Börsianisch für Anfänger

44 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Spekulantin
Bild des Benutzers Spekulantin
Offline
Zuletzt online: 09.04.2010
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 243
Börsianisch für Anfänger

Vielen Dank für Deine ausführlichen Ergänzungen technischer. Ich denke, dass nun wirklich so gut wie alles zu dem Thema ausgeführt wurde.

Nochmal zu diesem Abendsammeleinkauf. Theoretisch verstehe ich das. Aber wie läuft das praktisch ab. Zumal ich das heute mit den Estim Werten bei Swissquote verfolgt habe. Da kamen ja ganz unterschiedliche zu erwartende Kurse.

Werden einfach ALLE offenen Aufträge von dem Handelstag in einem Rutsch abgerechnet? Aber wie geht das, wenn einer eine Order mit 10 und der andere mit 12 gemacht hat?

Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Börsianisch für Anfänger

Es ist tatsächlich so, dass das Volumen in der letzten Handelsstunde stark ansteigt. Daytrader müssen abends ihre Positionen glattstellen. Wenn man Aktien über Nacht hält, wird man ab 200 Trades pro Jahr als professioneller Trader eingestuft und muss entsprechend Steuern zahlen. (Gibt noch andere Kriterien). Auf alle Fälle macht es Sinn, abends die Positionen zu schliessen. Morgen bringt dann ein neuer Tag eine neue Situation und ein neues Glück.

Es ist also in erster Linie so, dass es am Tagesende sehr starke und volumenstarke Bewegungen gibt. In einem Bullenmarkt tendenziell nach oben, in einem Bärenmarkt nach unten.

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Börsianisch für Anfänger

MarcusFabian wrote:

Es ist tatsächlich so, dass das Volumen in der letzten Handelsstunde stark ansteigt. Daytrader müssen abends ihre Positionen glattstellen. Wenn man Aktien über Nacht hält, wird man ab 200 Trades pro Jahr als professioneller Trader eingestuft und muss entsprechend Steuern zahlen. (Gibt noch andere Kriterien). Auf alle Fälle macht es Sinn, abends die Positionen zu schliessen. Morgen bringt dann ein neuer Tag eine neue Situation und ein neues Glück.

Es ist also in erster Linie so, dass es am Tagesende sehr starke und volumenstarke Bewegungen gibt. In einem Bullenmarkt tendenziell nach oben, in einem Bärenmarkt nach unten.

@Marcus

Bist du dir sicher, dass es von Bedeutung ist ob man die Position Overnight oder nur im Tagesverlauf hält?

Ich meine...ich würde jemanden eher als prof. Trader einstufen, wenn er die Positionen am selben Tag wieder schliesst...als wenn er sie länger behält.

Ich weiss nicht ob diese Aussage stimmt...?

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Börsianisch für Anfänger

Spekulantin wrote:

Nochmal zu diesem Abendsammeleinkauf. Theoretisch verstehe ich das. Aber wie läuft das praktisch ab. Zumal ich das heute mit den Estim Werten bei Swissquote verfolgt habe. Da kamen ja ganz unterschiedliche zu erwartende Kurse.

Werden einfach ALLE offenen Aufträge von dem Handelstag in einem Rutsch abgerechnet? Aber wie geht das, wenn einer eine Order mit 10 und der andere mit 12 gemacht hat?

Genau wie bei der Eröffnung und nach einem Stop Trading wird der Kurs ausgerechnet, zu dem am meisten Transaktionen möglich sind, diesen siehst Du bei Swissquote als "estimated", der kann natürlich ständig ändern, nämlich bei jedem neuen Auftrag.

Alle Bestens-Aufträge und alle anderen, die zu diesem Kurs gematcht werden können, werden dann gleichzeitig mit dem gleichen Kurs ausgeführt, nach der Eröffnung und nach dem Stop Trading geht es dann mit normalem Matching weiter, bei Börsenschluss ist nach dieser einen grossen Transaktion eben Schluss.

Gruss

fritz

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Börsianisch für Anfänger

fritz wrote:

Spekulantin wrote:
Nochmal zu diesem Abendsammeleinkauf. Theoretisch verstehe ich das. Aber wie läuft das praktisch ab. Zumal ich das heute mit den Estim Werten bei Swissquote verfolgt habe. Da kamen ja ganz unterschiedliche zu erwartende Kurse.

Werden einfach ALLE offenen Aufträge von dem Handelstag in einem Rutsch abgerechnet? Aber wie geht das, wenn einer eine Order mit 10 und der andere mit 12 gemacht hat?

Genau wie bei der Eröffnung und nach einem Stop Trading wird der Kurs ausgerechnet, zu dem am meisten Transaktionen möglich sind, diesen siehst Du bei Swissquote als "estimated", der kann natürlich ständig ändern, nämlich bei jedem neuen Auftrag.

Alle Bestens-Aufträge und alle anderen, die zu diesem Kurs gematcht werden können, werden dann gleichzeitig mit dem gleichen Kurs ausgeführt, nach der Eröffnung und nach dem Stop Trading geht es dann mit normalem Matching weiter, bei Börsenschluss ist nach dieser einen grossen Transaktion eben Schluss.

Gruss

fritz

http://www.pvi.ch/07-12-2006/matching-regeln/

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Börsianisch für Anfänger

Vontobel wrote:

Bist du dir sicher, dass es von Bedeutung ist ob man die Position Overnight oder nur im Tagesverlauf hält?

Nein, bin ich nicht. In den USA ist es so. Aber hier?

Es gibt hierzulande drei Kriterien, wovon eines erfüllt sein muss, damit Du als professioneller Trader eingestuft werden kannst:

1. Mehr als 200 Trades pro Jahr

2. Trading mit über Fr. 100'000

3. Hab ich vergessen.

Vielleicht ist es ähnlich wie bei der Steuererklärung. Da musst Du ja auch angeben, was Du am 31.12. im PF hattest.

Viele Leute verkaufen am 30.12. und steigen dann Anfang Januar wieder ein Wink

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Börsianisch für Anfänger

MarcusFabian wrote:

Vontobel wrote:

Bist du dir sicher, dass es von Bedeutung ist ob man die Position Overnight oder nur im Tagesverlauf hält?

Nein, bin ich nicht. In den USA ist es so. Aber hier?

Es gibt hierzulande drei Kriterien, wovon eines erfüllt sein muss, damit Du als professioneller Trader eingestuft werden kannst:

1. Mehr als 200 Trades pro Jahr

2. Trading mit über Fr. 100'000

3. Hab ich vergessen.

Vielleicht ist es ähnlich wie bei der Steuererklärung. Da musst Du ja auch angeben, was Du am 31.12. im PF hattest.

Viele Leute verkaufen am 30.12. und steigen dann Anfang Januar wieder ein Wink

Ich hatte das vor einigen Monaten mal mit der Steuerabteilung besprochen........würden diese Kriterien hart durchgesetzt werden, so wären viele als berufstrader einzustufen.......gem. meinen Informationen stufen die Behörden jedoch die Leute sehr restriktiv ein....dort wo ich wohne...im Zürcher Oberland...gibt es anscheinend nur deren 3...die so eingestuft werden.

Man muss natürlich auch bedenken, dass wenn man als berufstrader eingestuft wird...man auch die Verluste abziehen kann...und langfristig haben die meisten mühe...aktiv viel geld zu verdienen...sie verlieren eher...und so wird der staat natürlich zu kurz kommen...daher das motto: keep it like before

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Spekulantin
Bild des Benutzers Spekulantin
Offline
Zuletzt online: 09.04.2010
Mitglied seit: 02.08.2007
Kommentare: 243
Börsianisch für Anfänger

Darf ich noch eine Frage fragen?

Du Phil hast schon mehrfach davor gewarnt, dass es bedenklich wird, wenn die Volumen zurückgehen. Es soll zeigen, dass die MEHRHEIT nicht mehr an eine Aktie glaubt. Aber wtf interessiert mich die Mehrheit? Wenn weniger Leute in einer Aktie drin sind, wird es doch einfach ruhiger, muss aber nicht unbedingt runtergehen. Oder habe ich da irgendwas übersehen?

Man irgendwas war da noch, was ich hier posten wollte .......... aber es fällt mir nun einfach nicht mehr ein. Wie sieht es aus, habe ich noch Fragen gut, oder habt Ihr Euer Antwortsoll nun erfüllt?

Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany

Vogelfrei
Bild des Benutzers Vogelfrei
Offline
Zuletzt online: 01.04.2014
Mitglied seit: 21.07.2007
Kommentare: 131
Börsianisch für Anfänger

Fragen kannst du natürlich immer Smile ist ja ein Forum.

Ja wen das Volumen zurück geht, ist die Nachfrage ja viel kleiner, und nur eine grosse nachfrage teibt den Preis nach oben. Den desto mehr das teil wollen desto mehr kann man verlangen Wink

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Börsianisch für Anfänger

Spekulantin wrote:

Darf ich noch eine Frage fragen?

Du Phil hast schon mehrfach davor gewarnt, dass es bedenklich wird, wenn die Volumen zurückgehen. Es soll zeigen, dass die MEHRHEIT nicht mehr an eine Aktie glaubt. Aber wtf interessiert mich die Mehrheit? Wenn weniger Leute in einer Aktie drin sind, wird es doch einfach ruhiger, muss aber nicht unbedingt runtergehen. Oder habe ich da irgendwas übersehen?

Man irgendwas war da noch, was ich hier posten wollte .......... aber es fällt mir nun einfach nicht mehr ein. Wie sieht es aus, habe ich noch Fragen gut, oder habt Ihr Euer Antwortsoll nun erfüllt?

Richtig, dies ist jedoch eine generelle Aussage. Das soll nicht bedeuten, dass sobald eine Aktie weniger Volumen hat...zwangsmässig sinken muss.

Aber tatsache ist: eine Aktie die mit steigendem Volumen ansteigt, hat mehr Substanz, als eine die mit kleinen Volumen ansteigt.

Es ist wie überall im Leben: Wo eine sehr grosse Nachfrage nach einem Gut besteht, werden die Preise stark ansteigen. Nimmt die Nachfrage ab...und reduziert sich auf ein Minimum, besteht die Gefahr von stark sinkenden Preisen...

Aber es ist noch schwierig diese Regel in der Praxis anzuwenden...aber als Indikator hat sie sicherlich ihren Nutzen...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

brasser
Bild des Benutzers brasser
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 01.10.2007
Kommentare: 53
Börsianisch für Anfänger

MarcusFabian wrote:

Es gibt hierzulande drei Kriterien, wovon eines erfüllt sein muss, damit Du als professioneller Trader eingestuft werden kannst:

1. Mehr als 200 Trades pro Jahr

2. Trading mit über Fr. 100'000

3. Hab ich vergessen.

Vielleicht ist es ähnlich wie bei der Steuererklärung. Da musst Du ja auch angeben, was Du am 31.12. im PF hattest.

Viele Leute verkaufen am 30.12. und steigen dann Anfang Januar wieder ein Wink

Etwas spät, aber dennoch folgender Link, damit diese Frage für einmal seriös beantwortet wird: Hier das entsprechende Kreisschreiben der EStV:

http://www.estv.admin.ch/d/dvs/kreisschreiben/1-008-D-2005-d.pdf

Und hier kurz zusammengefasst die Punkte, die erfüllt sein müssen, um NICHT als gewerbsmässiger Wertschriftenhändler eingestuft zu werden:

- Anlagen sind nicht fremdfinanziert oder die steuerbaren Vermögenserträge (z.B. Zinsen, Dividenden) sind grösser als die anteiligen Schuldzinsen.

- Die Summe aller Käufe und Verkäufe pro Kalenderjahr beträgt nicht mehr als das Fünffache des Wertschriften- und Guthabenbestands zu Beginn der Steuerperiode.

- Die realisierten Kapitalgewinne betragen weniger als 50 Prozent aller steuerbaren Einkünfte in der betreffenden Steuerperiode.

- Die Anlagen sind grundsätzlich allen Anlegern zugänglich und stehen nicht in engem Zusammenhang mit einer besonderen beruflichen Tätigkeit.

- Die Haltedauer der veräusserten Wertschriften beträgt mindestens ein Jahr.

- Kauf und Verkauf von Derivaten (insbesondere Optionen) beschränken sich auf die Absicherung von eigenen Wertschriftenpositionen.

Fazit: Es müssen relativ viele Punkte erfüllt sein, um als gewerbsmässiger Händler eingestuft zu werden

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Börsianisch für Anfänger

brasser wrote:

MarcusFabian wrote:
Es gibt hierzulande drei Kriterien, wovon eines erfüllt sein muss, damit Du als professioneller Trader eingestuft werden kannst:

1. Mehr als 200 Trades pro Jahr

2. Trading mit über Fr. 100'000

3. Hab ich vergessen.

Vielleicht ist es ähnlich wie bei der Steuererklärung. Da musst Du ja auch angeben, was Du am 31.12. im PF hattest.

Viele Leute verkaufen am 30.12. und steigen dann Anfang Januar wieder ein Wink

Etwas spät, aber dennoch folgender Link, damit diese Frage für einmal seriös beantwortet wird: Hier das entsprechende Kreisschreiben der EStV:

http://www.estv.admin.ch/d/dvs/kreisschreiben/1-008-D-2005-d.pdf

Und hier kurz zusammengefasst die Punkte, die erfüllt sein müssen, um NICHT als gewerbsmässiger Wertschriftenhändler eingestuft zu werden:

- Anlagen sind nicht fremdfinanziert oder die steuerbaren Vermögenserträge (z.B. Zinsen, Dividenden) sind grösser als die anteiligen Schuldzinsen.

- Die Summe aller Käufe und Verkäufe pro Kalenderjahr beträgt nicht mehr als das Fünffache des Wertschriften- und Guthabenbestands zu Beginn der Steuerperiode.

- Die realisierten Kapitalgewinne betragen weniger als 50 Prozent aller steuerbaren Einkünfte in der betreffenden Steuerperiode.

- Die Anlagen sind grundsätzlich allen Anlegern zugänglich und stehen nicht in engem Zusammenhang mit einer besonderen beruflichen Tätigkeit.

- Die Haltedauer der veräusserten Wertschriften beträgt mindestens ein Jahr.

- Kauf und Verkauf von Derivaten (insbesondere Optionen) beschränken sich auf die Absicherung von eigenen Wertschriftenpositionen.

Fazit: Es müssen relativ viele Punkte erfüllt sein, um als gewerbsmässiger Händler eingestuft zu werden

Es müssen eher viele Punkte erfüllt sein um NICHT als gewerbsmässiger Händler eingestuft zu werden, oder?

Sind wir mal ehrlich. Es gibt so viele Kunden, welche mit Lombardkrediten traden, Derivate im grossen Stil als Spekulation benutzen & Intraday Trading betreiben...eig. alles gute Gründe um als gewerbsmässiger Händler eingestuft zu werden.

Aber eben, das ist bloss Theorie. In der Praxis...werden die wenigsten so eingestuft...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

freetrader
Bild des Benutzers freetrader
Offline
Zuletzt online: 30.10.2007
Mitglied seit: 01.06.2006
Kommentare: 20
Börsianisch für Anfänger

Ich habe eine Kategorie zu hilfreicher Börsenliteratur auf meiner website erstellt. http://www.BoersenTalk.com

Die Frage danach taucht(e) immer wieder auf.

Grüsse aus Bern

Simon

Seiten