Medien, Presse, Journalismus, "Lügenpresse"

239 posts / 0 new
Letzter Beitrag
b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Die pure Wahrheit in 6 Minuten

https://www.youtube.com/watch?v=J4rHWM8rEqI

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

b00n hat am 05.06.2015 - 20:51 folgendes geschrieben:

Elias hat am 02.06.2015 - 12:33 folgendes geschrieben:

b00n hat am 02.06.2015 - 12:17 folgendes geschrieben:

Elias hat am 02.06.2015 - 11:19 folgendes geschrieben:

b00n hat am 02.06.2015 - 11:09 folgendes geschrieben:

also nur weil ich das als solches bezeichne, wagst du dir es anzumassen Crazy , dass ich eine phobie hab?

Was fragst du dauernd?
Eine Philie kann es nicht sein.

Ich will MF doch nur zeigen, was ich ihm oben erklären wollte.
Dazu dienen deine Postings

 

was du mf anhand meiner postings aufzeigen willst.... wimmer mit blocher gleichstellen, fragen stelln und dann andere nicht beantworten... 

 

o.k. jetzt kommt die Nachplapperi-Phase

 

MH17 war der Auslöser

 

 

Russland soll Satelliten-Aufnahmen zur MH17-Katastrophe gefälscht haben, behauptet die Recherchegruppe Bellingcat. Der Bildforensiker Jens Kriese kritisiert die Analyse. Ob Moskau lügt, lasse sich nicht mit Sicherheit sagen.

SPIEGEL ONLINE: Halten Sie die russischen Satellitenbilder für manipuliert?

Kriese: Die Frage ist falsch. Wir haben es nicht mit Satellitenaufnahmen zu tun. Wir kennen nur die Version, die Moskau veröffentlicht hat. Das ist eine zu Präsentationszwecken aufbereitete Satellitenaufnahme.

SPIEGEL ONLINE: Bellingcat kommt zu dem Schluss, dass sie mit Photoshop bearbeitet wurde.

Kriese: Eine Fehlinterpretation. Sie sagen: Die Metadaten zeigen, dass die Bilder mit Photoshop bearbeitet wurden. Daraus folge, dass es wohl die Wolken waren, die eingefügt wurden, um etwas zu verschleiern. In Wahrheit beweist der Hinweis auf Photoshop in den Metadaten nichts. Mit irgendeinem Programm mussten die Russen das Satellitenbild ja für die Präsentation bearbeiten. Sie haben Rahmen und Textbausteine eingefügt, als Erklärungen für die Öffentlichkeit. Die identifizierten Artefakte können ihre Ursache darin haben - oder auch durch mehrfaches Abspeichern im JPG-Format entstanden sein.

 

  

http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-satellitenbilder-bellingcat-b...

hm die mainstreamer mit ihrer russenphobie sind da wohl schön reingetreten mit ihrem gecopypaste von 20min bis blick und die weiteren qualitätsmedien, schade dass das user dann auch noch verbreiten.

---

..was hat denn der holländer dringendes in moskau ob, wenn doch alles so klar ist?

Niederländischer Außenminister wegen MH17 in Moskau 
 

5. Juni 2015, 17:51

  Koenders trifft Amtskollegen Lawrow

Den Haag/Kiew - Der niederländische Außenminister Bert Koenders ist zu einem überraschenden Besuch nach Moskau gereist. Das meldeten niederländische Medien am Freitag. Er sollte noch am Freitagabend mit seinem russischen Amtskollegen Lawrow unter anderem über den Abschuss der Passagiermaschine MH17 im Juli vorigen Jahres über der Ostukraine sprechen.

 

 

btw..

Am Donnerstag erst reagierte der Spiegel auf die Kritik, dass Bellingcat "Kaffeesatzleserei" betreibe. Es gehöre zu den journalistischen Prinzipien, dass man eine Information nur dann als verlässlich bewerte, wenn man sie von zwei unabhängigen Quellen bestätigt wird. Bei einer "brisanten" Meldung, die man nicht "eindeutig verifizieren" kann, wähle man eine vorsichtige Formulierung. Gewunden wird von Chefredakteur von Spiegel Online, Florian Harms, zugestanden, dass man dies hier nicht beherzigt hat. Man wollte halt ganz vorne mitspielen und für einen Aufreger sorgen, da gibt es keine Zeit für Nachprüfungen, weil sonst andere zuvorkommen könnten, und politisch richtig lag ja der Bericht offenbar auch, so dass man auf übergroße Vorsicht verzichten konnte, hat doch Bellingcat eng mit dem Atlantic Council kooperiert.

http://www.heise.de/tp/artikel/45/45119/1.html

 

NEIN alles VT`s oder??

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Der ehemalige ARD-Nachrichtenredakteur Volker Bräutigam hat förmlich Programmbeschwerde gegen die Berichterstattung der ARD, anlässlich der Bellingcat-„Enthüllungen“ über angebliche Bildmanipulationen im Kontext von MH17 durch das russische Verteidigungsministerium, eingereicht. Der Vorwurf lautet auf ungeprüfte Tatsachenbehauptung sowie einer nicht geleisteten Berichtigung oder Entschuldigung, nachdem sich die Vorwürfe in dieser Form als de facto Falschmeldung herausgestellt hatten. 

http://www.rtdeutsch.com/22195/headline/programmbeschwerde-gegen-ard-weg...

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385
Unbeschwerte Beschwerdefreiheit

Hat schon Mal einer versucht, bei einem russischen Sender Programmbeschwerde einzureichen?
Und wenn ja, lebt der noch?

 

Michael Moore kritisiert immer wieder das eigene Land. Er ist nicht der einzige.
In den USA gab es z.B. Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg.

 

Nestbeschmutzer aus Deutschland:  Die Anstalt, Dieter Nuhr,  Die Heute Show, Quer (Christopf Süss), Schlachthof, Bund der Steuerzahler, Hammer der Woche, usw.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385
EU-Richtlinie zu Geschäftsgeheimnissen gefährdet Presse- und

Meinungsfreiheit

 

Zivilgesellschaftliche Organisationen fordern Schutz von Journalisten und Whistleblowern

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion (dju), der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII), LobbyControl, die Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche, das Whistleblower-Netzwerk und das gemeinnützige Recherchebüro CORRECT!V erklären:

Das Gesetzgebungsverfahren zur EU-Richtlinie „über den Schutz vertraulichen Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformation (Geschäftsgeheimnisse) vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung“ gefährdet in erheblichem Umfang die Meinungs- und Pressefreiheit. Das hat gravierende Auswirkungen auf die Arbeit von Journalisten und den Schutz von Whistleblowern.

 

Die Generaldirektion Binnenmarkt der Europäischen Kommission hat unter Beteiligung der Akteure aus der Wirtschaft den Entwurf zur Richtlinie ausgearbeitet, ohne die Journalistenverbände und Interessenvertretungen auf Arbeitnehmerseite aktiv einzubinden. Die Folge ist ein Entwurf, der vor allem den geschäftlichen Schutzinteressen der Unternehmen Rechnung trägt und die etablierte Balance in einem demokratischen Gemeinwesen zu Lasten der anerkannten Medienpraktiken und dem berechtigten Informationsinteresse der Öffentlichkeit verzerrt.

Ziel der Richtlinie ist es, unfaire Praktiken im Wettbewerb zwischen Unternehmen und die Ausspähung von Konkurrenten und Verwertung dieser Vorteile zum wirtschaftlichen Nutzen zu unterbinden. Wirtschaftliche Konkurrenten sind aber nicht die einzigen, die Interesse an Informationen haben, die Unternehmen geheim halten wollen. Über die Hälfte wirtschaftskrimineller Taten in Unternehmen wird durch Anzeigen von Beschäftigten aufgedeckt. In Zusammenhang mit zahlreichen Skandalen, u. a. in der Lebensmittelindustrie (in Deutschland der sog. Gammelfleisch-Skandal) ist deutlich geworden, dass Schaden von der Bevölkerung nur dann ferngehalten werden kann, wenn Beschäftigte bereit sind, die Verstöße öffentlich zu machen. Nicht die Schädigung des eigenen Arbeitgebers, sondern das Verantwortungsgefühl für das Wohl der Allgemeinheit sind die vordergründlichen Motive, die die Whistleblower zu ihrem Handeln bewegen. Ein solches Verhalten setzt in der Regel ein hohes Maß an Zivilcourage voraus und muss vor Sanktionen geschützt werden.

Kritische und investigative Berichterstattung ist auf Whistleblower aus Unternehmen angewiesen und hat nichts mit Industrie- und Wirtschaftsspionage zu tun. Die Medien als Intermediäre und die demokratischen Kontrollorgane brauchen Hinweise von Insidern, um Missstände aus Unternehmen an die Öffentlichkeit zu bringen. Das ist notwendig in einer demokratischen, offenen Gesellschaft.

Eine Verankerung des Geschäftsgeheimnisschutzes auf europäischer Ebene ist ein bedeutender Baustein für handelspolitische Aktivitäten der Kommission wie den Abschluss des Transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP). Mit der Verabschiedung der Richtlinie wird Geschäftsgeheimnisschutz Bestandteil des „acquis communautaire“. Erst dann darf die EU mit alleiniger Kompetenz mit den USA über internationale Handelsabkommen im Hinblick auf Geschäftsgeheimnisse verhandeln.

Für eine freie Berichterstattung und den Schutz der Arbeitnehmer_innen als Whistleblower sollten bereits im Rechtsausschuss folgende Notbremsen gezogen werden:

  • Im vorliegenden Entwurf werden die Geheimnisse als Geschäftsgeheimnisse definiert, die „von kommerziellem Wert sind, weil sie geheim sind“. Dies ist tautologisch. Nach der von der Kommission vorgeschlagenen Definition kann das Unternehmen willkürlich eine Angelegenheit zum Geschäftsgeheimnis erklären. Das ist inakzeptabel. Deswegen ist Änderungsantrag 102 zur Präzisierung des Begriffs „Geschäftsgeheimnis“ notwendig.
  • Nach dem vorliegenden Entwurf kann Erwerb, Nutzung und Offenlegung des Geschäftsgeheimnisses nicht geahndet werden, wenn dies „zum Zweck der rechtmäßigen Wahrnehmung des Rechts auf Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit“ erfolgt. Das Wort „rechtmäßig“ ist zu streichen.
  • Von den Whistleblower wird erwartet, dass sie die rechtliche Relevanz des gemeldeten Verstoßes zum Zeitpunkt ihrer Meldung einschätzen können. Das kann keinem juristischen Laien zugemutet werden, der im öffentlichen Interesse handelt und unternehmensinterne Gefahren für die Öffentlichkeit aufdeckt. Hier dient Änderungsantrag 192 zur Klarstellung, dass ein Whistleblower nur gutgläubig handeln muss.
  • Nur ordnungswidrige, strafbare und illegale Handlungen können nach dem derzeitigen Entwurf der EU-Kommission durch Whistleblower rechtmäßig offen gelegt werden. Hier ist eine breitere Definition notwendig, damit auch Informationen im Hinblick auf Risiken für Gesundheit, Umwelt, Demokratie und Frieden aufgedeckt werden dürfen.

Unsere Bedenken decken sich mit denen der OSZE- Beauftragte für Medienfreiheit Dunja Mijatovic In seltener Deutlichkeit warnte sie in einer Stellungnahme zu dem laufenden Gesetzgebungsvorhaben: “Einige der Bestimmungen verhindern nicht ausreichend die Einführung von überzogenen Beschränkungen der Freiheit der Äußerung und der Freiheit der Medien durch die europäischen Mitgliedstaaten. Insbesondere definiert der Text nicht die legitime Ausübung des Rechtes auf Äußerungsfreiheit und Information und enthält keine klare Erwähnung des öffentlichen Interesses um sachgemäß investigativen Journalismus zu schützen, der den Erwerb, Gebrauch und die Offenlegung von Geschäftsinformationen umfasst.”

https://netzwerkrecherche.org/blog/eu-richtlinie-zu-geschaeftsgeheimniss...

 

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Elias hat am 08.06.2015 - 17:23 folgendes geschrieben:

Hat schon Mal einer versucht, bei einem russischen Sender Programmbeschwerde einzureichen?
Und wenn ja, lebt der noch?

 

Michael Moore kritisiert immer wieder das eigene Land. Er ist nicht der einzige.
In den USA gab es z.B. Demonstrationen gegen den Vietnamkrieg.

 

Nestbeschmutzer aus Deutschland:  Die Anstalt, Dieter Nuhr,  Die Heute Show, Quer (Christopf Süss), Schlachthof, Bund der Steuerzahler, Hammer der Woche, usw.

 

wusst ich schon, dass du das vorbringst. wichtig bei dem spiel ist einfach beiden seiten zuzuhören und propaganda rauszufiltern.

 

die foto geschichte, das was eingebrannt bleibt (auch bei einer medialen richtigstellung) : putin macht photshop=betrüger

die richtigstellung wird niemals soviele menschen erreichen wie die schlagzeile zu beginn.

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385

b00n hat am 09.06.2015 - 10:12 folgendes geschrieben:

die richtigstellung wird niemals soviele menschen erreichen wie die schlagzeile zu beginn.

Aber immerhin werden einige Menschen erreicht.
Abgesehen davon: die Menschen vergessen schnell. Sonst würden nicht so viele Politiker wiedergewählt werden.

Richtigstellungen gibt es in Russland meines Wissens nicht. Dort werden unliebsame Kritiker hinter Gitter gebracht oder fallen einem Attentat zum Opfer.

 

 

Opposition in Russland
Die wenigen, die nicht schweigen

Boris Nemzow ist tot, Putins Politik der Einschüchterung wirkt. Sieben Beispiele, die davon erzählen, wie schwer es in Russland ist, Kritik an der Regierung zu üben.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-03/russland-opposition-zivilgese...

 

 

Bei uns läuft ja auch nicht alles wie gewünscht. Verglichen mit anderen leben wir im Paradies.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

dem möchte ich beipflichten;

Bei uns läuft ja auch nicht alles wie gewünscht. Verglichen mit anderen leben wir im Paradies.

 

zur oppositionsunterdrückung, weis ich nicht so recht weil das wieder sehr einseitig daher kommt. es wurden diversen NGO`s eigenartige westliche verbindungen nachgewiesen. ala opposition finanzierung, unterwanderung usw. (das können wir ja gut, finanzieren und aufstände provozieren)

der choderkowsky war nicht sauber, der steckte mit goldmann unter der decke und wollte das rusische gas/öl verwallstreetlichen. das wirkte natürlich den nationalen interessen massiv entgegen. 

-

lassen wir das mal so im raum und schauen uns die entwicklung an.

 

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

bilderberger passen auch in den thread oder?

nun wenn man zurückdenkt, 10-15 jahre, wurden diese bilderberger ja eigentlich noch als VT`s gehandelt. mittlerweile sind sie gleitend in der realität angekommen.

man schaue sich die teilnehmer und die traktanden an:

http://derueberflieger.blogspot.co.at/2015/06/die-bilderberger-konferenz...

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 08.06.2015 - 17:23 folgendes geschrieben:

Hat schon Mal einer versucht, bei einem russischen Sender Programmbeschwerde einzureichen?
Und wenn ja, lebt der noch?

Würde irgend einer von uns Schreibern noch leben, wenn wir in Saudi Arabien leben würden?

Dass es in anderen Ländern (Russland, China ...) um die Pressefreiheit und Beschwerdemöglichkeiten schlechter bestellt ist als in Westeuropa ist sicherlich richtig. Aber das darf nicht als Freibrief für unsachliche Berichterstattung herangezogen werden.

 

P.S.: Unter Stalin gab es mal einen Wettbewerb für den besten politischen Witz.
Erster Preis: 10 Jahre Sibirien Blum 3

 

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

b00n hat am 09.06.2015 - 11:21 folgendes geschrieben:

bilderberger passen auch in den thread oder?

nun wenn man zurückdenkt, 10-15 jahre, wurden diese bilderberger ja eigentlich noch als VT`s gehandelt. mittlerweile sind sie gleitend in der realität angekommen.

man schaue sich die teilnehmer und die traktanden an:

http://derueberflieger.blogspot.co.at/2015/06/die-bilderberger-konferenz...

 

der gelinkte bloger hat ja da die teilnehmerliste mit traktanden.... nun lese ich aber grad:

Bilderberg: Teilnehmer "top secret"  7. Juni 2015, 11:01  Keine Auskünfte über Gästeliste im Vorfeld - Bundespräsident Fischer laut Medienberichten anwesend - Großdemo mit "2.000 bis 3.000 Teilnehmern"

Telfs -Nach dem G-7-Gipfel im bayerischen Schloss Elmau findet von 10. bis 14 Juni mit der Bilderberg-Konferenz im 26,5 Kilometer entfernten "Interalpen-Hotel" im Tiroler Telfs die nächste, wenn auch private, Zusammenkunft von Weltmächtigen statt. Die Teilnehmer-Liste blieb im Vorfeld wie gewohnt geheim. Mehr erfuhr man über die geplanten Proteste und den Polizei-Großeinsatz mit bis zu 2.100 Beamten.

Weder von der Tiroler Polizei noch von der Führung des "Interalpen-Hotel Tyrol" gab es - erwartungsgemäß - Informationen zu den Gästen der Konferenz. Der Veranstalter selbst war auf APA-Anfrage vorerst für keine Stellungnahme erreichbar. Auf der Homepage der Bilderberger waren die heurigen Teilnehmer ebenfalls nicht aufgelistet, sondern lediglich jene der vergangenen Jahre.

Keine Teilnehmerliste

Die Marketing-Verantwortliche der Interalpen-Hotels sagte der APA, dass man selbst noch über keine Teilnehmer-Liste verfüge. Für die Bilderberger sei aber jedenfalls das gesamte Hotel "exklusiv reserviert". http://derstandard.at/2000017079385/Bilderberg-Teilnehmer-top-secret

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

b00n liest auch am roten rand....

 

 100 000 Demonstranten in Lissabon Wenn sich in Moskau ein “Oppositioneller” schneuzt,  ist das der Tagesschau womöglich eine Schlagzeile wert: “Putin setzt Opposition unter Druck. Der bekannte Oppositionelle XY muss sich schneuzen.” Über die Opposition im “freien Westen” wird nicht so beflissen berichtet; im Regelfall nämlich gar nicht. Zum Beispiel gingen am 6. Juni in Lissabon 100 000 Menschen auf die Straße. Wo blieb die Schlagzeile der Tagesschau? Oder jedes beliebigen anderen Mainstreamediums? Fehlanzeige. Das passt nicht ins BILD. Hier ein Bericht über die Demo:http://news.dkp.suhail.uberspace.de/2015/06/100-000-demonstranten-in-lis...

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385
Powell zweifelt an Existenz irakischer Chemiewaffen-Labors

Noch im Februar 2003 hatte der US-Außenminister vor dem UN-Sicherheitsrat behauptet, Irak verfüge über mobile Labors zur Herstellung von Biowaffen. Mit seiner Darstellung wollte Powell den späteren Angriff auf Irak rechtfertigen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/irakkrieg-powell-zweifelt-an-existenz...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385
Mysteriöser Gipfel schürt Verschwörungstheorien

Am Bilderberg-Treffen steckt die globale Elite die Köpfe zusammen. Dass die Beschlüsse geheim bleiben, sorgt für die wildesten Gerüchte.

Dieses Jahr wird die Welt in Telfs-Buchen abgewickelt. Im dortigen Luxus-Resort Interalpen Hotel Tyrol checken am Donnerstag 133 Mitglieder der globalen Elite ein und besprechen an der drei Tage dauernden Bilderberg-Tagung, wie es mit der Erde weitergehen soll.

Wer hier eingeladen ist, gehört zur Crème de la crème. Aus den USA reisten am meisten Teilnehmer an: 33 Wirtschaftsführer, Politiker und Wissenschaftler, angeführt vom 92-jährigen Oberstrategen Henry Kissinger. Darauf folgen Grossbritannien (12), Frankreich (11), Österreich und Deutschland (je 10). Wie die BBC vermerkt, ist unter den Bilderbergern die niederländische Königin Beatrix diesmal das einzige gekrönte Haupt.

Vier Schweizer, ein Russe

Die Schweiz ist mit vier Teilnehmern mit von der Partie: dem Roche-Verwaltungsratsmitglied Christoph Franz, dem Ex-Bundesbankier und heutigen BlackRock-Vize Philipp Hildebrand, dem Kudelski-Chef André Kudelski und dem Genfer Regierungsrat Pierre Maudet. Am Schluss der Liste von 22 Nationen rangiert Russland, vertreten durch den Ökonomieprofessor Sergej Gurjew.

Schwammige Themenliste

Die wenig erhellende Themenliste reicht von künstlicher Intelligenz über aktuelle Wirtschaftsfragen und den Nahen Osten bis zu den US-Wahlen. Europas Probleme werden unter anderen die drei amtierenden Premierminister von Holland, Finnland und Belgien diskutieren. Bankenbosse von HSBC, Lazard, Banco Santander, der Deutschen Bank sowie ein Vertreter der Europäischen Zentralbank werden sich der «heissesten Kartoffel» Griechenland annehmen, vermutet der «Guardian».

Zur Nahost-Krise lassen sich die Bilderberger vom US-General John Allen unterrichten, dem Leiter des internationalen Kampfs gegen den Islamischen Staat. Gleich drei Google-Leute und der PayPal-Gründer Peter Thiel werden einiges zur künstlichen Intelligenz zu sagen haben.

Chaos stiften? Ukraine bewaffenen? Bargeld abschaffen?

Aber was werden die Koryphäen beschliessen? Darum ranken sich, wie seit der ersten Bilderberg-Tagung von 1954, die wildesten Gerüchte. Auf der anarchistisch angehauchten Website inforwars.com vermutet Paul Joseph Watson, die Tagungsteilnehmer planten den Klassenkampf. «Sie wollen Unruhen, weil die Elite dann das Chaos ausnutzen kann, um sich als Retter darzustellen und einen staatlichen und wirtschaftlichen Totalitarismus einzuführen.»

Bemerkenswert findet Watson, dass Jim Messina in Telfs-Buchen aufkreuzt. Der Politstratege leitete 2012 Barack Obamas Wiederwahlkampf und berät jetzt Hillary Clinton. Seine Teilnahme sei ein klares Zeichen, dass Bilderberg hinter Hillary stehe. Im weiteren sollen die Tagungsteilnehmer unter anderem darauf hinarbeiten, dass die Ukraine bewaffnet, das Bargeld abgeschafft und ein EU-Austritt Grossbritanniens hintertrieben wird.

Gestalter oder Getriebene?

In vielem erinnern die Vorausberichte an jene von 2011 in der Schweiz, als die Bilderberg-Elite ihre Köpfe in St. Moritz zusammensteckte. Doch damals schrieb der «Tages-Anzeiger»: «Die scheinbar Mächtigen sind mehr die Getriebenen als die Gestalter der Prozesse auf den Märkten und in der Gesellschaft.»

Weil die Geschehnisse der Tagung geheim bleiben mussten, konnte dem niemand widersprechen. Es wird diesmal nicht anders sein.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Mysterioeser-Gipfel-schuert-Versc...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Why Almost No One’s Covering The War In Yemen

 

More than 1,200 people have died since Saudi Arabia and its allies launched a military operation in Yemen in March, but the country has become so hard to access that news organizations are finding it almost impossible to cover the conflict. At the same time, a lack of electricity and poorly developed internet infrastructure are hampering the citizen journalism and online activism that have offered a window into other recent conflicts.

http://nationalyemen.com/2015/06/13/why-almost-no-ones-covering-the-war-...

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Snowden-Dokumente: Zweifel an "Sunday-Times"-Bericht  15. Juni 2015, 07:47  "Sunday Times" berichtete über chinesischen und russischen Zugang zu Snowden-Datensätzen

London/Washington/Moskau – Der Snowden-Vertraute und Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald weist die Darstellung der "Sunday Times" zurück, wonach Russland und China Zugriff auf streng geheime Daten der Geheimdienste Großbritanniens und der USA gehabt hätten.

Der Bericht in der "Sunday Times" sei gespickt mit vielen nachweislich falschen Fakten und ein Beispiel für schlimmsten Journalismus. Wer Behauptungen glaube, die anonym im eigenen Interesse von Regierungen vorgetragen würden, sei dumm, schrieb Greenwald im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

http://derstandard.at/2000017457826/Snowden-Dokumente-Zweifel-an-Sunday-...

 

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Elias hat am 10.06.2015 - 12:28 folgendes geschrieben:

Noch im Februar 2003 hatte der US-Außenminister vor dem UN-Sicherheitsrat behauptet, Irak verfüge über mobile Labors zur Herstellung von Biowaffen. Mit seiner Darstellung wollte Powell den späteren Angriff auf Irak rechtfertigen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/irakkrieg-powell-zweifelt-an-existenz...


15.2.1991, Titelseite:

WAR NEWS!

IRAQIS HAVE
GAS CHAMBERS
FOR ALL JEWS

The Jewish Press (New York) erschien am 15.2.1991 mit nebenstehender Greuelpropaganda-Meldung auf der Titelseite:

"Kriegsnachrichten! Iraker haben Gaskammern für alle Juden"

 

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Die Brutkastenlüge

Mit der Brutkastenlüge erzwang George W. Bush sr. seinerzeit den ersten Irak-Krieg Amerikas. Amerika verbreitete über die Medien, irakische Soldaten hätten Säuglinge aus Brutkästen kuwaitischer Krankenhäuser gerissen und sie auf dem Boden zerschmettert. George Bush sen. wörtlich: "Sie schleudern Brutkasten-Babys wie Brennholz auf den Fußboden." (1) Vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sagte ein junges kuwaitischen Mädchen aus, das die angeblichen Säuglingsmörder beobachtete: "Ich habe im Krankenhaus gesehen, wie irakische Soldaten Säuglinge aus den Brutkästen gerissen haben, um sie auf dem kalten Fußboden sterben zu lassen." (2) Sie weinte herzzerreißend, als sie ihre Geschichte vortrug, beeindruckend. Nach dieser Theateraufführung vor dem UN-Sicherheitsrat wurde der Krieg beschlossen, der Irak anschließend zerstört. Doch dieser Krieg wurde mit einer grausigen Lüge begründet und gerechtfertigt: "Nach dem Krieg dann die ganze Wahrheit: Die Baby-Morde hat es nie gegeben, alles reine Erfindung. Die Oscar-verdächtige Zeugin: in Wahrheit die Tochter des kuwaitischen Botschafters. Die ganze Greuel-Story frei erfunden, hier in Manhatten, von den Werbeprofis der Agentur Hill & Knowlton mit guten Kontakten zur US-Regierung." (3)
Konfliktforscher Prof. Wolfgang Vogt: "Es war eine perfide Inszenierung, ein tiefer Griff in die Manipulationskiste, um einen Krieg zu legitimieren. Um beispielsweise – und das stand an – die Zustimmung des Kongresses für diesen Krieg zu bekommen, die Öffentlichkeit hinter sich zu stellen und klar zu machen: Man kämpft gegen einen Teufel, gegen unmenschliche Barbaren, die selbst vor solchen Taten angeblich nicht zurückschrecken. Tatsächlich weiß man: Es war ein PR-Trick der perfiden Art." (4)
1-4) PANORAMA Nr. 622 vom 6.2.2003

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Die Torpedolüge von Tonking

"Amerika 1964. Eine ganze Nation will den Frieden, ganz anders als ihre Regierung. Denn US-Präsident Johnson ist fest entschlossen, Krieg in Vietnam zu führen. Und da kommt ein Zwischenfall im Golf von Tonking sehr gelegen. Am 4. August wird der US-Zerstörer 'Maddox' angeblich torpediert, angeblich von einem nordvietnamesischen Torpedoboot. Ein grundloser Angriff, behaupten die Amerikaner. Sie bringen den Fall vor die Vereinten Nationen. Die Stimmung dreht sich, keine Spur mehr von Friedenssehnsucht in Amerika. Und Präsident Johnson hat endlich einen Anlass, Nordvietnam zu bombardieren. Lyndon B. Johnson (US-Präsident): 'As I speak to you tonight, our action is now an execution.' (Während ich zu Ihnen spreche sind wir in den Krieg eingetreten) Kommentar: Zum ersten Mal greifen die Amerikaner nun direkt in die Kampfhandlungen ein. So begann der Vietnamkrieg. Sieben Jahre später. Journalisten der amerikanischen New York Times finden heraus: Der Kriegsgrund war eine glatte Propagandalüge. Denn tatsächlich hatten die Amerikaner mit ihren südvietnamesischen Verbündeten zuerst angegriffen.
Konfliktforscher Prof. Wolfgang Vogt: 'Zu dem Angriff auf den Zerstörer Maddox gibt es keine Belege, das ist eine höchst zweifelhafte Angelegenheit. Und Johnson brauchte einen solchen Anlass, aus mehreren Gründen. Der wichtigste was: Er brauchte eine Generalsvollmacht seitens der Kongresses, um freie Hand zu bekommen für Kriegsführung gegen Nordvietnam und die Vietcong. Er musste die amerikanische Öffentlichkeit und die Weltöffentlichkeit auf seine Seite ziehen. Und dazu war ihm dieser Anlass gerade recht'." (PANORAMA Nr. 622 vom 6.2.2003)

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Die Kosovo-Lüge

"Im Januar 99, zwei Monate vor Beginn des Kosovokrieges, tauchen diese Leichenbilder auf: 23 tote Albaner liegen dicht nebeneinander, wie nach einem Massaker. Diese Fotos kommen dem damaligen Verteidigungsminister Scharping gerade recht, braucht er doch Belege für Greueltaten der Serben, um den bevorstehenden Krieg zu rechtfertigen. Der Minister zeigt der Presse seine Beweise für einen Massenmord in dem Örtchen Rugovo, angeblich genau geprüft. Rudolf Scharping: 'Wir haben sehr gut recherchiert und uns Bildmaterial besorgt, das OSZE-Mitarbeiter am Morgen gemacht haben zwischen 7 und 8 Uhr.' Kommentar: Fernsehbilder dokumentieren diesen Morgen. Tatsächlich, ein OSZE-Mann mit grüner Jacke, Henning Hensch. Ein deutscher Polizeibeamter, erster internationaler Ermittler am Tatort. Henning Hensch: 'Es war nicht so. Die Leichen haben da zwar gelegen, aber sie sind dort hingebracht worden von den serbischen Sicherheitsbehörden, nachdem die eigentliche Tatortaufnahme – und das hängt wieder zusammen mit diesem Ermittlungsrichter – abgeschlossen war, nachdem beschlossen war: Wir bringen die Leichen jetzt weg.' Kommentar: Fernsehbilder beweisen es: Zuerst liegen die Leichen verteilt wie nach einem Gefecht. Darunter auch Kämpfer der Albanermiliz UCK. Nach diesen Aufnahmen werden die Leichen zusammengetragen und fotografiert. Und genau dieses Foto ist für Scharping der Beweis für das Massaker.
Konfliktforscher Prof. Wolfgang Vogel: 'Es geht um den Krieg der Köpfe und der Herzen, und wer den gewinnt, gewinnt letztlich den Krieg. Das ist insbesondere in Demokratien bedeutsam, wo man abhängig ist von der legitimatorischen Unterstützung durch die eigene Bevölkerung für die Kriegsführung'." (PANORAMA Nr. 622 vom 6.2.2003)

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

Welche Lüge wird Amerikas neuen Krieg gegen den Irak rechtfertigen müssen? Vielleicht diese:

"Sie [die Iraker] foltern Kinder und zwingen die Eltern zuzusehen. Zeugen berichten von Elektroschocks in Folterkammern, von glühenden Eisen, von abgeschnittenen Zungen und Vergewaltigungen. Wenn das nicht teuflisch ist, dann gibt es keinen Teufel." Das sprach Präsident Bush im US-Kongress, Februar 2003. (PANORAMA Nr. 622 vom 6.2.2003)

 

 

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 10.06.2015 - 12:28 folgendes geschrieben:

Noch im Februar 2003 hatte der US-Außenminister vor dem UN-Sicherheitsrat behauptet, Irak verfüge über mobile Labors zur Herstellung von Biowaffen. Mit seiner Darstellung wollte Powell den späteren Angriff auf Irak rechtfertigen.

 

Man muss Powell zumindest zu Gute halten, dass er der einzige US-Politiker war, der später zugegeben hat, dass er gelogen hatte.

Und entsprechend der einzige, der sich dafür öffentlich entschuldigt hat!

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

b00n hat am 10.06.2015 - 10:54 folgendes geschrieben:

 Wenn sich in Moskau ein “Oppositioneller” schneuzt,  ist das der Tagesschau womöglich eine Schlagzeile wert: [...]  Über die Opposition im “freien Westen” wird nicht so beflissen berichtet; im Regelfall nämlich gar nicht. Zum Beispiel gingen am 6. Juni in Lissabon 100 000 Menschen auf die Straße. Wo blieb die Schlagzeile der Tagesschau?

Wundert Dich das?

ARD, ZDF wie auch die Springer-Presse sind vertraglich dazu verpflichtet, die Einheit Europas und die westliche Position zu vertreten. Sie sind also per Vertrag einseitig. Eine Demo in Lissabon ist der europäischen Einheit nicht förderlich.

Muss die Konsequenz nun sein, ARD, ZDF und Springer nicht mehr zu konsumieren?
Soll man sich nun auf Russia Today, oder Al-Jazeera konzentrieren?

Zweimal nein, denn letztgenannte haben ja auch eine Agenda, sind auch einseitig. Wenn auch in die andere Richtung.

Eine ausgewogene TV-Anstalt oder Zeitung gibt es nicht. Meine Lösung lautet deshalb, bei wichtigen Themen möglichst alle Seiten zu konsumieren und - im Wissen darum, auf welcher Seite die jeweilige Quelle steht - die Wahrheit aus der Vielzahl verschiedener, jeweils einseitiger Informationsquellen selbst herauszukristallisieren.

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385

MarcusFabian hat am 18.06.2015 - 23:51 folgendes geschrieben:

ARD, ZDF wie auch die Springer-Presse sind vertraglich dazu verpflichtet, die Einheit Europas und die westliche Position zu vertreten. Sie sind also per Vertrag einseitig. Eine Demo in Lissabon ist der europäischen Einheit nicht förderlich.

Völliger Nonsens. Immer wieder berichten ARD und ZDF darüber.

 

Proteste gegen Freihandelsabkommen "TTIP schränkt unsere demokratischen Rechte ein"

http://www.heute.de/zehntausende-demonstrieren-gegen-freihandelsabkommen...

 

Protest gegen EZB-Eröffnung Liveblog: Friedliche Demo - neue Krawalle befürchtet

http://www.heute.de/liveblog-blockupy-protesten-gegen-die-ezb-37606698.html

 

 Speziell für Leute wie dich ZDF heute-show: PEGIDA Today

https://www.youtube.com/watch?v=qcfq4_-Q-yE

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385
Die Cholesterin-Lüge

Fast jeder Dritte stirbt weltweit an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall - Tendenz steigend. In diesem Zusammenhang gibt es für die Ärzte seit Jahrzehnten einen hauptsächlichen Risikofaktor: Cholesterin. Zu Recht?

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=51797

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

Elias hat am 19.06.2015 - 08:24 folgendes geschrieben:

Proteste gegen Freihandelsabkommen "TTIP schränkt unsere demokratischen Rechte ein"

http://www.heute.de/zehntausende-demonstrieren-gegen-freihandelsabkommen...

 

Protest gegen EZB-Eröffnung Liveblog: Friedliche Demo - neue Krawalle befürchtet

http://www.heute.de/liveblog-blockupy-protesten-gegen-die-ezb-37606698.html

 

TTIP und EZB-Demo widersprechend nicht dem Rundfunkstaatsvertrag, der die Förderung des Zusammenhaltes in Europa verlangt.

Kommt hinzu, dass die Politik zu stark in den Sendern vertreten ist, was die Staatsverträge sogar verfassungswidrig macht. (Link)

Du wirst im letzten Jahr z.B. keinen Beitrag von ARD oder ZDF gesehen haben, wo Bilder von Bombardierungen der ukrainischen Armee auf ostukrainische Dörfer oder russische Hilfskonvoys gezeigt werden.
Auch im Syrienkonflikt wird immer nur die Seite der USA gezeigt.

Oder: Hast Du schon jemals ein Interview gesehen mit einem Führer der Taliban oder der ISIS?

Könnte doch vielleicht ganz interessant sein, mal deren Meinung zu hören, oder?

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385

MarcusFabian hat am 19.06.2015 - 17:11 folgendes geschrieben:

Du wirst im letzten Jahr z.B. keinen Beitrag von ARD oder ZDF gesehen haben, wo Bilder von Bombardierungen der ukrainischen Armee auf ostukrainische Dörfer oder russische Hilfskonvoys gezeigt werden.

Doch, das wurde mehrfach gezeigt. Aber das es ja die ARD-ZDF-Lügenpresse ist, glaube ich denen nicht. Alles manipulierte Bilder

 

Das ist doch echt krank. Entweder ist es Lügenpresse und wenn sie nichts zeigen, ist es auch gelogen.

 

So Sachen werden mit dem Alter immer schlimmer.
 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

MarcusFabian hat am 19.06.2015 - 17:11 folgendes geschrieben:

Kommt hinzu, dass die Politik zu stark in den Sendern vertreten ist, was die Staatsverträge sogar verfassungswidrig macht. (Link)

Super Link..für Leute die einen Kabinentrolley suchen..... Good  !

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 28.01.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'385

MarcusFabian hat am 19.06.2015 - 17:11 folgendes geschrieben:

Oder: Hast Du schon jemals ein Interview gesehen mit einem Führer der Taliban oder der ISIS?

Könnte doch vielleicht ganz interessant sein, mal deren Meinung zu hören, oder?

 

Taliban Interview Goes Wrong

https://www.youtube.com/watch?v=Ev9CyeYX-ig

 

 

Frag nicht, sondern such die Antworten doch bitte gleich selber im Internet

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

b00n
Bild des Benutzers b00n
Offline
Zuletzt online: 15.07.2016
Mitglied seit: 15.02.2010
Kommentare: 5'227

das österreischische tv monopol war von den amis...

es gab einen der das brechen wollte..... jörg haider...

----gesperrt wegen gutmenschentum, wünsche an der stelle allen alles gute, wie immer. http://investorshub.advfn.com/boards/profilea.aspx?user=193864

Seiten