Antworten an das Trader-Forum

15 Kommentare / 0 neu
20.04.2014 23:58
#1
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115
Antworten an das Trader-Forum

Antwort auf

http://www.trader-forum.ch/viewtopic.php?f=12&t=735&p=86866

John Doe schrieb

Andere machen Pläne, Kalkulationen, Rechnungen für die Zukunft noch bevor sie einen nennenswerten Betrag investieren können, sie denken sich, ich weiss wie es geht, ich brauche „nur“ noch Geld. Das sind die Theoretiker, sie nehmen sich vor zu investieren, finden aber immer einen Grund warum sie es nicht können oder wollen. Ein „tragisches“ Beispiel ist der User „SVP Bremgarten“ Buddha oder Alexander Moshe, aber er ist weiss Gott nicht der Einzige, vielleicht der Einzige der seine Selbstüberschätzung dermassen zur Schau trägt. Er kommt mir vor, um beim obigen Bild zu bleiben, wie ein Kleinkind das hinterm Steuerrad seines Vaters parkierten Autos sitzt und wildgestikulierend „Brumbrum“ schreit. (Irgendwie mag ich ihn aber trotzdem, er ist ein guter Schreiber und ein noch besserer Träumer)
 

Lieber John Doe,

1. Es trifft nicht zu, dass ich immer einen Grund finde, nicht zu investieren. Ich bin seit dem 30.November 2012 in Aktien investiert (kurzer Unterbruch anfang Januar 2013).
(ich muss aus organisatorischen Gründen ein neues Aktienkonto aufmachen und beginne mit dem formellen Investieren erst im Juli 2014, aber das hat nichts mit Ausreden zu tun).

2. Was hat das mit Selbstüberschätzung zu tun, wenn man erst in Zukunft investieren möchte?

3. Kannst du bitte die unendliche Güte haben, und deine gottverdammte Fresse halten, anstatt in einem Forum über mich herzuziehen, in dem man mir keine Schreibrechte gewährt (obwohl ich mich selbst freiwillig sperren liess)?

 

Aufklappen
22.04.2014 12:13
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 1042

Eine idealtypische feudale Gesellschaft kann durch folgende Merkmale beschrieben werden: Ein Landesherr überlässt einer entstandenen Kriegerkaste zu deren materieller Versorgung die Nutzung von Teilen seines Landes; einschließlich der darauf befindlichen Bewohner. Das feudum ist ein zum Lehen (also ein im anfänglichen Grundprinzip nur zur Leihe), übertragenes beneficium, d. h. eine Wohltat im Sinne materieller Ausstattung. Aus den Lehensgütern entwickeln sich mit der Zeit herrschaftliche und wirtschaftliche Rechtsnormen, die den unteren Stand der Bauern von einer staatlich-politischen Willensbildung ausschließen und gleichzeitig nach oben hin, zum obersten Landesherrn, der Entstehung einer geschlossenen Staatsverwaltung entgegenwirken. Streng genommen beinhaltet der Begriff Feudalismus daher zwei voneinander getrennte Dimensionen:

  1. das Verhältnis und die Gefolgschaftstreue des obersten Landesherrn zur Kriegerklasse und
  2. die Herrschaftsverhältnisse der mit Lehen ausgestatteten Klasse nach unten zu der nicht lehensfähigen Bevölkerung.

Die Produktion des Feudalismus ist stark von der Naturalwirtschaft geprägt. Der überwiegende Teil der Bevölkerung besteht aus Bauern. Sie sind aber nicht Eigentümer des von ihnen bestellten Landes. Dieses Land ist Eigentum des Grundherrn. Die Bauern befinden sich im Zustand der Hörigkeit, sie sind also persönlich abhängig vom Grundherrn und unfrei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Feudalismus

wer ist krank? ein staatsangestellter sagt, "mindestlohn sei die falsche therapie". interessant sind wie immer die kommentare in der art von:

- man gibt uns nie, die richtige lösung, was wir wirklich bräuchten. diese lösung könnte zum problem (für mich) werden.

- "hey, ich habe gebüffelt und gekrampft, um meinen übergeordneten status zu erreichen. nun wollt ihr das fussvolk unterstützen? dann muss ich ja jetzt wieder büffeln und krampfen, um den status höher zu halten - stopp!"

man will also die staatlichen kosten möglichst hoch halten. die unternehmen sollen sich vom wettbewerb ausruhen dürfen. und die sozialen unterschiede werden vom staat gefördert, um den unternehmen "kannonenfutter" zu liefern.

es ist ziemlich klar, warum ent-eignung und wirtschaftskrieg heute hochkonjunktur hat. wer macht die regeln in einer rechts-unsicheren welt?

beispiele:

- beat muralt, mitglied der FDP und anwalt in solothurn, fälscht ein gerichtsdokument, um seinen auftraggeber - eine firma - zu vertiedigen. er negiert alles und lügt. richter kölliker, wohlhabendes parteimitglied der SP, gibt der im kanton ansässigen firma und dem politikerkollegen, anwalt muralt, recht. kann ja nicht sein, dass ein normaler bürger sich über anwälte und firmen stellt.

- ein ausländer, der telefonkarten verkauft, eine riesige marktlücke gefunden hat und so zum selfmade millionär wurde (masuta), wird wegen geldwäsche angezeigt. obwohl sich seine unschuld erweist, muss er die verfahrens- und verteidigungskosten tragen und hat wegen dem verfahren, die vertriebsrechte verloren und die karten werden nun von anderen ansässigen firmen vertrieben.

"Wenn man etwas nicht weiß, so kann man fragen; wenn man etwas nicht kann, so kann man es lernen." http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BC_Buwei

es wird behauptet, dass nur der narr die grenze überschreiten würde, um eine blume für einen geliebten menschen vom himmel zu holen - etwas, das ein weiser nie tun würde.

von oben herab lässt sich ganz einfach bestimmen, wer anrecht auf land, nahrung, behausung und nachkommen hat.

"tu was du willst". auch an dämonen kann man glauben. dann muss man mit ihnen leben können...

oben ist man "very amused", zu sehen, was man alles tut, um an geld zu kommen.

und lustig ist erst recht, wie gewisse untertanen versuchen, nach oben zu kriechen.

22.04.2014 02:05
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

weico hat am 21.04.2014 - 17:51 folgendes geschrieben:

 


Hart sicherlich.Aber wenn das Recht der Kinder ....durch das Recht auf Kinder ...tangiert wird,dann wird's eben kompliziert.

Wobei wir mit diesem Statement wieder den Loop-Back zum eigentlichen Thema finden, das da lautet: Menschen einen akzeptablen Lebensunterhalt zu gewährleisten, sofern sie voll arbeiten.

Wenn jemand auch für gesellschaftlich nicht sonderlich akzeptierte Arbeit einen Lohn bekommt, mit dem sich ein Auskommen inkl. Kinder finanzieren lässt, hätte wohl nicht einmal mehr Pesche etwas dagegen, dass so jemand auch Kinder auf die Welt stellt.

 

21.04.2014 22:14
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Kommentare: 764

Ich plädiere für die plurale Gesellschaft, die Platz hat für ganz Starke und weniger Starke, für Schlaue und für weniger Schlaue, für gottesgläubige und Atheisten, für körperlich Gesunde und Kranke, für Leute die in Wollerau wohnen und solche in Schwammendingen. Und wenn ich zu entscheiden habe, dann werde ich immer für den Schwächeren einsetzen - sowie dies überhaupt hier ein Thema ist. Und wer sich nach all der Zeit immer noch über PZ ,Moshe, SVP Rübliland, Alexander dem III. oder was auch immer nervt - der verschwendet nur Energie! Für mich ist er seit dem 1. Post ein Joker i.S. von Forumsnarr - nehmt ihn wie ihr ihn zu nehmen habt - amüsant sind die Beiträge alle Mal. ....und der Narr hat mehr Freiheit in sich als diejenigen die Liberal auf ihre Fahne schreiben!

 

(Ok. Nachsatz: Also die Beanspruchung  unserer Gerichte durch SVP Rübliland finde ich natürlich auch Scheisse Wink Aber auch das gehört (leider) zur pluralen - also nicht gleich geschaltenen Gesellschaft! ) 

...und weico verstehe mich bitte echt nicht falsch - ich verstehe dich sehr gut....!

21.04.2014 21:54
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550

onenightinbangkok hat am 21.04.2014 - 21:42 folgendes geschrieben:

Also Dike und Libinst Konsumenten sollten in meinen Augen auch keine Kinder haben - zum Wohle der Gesellschaft!

 ..du willst wirklich, dass die Gesellschaft degeneriert und verblödet.. ?! :evil::bye:

 

weico

21.04.2014 21:42
Bild des Benutzers onenightinbangkok
Offline
Kommentare: 764

Also Dike und Libinst Konsumenten sollten in meinen Augen auch keine Kinder haben - zum Wohle der Gesellschaft!

21.04.2014 17:51
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550

MarcusFabian hat am 21.04.2014 - 15:39 folgendes geschrieben:


Da habe ich eher Probleme mit Dir und Aussagen wie "Mit 2000 Fr heiratet man nicht und stellt keine Kinder auf. Solche Leute haben kein Recht auf Kinder!!!!". Ist schon harter Tobak!

 

Hart sicherlich.Aber wenn das Recht der Kinder ....durch das Recht auf Kinder ...tangiert wird,dann wird's eben kompliziert.

Vielleicht sollte man einfach auf die soziale Verantwortung solcher Leute plädieren,dass sie sich vorher Gedanken über das Wohlergehen ihrer Kinder machen bzw. auf ihre soziale Verantwortung, anderen Menschen dann bitte nicht unnötig zur Last zu fallen.

http://www.dike.ch/Recht-auf-Kinder

 

Die Grenzen der Sozialhilfe

http://www.libinst.ch/publikationen/LI-Artikel-Bessard-Sozialhilfe.pdf

 

 

weico

21.04.2014 17:06
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

Und um euch zu zeigen, wie eine bessere Gesellschaft aussehen könnte:

http://dealjagd.ch/land/

Da simuliere ich mittels eines Wikis (das zugleich Diskussinosforum seni könnte) eine neue, alternative Gesellschaft.

Jeder ist eingeladen sich anzumelden und Beiträge zu erstellen.

 

21.04.2014 15:49
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

John Doe hat am 21.04.2014 - 02:27 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 20.04.2014 - 23:58 folgendes geschrieben

Lieber John Doe,

 

Kannst du bitte die unendliche Güte haben, und deine gottverdammte Fresse halten,

 

Da du keine Schreibrechte mehr im Trader-Forum hast, antworte ich dir hier:

Das war ungeschickt von mir, weil du ja keine Stellung nehmen konntest, ich wollte dich nicht beleidigen. Darum entschuldige ich mich in aller Form bei dir!

Es steht mir nicht zu dir ungebeten irgendwelche Ratschläge zu erteilen, meine Motivation bestand darin, dir aufzuzeigen das es eine Sache ist theoretisch zu investieren, eine ganz andere, dies dann auch in die Praxis umzusetzen, Verlust und Frust ist vorprogrammiert. 

Wie auch immer, mit deiner sprunghaften Gemütsverfassung bist du meiner Meinung nach nicht geeignet um langfristig in Aktien zu investieren. Dieser Satz wird an deinem Beratungsresistentsschild genauso abprallen wie alle wohlgemeinten Ratschläge der anderen User. Ich wünsche dir, dass du uns alle Lügen strafst und deine Ziele erreichst. 

Selbstverständlich komme ich deiner Bitte nach und werde mich nicht mehr zu deiner Person oder zu deinen Kommentaren äussern.

Alles Gute, Moshe!

 

Nochmals:

Ich bin seit November 2012 investiert. Ich bin damals so schnell es ging von der Theorie zur Praxis gegangen.

Meine Gemütsverfassung ist überhaupt nicht sprunghaft. Mich regen nur falsche Anschuldigungen auf.

Jede Falschaussage über mich regt mich auf.

Die Börse hingegen lässt mich kalt, da bin ich vermutlich der rationalste Mensch, den du je treffen wirst.

Wie du dir ein Urteil über mich anmasst, ist einfach unglaublich!

1. Du behauptest, ich würde Theoretiker sein und nicht praktisch investieren. Du lügst.

2. Du behauptest (im Trader-Forum) ich würde ständig neue Ausreden bringen, um nicht zu investieren. Du lügst.

3. Du behauptest, meine Gemütslage wäre grundsätzlich sehr sprunghaft. Tatsache ist, dass ich als extrem ruhig und ausgeglichen gelte, unter Leuten, die mich kennen. Ich werde regelmässig für meine Vernunft (ich bin der einzige der Lücken in einem Plan sieht, niemand glaubt, am Schluss kommts so wie ich es sagte) und meine Geduld (von meinem Zimmer-nachbarn in meiner 71-Personen-WG in der ich wohne) gelobt. Du lügst.

4. Ich hätte nicht das Zeug zum Erfolg an der Börse. Dabei schreibst du im Trader-Forum selber, es brauche Geduld, lange Anlagehorizonte, etc. Zudem betreibe ich seriöses Value-Investing, stütze mich auf wissenschaftliche Thesen, Analysiere meine eigenen Käufe systematisch in einer Excel-Tabelle, ich führe also eine Selbstanalyse oder Controlling wie eine richtige Firma. Du lügst.

Und dann muss noch so ein rechtsextremer wie Pesche kommen und mich subtil beschimpfen. (Hätte er mich einfach als Arschloch bezeichnet, würde jeder die Beschimpfung erkennen. Aber er versteckt es hinter einem Wikipedia-Eintrag, so dass dann jeder zu mir sagt "Ein Wikpedia-Zitat kann keine Beschimpfung sein, sonst wäre ja jeder beschimpft, der den Artikel anklickt"....)

Ihr seit sowas von verlogen und asozial.

 

21.04.2014 15:41
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

MarcusFabian hat am 21.04.2014 - 15:39 folgendes geschrieben:

Pesche hat am 21.04.2014 - 10:29 folgendes geschrieben:

 

@SVP Bremgarten

 

Bist Du event. ein:

 

Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie,

Mangelnde Empathie kann man Moshe wohl auch beim schlechtesten Willen nicht vorwerfen.

Da habe ich eher Probleme mit Dir und Aussagen wie "Mit 2000 Fr heiratet man nicht und stellt keine Kinder auf. Solche Leute haben kein Recht auf Kinder!!!!". Ist schon harter Tobak!

 

Lieber MarcusFabian,

wow, Danke, bin gerade sehr positiv überrascht von dir. Vielleicht bist du doch einer der wenigen, die mich ein wenig verstehen. (Und Sorry für all die Streitereien).

 

21.04.2014 15:40
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

Pesche hat am 21.04.2014 - 10:29 folgendes geschrieben:

 

@SVP Bremgarten


Bist Du event. ein:


Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei sind sie mitunter sehr manipulativ, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortungslos.[1] Psychopathie geht mit antisozialen Verhaltensweisen einher, so dass oft die Diagnose einer dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung gestellt werden kann.[


Aus Wikipedia

Gegegenfrage:

Wenn John Die  mich beleidigt, warum unterstellst du mir Psychopathie, statt ihm?

Tatsächlich habe ich eine extrem grosse soziale Verantwortung und ein sehr grosses Gewissen.

Ich gelte NICHT als charmant, und habe überhuapt keine oberflächlichen Beziehungen.

Manipulativ sind hier gewisse andere Leute wie John Die, die mich zu einer Wette heraus fordern, sich dann zurück ziehen und ähnliches.

Dir ist offenbar nciht mal bewusst, dass du ihn und mich anders wertest, du erkennst das nicht mal mehr.

Sehr schade.

 

Ich wollte hier nicht mehr schreiben, aber so eine Erniedrigung (schreib doich gleich Arschloch an mich) musste ja beantwortet werden.

Gerade wei lich sehr sensibel bin (im GGs. zu einem Psychopathen), genau darum kommt es ja zum Streit, weil ich angegriffen werde und ich das sehr persönlcih nehme.

Also das exakte Gegenteil eines Psychopathen.

 

21.04.2014 15:39
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Pesche hat am 21.04.2014 - 10:29 folgendes geschrieben:

 

@SVP Bremgarten


Bist Du event. ein:


Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie,

Mangelnde Empathie kann man Moshe wohl auch beim schlechtesten Willen nicht vorwerfen.

Da habe ich eher Probleme mit Dir und Aussagen wie "Mit 2000 Fr heiratet man nicht und stellt keine Kinder auf. Solche Leute haben kein Recht auf Kinder!!!!". Ist schon harter Tobak!

 

21.04.2014 15:08
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Kommentare: 117

Pesche hat am 21.04.2014 - 10:29 folgendes geschrieben:

 


Bist Du event. ein:


Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei sind sie mitunter sehr manipulativ, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortungslos.[1] Psychopathie geht mit antisozialen Verhaltensweisen einher, so dass oft die Diagnose einer dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung gestellt werden kann.[


Aus Wikipedia

:wall: :help:

21.04.2014 10:29
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768

@SVP Bremgarten


Bist Du event. ein:


Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei sind sie mitunter sehr manipulativ, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortungslos.[1] Psychopathie geht mit antisozialen Verhaltensweisen einher, so dass oft die Diagnose einer dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung gestellt werden kann.[


Aus Wikipedia

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

21.04.2014 02:27
Bild des Benutzers John Doe
Offline
Kommentare: 266

SVP Bremgarten hat am 20.04.2014 - 23:58 folgendes geschrieben

Lieber John Doe,

 

Kannst du bitte die unendliche Güte haben, und deine gottverdammte Fresse halten,

 

Da du keine Schreibrechte mehr im Trader-Forum hast, antworte ich dir hier:

Das war ungeschickt von mir, weil du ja keine Stellung nehmen konntest, ich wollte dich nicht beleidigen. Darum entschuldige ich mich in aller Form bei dir!

Es steht mir nicht zu dir ungebeten irgendwelche Ratschläge zu erteilen, meine Motivation bestand darin, dir aufzuzeigen das es eine Sache ist theoretisch zu investieren, eine ganz andere, dies dann auch in die Praxis umzusetzen, Verlust und Frust ist vorprogrammiert. 

Wie auch immer, mit deiner sprunghaften Gemütsverfassung bist du meiner Meinung nach nicht geeignet um langfristig in Aktien zu investieren. Dieser Satz wird an deinem Beratungsresistentsschild genauso abprallen wie alle wohlgemeinten Ratschläge der anderen User. Ich wünsche dir, dass du uns alle Lügen strafst und deine Ziele erreichst. 

Selbstverständlich komme ich deiner Bitte nach und werde mich nicht mehr zu deiner Person oder zu deinen Kommentaren äussern.

Alles Gute, Moshe!