Oekowagen

31 Kommentare / 0 neu
26.03.2009 10:46
#1
Bild des Benutzers racer79
Offline
Kommentare: 1
Oekowagen

Dieser Thread soll die Diskussion um Oekowagen anregen und bietet eine Alternative zum Sportwagen Thread (Zum Beispiel fuer den gelben Kangoo)...

01.06.2016 21:17
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

MarcusFabian hat am 15.05.2016 - 18:20 folgendes geschrieben:

Elias hat am 28.04.2016 - 10:20 folgendes geschrieben:

...Das gilt generell auch für Wagen, deren Listenpreis 60.000 Euro übersteigt.

 

Hmm, schade, denn die derzeit beliebtesten EMobile sind Tesla und die kosten rund 100'000.

Da machen Fr. 4000 also bestenfalls 10% des Kaufpreises aus.

 

 

Achtung, die neuen Zuschüsse in Deutschland gelten nur bei Neuwagen bis 60k Euro, aktuelle Teslas und Porsches etc. sind also ausgenommen:

4000 Euro Prämie gibt es, wenn man sich für einen reinen "Stromer" entscheidet. Wer ein Hybrid-Fahrzeug (Elektro- und Verbrennungsmotor) kauft, erhält eine als "Umweltbonus" umschriebene Prämie von 3000 Euro. Prämien sollen nur für Modelle mit einem Listenpreis von maximal 60.000 Euro für ein Basismodell möglich sein.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/E-Autos-Bundeskabinett-beschliess...

15.05.2016 18:20
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Elias hat am 28.04.2016 - 10:20 folgendes geschrieben:

...Das gilt generell auch für Wagen, deren Listenpreis 60.000 Euro übersteigt.

 

Hmm, schade, denn die derzeit beliebtesten EMobile sind Tesla und die kosten rund 100'000.

Da machen Fr. 4000 also bestenfalls 10% des Kaufpreises aus.

 

03.05.2016 12:48
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Lidl und Ikea locken Kunden mit E-Tankstellen

Im Kampf um Kunden will Lidl mit kostenlosen E-Tankstellen punkten. Ikea tuts dem Discounter ab August gleich.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Lidl-und-Ikea-locken-Kunden-mit-E...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

29.04.2016 06:26
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1700

Wenn man E-Mobilität fördern will, ohne den Steuerzahler zur Mitfinanzierung zu zwingen und die Autoindustrie unnötigerweise zu subventionieren, sollte man die Steuern auf fossile Kraftstoffe erhöhen, und zwar mit einer langfristig steigenden Ökoabgabe. So hätten die Kunden Zeit, sich vorzubereiten, der Staat die nötigen Mittel für Investitionen, statt Geld für Subventionen für die Autoindustrie-Mafia aus dem Fenster zu werfen.

28.04.2016 10:20
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Prämie für Elektro-Autos: Kaufen oder nicht kaufen?

Bereits ab Mai können Käufer von Elektroautos von Prämien bis zu 4000 Euro profitieren. Doch wie teuer sind die verschiedenen Modelle? Was kostet das Aufladen und wie weit komme ich mit einer vollen Batterie?

Von Martin Gent, WDR-Wissenschaftsredaktion

Ab wann gibt es welche Prämie?

Das lange Hin und Her zum Thema Kaufprämie hat viele Interessenten abwarten lassen. Deshalb musste es jetzt ganz schnell gehen. Schon ab Mai soll die Kaufprämie greifen. Für reine Elektroautos beträgt sie 4000 Euro. Zum anderen werden sogenannte Plug-in-Hybride gefördert - sie kombinieren Verbrennungs- und Elektromotor und müssen zum Laden der Batterie ans Stromnetz angeschlossen werden. Für sie gibt es 3000 Euro Zuschuss. Jeweils die Hälfte der Prämie kommt aus Bundesmitteln und vom jeweiligen Fahrzeughersteller. Es gilt das Windhundprinzip: Nach 400.000 geförderten Elektro-Autos ist Schluss. Hybridfahrzeuge ohne Stecker, bei denen die Batterie durch die Leistung des Verbrennungsmotors aufgeladen wird, werden nicht gefördert. Das gilt generell auch für Wagen, deren Listenpreis 60.000 Euro übersteigt.

 


Prämie für Elektroautos

Käufer bekommen 4000 Euro dazu

Elektroautos sind noch nicht sehr beliebt. Das soll sich ändern: Jeder, der sich für ein strombetriebenes Auto entscheidet, bekommt eine Prämie. mehr

Welche Autokonzerne machen mit?Wie teuer sind Elektro-Autos?Was kostet das Laden?Lohnt sich ein Elektroauto wirtschaftlich?Wie kompliziert ist das Laden eines Elektroautos?Wie weit reicht eine Batterieladung?Wie umweltfreundlich sind Elektroautos?

 

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/e-autos-107.html

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

16.02.2016 10:49
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Wirtschaft will E-Laster auch nachts fahren lassen

Weniger Stau dank gelockertem Nachtfahrverbot. Das erhofft sich Economiesuisse und setzt sich für eine weniger strikte Regelung ein. Und: Auch das Nachtfahrverbot für Elektro-Laster soll überdacht werden.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Wirtschaft-will-E-Laster-auch-nac...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

12.02.2016 11:43
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

bscyb hat am 11.02.2016 - 19:19 folgendes geschrieben:

Nun ist es offiziell.

Der GM Bolt kommt als Opel Ampera-e (hat nichts mit dem alten Opel Ampera zu tun) nach Europa ab 2017:

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/opel-ampera-e-elektroauto-ab-201...

Das erste langstreckentaugliche Auto (300km reale Reichweite) zu einem vernünftigen Preis.

 

Es wird spannend.
Ab 600km Reichweite werden es sich auch die "Fernfahrer" überlegen.
Braucht es dann noch ein so dichtes Tankstellennetz?

Ab 2035 rechnet man mit jährlich 10% verkauften selbstfahrende Autos.
Gelegenheitsfahrer brauchen kein eigenes Auto mehr. Kein Garagenplatz

Cargo Sous Terrain könnte auch dafür sorgen, dass die Autobahnen weniger verstopft sind.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

11.02.2016 19:19
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

Nun ist es offiziell.

Der GM Bolt kommt als Opel Ampera-e (hat nichts mit dem alten Opel Ampera zu tun) nach Europa ab 2017:

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/opel-ampera-e-elektroauto-ab-201...

Das erste langstreckentaugliche Auto (300km reale Reichweite) zu einem vernünftigen Preis.

02.02.2016 13:56
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

Elias hat am 01.02.2016 - 17:10 folgendes geschrieben:

Die zu Swatch gehörende Firma Belenos hat einem Bericht der NZZ am Sonntag" zufolge gemeinsam mit der Hochschule ETH eine Batterie entwickelt, die 30 Prozent mehr leistet. Konzernchef Nick Hayek rechne mit über zehn Milliarden Franken Umsatz in fünf Jahren, schrieb die Zeitung. Ein Börsengang von Belenos im nächsten Jahr sei denkbar, wird Hayek zitiert. Nach seiner Einschätzung könnte die Firma mit bis zu 20 Milliarden Franken bewertet werden.

Das theoretische Potenzial für Autobatterien sei sehr gross. Es sei aber unsicher, wer sich hier durchsetzen werde, da in diesem Bereich sehr viele Grosskonzerne am Forschen seien, hiess es in einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

(Reuters)

http://www.cash.ch/news/top_news/swatchaktien_wegen_neuer_batterie_gefra...

 

 

 

Für mich sehr viel heisse Luft und zudem ein trauriges Bild für den Informationsstand einiger Swatch-Aktionäre wenn die Aktie am Montag "gefragt" gewesen sein soll.

Der NZZaS-Artikel hat praktisch nur Bekanntes vom Herbst 2015 (Handelszeitung, Bloomberg etc.)  umformuliert, substantiell gab es praktisch keine kursrelevanten News.

Auch scheinen viele UHR-Käufer wohl nicht zu wissen wie lange es in der Batterieforschung mit anschliessendem Schritt in die Massenproduktion dauert bei grundlegenden Neuerungen (oft Jahrzehnte, nicht Jahre).

Siehe für Details meine Zusammenfassung im Swatch-Thread:

http://www.cash.ch/comment/639233#comment-639233

und die folgenden Kommentare.

Oder als Nachschlag der Handelszeitung-Artikel mit weitgehend gleichem Inhalt:

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/superbatterie-wie-swatch-gegen-...

(Publikationsdatum November 2015 ! Warum macht die NZZaS Monate später eine fast identische Riesengeschichte ?!)

Die asiatischen Batteriegiganten (Samsung, LG sowie Panasonic bei Autos) und Forschungslabors auf der ganzen Welt haben ebenfalls genug intelligente Köpfe - und zudem schon bestehende Produktionsanlagen und Lieferverträge. Niemand hat auf Swatch gewartet.

Ich bleibe bei meiner These. Die Swatch bzw. ihre Kommunikations/PR-Abteilung hat es geschafft in einer seriösen Zeitung den alten Schnee von gestern aufzuwärmen. Der Zeitpunkt ist wohl kein Zufall.

Böser zugespitzt: Will Swatch mit dieser Batteriegeschichte und tollen Umsatzprognosen (in fünf Jahren angeblich schon zweistellige Milliardenbeträge, juhuu...) vom schwächelnden Kerngeschäft (siehe Uhrenexporte der letzten Monate) ablenken ?!

 

01.02.2016 20:58
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

mach3 hat am 08.01.2016 - 16:35 folgendes geschrieben:

 

at MF, hats dein 230E geschafft bis ins 2016?

Nee, Anfang 2015 musste ich ihn weggeben, weil die Reparaturkosten den Wert überstiegen hätten.

Hier in DK habe ich mir als erstes ein Velo gekauft Smile

 

 

01.02.2016 17:10
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Swatch-Aktien wegen neuer Batterie gefragt

Die zu Swatch gehörende Firma Belenos hat einem Bericht der NZZ am Sonntag" zufolge gemeinsam mit der Hochschule ETH eine Batterie entwickelt, die 30 Prozent mehr leistet. Konzernchef Nick Hayek rechne mit über zehn Milliarden Franken Umsatz in fünf Jahren, schrieb die Zeitung. Ein Börsengang von Belenos im nächsten Jahr sei denkbar, wird Hayek zitiert. Nach seiner Einschätzung könnte die Firma mit bis zu 20 Milliarden Franken bewertet werden.

Das theoretische Potenzial für Autobatterien sei sehr gross. Es sei aber unsicher, wer sich hier durchsetzen werde, da in diesem Bereich sehr viele Grosskonzerne am Forschen seien, hiess es in einem Kommentar der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

(Reuters)

http://www.cash.ch/news/top_news/swatchaktien_wegen_neuer_batterie_gefra...

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

21.01.2016 12:45
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
BMW i3 erhält Reichweitenschub

Der BMW i3 kommt künftig weiter mit einer Batterieladung. Ab Mitte 2016 soll der kleine Bayern-Stromer ohne Aufladen deutlich über 200 Kilometer weit fahren können.

http://www.autobild.de/artikel/bmw-i3-2016-mehr-reichweite-8550999.html

 

 

Dank besserem Akku: VW e-Golf bekommt 30 Prozent mehr Reichweite

Eine Steigerung um 30 Prozent würde eine Normreichweite von knapp 250 Kilometern bedeuten.

http://ecomento.tv/2016/01/20/vw-e-golf-30-prozent-mehr-reichweite/

 

 

 

So weit kommen die ElektroautosGroße Reichweite zum vergleichsweise günstigen Preis verspricht GM für sein neues Elektroauto Chevrolet Bolt. Kein Wunder, denn geringe Reichweiten haben die Lust der Kunden auf Elektroautos gebremst. Doch die Werte werden besser - und in den kommenden zwei bis drei Jahren sind große Reichweiten-Sprünge zu erwarten.http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/reichweiten-ranking-so-weit-fa...  

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

21.01.2016 01:23
Bild des Benutzers sarastro
Offline
Kommentare: 242

mach3 hat am 08.01.2016 - 16:35 folgendes geschrieben:

Ich hoffe inständig, dass meine alte Karre (Mercedes 230E, Jg. 1999 mit 270'000 km) noch bis ins Jahr 2016 durchhält, damit ich ihn ökologisch sinnvoll durch einen Tesla ersetzen kann.

Falls der Benz demnächst den Geist aufgeben sollte und man beim Entscheid für einen Tesla bleiben möchte, würde ich nach einem Gebrauchtwagen Ausschau halten. Die Preise für ein gebrauchtes Model S sind noch hoch und es gibt nur wenig Angebote. Das kann durch die tiefen Betriebskosten erklärt werden. Aber die älteren Wagen können nicht auf (teil-)autonomes Fahren umgerüstet werden, was verschiedene Tesla-Besitzer demnächst veranlassen könnte, auf einen neuen Wagen mit allen erforderlichen Sensoren zu wechseln. Falls man nur auf den Elektroantrieb achtet und nicht auf das autonome Fahren, kann man vielleicht schon bald zu einem akzeptablen Preis auf Tesla umsteigen.

11.01.2016 13:43
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

mach3 hat am 08.01.2016 - 16:35 folgendes geschrieben:

 

 

http://insideevs.com/ev-sales-record-set-december-us-powered-bmw-i8-wait/

 

at MF, hats dein 230E geschafft bis ins 2016?

Zitat:Oekowagen

21.09.2013 - 18:13

Ich hoffe inständig, dass meine alte Karre (Mercedes 230E, Jg. 1999 mit 270'000 km) noch bis ins Jahr 2016 durchhält, damit ich ihn ökologisch sinnvoll durch einen Tesla ersetzen kann.

Ansonsten bieten sich ÖV und Car-Sharing (Mobility) an.

Der Massen-Tesla "Model3" folgt erst ca. 2018 in Europa (wenn überhaupt, Tesla hatte häufig mit Verspätungen zu kämpfen), bis dann gibt es aber auch einen neuen GM/Opel Bolt (bei Opel eventuell mit anderem Namen) oder den neuen Nissan Leaf (zweite Generation Leaf).

Alle drei Autos werden ca. 300km Reichweite zu einem relativ massentauglichen Preis bieten.

Der Erfolg für E-Autos im Massenmarkt wird dank diesen drei Modellen greifbar, besonders wenn man in der eigenen Garage bequem über Nacht aufladen kann zum Billigtarif.

Auch die anderen Anbieter wie BMW mit einem erneuerten i3 werden mit besseren Batterien nachziehen müssen ab 2018-2020.

Die nächsten 10 Jahre werden das Ende der Verbrenner einläuten dank günstigeren Battterien, dies kombiniert mit teilautonomen Autos/Assistenten.

Die Fahrzeugbranche wird sich bis 2025 stärker verändern als über die letzten 50 Jahre. Dies mein festes Szenario:

- Elektrifizierung und reine Batterie-Modelle (neu auch Langstrecke !) lösen Verbrenner schrittweise ab über die nächsten Jahre

- Autonomes oder teilautonomes Fahren kommt ab ca. 2020 (Digitalisierte und vernetzte Fahrzeuge), neue Quereinsteiger aus der IT-Branche (Apple, Google etc.) werden Branche durcheinanderwirbeln.

- Neue Benutzermodelle (Mobilität als Service) könnten heutiges Modell (Autokauf) ablösen oder zumindest ergänzen

 

 

08.01.2016 16:35
Bild des Benutzers mach3
Offline
Kommentare: 129

 

http://insideevs.com/ev-sales-record-set-december-us-powered-bmw-i8-wait/

 

at MF, hats dein 230E geschafft bis ins 2016?

Zitat:Oekowagen

21.09.2013 - 18:13

Ich hoffe inständig, dass meine alte Karre (Mercedes 230E, Jg. 1999 mit 270'000 km) noch bis ins Jahr 2016 durchhält, damit ich ihn ökologisch sinnvoll durch einen Tesla ersetzen kann.

Ansonsten bieten sich ÖV und Car-Sharing (Mobility) an.

09.12.2015 10:38
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
ABB Schweiz und Alpiq:

führende Unternehmen spannen im Bereich E-Mobility zusammen

Baden, 7. Dezember 2015 – ABB, ein führendes Unternehmen in der Energieversorgung und Automation sowie führender Schweizer Anbieter von DC-Schnellladestationen, kooperiert im Bereich der Schnellladestationen neu mit Alpiq. Die Partnerschaft wird heute im Rahmen des sechsten Kongresses Elektromobilität in Bern bekanntgegeben.

http://www.abb.ch/cawp/seitp202/8be1195247d11080c1257f140030d7be.aspx

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

08.12.2015 14:33
Bild des Benutzers mach3
Offline
Kommentare: 129

 Es gibt im wesentlichen nur einen einzigen Grund, weshalb Diesel hierzulande so verbreitet ist: Weil er deutlich billiger ist als Benzin

 

Aus einem der mehr als 500 Leserkommentare bisher..

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-preis-faellt-warum-der-billigs...

Ich persönlich fahre ja Benzin (in der Schweiz notabene), bin aber dem Ethanol nicht abgeneigt.. Wurde auch schon sehr teuer und die Permis weg..

30.04.2015 21:07
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 248

Elektroautos: So fahren wir in die Zukunft

Stromern wir ins kommende Jahrzehnt? Oder blubbert weiter Benzin im Tank? Und an welchen Alternativen forschen die Autobauer? Ein Überblick über den Stand der Technik - mit Ausblick ins Jahr 2030.

http://www.bilanz.ch/auto/elektroautos-so-fahren-wir-die-zukunft-413908

23.03.2015 11:24
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
VW XL1

Der VW XL1 stellt das „Ein-Liter-Auto“ des deutschen Volkswagen-Konzerns dar. Man arbeitete seit 2002 an dem Konzept und begann im März 2014 mit der Produktion

Seriennahe Version XL1 (2011–2013)

Mitte Februar wurde das Produktionsziel auf nur noch 50 Fahrzeuge gesenkt. Außerdem soll diese Kleinserie nicht im freien Handel verfügbar sein, sondern nur geleast werden können. Seit März 2013 war wieder von nunmehr 250 Fahrzeugen die Rede. Diese Stückzahl wurde in einem Pressebericht vom September 2013 erneut genannt und der Preis mit 111.000 Euro beziffert. Seit März 2014 werden 200 Exemplare des XL1 in Osnabrück gebaut.

http://de.wikipedia.org/wiki/VW_XL1

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.03.2015 09:02
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

MarcusFabian hat am 19.03.2015 - 06:56 folgendes geschrieben:

Elias hat am 16.03.2015 - 09:49 folgendes geschrieben:

Mehr Ladestationen für Elektroautos: Der Bundesrat muss prüfen, wie dies realisiert werden kann.

Kommentare lesen! Die sind hochinteressant!

Vor allem in 10 Jahren muss man sie nochmals lesen. 

In Rapperswil steht eine erste Versuchsanlage für Wasserstoff. Reicht knapp für ein Auto. Mein Geschäftspartner hat Solarzellen und einen Batteriespeicher montiert und lädt sein Auto mit Solarstrom. Für ihn stimmt es

Die wenigsten werden unterwegs tanken müssen, weil man zu Hause tanken kann. Man fährt immer mit voller Batterie ab.

Swatch setzt auch auf die Batteriespeicher-Technologie

 

Das Internet ist nur ein Hype, sagte Bill Gates.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.03.2015 06:56
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Elias hat am 16.03.2015 - 09:49 folgendes geschrieben:

Mehr Ladestationen für Elektroautos: Der Bundesrat muss prüfen, wie dies realisiert werden kann.

 

Kommentare lesen! Die sind hochinteressant!

 

16.03.2015 09:49
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
«Es kommt definitiv Bewegung in die Schweizer Elektromobilität»

Mehr Ladestationen für Elektroautos: Der Bundesrat muss prüfen, wie dies realisiert werden kann. Kommt nun der grosse Durchbruch der Elektromobilität? Experten sagen, was es dazu braucht.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Es-kommt-definitiv-Bew...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

11.03.2015 12:21
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Lausanne will 2017 ein Formel-E-Rennen

In Lausanne wird derzeit geprüft, ob es möglich ist, ein Formel-E-Rennen durchzuführen. Die FIA hat der Schweiz bereits einen Platz für 2017 reserviert.

Rund drei Kilometer lange Rennstrecke

Der Sportdirektor rechnet damit, dass ein Formel-E-Rennen rund 30'000 Zuschauer anlocken würde. Zudem werden die Rennen von zahlreichen Fernsehstationen übertragen.

Ganzer Beitrag http://www.20min.ch/sport/motorsport/story/Lausanne-will-2017-ein-Formel...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.06.2014 18:16
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

Pesche hat am 17.06.2014 - 17:29 folgendes geschrieben:

Elias hat am 17.06.2014 - 16:23 folgendes geschrieben:

Pesche hat am 17.06.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

Die Märlitante Doris will auch einen Tesla. Darum ist es Ihr egal wenn Sie den Spritpreis 15 Rp erhöht.

Wenn das kommt, werde ich eine Solaranlage samt Batteriespeicher zulegen.

 

Wenn die Doris eine Batteriesteuer einführt.
Da wird Elias und die Frauen auf die Barrikade gehen

Dann nehme ich halt einen Akkumulator   Wink

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.06.2014 17:29
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Elias hat am 17.06.2014 - 16:23 folgendes geschrieben:

Pesche hat am 17.06.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

Die Märlitante Doris will auch einen Tesla. Darum ist es Ihr egal wenn Sie den Spritpreis 15 Rp erhöht.

Wenn das kommt, werde ich eine Solaranlage samt Batteriespeicher zulegen.

 

Wenn die Doris eine Batteriesteuer einführt.
Da wird Elias und die Frauen auf die Barrikade gehen Smile

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

17.06.2014 16:23
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715

Pesche hat am 17.06.2014 - 16:06 folgendes geschrieben:

Die Märlitante Doris will auch einen Tesla. Darum ist es Ihr egal wenn Sie den Spritpreis 15 Rp erhöht.

Wenn das kommt, werde ich eine Solaranlage samt Batteriespeicher zulegen.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

17.06.2014 16:06
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 399

Die Märlitante Doris will auch einen Tesla. Darum ist es Ihr egal wenn Sie den Spritpreis 15 Rp erhöht.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

17.06.2014 08:59
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Tesla verbündet sich mit BMW und Nissan

BMW und Nissan wollen mit Tesla zusammenarbeiten. Ihr gemeinsames Ziel: Die drei Grossen unter den Herstellern von E-Autos wollen einen einheitlichen Standard für das Aufladen der Fahrzeuge schaffen.

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/tesla-verbuendet-sich-mit-bmw-u...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.06.2014 08:41
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Tesla lässt die anderen Luxus-Marken stehen

Der Elektropionier ist in den USA bereits Marktführer bei den Luxuslimousinen. Europa zieht nach: Wer etwas auf sich hält, kauft keinen Porsche, sondern einen Tesla.

http://www.20min.ch/finance/news/story/Tesla-laesst-die-anderen-Luxus-Ma...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

09.05.2014 14:35
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
eco-marathon

The winning group, from Université Laval in Quebec, overcame technical setbacks, including excess friction short circuits, to achieve an efficiency of 2,824 miles per gallon. To put that in perspective, the prototype could travel from New York to Los Angeles on less than a gallon of fuel. And that figure is still well below the 3,587 miles per gallon the same school achieved last year. (Université Laval has won five out of the last six Shell competitions.)

http://www.businessweek.com/articles/2014-05-06/students-design-a-car-th...

1 US.liq.gal. = 4 liquid qt. = 8 US.liq.pt. = 16 US.cup = 32 US.liq.gi. = 128 US.fl.oz. = 231 inch³ = 3,785411784 Liter

1 mile = 1.609,344 m[1] (Seit 1. Juli 1959)

das diesjährige automobil fuhr also 1'208 kilometer pro liter.

oder 0.083 liter pro 100 kilometer.

:idea: