brauchte schon seine Zeit.

Meistens konnte man nicht verkaufen und gleich wieder einkaufen,

da die Buchung nur porvisorisch war. ????

Aber ebe, es war eigentlich die bessere Börsezeit für mich.....

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Anfangsbudget an der Börse

Hallo miteinander, Ich lese eure Beiträge schon seit längerem und will mich auch mal zu Wort nennen.

Soweit es mich betrifft, bin ich jetzt 20 und habe vor einem Jahr mal mit 15'000Fr. angefangen bei so einem Online-Discount-Broker zu traden (Intraday). Und ich weiss nicht, irgendwie bin ich einfach geschaffen fürs Trading, bisher konnte ich dieses Startgeld verzehnfachen Smile in diesem Jahr. Ich finde das Online-Daytrading einfach sauspannend. Was ich komisch finde, ist, dass jeder hier bei Swissquote oder yellowtrade oder weiss ich was angemeldet ist um quasi zu daytraden. Ich finde Swissquote und Yellowtrade viel zu teuer, im Gegensatz zu meinem Broker. (der wahrscheinlich auch viel mehr Funktionalitäten bietet).

Sagen wir's einmal so, ich scheine einfach der Zockertyp zu sein. Demomässig getradet habe ich eigentlich nie, ich habe mich gleich von Beginn auf mit den unzähmbaren Urkräften der Börse messen wollen und all Ihren hinterhältigsten Heimtücken entgegentreten.

Pädi
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2012
Mitglied seit: 15.11.2006
Kommentare: 1'075
Anfangsbudget an der Börse

Kruger wrote:

Hallo miteinander, Ich lese eure Beiträge schon seit längerem und will mich auch mal zu Wort nennen.

Soweit es mich betrifft, bin ich jetzt 20 und habe vor einem Jahr mal mit 15'000Fr. angefangen bei so einem Online-Discount-Broker zu traden (Intraday). Und ich weiss nicht, irgendwie bin ich einfach geschaffen fürs Trading, bisher konnte ich dieses Startgeld verzehnfachen Smile in diesem Jahr. Ich finde das Online-Daytrading einfach sauspannend. Was ich komisch finde, ist, dass jeder hier bei Swissquote oder yellowtrade oder weiss ich was angemeldet ist um quasi zu daytraden. Ich finde Swissquote und Yellowtrade viel zu teuer, im Gegensatz zu meinem Broker. (der wahrscheinlich auch viel mehr Funktionalitäten bietet).

Sagen wir's einmal so, ich scheine einfach der Zockertyp zu sein. Demomässig getradet habe ich eigentlich nie, ich habe mich gleich von Beginn auf mit den unzähmbaren Urkräften der Börse messen wollen und all Ihren hinterhältigsten Heimtücken entgegentreten.

Wau Du bist ja ein SUPER Typ....

Ich staune wie viel Geld man mit 20 Jahren so hat für die Börse.

Also ich höre immer nur von der Jugendverschuldung.

Alles auf Pump und so mann...

P.S. mit was für Aktien oder Optionen hast Du dies gemacht?

Hier drinnen braucht es immer Fakten, den viele werden es nachprüfen,

den Leute welche schon Millionen verdient haben innert kürzester Zeit,

habe nur immer warme Luft gequaslet....

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Anfangsbudget an der Börse

Oh, Ich meine bei dem Broker bei dem ich trade kann man Berichte downloaden, wann man genau was gekauft hat und verkauft hat. Da ich sehr kurzfristig trade und z.T. Position nur über einige Minuten halte (da die Courtagen sehr gering sind geht das), ist so ein Bericht sehr lange, da eben viele Trades.

Aber um Beispiele meiner Trades zu nennen (die ich natürlich problemlos mit diesen Statements belegen könnte). Ins Forum würde ich solche Statements trotzdem niemals stellen, einzelnen, die mir vertrauenswürdig erscheinen zusenden aber schon.

- Pragmatica: Wisst ihr noch, als das Ding quasi Tag für Tag in die Höhe schoss von 3Fr. bis auf 13Fr. oder so. (Zum Glück war ich damals als das Ding dann wieder zusammenbrach Ski-fahren und war damit nicht betroffen)

- Cie (glaube Ci Com heisst die Firma): Ich war damals, als das Ding in zwei Tagen um 150% oder so gestiegen ist einer der ersten, der es gekauft hat (war glaube ich im März oder Februar dieses Jahres). (Nachdem es zuvor 20% zugelegt hatte, sah das Orderbuch einfach ziemlich leer aus gegen oben hin und ziemlich solide gegen unten hin).

- Oder letzten Freitag (23. Nov) Gurit, habe ich am morgen 55 für 754.5Fr. erworben um 13:30 Uhr oder etwas später für 828Fr. wieder abgegeben.

- Meyerburger habe ich oft gehandelt

- Von Roll hatte ich damals auch erworben bei 3.5Fr. aber viel zu früh verkauft.

- Esmertec, damals als auf einmal mittem am Nachmittag die Ralley begann (waren glaube ich 3.5Fr. oder)

- Schulthess als die Ralley von 900Fr. an aufwärts began.

- Eceventis, als sie bei 0.3Fr. waren, habe sie dann leider auch schon wieder für 0.5Fr. oder so weggegeben.

und und und. Aber eben, dass sind lediglich meine erfolgreichsten Trades. Ich habe natürlich auch schon viel in kurzer Zeit verloren. Mein Rekordverlust 4000Euro in 10 Minuten durch Dax-Optionen. Seitdem distanziere ich mich von Optionen.

Meiner Meinung nach ist Daytrading das simpelste. Langfristige Investment sind nicht mein Ding. Und um Intraday zu handeln muss man erstens die Firmen nicht kennen und zweitens braucht man auch kein enormes Wissen über Wirtschaft. Es ist nur Logik (die Strategie, nach der ich handle ist eigentlich sehr effizient und Narrensicher, aber das soll ja kein Ausflug in Daytrading-Strategien werden). Ich kenne mittlerweile sehr viele Kleinigkeiten, auf die es ankommt. Obwohl, eigentlich mache ich das nicht von Beruf aus. Meine Zeit ist sehr beschränkt. Vielleicht ein paar Stunden daytraden in der Woche. Wie heute. Aber heute ist nichts schlaues daraus geworden, ausser einem Verlust von 1200Fr. oder so, aber macht ja nichts, ich habe diesen Monat eh schon ca. 15'000Fr. oder so gewonnen.

Mhh ja, weiter ausholen möchte ich nicht. Das Thema dieses Theats ist durch diesen Eintrag sowieso schon klar überschritten worden und ich möchte den ursprünglichen Autor dieses Theads nicht verärgern durch Beiträge, die nicht hier herein passen.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Anfangsbudget an der Börse

Kruger wrote:

...habe vor einem Jahr mal mit 15'000Fr. angefangen bei so einem Online-Discount-Broker zu traden

Dann sag uns doch mal, wie dein supergünstiger Broker heisst.

Gruss

fritz

Kafilutz
Bild des Benutzers Kafilutz
Offline
Zuletzt online: 08.04.2008
Mitglied seit: 23.11.2007
Kommentare: 9
Anfangsbudget an der Börse

ja. Name des Super-Discount-Broker bitte!!!

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Anfangsbudget an der Börse
Pädi
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2012
Mitglied seit: 15.11.2006
Kommentare: 1'075
Anfangsbudget an der Börse

Ich habe diese Page mal kurz studiert,

komme aber mit den Gebühren nicht ganz draus???

Also Kruger was kostet mich konkret die Gebühr "Coutage" von

50000 Stück ABB Optionen (nehmen wir ABBHH)?

Zudem die Depotgebühr? Dann bin ich nicht Student

und habe nur ca. 20'000.-- auf diesem Konto???

Sorry aber ich verstehe die Page wirklich nicht.

Mindesteinlage, mindest Trades pro Monat, usw...

Meinst Du wirklich dieser Anbieter sei günstiger als SQ?

Zudem wie meldet man sich da an? Wohnsitz CH?

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Anfangsbudget an der Börse

Pädi, du hast recht, jedem dem ich diesen Broker bis jetzt gezeigt habe war sofort überwältigt im negativen Sinne, einfach weil es so ungeheuer viele Informationen und Dinge zu beachten gibt.

Aber um das ganze mal kurz zu erklären (und es ist um Welten günstiger als Swissquote, um Welten):

Also wenn du US-Aktien handelst ist es todsicher günstiger als Swissquote. Nehmen wir an ich will gerne VM-Ware kaufen und zwar 1000 Stück zu je 80 USD. Dann zahle ich für diesen 80'000USD Auftrag nur gerade 8Dollar für den Kauf und 8Dollar Courtagen für den Verkauf und es gibt eigentlich keinen Währungs-Tausch-Verlust von USD in CHF und umgekehrt. Du kannst also jede noch so kleine Marktschwankung ausnutzen.

(Zur Schweiz) Nehmen wir an ich möchte gerne 1000 ABB zu je 30Fr. kaufen, dann zahlst du für diesen Auftrag 30Fr. für Kauf und 30Fr. für Verkauf, wo wir doch bei Swissquote 125Fr. zahlen müssten (wie ich eben erst nachgeschaut habe). Du zahlst hier generell für Schweizer-Aktien pro 10'000CHF Auftrag 10CHF Courtagen. Also ein Auftrag von 51'500CHF kostet dich 51.5CHF Courtagen, usw.

Einen Haken hat die ganze Sache aber, um z.B. in der Schweiz handeln zu können, musst du ein monatliches Marktdaten-Abo zahlen. Je nachdem, du kannst da ein Abo wählen, dass dich 10Fr. pro Monat kostet, dafür hast du aber keinen Orderbuch-Einblick. Oder du nimmst das Schweizer-Abo für 50Fr. und profitierst von allen möglichen Funktionalitäten bezogen auf Schweizer Aktien (soweit ich weiss, unterscheiden sich das 10CHF Abo vom 50CHF Abo lediglich durch Orderbucheinblick).

Du siehst, selbst wenn du pro Monat 50Fr. Marktdaten Gebühren zahlst, so kommst du immer noch um Welten günstiger weg als bei Swissquote!

Da das ganze natürlich für Aktivträder ist, musst du mindestens 4 Trades im Monat machen, aber das dürfte zu schaffen sein, sonst zahlst du einfach eine kleine Strafe (aber nichts weltbewegendes). Mindesteinlage von 30'000USD brauchst du um in der USA zu handeln (aber das liegt eigentlich nicht am Broker, sondern ist Gesetz in den USA), aber wenn du da nicht handelst, sonder nur in der Schweiz, dann musst du ca. 12000Fr. Mindesteinlage haben.

Anmelden kannst du dich da quasi Online. Du füllst da dann so ein Paar Pflichtfelder aus, gibst Wohnsitz an usw. Dann wirst du aufgefordert deinen Pass kurz einzuscannen, schickst den Scan via E-Mail, worauf die bei IB dann alles überprüfen (deine Angaben). Also es ist quasi eine pure Online-Anmeldung. Und um das zu Klarifizieren, IB ist hochsicher in Hinblick auf Betrugsversuche. Es kann keiner Dein Geld abheben und auf sein Konto überweisen, selbst wenn er all deine Kontodaten geklaut hättte (man kann nämlich nur auf sein eigenes Konto Geld überweisen). Zudem bekommt man ein kleines elektronisches Gerät, dass einem immer ein "Zufallspasswort" liefert, dass man dann braucht um sich jeweils einzulogen, nebst Benutzernamen und Kennwort. Das bedeutet, selbst wenn jemand dein Benutzernamen und Kennwort geklaut hätte, so könnte er sich gar nicht auf dein Konto einlogen, weil er eben jedes mal noch dieses generierte Passwort von deinem Gerät braucht.

Ferner bekommst man da eine ziemlich professionelle Software um zu traden (für die Charttechniker unter euch: Man kann da unter anderem in den Real-Time Chart einer Aktie oder eines Indexes Linien einkritzeln, MACD, ... zeichnen lassen) Es gibt da auch eine DEMOVERSION dieser Software mit eingeschränkter Funktionalität: (glaube hier)

http://www.interactivebrokers.de/de/software/demo.php?ib_entity=de

(Individual Demo wählen)

Da kann man einmal ausprobieren, wenn man sich noch nicht angemeldet hat und so demomässig Aufträge geben und einmal schauen, wie gut man den Markt beherrscht. Aber die Demoversion kommt natürlich niemals an die Version heran, die man bekommt, wenn man sich wirklich anmeldet, um das gesagt zu haben.

Mit den Optionen ist es wie folgt. Du kannst da keine einzelnen Optionen von Abb kaufen im Wert von 0.18CHF. Sondern du kaufst immer gleich kleine Pakete ein und ein einziges Packet kostet dich 1.7Fr. Courtagen. Wenn ich mich recht entsinne (aber das hängt vom Strike, aktuellen Kurs und so weiter ab), wird so ein Packet und die 500CHF an Wert haben. Gestern habe ich mir z.B. SMI Put Optionen (Strike 8700 Punkte) im Wert von 1000CHF gekauft. Also das Paket hatte einen Wert von 1000CHF und ich habe dafür 2.8CHF Courtagen gezahlt.

Eben, zu Beginn fand ich die Page auch missverständlich, zu komplex und so weiter. Aber was mir eben gerade zuerst Auffiel waren die saugünstigen Courtagen und die Demoversion dieses Tradeprogrammes. Mit dem Programm kann man in Sekundenschnelle Aufträge geben, also ideal für Daytrader.

Ach ja, was auch cool ist, man kann so ziemlich ALLES SHORTEN. Ich kann z.B: Meyer-Burger, Esmertec, Gurit, ABB, Von Roll, Eceventis, ... und fast schon die exotischsten Aktien shorten.

Fallst noch fragen sind, oder jemand immer noch interesse hat, einfach melden.

Pädi
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Zuletzt online: 09.05.2012
Mitglied seit: 15.11.2006
Kommentare: 1'075
Anfangsbudget an der Börse

Also ehrlich gesagt ist dieser Broker für mich nichts.

All die Funktionen vom Liveorderbuch, Analsye Tool, Runner usw.

ist bei SQ kostenlos.

Zudem keine mindest Trades, und keine monatlichen Abo Kosten.

Also unter dem Strich bezahle ich bei SQ sicherlich einiges weniger.

Aber ich handle auch nur zum Spass, als Hobby.

Profis brauchen sicherlich so ein Tool wie Du da hast.

Aber sicher nicht Hobby-Börsianer. Die welche die meisten hier im Forum sind?!?

Noch einmal zu ABBHH, bei SQ bezahle ich Fr. 35.-- Courtage für 50000 Stück

Was kostet dich das bei deinem Broker?

Inkl. die Anteile, mindest Umsatz, Abogebühren , usw...

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

Piismaker
Bild des Benutzers Piismaker
Offline
Zuletzt online: 31.03.2008
Mitglied seit: 13.02.2007
Kommentare: 630
Anfangsbudget an der Börse

krueger. auf was achtest den du wenn du intraday positionen eröffnest???

back to topic: mein anfangsbudget waren so ungefähr 300.-. war als 15 jähriger angehender bänkler Wink

hatte damals bigstar gekauft... Wink und man höre und staune, konnte sogar einen nettogewinn von 10 franken verbuchen (innert einer woche).

war mehr glück als verstand... muhahahah

2 x 2 gibt niemals 4, sondern 5 - 1

cheesemaker
Bild des Benutzers cheesemaker
Offline
Zuletzt online: 27.04.2009
Mitglied seit: 24.07.2007
Kommentare: 88
15000.- als Startkapital

Ich kaufte 1994 mit 15000.- Anteile an einem Fonds und habe diese 2002 für 29500.- verkauft.

2002-2003 baute ich ein Einfamilienhaus (sehr gute Investition) und war somit nicht mehr inverstiert.

Mitte 2003 begann ich mit Aktien zu handlen (ca.10000.-).

Mitte 2004 mit noch mehr Kapital an die Börse (ca. 120000.-)

Bin jetzt mit ca. 270000.- in Aktien und Warrants ( für mich eineschlechte Investiton).

Gewinn seit 2003 90000.-

gruss cm

Discoverer
Bild des Benutzers Discoverer
Offline
Zuletzt online: 05.01.2011
Mitglied seit: 29.08.2006
Kommentare: 542
Anfangsbudget an der Börse

Startete mitte 05 mitte 20'000.-

War mal bei über 50'000.- und hatte ein bisschen pech mit Optionen 8)

Hey Krüeger, gratuliere zu Deinem Erfolg. Auf was schaust Duden bei diesen Daytrades? Auf was kommt es an?

Erfindung, Euphorie, Aktiencrash, technologischer Durchbruch

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Anfangsbudget an der Börse

Für 50'000 ABB Optionen (die du genannt hast) würde ich wahrscheinlich 15 Fr. zahlen.

Weiter, meine Taktik ist es einfach auf das Live-Orderbuch zu schauen und MASSIVE Überhänge an Kaufaufträgen oder Verkaufsaufträgen anderer Leute zu erkennen. Solche massiven Überhänge werden Intraday oft schnell gelöst in die Richtung, in der der Überhang vorliegt bei illiquiden Aktien. Illiquide sind z.B: Temenos, Meyer Burger, und sonstige, einfach nicht Aktien, wie UBS, ABB oder so, da klappt diese Strategie überhaupt nicht. Wenn man dan einen angemessenen Betrag in die Richtung setzt, kann man dann ganz schnell einen angemessenen Betrag gewinnen. Und diese Taktik ist eigentlich ziemlich sicher, ich habe selten erlebt, dass so etwas in die falsche Richtung geht, höchstens, dass man die Position wieder mit einem 0-Geschäft schliessen muss.

Oder dann am morgen um 9.00Uhr schnell den Bericht des Cash-Gurus zu lesen und manchmal findet sich da etwas Ralley-Verdächtiges drin. Und wenn man einer der ersten ist, der kauft oder shortet, dann macht man den Gewinn.

Andreas_Felipe
Bild des Benutzers Andreas_Felipe
Offline
Zuletzt online: 16.04.2008
Mitglied seit: 25.02.2008
Kommentare: 3
Anfangsbudget an der Börse

Habe mit 18000.- Angefangen

jetzt habe ich nach ca. 3 Monaten 20 000

Wobei ich ca noch 2000 cash habe

Seiten