Gebühren von Brokern

30 Kommentare / 0 neu
10.09.2009 20:10
#1
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Hallo

ich hätte da mal eine Frage bezgl. Gebühren bei Brokern. Ich trade momentan den kleinen Dow Future (YM) und suche deshalb nach einem Broker, der möglichst günstige Gebühren hat. Ich würde im Monat etwa 10'000+ Kontrakte traden. Der Broker muss aber RICHTIG billig sein. Ich stelle mir da Gebühren von 1/20 Pip pro Trade vor, also 1/10 Pip pro Roundturn (wären beim YM also 0.50 Cent pro Roundturn). Gibt es das überhaupt?

Gruss

Sepp

Aufklappen
10.04.2010 15:41
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

Master_Sepp wrote:

Heisst das, dass man neu bis zu 1000 Kontrakte pro Monat traden kann und dafür total all inclusive 2.5$ zahlt?

Da würde ich am Montag als Reseller starten...

Wenn du das Bundled hast, dann bezahlst du immer gleich viel. Momentan etwa so viel wie mit den bis zu 300 cars.

Ich hab Unbundled, also je mehr monatliches Volumen, desto weniger bezahlen.

Der Preis versteht sich natürlich pro Transaktion und nicht für 1000 Transaktionen...

Neu bis 1000 Transaktionen $2.00 pro Transaktion. Darüber $1.80

@Master_Sepp:Ich hab's gerade nicht so mit den Gebühren...

Liege ich dann richtig, dass dein ScalpSystem noch nicht abgehoben hat?

10.04.2010 14:55
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Heisst das, du hast das Bundled Paket?

Ich hab's gerade nicht so mit den Gebühren: Heisst das, dass man neu bis zu 1000 Kontrakte pro Monat traden kann und dafür total all inclusive 2.5$ zahlt? Oder war das eher pro Transaktion?

Gruss

Sepp

10.04.2010 12:21
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

IB senkt die Gebühren etwa um ein feines Nachtessen pro Monat:

z.B.ES bisher für bis zu 300cars/mt total $2.35

von 300 bis 1000cars/mt $2.15

Neu: bis 1000cars/mt $2.00

Damit ziehen sie mit den Alternativen etwa gleich, was dort auch zu einem Preisrutsch führen könnte, um wieder die Differenz herzustellen.

12.09.2009 12:27
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Also grundsätzlich bin ich mit IB sehr zufrieden, hat bis jetzt noch nie Probleme gegeben.

Traden möchte ich sowieso über NinjaTrader, dafür brauche ich aber noch einen anderen data Stream und den hol ich mir wahrscheinlich bei barchart (35$/Monat). Online habe ich gesehen, dass Velocityfutures einer der günstigsten Futurebroker überhaupt ist (http://www.velocityfutures.com/commisions_level.asp?exchanges_id=3&produ...).

@JohnnyP: das heisst ja, dass man bei voller Marginausnützung maximal 20% Verlust machen darf :shock:

Danke euch allen nochmals für die ausführliche Hilfe.

Gruss

Sepp

11.09.2009 22:55
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

TS hat den Vorteil, dass es Unmengen an Scripten und Indikatoren hat.

Technologisch aber etwas angestaubt und hat glaub gerade bei der automatischen Abwicklung kleinere Probleme. Jedenfalls gibt es ständig Leute, die ihre Sachen auf Ninja umschreiben. Aber sicher geeignet.

Um automatisch zu traden sollte man die Geschichte eh auf einen Server auslagern. Ob das mit der proprietären Programmiersprache von TS gut geht, weiss ich nicht. C# bietet sich da eher an, da auf .Net läuft und relativ einfach ist. Die notwendige Schnittstelle zum Broker wir ja meist von dem schon angeboten (z.B. IB). Dafür braucht man nicht im Büro mehrere Internetanbindungen, Notstrom etc.

http://www.interactivebrokers.com/de/p.php?f=programInterface&ib_entity=de

Und dann sollte man sich auch noch schlau machen, welche Orderarten wann wo (Compi, Broker, Exchange) liegen. da gibt es auch Unterschiede... Ich glaub da hat TS ein Problem, dass es manchmal etwas klemmt.

11.09.2009 22:30
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Harte-Deals!

pua was 800k harte deals krass :!: :shock:


 

11.09.2009 21:41
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
Gebühren von Brokern

IB und Tradestation sind meines Wissens unter den günstigsten US-Brokern.

TS hat aktuell eine Aktion, ist geeignet für automatisiertes Trading

http://tradestation.com/promo/display/free-until-2010.html

Wie man ohne sehr viel Kapitaleinsatz noch günstiger als bei IB oder TS traden kann wüsste ich nicht.

Sonst würde ich mich Vox anschliessen, der Preis ist nicht alles...

Quote:

Wichtiger wäre mir aber die Zuverlässigkeit und das Interface/API als der Preis. Denn es könnte schlimm enden wenn der Broker einige Minuten die Verbindung zur Exchange verliert und das kann durchaus passieren.
11.09.2009 18:44
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Gebühren von Brokern

Nein Du muss 6700 auf dem Konto haben und sobald dein Verlust so hoch ist das nur noch 5395 auf dem Konto ist wird liquidiert...margin call

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

11.09.2009 15:43
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Will also heissen, dass ich z.B. erst 5 Kontrakte kaufe und dann mit dem "gleichen" Geld nochmals 1 Kontrakt?

Und ja, wollte bis jetzt eben auch nicht die Full Margin ausnutzen, hab bis jetzt eben immer damit gerechnet, dass ich mit 10'000 etwas mehr 5 Kontrakte kaufen kann... Dann kann man das Ganze halt nicht mehr ganz so gehebelt machen, schade...

Gruss

Sepp

11.09.2009 15:12
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Gebühren von Brokern

Ja, da hast du was falsch verstanden. Smile

Für ein YM-Kontrakt brauchst du als Initial Margin USD 6744.- und für das halten des Kontrakts nur noch USD 5395.-

Das heisst, du kannst mit den verbleibenden 1348.- irgendwas anderes machen.

Das sind übrigens schon die Overnight Preise. Frag sonst mal bei IB nach, warum die 50%-Regelung nicht aktiv ist. Ich nutze nie die Full-Margin aus, deswegen achte ich auch nicht so fest darauf.

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

11.09.2009 14:58
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Das heisst also, man muss für jeden Kontrakt, den man kauft, noch einmal extra 5395.65$ auf dem Konto haben? Dann würde sich ja die gesamte "investierte" Summe auf 12140$ pro Kontrakt belaufen :shock: Ich muss da wohl was Falsches verstanden haben, wäre sonst ja schon ziemlich krass...

Gruss

Sepp

11.09.2009 14:32
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Gebühren von Brokern

Genau und die Maintenance Margin um die Position zu halten. Bei IB ist die Initial immer 125% der Maintenance Margin.

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

11.09.2009 14:20
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Danke Touni, die Marginangaben sind mir auch schon aufgefallen, nur weiss ich nicht, was die zu bedeuten haben. Heisst das, man muss mindestens 6744.56$ pro Kontrakt hinterlegen, um kaufen zu können?

@Beat: Ja, dadurch dass meine Profittargets eben normalerweise nure etwa 1 bis 2 Ticks (danke JohnnyP Wink ) vom EP entfernt liegen, ist die Chance eben ziemlich hoch, dass das auch in relativ kurzer Zeit erreicht wird. Aber es stimmt schon, dass dadurch dass ich keinen Stop habe, bei einem Verlust viele kleine Gewinne zunichte gemacht werden. Allerdings kann ich die Stops nicht wirklich backtesten, weil das Programm nicht weiss, ob bei einer Bar das Profittarget oder der Stop zuerst ausgelöst wurden... Kennt da irgendjemand Abhilfe?

@JohnnyP: kann das sein, dass sich dein Kommentar auf meine früheren Beiträge bezog? Ja, mittlerweile hat man halt ein wenig mehr Ahnung gesammelt und weiss, dass 1000 Dollar für ein Tradingprogramm nicht mehr alle Welt ist Lol

Gruss

Sepp

11.09.2009 12:00
Bild des Benutzers Touni
Offline
Kommentare: 1664
Gebühren von Brokern

@Master_Sepp

Warum schaust du nicht einfach in der TWS mit der Order Vorschau nach?

1 YM: Initial Margin -> USD 6744,56 Maintenance Margin -> USD 5395,65

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

11.09.2009 11:52
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

Ich hab nichts mit dem Stuhl zu tun und arbeite auch nicht auf Provisionsbasis und brauche das für mein Trading auch nicht. Somit hab ich das auch nie im Detail betrachtet. Da musst du selber schauen. Aber das werden die Amis schon ausführlich beschrieben haben.

Dein System scheint ja eine echte Innovation zu sein. Scalp im 2 Tick Bereich ohne der Notwendigkeit eines Stops. Immerhin hast du jetzt Backtesting gemacht. Das tönte mal noch anders.

Master_Sepp wrote:

Ich weiss zwar nicht, was eine Shadowstrategie ist, aber das Backtesting kann ich mir ersparen, hab das Ganze schon zur Genüge von Hand gebacktestet... Wink

Selbst meine narrensichersten Setups lassen die Stoplosigkeit nicht zu. Heute ist z.B. 9/11-Jahrestag, so als kleiner Wink. Beim MarginCall wird die Position ja dann automatisch geschlossen...

11.09.2009 11:07
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Joa, wegen dem Gewinn/Verlust: ich hab eigentlich (noch) gar keinen Stop eingebaut... ich weiss, man sollte das, aber hab's die letzten zwei Monate gebacktestet und es kam (ohne Gebühren) eine ganz ordentliche Performance heraus. Also muss ich jetzt eben nur noch schauen, wie ich an so einen Sitz komme, damit die Gebühren niedriger werden Wink

Sehe ich das richtig (bei deinem Link), dass man zuerst Geld zahlen muss, um sich überhaupt "bewerben" zu können, dann eine einmalige Fee zahlen und dann zahlt man noch ca. 900$/Monat für den Sitz? Hört sich ja ganz anständig an. Wäre dann auch besser als 100'000 auf's Mal rauszuhauen Lol

Gruss

Sepp

10.09.2009 22:43
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

Zu deinem Gewinn von 1 bis 2 Ticks im YM: Vergiss es. Das kann nie was werden.

Es gibt gewisse Standards wie viele Ticks man bei welchem Kontrakt etwa haben sollte. Ist natürlich nicht bindend, aber meist kommt das ja nicht von ungefähr. Wie gross ist denn der Stop bei den 1 bis 2 Ticks?

Bei mir heisst scalpen im ES: 6 Tick und mehr und ein Stop von max 8 Tick oder nach PA.

Margin meint man pro Kontrakt.

10.09.2009 22:17
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Das Problem ist, dass ich die 10'000 nur traden würde, wenn ich das Ganze automatisiert über NinjaTrader laufen lassen würde. Und solange die Gebühren meine Performance killen, wird das Ganze gar nicht erst durchgeführt.

Beim ES ist halt ein Hebel von 50 schon recht happig... Aber sobald ich mit 10 Kontrakten trade, kann ich mir ja einen Wechsel überlegen. Und 500 USD Margin beim ES ist pro Kontrakt gemeint oder für den ganzen Einsatz?

@JohnnyP:

Quote:

...jo und der NinjaTrader ist ja auch zu teuer

Was meinst du damit? Versteh ich grad nicht ganz.

Gruss

Sepp

10.09.2009 22:08
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Gebühren von Brokern

beat wrote:

Wenn du 10000 YM handelst, solltest du den ES eigentlich auch schon mal gesehen haben...

...jo und der NinjaTrader ist ja auch zu teuer Lol

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

10.09.2009 22:03
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

IB ist bekannt für relative hohe Margins. Die aktuellen Margins stehen auf der Homepage. Ich kenn die nicht, da sie nicht relevant sind wenn man genug Geld auf dem Konto hat und keine Overnight hat. Es gibt aber viele Broker mit USD 500 Margin für ES. Das ist aber für Anfänger meist gleich der Anfang vom Ende. Aber das muss man selber wissen wie viel Geld es braucht. Einfach meist bedeutend mehr als angenommen. Und als die Börse letzten Winter mal tauchte, wurden die Margins dann glaub ca. verdoppelt.

Den Link hab ich nicht mehr. aber die Preise bewegten sich in dem von mir genannten Rahmen.

Wenn du 10000 YM handelst, solltest du den ES eigentlich auch schon mal gesehen haben...

Da gibts noch was über Futures und die einzelnen Kontrakte zu lesen:

http://www.deifin.de/futures.htm

10.09.2009 21:40
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Gebühren von Brokern

Erstmal lernen das es im Futuresmarkt keine Pips gibt sondern Ticks...

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

10.09.2009 21:37
Bild des Benutzers vox
vox
Offline
Kommentare: 43
Gebühren von Brokern

Master_Sepp wrote:

seh hier grad bei den letzten Beiträgen: was ist denn eigentlich der ES? Und wieso hat der soviel billigere Gebühren? Höheres Volumen?

Die Gebühren sollten diesselben sein pro Kontrakt (ist zumindest so bei den Brokern, die ich kenne). Aber statt einen Multiplier von 5 beim YM sind es beim ES 50, also wäre die YM fee 10x so teuer auf das eingesetzte Kapital wenn Du 10 YM handelst. Du musst dann natürlich abwägen, ob du damit arbeiten kannst da du durchschnittlich nur 5 YM tradest.

10.09.2009 21:27
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Ersteinmal danke für eure schnellen und zahlreichen Antworten.

Also zum Gesamtbetrag mach ich mal eine kleine Rechnung:

ich trade täglich etwa 45 Roundturns (auf 5 Minutenbasis locker zu schaffen). Pro Roundturn trade ich etwa 5 Kontrakte. Da die Kontrakte pro Roundturn in den Feetabellen doppelt zählen, sind das also 45*5*2 = 450 Kontrakte pro Tag. Im Moment zahlt man 9600/5=1920 pro Kontrakt. Sind also pro Tag 864'000 Dollar, die ich investiere. Vom gemanagten Kapital ganz abgesehen (*5) = 4.32 Millionen. Ist also einfach zu erreichen.

Tatsächlich hat beat Recht: da ich scalpe und somit z.T. nur etwa 1-2 Pip Gewinn mache, ist es essentiell, einen Broker mit niedriger Commission zu finden.

@Beat: bin nach Rumforschen auch zum Schluss gekommen, dass ein Sitz wohl am billigsten kommt. Da ich beim Leasingangebot nicht drauskomme (hier der Link: http://www.cmegroup.com/company/membership/membership-pricing-cbot.html - bräuchte wohl B-2 oder B-3 Membership --> 515/282 pro Monat?), habe ich mich gleich mit dem Kauf beschäftigt. 100'000 Dollar klingt auf den ersten Moment nach viel, allerdings hätte man das nach knapp 10 Monaten alleine durch die verbilligte Commission amortisiert. Mit einer Membership an der Exchange zahlt man bei Velocityfutures noch 0.56/Trade = knapp 1$/RT. Ist eigentlich genau das, wonach ich gesucht habe.

Hast du mir vielleicht noch den Link zu deiner Brokerliste? Finde den auf Anhieb gerade nicht.

@Margin: hab damit schon immer ein bisschen Probleme gehabt. Bedeutet eine Margin von 1.5%, dass ich 1.5% des gemangeten Kapitals auf dem Konto haben muss? Wären dann bei YM@9600 und 5 Kontrakten also 720$, oder? Was für eine Margin hat eigentlich IB? Hab da gar nicht so drauf geachtet... (Das mit Margincalls weiss ich, dass man eigentlich immer mehr auf dem Konto haben sollte, geht hier ja nur um die Theorie)

Gruss

Sepp

EDIT: seh hier grad bei den letzten Beiträgen: was ist denn eigentlich der ES? Und wieso hat der soviel billigere Gebühren? Höheres Volumen?

10.09.2009 20:56
Bild des Benutzers vox
vox
Offline
Kommentare: 43
Gebühren von Brokern

beat wrote:

Wenn du im Scalpbereich tradest kommst du auf solche Zahlen. Ob manuell oder automatisiert. Du nimmst ja nicht nur einen Kontrakt pro Trade.

Nur tradet man wegen der Spesen meist den ES, weil es dann viel günstiger kommt.

Ja, wenn das so ist. Aber eben, dann ist der ES geeigneter, 10+ YM werden es pro Trade dann ja wahrsch. schon sein und die Kommission ist diesselbe.

0.50 pro Kontrakt wird schon deshalb nicht möglich sein weil der Broker seinerseits der Exchange eine Fee zahlen muss pro Kontrakt.

10.09.2009 20:42
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

vox wrote:

10'000+ Kontrakte pro Monat?

Wenn du im Scalpbereich tradest kommst du auf solche Zahlen. Ob manuell oder automatisiert. Du nimmst ja nicht nur einen Kontrakt pro Trade.

Nur tradet man wegen der Spesen meist den ES, weil es dann viel günstiger kommt.

10.09.2009 20:36
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Gebühren von Brokern

Das günstigste ist die Lease:

http://www.mirusfutures.com/futurestrading_resources_CMEseatlease.htm

Bei IB bezahl ich für 10000 rt/month $3.20 (für den ES)

Andere Broker machens z.T so um die $2.70 (ist aber Verhandlungssache)

Ich hab dazu mal eine Brokerliste hier publiziert.

Für 0.5 geht schlicht nicht.

10.09.2009 20:29
Bild des Benutzers vox
vox
Offline
Kommentare: 43
Gebühren von Brokern

10'000+ Kontrakte pro Monat? Damit würdest Du ja aktuell mehr als 480 Mio. USD pro Monat bewegen, im Jahr mehr als 5 Mia. USD !!!

Dann wirst Du Computer based traden und entweder hast du ganz viel Kapital (was ich bezweifle da die Margins schon recht hoch sind) oder du tradest extrem häufig.

Broker gibt es eine ganze Menge, http://www.globalfutures.com, http://www.turbotrade.com, jtrader etc. Wichtiger wäre mir aber die Zuverlässigkeit und das Interface/API als der Preis. Denn es könnte schlimm enden wenn der Broker einige Minuten die Verbindung zur Exchange verliert und das kann durchaus passieren.

10.09.2009 20:22
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Gebühren von Brokern

Ne, ich will auch nicht in der Schweiz. Im Moment bin ich bei Interactive Brokers und die verlangen etwa 5 Dollar pro Roundturn (also 1 Pip). Als Corporate member zahlt man da weniger als die Hälfte, nur braucht man dafür einen Sitz an der Exchange - und der kostet über 1500 im Monat (die billigste Version)!

Gruss

Sepp

10.09.2009 20:20
Bild des Benutzers pacha
Offline
Kommentare: 84
Re: Gebühren von Brokern

Master_Sepp wrote:

Hallo

ich hätte da mal eine Frage bezgl. Gebühren bei Brokern. Ich trade momentan den kleinen Dow Future (YM) und suche deshalb nach einem Broker, der möglichst günstige Gebühren hat. Ich würde im Monat etwa 10'000+ Kontrakte traden. Der Broker muss aber RICHTIG billig sein. Ich stelle mir da Gebühren von 1/20 Pip pro Trade vor, also 1/10 Pip pro Roundturn (wären beim YM also 0.50 Cent pro Roundturn). Gibt es das überhaupt?

Gruss

Sepp

Ich glaube nicht, dass Du in der CH solche Konditionen bekommst. Ich z.Bsp. zahle USD 15 pro Roundturn. Mir spielts keine grosse Rolle, denn ich trade nur sporadisch Futures und auch nicht so viele Kontrakte. Johnny P kann Dir da wahrscheinlich am Besten Auskunft erteilen.

Die USD 15 betreffen natürlich den grossen Bruder, sorry.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.