der Gläserne bürger

21 Kommentare / 0 neu
06.02.2010 02:51
#1
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

"scheint, als ob demnächst folgender thread zur eröffnung fällig wird: Der gläserne Bürger"

wollte obige anmerkung eigentlich im 'facebook-thread' reinstellen, in fortsetzung meiner darin erwähnten geschichte und in anbetracht des nachträglich geposteten buchhinweises. dacht mir dann aber, weil ich mit facebook eh nichts am hut hab, kann ich den thread auch gleich eröffnen..

weil, elektronischer austausch ist das eine (wie zu sehen, bereits erschreckend genug), dazu kommen dann die unzähligen überwachungskameras in öffentlichen plätzen wie stadtzentrum, bahnhof, flughafen, shoppingmalls etc. inklusive gesichtserkennungsprogramm und was es noch alles gibt (ok wenn man sich ja der obrigkeit entsprechend - wer auch immer diese sein mag - benimmt, man ja nichts zu befürchten hat), oder worst-case-scenario dann gar im privatbereich wie im roman "1984" (geschrieben im jahre 1946/47(!) der die 'utopie' der totalitären überwachung darstellt; darüber hab ich ende 80ger apropos noch gelacht als ich das buch las, unterdessen bin ich mir nicht mehr so sicher), bis hin zum biometrischen pass, und was da noch alles auf uns zukommen mag :roll:

also mir grausts schon ein bisserl wenn ich ehrlich bin. machmal wünsch ich mir die gesamte new technology zum teufel :oops:

wie sagt man so schön: segen und fluch?!

was meint ihr zu diesem thema?

Aufklappen

what's up!

15.05.2013 08:59
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Bald schweben 30'000 Drohnen über den USA

Big Brother oder Lebensretter? Laut der Luftfahrtbehörde FAA werden bis 2020 rund 30'000 Drohnen am US-Himmel patrouillieren. Einzelne Staaten wie etwa New Jersey wollen sie bereits 2015 einsetzen.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Bald-schweben-30-000-Drohnen-uebe...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

21.04.2011 10:18
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

iPhone und iPad überwachen Besitzer

http://www.20min.ch/digital/dossier/apple/story/iPhone-und-iPad-ueberwac...

..bin immernoch auf der suche nach einem neuen handy - ist nur noch eine frage der zeit, bis meines völlig crasht. iphone widerstrebt mir seit je, eigentlich vorallem weil mittlerweile fast jeder 2te (oder sind es schon mehr) mit diesem teil rumrennt. und die obige geschichte macht das iphone für mich nicht gerade attraktiver :roll:

frage ist allerdings, ob sich die 'daten-sammlung' bei andern handyproduzenten gross von apple unterscheidet (zb blackberry)..

ich weiss, wenn man sich 'anständig' verhält und bewegt, hat man ja nichts 'zu befürchten'. aber wissentlich unterstützen will ich dieses 'big brother is watching you' trotzdem nicht!

what's up!

16.02.2010 20:53
Bild des Benutzers omega
omega
der Gläserne bürger

Zum Thema Kameraüberwachung:

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/02/16/International/...

Jetzt noch ein bisschen Strecken, ein-zwei Werbungen und fertig ist der Dienstag-Krimi Wink

15.02.2010 10:16
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Kommentare: 2261
der Gläserne bürger

Es stellt sich wie immer die Frage:

WAS wird mit erfassten Daten gemacht?

WER hat darauf zugriff?

WIE LANGE werden sie aufbewahrt?

WELCHE Möglichkeit hat der Bürger, die Datenbank einzusehen?

WELCHEN Wert haben sie in einem Strafverfahren?

Kameraüberwachung: Führen sie zu einer Reduktion der Gewalt? Ja, WENN die Kameras zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind UND wenn eine Intervention unmittelbar erfolgen kann. Setzen wir das voraus, so stellt sich die Frage, wie soll das gehen. Aber es dürfte wohl ein adäquates Mittel sein Menschen zu disziplinieren.

ALLERDINGS auch diejenigen, welche nicht zur Randale gehören.... Ich könnte mir vorstellen, dass es den Meisten nicht gleichgültig ist, wenn sie sich laufend beobachtet fühlen.

Datenströme: Der von einigen Politikern (!) in der EU angestrebte "automatische Informationsaustausch" ist das Paradebeispiel für den gläsernen Bürger. Und hier zeigt sich, dass es auch noch einen weiteren Aspekt gibt. Es werden alle Menschen zuerst einmal als potentielle Verbrecher gesehen. Also verlangt man von ihnen, dass sie ihre Daten direkt offen legen. Da in der westlichen Welt der PC mit 24Std. Internetanschluss bald Standard ist, wird die Onlineüberwachung der nächst Schritt sein.

Schäuble würde das wohl eher heute als morgen einführen wenn er könnte.

Viele von uns gehen sehr sorglos mit ihren Daten um. Es wäre wünschenswert, wenn dies ein Thema in der Schule würde. Denn so schön ist es nicht, plötzlich in einem Strafverfahren zu hängen, ohne irgend etwas strafbares gemacht zu haben. Da ist dann die Blitzaufnahme wegen Geschwindigkeitsüberschreitung noch das harmlosere Übel

15.02.2010 08:17
Bild des Benutzers bvg75
Offline
Kommentare: 548
Kameras...

Ich gehe mit euch einig, dass die totale Überwachung mittels Kameras unangenehm, störend und die Privatsphäre verletzend sein kann.

Was ich dem aber entgegen halten möchte: wir erleben immer mehr (Jugend-)Kriminalität an öffentlichen Plätzen. Wir sind heute so weit, dass es ein Hobby geworden ist, grundlos Passanten zu verprügeln, nur weil den Tätern gerade nichts besseres einfällt.

Wir sind zudem weder im Zug noch an einer Sportveranstltung oder im Ausgang wirklich sicher. Die Hemmschwelle, Gewalt anzuwenden, ist in den letzten Jahrzehnten enorm gesunken. Und ich spreche hier nicht nur von körperlicher Gewalt an Menschen. Auch Randale und Sachbeschädigungen sind heute "normal". An Sportveranstaltungen werden Ausschreitungen und Sachbeschädigungen als fester Bestandteil mit einberechnet. Es werden wie selbstverständlich Autos, Telefonkabinen, Hausfassaden, Strassenbeschilderungen etc. beschädigt. Wenn man die - vorwiegend jüngere - Generation danach fragt (und glaubt mir: ich habe von berufswegen mit dieser Klientel zu tun und weiss, wovon ich spreche), warum sie dies überhaupt machen, antworten die: "...weil das einfach dazugehört!"

Wie oft habe ich mir schon gewünscht, dass genau in solchen Situationen ÜBERALL Kameras installiert sind, welche die Täter inflagranti bei ihrer Tat erwischen und diese zur Rechenschaft gezogen werden!

Es ist erwiesen, dass die Pöbeleien, Sachbeschädigungen und Vergewaltigungen in Zügen drastisch nachgelassen haben, seit es die Videoüberwachung gibt!

Daher komme ich zu meinem persönlichen Schluss: so lange unsere Gesellschaft keinen Wertewandel durchmacht und wieder mehr Moral und Anstand an den Tag legt, habe ich lieber eine Kamera zu viel als eine zu wenig! Wenn ich persönlich nichts zu verbergen habe, dann kann man mich filmen, so viel man möchte. Die Aufnahmen werden ja nicht im TV während 24 Stunden ausgestrahlt und sind für jeden ersichtlich, sondern sie werden automatisch aufgezeichnet und nach einer bestimmten Zeit und ohne Strafanzeige wieder gelöscht!

Natürlich ist es schade, dass wir heute so weit sind, aber es geht meines Erachtens um das Auswählen des kleineren Übels. Und da gibt es für mich persönlich nur die eine beschriebene Wahl!

So viel zum Thema "Überwachung mittels Kameras".

13.02.2010 21:03
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

..mit dem unterschied dass ich meinen reisepass öfters brauche als dass ich in ein sportstadion gehe um da zu randalieren :roll:

betr jr bush stimme ich dir absolut zu

what's up!

12.02.2010 20:52
Bild des Benutzers omega
omega
der Gläserne bürger

CuriousMe wrote:

sgrauso wrote:
Möchte an dieser Stelle noch allen danken die zum Biopass ja gesagt haben :twisted:

War glaub ich so ungefähr 50.14% JA-anteil :oops:

Und ich danke sicher keinem der JA gestimmt hat. Denn alle haben keine Ahnung!

Biopass haben wir schon lange. Seit die Gesichtserkennung IT-mässig funktioniert, haben wir einen Biopass. Das Passfoto ist unsere Bioabbildung.

Beispiel gefällig?

Fussballmatch: Randalismus. Es werden die Täter gesucht. Via Videoaufnahme wird dem erkannten Täter sein Bild gescannt. Falls das Bild in einer DB erkannt wird, dann haben wir den Täter!

Jedes Gesicht hat seine eigene Merkmale.

Und Bush jr. wollte den Fingerabdruck.

Es beweist wieder einmal wie BLÖD UND DOOF diese Regierung war.

Wir bezahlen also für etwas, was wir schon haben. wieder einmal bezahlen wir. Und wieder einmal wurde das Volk als blöd verkauft.

11.02.2010 23:26
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

@mustang: danke für deinen post.

bin übrigens ziemlich 'stolz' und auch bisschen 'fussy' dass ich bei google mit keinem einzigen eintrag existiere.

einige mögen das nun 'hinterblieben' oä nennen. weil einige (bedauernsweise) denken, ohne google- oder facebookeintrag etc sei man wohl kaum mehr existent. wie gesagt, ich bin happy and don't give a shit on these entries; eigentlich eher im gegenteil.

ps: kürzlich hatte ich ne unterhaltung mit einem bekannten (10jahre nicht mehr gesehen und plötzlich wieder getroffen), der sagte: ja weisch, mit facebook chasch ebe wieder kontakt ufnäh mit lüüt wo früener kännt hesch. Ich hab dann erwidert: ja aber wenn würkli kontakt mit dene wetsch, hesch ja au no telefon oder email, und wenn ned, chas ja ned sooo en wichtige kontakt/person si. Sagte er: Jo, da hesch eigentlich au wieder rächt.

Werde mir mal überlegen 'Brave New World' zu lesen. wie gesagt, danke für deinen eintrag

what's up!

11.02.2010 21:48
Bild des Benutzers Mustang.
Offline
Kommentare: 36
der Gläserne bürger

Ich habe Facebook und finde solche Sachen auch ok solange sie freiwillig sind. Im Facebook kann man mittlerweile sehr gut mit den Privatsphäre-Einstellung hantieren, damit es nicht jeder sehen kann. Wenn ich mein Profil nicht mehr will kann ich es löschen. Vielleicht hat Facebook meine Daten noch, aber ein Normalo findet keine Spur mehr von mir.

Eher kritischer sehe ich googel. Wenn ich meinen Namen google dann kommt was, das passt mir nicht, ich kann das aber nicht löschen, das finde ich eine Sauerei. Man kann so doch einiges über mich erfahren ohne, dass ich einen Einfluss darauf haben kann.

Das Buch 1984 von Orwell sollte man heutzutage wirklich sich mal reinziehen, auch wenn es sich etwas schwerfällig liest. Wenn man bedenkt dass dieser Herr in der ersten Hälfte des 20sten Jahrhunderts gelebt hatte, ist es erstaunlich. Ich bin aber davon überzeugt, dass er das Ausmass und die Möglichkeiten über den gläsernen Bürger massiv unterschätzt hat.

Es gibt aber noch ein anderes Buch das nicht so viel genannt wird und auch von einem Autor dieser Zeit stammt. Es heisst Brave New World (deutsch: Schöne neue Welt) von Aldous Huxley erschienen 1932. In 1984 geht es mehr um totale Kontrolle. In Brave New World ist es noch weitaus perverser. Dort gibt es Familien nicht mehr. Menschen werden "produziert". Dabei gibt es Kasten, welche durch physische Manipulationen von Embryonen kreiert werden. Nachdem die Kinder "geboren" wurden werden sie mittels Stromschlägen und Schlafschule konditioniert. Die kontrollierenden und von den unteren Kasten verehrten Menschen sind Alphas. Das geht geht dann bis zum Epsilon, diejenigen welche soozusagen den Dreck erledigen. Beziehungen gibt es nicht mehr, die ganze Gesellschaft ist auf pernamente Befriedigung durch Konsum, Sex und Drogen ausgerichtet. Beziehungen im herkömmlichen Sinn gibt es nicht mehr.

Könnt euch auf Wikipedia mal die Kurzversion reinziehen. Von beiden Büchern sehe ich je länger je mehr immer mehr Tendenzen die in diese Richtung gehen:

1984

- immer mehr Kameras auf der Strasse

- Kontrolle durch Handys (Bewegungsprofile)

- vernetzung Internet

- Haft ohne Gerichtsverfahren

- zunehmende Verwässerung der Demokratie

Brave New World

- fortschreitende Zerstörung der Familie im traditionellen Sinn (horrende Scheidungsraten)

- verfall der zwischenmenschlichen Beziehungen (Anynomität, man kennt zum Beispiel seine Nachbarn nicht mehr)

- Austragung von Embryonen durch Leihmütter

- Konsumwahn

- zunehmende Oberflächlichkeit (Modetrends, Werbung, Bild des idealen Menschen)

11.02.2010 19:35
Bild des Benutzers Chrigu49
Offline
Kommentare: 122
Big Brother Award

Der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hat wegen seinem Beitrag zur Schaffung des gläsernen Bürgers 2007 den Big-Brother Award erhalten.

Seine Steueridentifikationsnummer begleitet unsere nördlichen Nachbarn bis ins Grab und wird meines Wissens noch weitere 20 Jahre erhalten.

11.02.2010 13:33
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
Re: der Gläserne bürger

CuriousMe wrote:

oder worst-case-scenario dann gar im privatbereich wie im roman "1984" (geschrieben im jahre 1946/47(!) der die 'utopie' der totalitären überwachung darstellt; darüber hab ich ende 80ger apropos noch gelacht als ich das buch las, unterdessen bin ich mir nicht mehr so sicher

..Scheinbar haben doch auch noch andere George Orwells 'Nineteen Eighty-Four' gelesen:

http://www.tagesanzeiger.ch/Der-Fuerst-warnt-vor-Big-Brother/story/23494252

what's up!

09.02.2010 08:39
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Kommentare: 2261
der Gläserne bürger

The-Saint wrote:

Hehe ich weis doch du wünschst mir von Herzen nur das beste I-m so happy ne ich habs mir lange überlegt aber Fakt ist ich bin in der Pampa 754km von der nächsten Ortschaft mit 6,4k Einwohnern entfernt wo die Schweizer Botschaft liegt in Kanada kein Plan aber wen ich Nachträglich in Kanada einen Biometrischen Pass ausstellen lassen müsste will ich mir die Komplikationen dabei erst garnicht ausmalen.

Zumal der neue Pass ja mit 140 CHF noch recht billig ist wen ich bedenke was die sonst für Dienstleistungen am Bürger heuschen in der Schweiz.

Alleine für die Stempelchen auf meinem Strafregisterauszug für mein Kanada VISA musste ich über 80 CHF Bezahlen Smile damit da dann Stand Herr Kohler ist ein Unbescholtener Bürger *g* hat sich noch NIEMALS im Leben was zu Schulden kommen lassen.

Spass bei Seite Smile hatte das Glück bis jetzt noch nie Verurteilt geworden zu sein hehe, beim ADAMS Register Auszug hätten die mich evtl. nach Kanada Einreisen lassen aber nur unter der Bedingung das ich meinen Führerausweis Abgebe, und das alles wegen Jugendsünden.

Wer es übrigens nicht wusste, bei Alkohol am Steuer hat man ein Problem wen man ein VISA braucht für irgend ein Land weil das wird im gegensatz zu allem anderen auch ins Strafregister eingetragen.

wenn Du denen signalisierst, dass Du eine Bank-Daten-CD im Gepäck hast, schicken sie Dir einen Privatjet Wink :roll: Da brauchst Du dann nicht einmal eine ID ..... Lol

09.02.2010 00:34
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Kommentare: 2168
der Gläserne bürger

Hehe ich weis doch du wünschst mir von Herzen nur das beste I-m so happy ne ich habs mir lange überlegt aber Fakt ist ich bin in der Pampa 754km von der nächsten Ortschaft mit 6,4k Einwohnern entfernt wo die Schweizer Botschaft liegt in Kanada kein Plan aber wen ich Nachträglich in Kanada einen Biometrischen Pass ausstellen lassen müsste will ich mir die Komplikationen dabei erst garnicht ausmalen.

Zumal der neue Pass ja mit 140 CHF noch recht billig ist wen ich bedenke was die sonst für Dienstleistungen am Bürger heuschen in der Schweiz.

Alleine für die Stempelchen auf meinem Strafregisterauszug für mein Kanada VISA musste ich über 80 CHF Bezahlen Smile damit da dann Stand Herr Kohler ist ein Unbescholtener Bürger *g* hat sich noch NIEMALS im Leben was zu Schulden kommen lassen.

Spass bei Seite Smile hatte das Glück bis jetzt noch nie Verurteilt geworden zu sein hehe, beim ADAMS Register Auszug hätten die mich evtl. nach Kanada Einreisen lassen aber nur unter der Bedingung das ich meinen Führerausweis Abgebe, und das alles wegen Jugendsünden.

Wer es übrigens nicht wusste, bei Alkohol am Steuer hat man ein Problem wen man ein VISA braucht für irgend ein Land weil das wird im gegensatz zu allem anderen auch ins Strafregister eingetragen.

09.02.2010 00:16
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

The-Saint wrote:

Nichts gegen den Bio Pass Smile lasse mir am 1. April einen Ausstellen im neuen Passbüro in Zürich weil ich nach Kanada gehe für 14 Monate und ich weis nicht was der US Regierung in der zwischenzeit noch so alles in den Sinn kommt bevor wieder die Heimreise Antrete mit Abstecher in die USA.

okay, die ausnahme bestätigt die regel Smile würde ich evtl auch so machen an deiner stelle (obwohl, vorher würde ich checken ob das nicht per visa zu umgehen wäre)

ja, wer weiss was den amis zwischenzeitlich (während deinen 14monaten) noch alles einfallen wird - hauptsache, du stehst dann bei der heimreise mit deinem biopass nicht plötzlich als sans-papier an der US-grenze.. haha, ist jetz bisschen zynisch Wink

ps: ausstellungsdatum 1.April ist schon mal ein positives omen 8)

what's up!

09.02.2010 00:03
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Kommentare: 2168
der Gläserne bürger

Nichts gegen den Bio Pass Smile lasse mir am 1. April einen Ausstellen im neuen Passbüro in Zürich weil ich nach Kanada gehe für 14 Monate und ich weis nicht was der US Regierung in der zwischenzeit noch so alles in den Sinn kommt bevor wieder die Heimreise Antrete mit Abstecher in die USA.

08.02.2010 23:05
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

sgrauso wrote:

Möchte an dieser Stelle noch allen danken die zum Biopass ja gesagt haben :twisted:

War glaub ich so ungefähr 50.14% JA-anteil :oops:

what's up!

08.02.2010 11:38
Bild des Benutzers sgrauso
Offline
Kommentare: 544
der Gläserne bürger

Möchte an dieser Stelle noch allen danken die zum Biopass ja gesagt haben :twisted:

Man hat mich dass genervt....

P.S war vor ein paar Wochen in den USA, am Flughafen gab es von etwa 30 Zollschalter nur 2 die den Biopass lesen konnten, und einer war geschlossen!

Die leute (natürlich nur Schweizer) die einen Bio hatten waren in meiner gleichen Schlange und die Daten konnten gar nicht gelesen werden...

 


 


 


Geld macht nicht glücklich, besonders wenn es wenig ist....


WWW.Venganza.org


 

06.02.2010 22:07
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746
der Gläserne bürger

@omega und andere ex facebook

Deshalb hab ich diesen neuen thread hier eröffnet, um vom deppigen facebook loszukommen. da steht es schliesslich jedem selber zu, beizutreten oder eben nicht.

Ich sprech auch nicht von Cumulus und Supercard (die ich übrigens auch boykottiere). Ist mir zwar eigentlich egal, wer sieht, wann ich was wo einkaufe. Aber trotzdem, ich will das aus prinzip nicht! dann nerv ich mich doch lieber aber der ewigen frage an der kasse: hend sie supercard? Nein!

Was mich bei weitem mehr sorgt, sind persönliche daten, auf deren publikation (auf welche weise und in welchen kreisen auch immer) wir keinen einfluss/entscheidungsrecht haben, sprich: biometrische pass, gesundheitsdaten, öffentliche kameras etc.

wer um himmelswillen wird letztendlich entscheiden, was nun an dieser person/daten 'gut' oder 'böse' ist oder zb gesellschaftsfähig ist oder eben nicht? und wer zum henker nimmt sich das recht, sich als diesen decision-maker zu bezeichnen oder für eben solchen erkoren zu sein???

ok, dies wird nicht morgen und übermorgen unsere hauptsorge sein, aber wenn sie es dann erst mal ist, ist es dann auch zu spät. dann kann man sich der ganzen überwachung auch nur noch sehr schwer entziehen - und das mit zb der einsamen insel wird wohl auch nicht mehr möglich sein, da diese bis dahin alle im meer versunken werden sind :roll:

janu, wie sagt man so schön: nach uns die sintflut..

what's up!

06.02.2010 12:02
Bild des Benutzers saimen1987
Offline
Kommentare: 30
der Gläserne bürger

Tag,

Also ich schaue schon das meine Daten nicht überall drin sind. Deshalb bin ich z.B. nicht bei Facebook. (ein grund ist auch, dass ich während der Arbeit schon am PC sitze, und keine Lust habe nach Hause zu kommen und noch zuhause gross vor dem PC zu sitzen). Das zweite ist, das ich z.B. auch beim reisen etc. nicht immer alles per EC Karte/Visa zahle.

Ob die Elektronik/Technology selbst ein Segen oder Fluch ist - Meiner Meinung kommt es auf den Sektor drauf an!

Gesundheit/Miobilität (Auto etc)/Forschung-klar ein Segen

Militär/Überwachung - Klar ein Fluch... (meiner Meinung)

Wie bei fast allen Sachen ist es ja so... es ist nicht die Technik die Probleme macht, sondern die Menschen (die sie missbrauchen etc.)...

06.02.2010 03:42
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Kommentare: 2168
der Gläserne bürger

Naja ich hab mich schon lange damit abgefunden das meine Daten überall zur Verfügung stehen, hast du eine eigene Homepage oder eine Fix IP musst du deine RL Daten bekannt geben und jeder der deine IP hat kann gemütlich diese Abrufen.

Geburtstag usw. findet man in Facebook, die RL Anschrift wie schon gesagt über Switch.ch und meine Bankdaten Smile bekommt der welcher am meisten dafür Bezahlt entweder von einem Hacker oder einem Insider oder einem dem Gekündigt wurde der sich noch kurz bedient hat.

Ich denke vielen ist das ganze noch nicht so bewusst was alles für Daten über einem im Netz sind.

Jede Bankverbindung jede Transaktion jedes Handy- Telefongespräch usw. ist irgendwo Digital festgehalten.

Daher hat alles seine vor und Nachteile ich kann z.B. meine Kino Tickets Online Bestellen und direkt Ausdrucken ich hab jederzeit Zugriff bei uns zu Hause auf die gesammte IT Infrastruktur kann Telefon Anruflisten Abrufen usw. jederzeit Files einsehen oder Downloaden.

Und dafür bin ich persöndlich auch gerne Bereit ein paar Daten Preis zu geben.

Völlig umgehen kann man das eh nicht weil sonst dürfte man sich keine Elektronischen Geräte Anschaffen.

Simon