Der Fussball und das Geld

26 Kommentare / 0 neu
03.02.2012 10:45
#1
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Der Fussball und das Geld

Tore kosten viel Geld, auch in der kleinen Schweiz...

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/super-league-diese-clubs-sind-i...

Nach dem Punkteabzug von Sion und Konkurs von Xamax soll nun auch noch Servette Genf in Konkurs gehen...

http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/Konkursantrag-gegen-Servette/...

Mit der Ausnahme des FC Basel dank Mäzenin in den letzten 10 Jahren scheinen alle A-Klubs früher oder später am Rande des Ruins zu stehen...

http://www.tageswoche.ch/de/2012_02/sport/320675/

Es kann ja nicht sein, dass jedes Jahr ein paar Klubs vorzeitig ausfallen in der obersten Liga. Das obwohl der Verband strengere Finanzkontrollen versprach.

Wie geht es weiter mit dem Profi-Fussball in der Schweiz ?  Eure Meinung würde mich interessieren.

Aufklappen
16.05.2014 13:29
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Blatter bezeichnet WM in Katar als Fehler

Die WM-Vergabe an Katar war ein Fehler. Mit dieser Aussage überrascht Fifa-Chef Joseph Blatter. Sie sind aber in erster Linie ein sportpolitisches Manöver gegen einen Konkurrenten um den Präsidentenposten.

http://www.nzz.ch/aktuell/sport/fussball/blatter-bezeichnet-wm-in-katar-...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

16.05.2014 13:21
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Cambodia hat am 16.05.2014 - 13:03 folgendes geschrieben:

EILMELDUNG: Die Liga diskutiert in Bern über einen 3 Punkteabzug für den FC Basel wegen massiven Fanausschreitungen nach dem gestrigen Auswärtsspiel in Aarau!

 

- mehr folgt -

Verdient hätten sie den Abzug! Schade für die Mannschaft aber man muss das Problem so bekämpfen, dass es schmerzt!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

16.05.2014 13:03
Bild des Benutzers Cambodia
Offline
Kommentare: 1053

EILMELDUNG: Die Liga diskutiert in Bern über einen 3 Punkteabzug für den FC Basel wegen massiven Fanausschreitungen nach dem gestrigen Auswärtsspiel in Aarau!

 

- mehr folgt -

Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

21.11.2012 10:32
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Di Matteo entlassen!!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

19.11.2012 12:56
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

28.08.2012 08:10
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Kommentare: 2164

Wann genau will der Constantin den FC Sitten eigentlich in die Pleite reiten? Noch dieses Jahr?


 


Sion verhandelt mit ex Juve-Star Alessandro Del Piero

Sportbilder der Woche
Alle Bilder anzeigen

Zoom
Das wäre ein Ding: Spielt Alessandro Del Piero bald auch in der Schweiz?
Bild: Keystone

Präsentiert von:

Nach Gennaro Gattuso könnte bald ein zweiter italienischer Ex-Weltmeister in der Schweiz spielen. Der FC Sion verhandelte am Montag mit Alessandro Del Piero.

Präsident Christian Constantin und Sportchef Marco Degennaro haben sich am Montag mit dem Bruder von Alessandro Del Piero getroffen, um einen Wechsel in die Schweizer Super League einzufädeln. Die Verhandlungen verliefen offenbar positiv. Für den bald 38-jährigen Del Piero liegt ein Zweijahresvertrag bereit. "Wir sind mehr als zuversichtlich, dass es klappt", so Degennaro.


Del Piero gibt sich nun 48 Stunden Bedenkzeit und will bis am Mittwochabend entscheiden, ob ein Transfer in die Schweiz denkbar ist. Sein Bruder Stefano: "Das Meeting war da, um sich kennenzulernen. Die Delegation von Sion hat uns ihr Projekt und ihre Pläne vorgestellt."


Gennaro Gattuso (34), der Mittelfeldkämpfer, soll nun eine entscheidende Rolle spielen. Er ist es wohl, der Del Piero einen Wechsel in die Schweiz schmackhaft machen kann. Del Piero spielte zwischen 1993 und 2012 für Juventus Turin und ging mit dem Klub 2006/2007 auch in die Serie B, wohin die Turiner nach dem Schiedsrichter-Manipulationsskandal zwangsrelegiert worden waren.


Insgesamt absolvierte Del Piero für Juventus 705 Pflichtspiele (290 Tore, davon 208 in der Serie A) und stand 91 Mal für Italien im Einsatz. Am Ende der letzten Saison, in der Del Piero nur noch sporadisch zum Einsatz gelangte, wurde der Vertrag mit Juventus nicht mehr verlängert, obwohl Del Piero gerne in Turin geblieben wäre.


Einen ersten Versuch zum Wechsel des populären Offensivspielers unternahm Sions Präsident Constantin bereits im Juni. Ebenso hatte Constantin den früheren Milan-Abwehrchef Alessandro Nesta (36) verpflichten wollen. Doch die Gehaltsforderungen Nestas waren für Sion nicht zu erfüllen. Nun spielt der Italiener in der amerikanischen Major League Soccer bei Montreal Impact.


(Si)
12.07.2012 14:16
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

bscyb hat am 12.07.2012 - 12:54 folgendes geschrieben:



Geht bald wieder los, und von der Liga gibt es mehr Geld (das Raiffeisen-Logo ist wohl auch deshalb sehr penetrant präsent):



Neu ist das optische Erscheinungsbild der beiden Ligen. Als Nachfolger für den Titelsponsor Axpo hat der Liga-Vermarktungspartner InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland Raiffeisen für die kommenden fünf Jahre gewinnen können. Mit dem neuen Titelsponsor hat sich auch das Corporate Design der Swiss Football League verändert. Für die 20 Klubs ist der Sponsorenwechsel zudem auch lukrativ: Die Vereine erhalten bis 2018 statt jährlich 16 Millionen Franken 28 Millionen pro Saison – insgesamt, nicht pro Klub.


http://www.20min.ch/sport/fussball/story/Neues-Logo--neuer-Name--neue-An...


 


Definitiv einer der besten und ehrlichsten Sponsoren, der die Liga je hatte!!! Raiffeisen engagiert sich schon für den Sport und vor allem für den Nachwuchs und darum hätte man kein besserer Sponsor an Land ziehen können!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

12.07.2012 12:54
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Geht bald wieder los, und von der Liga gibt es mehr Geld (das Raiffeisen-Logo ist wohl auch deshalb sehr penetrant präsent):

Neu ist das optische Erscheinungsbild der beiden Ligen. Als Nachfolger für den Titelsponsor Axpo hat der Liga-Vermarktungspartner InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland Raiffeisen für die kommenden fünf Jahre gewinnen können. Mit dem neuen Titelsponsor hat sich auch das Corporate Design der Swiss Football League verändert. Für die 20 Klubs ist der Sponsorenwechsel zudem auch lukrativ: Die Vereine erhalten bis 2018 statt jährlich 16 Millionen Franken 28 Millionen pro Saison – insgesamt, nicht pro Klub.

http://www.20min.ch/sport/fussball/story/Neues-Logo--neuer-Name--neue-An...

Die Rhis-Bros haben wohl eines Tag auch genug von YB und werden sich mehr ums Velölen kümmern anstatt ihr Geld zu verlölen

21.06.2012 17:01
Bild des Benutzers Angela.
Offline
Kommentare: 50
Aber ganz knapp

Ich denke es ist sicher nicht einfach einen Fussballclub zu verwalten. Man sieht es daran, dass überall in Europa die verschiedenen Clubs ausser in Deutschland über beide Ohren verschuldet sind. Ich denke man sollte die ganze Ein und Verkaufpolitik überdenken. 

25.05.2012 15:51
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Erstaunlich wie Servette die Kurve noch gekriegt hat:

http://www.nzz.ch/aktuell/sport/fussball/der-servette-fc-erhaelt-von-der...

Ich möchte nicht wissen, wie Sion das hohe Budget weiter bestreitet falls sie gegen Aarau absteigen sollten (was zugegebenermassen unwahrscheinlich ist, aber man weiss nie...).

In der Schweiz bekommen die Klubs sehr wenig TV-Einnahmen im Vergleich:

http://www.nzz.ch/aktuell/sport/uebersicht/wenn-13-millionen-franken-fas...

In England ginge ohne Mäzenen gar nichts mehr:

Die 20 Klubs der höchsten englischen Fussball-Spielklasse haben in der Saison 2010/11 einen Verlust von 541 Millionen Franken eingefahren – bei einem Umsatz von insgesamt 3 Milliarden Franken. Manchester City schrieb den grössten Verlust.

 

http://www.nzz.ch/aktuell/sport/uebersicht/teures-vergnuegen_1.17025324....

 

Höchste Zeit für das FIFA Financial Fair Play ab 2015 !

http://de.wikipedia.org/wiki/Financial_Fair_Play

24.04.2012 10:29
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928

Servette braucht noch ca. 5 Millionen bis Ende der Saison, steht noch alles in der Schwebe, der Konkurs ist aufgeschoben:

Selon un communiqué de la justice genevoise, la demande de prolongation de l’ajournement de faillite déposée par le Servette Football Club 1890 SA a été acceptée par le Tribunal de première instance de la République et canton de Genève.

http://www.lematin.ch/sports/football/servette-obtient-nouvel-ajournemen...

 

Auch sonst sieht es weiter durchzogen aus in der ganzen Schweiz in Nati A und B:

Der Schweizer Fussball schreibt wirtschaftlich weiter negative Schlagzeilen: Gleich elf Vereinen der obersten beiden Ligen wurde für kommende Saison in erster Instanz keine Lizenz erteilt - darunter überraschende und prominente Namen.

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/yb-fcz-und-sion-grosse-namen-oh...

10.03.2012 23:18
Bild des Benutzers 777
777
Offline
Kommentare: 14
Hoffnung über Genfs Horizont

In der Presse wird der Namen von Hugh Quennec als Retter in der Not herumgereicht!


Ist "ER" der Retter von Servette - die Zukunft wird es zeigen!


Wer ist dieser Hugh Quennec? Geboren in Montréal, Mutter Fribourgerin, Vater Bretone. Verheiratet, vierfacher Familienvater. 1994 in die Schweiz gekommen. Seit 2006 Präsident von Genf-Servette und zusammen mit Trainer und Sportchef Chris McSorley Co-Besitzer des Eishockeyklubs sowie Aktivmitglied des Veteranen-Teams. Wohnhaft ist er in Communigny VD, Zweitwohnsitz im mondänen Walliser Skiort Verbier. Gründer der Brokerfirma Continental Capital Markets in Nyon. Und steinreich? Quennec sagt klipp und klar: «Ich plane nicht, Geld aus meinem Vermögen einzuschiessen.» Heisst im Normalfall: Das Vermögen reicht dazu nicht aus(!!!).


 

Du musst in deinem Leben nur ganz wenige Dinge richtig machen, so lange du nicht zu viele Dinge falsch machst.
Zitat Warren E. Buffett

03.03.2012 12:49
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Noch ein guter Artikel dazu:

Das Geschäft der Überschuldung

 Servette und Xamax sind nicht allein – die Misswirtschaft im europäischen Fussball ist ein Phänomen

 

Der Schweizer Klubfussball durchlebt eine der bedrohlichsten Existenzkrisen seiner Geschichte. Sollte nach Xamax auch über den Servette FC der Konkurs verhängt werden, wird die Liga bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Es droht eine Saison fast ohne sportlichen Wert.

...

Die Gesamtverschuldung der europäischen Vereine liegt bei 8,4 Milliarden Euro. Von den mehr als 200 Klubs, die vor zwei Jahren in der Champions League oder in der Europa League engagiert waren, gaben 65 Prozent mehr Geld aus, als sie einnahmen. Deshalb hat die Uefa das «Financial Fairplay» eingeführt, das versucht, die Schulden in den nächsten Jahren schrittweise einzudämmen.

...

Im Schweizer Fussball hat man eine Bezeichnung für die Misswirtschaft erfunden: strukturelles Defizit. Es bedeutet, dass jedes Jahr Millionenbeträge aufgeworfen werden müssen, um Ausgaben zu decken, die man sich im ordentlichen Budget nicht leisten kann. In der Schweiz haben die Klubs drei Möglichkeiten, einen überteuerten Betrieb auszugleichen: Mäzenatentum, Transfers oder Europacup-Einnahmen. Alle drei Varianten sind gefährlich.

http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/aktuell/das_geschaeft_der_ueberschul...

02.03.2012 23:04
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
777 hat am 01.03.2012 - 20:47

777 hat am 01.03.2012 - 20:47 folgendes geschrieben:

 Nach Xamax erwischt es nun doch auch Servette.  


War leider eine wahrscheinliche Prognose; alle schauten auf Xamax und im Hintergrund schon der nächste Absturz. Absurd ist, dass er - wenigstens momentan noch - einen zweiten Club in Portugal besitzt:

http://en.wikipedia.org/wiki/S.C._Beira-Mar

Also nicht genug Geld für Servette, aber noch einen zweiten zum Spass (?) - und einen Klub wie geschrieben bereits in Oesterreich an die Wand gefahren.

Entweder steigen die Einnahmen durch Digital-TV/Payperview/Fernsehrechte in der Schweiz etwas (viel wird es auch nicht sein) oder die Klubs müssen ernsthaft an den Spielergehältern schrauben.

Mehr Eintritt wollen die Leute meiner Meinung nach nicht bezahlen, auch in neuen Stadien nicht mit "Event-Pipapo" rund ums Spiel.

01.03.2012 20:47
Bild des Benutzers 777
777
Offline
Kommentare: 14
Servette deponiert Bilanz!

 
Nächster Klub am Boden - schade ... es hat ja fast so kommen müssen...!
 
Nach Xamax erwischt es nun doch auch Servette.   :help:

 


 
 

Du musst in deinem Leben nur ganz wenige Dinge richtig machen, so lange du nicht zu viele Dinge falsch machst.
Zitat Warren E. Buffett

17.02.2012 19:25
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Flashback, die gleichen

Flashback, die gleichen Probleme wie immer...

Schuldenkrise im Schweizer Fussball 1971

 

http://www.youtube.com/watch?v=huc_s-yF4_4

 

Der FC Lugano damals schon siebenstellig in den roten Zahlen, inflationsbereinigt eine stolze Summe  Smile

Schönes Wochenende.

15.02.2012 15:48
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Wie Admira Wacker den

Wie Admira Wacker den Versprechungen von Servette-Präsident Majid Pishyar glaubte und im Bankrott endete.

http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/Fuehrt-Pishyar-nach-der-Admir...

Gibt einige Parallelen zu Xamax.

@777. Zu den Kindern. Ab dem 12. Jahr sind die Kinder leider wirklich Handelsware "dank" den 40k pro Jahr für den ausbildenden Klub. Aus Deinem Artikel:

Wie viel Geld erhält ein Super-League-Klub, wenn ihm ein Gegner einen Junioren-Spieler abwirbt? Für Spieler vom vollendeten 12. bis zum vollendeten 21. Jahr gibt es laut Reglement der Swiss Football League die sogenannte Ausbildungs- und Trainingsentschädigung. Sie beträgt bei Super-League-Klubs pro Jahr 40'000 Fr. Eine stolze Summe. Darum versuchen schlaue Klub-Scouts, die talentiertesten Kids schon vor dem vollendeten 12. Altersjahr zu holen.

14.02.2012 01:14
Bild des Benutzers 777
777
Offline
Kommentare: 14
die Stars von morgen ...

.... mit Bedenken habe ich den folgenden Artikel aufgeschnappt(!), kaum zu glauben - oder?


http://www.blick.ch/sport/fussball/superleague/kinderhandel-im-schweizer-fussball-id1766416.html


 

Du musst in deinem Leben nur ganz wenige Dinge richtig machen, so lange du nicht zu viele Dinge falsch machst.
Zitat Warren E. Buffett

14.02.2012 00:51
Bild des Benutzers 777
777
Offline
Kommentare: 14
Schweizer Fussball....

..... meiner Meinung nach geht es mit dem CH-Fussball irgendwie nur noch runter!


Als "SION" Bürger und Fan war ich als Junge immer begeistert. Auch war ich schon etliche male im Stade de Tourbillon. Es war einige tolle Erlebnisse, die ich erleben durfte. Vor Allem die etlichen CH-Cup Erfolge im ehemaligen Stadion Wankdorf (von BSCYB- gäll?!) Und was ist heute noch zu erleben(CC, CAS, SFV...)???   


In Zürich war ich auch des Öfteren in den Stadien und habe die gewaltige und aufopfernde Leistungen der Mäzen Hotz, Spross und Oeri bewundert und das jahrelang. Solche Leistungen sind nicht genug zu bewundern und anzuerkennen. Weshalb gibt es "DIE" heute nicht mehr???


Leider ist es Heute nicht mehr lustig. Ich habe das jahrelange Zuschauer-Abi auch nicht mehr gelöst. Die sog. Herzaktie habe ich auch verworfen - für WEN? Die sog. Fans welche nur des Erlebnisses neben dem grünen Feld wegen, in die Stadien ziehen, gibt mir echt zu denken. Wir Alle leiden darunter bzw. wir Steuerzahler, der für Schäden(SBB, Stadien) und Aufwände für Sicherheit und Ordnung etc. aufkommen müssen. Wo bleibt da der gesunde Verstand und die Akzeptenz zw. Freund und Feind, Sieg oder Niederlage, Kampf und Leidenschaft???


Unsere jungen Profi Fussballer werden einmal die besten Reserven für Schweinsteiger und Co. sein! Unsere Nati Spieler sind die allermeisten im Ausland zu Hause und hier in der Schweiz wird immer noch bzw. wie lange noch in die Jungen investiert, was ich als Opimist sehr gut finde. Denn eine Mannschafts- SportArt ist auch eine Schule des Lebens, wie eine Militär RS zu vergleichen(Alle für Einen, Einer für Alle). Leider aber ist heute das monetäre Profitum viel zu stark im Vordergrund(ca.10Mio.Euro für Sherdan). Nur die grossen Clubs die sich eine Junioren-Abt. leisten können, werden einmal die grosse Kohle einstreichen dürfen.


Deshalb wird der Schweizer Fussball verkümmern, immer mehr - leider!! Hopp Schwitz!!


 


 


 


 


 


  

Du musst in deinem Leben nur ganz wenige Dinge richtig machen, so lange du nicht zu viele Dinge falsch machst.
Zitat Warren E. Buffett

13.02.2012 23:15
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Servette-Geschichte neigt
06.02.2012 12:24
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Zyndicate hat am 06.02.2012 -

Zyndicate hat am 06.02.2012 - 08:32 folgendes geschrieben:

 

Frage der Zeit bis Servette auch konkurs geht! Wenn es mal anfängt zu kriselen, dann kommt man in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach aus den Schulden, weil niemand auf nur irgend etwas verzichten will (Lohnkürzungen etc.)

Wird spannend, ob es Servette noch schafft, bis Ende dieser Saison zu spielen wenn sie nicht bald einen Investor/Käufer zu finden.

Aber wer will schon gross einsteigen im Schweizer Fussball mit diesen Rahmenbedingungen (siehe Links oben) ? Praktisch eine Lizenz um jedes Jahr viel Geld zu verlieren...

 

06.02.2012 08:32
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727
Frage der Zeit bis Servette

Frage der Zeit bis Servette auch konkurs geht! Wenn es mal anfängt zu kriselen, dann kommt man in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach aus den Schulden, weil niemand auf nur irgend etwas verzichten will (Lohnkürzungen etc.)

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

03.02.2012 17:34
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Servette hat den

Servette hat den Konkursantrag scheinbar abwenden können für den Moment.

http://www.blick.ch/sport/fussball/superleague/servette/servette-wendet-...

Aber wenn man wegen einer Rechnung von 90k CHF "Liquiditätsprobleme wegen der langen Winterpause" vorschiebt ?  Der iranische Besitzer hat in Oesterreich schon einen Fussballclub an die Wand gefahren. Könnte bald wie bei Xamax enden.

Immer die gleichen Clowns Smile

 

03.02.2012 11:04
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Zyndicate hat am 03.02.2012 -

Zyndicate hat am 03.02.2012 - 10:56 folgendes geschrieben:

Ach übrigens: Unser Bulat hat einen Hungerstreik begonnen in der Haft. Der hat ja noch die eine oder andere Fettreserve, dieser Streik könnte sich somit in die Länge ziehen!

Lol

03.02.2012 10:56
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727
Wenn ich lese, wie viel Geld

Wenn ich lese, wie viel Geld die Profifussballer in der kleinen Schweiz verdienen, dann wundert es mich nicht, dass ein Klub nach dem anderen langsam Konkurs geht!


Geld verdient man doch nur, wenn man auch etwas gutes bietet, und wenn ich mir den schweizer Fussball am TV ansehe, dann frage ich mich, mit was die ihr Geld verdienen!


Meiner Meinung nach müsste man das ganze Ausgabenbudget des schweizer Fussballs halbieren (oder noch mehr) und dann denke ich, dass viel weniger Teams Geldsorgen haben! Aber bis dahin braucht es warscheinlich noch den einten oder anderen Konkurs!


Ach übrigens: Unser Bulat hat einen Hungerstreik begonnen in der Haft. Der hat ja noch die eine oder andere Fettreserve, dieser Streik könnte sich somit in die Länge ziehen!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!