optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

17 Kommentare / 0 neu
06.03.2010 11:38
#1
Bild des Benutzers N2O
N2O
Offline
Kommentare: 271
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

kann mir da jemand etwas nachhelfen?

ich frage mich, wieso jemand überhaupt mit optionen handelt, wenn mini-futures eigentlich die besseren produkte wären. konnte bis jetzt nicht wirklich einen nachteil von mini-futures erkennen im gegensatz zu optionen... bin noch recht neu in diesem gebiet... Smile

Aufklappen
17.05.2011 17:16
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Kommentare: 1849
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Das liegt daran, dass der KO des Minis sich dem Basiswert annähert - je länger desto höher (bei einem Long).

Aber grundsätzlich sind Minis eigentlich auch ohne Zeitwert - also kein bestimmter Verfall. Die zeitliche Anpassung des KOs erfolgt nur sehr minim, aus diesem Grund sind für Haltefristen unter einem Jahr beinahe nichts zu merken..

Kann persönlich Minis am Meisten weiterempfehlen. Sind eigentlich auch einfach zu verstehen.

17.05.2011 08:12
Bild des Benutzers touchdown
Offline
Kommentare: 45
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Vielfach wird hier erwähnt, dass Futures keinen Zeitwertverlust haben. Gilt das auch für Mini-Futures? Wenn ich in den Warrant-Simulatoren ein bisschen herumspiele - insbesondere am Datum - verändert sich der Wert des Mini-Futures.

Also doch Zeitwert-Verlust, oder?

09.03.2010 21:28
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

bscyb wrote:

Johnny P wrote:
Ist eigentlich alles der selbe Schrott.

Das stimmt nicht, "normale" Put- und Call-Optionen gibt es wie Sand am Meer in den USA.

Optionen schon...das ist ja auch ein faires standartisiertes Produkt...zu 99% wird aber hier nicht von Optionen gesprochen sondern von Optionsscheinen oder Warrants.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

09.03.2010 00:36
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Auf http://www.hsbc-zertifikate.ch/ gibt es viel Literatur dazuunter Wissen / Know&How.

08.03.2010 23:03
Bild des Benutzers N2O
N2O
Offline
Kommentare: 271
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

etwas möchte ich noch nachfragen. angenommen der stop-loss event tritt ein, ist es ja beim mini-future so das ich etwas zurückbekomme. wie wird das gehandhabt?

kann mir jemand sicherheitshalber diese begriffe genauer erklären

a) Finanzierungsspread bei Anfangsfixierung 4%

b) Maximaler Finanzierungsspread 5%

c) Stop-Loss Puffer bei Anfangsfixierung 1%

d) Maximaler Stop-Loss Puffer 15%

e) Rundung des Finanzierungslevels 1

f) Rundung des Stop-Loss Levels 1

08.03.2010 22:49
Bild des Benutzers N2O
N2O
Offline
Kommentare: 271
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Smith2000 wrote:

Zurzeit halte ich dieses Mini Future seit ca. 3 Wochen, habe eine + Performance von 25 % und bin absolut zufrieden. Mein pers. Favorit und Sieger.

welcher isses denn wenn ich fragen darf? wieso ausgerechnet den? EP?

08.03.2010 21:15
Bild des Benutzers Smith2000.
Offline
Kommentare: 1849
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Also, was ich zu diesem Thema sagen kann ist folgendes:

Optionen haben, bis auf wenige Spezialfälle, ein Verfall. Der abnehmende Zeitwert ist für mich mal ein ganz klarer Faktor, deshalb positioniere ich Optionen, ob Call oder Put an letzter Stelle. (3) Verglichen mit den Gewinnen von Long und Short, stehen die Stillhalter, also die Shortis auf der Gewinnerseite. Allerdings stehen sie einem, beinahe unbegrenzten Verlustrisiko nahe, mit einer Initial Margin kann diese zwar ansatzweise gedeckt werden - trotzdem extremes Verlustrisiko bleibt bestehen.

Die KO Optionen bieten eine noch grössere Gewinnchance. Auch hier wird sehr kurzfristig spekuliert. Hier gibt es zwar einige die mit "open" laufen, doch sie eignen sich prinzipiell auch für kurzfristige Laufzeiten (sprich 1 Tag - 3 Wochen; meine Ansicht). Da man grundsätzlich versucht, mit einem sehr geringen KO Abstand möglichst viel Renidte rauszuholen, würde ich sie auf den Platz 2 stellen. (2)

Mini Futures sind in der Regel openend. Es gibt Mini Longs und -Shorts, solange hier der KO Abstand genug gross gewählt wird, kann nichts grösseres Geschehen, wichtig ist ein SL zu setzen. Ich pers. habe statt einer Direktanlage in ein Underlying ein Mini Future vorgezogen, natürlich mit einer beachtlichen Menge an KO Abstand - der wurde in der Geschichte zwar schon mal erreicht, doch bin ich felsenfest davon überzeugt, das dieser nie mehr erreicht wird. Zurzeit halte ich dieses Mini Future seit ca. 3 Wochen, habe eine + Performance von 25 % und bin absolut zufrieden. Mein pers. Favorit und Sieger.

Mini Futures: 1

KO Optionen: 2

Optionen: 3

08.03.2010 20:45
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Johnny P wrote:

Ist eigentlich alles der selbe Schrott. Diese Produkte exsistieren nur aus einem Grund...um eure Kohle abzusahnen. In den USA ist übrigens der ganze Schmarren verboten.

Das stimmt nicht, "normale" Put- und Call-Optionen gibt es wie Sand am Meer in den USA.

Minis/KOs gibt es im angelsächischen Sprachraum in der Tat nicht - dafür Single Stock Futures in Australien, aber lassen wir diesen Spezialfall mal Smile

UK bietet auch CFDs an mit ähnlichen Hebelanwendungen, auch viele deutsche Broker bieten mittlerweile CFDs an.

Zur eigentlichen Frage des Treaderstellers: Eine normale Option kann (vor dem Verfalldatum) einige Zeit Outofthemoney sein, ein KO oder Mini verfällt mit geringem oder keinem Restwert bei Ueberschreiten der Barriere(n). Das ist ein Vorteil einer "normalen" Option.

08.03.2010 18:21
Bild des Benutzers bscyb
Offline
Kommentare: 1928
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

N2O wrote:

ich habe mich bis jetzt zuwenig mit mini futures auseinandergesetzt... möchte da mehr lernen, mal schauen ob ich einen geeigneten kurs finde... was mich etwas irritiert sind die berechnungen... da muss ich dahinter...

Die Berechnungen von Mini-Futures (und auch KO Warrants) sind im Vergleich zu "normalen" Optionen sehr einfach.

Bei letzteren geht es stark um die (erwartete) Volatilität und die "Griechen", was nicht ganz ohne Aufwand ist.

Ergo: Das Risiko bei KOs/Minis ist grösser, aber es ist einfacher nachzuvollziehen warum man verliert oder gewinnt im Vergleich zu normalen Call/Put-Optionen.

08.03.2010 16:23
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Johnny P wrote:

wobei man dann schon genau wissen sollte was man tut :mrgreen:

Das ist schon eine Voraussetzung. Nachbessern oder aussitzen kann man da nicht so gut.

08.03.2010 15:49
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

wobei man dann schon genau wissen sollte was man tut :mrgreen:

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

08.03.2010 14:56
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Man kann auch die normalen Futures auf Indizes, Währungen und Commodities nehmen. Eine sauber und klar geregelte Sache, und natürlich viel kostengünstiger. Und keine Rechnerei...

08.03.2010 14:50
Bild des Benutzers N2O
N2O
Offline
Kommentare: 271
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

ich habe mich bis jetzt zuwenig mit mini futures auseinandergesetzt... möchte da mehr lernen, mal schauen ob ich einen geeigneten kurs finde... was mich etwas irritiert sind die berechnungen... da muss ich dahinter...

08.03.2010 14:38
Bild des Benutzers Johnny P
Offline
Kommentare: 3970
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

Ist eigentlich alles der selbe Schrott. Diese Produkte exsistieren nur aus einem Grund...um eure Kohle abzusahnen. In den USA ist übrigens der ganze Schmarren verboten.

„Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“

Konrad Adenauer

07.03.2010 12:58
Bild des Benutzers Geier
Offline
Kommentare: 380
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

sehe ich auch so...aktuell gibt es halt leider nicht auf alle titel mini's, speziell auf nebenwerte nicht. aus diesem grund handle ich überhaupt noch mit optionen, sonst nur mit mini's! ko's sind halt mit etwas grösserem risiko da bei einem ausreisser gleich alles verloren geht, bei mini bleibt immer ca. 20-70% des letzten kurses übrig.

06.03.2010 12:09
Bild des Benutzers X
X
Offline
Kommentare: 957
optionen vs. ko-optionen vs. mini futures

es geht darum, dass es sich von der konstruktion und vom effekt um unterschiedliche produkte handelt. mit einem normalen warrant spielt die komponente volatilität eine grosse rolle. sie ist für die preisbildung relevant. ebenfalls spielen je nach produkt der zeitwert (bei warrants immer) eine rolle. grundsätzlich verliehrt ein mini-future sowie ein ko-warrant seinen hebelfaktor bzw. dieser reduziert sich, umso tiefer das produkt in the money liegt. bei ko's und minis spielt impl. vola keine rolle, wodurch viele leute diese produkte als transpartenter empfinden. dadurch ist der erwerb eines ko's im vergleich eines identischen warrants "günstiger", allerdings mit dem handicap des ko's. der kauf eines warrants ist immer auch eine spekulation auf steigende/sinkende volatilität.

zudem liegt es in der natur der produkte, dass minis und ko's ja immer in the money liegen, solange sie existieren. das verhalten eines warrants in the money ist anders als von einem out of the money.

ich wähle je nach markterwartung zwischen den drei produktklassen, generell ist ein mini aufgrund seiner simplen und transparenten berechnungsweise sicherlich am leichtesten zu handeln.

take it easy, but take it!