Daytrading

141 posts / 0 new
Letzter Beitrag
bartholomäus
Bild des Benutzers bartholomäus
Offline
Zuletzt online: 25.02.2010
Mitglied seit: 27.12.2007
Kommentare: 971
Daytrading

Liebe Freunde der Börse

Ein Austauch in Wissen, Tipps und Bauchgefühl könnte doch auch für dieses Thema sehr interessant sein.

Viel Spass und Glück

Lol

Pascal.Vieli
Bild des Benutzers Pascal.Vieli
Zuletzt online: -
Mitglied seit: -
Daytrading

Ist zurzeit fast unmöglich und heikel, da alles innert Minuten ändern kann. SMI kann sich ja nicht wirklich in eine Richtung entscheiden.

Anfangs Woche wäre Syngenta jeweils am Morgen sehr interessant gewesen, da diese eine sehr hohe Volalität aufweiste. Ist jetzt aber leider auch schon wieder vorbei.

Happy trading!

Vontobel
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Zuletzt online: 21.06.2014
Mitglied seit: 20.06.2006
Kommentare: 5'686
Passend zum Thema

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

bartholomäus
Bild des Benutzers bartholomäus
Offline
Zuletzt online: 25.02.2010
Mitglied seit: 27.12.2007
Kommentare: 971
Daytrading

AMS war bis vor kurzem nicht schlecht. Mal schauen wie sich das dort nach dem heutigen Absturz entwickelt.

TEMN bringt am 20.2 Zahlen Wink

Die Entwicklung von ADBN wird auch spannend.

Das Volatile hat seinen Reiz... und birgt Gefahren, darum nie ohne Stop loss :shock:

Alle Worte scharwenzeln um die Wahrheit herum; sie ist keusch. Wilhelm Busch

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

ok ich mache hier mit, aber dan bitte wissen posten, das heisst etwas ausführlicher!

Du schreibst, dass Du mit AMS daytrading machst:

- Wie machst Du das? Calls oder Aktien? Puts hab ich keine gefunden, das heisst Du kannst nur in Long richtung agieren?

- Der Titel hat normalerweise ein sehr kleines Volumen...die Aktie bewegt sich vielleicht 2-3 CHF pro Tag oder sagen wir 5%...das ist Volatil und geeignet keine Frage...aber damit es sich lohnt müsstest Du sicher min. 100 Stück kaufen? Was machst Du dan wenn bei einem solch marktengen Titel der Markt einfriert (plötzliche News)..du hast keine Chance (Stop Loss hin oder her) zu einem Vernünftigenpreis noch rauszukommen!

- Für mich hat es nichts mit Daytrading zu tun, dass man einen Positonstrade daraus macht, wenns Schief geht!

- Was waren die konkreten Einstiegssignale für Dich (Indikatoren, Formationen, Bauchgefühl, Orderbook...)

- Wie hast Du die Positionsgrösse bestummen?

- Wann hast Du die Gewinne realisiert? Nach welcher Methode?

- Wo hast Du den SL gesetzt, evt, nachgezogen?

- Hattest Du den Risk/Reward berechnet?

Wenn Du mir zu all meinen Fragen eine Antwort geben kannst, dan können wir über Daytrading diskutieren. Falls nicht sollten wir den Thread auf "Dayzocking" umbenennen.

Gruess

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Tradingfan
Bild des Benutzers Tradingfan
Offline
Zuletzt online: 25.05.2009
Mitglied seit: 06.01.2008
Kommentare: 14
Daytrading

Seit einigen Monaten trade ich mit der amerikanischen Platform GCI. Dieser liefert auch Charts. Auch die Ein- und Auszahlung der Beträge läuft über GCI. Hat jemand auch Erfahrungen mit GCI? Ein Erfahrungsaustausch würde mich sehr interessierren.

Gruess Tradingfan

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

Zur jetztigen Zeit ist der Markt volatil und eignet sich deshalb wirklich zum Daytraden, auch der Schweizer-Markt. Alleine heute konnte ich schon wieder sauviel gewinnen, mit was aber eigentlich:

Am morgen kaufte ich mir 500 Stück Schulthess zu ca. 122CHF. Diese Entscheidung habe ich getroffen auf Grund des Orderbuchs (viele wollten um dieses Level einkaufen) und auf Grund der Tatsache, dass immer gegen Ende des Handelstages ein gepushe bei Schulthess stattfindet. Schaut euch einmal den Chart Wochenchart auf 30min. Basis oder so von Schulthess an, dann wisst ihr, was ich meine. Die Position konnte ich für 127.50CHF auflösen.

Dann habe ich mich mit Burkhard (oder wie die heissen) mit 100 Stück eingedeckt zu 291CHF oder sowas. Diese Entscheidung traf ich ebenfalls auf Grund des Orderbuchs, das dort sehr starke Unterstützung fand und am Nachmittag konnte ich für 312.75CHF verkaufen.

Dann habe ich mich ebenfalls am morgen bei 23.65CHF mit 2000 Stück bei Temenos eingedeckt. Dies auf Grund von Übernamengerüchten und den massiven Abgaben der letzten Tage. Diese Position habe ich jetzt entgegen der Regeln des Daytraders immer noch nicht aufgelöst. Ich denke einfach immer noch, dass da viel mehr drin liegt, und eventuell wirds ja tatsächlich eine Übernahme.

Ausserdem habe ich mich noch mit 330 Stück Schmolz und Bickenbach zu glaube ich 73CHF eingedeckt und konnte diese wieder zu 75CHF verkaufen. Der Entscheid berute auch auf dem Orderbuch und auf der Tatsache, dass ich auf eine Erholung gehofft habe.

Aber hauptsächlich trade ich Intraday nach dem Orderbuch, so weiss man immer genau wo Leute verkaufen und wo sie einkaufen. Ausserdem kaufe ich teilweise am morgen um 9:00Uhr so nach Bauchgefühl ein bzw. shorte nach Bauchgefühl ab. Mit der Zeit kennt man den Markt einfach, wenn man die Aktien viel Intraday beobachtet (ich trade eben nur Schweizer-Markt) und dann weiss man, was man am ehesten kaufen bzw. shorten sollte um Intraday Geld zu machen. Die Stop-Loss Marken setzte ich ebenfalls nach Orderbuch, wenn ich long gegangen bin also unter den grossen Kaufaufträgen, um mich nach unten abzusichern und wenn ich short gegangen bin oberhalb der grossen Verkaufsaufträge, um mich nach oben abzusichern. Die Idee dahinter rein nach dem Orderbuch zu handeln ist eigentlich simpel, man handelt mit dem Markt und nicht dagegen. Und Positionsgrössen sind bei mir auch eher zufällig bzw. nach Lust und Laune. Wenn ich denke, dass viel drin liegt, dann kann es schon mal vorkommen, dass ich Intraday ca. 80% meines Vermögens darauf verwette.

Dabei muss ich hinzufügen, dass für mich das Daytraden eigentlich nichts anders ist als ein Strategiespiel bzw. wie Schach, man versucht einfach den Markt zu überspielen (und das ist eigentlich das, was man tut, wenn man illiquide Aktien kauft. Man setzt seine Kaufaufträge genau vor jene der anderen hin, so das die anderen zum Teil leer ausgehen und man selbst der einzige ist, der auf tiefem Level etwas abkriegt). Na gut, dass braucht man nicht zu verstehen, aber man wird es verstehen, was ich meine, wenn man viel Daytradet.

dolly
Bild des Benutzers dolly
Offline
Zuletzt online: 16.07.2012
Mitglied seit: 08.01.2008
Kommentare: 351
Daytrading

Hallo Kruger

Ich bin auch Neu hier im Tread und finde die Beiträge auch sehr interessant.

In welchem Orderbuch verfolgst Du die Titel, die Du kaufen möchtest? Ev. auf der Casch-Site!

Ich treade auch nur Titel aus dem Schweizer-Markt. Bei UBS und Tradejet.

Gruss

dolly

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Inglisch vor Insäiders!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

@dolly:

Ich habe real-time-Orderbuch mit real-time-charts und bin bestens ausgerüstet. Trade bei Interactivebrokers (ist übrigens viel billiger als Swissquote oder Yellowtrade usw.). www.interactivebrokers.de.

dolly
Bild des Benutzers dolly
Offline
Zuletzt online: 16.07.2012
Mitglied seit: 08.01.2008
Kommentare: 351
Daytrading

Danke für die Infos. Ich habe die Seite angeschaut, ist aber Deutschland. Das wäre ja mühsam, wenn man Gelder hin und her (Schweiz-Deutschland) verschieben muss.

Bei Tradejet habe ich auch real-time und hier noch die Konditionen.

CHF

Tradesponsoren 15.00

0.00 – 2’000.00 20.00

2’000.01 – 15’000.00 30.00

2’000.01 – 15’000.00 30.00

15’000.01 - 25’000.00 60.00

25’000.01 90.00

Das kann sein, dass diese Konditionen höher sind als bei deinem Broker.

Gruss

dolly

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

Also deine Courtagen sind höher, ganz klar. Ausserdem ist Interactivebrokers nicht ein Broker aus Deutschland, sondern ist hauptsächlich in London und USA tätig. Ja, höre hier auf, handelt sich ja nicht um eine Diskussion über Broker.

dolly
Bild des Benutzers dolly
Offline
Zuletzt online: 16.07.2012
Mitglied seit: 08.01.2008
Kommentare: 351
Daytrading

Kruger wrote:

Also deine Courtagen sind höher, ganz klar. Ausserdem ist Interactivebrokers nicht ein Broker aus Deutschland, sondern ist hauptsächlich in London und USA tätig. Ja, höre hier auf, handelt sich ja nicht um eine Diskussion über Broker.

Danke Dir auf jedenfall für die Infos.

Vielleicht meldest Du wieder mal deine Treads. Bin gespannt!

Gruss

dolly

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Daytrading

dolly wrote:

Vielleicht meldest Du wieder mal deine Treads.

:?

Geht es hier um Leichtathletik? :oops:

Gruss

fritz

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

Ich möchte nun wieder meine Trades Online stellen und begründen, warum ich sie gemacht habe. Heute ists mit 3500CHF zwar nicht mehr so ein grosser Gewinn wie vorgestern (ca. 6000CHF), aber naja, mein Kontostand ist wieder ein paar Prozent höher.

Gleich um 9.00Uhr habe ich mich mit SPPN, also Speedel eindedeckt und zwar mit 200 Stück zu glaube ich 88CHF oder so, danach habe ich aufgestockt zu 500 Stück und bin auf einen Durchschnittspreis von 90CHF gekommen. Am Nachmittag konnte ich die ganze Portion dann für 95CHF verkaufen. Der Hauptgrund, warum ich mich damit eingedeckt habe ist, dass am morgen die besten Bid Aufträge bei 88CHF waren und hier eine starke Unterstützung sich befand gemäss Orderbuch und die ersten Ask-Aufträge (also Verkaufsaufträge) waren erst bei 100 CHF. Es bestand also ein Spread von über 10%. Und zum Glück hat mir noch jemand einige hingeschmissen zum Schundpreis bzw. einen bestens Verkaufsauftrag getippt, denn ich dann aufgefangen habe, indem ich alle anderen Käufer leicht überbietete.

Dann habe ich 14000 Stück Swisslog um 9.00Uhr geshortet gleich zu Beginn: Grund: Orderbuch sah stark nach abverkauf aus und wenn man sich den Swisslog Kurs der letzten paar Tage angeschaut hat, wusste man, dass immer am morgen ein kleineres Swisslog Sell-off stattfindet.

Ausserdem habe ich mich am morgen, als der SMI bei -1.5% stand mit Call-Optionen eingedeckt und zwar im Wert von 10'000CHF. Naja, das war eher ein blöder trade, da er rein aus dem Bauchgefühl stattfand und ich von Glück reden konnte, dass der SMI, nachdem er stark abgesoffen war nochmals in die Ränge kam. Habe diese Position mit 500CHF Verlust wieder abgestossen. Naja, ebenfalls zu einem blöden Zeitpunkt, da der SMI danach eine ziemliche Ralley durchführte.

Am Nachmittag, als ich sah, dass der SMI zum Ralley ansetzte und immer noch einiges stark im Minus war, war klar, man muss sich mit dem eindecken, dass jetzt immer noch zu den Verlierern gehört. Also habe ich mich mit Meyer-Burger zu 320CHF eingedeck und zwar mit 200 Stück. Das Orderbuch sah zwar neutral aus, aber die Gewissheit, das Meyer-Burger eine starke Aktie ist und keinesfalls entgegen des Intraday-Ralley des SMI's handeln würde, hat mich zu diesem Entscheid gewogen. Danach konnte ich sie wieder zu 334 CHF abgeben.

Am späten Nachmittag, als Phonak bzw. Sonova zu einem starken Ralley bis 110CHF ansetze und ich dieses als keinesfalls gerechtfertigs ansah, auch hier liegt wieder ein Bauchentscheid vor, habe ich 500 Stück geshortet für 108CHF, die ich danach wieder zu 106.2CHF zurückkaufen konnte. Ich fand die Ralley von Sonova als übertrieben, weil zu jenem Zeitpunkt am späten Nachmittag der SMI wieder seine Kehrtwende ansetzte.

Ausserdem habe ich ein paar trades gemacht, die schwachsinnig waren. So habe ich etwa Burkhard am morgen erworben zu 291.75CHF, weil bei 290CHF eine starke Unterstützung vorhanden war, wie man leicht am Orderbuch ablas. Aber Pech für mich, jemand hat sehr viele Stück in den Markt geworfen und die Unterstützung brach. Musste dann halt verkaufen mit kleinem Verlust, als diese unerwartete Order kam. Zudem habe ich noch mit Swissquote Geld verschwendet. Dachte immer wieder, dass jetzt langsam eine Gegenbewegung einsetzten müsse. Hat aber nie stattgefunden und meine eng gesetzten Stop-Loss wurden immer gleich wieder ausgelöst.

Ja, wieder einmal ein erfolgreicher Tag. Insgesammt habe ich 5000CHF gewonnen und 1500CHF verloren. Also ein gutes Gewinn-Verlust-Verhältnis.

tradingvalue
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Zuletzt online: 20.05.2009
Mitglied seit: 05.08.2007
Kommentare: 539
Daytrading

Hey Kruger, danke für Deine offenen transparenten Beiträge.. Fand ich interessant zum Lesen, besonders weil ich somit sehe, wie andere Leute und vor allem wieso andere Leute welche Käufe tätigen... Schönen Abend!

dolly
Bild des Benutzers dolly
Offline
Zuletzt online: 16.07.2012
Mitglied seit: 08.01.2008
Kommentare: 351
Daytrading

Kruger wrote:

Ich möchte nun wieder meine Trades Online stellen und begründen, warum ich sie gemacht habe. Heute ists mit 3500CHF zwar nicht mehr so ein grosser Gewinn wie vorgestern (ca. 6000CHF), aber naja, mein Kontostand ist wieder ein paar Prozent höher.

Gleich um 9.00Uhr habe ich mich mit SPPN, also Speedel eindedeckt und zwar mit 200 Stück zu glaube ich 88CHF oder so, danach habe ich aufgestockt zu 500 Stück und bin auf einen Durchschnittspreis von 90CHF gekommen. Am Nachmittag konnte ich die ganze Portion dann für 95CHF verkaufen. Der Hauptgrund, warum ich mich damit eingedeckt habe ist, dass am morgen die besten Bid Aufträge bei 88CHF waren und hier eine starke Unterstützung sich befand gemäss Orderbuch und die ersten Ask-Aufträge (also Verkaufsaufträge) waren erst bei 100 CHF. Es bestand also ein Spread von über 10%. Und zum Glück hat mir noch jemand einige hingeschmissen zum Schundpreis bzw. einen bestens Verkaufsauftrag getippt, denn ich dann aufgefangen habe, indem ich alle anderen Käufer leicht überbietete.

Dann habe ich 14000 Stück Swisslog um 9.00Uhr geshortet gleich zu Beginn: Grund: Orderbuch sah stark nach abverkauf aus und wenn man sich den Swisslog Kurs der letzten paar Tage angeschaut hat, wusste man, dass immer am morgen ein kleineres Swisslog Sell-off stattfindet.

Ausserdem habe ich mich am morgen, als der SMI bei -1.5% stand mit Call-Optionen eingedeckt und zwar im Wert von 10'000CHF. Naja, das war eher ein blöder trade, da er rein aus dem Bauchgefühl stattfand und ich von Glück reden konnte, dass der SMI, nachdem er stark abgesoffen war nochmals in die Ränge kam. Habe diese Position mit 500CHF Verlust wieder abgestossen. Naja, ebenfalls zu einem blöden Zeitpunkt, da der SMI danach eine ziemliche Ralley durchführte.

Am Nachmittag, als ich sah, dass der SMI zum Ralley ansetzte und immer noch einiges stark im Minus war, war klar, man muss sich mit dem eindecken, dass jetzt immer noch zu den Verlierern gehört. Also habe ich mich mit Meyer-Burger zu 320CHF eingedeck und zwar mit 200 Stück. Das Orderbuch sah zwar neutral aus, aber die Gewissheit, das Meyer-Burger eine starke Aktie ist und keinesfalls entgegen des Intraday-Ralley des SMI's handeln würde, hat mich zu diesem Entscheid gewogen. Danach konnte ich sie wieder zu 334 CHF abgeben.

Am späten Nachmittag, als Phonak bzw. Sonova zu einem starken Ralley bis 110CHF ansetze und ich dieses als keinesfalls gerechtfertigs ansah, auch hier liegt wieder ein Bauchentscheid vor, habe ich 500 Stück geshortet für 108CHF, die ich danach wieder zu 106.2CHF zurückkaufen konnte. Ich fand die Ralley von Sonova als übertrieben, weil zu jenem Zeitpunkt am späten Nachmittag der SMI wieder seine Kehrtwende ansetzte.

Ausserdem habe ich ein paar trades gemacht, die schwachsinnig waren. So habe ich etwa Burkhard am morgen erworben zu 291.75CHF, weil bei 290CHF eine starke Unterstützung vorhanden war, wie man leicht am Orderbuch ablas. Aber Pech für mich, jemand hat sehr viele Stück in den Markt geworfen und die Unterstützung brach. Musste dann halt verkaufen mit kleinem Verlust, als diese unerwartete Order kam. Zudem habe ich noch mit Swissquote Geld verschwendet. Dachte immer wieder, dass jetzt langsam eine Gegenbewegung einsetzten müsse. Hat aber nie stattgefunden und meine eng gesetzten Stop-Loss wurden immer gleich wieder ausgelöst.

Ja, wieder einmal ein erfolgreicher Tag. Insgesammt habe ich 5000CHF gewonnen und 1500CHF verloren. Also ein gutes Gewinn-Verlust-Verhältnis.

Hallo Kruger

Hast Du toll gemacht, sehr interessant, was Du für Käufe getätigt hast. Danke für das Offenlegen.

Hatte 30''000 Short SMINZ im Depôt, gekauft bei 0.38, mit Limit-Auftrag 0.73 veräussert. Es war ein sehr unruhiger Tag.

Schönä Obä

Gruss

dolly

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Ok, wenn das etwas bringt stell ich meine Trades auch mal rein:

Am morgen 7847 SMI Short -- Absteigendes Dreieck

7822 glattgestellt -- weil das Hoch von zwei aufeinanderfolgenden grünen 1min Candels nach einer roten überschritten wurde + RSI Kaufsignal

16:37 eingestoppt EUR/USD bei 1.4766 Short --- Grund WMA Bounce (20,50) mit sinkendem RSI (<50)...einstopp signal unter der vorhergehenden Tradingrange...2 Posis erster TP 1.4751, zweiter 1.4731

= 15+35 Pips

als ich sah wie runter rauschte sofort panikartig weitere Posis eröffnet:

Long USD/CHF (22 Pips)

Short Gold (2.7 $)

Long DJ (51 Pt.)

Short Öl (-1$) autsch!!! Stop nicht nachgezogen!!!

Long Intel (-0.21$)

Summasumarum:

SMI +180 CHF

EUR/USD +500$

USD/CHF +220$

DJ +2065$

Öl -5000$

Gold +2700$

Intel -210$

= 435$

Für den idiotischen Fehler gehts noch!!!

Edit: So noch der Chart vom EUR/USD trade...in diesem Falle haben mir die Limits meinen Gewinn stark begrenzt :cry:

AnhangGröße
Image icon eurusd_180.gif19.53 KB

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Reversal Times USA

Reversal Times USA

Hilfreich für NAS- und NYX-Zocker. Fürs Timing ist es enorm Wichtig sich solcher Facts bewusst zu sein:

Die wichtigsten times USA ...

a) 9.50 - 10.10 am ... (15.50 - 16.10)

b) 10.25 - 10.35 am ... (16.25 - 16.35)

c) 11.15 - 11.30 am ... (17.15 - 17.30)

d) 12.00 - 12.15 pm ... (18.00 - 18.15)

e) 1.15 - 1.30 pm ... (19.15 - 19.30)

f) 2.15 - 2.30 pm ... (20.15 - 20.30)

g) 3.00 pm ... (21.00)

h) 3.30 pm ... (21.30)

a) Eine Aktie die steigt, fängt in dieser Zeit meist an stehen zu bleiben oder zu fallen. Dasselbe gilt im umgekehrten Fall.

Diese reversal time ist am zuverlässigsten!

b) Hier gilt das gleiche wie bei a). Ist ebenfalls sehr zuverlässig

c) Aktien die hier steigend rein laufen werden abrupt angehalten.

Zudem fällt dieser Zeitraum in die Mittagsflaute rein. D. h. die trader gehen essen, die "Azubis" sind für die Aktien zuständig -> keine großartige Bewegung.

d) Ist der Morgen ruhig verlaufen, dann ist diese Zeitzone wichtig. Trotz der Mittagsflaute, ist in dieser Zeit öfters eine heftige Bewegung zu sehen.

Trifft aber seltener zu als a) und b).

e) Eine weniger wichtige reversal time. Hier könnte häufig ein intraday Hoch von c) wieder erreicht werden.

f) Diese Zeitspanne setzt der Mittagsflaute ein Ende. Hier geht jetzt wieder die Post ab. Viele sagen auch dazu, das dieser Zeitraum die zweite Börseneröffnung ist.

g) Diese Zeit bringt oft einen Wechsel, da sie mit dem Schluss an den Rentenmärkten zusammenfällt.

D.h. die Renten sind erstmal erledigt und die trader können sich intensiver um Aktien kümmern.

Hier ist meistens ein beschleunigter Handel bemerkbar

h) Jetzt wird die Bewegung, die bei g) entstanden ist umgedreht.

Viele daytrader schließen jetzt ihre Positionen.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

tradingvalue
Bild des Benutzers tradingvalue
Offline
Zuletzt online: 20.05.2009
Mitglied seit: 05.08.2007
Kommentare: 539
Daytrading

@Johnny: Die Short-Position in Öl hat dir einen schönen Gewinn verunglimpflicht.. Daher sieht man gut, was passiert wenn man die SL nicht nachzieht...

Danke für Deine Ausführungen!!!

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

uff, auch heute ist's nach einem extrem volatilen Tag wieder einmal einen riesen Gewinn geworden, von approximativ 4500CHF.

Dabei habe ich wie folgt gehandelt:

Um 9.00Uhr habe ich zuerst einmal abgewartet, da mir die Situation unklar war, der Dow hatte am vorabend über 2% verloren und der SMI startete im grünen Bereich. Also einfach mal abgewartet. Als dann ein massiver Kursrutsch begann, den den SMI bis in die 7700 Punkte schleuderte, fing ich an zu kaufen.

Bei 7740 Punkte habe ich SMI-Calls im Wert von 6000CHF gekauft, da mir klar war, der Markt ist zu überverkauft. Das war also eher so ein unbegründeter Entscheid. Deswegen habe ich auch ein Stop-Loss bei 7000 Punkten gesetzt. Ist aber dann doch gut gegangen und ich konnte am Nachmittag mit einem Gewinn von 1600CHF verkaufen. Wäre mein Stop-Loss ausgelöst worden, hätte mich das 500CHF Verlust gekostet. Aber wie gesagt, wahrscheinlich werde ich auch am Montag wieder mit Call-Optionen einsteigen. Man muss es immer wieder versuchen im Moment - Gegenbewegungen fallen nun enorm stark aus. Nebenbei, ich habe um 15.50Uhr verkauft, da ich wusste, dass der UNI-Michigan Dings bums, der um 16.00Uhr rauskommt einen weiteren Kursrutsch von ein paar Punkten (was ja bei einer Option ziemlich viel sein kann) auslösen könnte, was aber nicht der Fall war.

Dann habe ich mir am Vormittag 100 Meyer-Burger zu 270CHF gekauft, weil der SMI schon stark am steigen war und Meyer-Burger immer noch im Keller. Es war eigentlich zu jender Zeit auch klar, dass das Sell-Off bei Meyer-Burger vorläufig beendet war, auf Grund vorher erwähntem und weil sich im Oderbuch auch wieder breite Unterstützung gegen unten hin eingestellt hatte, was gleich zu Beginn des Tages überhaupt nicht der Fall war. Am Abend, als keine grossartigen Bewegungen mehr stattfanden habe ich dann für 285CHF verkauft.

Auch habe ich mich am Nachmittag mit OC-Oerlikon eingedeckt bei 400CHF. Es war zu beachten, dass der SMI stark im Plus war und OC-Oerlikon immer noch um den Nullpunkt schwankte. Auch hier war klar, dass fürher oder später OC-Oerlikon die Ralley mitmacht. Ausserdem habe ich mit Stop-Loss abgesichert bei 397CHF, falls es im unwahrscheinlichsten Fall doch anders herauskommen würde. Als dann grosse Volumen flossen so um den 415CHF Bereich bin auch ich wieder ausgestiegen. Dabei gab es eigentlich keinen Grund auszusteigen, ich wollte einfach mal den Gewinn absichern. Wenn man professionell gewesen wäre, hätte man das Stop-Loss nachschieben müssen, denn man konnte nicht wissen, das auf diesem Stand die Ralley schon beendet war.

Ausserdem habe ich ein paar nicht relevante Trades gemacht. So habe ich mich nach dem frühen Kursrutsch im SMI gleich mit Swissquote eingedeckt und Schmolz und Bickenbach sowie Gurit. Naja, alle drei habe ich dann wieder mit wenig Gewinn veräussert, da kein grosser Anstieg stattfand im Verlauf des Tages.

Zugegebenermassen muss ich erwähnen, dass ich das Glück hatte auf ziemlich hohen Ständen das, was ich gekauft habe wieder zu veräussern, wenn man den Schlusstand des Marktes wieder mal anschaut. Naja, im schlimmsten Fall, wenn alle meine Stop-Loss, die ich teilweise nachgeschoben habe ausgelöst worden wäre, wäre doch noch ein Gewinn von 3000CHF rausgeflogen. Aber naja, es braucht halt manchmal ein bisschen Glück.

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

wow, @Jonny:

Da hat dich ja das Öl gleich einen Batzen gekostet - schade um deine restlichen schönen Trades.

sArge
Bild des Benutzers sArge
Offline
Zuletzt online: 08.03.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 513
Daytrading

Ich frag mich langsam immer mehr warum ich bei einer Bank als Informatiker in nicht-business-bereich (also sowieso die Looser im Spiel) Haltefristen habe ... verdammtnochmal ...

Manchmal gehts sehr gut - meistens jedoch in die Hose ...

Und zur Auflockerung schau ich mir jetzt eines von sArge's videos auf sArge.ch an!

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
Daytrading

du solltest es einfach "positiv" sehen. so musst du dir deine entscheidungen besser überlegen und wirst dazu gezwungen, nicht mal emotional was zu kaufen, geht mir jedenfalls so

take it easy, but take it!

sArge
Bild des Benutzers sArge
Offline
Zuletzt online: 08.03.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 513
Daytrading

7 Tage sind eben genau so eine Frist wo man noch Einbildungen gelten lässt (ich jedenfalls) ... das ist scheisse. Das schlimmste am Ganzen ist ja, dass ich nicht Mal mit Verlust innerhalb dieser 7 Tage verkaufen darf - nicht mal anständig Absichern darf man. Ich meine beim Gewinn abzügeln verstehe ich es ja noch einigermassen, aber beim Absichern???

Die zwingen einem ja dazu .................................... *GRUMMEL*

Manchmal gehts sehr gut - meistens jedoch in die Hose ...

Und zur Auflockerung schau ich mir jetzt eines von sArge's videos auf sArge.ch an!

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
Daytrading

bist du dir sicher, dass du nicht im verlust verkaufen darfst??? kann ich mir nicht vorstellen. ep und verlust kann ich immer verkaufen, einfach sonst 7 days....

take it easy, but take it!

sArge
Bild des Benutzers sArge
Offline
Zuletzt online: 08.03.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 513
Daytrading

gegenläufige Transaktion ... aber ich werde es nochmals nachlesen

Manchmal gehts sehr gut - meistens jedoch in die Hose ...

Und zur Auflockerung schau ich mir jetzt eines von sArge's videos auf sArge.ch an!

sArge
Bild des Benutzers sArge
Offline
Zuletzt online: 08.03.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 513
Daytrading

JUHUU mit Verlust darf ich vorher schon verkaufen! DANKE X dass Du mich dazu gebracht hast nach 5 Jahren nochmals das Reglement zu lesen ... dh jetzt Stop Losses brav nachziehen (einfach nicht vor 7 Tagen über den durchschnittlichen EP :oops: ).

Manchmal gehts sehr gut - meistens jedoch in die Hose ...

Und zur Auflockerung schau ich mir jetzt eines von sArge's videos auf sArge.ch an!

X
Bild des Benutzers X
Offline
Zuletzt online: 07.06.2011
Mitglied seit: 19.04.2007
Kommentare: 957
Daytrading

sArge wrote:

JUHUU mit Verlust darf ich vorher schon verkaufen! DANKE X dass Du mich dazu gebracht hast nach 5 Jahren nochmals das Reglement zu lesen ... dh jetzt Stop Losses brav nachziehen (einfach nicht vor 7 Tagen über den durchschnittlichen EP :oops: ).

no problem Smile

take it easy, but take it!

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

Wow, ich muss etwas erwähnen,

habe mich um 9:20Uhr mit 300 Meyer und 3000 Logitech und 100 Unax eingedeckt und konnte auf absoluten Höchstständen verkaufen. Da der SMI eine regelrechte Ralley hinlegte und diese Titel immer noch sau stark im Minus waren zu jenem Zeitpunkt, habe ich diesen Entscheid getroffen. Damit ist heute ein Gewinn von 16'000CHF geworden - neuer Rekord Gewinn. Freue mich so, ... Euch noch viel Glück heute (den restlichen Daytradern).

Slin
Bild des Benutzers Slin
Offline
Zuletzt online: 04.12.2009
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 1'423
Daytrading

Kruger wrote:

Wow, ich muss etwas erwähnen,

habe mich um 9:20Uhr mit 300 Meyer und 3000 Logitech und 100 Unax eingedeckt und konnte auf absoluten Höchstständen verkaufen. Da der SMI eine regelrechte Ralley hinlegte und diese Titel immer noch sau stark im Minus waren zu jenem Zeitpunkt, habe ich diesen Entscheid getroffen. Damit ist heute ein Gewinn von 16'000CHF geworden - neuer Rekord Gewinn. Freue mich so, ... Euch noch viel Glück heute (den restlichen Daytradern).

Poahhh! Das nennt man einen Deal! Gratuliere...

Gruss SLIN.

Seiten