Die unglaublichsten Analysten Aussagen

13 Kommentare / 0 neu
09.08.2007 14:07
#1
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Bin ich der einzige der sich über die Aussagen von Händler und Analysten ärgert.

Vor der Börseneröffnung schreiben die, wie alles grün wird

Um 12 Uhr die Gleichen selbstverständlich das alles rot ist

Um 15 Uhr der Dow wird tiefrot sein

Um 20 Uhr wie vermutet ein neues Hoch

Auch für Kursziele schreiben die Kerle was gerade gefällt.

Eine Aktie ist zB. bei 50

Da schreibt doch einer ohne rot zu werden. Strong Buy Kursziel 45.

Ich frage mich ob das nicht eine abgekartete Sache ist.

Durch solche Aussagen können die Banken den Markt steuern und da diese ja zum Voraus wissen was der Schnuri sagt können diese ihre Stützchen einfahren.

Also:

Wer eine Unglaubliche, Idiotische, Total daneben Aussage hat von einem Händler oder Analysten soll diese doch reinstellen. Der Name vom selbigen sollte aber nicht fehlen.

Aufklappen

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

04.05.2008 10:33
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Kommentare: 226
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Quote:

wenn er von hochqualifizierten Spezialisten spricht, die über die zu analysierende Firma und deren Umfeld/Branche genauestens Bescheid wissen und vermutlich auch eine Ausbildung haben, die einem Unternehmensberater zu Ehre gereichen würde.

Zwar sind sie vielleicht hochqualifiziert, aber im Endeffekt machen sie nur fundierte Aussagen über Ereignisse, die grösstenteils dem Zufall unterliegen. Auch wenn sie dazu sämtliche analytischen Mittel verwenden um Prognosen zu machen, bleibt doch eigentlich Fakt, dass Analysten in Bezug auf Ratings grösstenteils daneben liegen. (Ich spreche hier jetzt von "Rating"-Analysten keine Ahnung, wie das im Fachterminus genau genannt wird).

Ich meine, ich kann versuchen noch so sehr ein chaotisches System mittels mathematischer Modelle zu charakterisieren und beschreiben, aber im Endeffekt wird das System immer ein chaotisches bleiben.

04.05.2008 09:14
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

MarcusFabian wrote:

Beim Lesen der Diskussion über Sinn und Unsinn von Analysten habe ich den Eindruck gewonnen, dass nicht alle unter "Analyst" dasselbe verstehen. Der Schreiberling, der den Auftrag hat, für eine Schweizer Tageszeitung bis spätestens 18:15 Uhr eine Zusammenfassung von 550 Worten über den heutigen Verlauf des SMI zu brünzeln ist sicher nicht gleichzusetzen mit dem Analysten, den Branchen-insider Sunny meint, wenn er von hochqualifizierten Spezialisten spricht, die über die zu analysierende Firma und deren Umfeld/Branche genauestens Bescheid wissen und vermutlich auch eine Ausbildung haben, die einem Unternehmensberater zu Ehre gereichen würde.

Ich glaube, wir reden hier nicht ueber den Schreiberling des Tagesberichtes, sondern ueber diejenigen, welche im Namen der Banken die Ratings rausgeben. Ich zumindest habe die gemeint.

Dein schoenes Beispiel mit Anleger A und B beweist doch auch, dass es gar nicht moeglich ist, "das Richtige" vorauszusagen.

Gruss

fritz

04.05.2008 02:24
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

fritz wrote:

Wie kann es sonst sein, dass die Analysten alle die gleichen Daten verarbeiten und komplett verschiedene Resultate bekommen?

Tja, das ist halt Börse:

Anleger A kauft heute UBS. Warum tut er das? Weil er davon überzeugt ist, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen ist, um UBS zu kaufen. Und von wem kauft er UBS? Von Anleger B.

Anleger B verkauft heute UBS, weil er davon überzeugt ist, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen ist, um UBS zu verkaufen.

Beide Anleger haben dieselben Informationen und kommen dennoch zu diametral unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Wir wissen, einer von beiden ist ein Idiot. Doch welcher?

Beim Lesen der Diskussion über Sinn und Unsinn von Analysten habe ich den Eindruck gewonnen, dass nicht alle unter "Analyst" dasselbe verstehen. Der Schreiberling, der den Auftrag hat, für eine Schweizer Tageszeitung bis spätestens 18:15 Uhr eine Zusammenfassung von 550 Worten über den heutigen Verlauf des SMI zu brünzeln ist sicher nicht gleichzusetzen mit dem Analysten, den Branchen-insider Sunny meint, wenn er von hochqualifizierten Spezialisten spricht, die über die zu analysierende Firma und deren Umfeld/Branche genauestens Bescheid wissen und vermutlich auch eine Ausbildung haben, die einem Unternehmensberater zu Ehre gereichen würde.

(hab' ich das jetzt nicht eloquent formuliert?)

Aber eben, solche Hardcore-Analysen kriegen wir als Kleinanleger ja gar nicht zu lesen. Und wenn, dann höchstens als verstümmelte und aus dem Zusammenhang gerissene Zusammenfassung und beschränkt auf Schlussfolgerungen, die eine unglückliche Kurs-Schätzung enthalten.

Was wir als Kleinanleger wollen ist jemand, der uns in diesem verwirrenden Börsendschungel an der Hand nimmt und uns sagt: "Guck mal, jetzt musste UBS kaufen: Kursziel per Ende Jahr ist 42.85". Wenn er einigermassen in diesem Bereich liegt, wird er zu unserem Guru. Liegt er daneben, dann

Wink

03.05.2008 20:47
Bild des Benutzers zeus.
Offline
Kommentare: 168
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

fritz wrote:

Aber auch ich zweifle an deren Seriositaet. Wie kann es sonst sein, dass die Analysten alle die gleichen Daten verarbeiten und komplett verschiedene Resultate bekommen?

Smile zu 100 % richtig, danke dir fritz

Bsp.

Die Aussagen wurden alle am 28.3.08, zwischen 10:11 bis 10:25 Uhr gemacht und publiziert

Cheuvreux hebt Ziel für Q-Cells von 88 auf 91 an

Equinet bestätigt Q-Cells mit 'Buy' mit Ziel 85

Lehman hebt Ziel für Q-Cells von 108 auf 115

Kurs Aktuell von Q-Cells: 74.40

Ich schiele auch auf die Analystenmeinungen, brauchbar sind die jedoch in den wenigsten Fällen.

03.05.2008 18:32
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Vontobel wrote:

Die Analysten wissen schlussendlich auch nicht mehr als wir

Das ist der springende Punkt, die wissen naemlich auch nicht, wo der Kurs mit grosser Wahrscheinlichkeit in zwoelf Monaten stehen wird. Sie koennen das gar nicht wissen, weil es keiner weiss.

Wenn man sich heute anschaut, was die Analysten vor zwoelf Monaten als Kursziele gesetzt haben, stehen einem die Haare zu Berge. Nur dadurch, dass sie diese Ziele alle paar Monate korrigieren, sieht es auf dem Papier etwas besser aus.

Jetzt zur Kernfrage: Braucht es denn ueberhaupt Analysten?

Wer braucht sie? Waere unsere Welt ohne Analysten eine schlechtere?

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wer diese Leute braucht (ausser ihr eigener Chef, der damit versucht, die Kurse zu beeinflussen (ich weiss, dass die offiziell komplett vom Bankgeschehen isoliert sind und unabhaengig handeln, glaube aber nicht daran)).

Also wozu sind sie da? Sie werden gut bezahlt, fuer eine Arbeit, die zeitaufwendig ist, aber deren Resultate keine groessere Trefferquote als Zufallstipps haben.

Falls es trotdem Leute gibt, die Analysten brauchen, bin ich gerne bereit, meine Meinung zu aendern.

Gruss

fritz

03.05.2008 17:36
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Die Ratings sind in der Regel auf zwoelf Monate ausgelegt.

Aber auch ich zweifle an deren Seriositaet. Wie kann es sonst sein, dass die Analysten alle die gleichen Daten verarbeiten und komplett verschiedene Resultate bekommen?

Und auch von den Infos, die sie direkt von der Geschaeftsleitung beim Champagner-Dinner, auf dem Golfplatz oder beim Puffbesuch bekommen, halte ich nicht viel.

Erstens weiss die Geschaeftsleitung manchmal selber nicht, wie es um die Firma steht (da haben wir genuegend Beispiele der letzten Monate), zweitens wird wohl kaum ein CEO bei einem Analystenmeeting erzaehlen, dass der Aktienkurs naechstens crashen wird, weil die Firma in der Scheisse steckt. Das darf er ja gar nicht. Sowas wuerde er hoechstens tun, wenn er selber davon profitieren kann.

Trotzdem gebe ich euch recht, dass man die Ratings beachten muss, ganz einfach weil es viele tun und somit der Kurs darauf reagiert.

Gruss

fritz

03.05.2008 06:32
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Kommentare: 1863
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

zeus wrote:

hab da auch noch einen ...

alle analysen sind vom 2.5.08 , also von heute Lol

gefunden bei: http://de.biz.yahoo.com/updo/index.html

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von SES Research, Marc Osigus und Tim Wunderlich, stufen die Aktie von EUROKAI (ISIN DE0005706535/ WKN 570653) weiterhin mit "kaufen" ein. he he he

aktuell: -4.42% :shock:

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der SEB, Manfred Jakob, stuft die Fresenius Medical Care-Aktie (ISIN DE0005785802/ WKN 578580) mit "buy" ein.

aktuell: -0.67%

Ein Analyst orientiert sich nicht an EINEN einzigen Tag! Deren Horizont ist schon ein wenig länger.

02.05.2008 22:56
Bild des Benutzers Carapuzi
Offline
Kommentare: 31
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

zeus wrote:

hab da auch noch einen ...

alle analysen sind vom 2.5.08 , also von heute Lol

gefunden bei: http://de.biz.yahoo.com/updo/index.html

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von SES Research, Marc Osigus und Tim Wunderlich, stufen die Aktie von EUROKAI (ISIN DE0005706535/ WKN 570653) weiterhin mit "kaufen" ein. he he he

aktuell: -4.42% :shock:

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der SEB, Manfred Jakob, stuft die Fresenius Medical Care-Aktie (ISIN DE0005785802/ WKN 578580) mit "buy" ein.

aktuell: -0.67%

Was ist da verkehrt? Wenn es +4.42% gewesen wäre, dann würdest du ja auch nicht kaufen ..... dann wär der Zug auch schon fast abgefahren Smile

02.05.2008 21:53
Bild des Benutzers zeus.
Offline
Kommentare: 168
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

hab da auch noch einen ...

alle analysen sind vom 2.5.08 , also von heute Lol

gefunden bei: http://de.biz.yahoo.com/updo/index.html

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von SES Research, Marc Osigus und Tim Wunderlich, stufen die Aktie von EUROKAI (ISIN DE0005706535/ WKN 570653) weiterhin mit "kaufen" ein. he he he

aktuell: -4.42% :shock:

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der SEB, Manfred Jakob, stuft die Fresenius Medical Care-Aktie (ISIN DE0005785802/ WKN 578580) mit "buy" ein.

aktuell: -0.67%

11.08.2007 07:56
Bild des Benutzers sunny
sunny
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

@pesche/burton

wenn ein analyst das kursziel anhebt, oder ein neues rating herausgibt, weiss das niemand ausser ihm und vielleicht einem editor und seinem pultnachbarn. die sachen sind streng vertraulich und werden nicht bekanntgegeben.

@vontobel

ich würde nicht sagen, dass die analysten schlussendlich nicht mehr wissen als wir. oder bist du bei jeder company, von der du aktien hälst so nahe dabei, dass du dich des öfteren mit dem management triffst, dass du die produkte alle kennst, dass du mit kunden der company redest, dass du die werke kennst, dass du einfach alles kennst? ich glaube nicht, oder? man muss einfach selektieren: nicht jeder analyst hat die gleich guten quellen und vorallem nicht jeder analyst zieht die gleich guten schlüsse daraus.

wie du aber richtig sagst, gilt es die meinung der analysten zu beachten. denn nicht nur die news, auch die analysten-meinungen und vorallem ihre studien beeinflussen die kurse. natürlich weniger die kurse von novartis oder der ubs. aber bei small und midcaps ist der einfluss zum teil beträchtlich. die werden nicht von vielen häusern abgedeckt und da hat darum ne einzelne meinung gewicht.

z.b. hab erfahren das ein analyst ne geile studie zu stln rausgibt. am tag als die studie rauskam kurs fast um 5% gestiegen...

oder

hab erfahren, dass irgend ne bank mti bucher auf amerika roadshow war und das die investoren positives feedback gaben. bin schnell eingestigen und in der folge woche hat der kurs tolle sprünge gemacht (auf fast 210), nach dem er fast 2 monate bei 190 klebte...

11.08.2007 04:53
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Re: Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Pesche wrote:

Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Bin ich der einzige der sich über die Aussagen von Händler und Analysten ärgert.

Vor der Börseneröffnung schreiben die, wie alles grün wird

Um 12 Uhr die Gleichen selbstverständlich das alles rot ist

Um 15 Uhr der Dow wird tiefrot sein

Um 20 Uhr wie vermutet ein neues Hoch

Auch für Kursziele schreiben die Kerle was gerade gefällt.

Eine Aktie ist zB. bei 50

Da schreibt doch einer ohne rot zu werden. Strong Buy Kursziel 45.

Ich frage mich ob das nicht eine abgekartete Sache ist.

Durch solche Aussagen können die Banken den Markt steuern und da diese ja zum Voraus wissen was der Schnuri sagt können diese ihre Stützchen einfahren.

Also:

Wer eine Unglaubliche, Idiotische, Total daneben Aussage hat von einem Händler oder Analysten soll diese doch reinstellen. Der Name vom selbigen sollte aber nicht fehlen.

Die Analysten wissen schlussendlich auch nicht mehr als wir...die Kurse machen die Nachrichten und nicht umgekehrt!

Es gibt manchmal wirklich skurile Dinge...dass ein Analyst ein Strong Buy setzt und ein Kursziel angibt, welches unter dem aktuellen Kurs liegt...muss vermutlich daran liegen, dass die Analyse etwas älter ist und nicht mehr erneuert wurde...?

Die Meinungen von Analysten muss man berücksichtigen...egal was man von ihnen halten mag...schlussendlich beeinflussen sie auch den Markt...und dies ist der Grund warum man sie ernst nehmen muss...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

10.08.2007 21:17
Bild des Benutzers revinco
Offline
Kommentare: 4396
Die unglaublichsten Analysten Aussagen

Ja ähnliche Aussagen von den Banken habe ich auch gehört. Ich denke es war mal z.B. UBS mit Strong Buy auf einen SPI-Titel und die hatten eine Menge Aktien erworben. Danach kurz bevor der Kurs dem eigenen Rating erzielt hatte, verkaufte die UBS ein paar Wochen später nach dem Kauf alle Aktien wieder, damit andere Händler die Nerven verlieren und der Kurs kräftig ins Minus rutschte.... ohne negative Nachrichten seitens der Firma.

Das ist halt die Börse.... wissen wie man zu schnelles Geld kommt.

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.