Discounted Cash Flow

6 Kommentare / 0 neu
30.10.2006 18:14
#1
Bild des Benutzers cookiemonster
Offline
Kommentare: 152
Discounted Cash Flow

Weiss jemand wo man eine vernünftige Anleitung zur Berechnung bekommt? Ich finde im Internet nur threoretische Abhandlungen oder Formeln (meist ziemlich unverständlich für den Nichtmathematiker). Am besten wäre ein Excel-File.

Gruss

Das Cookiemonster

P.S.: Andere Tipps und Webisten zur Fundamentalanalyse sind auch Willkommen.

Aufklappen
01.11.2006 22:53
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Discounted Cash Flow

Ok, Tip für eine Website habe ich keinen. Gucke mal hier was nach und suche dann dort was nach wenn ich es in keinem Buch finde.

Substanzwert mag seine Gültigkeit haben wenn ich eine Unternehmung kaufen will, oder mich im grösseren Stil beteiligen will. Aber langfristig muss die Unternehmung trotzdem einen Mehrwert generieren. Ich habe noch kein Unternehmen gesehen wo gut läuft weil es z.B. einen hohen Substanzwert hat... Das kann ein Teil davon sein, muss es aber absolut nicht.

Und vorallem zählt an der Börse ja eh nur der schnelle Gewinn... Auch wenn es "Langfristanlagen" sind, dann ist die Haltedauer doch meistens recht kurz im Verhältnis zu der Zeit wo eine Unternehmung als Besitz gehalten wird. Und wenn der Kurs der Aktie XY unzählige Prozentpunkte verliert, nur weil das Ergebnis nicht ganz den Erwartungen entsprochen hat, dann soll mir mal einer erklären was das noch mit langfristig zu tun hat...

Gruss

Technischer

01.11.2006 13:36
Bild des Benutzers cookiemonster
Offline
Kommentare: 152
Discounted Cash Flow

Hast du jetzt einen Tipp für bestimmte Websiten oder nicht?

Bei der Schweizer Mittelwertmethode gewichtet man schliesslich auch den Substanzwert im Verhältnis zum Ertragswert 1/3. Es kann bei grösseren Industriefirmen schon Sinn machen, nicht nur auf die Renditeerwartungen zu schauen.

31.10.2006 18:28
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Discounted Cash Flow

Also wenn ich eine Unternehmung bewerten müsste, dann würde ich eher die EVA Methode wählen. Sollte ja schliesslich dasselbe Ergebnis geben wie die DCF Methode, aber dort gibt es ja doch dann wenigstens die Möglichkeit der Anpassung an die Praxis.

Entweder berechnest du den Unternehmenswert nach der DCF Methode und vertraust auf dieses Ergebnis oder du wendest sie gar nicht an. Aber wenn du dann das Ergebnis mit einem Substanzwert vergleichst und schaust ob das so etwa passen könnte, dann kannst du es ganz gut bleiben lassen. Weil den Cashflow einfach mal anzupassen bis es etwa passt, das kann ja schliesslich jeder.

Gruss

Technischer

31.10.2006 13:41
Bild des Benutzers cookiemonster
Offline
Kommentare: 152
Discounted Cash Flow

Ja, selbstverständlich zur Unternehmenswertberechnung.

Klar, Cash-Flow-Schätzungen sind immer äusserst abstrakt, auch wenn man das Unternehmen von Grund auf kennen würde. Trotzdem scheint die DCF-Methode die Gängigste.

Je nach Branche kann man ja den Substanzwert noch ein wenig berücksichtigen.

G.

Cookiemonster

30.10.2006 20:49
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Discounted Cash Flow

Hallo

Möchtest du diese Methode für dich persönlich benutzen um den "richtigen" Wert einer Unternehmung zu rechnen für eine Investition oder einfach so als "Nice to have"?

Um den "richtigen" Wert zu berechnen müsstest du "Insiderwissen" haben über die Zukunftserwartungen der Unternehmung. Daher ist es in der Theorie wohl eine super Sache den Wert so zu berechnen, aber in der Praxis doch fast nicht möglich, ausser man kennt die Firma eben von Grund auf.

Und falls es doch Theorie für den Nichtmatematiker sein darf, dann könnte ich dir schon das eine oder andere Beispiel geben.

Gruss

Technischer