beratung erbeten ...

6 Kommentare / 0 neu
17.01.2008 13:04
#1
Bild des Benutzers arunachala
Offline
Kommentare: 832
beratung erbeten ...

hallo zusammen, habs kurz im smi-tread erwähnt, ein user empfahl mir die titel zur konkreten beratung hier reinzustellen.

bin voll investiert, kein geld um aufzustocken und weiter zu spielen, noch zu wenig erfahrung für irgend welche derivate. hab aber zeit, kann das zeugs auch zwei, drei jahre, wenns sein muss fünf jahre liegen lassen und abwarten.

muss mir nun einfach ein neues hobby suchen, schade, gerade jetzt wo's spannend wird ...

hatte keine klare strategie, wusste nicht mal was ich machen will, daytrading, trading, das zeugs länger halten, hab ein paar gewinne gemacht mit daytrading oder das zeugs ein paar tage halten, aber auch ein paar verluste (immer im kleinen rahmen), dabei eine ganze menge gelernt.

an adecco und manz hab ich nicht wirklich freude, alees andere finde ich feine firmen ...

hab keine grosse lust verluste zu realisieren, was würdet ihr empfehlen?

ADECCO CHF 54.45 -25.85 % CHF 816.75

GEBERIT CHF 138.30 -18.17 % CHF 829.80

GEORG FISCHER CHF 569.50 -22.64 % CHF 5'125.50

JULIUS BAER N CHF 81.80 -9.21 % CHF 2'617.60

MANZ EUR 105.08 -38.21 % CHF 1'006.56

OC OERLIKON N CHF 414.25 -9.43 % CHF 6'628.00

PANALPINA N CHF 166.40 -16.03 % CHF 832.00

SULZER N CHF 1'231.00 -27.35 % CHF 1'231.00

VON ROLL I CHF 8.44 -6.84 % CHF 936.84

danke für inputs und ratschläge!

Aufklappen

seid schlang wie die klugen und schlug wie die klangen. (kasimir 487)

17.01.2008 23:35
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Kommentare: 226
beratung erbeten ...

Ich persönlich besitzte auch OC-Orelikon und Julius Bär. Und zumindest OC-Oerlikon gebe ich auf keinen Fall weg. Der Grund liegt einfach darin, dass sobald der Gesamtmarkt wieder einmal gut performt legen die gleich wieder massiv zu. Auf jeden Fall habe ich vollstes Vertrauen, dass über Jahre hinweg OC-Oerlikon outperformen wird - die Fundamentaldaten sind nicht schlecht. Auch für Julius Bär bin ich gut gestimmt, aber erst, wenn der Gesamtmarkt sich wieder ein bisschen beruhigt hat. Ich persönlich habe eben vor Julius Bär und OC-Oerlikon über Jahre hinweg zu halten und da machen mir doch so ein paar schlechte Monate nichts aus.

Ich schliesse nicht aus, dass diese zwei Titel nicht noch mehr verlieren auf Grund Rezessionsängste, Wirtschaftsabschwächung usw. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass wenn der Gesamtmarkt wieder auf die Beine kommt, dann auch diese zwei Titel - dies lediglich meine bescheidene Meinung.

17.01.2008 21:53
Bild des Benutzers arunachala
Offline
Kommentare: 832
beratung erbeten ...

euch dreien schon mal vielen dank, bin am hirnen, ist wohl reichlich spät um mich zu beeilen ...

seid schlang wie die klugen und schlug wie die klangen. (kasimir 487)

17.01.2008 15:07
Bild des Benutzers sunny
sunny
beratung erbeten ...

du hast wenig zu viele titel. wenn ich das richtig sehe, spielst du ungefähr 20'000 franken. ich würd in einem solchen fall höchstens 3-5 titel ins portfolio nehmen. wichtig ist, dass du dich über deine titel informierst und dies wirklich intensiv und über alle möglichen kanäle. du musst alles wissen. vor allem wenn du eher langfristig orientiert bist (allerdings: wenn du daytrading und/oder mit charts arbeitest, dann brauchst du nicht über das unternehmen zu wissen oder von wirtschaft zu verstehen). du musst nur titel aus deinem jetzigen portfolio werfen, wenn du nicht mehr an sie glaubst. die eingefahrenen verluste sind absolut irrelevant. weg ist weg. bei deiner entscheidung, darf die anzahl der prozent die die titel im minus sind, keine rolle spielen (diesen fehler machen sehr viele).

17.01.2008 14:46
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
beratung erbeten ...

Nach meiner Meinung hast Du ausser bei von Roll den Zeitpunkt, zu dem Du im Negativfall verkaufen sollst, schon überschritten.

Das nützt Dir natürlich jetzt nicht viel - also, mach das bestmögliche draus, und das ist nach meiner Meinung:

Setze bei allen Titeln Stop Loss knapp unter dem jetzigen Kurs (ob Du die SL ins System eingeben willst, oder Dir nur vormerken willst, ist wieder ein anderes Kapitel, beides hat Vor- und Nachteile), such zu den einzelnen Titel die nächsten Supports unter dem aktuellen Kurs, und setze die SL dort knapp drunter.

Wenn es weiter sinkt, werden deine Titel also verkauft, der Verlust ist zwar schon recht happig, aber noch erträglich. Wenn es wider Erwarten wieder steigt, kannst Du die Stop Loss nachziehen.

Wenn bei einem Titel im Chart alles negativ aussieht, kannst Du auch auf SL verzichten und gleich verkaufen.

So würde ich es machen - aber die Entscheidung liegt bei Dir.

Wenn Du langfristig denkst, kannst Du natürlich auch davon ausgehen, dass diese Titel schon irgendwann mal wieder steigen werden, aber keiner weiss, ob das in der nächsten Woche oder im nächsten Jahrzehnt sein wird. Dazwischen könnte es noch deutlich nach unten gehen, d.h. wenn Du jetzt verkaufst, ist die Wahrscheinlichkeit recht gut, dass Du die gleichen Titel später wieder billiger kaufen kannst.

Gruss

fritz

17.01.2008 13:20
Bild des Benutzers Slin
Offline
Kommentare: 1423
Re: beratung erbeten ...

arunachala wrote:

hallo zusammen, habs kurz im smi-tread erwähnt, ein user empfahl mir die titel zur konkreten beratung hier reinzustellen.

bin voll investiert, kein geld um aufzustocken und weiter zu spielen, noch zu wenig erfahrung für irgend welche derivate. hab aber zeit, kann das zeugs auch zwei, drei jahre, wenns sein muss fünf jahre liegen lassen und abwarten.

muss mir nun einfach ein neues hobby suchen, schade, gerade jetzt wo's spannend wird ...

hatte keine klare strategie, wusste nicht mal was ich machen will, daytrading, trading, das zeugs länger halten, hab ein paar gewinne gemacht mit daytrading oder das zeugs ein paar tage halten, aber auch ein paar verluste (immer im kleinen rahmen), dabei eine ganze menge gelernt.

an adecco und manz hab ich nicht wirklich freude, alees andere finde ich feine firmen ...

hab keine grosse lust verluste zu realisieren, was würdet ihr empfehlen?

ADECCO CHF 54.45 -25.85 % CHF 816.75

GEBERIT CHF 138.30 -18.17 % CHF 829.80

GEORG FISCHER CHF 569.50 -22.64 % CHF 5'125.50

JULIUS BAER N CHF 81.80 -9.21 % CHF 2'617.60

MANZ EUR 105.08 -38.21 % CHF 1'006.56

OC OERLIKON N CHF 414.25 -9.43 % CHF 6'628.00

PANALPINA N CHF 166.40 -16.03 % CHF 832.00

SULZER N CHF 1'231.00 -27.35 % CHF 1'231.00

VON ROLL I CHF 8.44 -6.84 % CHF 936.84

danke für inputs und ratschäge!

Tja, diese Entscheidung kann Dir niemand abnehmen!

Wenn dies mein Depot wäre würde ich die drei Positionen mit denen Du weniger als 10% im Minus bist verkaufen. Damit hättest Du überschlagsmässig 50% Deines Depot Wertes wieder Cash. Ein Verlust von unter 10% ist zwar schmerzlich, aber noch vertragbar!

Dieses Geld würde ich dann ein weilchen Cash liegenlassen bis sich eine Bodenbildung abzeichnet. Wie lange? Vielleicht Morgen (was ich zwar nicht glaube!) vielleicht in ein paar Monaten.

Es giebt Stimmen die sagen das sich die USA seit Dezember in einer Rezession befindet. Diese dauern in der Regel 6-12 Monaten. Meistens bilden die Aktienmärkte ungefähr in der Mitte einer Rezession einen Boden aus. Dies könnte also Anfang zweites oder drittes Quartal der Fall sein. Das sind natürlich nur Mutmassungen und können von keinem in der jetzigen Situation vorher gesagt werden.

Tatsache ist, Du brauchst in naher Zukunft (Wochen/Monaten) ein Bisschen Cash. Wenn Du Cash mit weniger als 10% Minus kriegen kannst, finde ich dies eine nicht schlechte Ausgangslage. So würde ich das sehen. Da scheiden sich die Meinungen natürlich gewaltig...

Lass das ausgelöste Cash einfach mal liegen und warte ab. Und beobachte immer alles. Bei der Börse musst Du sehr viel Arbeiten bis mal der Doller schön rollt!

Als (nehme ich mal an) unerfahrener Trader, würde ich Dir im momentanen Umfeld vom Warrant Business dringendst abraten!

Gruss SLIN.