Ideen gesucht

92 Kommentare / 0 neu
22.01.2010 14:42
#1
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Ich schreibe hier mal wieder von meiner Möbelgeschichte. Wenn euch das langsam nervt, dann müsst ihr ja nicht weiterlesen...

Eigentlich ist mein Geschäft schon gescheitert und ich werde bald einen Handlangerjob machen müssen, was natürlich nicht gerade eine Traumvorstellung ist. Darum nochmals ein Versuch.

Umsomehr, wenn ich mich bei ähnlichen Geschäften in der Schweiz umsehe, die qualitativ schlechtere Ware zu viel teureren Preisen anbieten und damit Erfolg haben. Vom Fachwissen her, kann mir kaum einer in der Schweiz das Wasser reichen (so, das musste auch mal wieder gesagt sein!!), nur kriege ich es nicht auf die Reihe, das in Geld umzuwandeln.

Ich musste jetzt einfach sehen, dass mein Startkapital dafür zu wenig war.

Komplett gescheitert ist mein Vorhaben allerdings auch wieder nicht, immerhin weiss ich jetzt, dass meine Waren am richtigen Ort mehr als konkurrenzfähig sind (leider weiss ich jetzt auch, dass der Kanton Schaffhausen nicht der richtige Ort ist), immerhin habe ich mit einem Minimum an Werbung und in schlechter Lage in zehn Monaten einen Umsatz von CHF 65'000.- hingekriegt, das ist zwar nicht viel, aber für ein Geschäft, das plötzlich aus dem Nichts auftaucht, auch nicht ganz schlecht. Als neue Produktreihe in einem bestehenden Geschäft, wäre das sogar akzeptabel.

Das Lehrgeld habe ich jetzt also bezahlt, das war praktisch der Probelauf, jetzt fehlt mir aber die Kohle für den Hauptlauf, der definitiv an einem anderen Ort erfolgen müsste. Interessante Gegenden sind Zürich, Innerschweiz, Bern, Genfersee,...

Meine Situation kann eigentlich nur noch durch einen finanzkräftigen Investor gerettet werden. Das Problem dabei ist, dass ein "normaler" Investor natürlich komplett schweizerische Projekte vorzieht, wo er möglichst viele Leute in der Schweiz beschäftigen kann.

An meinen Produkten arbeiten aber Tausende von Leuten im Ausland und nur wenige in der Schweiz. Ein potentieller Investor müsste eigentlich auch ein Liebhaber von exklusiven handgefertigten Produkten aus Holz und ein Asienfan sein.

Mein Problem ist, dass ich absolut keine Kontakte in solchen Kreisen habe, eigentlich habe ich in der Schweiz gar keine Kontakte, was natürlich auch den Verkauf schwieriger macht, ich habe keinen Stamm von Käufern aus meinem privaten Umfeld, ich war 20 Jahre im Ausland und habe meine ganzen Freundeskreise ausserhalb der Schweiz.

Am besten wäre es sogar, relativ gross anzufangen, am besten gleich mit mehreren Filialen an guter Lage.

Besonders erfolgsversprechen wäre es für jemandem, dem brauchbare Laden- und Lagerlokale gehören. Ohne Miete wäre ich jetzt schon erfolgreich...

Es ist mir übrigens nicht so wichtig, dass dies MEIN Geschäft ist, ich arbeite auch gerne als Angestellter oder als Agent. Meine besonderen Kenntnisse sind ja vorallem die Lieferantenkontakte, das Sourcing, Einkauf, Export und Qualitätskontrolle. Durch diesen eigenen Laden habe ich jetzt aber auch das Know-How in Sachen Import und Verkauf und kenne jetzt auch Lieferanten und Hersteller in Europa, zur Ergänzung der Produktepalette.

Falls ihr also am Wochenende mit Millionären ein Bier trinken geht, dann wäre das toll, wenn ihr mal nachfragen könnt, ob diese Leute zu Investitionen bereit sind. Wink

Wenn ich jetzt nicht schnell eine Lösung finde, dann werde ich nächstens im Migros die Regale füllen, falls die mich überhaupt wollen...

Gruss

fritz

Aufklappen
29.09.2010 18:14
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Prise Salz wrote:

...noch viel sicherer bringt diese Erfahrung Dich weiter im Leben! Biggrin

Nein, damit habe ich zwei Jahre vergeudet und es hat mich etwa 100 Riesen gekostet, bei einem Lohn von Null während der zwei Jahren. Weiter bringt mich das nicht, das wirft mich weit zurück. Aber ist jetzt nun mal eine Tatsache, die ich so akzeptiere.

Prise Salz wrote:

Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg viel Glück,...

Besten Dank! Biggrin

Den neuen Job sollte ich schon schaffen - wäre schlimm, wenn nicht... Wink

Gruss

fritz

29.09.2010 08:03
Bild des Benutzers Prise Salz
Offline
Kommentare: 2347
Ideen gesucht

@fritz

Es tut mir leid , dass es mit der Wohnunggsuche (noch) nicht geklappt hat! :evil:

Wegen dem Geschäft, es ist doch so im Leben, manchmal muss man einen Schritt zurück gehen um weiter zu kommen, man muss auch zwischendruch "Räumen".

Sicher war das nötig, sicher tut es weh,noch viel sicherer bringt diese Erfahrung Dich weiter im Leben! Biggrin

Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg viel Glück, toi toi toi für den neuen Job, Du packst das! Wink

28.09.2010 22:52
Bild des Benutzers Mali-P
Offline
Kommentare: 1195
Ideen gesucht

Hey Fritz, ich wünsche dir alles Gute und einen guten neuen Start!

Alles chunt guet! Wink

Liebe Grüsse Smile

equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

http://www.youtube.com/watch?v=G1RYH9bJkps&feature=related

PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

28.09.2010 21:17
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Übrigens gehört jetzt mein Laden ins Kapitel Geschichte, ich habe Ende August dicht gemacht - und wirklich erst ganz am Ende - am Schluss wollte sich jeder noch ein paar Schnäppchen sichern, bis am 31. Aug. um 22.00, um 23.30 war ich dann mit Ausräumen und Putzen fertig...

Im letzten Monat hatte ich den sechsfachen Umsatz eines Durchschnittsmonats (trotz viel tieferer Preise), ein Zeichen, dass eben alle (wie vermutet) auf die letzten Tage gewartet haben.

Da kommt natürlich die Frage auf, ob es von Anfang an mit tieferen Preisen besser gelaufen wäre. Die Antwort werde ich nie wissen.

Sicher ist, dass es illusorisch war, zu glauben, mit einem solch kleinen Startkapital durchzukommen.

Die letzten drei Wochen habe ich jeden Tag etwa 16 Stunden gearbeitet, ausser am Sonntag nur 12... Dazu kam die erfolglose Wohnungssuche - jedenfalls war ich Ende August komplett fertig und habe mir dafür gegönnt, mal wieder was für die Reisestatistik zu tun ( http://meine.flugstatistik.de/buayadarat ), ich war endlich mal wieder im Dschungel und am Strand, habe im Schnelldurchlauf ein paar Orte abgeklappert, wo ich regelmässig zu Besuch war, Freunde getroffen und viele meiner deponierten Sachen verkauft, verschenkt und weggeschmissen.

Ich habe wieder jede Menge toller Sachen zum Einkaufen gesehen - aber wenn die hier keiner haben will...

Jetzt herrscht wieder Alltag mit Frieren, Wohnungssuche und am Freitag beginne ich mit meinem neuen Job.

Nun beginnt eben wieder alles bei Null...

Gruss

fritz

25.03.2010 13:02
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Und noch ein Grund, warum ich jetzt mit Joomla tüftle, dort war es mir von Anfang klar, dass es unter Ubuntu genauso laufen wird wie unter Windows und ich plane schon länger meinen baldigen Umstieg auf Ubuntu.

Bei TYPO3 habe ich jetzt gesehen, dass es auch Debian-Pakete gibt, habe allerdings keinen Hinweis auf die Distributionen gesehen. Das sollte eigentlich also auch unter Ubuntu laufen, wobei "eigentlich" in Sachen Computer ziemlich fragwürdig ist. Lol

Gruss

fritz

25.03.2010 11:23
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

HiX wrote:

sorry, wollte nicht, dass das hier in eine technische diskussion ausartet.

Kein Problem, die ist ja MEIN Thread und ich finde das interessant. Wink

HiX wrote:

joomla ist schlecht gecoded und hat eine amateur community. aber wenns fuer dich ok ist und du ein taegliches backup hast sollte es ok sein fuer so ne kleine seite.

Meine Seite ist gar nicht mit Joomla gemacht (jedenfalls nicht, dass ich das wüsste...), es ist einfach nur ein Gebastel, das ich von einer anderen Seite übernommen habe und mit meinen bescheidenen Webdesign-Fähigkeiten angepasst habe. Ich glaube, sie wurde am Anfang mal mit Wordpress gestaltet.

Ich bin jetzt aber mit Joomla am üben, weil ich mir vorgenommen habe, meine nächste Seite damit zu machen. Könnte natürich auch Typo3 sein (ist das auch gratis?). Ich bin davon ausgegangen, dass Joomla einfacher ist, sowohl zum erstellen der Seiten wie auch zum Einfügen der Beiträge. Meines Wissens lohnt sich Typo3 erst dann, wenn viele Autoren mit verschiedenen Rechten ständig neue Beiträge reinstellen, wie das zum Beispiel bei einem Newsportal der Fall ist.

Ich war eigentlich auf den ersten Kontakt von Joomla begeistert, weil es so einfach ist, lasse mich aber gerne überzeugen, wenn Typo besser und trotzdem nicht viel komplizierter ist, auch für kleine Anwendungen. Ich werde auch gleich mal noch nach "Vergleich Joomla Typo" googeln.

Hast du mit beiden Erfahrung?

HiX wrote:

das mit den blogs und so habe ich gemeint, weil es eben KEIN budget erfordert.

es gibt zillionen blogs von meinungsmachern, designern und solchen dies gerne waeren. denen kannst du gratis mailen.

Gut, das kann ich mal versuchen. Ich habe bisher noch nie Schweizer Design-Blogs gesehen, aber bisher auch noch keine gesucht, ich kenne bisher nur Börsen-, Reise-, Sex- und Blödsinnblogs.

HiX wrote:

das foto kriegst du auch gratis, du kennst bestimmt jemand mit einer digitalen spiegelreflex kamera?!

Eben, das ist bei mir ja ein weiteres Problem: Ich kenne hier NIEMANDEN. Ich bin zwar hier aufgewachsen, habe aber zum letzten Mal 1988 in dieser Gegend gewohnt.

Somit fehlt mir auch die Stammkundschaft aus dem eigenen Bekanntenpreis und wenn ich nur einen Schrank im Laden verschieben will, muss ich jemanden dafür einstellen.

Ich versuche aber zum Beispiel Kontakte zu knüpfen, indem ich zum Drucken von Werbematerial, Versicherung, etc. lokale Betriebe gewählt habe, damit "die Kirche im Dorf bleibt", das hat aber bisher nichts gebracht, noch keiner von denen hat bisher einen Fuss in meinen Laden gesetzt.

Und für gesellige Runden am Stammtisch fehlt mir im Moment wieder die Kohle, weil ich ja (fast) alles in dieses Geschäft gesteckt habe.

Ich habe mich da eben in einen Teufelskreis manövriert und es gibt eigentlich ausser einem Wunder (wenn morgen einer in den Laden kommt und gleich alles kauft) eigentlich keine Rettung mehr, es geht jetzt nur noch um Schadensbegrenzung.

Meine grossen Margen nützen mir nichts, wenn wenig gekauft wird und somit gleich der ganze Umsatz in die Miete geht.

Ich habe aber immer noch eine kleine Hoffnung, dass ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse (die auf diesem Gebiet in der Schweiz praktisch unerreicht sind) für jemand anderen einsetzen kann.

Gruss

fritz

24.03.2010 23:15
Bild des Benutzers HiX
HiX
Offline
Kommentare: 84
Ideen gesucht

sorry, wollte nicht, dass das hier in eine technische diskussion ausartet.

joomla ist schlecht gecoded und hat eine amateur community. aber wenns fuer dich ok ist und du ein taegliches backup hast sollte es ok sein fuer so ne kleine seite.

das mit den blogs und so habe ich gemeint, weil es eben KEIN budget erfordert.

es gibt zillionen blogs von meinungsmachern, designern und solchen dies gerne waeren. denen kannst du gratis mailen. voraussetzung ist dann aber wieder einigermassen brauchbare fotos sowie eine stylische webseite.das foto kriegst du auch gratis, du kennst bestimmt jemand mit einer digitalen spiegelreflex kamera?!

sonnentag bei anstaendigem licht und neutralem hintergrund.

24.03.2010 16:47
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Ideen gesucht

fritz wrote:

Darüber kann man sich streiten. Ich habe sehr viele Keywords und in mehreren Sprachen und wenn ich die alle auch im Text hätte, dann gäbe das so viel Text, dass es keiner lesen würde. Anderseits kann ich nicht alle Wörter aus dem Text wie "und weiterlesen gibt es auch für wir" auch in die Keywords nehmen.

Ich glaube, es ist eher ein Problem für die Suchmaschinen, dass die Seite wegen kleinen Codefehlern (die ich im Moment nicht lösen kann) nicht komplett validiert werden kann.

Für Google zählen nur Keywords, die auch im Text stehen und für die Platzierung spielt auch eine Rolle wie häufig. Google sollte auch mit 2-teiligen und 3-teiligen Keywords gefüttert werden zb. "asiatische Möbel kaufen". Wird nur angenommen wenns wiederholt im Text steht.

Meine Seite war beispielsweise lange auf Platz 3 für meinen wichtigsten Suchbegriff, obwohl ich ein besseres Ranking hatte, als der Zweit-platzierte. Grund: Keyword Density. Also schmugelte ich das Keyword noch weitere 10 Mal in den Text (Vorsicht: Keyword Spamming wird bestraft!)und siehe da - ein Monat später... Platz 2! Platz 1 ist Wikipedia und leider aufgrund der länge des dortigen Beitrags nciht zu holen.

Schreib mir per PM doch mal deine 10 wichtigsten Keywords, sowie Links der Webseiten deiner Konkurrenten.

Greez Hotzenplotz

-=[ Alles wird gut... ]=-

24.03.2010 13:54
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

HOTZENPLOTZ wrote:

Auf keinen Fall eine statische Webseite. Der Content sollte regelmässig aktualisiert werden (seien es auch nur Wörter). Google mag keine alten Seiten.

Auch bei einer statischen Seite kann man die Inhalte täglich ändern.

HOTZENPLOTZ wrote:

Als Webshop würd ich dir den kostenpflichtigen JTL Shop empfehlen zusammen mit der kostenlosen Software JTL Wawi zur Bestellverwaltung. Ansonsten ist XT Commerce nicht schlecht, da kostenlos.

http://www.jtl-software.de

JTL Wawi habe ich ausprobiert und war damit nicht zufrieden, den Webshop kenne ich nicht.

Gruss

fritz

24.03.2010 13:50
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

HiX wrote:

meiner meinung nach brauchst du:

-grosse und gute bilder (frag mal einen fotografen was er fuer das nimmt, es koennte sich lohnen)

- produktinfos zum downloaden -> pdf zum ausdrucken und jemandem zeigen

Ja, natürlich hast du Recht, aber das scheitert wieder an meinem zu kleinen Budget, es fehlt an allen Ecken und Enden.

HiX wrote:

und dann halt werbung machen. -> design mags, fashion blogs (mail schreiben mit fotos) etc..

Dort sind natürlich besonders redaktionelle Beiträge interessant, das geht meistens gegen Inserate, im kleineren Rahmen habe ich das auch gemacht und für grosse Sachen fehlt es wieder an der Kohle.

Ein Mal wurde ich auch verarscht, da war die Abmachung (leider nur mündlich) ein Jahresabo gegen einen Bericht, das Abo habe ich bezahlt, den Bericht gab es nie, das sei eine andere Abteilung und die entscheiden selber, was sie wollen.

Dabei fehlt mir natürlich noch etwas anderes: Ich war zwanzig Jahre im Ausland und habe hier keine Verbindungen, ich habe dieses Geschäft als total Fremder eröffnet.

HiX wrote:

...auch wenn du schon signifikant zeit in joomla investiert hast , du kannst gift drauf nehmen, dass du frueher oder spaeter gehackt wirst...

aber ueberleg dir mal obs nicht auch eine ganz einfache altmodische, statische webseite tut.

Was ist denn an Joomla so schlimm, dass die einfacher gehackt wird als Typo3?

Natürlich wäre eine statische Seite für den jetzigen Zweck besser, die wird besser von den Suchmaschinen gefunden, ist viel einfacher fürs Backup und solange nur einer dran arbeitet, genügt es sowieso.

Ich habe das nur mit CMS gemacht, um für grössere Taten bereit zu sein.

Gruss

fritz

24.03.2010 11:38
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Danke, HOTZENPLOTZ, für deine ausführliche Analyse. Eine Antwort auf die meisten Mängel ist mein Budget, das für solch ein Projekt einfach zu klein war, ich konnte ja nicht mit drei Tischen und zwölf Stühlen beginnen, sondern musste von Anfang an eine gewisse Auswahl und von jedem Stück auch eine grössere Anzahl haben. Dadurch habe ich praktisch mein ganzes Kapital in zwei Container Ware investiert und für alles andere blieb fast nichts übrig. Ich konnte also nur kleine Beträge, die jeden Monat reingekommen sind, für Werbung, etc. verwenden.

Ich war mir des Risikos damals bewusst, ich wusste schon, dass es viel einfacher ist, Geld zu machen, wenn man schon viel Geld hat. Trotzdem bin ich das Risiko eingegangen, unter anderem auch, weil ich vorher schon mehrere Jahre versucht habe, meine Kenntnisse in andere Dienste zu stellen. Aber kaum einer wollte etwas über mich einkaufen, ohne nicht vorher die Waren zu sehen. Jetzt stehen diese Waren hier und keiner von denen, will sich die Teile anschauen, weil ich jetzt einen Laden habe, sehen die mich jetzt als Konkurrenz und freuen sich, dass es mir schlecht geht.

HOTZENPLOTZ wrote:

Wie du bemerkt hast, ist der Schaffhausener Markt zu klein für dich. Du bist stark auf das Internet engewiesen, wo dein exklusives Spezialangebot auch auf Nachfrage stossen wird.

Schaffhausen ist natürlich auch schlecht, um in die Schweiz zu liefern, dazu wäre eine zentrale Lage besser, die stand aber für mich gar nie zur Diskussion (Grund siehe oben).

Kaum einer, mit ähnlichem Angebot, verkauft über das Internet, dort werden vor allem Schnäppchen von vergleichbaren Produkten verkauft. Meine Produkte zeichnen sich vor allem durch eine Qualität aus, die auf einem Bild nicht zu erkennen ist.

HOTZENPLOTZ wrote:

Ich selbst als Betreiber eines asiatischen Restaurants, der gerade zwei weitere Eröffnet, bin immer wieder auf der Suche nach entsprechendem Deko - bin aber nie auf deine Seite gestossen... und auch sonst auf nichts Schlaues in der Schweiz (hatte mich dann in Spanien eingedeckt), was grundsätzlich gut für dich ist, wenn du dich "Auffindbar" machst!

Tönt gut! Tom Yam, Sushi, indische Currys, lass mal hören, wo das ist.

Ich habe schon immer mal wieder Restaurants gehabt, die mich gefunden haben, dort gab es dann meistens folgendes Problem: Sie wollten von einem Modell 12 Tische und 50 Stühle, ich habe aber nur 6 Tische davon hier, daran ist es dann gescheitert. Wegen 12 Tischen kann ich nicht einen ganzen Container einkaufen. Grosslieferanten haben aber ständig 100 Stück am Lager und jeden Monat mindestens eine Lieferung, dann wird dort gekauft, auch wenn es nicht genau das gewünschte Modell und die gewünschte Qualität ist. Da bin ich also wieder beim Problem von oben.

Die meisten haben mich über Seiten wie www.wlw.ch gefunden, andere aber auch über Google-Suche, es wäre aber vermessen zu erwarten, dass ich bei der Eingabe von "Möbel Schweiz" schon an erster Stelle kommen sollte, immerhin komme ich bei "Möbel Neuhausen am Rheinfall" schon an erster Stelle, also vor den Langzeit-Etablierten.

Übrigens werde ich im Net schon von vielen gefunden, ich bekomme nämlich täglich Mails und Anrufe von solchen, die mir etwas verkaufen wollen...

HOTZENPLOTZ wrote:

Deine Keywords sind aber eine Katastrophe. So kannst du nicht gefunden werden....Eine Keywordanalyse deiner Seite hab ich dir unten angehängt.

Darüber kann man sich streiten. Ich habe sehr viele Keywords und in mehreren Sprachen und wenn ich die alle auch im Text hätte, dann gäbe das so viel Text, dass es keiner lesen würde. Anderseits kann ich nicht alle Wörter aus dem Text wie "und weiterlesen gibt es auch für wir" auch in die Keywords nehmen.

Ich glaube, es ist eher ein Problem für die Suchmaschinen, dass die Seite wegen kleinen Codefehlern (die ich im Moment nicht lösen kann) nicht komplett validiert werden kann.

HOTZENPLOTZ wrote:

Übrigens find ich die Internetadresse deiner Webseite schlecht gewählt und ist auch nicht förderlich für Google.

Wenn du meinst, dass der Titel nichts über das Produkt aussagt, dann hast du Recht, das hat aber einen Grund. Ich wollte nichts im Namen, das auf asiatische Produkte hinweist. Erstens habe ich nicht nur asiatische Produkte und wollte mir in dieser Beziehung alle Türen offen halten, zweitens zieht das zwar einige Leute an, schreckt aber wieder andere ab. Viele Leute, die bei mir im Laden stehen, glauben gar nicht, dass solch eine Qualität aus Indonesien kommen kann.

HOTZENPLOTZ wrote:

Ich, als Interessent, vermisse auch einen Katalog oder einen Webshop, wo ich mir dein Angebot in Ruhe ansehen könnte und auch gleich wüsste was es mich kosten würde.

Einen eigenen Webshop habe ich noch nicht (Grund siehe oben), habe aber einzelne Produkte in anderen Shops, wie http://www.luxusprodukte.ch . Aber auch dort gibt es das Problem, dass keiner solche Teile kauft, ohne die vorher zu sehen.

HOTZENPLOTZ wrote:

Als weitere Verkaufs- und Werbekanäle sind Seiten wie Ricardo und Ebay wichtig. Sie locken die Leute auch auf deine Seite, stärken den Pagerank und machen Sie weiter bekannt.

Bei Ebay stelle ich hin und wieder mal was rein, es wird aber nur verkauft, wenn es extrem billig ist und ich praktisch nichts dran verdiene.

HOTZENPLOTZ wrote:

Asien und asiatische Einrichtung liegt derzeit voll im Trend. Möbel Pfister und Conforama hatten im 2009 spezielle Asia Wochen. Nimm mit denen Kontakt auf und zeig Ihnen deine Produkte.

Das habe ich natürlich gemacht, dort wird man mit dem Einkäufer verbunden, der mich als persönlichen Konkurrent ansieht und seine Position nicht gefährden will.

Kleinere Geschäfte sind an meiner Ware interessiert, solange sie absolut kein Risiko übernehmen müssen. Ich soll dort die Waren hinfahren, aufstellen, und geld gibt es erst, wenn die Sachen verkauft sind. Die grossen können das bieten, ich leider nicht.

HOTZENPLOTZ wrote:

Schick mir mal einen Katalog, wenn du einen hast.

Habe ich leider nicht, nur Flugblätter, Grund siehe oben.

HOTZENPLOTZ wrote:

Schaffhausen ist mir weiter weg als Spanien. Wink

Das ist ein Hauptproblem, das höre ich immer wieder, gerade kürzlich von jemandem aus Glattbrugg, dabei sind es von Glattbrugg nur 20 Minuten zu meinem Laden.

Für viele liegt Schaffhausen in Deutschland, die Stadt wurde ja im zweiten Weltkrieg auch von den Amis bombardiert, weil sie glaubten, alles nördlich des Rheins sei Deutschland (oder weil sie wussten, dass die Schweiz fleissig Waffen nach Deutschland geliefert hat...)

Gruss

fritz

23.03.2010 21:35
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Ideen gesucht

storesystem einfach top und es funzt. Biggrin

verlinkungen,werbung anton helbling der profi der alles in den schatten stellt. 8)

ps: preislich unschlagbar servic top plus webhosting top server super leistung. Biggrin

stundenansatz 40fr oder mach es selber. Lol


 

23.03.2010 20:54
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Ideen gesucht

HiX wrote:

ps. noch ein tipp, auch wenn du schon signifikant zeit in joomla investiert hast , du kannst gift drauf nehmen, dass du frueher oder spaeter gehackt wirst. also minimum ein taegliches backup. aber ueberleg dir mal obs nicht auch eine ganz einfache altmodische, statische webseite tut. dein content aendert sich ja nicht so oft. und wenns php sein muss: typo3 Wink

Würde dir auch Typo3 empfehlen. Google liebt Typo3. Auf keinen Fall eine statische Webseite. Der Content sollte regelmässig aktualisiert werden (seien es auch nur Wörter). Google mag keine alten Seiten.

Als Webshop würd ich dir den kostenpflichtigen JTL Shop empfehlen zusammen mit der kostenlosen Software JTL Wawi zur Bestellverwaltung. Ansonsten ist XT Commerce nicht schlecht, da kostenlos.

http://www.jtl-software.de

-=[ Alles wird gut... ]=-

23.03.2010 20:39
Bild des Benutzers HiX
HiX
Offline
Kommentare: 84
Ideen gesucht

interessante story.

zum webshop:

schau dir mal an wie http://www.resedahome.ch ihre moebel im web praesentiert.

meiner meinung nach brauchst du:

-grosse und gute bilder (frag mal einen fotografen was er fuer das nimmt, es koennte sich lohnen)

- produktinfos zum downloaden -> pdf zum ausdrucken und jemandem zeigen

- ein gradlinigeres und neutraleres design, das den fokus ganz auf die produkte bringt

zum verkauf:

- hast du schon reseda, sato und die ganzen kleinen abgeklappert?

- evtl die bestseller rausfinden (sofern das geht, umfrage?) und am anfang nur auf die konzentrieren. und dann halt werbung machen. -> design mags, fashion blogs (mail schreiben mit fotos) etc.. das internet ist da ziemlich einfach, aber es kostet halt zeit die blogs/seiten zu finden und ihnen dann zu mailen.

wer ein bett sucht nimmt gerne einen weg in kauf wenn es ihm

gefaellt und preis/leistung stimmt

gruss

hix

ps. noch ein tipp, auch wenn du schon signifikant zeit in joomla investiert hast , du kannst gift drauf nehmen, dass du frueher oder spaeter gehackt wirst. also minimum ein taegliches backup. aber ueberleg dir mal obs nicht auch eine ganz einfache altmodische, statische webseite tut. dein content aendert sich ja nicht so oft. und wenns php sein muss: typo3 Wink

23.03.2010 19:30
Bild des Benutzers HOTZENPLOTZ
Offline
Kommentare: 920
Ideen gesucht

Hi Fritz

Wie du bemerkt hast, ist der Schaffhausener Markt zu klein für dich. Du bist stark auf das Internet engewiesen, wo dein exklusives Spezialangebot auch auf Nachfrage stossen wird. Ich selbst als Betreiber eines asiatischen Restaurants, der gerade zwei weitere Eröffnet, bin immer wieder auf der Suche nach entsprechendem Deko - bin aber nie auf deine Seite gestossen... und auch sonst auf nichts Schlaues in der Schweiz (hatte mich dann in Spanien eingedeckt), was grundsätzlich gut für dich ist, wenn du dich "Auffindbar" machst!

Deine Seite hat Pagerank 3, was schon mal gut ist um gefunden zu werden. Deine Keywords sind aber eine Katastrophe. So kannst du nicht gefunden werden. Du brauchst "SEO optimierten Content" (google mal danach). Die wichtigsten Keywords müssen nicht nur im Title, Meta Keyword und Meta Description vorkommen, sondern auch im Text und - ganz wichtig! -in grösserer Dichte (density) als bei deinen Konkurrenten. Es gibt noch vieles weiteres für Google zu beachten, aber die Keywordgeschichte ist die Voraussetzung für eine gute Platzierung. Eine Keywordanalyse deiner Seite hab ich dir unten angehängt. Übrigens find ich die Internetadresse deiner Webseite schlecht gewählt und ist auch nicht förderlich für Google.

Ich, als Interessent, vermisse auch einen Katalog oder einen Webshop, wo ich mir dein Angebot in Ruhe ansehen könnte und auch gleich wüsste was es mich kosten würde.

Als weitere Verkaufs- und Werbekanäle sind Seiten wie Ricardo und Ebay wichtig. Sie locken die Leute auch auf deine Seite, stärken den Pagerank und machen Sie weiter bekannt.

Asien und asiatische Einrichtung liegt derzeit voll im Trend. Möbel Pfister und Conforama hatten im 2009 spezielle Asia Wochen. Nimm mit denen Kontakt auf und zeig Ihnen deine Produkte. Da kommt natürlich dein Verkaufstalent ins Spiel, sonst lassen die dich links liegen oder ziehn dich über den Tisch. Aber am Ende winkt ein grosser Auftrag, der dein Containerproblem lösen könnte...

Kenne deine Stärken und Schwächen! Bist du kein guter Verkäufer, dann nimm jemand Erfahrenen an Verkaufsgespräche mit.

Für Verhandlungen (nicht Verkaufsgespräche) nehm ich beispielsweise immer meinen Buchhalter mit, wenn es um die Fakten geht - der kostet zwar ne Menge, aber holt mir weit mehr raus.

Gruss Hotzenplotz

PS. Schick mir mal einen Katalog, wenn du einen hast. Schaffhausen ist mir weiter weg als Spanien. Wink

AnhangGröße
PDF icon Keywordanalyse82.67 KB

-=[ Alles wird gut... ]=-

23.03.2010 14:56
Bild des Benutzers Ziegenfreund
Offline
Kommentare: 420
Re: ...

fritz wrote:

Ja, das stimmt schon, ich bin sicher nicht der beste Verkäufer. Ich wäre da gerne etwas talentierter, will dabei aber ehrlich bleiben. Ich will auch gut schlafen können und mit Lügen Geld zu verdienen, ist nicht meine Sache.

Gruss

fritz

CHAPEAU!

Spare in der Zeit, so hast Du in der Not

23.03.2010 14:50
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Re: ...

geldsammler wrote:

es zählt nur eines: wie gut dein mumdwerk als verkäufer funzt. hast du ein überzeugendes mundwerk, dann hast du viele kunden auf deiner seite. bist du zu ehrlich und zu bescheiden, bist du leider der verlierer.

Ja, das stimmt schon, ich bin sicher nicht der beste Verkäufer. Ich wäre da gerne etwas talentierter, will dabei aber ehrlich bleiben. Ich will auch gut schlafen können und mit Lügen Geld zu verdienen, ist nicht meine Sache.

Gruss

fritz

23.03.2010 10:55
Bild des Benutzers geldsammler
Offline
Kommentare: 3447
...

hallo fritz,

tja, ich kann deinen frust sehr gut nachvollziehen.

ich habe die erfahrung schon vor 20 jahre gemacht und heute auch immer wieder einmal, nur rege ich micht nicht mehr der art auf deswegen.

ich stelle offt fest, dass viele leute nur oberflächlich interessiert sind was sie kaufen. auch dann wenn sie noch so spitzfindig sind als kunde. das ist mehrheitlich nur eine schow.

als verkäufer eines produktes kommt es in vielen fällen nicht mehr darauf an wer du bist, was du fachlich drauf hast und wie glaubwürdig das ganze hinterfragt werden kann.

es zählt nur eines: wie gut dein mumdwerk als verkäufer funzt. hast du ein überzeugendes mundwerk, dann hast du viele kunden auf deiner seite. bist du zu ehrlich und zu bescheiden, bist du leider der verlierer.

ich habe fürher kalkwandler verkauft. bevor ich mich als gebietsvertreter verpflichten lassen habe, habe ich mich darauf etwas geschult und die produkte in meiner familie und freundeskreisen gratis verteilt um es zu testen.

als ich mich dann so zusagen als vertreter der umwelt stellen musste spürte ich, wie sehr schon früher viele leute übers ohr gehauen wurden wenn es um tie tematig kalk geht.

einerseits musste man viel überzeugungskraft leisten und wie besser und viliessender man sprach, wie mehr sind die kunden aufgeblüht.

mir wurde sowas einfach zu blöde und habe das ganze kalkwandler zeugs aufgegeben. es ist zwar eine gute sache wenn man weiss was man damit erwarten darf.

wenn aber eben nur zum grossen teil unfachmännisches gesindel solche produkte vertreten deren mundwerk besser funzt als das die technik zu kennen die dahinter steckt, dann geht es nur um eines. da will einer in kurzer zeit viel kohle machen unter dem motto "nach mir....."

Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

23.03.2010 10:20
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Danke, omega, ich werde dafür auch mal einen Beitrag von dir lesen. Wink

Gruss

fritz

22.03.2010 16:08
Bild des Benutzers omega
omega
Ideen gesucht

fritz wrote:

Ihr könnt ihn also auch einfach überspringen...

Gut, ich habe das jetzt dir zuliebe gelesen.

22.03.2010 13:31
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Kommentare: 2261
Ideen gesucht

fritz wrote:

Erstaunlich auch, wie schlecht das Fachwissen bei vielen dieser Aussteller war. Da wird Holz aus dem Regenwald als Plantagenholz verkauft, frisches Holz als Recycling, und Teakholz in C-Qualität chemisch gefärbt und als A-Qualität verkauft.

Bei den meisten glaube ich nicht mal, dass sie ihre Kunden anlügen wollen, sie wissen es einfach nicht. Und die Kunden sehen den Unterschied ja sowieso nicht.

Das musste jetzt einfach mal wieder raus.

Gruss

fritz

Hej, wäre doch mal was für den Kassensturz, gibt ja vielleicht etwas Gratisreklame. Fragen kostet nichts.... Wink

22.03.2010 12:40
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Diesen Beitrag schreibe ich in erster Linie um meinen Frust loszuwerden. Ihr könnt ihn also auch einfach überspringen...

Da war ich doch gestern mal wieder an der Giardina in Zürich und habe gesehen, dass ich in Sachen Produkte alles richtig mache. Ich habe die qualitativ besseren Produkte als andere und das zu tieferen Preisen.

Nur die anderen verkaufen viel davon und ich nicht. Im Nachhinein muss ich sagen, es war einfach verdammt illusorisch zu glauben, dass ich mit solch einem bescheidenen Startbudget mit den Grossen mithalten könne.

Erstaunlich auch, wie schlecht das Fachwissen bei vielen dieser Aussteller war. Da wird Holz aus dem Regenwald als Plantagenholz verkauft, frisches Holz als Recycling, und Teakholz in C-Qualität chemisch gefärbt und als A-Qualität verkauft.

Bei den meisten glaube ich nicht mal, dass sie ihre Kunden anlügen wollen, sie wissen es einfach nicht. Und die Kunden sehen den Unterschied ja sowieso nicht.

Das musste jetzt einfach mal wieder raus.

Gruss

fritz

27.01.2010 13:47
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Ideen gesucht

hmm anton wüste das mein hoster,könnte ihn heute abend mal fragen. es giebt page-servic evtl neuen style :roll: Biggrin


 

27.01.2010 10:31
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Aber auch DMOZ wird die Daten wahrscheinlich nicht direkt von den Hostings bekommen, sondern von den dort genannten Suchmaschinen, die nie den gesamten Verkehr kontrollieren können.

Bei http://www.websiteoutlook.com/www.pi-lifestyle.ch sieht man, dass die Verkehrsdaten über meine Seite haben (oder das zumindest behaupten), obwohl die noch nicht bei DMOZ drin ist.

Weiss jemand, wie man bei DMOZ reinkommt, ohne selber Editor bei denen zu sein?

Gruss

fritz

27.01.2010 00:08
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Kommentare: 2261
Ideen gesucht

fritz wrote:

Wenn du die gleiche Seite fünf Mal vom gleichen Computer aufrufst, dann ergibt das einen Besucher und fünf Aufrufe.

Alle diese Zahlen sind sowieso mit Vorsicht zu geniessen. Der einzige, der solche Zahlen genau weiss, ist der Host. Ich glaube kaum, dass solche Seiten diese Zahlen von allen Hostings abkaufen, die werden sie eher bei Google kaufen. Google weiss die aber nur, wenn die Seite über Google-Suche gefunden wurde, mit Google Chrome gesurft wird oder die Seite Scripts von Google drauf hat und der Besucher diese Scripts auch zulässt.

Gruss

fritz

Die Daten kommen wahrscheinlich vor allem von hier:

DMOZ Kategorien

Die Erklärung dazu findest Du hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Directory_Project

26.01.2010 18:22
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

CrashGuru wrote:

Überigens: Kann mir jemand den Unterschied zwischen Webseiten-Aufrufen und Webseiten-Besuchern erklären, welche explizit unterschiedlich errechnet werden ?

Wenn du die gleiche Seite fünf Mal vom gleichen Computer aufrufst, dann ergibt das einen Besucher und fünf Aufrufe.

Alle diese Zahlen sind sowieso mit Vorsicht zu geniessen. Der einzige, der solche Zahlen genau weiss, ist der Host. Ich glaube kaum, dass solche Seiten diese Zahlen von allen Hostings abkaufen, die werden sie eher bei Google kaufen. Google weiss die aber nur, wenn die Seite über Google-Suche gefunden wurde, mit Google Chrome gesurft wird oder die Seite Scripts von Google drauf hat und der Besucher diese Scripts auch zulässt.

Gruss

fritz

26.01.2010 17:31
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Kommentare: 2261
Ideen gesucht

Also ich will diesen link nicht verteidigen, da ich keine Ahnung hab ob das echt was seriöses ist. Aber scheinbar werden die Seitenaufrufe nebst anderen Teilen "bewertet".

Cash.ch ergibt so etwas 1,2 Mio.

Google.com : 8.37 Bill. $ und Rang 1

aber mein Versuch mit oderauchnicht.ch ergibt auch so was von 2'500. Was natürlich Schrott ist. Es scheint, dass alles was unterhalb einer Schwelle von 10 Aufrufen je Tag ist, zu einem Basiswert berechnet wird. Da eine Seite darin wahrscheinlich als Aufwand berechnet wird, kommt dann nicht 0 raus, wie es eigentlich sein sollte, bei einer Seite die nicht existiert!

Also, Schrott oder nicht Schrott ist die Frage... :cry: Lol

Überigens: Kann mir jemand den Unterschied zwischen Webseiten-Aufrufen und Webseiten-Besuchern erklären, welche explizit unterschiedlich errechnet werden ?

26.01.2010 12:48
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Ideen gesucht

Das sieht wirklich nach Zufallswerten aus.

Gruss

fritz

26.01.2010 12:06
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Ideen gesucht

LolLolLol

also kann man das nicht als refrenz vergleichen,aber wenn ich meinen shop angebe habe ich 150 klicks pro tag und das könnte sehr gut stimmen. Biggrin

klar kauft da nich jeder was fileicht 2-3-4 personen,aber die werbung und klicks sind sicher schon mal gut. :roll: Biggrin


 

26.01.2010 12:04
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Ideen gesucht

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten