Moshe - Diskussion

32 Kommentare / 0 neu
16.01.2014 17:56
#1
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115
Moshe - Diskussion

Ich mache eine neue virtuelle Währung.

Angelehnt an die Idee von BitCoins, aber viel einfacher gestrickt.

 

Bei Bitgold stellt sich noch die Frage, ob es mit einem fixen Wert besichert sein sollte.

Oder ein Grosshändler würde einen Mindest-Kurs garantieren.

Beispiel:

Es gibt 1 Million Bitgold-Einheiten.

Ein Emittent gibt diese heraus.

Es könnte jederzeit US-Dollar in BitGold und umgekehrt getauscht werden an einer Börse.

Um den Handel anzuregen, würde würde es vom Emittenten eine fixe Anzahl bitgold geben, die zu einem fixen Kurs zum Verkauf stehen.

Beispiel würden online gestellt:

1'000 BG zu 0.10$

500 BG zu 0.20$

400 BG zu 0.25$

100 BG zu 1$

10 BG zu 10$

So stünden diverse Angebote bereit.

Insbesondere könnte ein Mindestkurs angeboten werden.

Das Problem wäre halt die ganze Börsen-Software zu entwickeln.

Mit User-Accounts, Echtzeit-Darstellung von Kursen, Einzahlungs-Möglichkeiten, etc.

Und wie die Bitgold organisiert sind, dass die Zahl beschränkt ist.

Die könnten intern eine einfache Nummer von 1 bis 1 Million haben (Seriennummer), und es könnte ein öffentliches Verzeichnis geben, wo der Zeitpunkt des Besitzer-Wechsels dokumentiert ist. Das würde nachweisen, dass es keine doppelt gibt.

Die Bitgold könnten von anfang an für 1$ verkauft werden.

Ich könnte für 0.95$ zahlreiche Verkaufsangebote einstellen und für 1.05$ zahlreiche Kaufangebote, womit sich der Kurs in diesem Bereich zunächst stabilisieren würde.

 

Statt Bitgold als virtueller Währung, wäre auch möglich, dass ich einfach meine eigene AG handle.

Dh ich habe eine AG, und die Aktien würden auf der Homepage der AG selbst gehandelt werden.

Es könnten sogar physische Inhaber-Aktien sein, die per Einschreiben herum geschickt werden...

Das Konzept sähe so aus:

Es gibt die X AG, deren Geschäftsmodell der Handel an der Börse ist oder sonst etwas.

Die X AG selbst hätte eine Homepage, auf derer man die Aktien der X AG kaufen könnte.

Die X AG würde selbst die nötigen Informationen liefern, wie Buchwert, Gewinn-Prognosen, etc.

Daraus würden auch Kennzahlen wie KBV, KGV, etc. von einer Software abgeleitet und in Echtzeit angezeigt.

Die physischen Aktien würden per Post versandt, oder von der AG im Namen der Eigentümer aufbewahrt werden.

Der Kauf und Verkauf dieser Aktien würde über PayPal abgewickelt.

Ein Nebenstandbein wäre, für kleinere AGs dieselbe Software anzubieten, damit die deren Aktien ebenfalls einem breiteren Publikum zugänglich machen können.

 

BTW: Könnte man eigentlich eine "AG" gründen, ohne Handelsregister-Eintrag, dh einfach Unternehmensanteile an einer offiziellen Einzelfirma verkaufen?

 

Aufklappen
20.01.2014 09:55
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

SVP Bremgarten hat am 19.01.2014 - 21:26 folgendes geschrieben:

3. Hätte ich also ein 5-stelliges Startkapital, so bräuchte ich kein Nebengeschäft.

Startkapital/ Darlehen

Leitfaden für Jungunternehmer um Quellen für Startkapital und Darlehen zu finden

  • Nationale Stiftungen und Förderpreise
  • Regionale und kantonale Stiftungen und Förderpreise
  • Lokale Stiftungen und Förderpreise
  • Bürgschaftsgenossenschaft
  • Unternehmenspreise mit immaterieller Unterstützung oder regionaler Anerkennung

 

BG Ost www.obtg.ch Bürgschaftsgenossenschaft Up to 500’000  (as a banking line of credit)

Die OBTG Ostschweizerische Bürgschaftsgenossenschaft ist überkantonal in den Kantonen AG, AI, AR, GL, GR, SG, SH, SZ,TI, TG, UR, ZG, ZH tätig.

 

http://www.kti.admin.ch/startup/00051/00114/00115/?lang=de

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

20.01.2014 01:07
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
:)

du stehst bereits mitten in der bank.

bezüglich "rauf und runter" analysen kannst du dir beispiele auf youtube ansehen - stichwort "trader".

wenn du ständig vor dem pc hockst, kannst du aufnehmen, wie du analysen vor dich hin plapperst und diese dann online stellen. das entsprechende programm kann ich dir empfehlen und bei interesse hole ich als einkäufer einen mengenrabatt raus Wink

bei diesem video wird eine kooperation präsentiert.

schneller ist besser.

 

19.01.2014 23:50
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

aprecio hat am 19.01.2014 - 22:26 folgendes geschrieben:

also bernie madoff war unseriös und so wie sich deine idee anhört, könntest du im falle eines totalverlustes nur zurückbezahlen, wenn du anderswo geld aufnimmst.

aber ich finde deine fragen nicht unseriös. wenn jemand behauptet, er habe es ganz alleine geschafft, dann sagt der nicht die wahrheit, denn es braucht immer lieferanten und kunden mit ansprüchen.

wie wettbüros rechtlich geregelt sind, habe ich nicht geprüft. es gibt aber leute, die sich zusammentun, um lotto zu spielen. deshalb bleibe ich dabei: du könntest deine assets online stellen, offen die performance und zukünftige strategie betreffend der bestandteile deines (hedge)fonds angeben. das findest du vielerorts.

zusätzlich, fällt mir ein, könntest du einen barometer programmieren, der angibt wie viel geld insgesamt die spielteilnehmer "reingeworfen" haben und WOHIN der einsatz fliesst (das könnte demokratisch bestimmt werden), wenn die flasche voll ist. auch der verkaufsdruck könnte per click-barometer von den zockern bestimmt werden.

aus reinem spiel und spass. es sollte dann aber nicht bitter vor gericht enden. solche spielvereinigungen brauchen trotzdem reglemente und die software könnte sehr anspruchsvoll werden.

ich glaube, deine absicht zu erkennen, die "wetteinsätze" möglichst hoch zu gestalten, damit bei kleinen bewegungen ein höherer gewinn rausspringt.

wenn du es also nicht schaffst, die vorteile und deine seriosität zu beweisen, dann könnte deine vorlage zumindest hier scheitern.

es ist viel einfacher, sich direkt an bank2plus zu wenden und tipps im forum zu durchforsten.

Hi Aprecio,

was genau ist denn die Bank2Plus?

Ich weiss eben immer noch nicht, wie ich einen Fonds gründe. Das wäre vielleicht was für mich.

Ich habe auf meiner Homepage übrigens ein Musterportfolio (Gesamtübersicht noch nicht online, folgt alles noch).

Da kann man sich die Performance demnächst mal anschauen.

 

 

19.01.2014 22:26
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

also bernie madoff war unseriös und so wie sich deine idee anhört, könntest du im falle eines totalverlustes nur zurückbezahlen, wenn du anderswo geld aufnimmst.

aber ich finde deine fragen nicht unseriös. wenn jemand behauptet, er habe es ganz alleine geschafft, dann sagt der nicht die wahrheit, denn es braucht immer lieferanten und kunden mit ansprüchen.

wie wettbüros rechtlich geregelt sind, habe ich nicht geprüft. es gibt aber leute, die sich zusammentun, um lotto zu spielen. deshalb bleibe ich dabei: du könntest deine assets online stellen, offen die performance und zukünftige strategie betreffend der bestandteile deines (hedge)fonds angeben. das findest du vielerorts.

zusätzlich, fällt mir ein, könntest du einen barometer programmieren, der angibt wie viel geld insgesamt die spielteilnehmer "reingeworfen" haben und WOHIN der einsatz fliesst (das könnte demokratisch bestimmt werden), wenn die flasche voll ist. auch der verkaufsdruck könnte per click-barometer von den zockern bestimmt werden.

aus reinem spiel und spass. es sollte dann aber nicht bitter vor gericht enden. solche spielvereinigungen brauchen trotzdem reglemente und die software könnte sehr anspruchsvoll werden.

ich glaube, deine absicht zu erkennen, die "wetteinsätze" möglichst hoch zu gestalten, damit bei kleinen bewegungen ein höherer gewinn rausspringt.

wenn du es also nicht schaffst, die vorteile und deine seriosität zu beweisen, dann könnte deine vorlage zumindest hier scheitern.

es ist viel einfacher, sich direkt an bank2plus zu wenden und tipps im forum zu durchforsten.

19.01.2014 21:32
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

MarcusFabian hat am 19.01.2014 - 15:57 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 22:10 folgendes geschrieben:

 

 

 

Unseriös! So eine Garantie kannst Du schlicht und ergreifend nicht abgeben!

Da ich glaube, dass du es inhaltlich gar nicht verstanden hast, hier für dich in einer einfacheren Sprache:

Ich möchte dir 5 Aktien nennen. Du zahlst mir Geld dafür.

Ich sage dir, dass 4 von diesen 5 Aktien sich bis zum 31.12.2019 im Kurs verdoppelt haben werden.

Sollte ich mich irren, erhälst du dein Geld zurück.

 

Was soll daran uneseriös sein? Ich darf dir doch etwas vorschlagen und im Nicht-Eintretens-Falle das Geld zurück geben.

Es gibt sogar Versicherungen für schönes Wetter an nem bestimmten Tag.

Es ist wie ein Gerät mit 2 Jahren Garantie: Niemand kann dir ernsthaft "garantieren", dass das Gerät zu 100% noch läuft in 2 Jahren. Aber es ist eine art "Versicherung". Im Schadensfall wird bezahlt.

So ist das bei mir: Du kaufst bei mir ein Produkt mit einer Garantie. Sollte das Produkt fehlerhaft sein, erhälst du dein Geld zurück.

Wenn das unseriös ist, ist jeder Elektrofachhändler auch unseriös.

 

19.01.2014 21:27
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

bscyb hat am 19.01.2014 - 19:53 folgendes geschrieben:

Auch wenn es seriös wäre, es braucht schnell eine Bewilligung der FINMA für solche Aktivitäten. Sonst taucht der Name bald hier auf...

http://www.finma.ch/d/sanktionen/unbewilligte-institute/Seiten/default.aspx

 

Dnake für den Hinweis.

Aber ich glaube nicht, dass Börsenbriefe oder Aktientipps darunter fallen, aber ich lese mich gerne mal ein.

 

19.01.2014 21:26
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

Elias hat am 19.01.2014 - 19:47 folgendes geschrieben:

MarcusFabian hat am 19.01.2014 - 15:57 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 22:10 folgendes geschrieben:

Es werden 5 Aktien genannt, die auf einen Zeitraum von 5 Jahren eine garantierte Rendite von 100% (dh Verdoppelung des Kurses) haben.

Das Garantieversprechen lautet:

Unseriös! So eine Garantie kannst Du schlicht und ergreifend nicht abgeben!

 

Wenn man sich der Sache so sicher ist, dann mach man das selber.

Es käme mir nicht im Traum in den Sinn, ein todsicheres Geschäft anderen zu überlassen.

 

Das mag korrekt erscheinen. Zunächst mal dies:

1. Es ist nicht "todsicher". Es kann durchaus vorkommen, dass ich Gelder zurück erstatten muss. Damit rechne ich.

2. Mein Problem ist das Startkapital: Hätte ich eine Viertelmillion schweizer Franken, so könnte ich von Aktien-Einnahmen leben. Habe ich aber nicht. Dh ich muss sofort mein Startkapital erhöhen.

3. Hätte ich also ein 5-stelliges Startkapital, so bräuchte ich kein Nebengeschäft.

 

 

19.01.2014 21:24
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

MarcusFabian hat am 19.01.2014 - 15:57 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 22:10 folgendes geschrieben:

 

Es werden 5 Aktien genannt, die auf einen Zeitraum von 5 Jahren eine garantierte Rendite von 100% (dh Verdoppelung des Kurses) haben.

Das Garantieversprechen lautet:

 

 

 

Unseriös! So eine Garantie kannst Du schlicht und ergreifend nicht abgeben!

Bei allem Respekt MarcusFabian, wieso sollte ich das nicht können?

Schauen wir uns doch mal die abgegebene Garantie an:

Wir garantieren, dass mindestens 4 von den 5 genannten Aktien ihr genanntes Kursziel erreichen vor dem 31.12.2019.

Sollten weniger als 4 Aktien das Kursziel erreichen, so erhalten Sie Ihr Geld komplett zurück bezahlt, bis zum 31.03.2020.

Natürlich kann ich diese Garantie geben. Es ist so, wie wenn ich sage: "Am 22.August 2014 wird es schönes Wetter sein. Falls cih mich irre, erhälst du 100 CHF von mir."

Natürlich kann und darf ich das, solange ich die 100 CHF tatsächlich schon bereit halte und dannauch auszahle.

Genau so bei den Aktien: Das relevante ist doch, dass ich im dümmsten Fall das ganze Geld auf der Seite haben muss um auszuzahlen.

Und lohnend ist es für mich, wenn ich zB 10 Aktien auswähle und immer 5 andere gemischt bekannt gebe, und so tatsächlich die Chance habe, nur einem Teil der Leute das Geld zurück zahlen zu müssen.

Also meiner Meinung nach hast du keine sachlichen Gründe, Kritik an meiner Garantie zu üben. Ganz im Gegenteil: Die Garantie redet nicht von 100% Eintretenswahrscheinlichkeit, sondern sagt:

  • 80% der Aktien erfüllen die Kriterien
  • mit einer so hohen Wahrscheinlichkeit, dass ich für den Nicht-Eintreffens-Fall bereit bin, die Kosten komplett zurück zu erstatten.

Das heisst sogar, es gibt für beide Seiten kein Risiko: Du als mein Kunde hast null Risiko, weil du das Geld zurück erhälst.

Ich habe auch kein Risiko, denn ich zahle nie drauf, ich kann maximal alle Einnahmen zurück erstatten müssen, was dennoch keinen Verlust bedeutet sondern nur einen Umsatz von 0.-.

Du bist einfach mal wieder einer, der etwas kritisiert, ohne es zu verstehen.

 

19.01.2014 19:53
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

Auch wenn es seriös wäre, es braucht schnell eine Bewilligung der FINMA für solche Aktivitäten. Sonst taucht der Name bald hier auf...

http://www.finma.ch/d/sanktionen/unbewilligte-institute/Seiten/default.aspx

PS: Und wenn es "nur" ein Abo/Börsenbrief ist (auch wenn es SVP B. anders benennt), diese gibt es bereits wie Sand am Meer. Warum soll ich genau diesen kaufen mit Zeitraum 5 Jahren und nur 5 Aktien? Sorry, darauf hat Niemand gewartet. Wenn schon aktiv verwalten und Stock-Picking erwarte ich als Kunde Portfolio-Umschichtungen in diesem Zeitraum, sonst nehme ich lieber den passiven Ansatz (zum Beispiel ETF auf den SMI oder SPI und dazu noch 3-4 ausländische ETF-Indizes) von Anfang an. Weniger Risiko, mehr Diversifikation...

19.01.2014 19:47
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

MarcusFabian hat am 19.01.2014 - 15:57 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 22:10 folgendes geschrieben:

Es werden 5 Aktien genannt, die auf einen Zeitraum von 5 Jahren eine garantierte Rendite von 100% (dh Verdoppelung des Kurses) haben.

Das Garantieversprechen lautet:

Unseriös! So eine Garantie kannst Du schlicht und ergreifend nicht abgeben!

 

Wenn man sich der Sache so sicher ist, dann mach man das selber.

Es käme mir nicht im Traum in den Sinn, ein todsicheres Geschäft anderen zu überlassen.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.01.2014 18:02
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

MarcusFabian hat am 19.01.2014 - 15:57 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 22:10 folgendes geschrieben:

 

Es werden 5 Aktien genannt, die auf einen Zeitraum von 5 Jahren eine garantierte Rendite von 100% (dh Verdoppelung des Kurses) haben.

Das Garantieversprechen lautet:

 

 

 

Unseriös! So eine Garantie kannst Du schlicht und ergreifend nicht abgeben!

Ob Unseriös wirklich das treffende Wort ist ?? Dirol

 

Wenn du seine Selbsteinschätzung liest..dann kann er auch solche Garantien abgeben. Crazy :help:

 

Meine Stärken sind

  • Ich bin extrem ehrlich. Normale Leute lügen (angeblich) 200 mal am Tag. Ich beschränke mich auf 200 mal pro Jahrzehnt. Dh ich lüge grundsätzlich nie, ausser wenn ich wirklich Angst habe weil zB jemand mich bedroht. Kleine Notlügen gibt es nicht. Beispielsweise wenn ich etwas nicht zugeben oder nicht sagen will, sage ich einfach "ich möchte dazu nichts sagen" oder "das geht dich/Sie nichts an" oder ähnliches. Es ist schlicht nicht nötig zu lügen.
  • Ich bin sehr gerecht, bzw habe ein starkes Gerechtigkeitsempfinden. Manche mögen das als Egoistisch betrachten, aber ich verteidige die Rechte Dritter in der Regel mit gleicher Hartnäckigkeit wie meine eigenen Rechte. Und da kann ich sehr empfindlich sein.
  • Ich soll sehr intelligent sein, sagen zumindest einige Leute. Vielleicht wage ich ja 2013 den Mensa-Test?

http://www.alexander-moshe.ch/About.aspx

 

weico

19.01.2014 15:57
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 22:10 folgendes geschrieben:


Es werden 5 Aktien genannt, die auf einen Zeitraum von 5 Jahren eine garantierte Rendite von 100% (dh Verdoppelung des Kurses) haben.

Das Garantieversprechen lautet:


 

 

Unseriös! So eine Garantie kannst Du schlicht und ergreifend nicht abgeben!

18.01.2014 22:16
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

Also der Grund ist relativ einfach:

So hat jeder eine Garantie, dass die versprochenen Aktien auch was taugen.

Anders als bei nem Börsenbrief, wo man quasi jede Woche viel Text erhält.

Bei mir gibt es einmalig 5 Aktien und das wars.

Aus Sicht des Kunden läuft dies ab:

Du bewirbst dich per E-Mail.

Du erhälst per Post den Vertrag, den du unterschrieben zurück schickst (Ordnung muss sein).

Danach zahlst du den Betrag auf das Konto der AG. (Wir möchten dem Geld nicht nachrennen müssen).

Dann erhälst du per eingeschriebenem Brief die Liste mit den 5 Aktien und dem Kursziel sowie dem Datum.

Das Kursziel wird nicht exakt am Datum erreicht sein, sondern kann vorher erreicht sein.

 

Nach 5 Jahren kannst du schauen, ob alles eingetroffen ist und dann dein Geld zurück fordern, falls die Prognose nicht zutraf (4 von 5 Fällen müssen eintreffen).

Anstatt Verträge per Post zu machen, geht auch alles online, bei Bezahlung via PayPal.

Die Zahlung des Kunden gilt quasi als Vertrags-Zustimmung. Zudem senkt das die Schwelle ein bisschen.

Selbstverständlich würde ich vorher eine seriöse GmbH oder AG gründen.

 

18.01.2014 22:10
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

aprecio hat am 18.01.2014 - 11:50 folgendes geschrieben:

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 00:38 folgendes geschrieben:

Dh ich könnte dir beispielsweise eine Software machen, die regelmässig Aktienkurse runterlädt (dafür bräuchte ich aber eine Quelle, wo die Kurse idealerweise sogar als XML vorlägen, notfalls ginge auch jede normale WebSite), und dir zB die Kurse nach KBV, KGV oä filtert.

 

tue das doch! und veröffentliche diese filter auf deiner homepage.

du kannst dabei nichts verlieren. vielleicht schleicht sich einer zwischendurch aus dem forum, um deine daten zu checken, oder jemand stellt einen link auf deine seite her, um die datensammlung zu erweitern.

wenn du erfolgreiche börsen-investments tätigst, dann brauchst du grundsätzlich weniger zeit, um geld nach zu jagen oder mit versprechungen zu rackern. viele investment-firmen präsentieren einen grossen teil ihrer assets und die performance auf der homepage.

nebenbei kannst du versuchen, dein hobby zu vergolden. magci kann dabei behilflich sein, auch wenn es nicht so aussieht.

Ich habe noch eine Idee, und bitte nicht lachen, sondern ernsthaft kommentieren:

 

Es gibt ja viele Börsenbriefe, etc.

Das Problem ist: Die sind kostenpflichtig, obwohl man keine Garantie für die Qualität der gebotenen Informationen hat.

Jetzt stellt euch das vor:

Es gäbe einen Börsenbrief, bei dem

  • nicht viel gelaber steht, sondern nur die konkrete Aktie mit einem Kursziel genannt wird;
  • es gäbe eine Garantie, dass diese Aktie einen bestimmten Gewinn einbringt!

Unmöglich? Nicht mit meiner Idee.

 

Ich stelle mir das so vor:

Es ist kein Börsenbrief, sondern eine E-Mail, die 3 oder 5 Aktien  benennt.

Es werden 5 Aktien genannt, die auf einen Zeitraum von 5 Jahren eine garantierte Rendite von 100% (dh Verdoppelung des Kurses) haben.

Das Garantieversprechen lautet:

Wir garantieren, dass mindestens 4 von den 5 genannten Aktien ihr genanntes Kursziel erreichen vor dem 31.12.2019.

Sollten weniger als 4 Aktien das Kursziel erreichen, so erhalten Sie Ihr Geld komplett zurück bezahlt, bis zum 31.03.2020.

Klingt jetzt merkwürdig.

Aber das heisst da wären irgendwelche Aktien empfohlen zB:

Aktie Kurs Kursziel 2019

A 15.25 34
B 11.20 26
C 76.80 190
D 555 1'400
E 1.50 4.20

Also die Kursziele liegen mindestens doppelt so hoch wie heute und 4 von 5 müssen dieses Ziel mindestens einmal vor Ablauf der Zeit überschritten haben.

Anstatt 100% Performance auf 5 Jahre wäre auch eine ver-4-fachung auf 10 Jahre denkbar. Aber Verdoppelung und 5 Jahre klingt auch gut.

Dh für meinen Kunden:

Wenn nur 3 von 5 Aktien das Kursziel erreichen, so hat er evtl. Gewinne gemacht *UND* bekommt den bezahlten Betrag zurück.

 

Wo liegt nun meine Gewinnmöglichkeit?

Nun, ich gewinne wie folgt:

  1. Ich würde nur Aktien von Unternehmen empfehlen, die äusserst gesund sind (dh wo ein Konkurs unwahrscheinlich erscheint), und nebenbei auch noch sehr stark unterbewertet sind.
  2. Falls es mal schief geht, würden sowieso nur vielleicht 80% ihr Geld zurück fordern. Die 20% die es vergessen, mir ein Mail zu schreiben, bekommen ihr Geld nicht zurück (bzw. erst wenn die sich melden). Evtl. brauchts da auch eine Frist, dass man sich zB innert 5 Jahren nach Beginn des Anspruchs zu melden hat oder so.

Ich glaube, dass dies funktionieren würde.

Wie seht ihr das?

Die Garantie meine ich ernst, dh ich würde das Geld auf ein Sparkonto oä anlegen, um es bei Bedarf rasch zurück überweisen zu können.

 

 

Euer

Ich

 

 

18.01.2014 13:29
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

marcel55 hat am 18.01.2014 - 02:17 folgendes geschrieben:

Nimm es nicht übel Moshe, du machst eine gute Arbeit.

..und er biete ja an,dass auch DU von seiner guten Arbeit "profitieren" kannst. Einfach Stammanteile von der BK Plättlihuus GmbH kaufen (Achtung dies ist KEINE KAUFempfehlung! ) ...

....

ROFL

 

weico

18.01.2014 11:50
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

SVP Bremgarten hat am 18.01.2014 - 00:38 folgendes geschrieben:

Dh ich könnte dir beispielsweise eine Software machen, die regelmässig Aktienkurse runterlädt (dafür bräuchte ich aber eine Quelle, wo die Kurse idealerweise sogar als XML vorlägen, notfalls ginge auch jede normale WebSite), und dir zB die Kurse nach KBV, KGV oä filtert.

 

tue das doch! und veröffentliche diese filter auf deiner homepage.

du kannst dabei nichts verlieren. vielleicht schleicht sich einer zwischendurch aus dem forum, um deine daten zu checken, oder jemand stellt einen link auf deine seite her, um die datensammlung zu erweitern.

wenn du erfolgreiche börsen-investments tätigst, dann brauchst du grundsätzlich weniger zeit, um geld nach zu jagen oder mit versprechungen zu rackern. viele investment-firmen präsentieren einen grossen teil ihrer assets und die performance auf der homepage.

nebenbei kannst du versuchen, dein hobby zu vergolden. magci kann dabei behilflich sein, auch wenn es nicht so aussieht.

18.01.2014 02:17
Bild des Benutzers marcel55
Offline
Kommentare: 2

Nimm es nicht übel Moshe, du machst eine gute Arbeit. Wenigstens wird nicht im cash.ch Forum die privaten PMs gelesen und über andere lustig gemacht. Die Privatsphäre wird geachtet, weiter so cash.ch Team!

18.01.2014 00:38
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

aprecio hat am 17.01.2014 - 19:15 folgendes geschrieben:

kann man referenz-projekte von dir auf youtube schauen? also ich meine, videos oder fotosammlungen.

social-media ist doch heutzutage ein wichtiger bereich.

kannst du logos entwerfen und korrekt einbinden?

mit welchen programmen kennst du dich bezgl. web aus?

grundsätzlich kannst du nicht davon ausgehen, dass man dir geld nachwirft.

der hoster von magci hat das geld genommen und sich samt passwörter für das grundgerüst aus dem staub gemacht.

so betrachten nun mal einige kapitalisten das geschäftsleben

Also derzeit gibts keine Referenz-Projekte von mir.

 

Ich glaube, dass meine Börsen-Investments mein erfolgreichstes Business sein werden.
(Aber wie soll ich das beweisen, ohne eine 10-jährige Performance nachweisen zu können?)

Als "Programmierer" (nennen wirs 'Developer') bin ich eignetlich weniger aufs Web, als mehr auf Windows-Anwendungen spezialisiert.

Dh ich könnte dir beispielsweise eine Software machen, die regelmässig Aktienkurse runterlädt (dafür bräuchte ich aber eine Quelle, wo die Kurse idealerweise sogar als XML vorlägen, notfalls ginge auch jede normale WebSite), und dir zB die Kurse nach KBV, KGV oä filtert.

Also eigentlich könnte ich so vieles, habe aber irgendwie keine richtige Projekt-Idee. Das Problem ist:
Etwas, was alle Leute brauchen, gibts in der Regel schon tausendfach (zB Adress-Software, Mail-Programme, etc) und damit lohnt sich das nicht.

Gäbe es denn eine Software, wo einer von euch sagen kann "Das brauche ich, und es gibt nicht genau das was ich brauche, oder es gibt das schon, aber die sind zu umständlich zu bedienen"?

 

17.01.2014 19:29
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 17.01.2014 - 19:15 folgendes geschrieben:

kann man referenz-projekte von dir auf youtube schauen? also ich meine, videos oder fotosammlungen.

 

... oder gar ein Live-Stream ... ROFL

 

 

weico

 

 

17.01.2014 19:15
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

kann man referenz-projekte von dir auf youtube schauen? also ich meine, videos oder fotosammlungen.

social-media ist doch heutzutage ein wichtiger bereich.

kannst du logos entwerfen und korrekt einbinden?

mit welchen programmen kennst du dich bezgl. web aus?

grundsätzlich kannst du nicht davon ausgehen, dass man dir geld nachwirft.

der hoster von magci hat das geld genommen und sich samt passwörter für das grundgerüst aus dem staub gemacht.

so betrachten nun mal einige kapitalisten das geschäftsleben :idea:

17.01.2014 18:39
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

Ok, sprechen wir über die BK Plättlihuus GmbH.

 

Ich teile euch gerne den aktuellen Stand mit:

Derzeit besteht kein Domizil. Dies wird gleich wieder korrigiert, kümmere mich diesen Monat darum.

Dadurch wird die Auflösung verhindert oder rückgängig gemacht (innert 3 Monaten würde das widderufen, gut zu wissen).

Das Problem ist ja nun dies:

Die GmbH hat ein paar Schulden. Diese sind vom Vorgänger, ich habe da also nichts falsch gemacht. Das wurde mir auch so kommuniziert.

Das sind MwSt., Krankenkassen (wieso muss die GmbH KK zahlen?), etc.

Die Frage für mich ist jetzt, ob es sich "lohnt", die GmbH zu retten. Die Schulden sind nicht direkt zahlbar. Ich könnte aber mit den Gläubigern eine Einigung zu finden versuchen, zB Zahlungsaufschub.

Die GmbH führt derzeit kein operatives Geschäft.

Sofern es kein Konkurs-Verfahren gibt, könnte ich die GmbH als Vehikel für Aktienhandel nutzen.

Einerseits kann man eine GmbH gratis löschen lassen, in dem das Domizil gekündigt wird.

Andererseits ist man ohne Vermögen vor Konkurs geschützt, weil kein Gläubiger den Vorschuss leisten wird, wenn keine Aktiva mehr vorhanden sind.

Das gibt mir Spielraum. Ich sage den Gläubigern wahrheitsgemäss, dass ich die GmbH erst übernommen habe, und diese erst 2015 wieder operativ tätig wird, und vorläufig nichts bezahlen kann und sich ein Konkursverfahren für keine Seite lohnt.

BTW: Will jemand Stammanteile kaufen?

 

17.01.2014 18:33
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 17.01.2014 - 18:20 folgendes geschrieben:

hallo alex

ich habe deine webseiten ein wenig angeschaut.

du hast doch eine firma geschenkt erhalten. wieso stellst du die nirgendwo vor?

wie läuft es sonst so bei dir?

Seine Firma..

http://www.moneyhouse.ch/u/p/moshe_alexander-9452560/bk_plattlihuus_gmbh...

http://www.moneyhouse.ch/u/bk_plattlihuus_gmbh_CH-120.4.000.110-9.htm

 

....wie es läuft,kannst du der letzten SHAB-Meldung entnehmen..

Letzte SHAB-MeldungenSHAB: 222 / 2013 vom 15.11.2013 weico

17.01.2014 18:20
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

hallo alex

ich habe deine webseiten ein wenig angeschaut.

du hast doch eine firma geschenkt erhalten. wieso stellst du die nirgendwo vor?

wie läuft es sonst so bei dir? du könntest magci.ch ein e-mail schreiben. vielleicht wird ein aktives mitglied dringend gebraucht.

selbstverständlich alles unverbindlich.

freundliche grüsse

17.01.2014 17:39
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

bscyb hat am 17.01.2014 - 16:12 folgendes geschrieben:

Erwarte keine Antworten mehr von mir da ich leider vermuten muss (nach Deiner letzten Antwort) dass ein altbekannter Buddha (vormals PZ, vormals Moshe) nun neu angemeldet als SVP B. unterwegs ist. Wenn nicht, sorry für die Verwechslung...

 

PS: Elias scheint zum selben Schluss gekommen zu sein

..nur SVP B. selber, scheint noch nicht bemerkt zu haben.. .....!! Crazy

weico

17.01.2014 16:24
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

bscyb hat am 17.01.2014 - 16:12 folgendes geschrieben:

Erwarte keine Antworten mehr von mir da ich leider vermuten muss (nach Deiner letzten Antwort) dass ein altbekannter Buddha (vormals PZ, vormals Moshe) nun neu angemeldet als SVP B. unterwegs ist. Wenn nicht, sorry für die Verwechslung...

 

PS: Elias scheint zum selben Schluss gekommen zu sein

Meine Frage war doch total einleuchtend und simpel.

Nochmals:

Wie kann ich ein Beteiligungs-Vehikel halbwegs anonym gründen, mit einfacher Übertragung der Anteile an Familien-Angehörige?

Allenfalls ist eine AG schon die einzige Lösung. Und vielleicht warte ich halt wirklich, bis ich 100'000 CHF beisammen habe.

 

17.01.2014 16:12
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

Erwarte keine Antworten mehr von mir da ich leider vermuten muss (nach Deiner letzten Antwort) dass ein altbekannter Buddha (vormals PZ, vormals Moshe) nun neu angemeldet als SVP B. unterwegs ist. Wenn nicht, sorry für die Verwechslung...

 

PS: Elias scheint zum selben Schluss gekommen zu sein Wink

17.01.2014 16:10
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Und täglich grüsst das Murmeltier

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.01.2014 15:43
Bild des Benutzers SVP Bremgarten
Offline
Kommentare: 115

bscyb hat am 17.01.2014 - 14:01 folgendes geschrieben:

Ein Hauptidee hinter Bitcoin ist der dezentrale P2P-Ansatz ohne Kontrollorgan, es gibt keine BTC-Zentrale, eine juristische Person wie eine AG würde dem widersprechen.

Ich würde daher einen anderen Namen nehmen, zudem ist die Glaubwürdgkeit sehr wichtig. Niemand würde meiner Meinung in eine neu gegründete AG investieren.

Generell wird bei Aktivitäten in dieser Richtung bald die FINMA vor der Türe stehen...das geht nicht ohne Bewilligungen.

Ok, danke für die Tipps.

 

Eigentlich geht das, was ich machen möchte, in eine andere Richtung:

Eigentlich möchte ich an der Börse Geld investieren. Um die Kaufgebühren niedrig zu halten, und damit andere auch was davon haben, würde ich halt die Möglichkeit bieten wollen, andere Leute, zB auch Familien-Mitglieder von mir, zu beteiligen.

Dazu wäre halt eine eigene AG gut. Es geht also weg ovn der Richtung Bitcoin.

Und mein Gedanke wäre halt, dass man die Aktien meiner eigenen AG über die Homepage der AG handeln könnte (müsste ja legal sein, oder?).

Evtl. auch nur halbautomatisch, dh Kauf und Verkauf würden von einem Menschen manuell abgewickelt werden. (Es wird sowieso nur wenige Transaktionen pro Monat geben).

Daneben habe ich auch Geschwister, die im Alter von 16-18 Jahren sind. Ich möchte denen vielleicht später zu jedem 5-Jahres-Geburtstag einige Aktien schenken oder so. Oder zu jedem Geburtstag erhalten die ein paar wenige Aktien.

So dass sie später automatisch ein kleines Vermögen haben.
Die Aktien wären dann quasi mein Vermächtnis, meine Leistung wäre darin komprimiert.

Tja, wie löst man das am Besten?

 

Plan A:

Einen AG-Mantel für ca 10'000 CHF kaufen.
Vorteil: Ich kann mit weniger Kapital schon eine AG gründen, und durch Verkauf meiner Aktien fliesst Geld (was ich der AG als Darlehen übergäbe).

Plan B:

Neugründung einer AG. Kostenpunkt: Ca 110'000 CHF (davon 100'000 CHF Aktienkapital).
Durch vorgängigen Verkauf von Aktien (Kaufsrecht oä) würde ein Teil schon von Drittpersonen bezahlt werden.

 

Der Vorteil einer AG ist für mich auch die Anonymität (des Eigentümers), dh es geht niemanden was an, welche Anteile meine kleineren Geschwister schon erhalten haben oä.

Oh, und 100'000 habe ich noch nicht.

Eine GmbH scheidet halt wg. der Anonymität der Anteilseigner aus.

Eine AG wäre ideal. Weil ich dann eben Familien-Mitglieder beteiligen könnte, ohne dass dies jeder wissen würde.

Gibt es eine billigere Lösung?

Es gibt ja die englsiche Limited, was aber kompliziert und rechtlich heikel wäre.

Oder eben einen AG-Mantel, was aber eine rechtliche Grauzone ist.

 

Oder gäbe es die Möglichkeit, jemanden die AG gründen zu lassen, und mir eine Art Vorkaufsrecht zu geben, so , dass ich nach und nach einzelne Aktien zum Nennwert kaufen darf, bis ich alle 100'000 abbezahlt habe? Würde ein Treuhänder so was machen?

Solange ich die 100'000 nicht abbezahlt hätte, wäre es für den Treuhänder kein grosses Risiko, da er ja ncohd ie Aktienmehrheit hält, und mich als Verwaltungsrat auch absetzen könnte, etc.

 

 

17.01.2014 14:01
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

Eine Hauptidee hinter Bitcoin ist der dezentrale P2P-Ansatz ohne Kontrollorgan, es gibt keine BTC-Zentrale, eine juristische Person wie eine AG würde dem widersprechen.

Ich würde daher einen anderen Namen nehmen, zudem ist die Glaubwürdgkeit sehr wichtig. Niemand würde meiner Meinung in eine neu gegründete AG investieren.

Generell wird bei Aktivitäten in dieser Richtung bald die FINMA vor der Türe stehen...das geht nicht ohne Bewilligungen.

16.01.2014 22:58
Bild des Benutzers Overflow
Offline
Kommentare: 65

MarcusFabian hat am 16.01.2014 - 21:48 folgendes geschrieben:

Elektronisches Gold-gedecktes Geld gibt's schon seit mindestens 10 Jahren.

Siehe: https://www.e-dinar.com/cgi/

 

Spielverderber Sad

 

http://z0r.de/4086

Hauptsache Gewinn...

16.01.2014 21:48
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Elektronisches Gold-gedecktes Geld gibt's schon seit mindestens 10 Jahren.

Siehe: https://www.e-dinar.com/cgi/