Grösste Verluste an der Börse

8 Kommentare / 0 neu
30.11.2007 19:19
#1
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Kommentare: 1075
Grösste Verluste an der Börse

Es kann nicht immer nach oben gehen. :?:

Viele steigen ein und verlieren sofort Geld.

Andere machen Gewinne, nehmen das eingesetzte Geld raus,

und börsele mit dem Gewinn weiter.

Wieder andere wollen Verluste mit neuem Geld (vom Sparkonto)

eindämmen.

Ich darf glücklicher Weise sagen das ich nur noch mit gewonnenem Geld börsele.

Auch dies tut weh, wenn es weg ist, aber das ist Geld welches ich verkraften kann.

Leider kenne ich Leute die mehrere 10'000.-- an der Börse verloren haben.

Im Jahre 2001 wollten alle Geld verdienen. Kopflos wurde Geld eingesetzt.

Was habt ihr für Erfahrungen?

Wie ist eures Gewinn/Verlustverhältnis?

Aufklappen

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

02.12.2007 09:27
Bild des Benutzers Discoverer
Offline
Kommentare: 542
Grösste Verluste an der Börse

Also ich sehe das wie Fritz, der muss ja wohl total der Gier verfallen sein. 100 Millionen zu verzocken ist hart Lol

Also zu mir.

Ich kaufte meine ersten Aktien mitte 2005 (60% ABB 30%ZüriN), 10%Cash)

Zürich hatte ich bald wieder verkauft mit so ca. +30% Gewinn (war genug).

ABB verkaufte ich letztes Jahr zu knapp 19.- EP ca. 8.30

Kaufte ebenso im Dez. 06 Swiber (SW7) verkaufte im Mai 07 bei +100% Heute wären es +200% (shit) Wink

Dazu kaufte ich im Dez. jede Menge Slog per Heute (-7.0%)

Dann kaufte noch einige Zockeraktien bei denen ich + - 0 wieder rauskam

Kaufte anfangs Mai. 07 Sog calls Option, welche bald bei + 70% waren. verkaufte vor einer Woche bei (-80%) :shock:

Dazu noch grosse Abschreiber in diesem Jahr mit Zockeraktien.

Seit Dez. 06 -8'765.86 CHF Ja ja ist ein scheiss Gefühl, mitte Juli war mein Depot fast doppelt so viel Wert wie Heute. Hatte übrigens auch mitte Juli meinen guten Job gekündigt, um 3 Monate nach Neuseeland zu gehen wo ich jetzt noch bin. Leider habe ich diese Reise nicht mit dem Börsengewinn bezahlt wie eigentlich gedacht hätte (man soll sich ja was gönnen) sondern mit meinen Cash reserven weil ich eifnach zu gierig war. Dies war mein grösster Fehler und ich habe daraus gelernt.

Im grossen und ganzen bin so 10'000 in der Gewinnzone seit mitte 05, was eigentlich nicht schlecht ist, aber die 10'000 habe ich auch schon ausgegeben (was ich sonst vielleicht nicht hätte) Klamotten, Freundinn, gutes Essen, Luxusgüter etc. also kann ich auch sagen ich bin bei Zero 8)

Erfindung, Euphorie, Aktiencrash, technologischer Durchbruch

02.12.2007 07:14
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Grösste Verluste an der Börse

sunny wrote:

ein bekannter hat sich über jahre, vor allem aber ende des vorigen jahrhunderts eine goldene nase an der börse verdient und besass vor dem platzen der techblase ein vermögen von knapp über 100 millionen franken. nach dem crash warens weniger als 5 millionen. das war für ihn hart, vor allem da er sonst nirgends irgendwelchen besitz hatte (keine immo's etc.)... das nen ich nen ordentlichen verlust.

:?

Falls das wirklich stimmt, ist das natürlich schon verdammt dumm, dermassen der Gier zu verfallen.

Falls ich irgendwann mal soviel habe, dass es sicher für mich und meine Familie für den Rest des Lebens reichen wird, dann würde ich eben diesen fürs Leben nötigen Betrag in sicheren Anlagen unterbringen, mit einem Teil des Restes eine Schule für Strassenkinder in Antananarivo eröffnen (oder etwas im ähnlichen Stil, etwas das Leuten hilft und dem eigenen Herzen Freude bereitet) und mit dem Rest zum Spass weiterzocken. Aber sicher nicht den ganzen Betrag wieder investieren.

Gruss

fritz

02.12.2007 00:27
Bild des Benutzers sunny
sunny
Grösste Verluste an der Börse

ich hab mal nen kurzfristigen call verzockt (anfängerfehler, gier), ansonsten gabs bisher keine grösseren verluste.

ein bekannter hat sich über jahre, vor allem aber ende des vorigen jahrhunderts eine goldene nase an der börse verdient und besass vor dem platzen der techblase ein vermögen von knapp über 100 millionen franken. nach dem crash warens weniger als 5 millionen. das war für ihn hart, vor allem da er sonst nirgends irgendwelchen besitz hatte (keine immo's etc.)... das nen ich nen ordentlichen verlust.

:?

01.12.2007 19:01
Bild des Benutzers schubert
Offline
Kommentare: 204
Grösste Verluste an der Börse

habe gerade vor kurzem mit einer zocker-aktie total verlust (einsatz 3000.-) erleidet.. ist bis heute zum glück mein grösster verlust.

Im grossen und ganzen bin ich nun aber -/+ 0.- Wink

01.12.2007 05:51
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Grösste Verluste an der Börse

In meinem ersten Börsenleben, 1998 bis 2006, habe ich verdammt viel verloren, wieviel genau weiss ich gar nicht und will es auch nicht wissen, welche Fehler ich dabei gemacht habe, sind mir auch klar, ohne dass ich mir den Betrag vor Augen halten muss.

In dieser Zeit waren natürlich am Schluss auch die fetten Jahre dabei, da habe ich aber nicht mehr getradet, sondern nur noch Leichen gepflegt.

Es waren unter anderem zwei Totalverluste (mit Aktien, nicht Optionen!) dabei, Jomed und EMTS.

In meinem zweiten Börsenleben mit neuer Bank, tieferen Gebühren, kleinerem Einsatz und mit neuer Strategie (falsch, überhaupt mit einer Strategie, vorher gab es keine), Ende 2006 bis jetzt, stehe ich im Moment flach, die Gewinne und Verluste decken sich ungefähr.

Eines ist mir klar, wenn ich schon 1998 ein paar Bücher gelesen hätte, anstelle nur auf den Bankberater und zu hören, dann müsste ich wahrscheinlich nie mehr arbeiten. Das heisst aber nicht, dass ich damals mit Millionenbeträgen gehandelt habe, aber ich brauche nicht wirklich viel zum glücklich sein, habe z.B. mein letztes Auto 1990 verkauft, nachher bin ich nur noch Auto gefahren, wenn es von der Arbeit nötig war und das Auto auch vom Arbeitgeber bezahlt wurde, ich gebe deutlich weniger aus, als der Durchschnittsschweizer.

Gruss

fritz

30.11.2007 22:46
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Grösste Verluste an der Börse

Ich begann mit einem Startkapital von DM 5000 /bzw. Fr. 3750).

In der Baisse hatte ich mich auf Put-Warrants spezialisiert. Aus den Fr. 3750 wurden innert weniger Monatse Fr. 14000.

Ich habe den Einsatz von Fr. 4000 abgeschöpft und mit den verbleibenden Fr. 10'000 weitergetraded. Vorzugsweise Puts auf DAX und NDX.

Ende 2002 waren aus diesen Fr. 10'000 Fr. 32'000 geworden.

Im Januar 2003 habe ich dann die gesamte Summe von Fr. 32'000 in Put-Warrants auf NDX gesteckt und - nach Beginn des Bullenmarktes am 12. März 2003 komplett verloren!

Hätte ich nicht meinen ursprünglichen Einsatz rausgenommen, wäre wohl auch das Startkapital futsch gewesen.

Übrigens: Am 11.9.2001 hatte ich (dank SMI und DJ-Puts) den höchsten Tagesgewinn meines Lebens mit +134%

Danach habe ich für etwa ein halbes Jahr aufgehört mit Traden.

30.11.2007 21:12
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Re: Grösste Verluste an der Börse

Pädi wrote:

Was habt ihr für Erfahrungen?

Wie ist eures Gewinn/Verlustverhältnis?

Den grössten Verlust hatte ich nach 9/11 gemacht.

Erst so gegen Ende 2004 hatte ich die Verluste wett gemacht,

Von meinem Allzeithoch bin ich weiter weg, als noch vor einem Jahr.

Wenn die Börse jetzt noch zulegt, komme ich vielleicht auf Jahressicht flach raus.

Wichtig ist, dass man immer wieder mal Geld herausziehen kann und in etwas anderes investiert. Sei es nun z.B. in eine Immobilie als langfristige Anlage oder sich einfach sonst mal was gönnt.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin