Ausnutzen von Tagesschwankungen?

6 posts / 0 new
Letzter Beitrag
severin
Bild des Benutzers severin
Offline
Zuletzt online: 02.02.2017
Mitglied seit: 06.08.2009
Kommentare: 180
Ausnutzen von Tagesschwankungen?

Guten Tag,

ich würde gerne wissen - lohnt es sich, abhängig auch von den Gebühren des Aktienhandels - kleine Schwankungen der Aktien im Tagesverlauf auszunutzen?

Es gibt ja einige sehr volatile Aktien, die im Laufe eines Tages regelmässig einen Unterschied von 3-4 Prozent zwischen Tageshöchst- und Tiefsstand aufweisen. Kann man diesen Unterschied irgendwie ausnutzen? Die Extreme wird man bei Kauf und Verkauf ja jeweils kaum treffen. Aber selbst bei einem Nettogewinn von 1% pro Tag würde ja im Verlauf des Jahres einiges zusammenkommen.

Empfehlenswert? Welche Strategien gibt es in dieser Beziehung?

Smith2000.
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Zuletzt online: 22.09.2011
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'849
Ausnutzen von Tagesschwankungen?

Also, wenn du mit Titeln spekulieren willst (Fachbegriff Trading), dann empfiehlt es sich mit Derivaten, genauer gesagt mit Hebelprodukten zu arbeiten. Aber du musst wissen, diese Art von Anlegen ist 1. beinahe unberechenbar und 2. sehr gefährlich für das eingesetzte Investment.

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Ausnutzen von Tagesschwankungen?

@ Smith

Bin da leicht anderer Meinung. Aktien bei Tagesdips zu kaufen kann dann sinnvoll sein, wenn man nicht unbedingt flat in den Abend gehen will. Aktien kann man notfalls auch länger halten wenn sich der Kurs nach dem Dip nicht wie gewünscht erholt. Mit Derivaten ist das etwas heikler.

Wenn man die Position aber so oder so bis am Abend wieder auflösen möchte, dann geb' ich dir recht. Dann sind Derivate geeigneter und oft auch günstiger.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'928
Re: Ausnutzen von Tagesschwankungen?

severin wrote:

kaum treffen. Aber selbst bei einem Nettogewinn von 1% pro Tag würde ja im Verlauf des Jahres einiges zusammenkommen.

Die meisten Trader lassen aber die Gewinner nicht "laufen" und stoppen die Verlustbringer nicht bzw. schliessen diese erst zu spät.

Das heisst es ist sehr schwierig im Schnitt - und nach Gebühren ! - diese 1% zu erreichen, besonders täglich. Das wäre annualisiert ja sensationell.

Nach den meisten Statistiken verlieren 80-90% aller Daytrader Geld !

PS: Für das häufige Trading empfehle ich einen kostengünstigen US-Broker. Sonst hat man meiner Meinung überhaupt keine Chance wegen zu hoher Courtagen.

Ladycool
Bild des Benutzers Ladycool
Offline
Zuletzt online: 22.04.2017
Mitglied seit: 07.06.2010
Kommentare: 1'667
Ausnutzen von Tagesschwankungen?

:twisted: Wenn ich Tagesschwankungen mal ausnutzen will, bei mir mind.2 Tg., geschieht das

nur aus Angst vor Verlusten, Wenn nachträglich schlechte Meldungen kommen.

Aber jedesmal wenn ich sowas versuche, wird mir ins System gepfuscht.

Der Computer wird auf einmal lahm,

Webpages der Bank lassen sich einfach nicht auf Kommando öffnen, nur verzögert, dann bin ich zu spät.

Das treiben die schon lange mit mir und ich kann nichts machen. Sie haben Zugriff auf meinen Computer,

ohne meine Einwilligung. Und immer verliere ich. :oops: Sad :oops: Sad

Cash is King

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'928
Ausnutzen von Tagesschwankungen?

Snobine wrote:

Sie haben Zugriff auf meinen Computer,

ohne meine Einwilligung. Und immer verliere ich. :oops: Sad :oops: Sad

Dann würde ich mal dringendst zu einem seriösen Broker wechseln oder den Computer komplett neu aufsetzen mit aktuellem Viren/Trojanerschutz...

(wenn das kein) ironischer Beitrag war Smile