Neuling braucht Hilfe

25 Kommentare / 0 neu
20.04.2008 13:57
#1
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Hallo zusammen

ich bin neu hier - sowohl in diesem Forum als auch in der ganzen Börsenwelt. Deshalb habe ich keine/ nur sehr wenig Ahnung von den ganzen Begriffen. Trotzdem lese ich dieses Forum sehr gerne, weil ich schon viele Begriffe und vor allem nützliche Links gefunden habe.

Nun habe ich zwei Fragen:

1.) Wie oben schon erwähnt, habe ich kaum/ gar keine Ahnung von Aktien, Börsen und Co. Leider sind auch viele Internetseiten (Wikipedia, wirschaftslexikon24.net, etc.) ziemlich kompliziert beschrieben, wodurch ich nachher fast noch verwirrter als vorhin bin. :oops: Am liebsten wäre es mir, wenn es zu den Begriffen einige anschauliche Beispiele gibt, damit man die Begriffe schneller lernt. Nun habe ich von vielen gehört, dass es gut wäre, am Anfang viele Bücher zu lesen. Nun stellt sich für mich aber die Frage: Welche Bücher sind die besten? Ich habe mir bis jetzt erst "Total Börse" von Hugo Zimmermann bestellt, zudem habe ich noch u.a. "Börse für Dummies" zuhause rumliegen (wegen Maturaarbeit). Gibt es noch andere Bücher, die die Grundbegriffe anschaulich erklären? Wenn ja, welche?

2.) Ich schreibe gerade an meiner MA (Maturaarbeit) und behandle dortdrin u. a. auch strukturierte Produkte. Als Beispiele habe ich die von der UBS genommen. Auch bei ubs.com/quotes bin ich angemeldet. Nun jedoch mein Problem: dort hat es zwar eine wunderschöne Auflistung sämtlicher Produkte der UBS, leider kann ich mit den Beschreibungen nichts anfangen, beispielsweise suche ich immer vergeblich nach der Barriere des Produkts, da dort steht: "Barrier touched: No". Ist hier noch jemand anderes, der bei UBS angemeldet ist, und mir erklären kann, wie man solche Beschreibungen lesen kann (bezüglich Coupon, was passiert, wenn Strike erreicht wurde, etc.) Ansonsten bin ich wohl hoffnungslos verloren... :? Oder gibt es noch andere Seiten, die strukt. Produkte anbieten?

Gruss und danke im Voraus Smile

Sepp

P.S. wusste nicht, in welches Forum schreiben, aber denke, hier ist es richtig... Smile

Aufklappen
21.05.2008 15:31
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Neuling braucht Hilfe

@Sepp:

Das kann man so nicht beurteilen, dazu müsste man das damals aktuelle Auftragsbuch sehen. Und das Auftragsbuch ändert sich bei UBS in Sekundenbruchteilen.

Es kann natürlich sein, dass mit einem Riesenkaufauftrag der Kurs um 1% steigen kann, dann würde er beim Verkauf wahrscheinlich wieder um 1% sinken. Somit kein Gewinn.

Und bei UBS ist das sowieso praktisch unmöglich mit einem einzigen Auftrag. 15'000 Stück sind ja bei UBS eine Kleinigkeit, damit wird der Kurs kaum bewegt.

Und auch wenn du in kürzester Zeit auf einen Gewinn von 1% kommst, wird der ja mit den Gebühren bei Kauf und Verkauf zunichte gemacht.

Gruss

fritz

20.05.2008 17:29
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Ok danke, hab nämlich an nem anderen Ort gelesen, dass die im Verhältnis 1:1'000 angegeben werden (also wenn Volumen: 1 steht, wurden 1'000 Aktien gehandelt), hat sich aber hiermit erledigt. Wink

Daraus ergibt sich für mich aber eine andere Frage: Am Freitag haben glaube ich diese 15'000 UBS- Aktien den Kurs um 1% geändert. Nun müsste man also nur noch als (reicher) Anleger 15'000 Aktien kaufen und diese dann gleich wieder verkaufen um 1% Gewinn zu haben, oder habe ich da grad nen Denkfehler?

Gruss

Sepp

20.05.2008 16:38
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Neuling braucht Hilfe

@Master Sepp:

Das Volumen ist die Anzahl der Aktien, die heute bereits gehandelt wurden, da gibt es keine 1:1000-Verhältnisse oder sowas.

Das Volumen bei Brief ist die Anzahl Aktien, die im Moment angeboten werden.

Das Volumen bei Geld ist die Anzahl Aktien, die im Moment gesucht sind.

Diese Zahlen ändern natürlich ständig.

Gruss

fritz

19.05.2008 17:47
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Kann mir niemand helfen? Mir ist eben nicht ganz klar, ob das Volumen in 1'000 stk. angegeben wird oder 1:1...

17.05.2008 17:46
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Habe eine weitere Frage, die ich vorhin im falschen Thread gepostet habe, dieser hier dürfte wohl passender sein Wink

Und zwar: Wird das Volumen auf Seiten wie swissquote.ch in 1:1 angegeben oder in 1:1'000? Und wie wird das Volumen ermittelt? Zwar steht dort das Volumen, das angeboten, und das, welches nachgefragt wurde. Aber wo steht das Volumen, dass tatsächlich getätigt wurde? Beispiel UBS: auf swissquote.ch steht, dass das Volumen Brief 24'017 und das Volumen Geld 42'755 betragen hat, das Volumen jedoch 11'493'766... (http://swissquote.ch/cgi-bin/redirector/go?cb&UBS&self&d) und auf ubs.com/quotes steht gar, dass das Volumen 15'745 betragen hat... Wie ist das möglich? Wird das eine in 1'000 stk. angegeben und das andere 1:1? Das gleiche kommt auch beispielsweise bei Card Guard vor: Vom Volumen Brief und dem Volumen Geld komme ich partout nicht auf das Volumen, das da steht. Wobei mich bei UBS 15'745 an einem Tag sehr wenig dünken, 677 Card Guard- Aktien jedoch angemessen, 677'000 hingegen zu viel (würde auch mit der grafischen Volumenübersicht nicht übereinstimmen...) - beide Zahlen kommen von der gleichen Seite; also auch gleiche Einheiten...

Kann mir jemand helfen? Ich bin total verwirrt...

04.05.2008 21:25
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Kommentare: 226
Neuling braucht Hilfe

@Elias:

Ich habe mich mit dem Satz:

Quote:

dass sich diese Methode das Kursziel zu definieren bewährt hat.

NICHT auf Clariant bezogen. Ich meine, es ist 100% einsichtig, dass Charttechnik niemals den Ausgang einer Reaktion einer Aktie auf eine Neuigkeit, wie Resultatbekanntgabe, vorhersagen kann. Deshalb finde ich den Chart und die darauf basierende Analyse von Clariant ebenfalls absolut nichts saged. Aber man kann vermehrt beobachten, dass in absoluter Absenz von News die charttechnischen Faustregeln doch Beachtung finden.

04.05.2008 18:20
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Neuling braucht Hilfe

Kruger wrote:

dass sich diese Methode das Kursziel zu definieren bewährt hat.

Das ist Nonsens, ganz erhlich

Der 20%er Anstieg in einem Tag war schlicht unvorhersehbar.

Wären die Q1-Zahlen anders gewesen, wäre die Aktie in den Keller gegangen, wie Ciba auch.

Darum kritisiere ich dieses Im-Nachhinein-Chart-Klugscheisseren immer wieder. Das nervt.

Keiner dieser Chart-Mufftis hat es in diesem Ausmass kommen sehen. Keiner.

Kein Chartist hat einen All-In gewagt.

Es war ein Signal zum Kauf, der bei schlechten Q1-Zahlen wohl in die Hosen gegangen wäre.

Es ist wie beim Navi: Man kann der blonden Stimme blind folgen, weil es sich doch so oft bewährt hat oder man kalkuliert das Risiko von Q1 mit ein.

Eine Situation für Strangle oder Straddle

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

04.05.2008 16:53
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Kommentare: 226
Neuling braucht Hilfe

Das ganze nennt sich Doppelboden-Formation. Charttechnisch ist das Kursziel dieser Formation dadurch festgelegt, dass du den Abstand in Franken vom untersten Ausreisser bis zu der gezeichneten roten Linie nimmst und anschliessend diesen Abstand zum Preis, denn die Aktie auf der roten Linie hatte aufaddierst. Aber das ist Charttechnik, keine reale und wirklich logische Tatsache, man hat einfach festgestellt, dass sich diese Methode das Kursziel zu definieren bewährt hat.

04.05.2008 16:18
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Kann mir jemand bitte die Analyse dieses Charts erklären? Ich komme nämlich nicht drauf, wie man hier das Kursziel von 11.9 ablesen will...

Gruss

Sepp

01.05.2008 23:50
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Neuling braucht Hilfe

Elias wrote:

Johnny P wrote:
PS: Hab gerade den CLN Chart angeschaut...der Anstieg war doch vorhersehbar... Lol

20%? Jetzt plötzlich doch? .... dream on

Ja jetzt plötzlich doch...da mich CLN (zu unrecht) nicht interessierte hatte ich den Chart nicht im Kopf. Der Double-Bottom ist mustergültig und ergibt ein Kursziel von 11.9

Was man natürlich nicht annehmen konnte, ist das fast der ganze Weg an einem Tag zurückgelegt wird. Am 18. April hätte man den Bruch der Nackenlinie gekauft.

PS: Ich denke unsere Diskussion ist hier am falschen Ort.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

01.05.2008 22:40
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Neuling braucht Hilfe

Johnny P wrote:

PS: Hab gerade den CLN Chart angeschaut...der Anstieg war doch vorhersehbar... Lol

20%? Jetzt plötzlich doch? .... dream on

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

01.05.2008 22:36
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Neuling braucht Hilfe

Johnny P wrote:

...mit dem Wissen, das Langfrisitig die Wahrscheinlichkeit auf meiner Seite liegt.

Das ist ein Grund, warum ich die Schreiberstrategie gewählt habe.

70 bis 80 % der Optionen verfallen zu Gunsten des Schreibers . Wobei es auch da beschissene Phasen wie in den letzten Monaten geben kann.

Es führen viele Wege nach Rom.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

01.05.2008 22:25
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Neuling braucht Hilfe

Elias wrote:

Es bringt doch nichts, blind der blonden Stimme zu folgen, nur weil sie eine Doppelkopf-Schulter-Doppelkopf-Formation "sieht".

Diese Formation kenne ich nicht einmal Lol

Und doch es bringt sehr viel den Signalen blind zu folgen!

Aber das geht nur wenn man das eigene Ego und den Stolz besiegt und mit einer stattlichen Anzahl Loosern leben lernt...mit dem Wissen, das Langfrisitig die Wahrscheinlichkeit auf meiner Seite liegt.

Und jedes System hat halt mal Drawdowns, wer diese nicht verkraften kann muss die Finger von der Börse lassen.

PS: Hab gerade den CLN Chart angeschaut...der Anstieg war doch vorhersehbar... Lol

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

01.05.2008 22:18
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Neuling braucht Hilfe

Johnny P wrote:

aus der Charttechnik konnte man einen solchen Anstieg nicht erwarten...ganz klar! Aber womit konnte man das den? Leg los lieber Elias ich würde auch gerne knapp 20% am Tag machen?

Was heisst "ganz klar"? Das tönt oft anders.

Ich behaupte nicht, dass es irgend eine Methode gibt um so etwas vorauszusehen. Darum ketzere ich auch immer wieder.

Charttechnik mag durchaus eine feine Sache sein.

Sich auf sie alleine zu verlassen hat gerade im jetzigen Umfeld etwas schräges an sich.

Ich vergleiche es immer mit dem Navi oder einer Landkarte.

Letztendlich muss man alles in Betracht ziehen:

Die Umleitung, die Einbahnstrasse, die überflutete Strasse, die 1.Mai-Demo, Geisterfahrer, Staumeldung etc. etc.

Es bringt doch nichts, blind der blonden Stimme zu folgen, nur weil sie eine Doppelkopf-Schulter-Doppelkopf-Formation "sieht".

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

01.05.2008 21:18
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
Neuling braucht Hilfe

Elias wrote:

Siehe Clariant. Keiner hat den Anstieg kommen sehen.

Zu den vorderen Sätzen enthalte ich mich. Aber was soll das mit Clariant...aus der Charttechnik konnte man einen solchen Anstieg nicht erwarten...ganz klar! Aber womit konnte man das den? Leg los lieber Elias ich würde auch gerne knapp 20% am Tag machen? LolLolLol

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

01.05.2008 19:41
Bild des Benutzers Kruger
Offline
Kommentare: 226
Neuling braucht Hilfe

Also ich trade meistens nach 16.00Uhr intraday US Aktien auf Minutenbasis (also haltedauer von teilweise nicht einmal 60Sekunden). Und ich stelle fest, dass Charttechnik (vorallem bei US-Aktien) wirklich massiv beachtet wird im äusserst kurzfristigem Rahmen. Ich denke der Grund liegt im wesentlichen darin, dass 90% der Trader die Aktien, welche sie handeln überhaupt nicht kennen und folglich nicht um die fundamentale Lage des Wertpapiers bescheid wissen und somit unmöglich wissen können, ob ein Wertpapier tatsächlich kurzfristig überbewertet ist oder nicht, woraus unmittelbar folgt, dass man sich als kurzfristiger Trader an etwas orientieren muss, dass mit dem eigentlichen Unternehmen im Prinzip gar nicht zu tun hat, d.h. an stochastischen Werten und Charts.

Man muss sich auch im Klaren sein, dass inzwischen ein nicht unbedeutender Anteil des Volumens durch Computerprogramme zustande kommt. Viele eben dieser orientieren sich nur an stochastischen Werten und dem Kursverlauf im regulären Handel (also News einmal vernachlässigt).

Insofern dient technisches Trading Spekulanten, die mit Aktien handeln, die sie im Prinzip nicht kennen und im gleichen Sinne computergestützen Programmen. Grösstenteils kennt man ja nur das Symbol von US-Aktien und nicht einmal den eigentlichen Namen des Unternehmens.

01.05.2008 10:41
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Neuling braucht Hilfe

Jeder Kauf ist spekulativ, mal mit besserem, mal mit schlechterem Hintergrund.

Aber Chartanalyse ist schon eine grosse Hilfe. Der Mensch zeigt in analogen Situationen meistens gleiche Reaktionen. Und genau das siehst du im Chart. Wenn es also schon tausend Mal nach einem Doppeltop nach unten ging, ist die Wahrscheinlichkeit recht gross, dass es auch beim 1001 Mal so sein wird.

Dies wird dadurch noch verstaerkt, dass jede Menge andere Boersianer dieses Doppeltop auch sehen und entsprechend reagieren.

Es muss nicht immer so sein, aber es braucht eine unheimlich starke Kraft, um solche Regeln zu ignorieren, z.B. unerwartete gute oder schlechte News, die den Kurs in eine andere Richtung druecken. Und auch das ist nachher ja wieder im Chart zu sehen, darum gibt es auch Chartisten, die ganz auf Fundamentaldaten verzichten, weil sie davon ausgehen, dass diese ja auch wieder im Kurs zu sehen sind.

Es gab sogar schon oft Situation, da hat der Chart regelrecht nach schlechten (oder guten) News gesucht, und tatsaechlich sind die dann auch eingetroffen. Ob das jeweils nur Zufall war? Ich weiss es nicht, fuer diesen letzten Abschnitt kenne ich keine wirklich Erklaerung, aber es wurde schon oft beobachtet.

Oder gibt es doch eine Erklaerung? Insiderhandel? Kann dieser z.B. schon den Start eines Crashes einleiten und somit charttechnisch schon schlechte News provozieren? Und diese kommen dann auch, die Insider haben das schon vorher gewusst.... Ich weiss es nicht, war nur so ein Gedanke....

Gruss

fritz

01.05.2008 10:38
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Neuling braucht Hilfe

Master_Sepp wrote:

....ist man ja auch nur auf Gewinn aus. Also stellt sich mir die Frage, ob man chartanalysenbedinte Käufe nicht als spekulative Käufe zählen könnte - oder übersehe ich jetzt da?

Was heisst "nur"?

Ob man nun auf steigende oder fallende Kurse setzt - aufgrund von Charts oder fundamentalen Daten oder ein Mix davon: Man ist immer auf Gewinn aus. Ausser man ist Masochist.

Charts erleichtern dir nur den Fehlentscheid.

Oder sind Chartisten grundsätzlich Millionäre?

Siehe Clariant. Keiner hat den Anstieg kommen sehen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

01.05.2008 09:59
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Zur oben gestellten Frage ist noch eine weitere (ganz kleine) dazugekommen: kann man die Chartanalyse als spekulativer Faktor zählen? Weil ein Spekulant ist ja jemand, der (oft zumindest) eine Aktie eines Unternehmens nicht kauft, weil er an das Unternehmen glaubt, sondern weil er glaubt, sie wirft Gewinn ab. Wenn man nun die Chartanalyse anwendet und man sieht einne Trend nach oben und man eine Aktie eines Unternehmens kauft, das man praktisch nicht kennt, ist man ja auch nur auf Gewinn aus. Also stellt sich mir die Frage, ob man chartanalysenbedinte Käufe nicht als spekulative Käufe zählen könnte - oder übersehe ich jetzt da?

Gruss

Sepp

24.04.2008 18:30
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Hallo zusammen

das Buch ist heute morgen bei mir angekommen, ich werde es noch heute anfangen zu lesen. Nun aber eine Frage: ich bin "zufällig" auf swissquote.ch gestossen und wollte vorhin shcon fast fragen, wo man nachlesen kann, was ABBOM's, ABBTL's, etc. sind. Glücklicherweise habe ich diese jedoch auf der swissquote- Seite gefunden. Allerdings weiss ich nicht, wie das lesen. Wo sehe ich den aktuellen Kurs des Derivats ABBMF? Ist das der Brief- oder der Geldkurs? Und wenn es um 0.09 gestiegen ist, wie kann es dann einen Zuwachs von 225% haben? Durch den Hebel? Dann wäre es aber wiederum zu wenig... Hebel ist ja 9.90

Gruss

Sepp

20.04.2008 22:31
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Neuling braucht Hilfe

Dein bereits bestelltes Buch wir dir einige von deinen Fragen beantworten.

Gruss

fritz

20.04.2008 20:57
Bild des Benutzers Kampfkarnickel
Offline
Kommentare: 59
Neuling braucht Hilfe

Gute Informationen findest Du auch unter:

http://www.warrants.ch/home/akademie.asp

http://www.pvi.ch/

Gruss marcel

20.04.2008 15:00
Bild des Benutzers Master_Sepp
Offline
Kommentare: 205
Neuling braucht Hilfe

Danke, ich liebe dich! Biggrin Dachte, Termsheet sei irgendetwas unwichtiges bezüglich rechtlichen Dingen oder so und habs nicht weiter beachtet. Cool danke, werd mich in den nächsten Tagen mal durch die Mengen von Produkten wühlen.

Aber nun noch eine Frage: ich habe das mit dem Strikepreis noch nicht so ganz verstanden. Dies ist ja der Emissionspreis, also der Preis, den ich für das Produkt zahlen muss. Solange dort steht 100% ist ja auch alles gut. Aber was nun, wenn dort z. B. 3'067.34 steht - heisst das, ich muss mindestens 3'067.34 Fr. für das Produkt zahlen?

Gruss

Sepp

20.04.2008 14:23
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Kommentare: 1952
Neuling braucht Hilfe

also am besten empfehle ich dir mal auf swissquote zu gehen .. dann suchst du eines deiner strukturierten produkte.. z.b. eben eines von der ubs

und dann hat es ganz rechts ein termsheet (.pdf) .. dort stehen jeweils alle wichtigen (auch unwichtigere) details ..

falls du nun probleme hast die begriffe zu verstehen gibt es einerseits google und andererseits wirtschaftslexika wie z.b. investopedia Wink auch dort bekommst du jeweils eine gute erklärung oft mit bsp

zur barriere : es gibt bei strukis jeweils barrierenlvls die bei 50 / 60 oder 70% des emmisonspreises liegen (anfangskurs/ kaufkurs) solange diese nicht berührt werden erhält der investor sein geld sowie einen coupon von ein paar % ( je nach risikograd ) zurück

oft laufen strukies mehrere jahre daher steht dann oft sowas wie 5%p.a. ( per annum / vielleicht hattest du ja latein Blum 3 ) das heisst pro jahr laufzeit erhält man eben 5% pro jahr sofern keine barriere touchiert wurde

so .. ich hoffe das hilft dir weiter ..

START! Time to play the Game !!!!!