Ideen wie man vom starken Franken profitieren kann

6 Kommentare / 0 neu
14.08.2011 21:48
#1
Bild des Benutzers Khan
Offline
Kommentare: 100
Ideen wie man vom starken Franken profitieren kann

Hallo Gemeinde,

Immer wieder Frage ich mich wie man aktuell noch vom schweizer Franken profitieren kann?

ausser das normale einkaufen im Nachbarland.

Mir schweben da Gedanken durch denn Kopf aber wenig Antworten.

z.b:

-Kaufen einer Immobilie ( Wohnung ) in einer deutschen Grossstadt wie Berlin,Frankfurt? Würde eine schweizer Bank dies Finanzieren oder wo würdet ihr anklopfen wenn Ihr nicht gerade 500'000 Euro in cash habt?

- Wenn der CHF an einen bestimmten mind.Wechselkurs zum Euro festgelegt wird, wie sieht es dann zu anderen Währungen aus?

Ich meine würde z.B der thailändische Bath oder indische rupie weiterhin steigen ? Ich rechne damit das wir uns noch nicht so schnell von den Schuldenproblemen erholen werden.

- Gerade Thailand mit dem geschwächten Bath wäre auch sehr interessant. Ein Condominium ( das Gesetzt erlaubt es nun einem Ausländer ein Condo zu 100% zu besitzen ) oder vielleicht CHF Kredit-nehmen und in Thailand aufs Konto legen? Manche Banken geben 7% Festzins.

Das mal so als Ideen. Sicherlich hat der eine oder andere auch solche Gedanken, würde mich freuen mal paar Ideen zu hören, wir sitzen schliesslich alle im gleichen Boot Smile

Viele Grüsse

Aufklappen
15.08.2011 17:54
Bild des Benutzers inkognito2009
Offline
Kommentare: 2624
Re: Und wenn wir schon bei den Booten sind,

Ramschpapierhaendler wrote:

Brunngass wrote:
vielleicht besser nicht zuviel "schweren Ballast" im Boot. Gibt es eigentlich auch "Rohstoffe" die "leicht" sind.

Eine 100er-Note wiegt etwa 8g. Willst du dein Milliönchen also in 100er-Noten mitnehmen, dann hat dein Geldstapel in etwa ein Gewicht von 80kg. Nimmst du den selben Betrag in Gold mit, dann musst du nur etwa 23kg Balast mitschleppen. Gold ist also leichter als Geld. Wink

(ok, mit 1'000er-Noten fährst du (noch) besser)

BiggrinBiggrinBiggrin

15.08.2011 12:39
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Re: Und wenn wir schon bei den Booten sind,

Brunngass wrote:

vielleicht besser nicht zuviel "schweren Ballast" im Boot. Gibt es eigentlich auch "Rohstoffe" die "leicht" sind.

Eine 100er-Note wiegt etwa 8g. Willst du dein Milliönchen also in 100er-Noten mitnehmen, dann hat dein Geldstapel in etwa ein Gewicht von 80kg. Nimmst du den selben Betrag in Gold mit, dann musst du nur etwa 23kg Balast mitschleppen. Gold ist also leichter als Geld. Wink

(ok, mit 1'000er-Noten fährst du (noch) besser)

15.08.2011 12:28
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
Und wenn wir schon bei den Booten sind,

vielleicht besser nicht zuviel "schweren Ballast" im Boot. Gibt es eigentlich auch "Rohstoffe" die "leicht" sind.

15.08.2011 12:12
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Ideen wie man vom starken Franken profitieren kann

Wenn wir schon beim Vergleich mit den Booten sind:

AnhangGröße
Image icon boot_214.jpg67.71 KB
15.08.2011 11:52
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013
Ideen wie man vom starken Franken profitieren kann

Es sitzen nicht alle im gleichen Boot. Um bei den Booten zu bleiben, jeder ist im seinem Boot im gleichen See oder Meer. Wohin und wie schnell er aber rudert bleibt jedem selber überlassen.

Für mich gilt im Moment auf jeden Fall, mich mit meinem Boot nicht zu weit vom Ufer zu entfernen. Es ist alles noch zu unsicher und es ist möglich, dass jederzeit nochmals ein gewaltiger Sturm aufzieht.

Also erstmals, Schotten dicht machen und die Segel nicht zu stark in den Wind setzen.

Eine Liegenschaft in Deutschland oder Thailand, warum nicht wenn man da selber wohnt. Aber eine Liegenschaft in Deutschland oder Thailand aus der Ferne verwalten und unterhalten, nein das wäre mir viel zu unsicher und zu umständlich. Das bist Du ständig auf Dritte angewiesen und ob die dann immer in Deinem Interesse handelt ist mehr als fraglich.

Karat