Gott, Geld und der Mensch

164 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Karat1
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Zuletzt online: 12.01.2016
Mitglied seit: 13.05.2009
Kommentare: 1'013
Gott, Geld und der Mensch

Im Aktienforum wird immer wieder Gott zitiert und/oder über den Glauben diskutiert.  Ich bin der Meinung, dass man Gott und Aktieninvestments nicht unbedingt in einem Atemzug diskutieren sollte. Dieses gesamte Forum ist ja in erster Linie ein Aktienforum in welchem eben über Aktien, Anlagestrategien und über .......... und die Welt diskutiert werden sollte, aber nicht über Gott und den Glauben. Aber wir können im Cash-Forum sehr wohl über Gott, den Glauben und die Menschlichkeit diskutieren, aber eben in einem eigenen Thread.

Daher habe ich hier im Forum "Von User zu User" einen neuen Beitrag mit dem Titel Gott, Geld und der Mensch eröffnet. Hier in diesem Thread kann (sollten) die Themen über Gott, Geld, Nächstenliebe, Hilfe an Notleidende Menschen, etc. diskutiert werden.

Vielleicht möchte jemand ein effizientes Hilfswerk vorstellen das er unterstützt und empfehlen kann. Mir imponieren z.B. vor allem Hilfswerke die von einzelnen Personen gegründet wurden und die sehr kosteneffizient arbeiten. Also einen kleinen Verwaltungsapparat haben. Welche ich meine sind ja z.B. die beiden Hilfswerke die ich als Fussnote in meinen Beiträgen aufgeführt habe. Davon gibt es natürlich noch viele andere und alle brauchen unsere Hilfe.

Auch das kann hier diskutiert werden. Es würde mich freuen, wenn hier ein reger Austausch stattfinden würde. Wenn der einte oder andere User diese Hilfswerke mit einer kleinen od. grösseren Spende unterstützen würde, wäre das natürlich super. Ich kann nur sagen, geben wird bei jedem Glücksgefühle auslösen. Ein Gründer eines Kinder- Projektes in NewYork sage einmal: "Ich versuche jeden Tag einem Kind ein kleines Stück Himmel auf Erden zu geben!"

Karat1

  

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 24.03.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'768
ROKPA

www.rokpa.ch


 


Eine gute Sache

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042

Professor, is there such a thing as heat?"Yes."And is there such a thing as cold?"Yes.""No, sir. There isn't.... Sir, you can have lots of heat, even more heat, superheat, mega heat, white heat, a little heat or no heat. But we don't have anything called cold. We can hit 458 degrees below zero which is no heat, but we can't go any further than that. There is no such thing as cold. Cold is only a word we use to describe the absence of heat. We cannot measure cold. Heat is energy. Cold is not the opposite of heat, sir, just the absence of it.... What about darkness, Professor? Is there such a thing as darkness?""What is night if there isn't darkness?""You're wrong again, sir. Darkness is the absence of something. You can have low light, normal light, bright light, flashing light. But if you have no light constantly, you have nothing and it's called darkness, isn't it? In reality,darkness isn't. If it is, well you would be able to make darkness darker, wouldn't you?So what is the point you are making, young man?Sir, my point is your philosophical premise is flawed.Flawed? Can you explain how?Sir you are working on the premise on duality. You argue there is life and there is death, a good God and a bad God. You are viewing the concept of God as something finite, something we can measure. Sir, Science can't even explain a thought. It uses electricity and magnetism, but has never seen, much less fully understood either one.

http://www.goodreads.com/quotes/822161-professor-you-are-a-christian-are...

If the metaphor can be extended, and good and evil share the same asymmetry as light and darkness, then evil can have no source, cannot be projected, and, of itself, can offer no resistance to any source of good, no matter how weak or distant. In this case, goodness cannot be actively opposed, and power becomes a consequence of benevolence. However, in this case evil is the default state of the universe, and good exists only through constant effort; any lapse or redirection of good will apparently create evil out of nothing.

This doctrine is also supported by the Bahá’í Faith. ‘Abdu’l-Bahá stated to a French Baha’I woman:

…it is possible that one thing in relation to another may be evil, and at the same time within the limits of its proper being it may not be evil. Then it is proved that there is no evil in existence; all that God created He created good. This evil is nothingness; so death is the absence of life. When man no longer receives life, he dies. Darkness is the absence of light: when there is no light, there is darkness. Light is an existing thing, but darkness is nonexistent. Wealth is an existing thing, but poverty is nonexisting.

http://en.wikipedia.org/wiki/Absence_of_good

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
could

Es gibt die Kaltfront, die Erkältung, den kühlen Kopf, das Kühle Bier, das temperierte Bier und Dinge, die einem kalt den Rücken herunter laufen oder schlicht kalt lassen.

Es gibt hungrig und satt. Aber was es wirklich nicht gibt ist das Gegenteil von Durst. Dafür gibt es keinen Ausdruck.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 23.09.2014 - 11:35 folgendes geschrieben:

Es gibt die Kaltfront, die Erkältung, den kühlen Kopf, das Kühle Bier, das temperierte Bier und Dinge, die einem kalt den Rücken herunter laufen oder schlicht kalt lassen.

Es gibt hungrig und satt. Aber was es wirklich nicht gibt ist das Gegenteil von Durst. Dafür gibt es keinen Ausdruck.

 

Sitt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sitt

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Ich finde die Reihenfolge Gott, Geld, Mensch etwas unglücklich. Besser wäre MHO Gott, Mensch, Geld.

Der Mensch ist wichtiger als Geld.

Aber doch, der Titel passt eigentlich doch: "Geld und Geist" hat Gotthelf eines seiner Werke getauft!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Zu "Nächstenliebe, Hilfe an Notleidende Menschen":

Jeder sollte seinem physisch vorhandenen Nachbarn und Nächsten helfen, z.B. dem Hilfsbedürftigen auf der Strasse oder dem Bettler ein paar Rappen oder gar Franken geben. Es gibt aber keinen Zwang, auch keinen moralischen Zwang, dies zu tun, denn selbst Jesus sagte "Barmherzigkeit will ich und nicht Opfer"!

In der Schweiz gibt es kaum Gelegenheit zum Helfen - alles ist vom Staat so gut organisiert - wenn man sich im Ausland befindet, eher.

Ich bin gegen die Ueberweisung von Geld. Es kann leicht zur Terrorfinanzierung missbraucht werden, oder es wird oft sonst zweckentfremdet oder pervertiert angewendet.

Als Investoren tun wir Gutes zur Genüge. Wir riskieren täglich unser Geld - und oft verlieren wir es (Tausende Franken), besonders als Anfänger - für Projekte, die die Menschheit weiterbringen!

Wenn wir es geschafft haben, 10, 20, 30 Millionen unser eigen nennen zu dürfen, dann können wir auch graduell gegenüber unseren Mitmenschen im täglichen Umgang etwas grosszügiger werden. Dann können wir langsam beginnen, uns reich an Geld zu fühlen.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

marsi24
Bild des Benutzers marsi24
Offline
Zuletzt online: 22.03.2017
Mitglied seit: 20.09.2011
Kommentare: 534

Immer wieder diese Polemik. Es gibt keinen Gott. Es gibt nur Menschen die an was glauben wollen. Das selbe mit dem Geld, ohne Mensch, kein Geld. 

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

marsi24 hat am 25.09.2014 - 18:14 folgendes geschrieben:

Immer wieder diese Polemik. Es gibt keinen Gott. Es gibt nur Menschen die an was glauben wollen. Das selbe mit dem Geld, ohne Mensch, kein Geld. 

Genau! Rotten wir die Menschen aus, dann gibt's keine Polemik, keine Menschen, die an was glauben wollen und keine Geldsorgen mehr! So einfach ist das.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
seven bad ideas

Such quibbles aside, “Seven Bad Ideas” tells us an important and broadly accurate story about what went wrong. Economists presented as reality an idealized vision of free markets, dressed up in fancy math that gave it a false appearance of rigor. As a result, the world was unprepared when markets went bad. Economic ideas, declared John Maynard Keynes, are “dangerous for good or evil.” And in recent years, sad to say, evil has had the upper hand.

http://www.nytimes.com/2014/09/28/books/review/seven-bad-ideas-by-jeff-m...

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042
über den zeitgeist und das geld
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Christliche Fundamentalisten zwangen mich dazu

Nach seiner Koran-Polemik doppelt Satiriker Andreas Thiel nach: Bei «Giacobbo/Müller» gab er auf SRF eine ironische Entschuldigung ab.

http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/fernsehen/Christliche-Fundamentaliste...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Himmel oder Hölle: Was lohnt sich mehr?

Bibel-Fonds predigen mit Erfolg moralische Investments. Doch auch mit lasterhaftem Verhalten lässt sich Geld verdienen. Diese Taktik verspricht mehr Rendite.

Der Börsenhandel wird häufig mit einem Laster in Verbindung gebracht: Das kurzfristige Investieren als Glücksspiel. Genau das Gegenteil machen sogenannte Bibel-Fonds, die sich an die zehn Gebote der heiligen Schrift orientieren.

So zum Beispiel die Anlagefonds der Amerikaner von Schwartz Investment Counsel. Sie bieten sechs "Ave Maria" genannte Produkte an. "Unsere Fonds sind für moralisch verantwortungsvolle Investoren", schreiben die Fondsmanager in einem Informationspapier. Die ausgewählten Aktien verletzen laut Angaben die Grundwerte der katholischen Kirche nicht.

Mit 850 Millionen Dollar Anlagevermögen ist der "Rising Dividend Fund" das Aushängeschild von "Ave Maria". Die Liste der ausgewählten Aktien wird angeführt vom US-Detailhändler Ross Stores und hält Beteiligungen am Logistiker C.H. Robinson Worldwide, am Getränkeriesen Coca Cola oder am Chiphersteller Qualcomm. Aber auch zwei Finanzgesellschaften und ein Unternehmen aus der Ölindustrie finden Aufnahme in die 39 Titel umfassende Auswahl.

Gott hat die Nase vorn

Überzeugend ist aber vor allem die Rendite an der Börse. Im laufenden Jahr hat der Fonds 9 Prozent Wertzuwachs eingefahren. In der dreijährigen Abrechnung kommt sogar ein Plus von 50 Prozent zustande. Seinen Benchmark-Index, den S&P 500, schlägt der Fonds allerdings nicht. Dieser hat seit Jahresbeginn 11 und in den letzten drei Jahren satte 64 Prozent dazugewonnen.

Eine gänzlich andere Strategie fahren sogenannte Laster-Fonds. Sie geben sich keinerlei moralische Grenzen. Im Gegenteil. Ihr Anlagecredo lautet: Je lasterhaft desto besser. Zu diesem Segment gehört der "Barrier Fund" der Bank USA Mutuals, der in die Tabak-, Alkohol-, Glücksspiele- und Rüstungsindustrie investiert. Die Beteiligungsliste des Fonds liest sich wie ein Auszug aus dem Sündenregister: Philip Morris (Zigaretten), Raytheon (Torpedos), MGM Resorts und Las Vegas Sands (Casinos) oder Diageo (Guinness, Smirnoff, Pimm's).

Allerdings hat der Fonds auch in Bezug auf Rendite einen Pferdefuss, da er im laufenden Jahr bloss 2 Prozent zulegen konnte. Das zukünftige Umfeld dürfte ebenfalls schwierig bleiben. Ein zunehmender Trend zu gesundem Lebensstil oder Einsparungen bei den Rüstungsausgaben könnten auf die Umsätze von "sündigen" Unternehmen drücken.

Alles total easy

Besser sieht es hingegen für den Fonds von Invesco aus, der sich ganz der siebten Todsünde - der Faulheit - verschrieben hat. Dank Beteiligungen an Facebook, Disney oder Royal Caribbean Cruise hat der "Global Leisure Fund" in diesem Jahr 17 Prozent dazugewonnen.

In dieses Segment passen auch sogenannte Kiffer-Aktien. Seit in den USA der Konsum von Cannabis laufend entkriminalisiert wird, haben diverse Marihuana-Unternehmen den Gang an die Börse gewagt - mit unterschiedlichem Erfolg. Während Cannabis Sativa seinen Börsen-Wert um knapp 1000 Prozent hat steigern können, sind andere Gras-Aktien regelrecht abgestürzt. Viele dieser Firmen sind allerdings volatile Penny Stocks, Titel im Cent-Bereich. Deshalb gelten sie als hochriskant. Wer also kein grünes Halleluja erleben will, sollte sich umfassend informieren.

Wertentwicklung von Laster- und Tugend-Fonds

Fonds Performance 2014, in % Perf. 3 Jahre, in %

Barrier Fund +2 +62

Ave Maria Dividend +9 +50

Global Leisure Fund +17 +108

http://www.cash.ch/news/front/himmel_oder_hoelle_was_lohnt_sich_mehr-327...

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

zscsupporter
Bild des Benutzers zscsupporter
Offline
Zuletzt online: 28.12.2016
Mitglied seit: 02.02.2014
Kommentare: 408

in_God_we_trust hat am 23.09.2014 - 21:43 folgendes geschrieben:

da würde ich dann noch gross unterscheiden. wenn Du z.B. in responsAbilty (Mikrofinanz) investierst ja.

Wenn Du glencore, syngenta, british american tobacco, rheinmetall, bwin etc. investierst definitiv nein.

die alternative bank hat eine liste von wirklich richtig nachhaltigen firmen. sind weltweit nur etwa 200...

 

 

Als Investoren tun wir Gutes zur Genüge. Wir riskieren täglich unser Geld - und oft verlieren wir es (Tausende Franken), besonders als Anfänger - für Projekte, die die Menschheit weiterbringen!

 

 

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

zscsupporter hat am 11.12.2014 - 10:31 folgendes geschrieben:

 

die alternative bank hat eine liste von wirklich richtig nachhaltigen firmen. sind weltweit nur etwa 200...

 

Alles was Mensch und Tier tut ist nachhaltig. Und wenn Du einen Gummireifen anzündest, um zu demonstrieren, dass der Mensch alles kann und darf, auch das ist nachhaltig.

Gott würde es nie zulassen, dass in seiner Welt irgendetwas unnatürliches oder unnachhaltiges geschieht!

 

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Domtom01
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Zuletzt online: 31.05.2016
Mitglied seit: 09.01.2014
Kommentare: 1'793
@ in_God_we_trust

Alles was Mensch und Tier tut ist nachhaltig. Und wenn Du einen Gummireifen anzündest, um zu demonstrieren, dass der Mensch alles kann und darf, auch das ist nachhaltig.

Gott würde es nie zulassen, dass in seiner Welt irgendetwas unnatürliches oder unnachhaltiges geschieht!

So, so, das ist also alles nachhaltig? Wenn Priester, "deine Gottesleute", sich an kleinen Kindern vergreifen, ist das also auch nachhaltig? Oh ja, die armen Kinder werden ihr ganzes Leben traumatisiert sein! nachhaltig à la Gott. Ich gratuliere dir zu diesem feinen Vorbild, dem wir vertrauen sollen.

Wenn im Krieg tausendfach vergewaltigt, ... Ach ja, sorry: es ist natürlich und nachhaltig. Auf so eine Erklärung kann ich pfeifen, wie bei dem Lied "wind of change". Bullshit im Kubik!

Come on, what a fuck you're telling there? Wenn so ein Gottes-Verbrecher (oder ein anderer) seine Hand an meine Kinder anlegen würde, er würde durch meine Hände langsam krepieren, wenn ich nur die kleinste Gelegenheit dazu bekäme.

Wenn irgendein Gottesmann in irgendeinem Kirchenhaus so eine Scheisse erzählen würde, würden die Menschen nie Religionen ausüben. Man würde diese Gottesleute vermutlich lynchen - zu recht, denn es wäre ja nur natürlich. 

Du scheinst ein paar Wörter eigenartig zu definieren. möglich ist für dich natürlich und unmöglich ist unnatürlich. Wenn dem so ist, dann benütze die Wörter zumindest richtig, sonst wird es dir so ergehen, wie dem alten Mann in Peter Bichsels Geschichte "ein Tisch ist ein Tisch"! Du bist schon auf dem Weg dorthin.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
@Domtom01

Man kann alle Worte verdrehen. Auf diesem Niveau diskutiere ich nicht mit Dir.

Ich habe nur ein Statement abgegeben, über das, was natürlich und nachhaltig ist, sonst nichts.

Auch was in Paris in den letzten Tagen geschehen ist, ist völlig natürlich und nachhaltig. (Zu bedauern sind die Opfer, alles Brüder und Schwestern, die am Kreuz für unsere Sünden gestorben sind)!

Darüber, was gut und böse ist, kannst Du Dich in den Zeitungen informieren, oder viel besser selber nachdenken oder in der Bibel lesen.

Der Zweite Weltkrieg war natürlich und nachhaltig und leider nötig, denn er ist geschehen. (Zu bedauern sind die Opfer, alles Brüder und Schwestern, die am Kreuz für unsere Sünden gestorben sind)!

Und wenn wir uns freuen am Leben, dann sollen wir Gott danken, für seine Gnade und Liebe.

 

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 23.09.2014 - 11:35 folgendes geschrieben:

Es gibt hungrig und satt. Aber was es wirklich nicht gibt ist das Gegenteil von Durst. Dafür gibt es keinen Ausdruck.

Doch gibt es: Je nachdem, welchen Durst Du meinst, das Gegenteil davon ist entweder besoffen oder ersoffen. Wink

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Herr Thiel, was hat das Attentat in Paris bei Ihnen ausgelöst
Andreas Thiel:
Trauer und Mitleid für die Opfer wie für die Täter.

Mitleid mit den Tätern?
Jetzt, wo sie tot sind, werden sie bereits festgestellt haben, dass auf sie nicht das Paradies wartet.

 

http://www.blick.ch/news/politik/so-reagiert-andreas-thiel-auf-den-terro...

 

:yes:

 

Hoffentlich befragt Blick auch noch den Sch(l)awinski .. :angel:

 

weico

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Tja, das Paradies muss man halt schon hier auf Erden suchen! "Ich bin ein Gott der Lebenden, nicht der Toten"!

Einen Trost haben sie: Auch die Hölle gibt es nur auf Erden. Also ruhen jetzt die Terroristen auch in Frieden (RIP). Tot sind wir alle gleich.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Bibel-App macht Atheist zum reichen Mann

Ein junger Amerikaner verdient Hunderttausende Dollar mit einer Bibel-App.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Bibel-App-macht-Atheist-zum-reich...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 05.02.2015 - 15:37 folgendes geschrieben:

Ein junger Amerikaner verdient Hunderttausende Dollar mit einer Bibel-App.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Bibel-App-macht-Atheist-zum-reich...

 

«Heilige Scheisse, Schatz, guck dir das ganze Geld an!»

Biggrin

 

John Doe 2.0
Bild des Benutzers John Doe 2.0
Offline
Zuletzt online: 12.01.2017
Mitglied seit: 18.07.2014
Kommentare: 63

 


John Doe 2.0 hat am 08.02.2015 - 22:06 folgendes geschrieben:

Mein Glaube geht auch nach vorne, er gründet im Glauben an mich selbst, vielleicht an das "Göttliche" in mir. Aber vor allem ist es der Glaube an die Menschheit im gesamten, an ihre positive Entwicklung und an ihre wundervolle Zukunft.

in_God_we_trust hat am 08.02.2015 - 23:50 folgendes geschrieben:

Dein Glaube an Dich selbst ist rein, weil Gott wirklich in Dir ist! Du bist in Gott und er ist in Dir.
Gott ist aber auch im Bundesrat, in der Nationalbankführung und in jeder Autorität!
Deshalb ist Revolution schlecht, ausser man gibt selbstlos sein Leben ohne andere zu schaden, sondern im Gegenteil, um das Leben oder die Freiheit vieler anderer Menschen zu retten! Wer aber sein Leben hingibt, um möglichst viele andere Menschen mit ins Grab zu reissen, der ist nichts anderes als ein Terrorist.
Niemand wird gezwungen, sein Leben für die Rettung anderer in spektakulärer Weise hinzugeben. Das wäre eine freie Willensentscheidung. Nur im äussersten Notfall macht dies Sinn.
Andererseits gibt es Millionen, die in ihrem Job alles geben, egal, ob sie sich eine Krankheit zuziehen, dem Krebsrisiko aussetzen, oder indem sie es wagen zu fliegen und sich dem Absturzrisiko aussetzen oder andere Wagnisse eingehen um andere Lebensformen zu testen. All diese, wenn sie vorzeitig ableben, sind Helden und Heilige, die am Kreuz sterben! Ihr Körper ist zwar gestorben (wie es früher oder später jedem blüht), ihr Geist aber lebt in uns allen weiter und wird nie vergehen.
Und diese Millionen bringen die Menschheit vorwärts in eine wundervolle Zukunft des Wohlstands und der täglichen Freude, vielleicht sogar viel schneller, als manchem von uns lieb ist, da es oft ungeheuerlich erscheint.

Weisst du was ich am Glauben so faszinierend finde.

Der Glaube lässt sich durch nichts widerlegen, da er keine Beweise benötigt, welche durch Gegenbeweise als haltlos abgetan werden könnten.

Deswegen ist auch jeder Glaube legitim, solange er keinen anderen Glauben in Abrede stellt.

Was du über Gott schreibst sehe ich ganz ähnlich.

Du und jedes Lebewesen ist in Gott und er ist in dir und in jedem Lebewesen. Dies gestattet doch auch den Glauben, dass du und jedes Lebewesen Gott ist. Denn, wenn er in dir ist und du in ihm, dann lebt er in dir und wirkt durch dich, somit wirkst du als Gott.

Folge dessen sind alle Lebewesen Gott.

Ich mag folgenden Satz:

Am Anfang gestattete der eine (Gott) einem Teil von sich als viele (Lebewesen) in Erscheinung zu treten.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250

Das Chaos

1,1 Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;
1,2 die Erde aber war wüst und leer, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.

Die Schöpfung erfolgt aus dem Chaos.

 

Schöpfung durch das Wort

1,3 Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.
 
..
..

Er hat somit zuerst im Dunkeln gebastelt....

Ernsthaft: wir wissen wie alt die Erde und wie alt das Universum ist. Die Erde entstand viel später und das Licht war so ziemlich zuerst da.

 

Stephen Hawking stellt seine eigenen schwarzen Löcher in Frage. Darum sind mir solche Menschen lieber. Sie suchen nach der "Wahrheit". Diejenigen, welche glauben im Besitz selbiger zu sein, darf man nicht trauen. Sie suchen nur nach dem, was bestätigt, wovon sie überzeugt sind.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Folge dessen sind alle Lebewesen Gott.

Ich mag folgenden Satz:

Am Anfang gestattete der eine (Gott) einem Teil von sich als viele (Lebewesen) in Erscheinung zu treten.

Lieber John Doe,

Du willst doch auch, dass die Menschheit einer wundervollen Zukunft entgegengeht, nicht wahr?

Diese wundervolle Zukunft ist aber nur erreichbar, wenn sich die Menschen organisieren und ein zivilisiertes Leben führen und nicht allgemeine Anarchie herrscht, wo jeder tun und lassen kann, was er will. Es kann nicht jeder nach belieben andere töten, stehlen, vergewaltigen etc.

Es ist, wenn man Tiere beobachtet, ziemlich klar, dass diese (Tiere) Artgenossen hauptsächlich dann töten, wenn es bezüglich Nahrungsmittel um Leben oder Tod geht, entweder der andere stirbst aus Hunger oder ich.

Deshalb muss die Menschheit sich so organisieren, dass nie mehr eine grössere Menschengruppe Hunger leiden muss! Diese Organisation gelingt aber nur, wenn die Menschen das tun, was die Nahrungsmittelproduktion fördert und dasjenige unterlässt, was die Nahrungsmittelproduktion behindert!

Das eine nennt man darum "gut", das ander "schlecht" oder "böse"!

Es kann also nicht sein, dass jedes beliebige Lebewesen in Gott ist, sondern eben nur diejenigen Menschen (und keine Tiere), die dieses "gut" sind! (Natürlich sind Tiere und einfache Menschen lieblich, sympathisch und schützenswert. Doch sie sind auch völlig der Willkür der Organisatoren der Zivilisation ausgeliefert).

Das ist kurz auf den Punkt gebracht, warum es Gut und Böse überhaupt gibt, d.h. die Unterscheidung nötig ist. Wir können zwar insgeheim Verständnis für Terroristen und ihre Beweggründe aufbringen, wir dürfen sie öffentlich aber nie als "gut" bezeichnen, sonst zerstören wir unser Ziel einer friedlichen, für alle Menschen wundervollen Welt!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Elias hat am 09.02.2015 - 09:24 folgendes geschrieben:

Stephen Hawking stellt seine eigenen schwarzen Löcher in Frage. Darum sind mir solche Menschen lieber. Sie suchen nach der "Wahrheit". Diejenigen, welche glauben im Besitz selbiger zu sein, darf man nicht trauen. Sie suchen nur nach dem, was bestätigt, wovon sie überzeugt sind.

Als Christ darfst Du alles in Frage stellen, nur nicht die absurde Behauptung, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist! Wie gesagt, Gott ist die Wahrheit per Definition!

Wenn sich eine Kirche gegen die Wahrheit stellt, dann stellt sie sich automatisch auch gegen Gott.

Die obige Behauptung ist deshalb absurd, weil unsere Angst vor dem Tod ebenso absurd ist! Wir nehmen unser, nur einen Augenblick währendes, Leben viel zu ernst! Wir existieren zwar in diesem Moment, aber es ist ein Non-Event. Eigentlich sollten wir kein einziges Wort mehr über irgend etwas verlieren, sondern unser Leben geniessen, solange es währt.

Zum Glück aber gibt es immer Menschen, die sich ernsthaft Sorgen um die friedliche Zukunft machen, wie John Doe geschrieben hat und diesen verdanken wir es, dass wir (zumindest eine Zeitlang) sorglos leben können!

So wie minus minus = plus macht, so macht absurd absurd = Sinn!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Nebukadnezar
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 21.03.2012
Kommentare: 677

Elias hat am 09.02.2015 - 09:24 folgendes geschrieben:

Er hat somit zuerst im Dunkeln gebastelt....

Ernsthaft: wir wissen wie alt die Erde und wie alt das Universum ist. Die Erde entstand viel später und das Licht war so ziemlich zuerst da.

 

Stephen Hawking stellt seine eigenen schwarzen Löcher in Frage. Darum sind mir solche Menschen lieber. Sie suchen nach der "Wahrheit". Diejenigen, welche glauben im Besitz selbiger zu sein, darf man nicht trauen. Sie suchen nur nach dem, was bestätigt, wovon sie überzeugt sind.

 

 

Quantum equation predicts universe has no beginning

http://phys.org/news/2015-02-big-quantum-equation-universe.html

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

John Doe 2.0
Bild des Benutzers John Doe 2.0
Offline
Zuletzt online: 12.01.2017
Mitglied seit: 18.07.2014
Kommentare: 63

in_God_we_trust hat am 09.02.2015 - 16:21 folgendes geschrieben:


Es kann also nicht sein, dass jedes beliebige Lebewesen in Gott ist, sondern eben nur diejenigen Menschen (und keine Tiere), die dieses "gut" sind!

Siehst du iGwt eine Diskussion, ob es Gott gibt oder nicht ist eben eine Glaubensfrage und darüber wird diskutiert und gestritten seit Menschengedenken. Wie Dumm wir Menschen doch sind, kein noch so primitive Lebensart würde sich darüber streiten, ob es einen Gott gibt oder nicht, dass interessiert sie nicht, zu Recht wie ich meine.

In deinem Glauben kann es also nicht sein, dass jedes beliebige Lebewesen in Gott ist, sondern eben nur diejenigen Menschen (und keine Tiere), die dieses "gut" sind! Das ist dein Glaube, welchen ich zu respektieren habe.

Ich habe zum Beispiel wahre kosmische Liebe in Hundeaugen entdeckt, Gott hat mich durch sie angeschaut, so kitschig das auch klingt, so magisch waren jene Momente, denn sie bedurften keine Erklärung.

Du hast deinen Glauben, welcher wie es das Wort sagt, ein Glauben ist, denn ein Wissen ist uns nicht gegeben.

In meinem Glauben ist in jeder Existenz Gott, vom Regenwurm bis hin zum Mensch. Wie es mir an der Börse egal ist, was andere zu wissen glauben, so ist es mir gleichgültig und hier ist auch wieder das Wort von Wichtigkeit, nämlich es ist Gleich-Gültig, alles ist gültig also Gleich-Richtig, was andere in Religiöser Hinsicht glauben, denn und das ist das aller Wichtigste, es ist ein Glauben und kein Wissen.

Wer sich dessen bewusst ist, stellt keinen anderen Glauben in Frage, sondern glaubt an den Glauben der kein Wissen verlangt und beinhaltet.

Meine Glaubensphilosophie ist so einfach, wie meine Denke. Da ich nichts über einen Gott weiss, soll ich auch nichts über ihn Wissen, denn müsste ich etwas über ihn wissen, dann würde ich es Wissen, so bleibt mir der Glaube nichts Wissen zu müssen.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424

Lieber John Doe

Es geht in dieser Glaubensfrage nicht darum, wer von uns beiden recht hat. Es geht nur darum, die Wahrheit an den Tag zu bringen.

Du wirfst einen wichtigen Punkt auf, die Definition von Wissen und Glauben.

Wissen ist das Kennen von Vorgängen, die keine Ausnahmen kennen und deshalb offensichtlich wahr sind. Z.B. wissen wir, dass die Sonne jeden Morgen über uns aufgeht und 2+3=5 ist. Oder wir wissen, dass ein Stein auf dem Wasser nicht schwimmt. Oder wir wissen, dass man einen Berg nicht versetzen kann (im Jahre 0, heute schon, man denke nur an Caterpillar) und dass es dann und nur dann, wenn Mann und Frau sich beiwohnen, es ein Kind geben kann. Smile

Wissen und Weisheit wird in der Bibel sehr hoch geschrieben, also kann man ruhig davon ausgehen, dass uns die Bibel die Wahrheit nicht vernebeln will.

Wenn also Maria darauf besteht, dass Gott ihren Sohn Jesus in ihr gezeugt hat, dann eröffnet dies in uns eine neue Dimension des Denkens! Stellen wir uns vor, heute würde eine junge Frau dies ihren Eltern schmackhaft machen wollen: "Ich bin jetzt halt schwanger, weil Gott mit mir geschlafen hat!". Sie hat ja so recht, denn wie Du selber eingeräumt hast, ist Gott in vielen von uns Menschen, wenn nicht in allen!

Wenn die Eltern weise sind, dann glauben sie das ihrer Tochter vorbehaltlos! So wie es Joseph ihnen vorgemacht hat, vor 2000 Jahren! Heute noch vielfach eine Ungeheuerlichkeit, vor 2000 Jahren um so mehr! Es geht in der Bibel (vielleicht) nicht in erster Linie um Gott, sondern darum, alte Traditionen, die oft missbraucht werden, um grausames Verhalten zu legitimieren, zu hinterfragen! Und der Glaube ist ein Hilfsmittel dazu.

Dies führt uns dann auf einen weiteren wesentlichen Begriff: die Liebe! Smile

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

aprecio
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Zuletzt online: 10.08.2015
Mitglied seit: 15.03.2011
Kommentare: 1'042

„Doch das sicherste Prinzip von allen ist das, bei dem eine Täuschung unmöglich ist [...] Welches das aber ist, wollen wir nun angeben: Denn es ist unmöglich, dass dasselbe demselben in derselben Beziehung zugleich zukomme und nicht zukomme. [...] Doch wir haben eben angenommen, es sei unmöglich, dass etwas zugleich sei und nicht sei.“

– Aristoteles: Metaphysik 1005b http://de.wikipedia.org/wiki/Satz_vom_Widerspruch

Anarchie (altgr. ἀναρχία anarchía ‚Herrschaftslosigkeit‘; Wortbildung aus verneinendem Alpha privativum und ἀρχία archía ‚Herrschaft‘) bezeichnet einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft. Er findet hauptsächlich in der politischen Philosophie Verwendung, wo der Anarchismus für eine solche soziale Ordnung wirbt.

Landläufig wird Anarchie auch mit einem durch die Abwesenheit von Staat und institutioneller Gewalt bedingten Zustand gesellschaftlicher Unordnung, Gewaltherrschaft und Gesetzlosigkeit beschrieben und vor allem in den Medien häufig im Schlagwort „Chaos und Anarchie“ verwendet. Die tatsächliche Bezeichnung für einen solchen Zustand ist jedoch Anomie. http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchie

oder anders ausgedrückt: wenn man sagt, es herrscht die demokratie, wenn die einigen wenigen herrschen, dann muss irgendwann eine revolution gegen das volk stattgefunden haben.

und igwt lügt immernoch.

Seiten