Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

8 posts / 0 new
Letzter Beitrag
fisherman
Bild des Benutzers fisherman
Offline
Zuletzt online: 18.11.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 7
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

Guten Tag

Ich werde meine Stelle per 31. März wechseln. Da ich meine Mitarbeiteraktien mit dem Austritt abgeben muss, werde ich nach Meinung der Buchhaltung auch den Dividententermin verpassen, daher an der Generalversammlung im April/Mai nicht mehr dabei sein.

Ich bin jedoch der Meinung dass ich aufgrund des Geschäftsjahres von Januar-Dezember meine Dividende mitverdient habe.

Auch wird der (nicht gehandelte) Aktienkurs durch die Dividende nicht beeinflusst, das heisst der Aktienkurs ist vor Auszahlung der Dividende nicht höher als nach der Auszahlung.

Wie sind da Eure Interpretation? Da es für mich um ca. 10000.- geht, will ich diese Frage seriös klären und Argumente finden.

Gruss

Chris

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

Ich sehe die Grundlage nicht.

Man kann nur Dividenden beziehen, wenn man am Dividendentermin (das ist nicht der GV-Termin) im Besitz der Aktie ist.

Derjenige, der JETZT Aktien bekommt, hat umgekehrt nicht das ganze Jahr dafür gearbeitet und bekommt trotzdem die volle Dividende.

Ob eine Dividende gezahlt wird und in welcher Form und Höhe, wird vom Management vorgeschlagen und von der GV beschlossen.

Vor diesem Beschluss ist nichts zu machen.

Man kennt ja die Höhe und den Beschluss der GV nicht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

Sehe ich auch so wie Elias

Wer am Dividendentag im Besitz der Aktie ist bekommt den Zaster und der Rest geht leer aus. Aktien sind halt keine Olbigationen.

Du wirst es da sehr schwer haben. Wenn das Bonussystem an die Dividende gekoppelt ist, dann zählt der Stichtag. Sonst müsstest du Bonussystem abändern.

Und wenn einer im Juni aussteigt, dann weiss der ja noch nicht was Ende Jahr für ein Ergebnis dasteht, er hat aber das halbe Jahr gearbeitet. Somit geht der auch leer aus.

Ist halt nicht alles fair auf dieser Welt.

fisherman
Bild des Benutzers fisherman
Offline
Zuletzt online: 18.11.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 7
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

Ohh, seid Ihr Kollegen :roll:

Aber wahrscheinlich habt Ihr recht und ich kann nur noch auf Goodwill hoffen. Dafür kann dann der Käufer meiner MA Aktien Kohle machen. Dann hätte ich meine Kündigung um zwei Monate verschieben sollen.... Dann hätte ich aber den neuen Job nicht erhalten. So ungerecht ist manchmal das Leben.

Gruss Chris

sunny
Bild des Benutzers sunny
Zuletzt online: -
Mitglied seit: -
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

gut die sachlage ist normalerweise so, wie elias es beschreibt. wieso ist das so? weil die aufgelaufene dividende im aktienkurs enthalten ist. am tag nach der dividendenzahlung sinkt die aktie ja auch immer entsprechend.

da deine aktie nicht gehandelt ist, gibts keine automatischen preise für diese aktien. wenn du sie jetzt abgeben musst, würde ich auf jeden fall, die aufgelaufene dividende verlangen (dividende von 12mt - anzahl mt bis zur dividendenzahlun). denn wenn du die aktie zum definierten preis weîtergibst, gibst du sie ja unter wert.

ich weiss allerdings nicht, wie dies rechtlîch aussieht. ich würde mich allerdings auf jedenfall bei einer fachperson erkunden, insbesondere, wenn es um 10'000 franken geht.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

sunny wrote:

würde ich auf jeden fall, die aufgelaufene dividende verlangen (dividende von 12mt - anzahl mt bis zur dividendenzahlun). denn wenn du die aktie zum definierten preis weîtergibst, gibst du sie ja unter wert.

Das Problem ist: man kennt die Höhe der Dividende noch nicht.

Was ist, wenn die GV im März beschliesst, keine Dividende zu zahlen?

Die einzige Hoffnung ist, dass er die Aktien bis zum Dividendentermin behalten darf.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

fisherman
Bild des Benutzers fisherman
Offline
Zuletzt online: 18.11.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 7
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

Die Höhe der Dividende ist bei uns traditionell seit Jahren gleich, vorausgesetzt die Zahlen stimmen, was aber auch letztes Jahr der Falls war.

Der Aktienkurs verändert sich durch die Auszahlung der Dividende nicht, da der von der Steuerverwaltung festgelegt wird, oder wenn die Steuerverwaltung den nicht rechtzeitig liefert von der Buchhaltung errechnet wird.

Eine Lösung wäre jedoch, wenn ich versuchen würde den Aktienverkaufstermin um 2Mt hinauszuschieben, daher nach Dividendenauschüttung. (Tip von Elias)

Gruss

Chris

fisherman
Bild des Benutzers fisherman
Offline
Zuletzt online: 18.11.2008
Mitglied seit: 10.01.2008
Kommentare: 7
Dividendenberechtigungstermin bei Mitarbeiteraktien???

Da unser Hauptaktionär 90% der Aktien besitzt, werden wir Mitarbeiter mit 10% der Aktien kein Wort zur Höhe der Dividende sagen können.

Die Dividende wird meines Wissens anlässlich einer Verwaltungsratssitzung nach dem revidierten Abschluss mitte Februar bestimmt.

Da unsere Firma eine kleine Mitarbeiter-Fluktuationrate hat, kann ich auf keinen ähnlichen Fall zurückgreifen, ich müsste also einen Präzedenzfall schaffen.

Usus war einfach bisher dass die Dividende nach der GV ausbezahlt wird. Ob es aber einen Stichtag gibt, kann mir in der Firma niemand sagen, da werde ich einfach mangels Kenntniss auf die GV und das nichtssagende Reglement verwiesen, obschon im vorgängig verschickten Geschäftsbericht die Dividendenhöhe schön steht.

Notfalls werde ich mich wohl noch an den Verwaltungsratspräsidenten wenden müssen, falls die GL sich hier

nicht willens zeigen will. Ich denke nach 12 Jahren Einsatz sollte hier für beide Seiten eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

Gruss

Chris