Ideen gesucht

92 posts / 0 new
Letzter Beitrag
fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

Ich schreibe hier mal wieder von meiner Möbelgeschichte. Wenn euch das langsam nervt, dann müsst ihr ja nicht weiterlesen...

Eigentlich ist mein Geschäft schon gescheitert und ich werde bald einen Handlangerjob machen müssen, was natürlich nicht gerade eine Traumvorstellung ist. Darum nochmals ein Versuch.

Umsomehr, wenn ich mich bei ähnlichen Geschäften in der Schweiz umsehe, die qualitativ schlechtere Ware zu viel teureren Preisen anbieten und damit Erfolg haben. Vom Fachwissen her, kann mir kaum einer in der Schweiz das Wasser reichen (so, das musste auch mal wieder gesagt sein!!), nur kriege ich es nicht auf die Reihe, das in Geld umzuwandeln.

Ich musste jetzt einfach sehen, dass mein Startkapital dafür zu wenig war.

Komplett gescheitert ist mein Vorhaben allerdings auch wieder nicht, immerhin weiss ich jetzt, dass meine Waren am richtigen Ort mehr als konkurrenzfähig sind (leider weiss ich jetzt auch, dass der Kanton Schaffhausen nicht der richtige Ort ist), immerhin habe ich mit einem Minimum an Werbung und in schlechter Lage in zehn Monaten einen Umsatz von CHF 65'000.- hingekriegt, das ist zwar nicht viel, aber für ein Geschäft, das plötzlich aus dem Nichts auftaucht, auch nicht ganz schlecht. Als neue Produktreihe in einem bestehenden Geschäft, wäre das sogar akzeptabel.

Das Lehrgeld habe ich jetzt also bezahlt, das war praktisch der Probelauf, jetzt fehlt mir aber die Kohle für den Hauptlauf, der definitiv an einem anderen Ort erfolgen müsste. Interessante Gegenden sind Zürich, Innerschweiz, Bern, Genfersee,...

Meine Situation kann eigentlich nur noch durch einen finanzkräftigen Investor gerettet werden. Das Problem dabei ist, dass ein "normaler" Investor natürlich komplett schweizerische Projekte vorzieht, wo er möglichst viele Leute in der Schweiz beschäftigen kann.

An meinen Produkten arbeiten aber Tausende von Leuten im Ausland und nur wenige in der Schweiz. Ein potentieller Investor müsste eigentlich auch ein Liebhaber von exklusiven handgefertigten Produkten aus Holz und ein Asienfan sein.

Mein Problem ist, dass ich absolut keine Kontakte in solchen Kreisen habe, eigentlich habe ich in der Schweiz gar keine Kontakte, was natürlich auch den Verkauf schwieriger macht, ich habe keinen Stamm von Käufern aus meinem privaten Umfeld, ich war 20 Jahre im Ausland und habe meine ganzen Freundeskreise ausserhalb der Schweiz.

Am besten wäre es sogar, relativ gross anzufangen, am besten gleich mit mehreren Filialen an guter Lage.

Besonders erfolgsversprechen wäre es für jemandem, dem brauchbare Laden- und Lagerlokale gehören. Ohne Miete wäre ich jetzt schon erfolgreich...

Es ist mir übrigens nicht so wichtig, dass dies MEIN Geschäft ist, ich arbeite auch gerne als Angestellter oder als Agent. Meine besonderen Kenntnisse sind ja vorallem die Lieferantenkontakte, das Sourcing, Einkauf, Export und Qualitätskontrolle. Durch diesen eigenen Laden habe ich jetzt aber auch das Know-How in Sachen Import und Verkauf und kenne jetzt auch Lieferanten und Hersteller in Europa, zur Ergänzung der Produktepalette.

Falls ihr also am Wochenende mit Millionären ein Bier trinken geht, dann wäre das toll, wenn ihr mal nachfragen könnt, ob diese Leute zu Investitionen bereit sind. Wink

Wenn ich jetzt nicht schnell eine Lösung finde, dann werde ich nächstens im Migros die Regale füllen, falls die mich überhaupt wollen...

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

@fritz

der spruch ist der hammer warf mich gleich in die ecke. LolLolLol

Ich schreibe hier mal wieder von meiner Möbelgeschichte. Wenn euch das langsam nervt, dann müsst ihr ja nicht weiterlesen... hammer Lol

also du kanst sehr gut und genau qualitativ arbeiten,nur du hast ein problem bei der cash umsetzung. weil du vermutlich wider ein viel zu netter kerl bist wie viele andere auch.

und genau dort ligt der hund begraben leider aber wahr. kenne sehr viele leute die dort genau das selbe problem haben.

da ich gelärnter verkäufer bin einer der extra klasse fast wie hausi. Lol

könnte ich dir da etwas nachhilfe untericht erteilen.

nur wenn du das natürlich auch möchtest? weil ich bin da eiskalt verkaufe wens sein muss einem eskimo ein kuhlschrank. LolBiggrinWink

kanst du auch mit türen und mit schlössern umgehen?

natürlich absolut profesionell wohlverstanden?

im winter sehr gefragt aber nur wenn man die konkurenz unterbieten kann und noch ein lachen aufem gesicht hat.

weil einbruchszeit wohlbemerkt sesional bedingt. aber viele aufträge in der ganzen schweiz wenn du mobil bist? Wink

das ganze könnte man dan auch noch weiter ausbauen,du müstest nur etwas anpassungsfähig sein.

wenn du eine gute homepage brauchst mein kumpel hatz echt dichk hinter den ohren und das zum spotpreis und profesionell.


 

Azrael
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Zuletzt online: 13.10.2013
Mitglied seit: 28.07.2008
Kommentare: 5'133
Ideen gesucht

da ich deine fähigkeiten als verkäufer nicht beurteilen kann (mir auch nicht anmasse) ist eine antwort ziemlich schwer.

wenn du nicht direkt an der quelle des absatzes bist, must du einen entsprechenden absatzkanal finden. das heisst promotion und in deiner grössenordnung vermutlich viel mund-zu mund propaganda.

du verkaufst dem anschein nach asiatische möbel? ein sehr spezieller markt nicht? klar, um den grossen trotzen zu können bedarf es sicher eine nischenmarktstrategie, da du das volumen und auch das pricing der grossen möbelhäuser wahrscheinlich nicht toppen kannst.

investoren bruchen perspektiven - brauchen zukunftserwartungen in richtung einer attraktiven rendite - brauchen erfolgsnachweis usw usw.

arbeite einen schlauen businessplan aus und zeige was du dir effektiv, in zahlen, fassbar und umsetzbar vorstellst. deine chancen werden exponentiell steigen

(die alternative einer bankfinanzierung hast du geprüft oder?)

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

freebase wrote:

da ich gelärnter verkäufer bin einer der extra klasse fast wie hausi. Lol

könnte ich dir da etwas nachhilfe untericht erteilen.

nur wenn du das natürlich auch möchtest? weil ich bin da eiskalt verkaufe wens sein muss einem eskimo ein kuhlschrank. LolBiggrinWink

Das mit dem Verkaufen hat etwas Wahres - ich könnte wahrscheinlich keinem Eskimo einen Kühlschrank verkaufen.

Dafür merke ich hier, dass das Fachwissen schon hilft. Es kommen dabei ja immer Fragen auf zu Themen wie Kinderarbeit und Abholzung. Diese kann ich gut beantworten, weil ich genau weiss, woher meine Ware kommt, bei den meisten Sachen kenne ich die Arbeiter persönlich.

Ich habe täglich Leute, die aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommen, die kaufen aber trotzdem nur ein paar Räucherstäbchen, Buddhafiguren oder Seifen. Das ist auch absolut verständlich. Nicht jeder, der hier zufällig meine tollen Schränke sieht, braucht auch einen neuen Schrank (gut, da kommt wieder der Verkäufer...), aber eine Seife braucht jeder.

Daher braucht es Zeit, irgendwann brauch der nämlich mal einen neuen Schrank. Aber um darauf zu warten, reichen meine Finanzen nicht.

Normalerweise braucht es ein paar Jahre bis ein neues Geschäft profitabel ist. Ich bin aufgrund der konkurrenzlosen Produkte und der hohen Margen das Risiko eingegangen, in der Hoffnung, dass ich es viel schneller schaffe. Aber das ging schief.

Das ist aber nicht das Hauptproblem. Ich will ja gar nicht unbedingt verkaufen, dafür suche ich ja jemanden, ich will vorallem einkaufen, denn da schlägt mich keiner.

Meine Website habe ich selber gemacht, da sind auch noch ein paar Fehler drin, aber ich bin in dieser Beziehung ständig am lernen und die nächste Version sollte schon besser sein.

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

hmm ok zu deiner page da dürfen echt keine fehler drin sein weil ein kunde der da fehler sieht. denkt sich hey was ist das für ein schnuderi sorry aber wahr.

wenn du eine colle homepage hast wo du deine schränke,möbel presentieren kanst das noch mit super fotoqualität. bleibt jeder länger auf deiner page glaub mir dann noch das ganze mit guten methatexten verlinken und fritz ist fast zu oberst bei google. Biggrin

also mit meinem onlineshop bin ich ganz vorne mit von der party bei google da macht sich die werbung schon fast von selbst. Lol

muss am april an die messe nach basel schicke da ein par hübsche damen in hotpens,die machen die werbung für mich weil das bleibt jedem kunden messebesucher. Lol

falst du eine gutes homepage programm brauchst ich bin bei jommla-basis php finde das noch gut und die menüführung ist sehr gut verständlich.


 

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

Azrael wrote:

du verkaufst dem anschein nach asiatische möbel? ein sehr spezieller markt nicht? klar, um den grossen trotzen zu können bedarf es sicher eine nischenmarktstrategie, da du das volumen und auch das pricing der grossen möbelhäuser wahrscheinlich nicht toppen kannst.

Natürlich, das ist ein Nischenmarkt. Das Pricing der Grossen kann ich schon toppen, aber nur bei entsprechend grossen Volumen und die kann ich mir nicht leisten. Ich habe jetzt schon verschiedene Stücke, die billiger sind als bei den Grossen.

Allerdings sind Dumping-Preise nicht unbedingt mein Ziel. Die Qualität ist hoch und vieles sind Unikate, das soll auch seinen Preis haben.

Azrael wrote:

investoren bruchen perspektiven - brauchen zukunftserwartungen in richtung einer attraktiven rendite - brauchen erfolgsnachweis usw usw.

Natürlich ist es viel einfacher, mit einem bestehenden Erfolgsmodell Investoren zu finden. Anderseits wenn es schon erfolgreich wäre, dann bräuchte ich die nicht.

Wie gesagt, bisher gibt es erst den Probedurchlauf.

Das Problem ist eher, dass ich gar niemanden kenne, dem ich solch einen Businessplan präsentieren könnte.

Azrael wrote:

(die alternative einer bankfinanzierung hast du geprüft oder?)

Nein, habe ich nicht. Schulden in grossem Rahmen würde ich nur machen, wenn ich mindestens 99% sicher wäre, dass es auch erfolgreich ist. Dann lieber jetzt schon im Migros Regale füllen, als nachher den Rest des Lebens Schulden abzahlen.

Ich glaube auch kaum, dass ich ohne irgendwelche Sicherheiten, einen Kredit bekommen würde.

Gruss

fritz

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 08.01.2016
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 847
Ideen gesucht

Hallo Fritz

Ich wiederhole mich auch, doch gebe ich Dir noch einmal den gleichen Rat, suche andere Absatzwege, wenn deine Produkte ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben und im Trend liegen findest Du einen Partner (Grossverteiler od. Möbelgeschäftkette) der ein Produkt von dir ins Sortiment aufnimmt oder zumindest als Test eine Aktion startet, vielleicht hast Du Jemanden in deinem Bekanntenkreis mit einem BWL-Studium od. HWV od. einen eidg. dipl. Verkaufsleiter, od. Marketingleiter, den ohne POS kein Geld von anderen.

Viel Glück

plenaspei

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

nur das problem ist die krise wer kauft jetzt solche teuren möbel? :roll:


 

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

freebase wrote:

...und fritz ist fast zu oberst bei google. Biggrin

Ich bin bei Google schon zuoberst, aber hängt natürlich vom Suchbegriff ab.

freebase wrote:

...hübsche damen in hotpens...

Lol

Da hätte ich auch noch ein paar Produkte, die deine Damen verkaufen könnten, die habe ich sonst nicht offen in der Auslage, weil sie nicht zu den anderen Produkten passen, die sind nur für Insider ( http://www.pi-lifestyle.ch/holzdoedel_auswahl.jpg ).

Die Teile sind alle sehr individuell, nach Modellen handgeschnitzt...:wink:

freebase wrote:

falst du eine gutes homepage programm brauchst ich bin bei jommla-basis php finde das noch gut und die menüführung ist sehr gut verständlich.

Ich bin jetzt auch mit Joomla am Üben. Meine nächste Seite wird damit gemacht. Zeig mal her wie deine Seite mit Joomla aussieht.

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

hey geilä siech gröber LolLolLol

also die penise sind echt der hammer nicht schlecht ich könnte sowas nicht! aber die teile kann ich nicht an die messe nehmen leider zu heftiger stoff!

aber mann kann die online sicher verkaufen wenn du das möchtest hätte da noch ein gutes storsystem und nicht all zu teuer.

ich habe auch ein frau etwa 60 cm hoch auch von handgeschnitzt die nackt ist echt ein prachtwerk. würde ich nicht mehr hergeben. Biggrin

ja wegen meinem shop kann dir den schon zeigen aber nicht hier drin weil ist mir zu gewagt sorry. :roll:

ja wegen googel je nach domainname den du hast wenn du ein einzigartigen hast dan biste eh zu vorderst.

ich habe da enorm konkurenzdruck leider aber bin auf gutem wege voran zu kommen.

das ist die page eines guten kolegen von mir etwas durchgeknallt aber ein guter kerl der typ. und kommt sau gut draus mit jommla und er ist sogar ein hoster fals du das auch mal in gebrauch ziehen möchtest?

http://www.metapower.ch/index.php

seine bilder sind zum teil echt was quali an geht top mit seiner full hd kamera. aber ansonsten eher eine partypage. meine page ist zu heis für hier rein zu stellen sry. Biggrin 8) Wink


 

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

plenaspei wrote:

...findest Du einen Partner (Grossverteiler od. Möbelgeschäftkette) der ein Produkt von dir ins Sortiment aufnimmt oder zumindest als Test eine Aktion startet...

Genau das ist mein Ziel, aber das kriege ich nicht hin. Es gibt da drei Kategorien von Geschäften:

1. Fachgeschäfte wie ich, bei denen ist in der Regel der Einkauf Chefsache, der hat nämlich den Laden genau darum eröffnet, weil er auch selber einkaufen will. Und der hätte eine Freude, wenn ich pleite bin und im Migros Regale auffülle.

2. Grossketten wie Pfister, Interio, wenn ich bei deren Einkäufer anrufe, dann sieht mich dieser als Konkurrenz und sagt mir, dass sie keine neuen Lieferanten brauchen.

Da bringt es nur etwas, wenn man die Top-Shots kennt.

3. Diejenigen, die da irgendwo dazwischen sind, die sind zwar an meiner Ware interessiert, verlangen aber, dass ich die Sachen hinfahre und aufstelle, wollen sie erst bezahlen, wenn sie verkauft ist und erwarten, dass ich bei Nachfrage innert weniger Tagen nachliefern kann.

Damit ich das machen kann, brauche ich ein viel grösseres Lager und dazu wieder viel mehr Kapital.

Wenn ich solchen Leuten Mails schicke, dannlesen sie die nicht mal, die bekommen nämlich hunderte davon und es ist praktisch nicht möglich, die besseren auszusortieren, auch nicht wenn ich mich bemühe, diese Mails persönlich zu gestalten.

Ich sehe das auch hier, ich bekomme viel mehr Mails, von Leuten, die etwas verkaufen wollen als von Käufern.

Fast die einzige Möglichkeit, meine Waren so zu präsentieren, dass sie auch angeschaut werden, sind Messen, ich bräuchte Stände bei Muba, Züspa, oder noch besser bei Fachmessen wie Ambiente, Ornaris. Wo dabei das Problem liegt, könnt ihr euch ja vorstellen...

plenaspei wrote:

vielleicht hast Du Jemanden in deinem Bekanntenkreis mit einem BWL-Studium od. HWV od. einen eidg. dipl. Verkaufsleiter, od. Marketingleiter, den ohne POS kein Geld von anderen.

Wie gesagt, ich habe in der Schweiz praktisch keinen Bekanntenkreis. Dafür habe ich täglich Leute im Laden, die mir sagen, ich sei ein Trottel, wenn ich schon wieder schliesse, weil niemand anders solch tolle Teile zu solch guten Preisen hat. Aber lieber ein Trottel sein als verhungern...

Das Problem ist eben so: Ohne weitere Investitionen komme ich nicht an die Investoren.... :?

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

Noch schnell ein Beispiel was die Grossen mit uns Kleinen machen:

Ich hatte eine Anfrage von Hornbach für Festbänke und -tische. Dabei ging es um riesige Mengen, mehrere Container monatlich mit nur diesen Teilen, die genauen Zahlen weiss ich nicht mehr. Da ging es darum, die direkt zu Hornbach zu liefern, nicht über meinen Laden.

Also, ich sollte einen Hersteller finden, der eine solche hohe Produktionskapazität hat, um 10'000 Sets pro Monat (Zahl weiss ich nicht mehr genau) herzustellen. Diese müssen jederzeit lieferbar sein, es muss also immer eine grosse Anzahl fertiger Teile und noch viel mehr Holz zum Trocknen im Lager sein.

Hornbach verpflichtet sich aber nicht, diese Teile auch zu kaufen, wenn bei denen die Nachfrage einbricht, bleibt das Risiko des Herstellers, der eine Rieseninvestition tätigen muss.

An den Bedingungen kann nicht gerüttelt werden, die bestimmt der Grosse. So musste ich diesen Auftrag natürlich ablehnen. Aber so machen es die Grossen.

Gruss

fritz

plenaspei
Bild des Benutzers plenaspei
Offline
Zuletzt online: 08.01.2016
Mitglied seit: 02.09.2009
Kommentare: 847
Ideen gesucht

Versuch es doch einmal bei Globus oder vinzenz meier ag, dort kaufen Blumengeschäfte, Bäckereien ein, die führen immer wieder ein kleines Möbelsortiment.

Wenn dich deine möglichen Kunden als Konkurrenten sehen musst Du herausfinden warum und dem evt. mit einem Exklusivangebot zuvorkommen.

Vielleicht solltest Du auch nicht gerade Möbel Pfister und Interio als erstes wählen, wenn Du die erobern willst müsstest Du mit ihnen gemeinsam ein Produkt entwickeln, dass Du für sie produzieren lässt und sie mitentwickelt können, nur so ein Gedankenanstoss...Aber auch da würde ich vielleicht mit einem Schubigermöbel in Kontakt treten, einfach ein Geschäft, welches nicht durch seine grösse unflexibel geworden ist.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

freebase wrote:

nur das problem ist die krise wer kauft jetzt solche teuren möbel? :roll:

Da diese ein Leben lang halten, sind die viel günstiger als drei Mal bei Ikea gekauft.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

plenaspei wrote:

Versuch es doch einmal bei Globus oder vinzenz meier ag, dort kaufen Blumengeschäfte, Bäckereien ein, die führen immer wieder ein kleines Möbelsortiment.

Da kann ich es mal noch versuchen.

plenaspei wrote:

Vielleicht solltest Du auch nicht gerade Möbel Pfister und Interio als erstes wählen, wenn Du die erobern willst müsstest Du mit ihnen gemeinsam ein Produkt entwickeln, dass Du für sie produzieren lässt und sie mitentwickelt können...

Das war ja nicht als erstes, das sind einfach zwei unter vielen. Die wollen übrigens gar keine neue Produkte entwickeln, die warten bis von ihren bestehenden Lieferanten neue Modelle vorgeschlagen bekommen, respektive sie neue Sachen an Fachmessen finden.

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

fritz wrote:

freebase wrote:
nur das problem ist die krise wer kauft jetzt solche teuren möbel? :roll:

Da diese ein Leben lang halten, sind die viel günstiger als drei Mal bei Ikea gekauft.

Gruss

fritz

hmm ok ein gutes argument.

aber mein stubentisch von ikea hält immer noch also alles ist da auch nicht schlecht.


 

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 26.04.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'261
Ideen gesucht

Ich meine, wenn Du Grossverteiler als Partner suchst wird ein Hauptproblem (wie Du schon erkannt hast) die Liefermenge und da vor allem die "Nachliefermenge" sein.

Die Sachen scheinen ja sehr exklusiv zu sein. Individuell auf Wunsch angefertigt. Und daher auch eher in kleineren Stückzahlen. Das schreit eigentlich nach Innenarchitekten. Schon mal da probiert. Die brauchen individuelle Dinge, welche sie ihren exlusiven, reichen Kunden anbieten können.

:idea:

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

jo wenn du dan so weit bist und jemand brauchst der gut reden kann? einfach melden weil meine leghastenie bezieht sich nur aufs schreiben.

weil im verhandeln bin ich gut must einfach sagen wie viel du für ein schrank von dir brauchst,dann kommt freeby im anzug und weg ist er. BiggrinWink


 

equity holder
Bild des Benutzers equity holder
Offline
Zuletzt online: 08.01.2013
Mitglied seit: 24.07.2009
Kommentare: 2'841
Ideen gesucht

Fritz darf ich fragen? Hast du eine Aktiengesellschaft?

Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



http://www.youtube.com/watch?v=wdzzYkAfpDU

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

CrashGuru wrote:

Das schreit eigentlich nach Innenarchitekten. Schon mal da probiert. Die brauchen individuelle Dinge, welche sie ihren exlusiven, reichen Kunden anbieten können.

Bin mit mehreren Innenarchtikten in Kontakt. Die sind begeistert von meinen Teilen, haben aber bisher nur einzelne Teile für sich selber gekauft. Das braucht auch wieder seine Zeit, bis die genau den passenden Kunden dazu haben.

Und da gibt es ein weiteres Problem, solch ein Innenarchitekt wird mir sagen, ich will solch eine Holzwand ( http://www.pi-lifestyle.ch/?pd_id=93 ), aber in einer anderen Grösse, wann ist die hier.

Ich kann natürlich nicht eine einzelne solche Wand importieren, das geht Container-weise. Erst wenn ich mal soweit bin, dass ich regelmässig Container verschiffe, sagen wir mal alle zwei Monate einen, erst dann kann ich eine Lieferfrist bekanntgeben.

Wenn ich dem Kunden sage, dass ich zuerst noch weitere 65m³ zusammenkriegen muss, dann will er das nicht.

Das heisst auch für kundenspezifische Teile brauch ich ein grosses Handelsvolumen, und dafür brauche ich wieder Kohle...

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

equity holder wrote:

Fritz darf ich fragen? Hast du eine Aktiengesellschaft?

Nein, das ist im Moment eine Einzelfirma.

Gruss

fritz

Prise Salz
Bild des Benutzers Prise Salz
Offline
Zuletzt online: 12.01.2013
Mitglied seit: 24.11.2008
Kommentare: 2'347
Ideen gesucht

Und wie wärs, wenn Du halt vorübergehend wegen "nicht containerweise Import" einen Kontakt suchst, wo Du Deine "Einzelware" mitverschiffen lassen kannst?

Architekten haben doch teils auch "Musterhäuser", ev. könntest Du in einem solchen Haus einen Raum ausstatten? (das wäre ne tolle Werbung)

http://www.homeexpo.ch/

Wer die Kohle hat und Ideen sucht um zu Bauen richtet ev. auch neu ein?:)

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Ideen gesucht

Fritz,

Zunächst wäre es mal wichtig, dass Du uns beschreibst, was Du überhaupt verkaufst. Denn ausser Dir weiss das von uns noch keiner.

Irgendwas mit Möbeln aus Asien habe ich mitgekriegt. Aber das sagt zu wenig aus.

Wenn Du also eine Homepage hast, dann stell bitte den Link rein.

Daneben musst Du Dir Antworten auf folgende Kern-Frage ausdenken:

Warum soll ich ausgerechnet Deine Möbel kaufen und nicht von Ikea, Möbel-Pfister oder Interio? Wo liegt für mich (als Kunde) der Zusatznutzen? Ist es der Preis, das Aussehen, die Exklusivität, Nachhaltigkeit, Material, Qualität?

Was verkaufst Du eigentlich? Möbel?

Nix da, vergiss es! Du verkaufst keine Möbel. Es interessiert sich nämlich keine Sau dafür, Möbel zu kaufen.

Du verkaufst vielleicht Nutzen oder Schönheit, Ordnung, Bequemlichkeit, Ansehen ... und Möbel sind nur das Mittel, um das zu erreichen.

Was verkauft einer, der Bohrmaschinen verkauft? Bohrmaschinen? Falsch! Er verkauft Löcher! Der Kunde hat das Problem, dass er ein 8mm Loch in einer Betonwand oder ein 4cm Loch in einer Granitplatte haben will. Dabei ist es ihm à priori mal scheissegal, wie er das Loch hinkriegt. Klar weiss er auch, dass er eine Bohrmaschine dafür braucht aber das ist sekundär.

Der gute Bohrmaschinenverkäufer wird deshalb mit dem Kunden am Anfang nur über Löcher sprechen. Was wollen sie Bohren, wie gross, welches Material etc. Der Kunde muss sich verstanden fühlen. Du musst auf ihn eingehen. Erst gegen Schluss werden dann die verschiedenen Lösungen (= Bohrmaschinen) vorgestellt und schlussendlich ist sogar der Preis unerheblich.

Beachte mal intensiv die tägliche TV-Werbung. Was wird da verkauft? Deodorant, Zahnpasta, Waschmittel, Autoreifen, Versicherungen?

Falsch: Verkauft wird Gesundheit, Liebe, Ansehen, Geldersparnis, Sicherheit, Exklusivität, Sex - um die wichtigsten mal zu nennen.

Man verkauft einem Mann ein Produkt, das es ihm ermöglichen soll, eine schöne Frau flachzulegen. Ob es dabei um ein Deodorant geht (Axe) oder Autoreifen (Pirelli: Die Beine Deines Autos) ist absolut unerheblich.

Was ich damit sagen will: Denke aus Sicht des Kunden und nicht aus der Sicht des Produktes. Denke daran, was der Kunde braucht, will, sich wünscht und leite dann dazu über, dass Deine Produkte genau diese Wünsche befriedigen.

Beispiele:

"Ist es für Sie wichtig, dass Möbel aus nachhaltigem Holzanbau gefertigt werden?" (Du verkaufst Öklologie, Nachhaltigkeit, gutes Gewissen).

"Ist es für Sie wichtig, dass Ihre Kunden schon im Empfangsbereich einen guten Eindruck von Ihrer Firma haben?" (Du verkaufst Ansehen und Schönheit an eine Firma).

"Finden Sie die Standard-Möbel, die so in den Wohnungen rumstehen nicht auch langweilig?" (Du verkaufst Exklusivität).

Wie gesagt: Da ich nicht weiss, was Du genau verkaufst, müssen die Beispiele allgemein gehalten sein. Mache Dir (und vll. auch uns) klar, worin der Vorteil Deiner Möbel besteht und definiere die entsprechenden Fragen, um Kundeninteresse zu wecken.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 26.04.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'261
Ideen gesucht

@MF

Topp Beitrag. Bist Du auch noch Werbefachmann :?:

Hier der link zur fritz-seite.

http://www.pi-lifestyle.ch/?pd_id=93

Bin auch der Meinung, dass hier die Exclusivität verkauft werden sollte. Einzelstücke.

Wenn ich an die exorbitanten Preise denke, welche für antike Möbel auf Auktionen bezahlt werden, damit die französischen Schlösschen von den neuen englischen Besitzern stilecht eingerichtet werden können... :roll:

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

@fritz

also so schlecht ist deine page ja gar nicht fritz.

deine homepage ist besser als meine was für mich etwas peinlich ist wenn ich erlich bin. :roll:

aber gegen meinen onlineshop kommst nicht an der ist echt fett. storsystem.de die menüfunktion ist auch nicht extrem schwer zu verstehen etwas üben dan gehts. fals du mal so ein shop praogramm brauchst kenne mich etwas aus damit. also für sachen die man auch versenden kann. zum bsp: deine geschnitzten penise. Lol

anonsten würde ich mf als dein werbefachmann einstellen und wenn du an eine messe gehst würde ich mitkommen und dir mal zeigen wie man verhandelt ala freeby. Biggrin 8)

ps: kleiner typ die foto quali ist übel fritz sorry die möbel und produkte sehr gut. nur die foto quali ferhunzt dir verdammt vieles :!: :shock:

geh zu metapower der ist master in sachen fotogalerie der hat die ganz geilen foto programme zum clips schneiden flashgalerie top kamera. oder zu jemadem der das im griff hat weil metapower macht es zum top freundschaftspreis das kann ich garantieren.


 

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

Prise Salz wrote:

Und wie wärs, wenn Du halt vorübergehend wegen "nicht containerweise Import" einen Kontakt suchst, wo Du Deine "Einzelware" mitverschiffen lassen kannst?

Ach so, das könnte ich immer machen, will ich aber nicht. Bei Stückgut in Containern geht immer viel kaputt, das wird mehrmals umgeladen und dabei gehen die gar nicht ziemperlich mit den Waren um, wenn man das nachher sieht, könnte man glatt behaupten, dass diese absichtlich zertrümmert werden.

Und ich rede nicht von zerbrechlichen Sachen, sondern von massiven Holzteilen, die zum Schutz sogar noch in massive Holzkisten gezimmert wurden. Ich habe da schon schlimmes erlebt, und die Speditionen lehnen jede Verantwortung ab, darum ist die Versicherung entsprechend teuer.

Bei anderen Läden mitliefern, habe ich auch schon gemacht, ist aber auch nicht ideal, normalerweise will ich meine Waren persönlich kontrollieren und wegen kleinen Mengen kann ich dazu nicht um die halbe Welt fliegen.

Und die wollen das natürlich auch erst, wenn sie in einer Notsituation sind, das heisst, kurz vor Verschiffung noch Platz haben. In solch kurzer Zeit kann ich nichts produzieren lassen, sondern nur bereits fertiges einpacken.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

MarcusFabian wrote:

Wenn Du also eine Homepage hast, dann stell bitte den Link rein.

Den habe ich hier schon so oft reingestellt, dass ich ein schlechtes Gewissen wegen kommerzieller Werbung im Forum habe....

Danke CrashGuru, dass du ihn nochmals reinstellst.

MarcusFabian wrote:

Warum soll ich ausgerechnet Deine Möbel kaufen und nicht von Ikea, Möbel-Pfister oder Interio? Wo liegt für mich (als Kunde) der Zusatznutzen? Ist es der Preis, das Aussehen, die Exklusivität, Nachhaltigkeit, Material, Qualität?

Du hast das selber schon beantwortet: Es sind exklusive, attraktiv aussehende Teile aus dem besten Material, das nachhaltig angebaut wird und in höchster Qualität zu unglaublich günstigen Preisen.

MarcusFabian wrote:

Was verkaufst Du eigentlich? Möbel?

Ich verkaufe ein exklusives tropisches Asien-Feeling im kalten Schweizer Winter und das zu einer Qualität, die sich von den anderen abhebt. Was sich auch von der Masse abhebt, ist dass ich fast alle meiner Hersteller persönlich kenne und somit auch deren Arbeitsbedingungen kenne, was heute vielen Käufern wichtig ist.

Übrigens, während ich hier am Tippen bin, kam plötzlich ein Engel dahergeflogen (nö, stimmt nicht ganz, kam mit Toyota Corolla...) und hat mir ohne mein Problem zu kennen, eine eventuelle Lösung präsentiert. Es gibt da noch einiges abzuklären, aber es könnte sein, dass heute mein Glückstag ist und es um zwei vor Zwölf doch noch eine Lösung geben wird. Biggrin

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

freebase wrote:

deine homepage ist besser als meine was für mich etwas peinlich ist wenn ich erlich bin. :roll:

Dann zeig doch deine endlich mal her, ist ja Gratiswerbung...

freebase wrote:

ps: kleiner typ die foto quali ist übel fritz sorry die möbel und produkte sehr gut. nur die foto quali ferhunzt dir verdammt vieles :!:

Ich weiss, die Fotos entsprechen nicht der Klasse der Waren. Schliesslich habe ich die Fotos selber geschossen und selber gefotoshoppt (oder sagt man fotogeshoppt?)... :oops: Da kann natürlich ein Profi mehr draus machen.

Aber ich habe das ganze mit einem sehr bescheidenen Budget angefangen und da musste bei vielem gespart werden, z.B. konnte ich mir auch noch keinen Werbespot nach der Tagesschau-Hauptausgabe leisten.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Ideen gesucht

MarcusFabian wrote:

Was verkauft einer, der Bohrmaschinen verkauft? Bohrmaschinen? Falsch! Er verkauft Löcher!

Also ich finde eine Bohrmaschine einfach was tolles. :oops:

Und wenn ich sehe, wie viele Leute sich täglich im Baumarkt an Bohrmaschinen, Winkelschleifern und Schraubenziehern aufgeilen, dann bin ich nicht der einzige. LolLol

Nur, die kaufen alle nichts. Und so ist es in meinem Laden, ich habe Leute, die kommen jede Woche vor Freude, weil es so schön ist, aber kaufen nichts.

Natürlich ist da der Verkäufer auch ein Problem, ich weiss, dass es bessere Verkäufer als mich gibt.

Ich schaffe es ja nicht mal, mich zu verkaufen... Und da kommen wir zur Frage zurück, was ich eigentlich verkaufe. Im Moment will ich neben meinen Produkten vorallem mich und meine Fähigkeiten verkaufen, die in der Schweiz praktisch konkurrenzlos sind. Trotzdem bringe ich es nicht fertig, die gewinnbringend zu verkaufen.

Ein Volltrottel bin ich auch nicht, ich hatte mal die beste Lehrabschlussprüfung aller Berufe im ganzen Kanton. Lol Und ich kann auch lesen und schreiben, und das in mehreren Sprachen. Dies nur, dass ihr nicht denkt, ich sei ein Vollidiot. Wink

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Ideen gesucht

@fritz

ich möchte meine page hier nicht zeigen auch nicht per pn,weil dann wider jemand ein riesen theater draus machen wirt. wie dort wo ich mich in einem chet angemeldet hatte :!: :evil: :roll:

da kam paouwderdou und noch jemand und ja wider mega story und so nein danke :!: :shock:

und da steht auch mein name drin und adresse und alles ich hoffe du verstehst ja wegen werbung auf die kann ich hier gut verzichten danke aber für den hinweis. Lol


 

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 07.02.2016
Mitglied seit: 20.10.2008
Kommentare: 2'478
Ideen gesucht

fritz wrote:

Und wenn ich sehe, wie viele Leute sich täglich im Baumarkt an Bohrmaschinen, Winkelschleifern und Schraubenziehern aufgeilen, dann bin ich nicht der einzige.

Ich bin bekennender Werkzeugfetischist, wenn auch ein mässiger Handwerker. Ich könnte in Werkzeugabteilungen innert Minuten ein Vermögen ausgeben. Lass´ uns eine Selbsthilfegruppe gründen: "Hallo, ich bin Denne und verliebt in einen Hazet Rätschensatz."

Seiten