Fragen eines blutigen Anfängers

8 Kommentare / 0 neu
03.03.2009 16:57
#1
Bild des Benutzers highbuilder
Offline
Kommentare: 2
Fragen eines blutigen Anfängers

Hallo liebe Broker-Gemeinde

Als blutiger Anfänger spiele ich mit dem Gedanken, ganz klein ins Aktiengeschäft einzusteigen. Nun sehe ich noch nicht ganz durch den Jungel durch.

Was für Kosten kommen alle auf mich zu, wenn ich mir Aktien kaufen will? Gibt es da irgendwelche gute Ratgeber?

Lohnt es sich beispielsweise mit 500 oder 1000 CHF einzusteigen oder sind die Gebühren im Verhältnis einfach zu hoch?

Fragen über Fragen, doch irgenwie muss mann klein anfangen... 8)

Aufklappen
04.03.2009 09:36
Bild des Benutzers reckefoller
Offline
Kommentare: 1631
Fragen eines blutigen Anfängers

die frage ist doch, wieviel kapital du jetzt schon hast ( wirklich nur die 1000 franken?), und wieviel du in den kommenden monaten/ jahren zusätzlich investieren kannst. wen du ab jetzt so alle 3 monate 5000 franken in stark gefallene titel investierst, könnte das über die zeit eine schöne performance ergeben. in einem jahr hättest so circa 20'000 investiert, zu durchschnittskursen, die bestimmt dereinst klar übertroffen werden. selbst wenn es noch weiter fällt. denn in den nächsten drei, vier jahren könnte sich buy and hold wieder auszahlen.

titeltipps: petroplus, bucher, fischer, holcim, swatch

traden solltest du, falls es dir um das geht ( das oben ist eher eine langfrsitige aktieninvestitionsstrategie), auf jeden fall vorerst nur virtuell.

04.03.2009 08:13
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Kommentare: 5133
Fragen eines blutigen Anfängers

übe besser mit einem simulations-account. gibt viele banken, welche solche dienstleistungen zur verfügung stellen.

einfach mental einen startbetrag annehmen und danach traden. klar ist es nicht real-money, aber besser so mit vernünftigen beträgen spekulieren und zudem, falls was schief geht, kein geld verlieren.

ein ebenso wichtiger tipp: es gibt jeden tag chancen! renne nicht den verflossenen hintennach

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

04.03.2009 08:08
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Kommentare: 781
Fragen eines blutigen Anfängers

Quote:

Auf jedenfall nie gierig werden also lieber einmal zufrüh verkaufen dafür mit Gewinn als zuspät und mit Verlust.

Vergiss das nie!!! 8)

***The life is too short for taking no risk!!!***

04.03.2009 07:49
Bild des Benutzers marco
Offline
Kommentare: 3802
Fragen eines blutigen Anfängers

also komm mit 1000 chf, kann man nur mit warrants optionen geld machen, mit Aktien, kannst du nur penny stocks kaufen, high risk, damit du eine anstaendigen Gewinn machen kannst, oder du baust auf die Strategie buy and hold und diese Strategie ist momentan einfach Falsch am Platz,mit den meisten Aktien(Also Petroplus waere das einzige was ich buy and hold machen wuerde)

Ich wuerde wenn ich du waere die blue chips studieren, sehen wo du einen guten Einstieg hast(kannst ja ein ganz klares Signal abwarten), warrants und optionen studieren(handel,Gefahren und und ) eine guten call oder put kaufen und bei einem Gewinn nicht lange halten!

Sonst sehe ich nur das du dein Geld mit den Gebuehren sehr schnell weg ist!

Ps: Eroeffen eine demo Konto z.b bei Saxobank oder mache zuerst papertrades!

Good luck

04.03.2009 07:30
Bild des Benutzers highbuilder
Offline
Kommentare: 2
Fragen eines blutigen Anfängers

klar ist mir, dass ich damit nicht grosse Gewinne machen kann, aber man muss ja Erfahrung sammeln Biggrin

Wo würde ich am besten das ganze abhandeln? am liebsten online, da kenne ich jedoch nur swissquote und trade-net, gibts da irgendwelch gute Angebote?

03.03.2009 17:30
Bild des Benutzers highlord
Offline
Kommentare: 94
Fragen eines blutigen Anfängers

also mit 1000.- lässt sicher sehr wohl Geld machen;)

Man muss sich nur mit den kleinen Gewinnen abgeben können.

Auf jedenfall nie gierig werden also lieber einmal zufrüh verkaufen dafür mit Gewinn als zuspät und mit Verlust. Wink

Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.

03.03.2009 17:12
Bild des Benutzers callformoney
Offline
Kommentare: 785
Fragen eines blutigen Anfängers

Also unter 1000 CHF lohnt es sich generell nicht.

Es fallen die Transaktionskosten an, diese sind normalerweise zwischen 20 - 35 Franken (minimum).

dann fallen Depotzinsgebühren an, diese sind ca 2 % im Jahr, was also sozusagen nichts ist und vernachlässigbar...

Also unter 1000 CHF lieber die Finger weg, da ist das Risiko und die ERtragmöglichkeit einfach zu klein.