Katastrophe in Japan

181 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 28.06.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'190
Katastrophe in Japan

In diesem Thread könnt Ihr über die aktuelle (schreckliche) Situation in Japan diskutieren.

Es erreichen uns stets neue, schockierende Nachrichten aus dem zerstörten Gebiet.

Kernschmelzungen sollen bereits stattgefunden haben und grosse Teile verseucht sein!

Einfach nur schrecklich.

Auf aktuelle News aus verscheidenen Quellen freue ich mich jetzt schon!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Katastrophe in Japan

Interessante Sendung von gestern (heute vielleicht bereits überholt :roll: ):

http://daserste.ndr.de/annewill/aktuelle_sendung/erste316.html

wer lieber liest:

http://www.fr-online.de/kultur/fr-fernsehkritik/ist-der-gau-notwendiges-...

Auf den Punkt bringt's dieses Zitat. Lustigerweise zitiert der Umweltminister:

"Und Bundesumweltminister Röttgen? Der müsste, wenn er sich selbst wirklich zugehört hat, den Atomausstieg zumindest stark beschleunigen. Er zitierte Joseph Kardinal Höffner, den früheren Erzbischof zu Köln, der die Atomkraft ablehnte, weil sie Risiken berge, deren Folgen so gewaltig seien, dass sie bei noch so geringer Wahrscheinlichkeit nicht zu rechtfertigen seien."

Da kann ich sogar mal 'nem Erzbischof applaudieren!

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
Katastrophe in Japan

Aktuell und automatisch Aufdatiert:

http://www.20min.ch/news/dossier/japanbeben/story/In-Fukushima-1-droht-e...

Bin zwar kein Fan von 20 Min. aber heute sind die echt schnell :shock:

Die Meldung kan fast Zeitgleich mit den Echtzeitnews:

14:15

Jetzt melden auch die Behörden: In Fukushima-1 droht eine Kernschmelze - in allen drei Reaktoren. Das sagt Regierungssprecher Yukio Edano in Tokio. Der Versuch, den Reaktor 2 mit Meerwasser zu kühlen, ist definitiv fehlgeschlagen, meldet kyodo news.

:?

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227
Katastrophe in Japan

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Katastrophe in Japan

Im Tagi aufgeschnappt:

"Zudem könne ein Beben der Magnitude 9, wie es in Japan passierte, für die Schweiz praktisch ausgeschlossen werden. (Anmerkung: sagt ENSI)

Greenpeace hält Katastrophe für möglich

Anders sieht es Greenpeace. Gemäss der Umweltschutzorganisation ist eine Situation wie im japanischen Fukushima auch in der Schweiz möglich."

Weshalb sieht es Greenpeace anders? Wenn etwas nur "praktisch" ausgeschlossen werden kann, dann heisst das für mich ganz klar, dass es möglich ist.

"Kann praktisch ausgeschlossen werden" ist sowieso ein idiotischer Satz. Entweder man kann etwas ausschliessen oder nicht. Praktisch heisst dann einfach, dass man es nicht kann.

Ist für mich einfach unglaublich, welche Risiken gewisse Leute einzugehen bereit sind, nur weil die Wahrscheinlichkeit gering ist. Wenn sie dann am Wochenende Lotto spielen, grenzt das für mich an Perversion. Lol

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
Katastrophe in Japan

Wie wenn es nicht schon genug schlimm wäre:

20:51

Unmittelbar vor der unter Umständen anstehenden Kernschmelze in den AKWs in Norden Japans droht der Wind zu drehen. Meteorologen gehen davon aus, dass der zu dieser Zeit übliche Nordwind dreht und die Radioaktivität direkt zur Millionen-Metropole Tokio bläst.

Laut spiegel.de sehen deutsche Meteorologen die Situation ähnlich. Sie gehen davon aus, dass Tokio ein «kritischer Tag» bevorsteht.

http://www.20min.ch/news/dossier/japanbeben/story/Brennstaebe-in-Reaktor...

CuriousMe
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Zuletzt online: 06.03.2014
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 746
Katastrophe in Japan

erdbeben und tsunami mal ausgelassen:

um die 20km-evakuierung im kreise des fukushima mal zu relativieren: von zug (wo ich lebe) bis nach luzern sind es ca 20km. und von zug nach züri sind es ebenfalls ca 20km. nun ziehe man mit dem zirkel nen kreis und evakuiere die betroffenen anwohner :shock:

what's up!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Katastrophe in Japan

Breaking News 06:24.

Dritte Explosion. Diesmal in Fukushima 4.

Regierung löst erstmals Strahlenalarm aus.

felix.w
Bild des Benutzers felix.w
Offline
Zuletzt online: 15.06.2011
Mitglied seit: 05.01.2009
Kommentare: 173
Katastrophe in Japan

Ich bin long Solar und Windenergie ETFs: FAN (Wind), TAN (Solar)

Kennt jemand ein Investment in Wiederaufbau Japan wie Baufirma?

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 28.06.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'190
Katastrophe in Japan

Löcher in Reaktor 4!!!

Die negativen Meldungen nehmen nicht ab!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Onky
Bild des Benutzers Onky
Offline
Zuletzt online: 11.02.2011
Mitglied seit: 24.11.2008
Kommentare: 50
Katastrophe in Japan

Langsam werd ich wütend...

Ich bin egentlich ein starker AKW befürworter. Aber wenn ich das sehe was da läuft, versteh ich die "welt" nicht mehr.

Wie kann es sein, dass mittleriwele 4 Reaktoren die Kernschmelze droht, nur weil (hauptproblem) die Stromzufur unterbrochen wurde?

Wie soll man denn da noch sagen, dass AKWs sicher sind?

Die dinger müssen auch ohne Strom laufen oder abzuschalten sein. Dann brauchts halt neben den Batterien noch Generatoren, Treibstofftanks und und und.

Kein Strom = Kernschmelze.. ist ja ein witz.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Katastrophe in Japan

Quote:

Merkel ordnet Abschalten von sieben AKW an

Vorübergehende Sofortmassnahme für ältere Anlagen

Alle sieben bis Ende 1980 in Betrieb genommenen deutschen Atomkraftwerke werden vorübergehend vom Netz genommen. Dies teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag in Berlin mit. Als Reaktion auf die Katastrophe in Japan sollen alle Meiler in Deutschland überprüft werden. Bis zum 15. Juni sollen alle Sicherheitsfragen beantwortet werden. Das teilte die Bundeskanzlerin nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder mit Atomkraftwerken mit.

http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/sieben_aeltere_deuts...

Irgendwie wird es jetzt grotesk. Die Frau ist Physikerin.

Man kann nicht nach Gusto Strom einspeisen (Strom baut sich nicht ab) oder Werke vom Netz nehmen.

Onky wrote:

Die dinger müssen auch ohne Strom laufen oder abzuschalten sein. Dann brauchts halt neben den Batterien noch Generatoren, Treibstofftanks und und und.

Kein Strom = Kernschmelze.. ist ja ein witz.

Das problem ist: dass wegen dem Tsunami die Pumpen ausgefallen sind.

Keine Pumpen = kein Kühlwasser = Kernschmelze.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
Katastrophe in Japan

@Onky

Hast Du gewusst, dass die alten ausgetauschten Brennelemente vor einem Transport mehrere Jahre im Wasserbad im AKW gekühlt werden müssen? Die können nicht einfach rausgenommen und weggebracht werden.

Nur schon desshalb sollte das Problem deutlich werden:

Kein Strom, keine Kühlung = Überhitzung und das nicht nur im Kern! Auch die alten gelagerten Brennelemente sind ein Problem :oops:

Quote:

Laut der Nachrichtenagentur Kyodo könnte im Reaktor 4 des AKW Fukushima das Wasser im Abklingbecken anfangen zu kochen und damit zum verdampfen bringen. Der Pegelstand des Wassers gehe zurück, berichtet die Agentur. Die Kühlung des Reaktors 4 könnte dadurch ausfallen. In einem Abklingbecken werden die abgebrannten Brennstäbe aufbewahrt.
Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
Zusammenfassung SQ

15-03-2011 12:47 JAPAN/Erste Reaktorhülle bricht - Wind bläst Radioaktivität aufs Meer

Tokio (awp/sda) - Die Atomkatastrophe in Japan hat eine neue Dimension erreicht. Bei einer weiteren Explosion im Atomkraftwerk Fukushima 1 wurde am Dienstag nach Regierungsangaben erstmals eine innere Schutzhülle eines Reaktors beschädigt. Die AKW-Betreibergesellschaft Tepco sprach von einer "sehr schlimmen" Lage.

Das Chaos in den einzelnen Reaktorblöcken der Anlage Fukushima 1 breitete sich aus. In Block 2 liess der gewaltige Druck den Reaktorblock stellenweise bersten. In Block 4 brach zwischenzeitlich ein Feuer aus, das gelöscht werden konnte.

In der Aussenwand des Reaktorgebäudes klaffen zwei acht Quadratmeter grosse Löcher, wie die Nachrichtenagentur Jiji Press unter Berufung auf die Atomare Sicherheitsagentur des Industrieministeriums berichtete. Ein Sprecher des AKW-Betreibers teilte mit, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es im Atomkomplex Fukushima 1 zu einer Kernschmelze komme.

Nach einem Anstieg der Radioaktivität am Atomkraftwerk Fukushima 1 in Folge mehrerer Explosionen sanken die Werte wieder, wie Regierungssprecher Yukio Edano sagte.

Nach zwei Explosionen an Reaktoren und einem Feuer war zuvor eine starke Erhöhung der Strahlung gemessen worden. Die Regierung warnte daraufhin erstmals vor einer "Gesundheitsgefährdung" durch erhöhte radioaktive Strahlung. Nach Angaben Edanos könnte die erhöhte Radioaktivität auf die Explosion im Reaktorblock 3 vom Montag zurückzuführen sein.

Unterdessen wurden aus zwei weiteren Reaktoren des Kraftwerks, den Blöcken 5 und 6, Probleme gemeldet. Nach Angaben von Edano wurden in beiden Reaktoren leicht erhöhte Temperaturen gemessen. Bisher hat es nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe vom Freitag Explosionen in den Reaktoren 1, 2, 3 und 4 gegeben.

Die Stadtverwaltung der Hauptstadt Tokio teilte mit, die Strahlenwerte seien am Nachmittag (Ortszeit) wieder gesunken. Am Morgen waren leicht erhöhte Strahlenwerte gemessen worden, die nach Angaben der Behörden aber die menschliche Gesundheit nicht beeinträchtigen sollten. Im Grossraum Tokio leben rund 35 Millionen Menschen.

Die Weltwetterorganisation WMO teilte am Dienstag in Genf mit, die radioaktiven Partikel im Umkreis des Atomkraftwerkes Fukushima 1 würden vom Wind wieder auf das Meer hinausgeblasen. Es gebe weder für Japan noch benachbarte Länder "Auswirkungen". Zuvor war in Japan befürchtet worden, die radioaktiven Partikel würden in Richtung Tokio geweht.

Der Luftraum über der AKW-Anlage wurde am Dienstag gesperrt. Für einen 30-Kilometer-Radius über den Reaktoren gelte eine Flugverbotszone, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Regierung.

Auch Anwohner in einem Radius von 30 Kilometern rund um das havarierte AKW wurden aufgefordert, sich nicht im Freien aufzuhalten und Türen und Fenster zu schliessen.

An die Bewohner innerhalb eines 20-Kilometer-Radius wurde appelliert, sich an die Evakuierungsanordnung zu halten und das Gebiet umgehend zu verlassen.

Die Internationale Energieagentur IEA befürchtet nicht, dass Japan wegen der Störfälle in seinen Atomkraftwerken ein langfristiger Strom-Engpass droht. Japan habe genügend Kapazitäten zur Stromerzeugung aus Öl, um die Ausfälle bei der Kernenergie zu ersetzen, teilte die IEA am Dienstag mit.

Auch die Ölversorgung des Landes bereite ihm trotz der Erdbebenschäden keine grossen Sorgen, sagte Agentur-Chef Nobuo Tanaka der Nachrichtenagentur Reuters. Japan habe Reserven für 170 Tage. Die IEA stehe aber mit ihren strategischen Reserven für den Notfall bereit.

Onky
Bild des Benutzers Onky
Offline
Zuletzt online: 11.02.2011
Mitglied seit: 24.11.2008
Kommentare: 50
Katastrophe in Japan

@ Perry

Das ist schon so, aber wenn sie die Brennstäbe voneinander trennen, sollte die hitze schwächer werden und besser kontrollierbar. Aber die haben wohl momentan keine möglichkeit, auch nur irgendwas da drin abzuschalten.

@ Elias

So wie ich aus den Medien hörte, hatten sie anfangs das problem, dass die Batterien zu neige gehen. Und bei den Generatoren, die angeliefert wurden, hatten sie die falschen anschlusskabel.

Ausserdem sind die Pumpen ja anfangs nicht ausgestiegen, das heisst, sie haben die Flut anfangs überstanden.

Nun, eigentlich hat momentan ja noch fast niemand eine ahnung, was die genauen probleme da sind.

Aber dass Probleme tag um tag neu aufkommen, deuten einfach von riesigen sicherheitsmängeln.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Katastrophe in Japan

Onky wrote:

...aber wenn sie die Brennstäbe voneinander trennen, sollte die hitze schwächer werden und besser kontrollierbar.

Also: Freiwillige vor. Wer will beim Trennen der Brennstäbe helfen? Und wie schon gelesen, die müssen dann auch noch jahrelang gekühlt werden.

Onky wrote:

Aber die haben wohl momentan keine möglichkeit, auch nur irgendwas da drin abzuschalten.

Das ist ja das Perfide an einem AKW. Man kann nicht einfach auf einen Schalter drücken, um alles auszuschalten.

Gruss

fritz

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 28.06.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'190
Katastrophe in Japan

ALARM BEREITS FÜR 12 REAKTOREN

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

orangebox
Bild des Benutzers orangebox
Offline
Zuletzt online: 16.12.2015
Mitglied seit: 22.11.2007
Kommentare: 2'026
Katastrophe in Japan

Zyndicate wrote:

ALARM BEREITS FÜR 12 REAKTOREN

Quelle aber bitte nicht >Blick,20min oder Bild.

querschuesse.de

Stillhalter
Bild des Benutzers Stillhalter
Offline
Zuletzt online: 24.11.2011
Mitglied seit: 14.04.2010
Kommentare: 150
Katastrophe in Japan

Gemäss einem Bekannten in Tokio gab es gerade wieder ein Nachbeben der Stärke 6+ Shizuoka. :cry:

Zyndicate
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Zuletzt online: 28.06.2017
Mitglied seit: 21.01.2010
Kommentare: 16'190
Katastrophe in Japan

orangebox wrote:

Zyndicate wrote:
ALARM BEREITS FÜR 12 REAKTOREN

Quelle aber bitte nicht >Blick,20min oder Bild.

Ou sorrym hab ich vergessen!!!

Quelle: www.nzz.ch

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Katastrophe in Japan

Stillhalter wrote:

Gemäss einem Bekannten in Tokio gab es gerade wieder ein Nachbeben der Stärke 6+ Shizuoka. :cry:

Bestätigt:

Tuesday, March 15, 2011

Strong quake of upper 6 jolts Shizuoka Pref.Kyodo News

A strong earthquake with a preliminary magnitude of 6.0 jolted Shizuoka Prefecture and its vicinity, including Tokyo, on Tuesday evening.

The 10:31 p.m. quake registered upper 6 on the Japanese seismic intensity scale of 7 in the eastern part of Shizuoka, and upper 5 in the eastern part of Yamanashi Prefecture, according to the Japan Meteorological Agency.

No tsunami warning was issued.

http://search.japantimes.co.jp/cgi-bin/nn20110315z4.html

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
Katastrophe in Japan

Onky wrote:

Aber dass Probleme tag um tag neu aufkommen, deuten einfach von riesigen sicherheitsmängeln.

Ich möchte NICHT sehen, wie die Schweizer Häuser und AKWs auch nur nach einem dieser "kleinen" 100+ Nachbeben aussehen würden.

Und ja, in der Region Basel gab es schon grosse Beben...zwar lange her, aber kann es immer wieder geben.

bscyb
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Zuletzt online: 24.05.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 1'937
Katastrophe in Japan

Wer etwas Sinnvolles tun will nachdem diese Schlafmützen endlich ein Konto eingerichtet haben:

http://www.20min.ch/news/dossier/japanbeben/story/Glueckskette-eroeffnet...

Hier kann man via Google *direkt* an das japanische Rote Kreuz spenden:

http://www.google.com/crisisresponse/japanquake2011.html

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Katastrophe in Japan

fritz wrote:

Onky wrote:

...aber wenn sie die Brennstäbe voneinander trennen, sollte die hitze schwächer werden und besser kontrollierbar.

Also: Freiwillige vor.

Hier noch was zum Thema: http://www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/Rein-raus-Sonst-sterben-sie...

So war es damals in Tschernobyl.

Also ich bin froh, dass ich mich dank der grossen Distanz vor dieser Arbeit drücken kann (verdammter Egoist!)

Gruss

fritz

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 20.06.2017
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 569
Ein kleiner Lichtblick in diesem Leid

Rettungskräfte bergen ein vier Monate altes Baby aus den Trümmern. Es ist wieder mit seinem Vater vereint. Der Name des Babys: Kibo-was Hoffnung bedeutet.

Die Mutter bleibt allerdings verschollen.

dobry
Bild des Benutzers dobry
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 31.05.2006
Kommentare: 859
Katastrophe in Japan

bscyb wrote:

Wer etwas Sinnvolles tun will nachdem diese Schlafmützen endlich ein Konto eingerichtet haben: ...

Hier kann man via Google *direkt* an das japanische Rote Kreuz spenden:...l

Die Japaner haben genug Finanz-Reservern. Mich hat es mit Aktienverlusten schon genug gekostet, weil man in Japan an riskanter Lage gebaut hat (insbesondere AKWs direkt am Meer).

Es ist gut, dass die Schweiz logistische Hilfe und Katastropen-Suchtrupps zur Verfügung stellt.

_________________

Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Katastrophe in Japan

dobry wrote:

bscyb wrote:
Wer etwas Sinnvolles tun will nachdem diese Schlafmützen endlich ein Konto eingerichtet haben: ...

Hier kann man via Google *direkt* an das japanische Rote Kreuz spenden:...l

Die Japaner haben genug Finanz-Reservern. Mich hat es mit Aktienverlusten schon genug gekostet, weil man in Japan an riskanter Lage gebaut hat (insbesondere AKWs direkt am Meer).

Es ist gut, dass die Schweiz logistische Hilfe und Katastropen-Suchtrupps zur Verfügung stellt.

Und eben solche Trupps müssen finanziert werden. Darum geht's.

Genau genommen unterstützt man Japan sogar, indem man jetzt (fallendes Messer hin oder her) zukauft. Japan verkauft und ist auf Käufer angewiesen, um anständige Kurse zu erhalten. Ich hoffe, das tönt jetzt nicht despektierlich - ist auch keineswegs so gemeint.

Ich hab heute einem Freund in Tokio Geld geschickt, damit er mit seiner Frau und seinem Baby in die CH fliegen kann.

Perry2000
Bild des Benutzers Perry2000
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 25.03.2008
Kommentare: 6'343
Katastrophe in Japan

Aus dem Link von Fritz:

Quote:

Am gefährlichsten seien die rund 1800 Helikopterflüge gewesen, die notwendig waren, um den Brand im Reaktorkern mit 5000 Tonnen Deckmaterial zu löschen.

Aus dem Newsfeed:

Quote:

Die Betreiber des beschädigten Atomkraftwerks Fukushima wollen die Reaktoren möglicherweise von Hubschraubern aus mit Wasser kühlen. Das Unternehmen Tokyo Electric Power erklärte am Dienstag, man erwäge, die japanischen und amerikanischen Streitkräfte um Hilfe bitten.

Vom Hubschrauber aus sei die Gefahr einer radioaktiven Verstrahlung geringer. Außerdem sei die Kühlung aus der Luft möglicherweise effektiver.

Merkt Ihr was :?:

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Katastrophe in Japan

Perry2000 wrote:

Merkt Ihr was :?:

Man scheint hilflos zu sein.

Kann aber schon sein, dass die Sachlage anders ist als in Tschernoby. Ich glaube verstanden zu haben, dass in Tschernobyl vor allem der Brand ein grosses Problem war, da da heisse, strahlende Staubwolken weit in den Himmel stiegen. Vielleicht ist verseuchter Wasserdampf weniger problematisch für die Helis?

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 26.06.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'852
Katastrophe in Japan

Ich verstehe die Leute nicht.

Da sind wahrscheinlich 100'000 Tote wegen dem Erdbeben und Tsunami zu erwarten und man schreib nur die bestätigten Zahlen von 5000 Toten hin.

Beim Kernrektor werden aber die grössten Schäden aus dem Finger gezogen die Kerne schmelzen wie wild und keine Sau hält sich an die offiziellen Mitteilungen.

Es ist ja viel geiler über den Atomkern zu schreiben als über die paar Toten :twisted:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Katastrophe in Japan

dobry wrote:

Mich hat es mit Aktienverlusten schon genug gekostet, weil man in Japan an riskanter Lage gebaut hat (insbesondere AKWs direkt am Meer).

:?: :?: :?: :!: :!: :oops: :oops: :oops:

Sollen wir jetzt Mitleid mit dir haben??

Richte doch ein Spendenkonto ein, wo diese !@#$%^&-Japaner den finanziellen Schaden, den sie dir (und anderen gleichdenkenden (gibt es das?)) angetan haben, wieder begleichen können. Einige von denen werden ihr Geld ja bald nicht mehr brauchen können... :oops: :oops:

Schäme dich!

Übrigens: Falls die Kühlung mit dem Meerwasser geklappt hätte (vielleicht hat es zum Teil ja auch - wir wissen nicht, was sonst passiert wäre), hätten es alle genial gefunden, dass die AKWs direkt am Meer liegen.

Gruss

fritz

Seiten