Pensionskassen der BVK-AHV

3 posts / 0 new
Letzter Beitrag
walter-steiner
Bild des Benutzers walter-steiner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2017
Mitglied seit: 29.12.2009
Kommentare: 341
Pensionskassen der BVK-AHV

Alle reden über eine Sanierung der BVK mit 7 Prozent Steuern.Das ist ja wohl der Gipfel vom Berg.Da Kann ich nur sagen Das Gold liegt im Keller und könnte zur Zeit mehr einbringen!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'128
Re: Pensionskassen der BVK-AHV

walter-steiner wrote:

Alle reden über eine Sanierung der BVK mit 7 Prozent Steuern.Das ist ja wohl der Gipfel vom Berg.Da Kann ich nur sagen Das Gold liegt im Keller und könnte zur Zeit mehr einbringen!

Das ist nichts als in Ordnung! Der Kanton Zürich hat bis zum Jahr 2000 überhaupt keine Beiträge in die Pensionskasse einbezahlt! Als vom Leistungsprimat auf das Beitragsprimat umgestellt wurde, hat der Kanton einfach die aufgelaufenen Börsengewinne die auf dem Kapital der Versicherten generiert wurden, als seine Beiträge verrechnet. Wo gibt es denn so etwas, das kann nur die öffentliche Hand machen! Jetzt hat die BVK eine massive Unterdeckung und jetzt müssen sie die damaligen Versäumnisse halt nachholen, das hätte jeder Private auch machen müssen. :oops:

Ich war im damaligen Zeitpunkt knapp 30 Jahre lang beim Kanton beschäftigt (Universität Zürich), man hat mich um mehrere hunderttausend Franken Pensionskassengelder geprellt!

Das hat dem Staatspersonal und jetzt halt dem Steuerzahler noch alt-Regierungsrat Honegger eingebrockt, der hat ja auch bei der Swissair die Finger im Spiel gehabt.

Besser reich und gesund als arm und krank!

Kapitalist
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Zuletzt online: 22.08.2017
Mitglied seit: 26.05.2006
Kommentare: 13'128
Pensionskassen der BVK-AHV

Übrigens noch etwas zur Zuverlässigkeit der bürgerlichen Politiker: Frau Gut (FDP) wollte noch im Frühjahr die Steuern vor allem für die Bestverdienenden senken (Abschaffung der obersten Progressionsskala), das Volk hat dies in der Volksabstimmung aber abgelehnt.

Die SVP wollte an der letzten Abstimmung die Vermögenssteuer (vor allem für sehr vermögende Personen) halbieren, das Volk hat mit 70% auch dieses Ansinnen abgelehnt.

Wie hoch würde die Steuererhöhung wohl ausfallen wenn diese Vorlagen angenommen worden wären?

Diese Steuererhöhung betrifft übrigens nur die Staatssteuer im Kanton Zürich, auf den gesamten Steuerbetrag (inkl. Gemeindesteuern) macht die Steuererhöhung dann "nur" ca. 3,5% aus.

Besser reich und gesund als arm und krank!