Daytrading

141 posts / 0 new
Letzter Beitrag
KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
Daytrading

Mensch, einfach genial. Gratuliere dir auch zu deinem "Schachzug"! Biggrin

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

John J.
Bild des Benutzers John J.
Offline
Zuletzt online: 06.02.2008
Mitglied seit: 06.02.2008
Kommentare: 1
Anfrage

Hallo zusammen

ich bin Journalist und recherchiere über Daytrading. Ich suche Personen, die privat online handeln und beschreiben können, wie sie mit der derzeitigen Krise umgehen.

Ich wäre dankbar für eine unverbindliche Kontakt-Aufnahme, ich habe nämlich jede Menge Fragen:

A H H (at) P O S T M A I L . C H

besten Dank und bis bald

John J.

ragnar
Bild des Benutzers ragnar
Offline
Zuletzt online: 09.06.2011
Mitglied seit: 07.08.2007
Kommentare: 105
Daytrading

@Krueger

Kannst du deine Orderbook strategie noch etwas genauer erläutern. Damit ich diese Orderbooks auch mal etwas besser verstehe.

Vielen Dank und eine gute trading Woche Blum 3

Kruger
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Zuletzt online: 29.12.2009
Mitglied seit: 05.11.2007
Kommentare: 226
Daytrading

Hehe, es ist wirklich ziemlich schwierig hier über Netz zu schreiben, was ich mit meiner Strategie meine, aber ich versuche es einmal.

Bei meiner Strategie geht es darum illiquide (aber nicht zu illiquide) Aktien, wie Temenos, Meyer Burger, usw. zu handeln. Nehmen wir als Beispiel eine Aktie X, bei dieser sieht das Orderbuch (im Orderbuch sind die Kauf- und Verkaufsaufträge anderer Leute ersichtlich) so aus:

Kaufaufträge: 10000St. zu 22Fr, 15000St. zu 22.05Fr, 40000St. zu 22.1Chf

Verkaufsaufträge: 2000St. zu 22.15Fr, 20000St. 22.8Fr.

Man sieht also genau, dass sich um die 22Fr. massive Kaufaufträge befinden. Wenn ich nun die 2000St. zu 22.15Fr. Kaufe, dann kommt der nächste Verkaufauftrag erste wieder bei 22.8Fr. Hier werde ich also die 2000Stück kaufen und anschliessend wieder bei 22.75Fr. zum Verkauf aufgeben. Das so ein erstes Beispiel, wenns dann auch noch jemand wieder bestens zurückkauft (meine vorher gekauften Aktien), gibt das ein netter Gewinn.

Aber meistens gibt es KEINE solch starke Lücken. Meistens sieht das ungefähr wie folgt aus bei einem typischen bullishem Bild, das für kurzfristig steigende Kurse steht: (naja, ich übertreibe jetzt ein um es klarer zu machen)

Kaufaufträge: 10000St. zu 22Fr., 5000St. zu 22.05Fr. 10000St. zu 22.20Fr

Verkaufsaufträge: 1000St. zu 22.5Fr, 10000St. zu 22.6Fr., 1000St. zu 22.8Fr

Man bemerkt also zuerst, dass die Käufer sich ganz nahe aneinder quetschen und die Verkäufer eher so in grossen Abständen und kleinen Mengen verkaufen. Hier würde ich jetzt ein Kaufauftrag für 22.25Fr. hineinknallen mit der Hoffnung, das jemand bestens Verkauft. Natürlich kannst du dir Vorstellen, dass andere Trader auch bemerken, dass hier etwas zu holen ist, da die Dichte der Kaufsaufträge >> Dichte der Verkaufsaufträge. Folglich wird der Kurs ziemlich sicher steigen.

Aber eben, in der Praxis wird sich fast nie so ein schönes und offensichtliches Bild zeigen. Und auch wenn es sich ziegt, braucht es doch Erfahrung. Man muss in etwa wissen, wie einzelne Aktien darauf reagieren. Würde obiges bullishes Bild bei einer Aktie wie Invenda auftreten, sollte man es nicht ausnutzen, da Invenda zu wenig gehandelt wird. Sollte es aber bei einer Aktie, wie Temenos, ... auftreten, kann man es sicherlich ausnutzen.

Grundsätzlich habe ich aber festgestellt, dass wenn die Dichte der Kaufaufträge >>> Dichte der Verkaufsaufträge ist (bei illiquiden, aber nicht zu illiquiden Aktien versteht sich), kann man problemlos zukaufen und davon ausgehen, dass die Aktie noch zulegt. Man kauft also genau dann ein, wenn ein massiver Überhang an Kaufsaufträgen und nur wenige Verkaufsaufträge vorhanden sind im Orderbuch und vice versi.

Es ist ziemlich schwierig zu verstehen, wenn man es einfach so theoretisch hingeschrieben bekommt. Man muss das wirklich selber mal beim Aktienmarkt beobachten und mit der Zeit wird man erkennen, was ich hier eigentlich meine.

sArge
Bild des Benutzers sArge
Offline
Zuletzt online: 08.03.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 513
Daytrading

Glaubs begriffen: Oben rein (wegschnappen), unten raus (wieder wegschnappen). Entscheidungsgrundlage, Volumen und Spread.

:?:

Habe das Orderbook von Synthes seit einiger Zeit auf dem Schirm und komme zum Schluss: Ist ja logisch. Angebot und Nachfrage ... Bei Aktien eine Sache ... warum nicht auf Optionen ableiten die "kurz vor einem Sprung" auf einen neuen Preis stehen? Zu Wenig Zeit?

Was wäre mit Crawler Scripts (zB. in PHP oder Perl) welche die Orderbooks von gewählten Aktien von SWX im 5 Sekunden Takt abgrasen, den Spread zeigen und wenn es ganz geil kommen soll, dann noch pro Titel zehn Optionen durch den Simulator pumpen um rauszufinden welche am besten in Frage kommen? LolLolLol

Manchmal gehts sehr gut - meistens jedoch in die Hose ...

Und zur Auflockerung schau ich mir jetzt eines von sArge's videos auf sArge.ch an!

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Also hier die versprochene Theorie zum Daytrading heute Nachmittag...ich entschuldige mich für den Spam...manchmal vergesse ich, dass wir nicht im Chat sind :oops:

Ok zuerst ein paar Grundlagen:

Es geht um die 1-2-3 Methode, die überall im Internet bekannt ist und unter anderem von Ross (für viel Geld Lol ) verkauft wird! Das System ist ganz Simpel und in jedem Timeframe anwendbar.

Higher High, higher lows = Aufwärtstrend

Deeper Lows, deeper highs = Abwärtstrend

Die Hoch und Tiefpunkte werden wie im folgenden Chart ( Bsp. ABB Daily Chart) nummeriert, wobei beim überschreiten des vorherigen Punkt 2 gekauft wird (ich habs als horizontale Linie eingezeichnet). Der Stopp wird unter den Punkt 3 gelegt und erst nachgezogen, wenn ein neues Hoch gebildet wird (zumindest macht man das so, wenn man den kompletten Trend mitnehmen will).

Wie man bei ABB sieht, ändert die Nummerierung sobald das letzte Tief unterschritten wird...bei der Bestätigung ergibt sich am Punkt 2 (Blau) ein Short signal.

AnhangGröße
Image icon Grobe Einzeichnung der Punkte16.89 KB

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Und so sieht das ganze Intraday aus im DJ 15 min Chart aus. Wenn ein richtiger Trend auf ein 1-2-3 erfolgt ist das sehr Gewinn bringend. Siehe im Chart wenn man beim ersten Punkt 2 Short gegangen wäre! Das Problem sehen wir jedoch Heute, wenn kein klarer Trend entstehen will...wir haben etliche Fehlsignale! Auch bei diesem System, wie bei allen Trendfolger übrigens, ist Seitwärts Gift für unseren Kontostand!

Ein weiterer Nachteil, ist das man am Punkt 2 relativ spät einsteigt...mit einem WMA-Cross ist man zum Bsp. viel eher im Markt...und wir warten noch darauf, dass der Punkt 2 endlich überschritten wird!

AnhangGröße
Image icon dj15min_174.gif21.43 KB

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

In nächsten Chart hab ich jetzt den 10min Chart vom SMI von heute. Ich habe alle Short und Long Entries eingezeichnet...wie man auf den ersten Blick sieht...hätte man Heute nur Kohle verheizt!

(Anmerkung; wenn man anstatt den Trend nur den Durchbruch also z. Bsp. 10-15 Punkte mitnehmen möchte, wären Durchaus ein paar Gewinne erzielt worden...auffällig ist, das die schönsten Bewegungen allesamt verpasst wurden!

AnhangGröße
Image icon smi123entries10min_117.gif15.91 KB

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Nach dem letzten Bild, würde wir jetzt natürlich sagen, dass diese Strategie zumindest Intraday nicht anwendbar ist! Nun schauen wir uns den SMI Chart von heute auf Tickbasis an. Marcus Fabian hat mich im SMI-Thread schon runtergemacht deswegen, aber wahrscheinlich nur deshalb weil wir nicht dasselbe unter Tickchart verstehen!

Für MF ist ein Tickchart wahrscheinlich ein Chart der max. 90 min abbildet wie bei GCI. Ich bilde darauf jedoch mindestens einen Tag ab! Der einzelne Tick interessiert mich nicht, aber mir entgehen auch die kleineren 123's nicht...und nur mit denen konnte man heute Geld verdienen!!! Ich gebe zu dass ein 1 Min-Chart ebenfalls gehen würde, aber beim Tick kann man mit Linien schaffen (was für die 123 Erkennung für mein ungeschultes Auge besser ist) ohne einen Informationsverlust zu haben, wie wenn man einfach den 1 Min-Schluss als Linie darstellen würde.

AnhangGröße
Image icon smitick_127.gif21.6 KB

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Der Gedanken in den kleineren Timeframe zu wechseln, ist hoffe ich verständlich geworden:

- auch in Seitwärtsphasen gibt es praktisch immer Trends in kleineren Timeframes!

- Der Stop Loss kann relativ eng gesetzt werden. Da das letzte Low bzw. high selten weiter als 30 Punkte entfernt ist...meistens sogar deutlich unter 20 Punkten. (Man nehme als extrem das Bsp. ABB im ersten Chart, der Stopp wäre beim Trendhandel noch immer bei 6 gewesen, als der Kurs bei 18 war...man wäre also bereit 200% Gewinn wieder herzugeben.. auch schon der Initialstopp hats insich...kauf bei 8.--, SL bei 6.--,,,satte 25%!) Logischerweise wird der Stopp mit kleineren Timeframes enger...wodurch wir die Positionsgrösse erhöhen können (Stichwort Risiko- und Moneymanagement).

Die Nachteile sind natürlich auch nicht ohne:

- Overtrading wird gefördert

- viele kleine Gewinne & Verluste...braucht grosses durchhalte vermögen bis endlich ein lohnender Trade kommt!

- damit man den trade des Tages zu 100% Sicherheit nicht verpasst, müsste man ständig den Markt beobachten und jedes Signal handeln!

- Dein Broker wird reich Lol

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Murphy
Bild des Benutzers Murphy
Offline
Zuletzt online: 11.06.2011
Mitglied seit: 30.12.2007
Kommentare: 634
Daytrading

Johnny P wrote:

Dein Broker wird reich Lol

BINGO! In vielen Büchern liest man Handelsstrategien, die praktisch nicht durchführbar sind aufgrund der Courtagen! In Deutschland hat man vergleichsweise sehr günstige Gebühren, aber das Wechselkursrisiko ist halt da..

Freundliche Grüsse

Die Börse ist ein Haifischbecken, und ich bin der weisse Hai darin!

http://market-trade.blogspot.com

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

@murphy

-hohe Brokergebühren und Daytrading (v.a. in so kleinen Timeframes) vertragen sich nicht!!!

- leider muss man dazu effektiv ins Ausland...kann mir mal jemand sagen wieso dies die Schweiz nicht fertig bringt?

- Das Wechselkursrisiko könnte man ganz einfach hedgen wenn der Broker noch einen Mini-Forex Zugang anbietet.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Weitere Handelsüberlegungen:

Heute konnte zwar dieser Trumpf im SMI nicht ausgespielt werden, da der ganze Tag praktisch Seitwärts verlief:

Den Timeframe während des Handels erhöhen!

Nehmen wir an ich gehe mit einem 123 Long im Tickchart und der Trade läuft schön ins Plus...irgendwann wird dieser Trade auch im 5,10,15min ein 123 bilden und wir erhöhen die Position und handeln daher den Trade auf verschiedenen Timeframes...richtig gewinnbringend wirds, wenn wir plötzlich Stundentrends erwischen! Nur sind wir dan beim Longsignal im Stundenchart schon mit einer grossen Position im Markt und Fett im Plus! Dan können wir plötzlich unseren Tickchart schliessen und die Stopps im 15 min Chart nachziehen und so dem Trend noch mehr Luft geben!

Gruess

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Arbeitsvorbereitung...die halbe Miete!

Bevor ich in den Handel einsteige (zumindest sollte ich das tun...oft wenn ich nicht mache gehts schief!!!) sollte ich folgende Arbeiten für jeden Markt denn ich traden will durchführen:

- Einzeichnung der Pivot-Points

- Einzeichnung der Vortageshoch, - close, -tief und open

- Evt. Punkt 2 auf Wochen-, Tages- und Stundenchartbasis

- Big Picture, am Besten Wochen- oder zumindest Tageschart: Wohin geht der langfristige Trend? Sind wir in der Bewegung oder in der Korrektur?

- Wo liegen die 20 Wochen-, 20 Tage- und 20 Stundenhochs/tiefs

- Fibonacci Retracements,extensions

- 100,200 GD (Tagesbasis)

- Termine die den Markt bewegen

Das gibt dann natürlich einen Wahnsinns-Picasso, den ich mir Ausdrucke und dann nur die wichtigsten Sachen drinlasse...damit ich beim Traden nicht durch x-Linien verwirrt werde. Gerade wenn wir uns im Tick-Chart befinden müssen wir aufpassen, das wir uns nicht in den Chart eingraben...die verhindern wir einerseits, indem wir das Big-Picture im Kopf und auf Papier vor uns haben und indem wir auch im Tick-Chart genügend rückwertigen Raum darstellen.

Ziel ist es nicht überrascht zu werden, wenn auf Tagesbasis ein Kaufpunkt überschritten wird und wir das im kleinen Bild nicht sehen und ^dadurch eine schöne Bewegung verpassen, oder noch schlimmer eine gegenläufige Position besitzen!

Gruess und gute trades!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Erste trades für heute:

Gold (Apr. Future) und SMI long

Gold wurde ich bereits ausgestopp...kleines Plus

Die roten Striche zeigt wie ich den Stopp nachgezogen habe.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Für den SMI long habe ich den Pivot Punkt als Ziel genommen und bin raus...das hat aber eigentlich nichts mit dem System zu tun, diesen Trade hätte ich vorher auch genommen, da er typisch für die Eröffnungssequenz ist. Bei 7417 habe ich eine Short Order hingelegt...Dort habe ich den nächsten Punkt 2...oder bei 7461 long.

Edit: Der präzise Punkt 2 für ein UP wäre natürlich schon unter 7461, aber es macht keinen Sinn dort einzusteigen, da 7455 der Pivot liegt und 7460 auch als Widerstand dienen könnte, daher verlege ich den Punkt etwas höher.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Durch das Doppeltop hat sich ein neuer Punkt 2 bereits bei 7441 gebildet...bin daher Short mit SL auf dem letzten hoch 7455

Gold ebenfals eingestopp am Hoch der letzten kleinen Bewegung.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Dank dem Pullback an die 7440 kann ich jetzt den SL dorthin ziehen, da dies ein neuer Punkt 3 darstellt.

Die alte Short Order bei 7417 bleibt natürlich drin, wenn dieser Punkt erreicht wird, wird die Position verdoppelt...dieser Punkt ist jetzt auch im grösseren Timeframe ein Punkt 2...daher nehm,en wir diesen gerne mit 8)

PS: Ich werde dann die Trades noch schön mit Chart zeigen, wenn ich Zeit habe. Wenn dieser Trade geschlossen ist werde ich keine mehr kommentieren, ausser ich sehe etwas spezielles.

Ich denke die Strategie ist genug ersichtlich geworden...für Fragen stehe ich natürlich immer zur Verfügung!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Intuitiv hätte ich den Short gedeckt...aber das System legt den Stopp auf den letzten Punkt 3 und dort bleibt er auch bis er getroffen wird oder ein neuer Punkt 3 entsteht...bis dahin sind meine Hände gebunden und ich bin nur Zuschauer Lol

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

7430 sehe ich jetzt als neuen Punkt 3 an und dementsprechend ziehe ich den Stopp dorthin...das tut immer gut, wenn man den Stopp in die Gewinnzone verlegen kann!!! Lol

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Dan aktuellen Goldtrade habe ich geschlossen, obwohl der Stopp noch lange nicht erreicht worden wäre. Das habe ich glaube ich vergessen zu schreiben:

Wenn ein 1-2-3 Gegensignal zur laufenden Position erkannt wird, wird die Position geschlossen (und evt. auch gedreht) obwohl der Stopp nicht erreicht wird.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Die Hälfte habe ich beim PP realisiert...den Rest lasse ich laufen...Order beim Tagestief platziert. Den Stopp hab ich auf 7425 nachgezogen.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Der absolute Wahnsinn LolLolLol

Beim S1 Pivot nehme ich die Hälfte raus...Stopp auf 7390 gezogen!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Johnny P wrote:

Beim S1 Pivot nehme ich die Hälfte raus...Stopp auf 7390 gezogen!

Schade!!! Den PP hat niemand interessiert...ich bin wirklich überrascht, dass es Heute dermassen runterauscht!!!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Trade_Around_Th...
Bild des Benutzers Trade_Around_The_World
Offline
Zuletzt online: 16.04.2012
Mitglied seit: 08.11.2006
Kommentare: 488
Daytrading

Was denkst du wird die Unterstützung bei 7338 halten?

So ist das Leben - mal verliert man,

mal gewinnen die Anderen.

KIM
Bild des Benutzers KIM
Offline
Zuletzt online: 02.04.2013
Mitglied seit: 14.02.2007
Kommentare: 1'772
Daytrading

Johnny P wrote:

Die Hälfte habe ich beim PP realisiert...den Rest lasse ich laufen...Order beim Tagestief platziert. Den Stopp hab ich auf 7425 nachgezogen.

Danke für deine spannenden Komentare. Smile

Hab ne Frage an dich: an was für einTagestief denkst du?

"Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
André Kostolany
 

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

keine Ahnung, habe weitere Order platziert...wenn sie bricht verdoppelt es meine Short Position!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

Ich habe die stopps auf 60 nachgezogen...könnte mir vorstellen, das der heutige Boden erreicht ist!

Edit: Hab auch gleich ne BuyOrder dort platziert...da aus dem Punkt 3 ein Punkt 2 in die andere Richtung wird.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

KIM wrote:

Danke für deine spannenden Komentare. Smile

Hab ne Frage an dich: an was für einTagestief denkst du?

Gern geschehen..zu dem Zeitpunkt, war das Tagestief der tiefste Punkt gleich ein paar Minuten nach der Eröffnung...dieses stellte daher auch einen Punkt 2 dar.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Johnny P
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Zuletzt online: 02.12.2011
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'970
Daytrading

SO ich habe die Shorts realisiert...da ich Hunger habe Lol

Die Buy Order lass ich mal drin...denke jetzt drehts mit Target 7398 (50% Retrace der letzten Bewegung).

En guete!

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

Seiten