Religions-Mix

31 Kommentare / 0 neu
06.01.2010 13:45
#1
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 7
Religions-Mix

Um börsenbezogene Themen von Religionen zu entlasten, eröffne ich hier mal einen Religions-Thread.

Hier darf also in_God_we_trust so viel er will über seine Einstellung zu Gott schreiben, muss aber auch mit der Kritik der anderen leben können.

Ich stelle hier gleich mal zwei Links zu Afrika rein:

http://users.erols.com/mwhite28/afrorelg.htm

http://en.wikipedia.org/wiki/Religion_in_Africa

Dies als Antwort auf die Behauptung, dass in Afrika viel mehr Moslems als Christen leben und dies auch ein Grund für die Armut sein soll.

Wir sehen in den Zahlen von 2006 dass in Afrika etwa 445 Mio. Christen und 398 Mio. Moslems gelebt haben, also ziemlich ausgeglichen.

Ich finde es ziemlich fragwürdig, eine direkte Verbindung zwischen Religion und Armut zu schaffen, obwohl es natürlich dafür schon ein paar Gründe gibt, aber ich glaube nicht, dass dies die entscheidenden Gründe sind:

1. Wer zuviel Zeit mit der Religion verbringt, hat weniger Zeit zum Arbeiten. Das trifft besonders auf Moslems zu, während dem Ramadan sind sie deutlich weniger produktiv und das ist ein ganzer Monat im Jahr, dazu kommen noch die vielen täglichen Gebete. Auch viele Hindus verbringen einen grossen Teil ihres Lebens mit Religion.

2.Wer glaubt, dass sein Leben sowieso von einer höheren Macht bestimmt wird, hat wenig Motivation, was "Anständiges" zu tun.

3. Wer sein Leben damit verbringt, andere Religionen zu bekämpfen und für seine Religion missioniert macht sowieso nichts anständiges.

4. Viele religiöse Menschen geben ihr letztes Geld für die Kirche, die Moschee oder den Tempel aus, weil ihnen erzählt wird, dass sie nur so in den Himmel kommen. Dieses Geld fehlt dann beim Essen.

5. Besonders die katholische Religion versucht, die Anzahl seiner Mitglieder möglichst hoch zu halten, indem den Leuten erzählt wird, dass Gummis benützen Mord sei. Das führt zu vielen Kindern, die dann wieder schwierig zu ernähren sind.

Der Hauptgrund, warum aber gewisse Leute reicher sind als andere, ist aber dass diese ein verdammtes Glück hatten, zur rechten Zeit am rechten Ort geboren zu sein.

Gruss

fritz

Aufklappen
13.11.2014 09:56
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
ursprünge der ingenieurskunst

“I did what no former king had done: I cut through the high mountains, I crushed the stones of the mountains, I opened up passes into the mountains, I prepared a passage for the transport of the cedars for king Marduk. Strong cedars, thick and tall, of  splendid beauty, supreme their fitting appearance, huge yield of Lebanon, I bundled them like reeds and I perfumed the Arahtu (Euphrates) with them, and I put themup in Babylon like Euphrates poplars. I let the people in the Lebanon lie in safe pastures; I did not allow an intimidator against them. So that nobody will oppress them,I installed an eternal image of myself as king to protect them, [...]. I reunited the widespread people in the totality of all lands, and I wrote an inscription in the mountain passes and established it with my royal image for ever after.” (WBC IX 33-56, X 1-9)http://www.academia.edu/1987017/Recent_finds_in_the_Beqa_Valley_Lebanon_...

Marduk (sumerisch: DINGIRAMAR.UD ‚Kalb des Utu‘; DINGIRTU.TU.eribu ‚Die untergehende Sonne‘[1], Ma-ru-tu-uk, Ma-ru-tu-x, kassittisch DINGIRMar-duk, DINGIRmar(u)duk, hebr. m(a)rodach[2], dEn (BM 55466+ rev. 25 und 27), seleukidisch auch dSú[3] war der Stadtgott von Babylon und später der Hauptgott des babylonischen Pantheons. Seine Attribute waren der Mardukdrache Mušḫuššu, oft auch als Marduktier bezeichnet, und der Spaten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marduk

12.11.2014 08:31
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Dieter Nuhr 6.11.2014

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

02.11.2014 13:15
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Elias hat am 15.10.2014 - 10:04 folgendes geschrieben:

http://www.youtube.com/watch?v=xcd3fg-ykYU

 

2:34 bis 4:53: Religiöse Physik vom Feinsten! Hab mich halb totgelacht Biggrin

 

15.10.2014 10:04
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Vince Ebert - Freiheit von Religion

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

29.06.2014 19:51
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Kommentare: 282

Es geht ja gemäss Titel um eine Färse.

Definition von Wikipedia;

Färse

Ein zuchtreifes (adultes) weibliches Rind wird mit circa 18 Monaten besamt (seltener bedeckt) und hat somit ein Erstkalbealter von etwa 27 Monaten. Bis dahin wird es als Färse oder (im Süddeutschen/Österreichischen) Kalbin bezeichnet. Weitere regionale Bezeichnungen sind zum Beispiel Quie/Quiene oder Starke/Sterke (norddeutsch) und Gusti/Guschti (berndeutsch). Im Allgäu bezeichnet man weibliche Jungtiere als Schump(e).

Bei einem Kalb handelt es sich um;

Kalb und Jungrind

Noch nicht zuchtreife (juvenile) Jungtiere werden bis zum siebenten Monat als Kalb bezeichnet und vom achten bis zum zwölften Monat dann als Jungrind.[5] Erste Brunstanzeichen treten im Alter zwischen sechs und zwölf Monaten auf und zeigen die Geschlechtsreife an. Da die Jungrinder in diesem Alter körperlich noch nicht für eine Belegung gebaut sind, werden sie erst mit einem Alter von 15 bis 20 Monaten zugelassen. Dann haben sie etwa ein Gewicht von 350 bis 400 Kilogramm Lebendmasse.

Im Alter von etwa vier bis zwölf Monaten heißt das Jungtier auch Fresser (je nach Geschlecht Bullen- oder Färsefresser, bei der Abstammung von zwei verschiedenen Rassen Kreuzungsfresser), sofern es der Milchviehhaltung entstammt. Das Mutterrind eines Fressers ist demzufolge eine Milchkuh. Wie die Bezeichnung Fresser vermuten lässt, ist das Tier von diesem Alter an nicht mehr auf die Milch der Mutter oder sogenannte Milchaustauscher angewiesen. Es ernährt sich ausschließlich von Raufutter und Kraftfutter. Je intensiver die Haltung, desto früher erfolgt die Entwöhnung von der Mutter und der Milch:

  • Milchviehhaltung: zwei bis drei Monate
  • Mutterkuhhaltung: vier bis sechs Monate

Dementsprechend wird das Tier früher oder später als Fresser bezeichnet.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

29.06.2014 16:33
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Nebukadnezar hat am 29.06.2014 - 11:40 folgendes geschrieben:

 

 

Eine der größten Hürden für den Wiederaufbau des Jerusalemer Tempels war bislang das Fehlen einer roten Färse, also einer Kuh, die noch nicht gekalbt hat.


 

 

 

Also ich bin kein Landwirtschafts-Experte aber nach meinem Verständnis ist eine "Kuh" definiert als ein weibliches Rindvieh, das gekalbt hat. Vorher ist und bleibt es ein Kalb.

Damit hätten wir einen logischen Zirkelschluss ähnlich "eine Mutter, die kein Kind geboren hat."

 

29.06.2014 11:40
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Kommentare: 282
Rote Färse

Rote Färse entdeckt! – Wichtige Hürde für den Wiederaufbau des Jerusalemer Tempels beseitigt

 

Eine der größten Hürden für den Wiederaufbau des Jerusalemer Tempels war bislang das Fehlen einer roten Färse, also einer Kuh, die noch nicht gekalbt hat. Im Land Israel wurde seit nahezu 2000 Jahren keine geeignete rote Färse mehr gesichtet, aber ohne sie können die Gebete im Tempel nicht wieder aufgenommen werden. Doch nun ist eine Kandidatin aufgetaucht, die die Lage verändern könnte: Das Tempel-Institut in Jerusalem hat verblüffende Videoaufnahmen einer roten Kuh veröffentlicht, die nach Ansicht der Institutsexperten die in der Bibel genannten Anforderungen erfüllen könnte.

Geboren wurde die rote Färse in den Vereinigten Staaten und die Besitzer des Tieres meldeten sich mit der Bitte um Pflegeanweisungen beim Tempel-Institut. Das Tier soll irgendwann nach Israel gebracht werden, wo es dann der Reinigung der Priester und der Gefäße dienen wird, die im wieder errichteten Jerusalemer Tempel zum Einsatz kämen.

Das ist eine sehr wichtige Meldung, denn ohne eine rote Färse könnte der Tempel nie errichtet werden. Entsprechend sorgen die Videoaufnahmen in jüdischen Gemeinden weltweit für ziemliche Aufregung. Das Tempel-Institut hat einen Dokumentarfilmer gebeten, die rote Färse zu filmen, und seit Kurzem ist das Filmmaterial für die Öffentlichkeit freigegeben

Das Tempel-Institut, falls Sie damit nicht vertraut sein sollten, ist eine Organisation mit Sitz mitten in Jerusalem und befasst sich mit den Vorbereitungen für den Wiederaufbau des Jerusalemer Tempels.

Das Institut hat eine ganze Reihe Gegenstände erschaffen, die in einem künftigen Tempel zum Einsatz kommen sollen, darunter Priestergewänder, die den biblischen Vorgaben entsprechen, einen siebenarmigen Leuchter (eine Menora) aus reinem Gold, einen goldenen Räucheraltar und einen goldenen Schaubrottisch. So beschreibt sich das Tempel-Institut selbst:

»Das Tempel-Institut (auf Hebräisch Machon HaMikdash) wurde 1987 gegründet und ist eine gemeinnützige Bildungs- und Religionsorganisation mit Sitz im jüdischen Viertel der Jerusalemer Altstadt. Das Institut ist jedem Aspekt des biblischen Gebots gewidmet, G_ttes Heiligen Tempel auf dem Berg Moria in Jerusalem zu errichten.

Unser kurzfristiges Ziel ist es, durch Bildung die Flamme des Heiligen Tempels wieder in den Herzen der Menschen zu entfachen. Langfristig lautet unser Ziel, alles in unserer bescheidenen Macht Stehende zu tun, damit noch zu unseren Lebzeiten der Heilige Tempel errichtet wird. Aus diesem Grund bemüht sich das Institut unter anderem darum, das öffentliche Bewusstsein zu schärfen, was den Heiligen Tempel angeht und die zentrale Rolle, die der Tempel im geistigen Leben der Menschheit spielt. Zu den vielen Aktivitäten des Instituts gehören Forschung, Seminare, Veröffentlichungen und Konferenzen sowie die Erstellung von Bildungsmaterialien.

Der Schwerpunkt der Institutsarbeit liegt darauf, den Wiederaufbau des Heiligen Tempels in Gang zu bringen. Zu diesem Zweck hat das Institut begonnen, die heiligen Gefäße zu restaurieren oder zu rekonstruieren, die beim Gottesdienst im Heiligen Tempel zum Einsatz kommen sollen.

Diese Gefäße, die Israel auf Anordnung G_ttes erschaffen hat, können heute in unserer Ausstellung im jüdischen Viertel der Jerusalemer Altstadt besichtigt werden. Sie werden streng nach den Angaben in der Bibel gefertigt und wurden aus den Originalmaterialien hergestellt, aus Gold, Kupfer, Silber und Holz. Es handelt sich um authentische, akkurate Gefäße, nicht einfach um Nachbauten oder Modelle. All diese Gerätschaften sind bereit für die Verwendung im Heiligen Tempel. Zu den vielen Ausstellungsgegenständen gehören Musikinstrumente des levitischen Chors, die goldene Krone des Hohepriesters und Gold- und Silbergefäße für Weihrauch und Opfermessen. Nach vielen Jahren der Anstrengung und der Mühsal hat das Institut die drei wichtigsten und zentralsten Gefäße des Gottesdienstes fertiggestellt – den siebenarmigen Kandelaber, Menora genannt, aus reinem Gold; den goldenen Räucheraltar und den goldenen Schaubrottisch.«

Doch ohne die Asche einer roten Färse sind all diese Vorbereitungen nutzlos. Bevor der Tempel wieder aufgebaut werden kann und im Tempel wieder gebetet werden kann, muss eine perfekte rote Färse gefunden werden. Und jetzt wurde sie gefunden.

Gemäß den orthodoxen jüdischen Behörden ist eine rote Färse nur geeignet, wenn sie nicht ein einziges schwarzes Haar aufweist – entsprechend schwer gestaltet sich die Suche nach einem derartigen Tier. Laut der jüdischen Folklore wurden insgesamt gerade einmal neun derartige Färsen während all der Jahre gefunden, die die ersten beiden Tempel in Jerusalem standen. Und sollte diese Färse jemals arbeiten oder sich paaren, wäre sie disqualifiziert. Hier eine jüdische Quelle

»Gemäß den Weisen muss die rote Färse komplett rot sein. Schon zwei schwarze Haare würden ausreichen, sie für nicht geeignet zu erklären. Sie darf auch nie gearbeitet haben – selbst ein Joch auf dem Rücken oder besprungen worden zu sein, würde sie disqualifizieren.

Wenn früher eine geeignete Kandidatin gefunden wurde und man mehr reinigendes Aschewasser benötigte, wurde das Tier geschlachtet und auf einem Scheiterhaufen verbrannt, und zwar gemeinsam mit einem Zedernast, einem Ysopzweig und purpurner Wolle. Die Zeremonie erfolgte auf dem Ölberg gegenüber vom Tempelberg.«

All dies hat enorme Folgen für das Weltgeschehen. Früher waren viele orthodoxe Juden der Ansicht, das Erscheinen einer roten Färse würde das Kommen des Herrn ankündigen. Und erweist sich diese rote Kuh tatsächlich als geeignet, würde eines der größten Hindernisse wegfallen, das dem Wiederaufbau eines Jerusalemer Tempels im Weg stand.

Auch für Christen ist dies eine ausgesprochen aufregende Nachricht, denn laut der Bibel wird in den letzten Tagen der Menschheit ein Tempel in Jerusalem stehen und der Antichrist wird ihn entweihen. Doch damit diese biblische Prophezeiung erfüllt werden kann, hatte zunächst eine rote Färse gefunden werden müssen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Hindernisse, die dem Wiederaufbau des Jerusalemer Tempels durch die Juden im Weg stehen. Zum Beispiel würde die islamische Welt Sturm laufen, würde Israel versuchen, auf dem Tempelberg oder auch nur in der Nähe des Tempelbergs zu bauen.

Doch das Tempel-Institut und viele orthodoxe Juden sind fest entschlossen, den Wiederaufbau des Tempels zu realisieren. Jetzt scheinen sie ihrem Traum einen gewaltigen Schritt näher gekommen zu sein.

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitsl...

 

 

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

28.06.2014 19:38
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
ANDERE meinungen

Why does a planet so far away exert so much influence and symbolism on earth to this day? Who are the Catholic church really worshiping? Mark talks to Jay Weidner - Author/filmmaker and Troy McLachlan Author, about their work on Saturn worship through the century's to this day.

https://www.youtube.com/watch?v=iIUG-NSLH24

In der Odyssee wird Kirke von Homer als theá, also als Göttin, bezeichnet. Sie lebt mit einigen Dienerinnen auf der mit Eichen und anderen Bäumen bewachsenen Insel Aiaia (übers.: „Klagen“). In einer Waldlichtung bewohnt Kirke eine Villa, wo sie an einem von Göttern geschaffenen Webstuhl sitzt. Besucher der Insel verwandelt sie in Tiere, so dass dort in einem Gehege um Kirkes Häuser unter anderem zahme Löwen und Wölfe leben, die Neuankömmlinge umschmeicheln – und damit selbst schon einen Hinweis auf die Gefährlichkeit der Verführungskünste Kirkes geben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Circe

28.06.2014 17:16
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 1525

Hierzu gab es mal die Falschmeldung, der Papst hätte beschlossen, sämtliches Gold in Besitz der katholischen Kirche den Armen zu übergeben:

(Leider nur in italienisch verfügbar: http://corrieredelmattino.altervista.org/papa-francesco-ho-deciso-donero... )

Kernaussage:
“Cari fratelli e sorelle, ho preso un’importante decisione. Donerò tutto l’oro della chiesa alle popolazioni che ne hanno bisogno. Insieme potremo sconfiggere la fame nel mondo”
(Liebe Brüder und Schwestern. Ich habe eine wichtige Entscheidung gefällt. Alles Gold der Kirche wird der bedürftigen Bevölkerung übergeben. Damit können wir den Hunger der Welt bekämpfen.)


 

Der Goldschatz des Vatikans wird immerhin auf 10'000 Tonnen geschätzt.

28.06.2014 10:23
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
wenn das nicht schön ist...

dann weiss ich auch nicht.

1. Mein Ernährer hat mich nach Rom an eine gewisse Rhode verkauft. Nach vielen Jahren sah ich sie wieder und gewann sie allmählich lieb wie eine Schwester. 2. Nach einiger Zeit sah ich sie, wie sie im Tiber badete, ich reichte ihr die Hand und führte sie aus dem Fluß. Wie ich nun ihre Schönheit sah, wurde ich nachdenklich und sprach bei mir selbst: Glücklich wäre ich, wenn ich eine solche Frau bekäme mit dieser Schönheit, diesen Sitten. Nur dieses dachte ich, sonst nichts. 3. Später ging ich nach Kumä; dabei pries ich die Werke Gottes: ihre Größe, Erhabenheit und Gewalt; da übermannte mich im Gehen der Schlaf. Und ein Geist erfaßte mich und entführte mich durch eine unwegsame Gegend, durch die kein Mensch durchkommen konnte; sie war steil und durch das Wasser zerklüftet. Nachdem ich jenen Fluß überschritten hatte, kam ich in die Ebene, fiel auf die Knie nieder, begann zum Herrn zu beten und meine Sünden zu bekennen. 4. Während ich betete, tat sich der Himmel auf, und ich sah jene Frau, die ich ersehnte, mich vom Himmel her grüßen und (ich hörte) sie sagen: „Sei gegrüßt; Hermas!“ 5. Die Augen auf sie gewandt, fragte ich sie: „Herrin, was machst du da?“ Und sie erwiderte mir: „Ich wurde aufgenommen, damit ich deine Sünden kund tue bei dem Herrn.“ 6. Ich sagte zu ihr: „So bist du meine Anklägerin?“ „Nein“, entgegnete sie, „höre vielmehr, was ich dir zu sagen habe. Der Gott, der in dem Himmel wohnet und der aus dem Nichts das Seiende erschaffen, erweitert und vermehrt hat um seiner heiligen Kirche willen zürnt dir, weil du wider mich gesündigt hast.“ 7. Ich entgegnete ihr und sagte: „Wider dich habe ich gesündigt? auf welche Weise? habe ich zu dir einmal ein schlüpfriges Wort gesagt? habe ich dich nicht stets wie eine Göttin angesehen? habe ich dich nicht stets behandelt wie eine Schwester? Warum lügst du, Weib, gegen mich dieses Schändliche und Unreine?“ 8. Da lachte sie auf und sprach zu mir: „In deinem Herzen stieg die Lust zum Bösen auf. Oder scheint es dir nicht etwas Schlimmes zu sein für einen gerechten Mann, wenn in seinem Herzen die böse Lust aufsteigt? Das ist eine Sünde“, sagte sie, „und zwar eine große. Denn der gerechte Mann sinnt auf Gerechtes. Denn darauf, daß er Gerechtes sinnt, baut sich sein guter Ruf im Himmel, und der Herr ist ihm zugetan in all seinem Beginnen; die aber Böses sinnen in ihren Herzen, die ziehen sich Tod und Gefangenschaft zu, am meisten die, welche sich um diese Welt kümmern und sich ihres Reichtums rühmen und auf die kommenden Güter nicht hoffen. 9. Bereuen werden es in ihren Herzen alle, die keine Hoffnung haben, sie haben ja sich selbst aufgegeben und ihr Leben. Du aber bete zu Gott, und er wird deine Sünden heilen und die deines ganzen Hauses und aller Heiligen.“

http://www.unifr.ch/bkv/kapitel14.htm

14.06.2014 13:09
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
sunset limited

https://www.youtube.com/watch?v=KZPiT8NEqbY

sehenswerter film über einen lebensmüden, der mit einem gläubigen ein streitgespräch führt.

13.06.2014 22:06
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

Nebukadnezar hat am 13.06.2014 - 18:05 folgendes geschrieben:

Papst Franziskus kritisiert Wirtschaftssystem 

 

Für Papst Franziskus ist das weltweite Wirtschaftssystem „unerträglich“, vor allem die junge Generation leide darunter. Auch Kriege seien die logische Folge des herrschenden Systems.

BarcelonaPapst Franziskus hat das weltweite Wirtschaftssystem als „unerträglich“ bezeichnet. „Wir schließen eine ganze Generation junger Leute aus“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit in vielen Ländern der Welt.

„Damit das System fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben“, betonte Franziskus in einem Interview der spanischen Zeitung „La Vanguardia“ (Freitag). „Einen Dritten Weltkrieg kann man jedoch nicht führen, und so greift man eben zu regionalen Kriegen.“

Die führenden Volkswirtschaften in der Welt sanierten ihre Bilanzen mit der Produktion und dem Verkauf von Waffen. Sie opferten den Menschen dem Idol des Geldes. „Wenn man Fotos von unterernährten Kindern aus verschiedenen Teilen der Welt sieht, kratzt man sich am Kopf. Das versteht man nicht“, sagte der Papst. „Das Wirtschaftssystem sollte im Dienst des Menschen stehen. Aber wir haben das Geld in den Mittelpunkt gerückt, das Geld als Gott.“

http://www.handelsblatt.com/politik/international/unertraeglich-papst-fr...

https://de.wikipedia.org/wiki/Istituto_per_le_Opere_di_Religione

https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gen_der_r%C3%B6misch-katholische...

 

weico

 

13.06.2014 18:05
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Kommentare: 282

Papst Franziskus kritisiert Wirtschaftssystem  :good:

 

Für Papst Franziskus ist das weltweite Wirtschaftssystem „unerträglich“, vor allem die junge Generation leide darunter. Auch Kriege seien die logische Folge des herrschenden Systems.

BarcelonaPapst Franziskus hat das weltweite Wirtschaftssystem als „unerträglich“ bezeichnet. „Wir schließen eine ganze Generation junger Leute aus“, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit in vielen Ländern der Welt.

„Damit das System fortbestehen kann, müssen Kriege geführt werden, wie es die großen Imperien immer getan haben“, betonte Franziskus in einem Interview der spanischen Zeitung „La Vanguardia“ (Freitag). „Einen Dritten Weltkrieg kann man jedoch nicht führen, und so greift man eben zu regionalen Kriegen.“

Die führenden Volkswirtschaften in der Welt sanierten ihre Bilanzen mit der Produktion und dem Verkauf von Waffen. Sie opferten den Menschen dem Idol des Geldes. „Wenn man Fotos von unterernährten Kindern aus verschiedenen Teilen der Welt sieht, kratzt man sich am Kopf. Das versteht man nicht“, sagte der Papst. „Das Wirtschaftssystem sollte im Dienst des Menschen stehen. Aber wir haben das Geld in den Mittelpunkt gerückt, das Geld als Gott.“

http://www.handelsblatt.com/politik/international/unertraeglich-papst-fr...

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

06.06.2014 11:01
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

In Österreich und Teilen von Deutschland ist in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag die Unruhnacht (Bosheitsnacht). Ursprünglich sollten in dieser Nacht böse Geister ausgetrieben werden, jetzt werden in der „Unruhnacht“ den Mitbürgern Streiche gespielt, zum Beispiel wird die Gartenbank des Hauseigentümers versteckt, oder seine Haustür wird mit Blumenstöcken verstellt. Diese Aktivitäten werden auch als „Pfingststehlen“ bezeichnet. Alles, was nicht durch ein Dach geschützt ist, darf mitgenommen und versteckt werden.

...

In Frankreich ist 2005 der Versuch der Regierung Raffarin, den Pfingstmontag zum unbezahlten Feiertag zu machen, am Widerstand der Bevölkerung gescheitert. Ein für die Regierung erstellter Bericht kam allerdings zu dem Schluss, dass trotz der Abschaffung des Pfingstmontags zuletzt rund 52 Prozent der Erwerbstätigen an diesem Tag nicht gearbeitet hätten. Schulen und öffentliche Dienststellen blieben meist geschlossen. Der Pfingstmontag ist seit 2008 wieder Feiertag.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pfingsten

09.03.2014 10:40
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

weico hat am 09.03.2014 - 10:09 folgendes geschrieben:

aprecio hat am 09.03.2014 - 09:54 folgendes geschrieben:

im gegensatz zu dir, bin ich es nicht gewohnt, aus egoismus anderen etwas zu nehmen, was sie glücklich macht.

 

T(r)oller Satz  !!

 

weico

glaubenssache

09.03.2014 10:09
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 09.03.2014 - 09:54 folgendes geschrieben:

im gegensatz zu dir, bin ich es nicht gewohnt, aus egoismus anderen etwas zu nehmen, was sie glücklich macht.

 :oops:

T(r)oller Satz  !!

 

weico

09.03.2014 09:54
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
gut

im gegensatz zu dir, bin ich es nicht gewohnt, aus egoismus anderen etwas zu nehmen, was sie glücklich macht.

09.03.2014 09:49
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 09.03.2014 - 09:34 folgendes geschrieben:


heil dich weico!

...bin Gesund und brauch kein Heil.. Yahoo

 

Bin auch Fröhlich..

http://www.dailymotion.com/video/xuhcmp_hermann-van-veen-warum-bin-ich-s...

 

weico

 

09.03.2014 09:34
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
du kommunist

wenn alle, die nicht so sind wie du, unglücklich wären, schiene die sonne nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=Q04ILDXe3QE

du sagst, alle sind nicht so gescheit wie du, weil sie es dir nicht nachmachen.

https://www.youtube.com/watch?v=vLRfeUIeSeY

lebst auf kosten anderer, zeigst mit dem finger und trägst nichts zum wohlstand bei.

https://www.youtube.com/watch?v=m7YSNbq2KcQ

heil dich weico!

09.03.2014 08:48
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210
09.03.2014 00:48
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
09.03.2014 00:29
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

wegen der nanotechnologie habe ich auch bedenken bei chip-implantaten.

wir alle nehmen geld in die hand und auf unserer stirn steht geschrieben dass wir geld wollen.

eine schreckliche zeit - in der tat. hungertote, kriege und korruption.

http://www.20min.ch/finance/news/story/19249733

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/15662258

http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

09.03.2014 00:20
Bild des Benutzers Jeremias
Offline
Kommentare: 113

aprecio hat am 08.03.2014 - 13:23 folgendes geschrieben:

in der bibel steht, gemäss interpretationen, dass der antichrist ein einheitliches bezahlsystem und eine einheitliche neue religion erschaffen wird, wovon jedes handeln abhängen wird.

das gefährliche dabei ist, dass einige behaupten, dass es ERST NOCH KOMMT!

 

Offenbarung des Johannes;

Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tiers den Geist gab, daß des Tiers Bild redete und machte, daß alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden.  Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.

 

Eine schreckliche Zeit.

Beim Malzeichen könnte es sich um einen Chip, oder eines in der Zukunft gebräuchlichen Datenspeicher, handeln.

08.03.2014 23:59
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

weico hat am 08.03.2014 - 23:14 folgendes geschrieben:

aprecio hat am 08.03.2014 - 19:41 folgendes geschrieben:

ich wurde von einem schweizer auf effizienz getrimmt.

die taste "shift" drücken bedarf eines aufwandes.

damit halte ich meine kurse für dich auf dem minimum.

bitteschön

 Pöschwies oder Thorberg...

 

weico

 

Unknw

sind das getränke die du gerne zu dir nimmst?

edle wohngegenden wo dein familienkreis residiert?

hast du deshalb immer das gefühl, dass du so gescheit bist, obwohl du nie etwas gelernt sondern alles geschenkt bekommen hast?

08.03.2014 23:14
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 08.03.2014 - 19:41 folgendes geschrieben:

ich wurde von einem schweizer auf effizienz getrimmt.

die taste "shift" drücken bedarf eines aufwandes.

damit halte ich meine kurse für dich auf dem minimum.

bitteschön

 Pöschwies oder Thorberg... :bomb: Biggrin

 

weico

 

08.03.2014 19:41
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475

weico hat am 08.03.2014 - 19:02 folgendes geschrieben:

aprecio hat am 08.03.2014 - 18:03 folgendes geschrieben:

 

grammatikalisch (nicht unbedingt sinnvoll) korrekt solltest du schreiben:

eine rassistische, antisemitische Farbige... oder

ein rassistischer, antisemitischer Farbiger.

aber lassen wir den neid bezüglich meines verständnisses der deutschen sprache als ausländer.

..habe mich schon gewundert,wann der Hinweis auf dein "Ausländertum"  auftaucht...

 

Grammatikalisch gilt sicherlich, auch als Ausänder, eine Gross-und Kleinschreibung,oder .... 

 

P.S:...hoffentlich hast du bemerkt,natürlich rein als Ausänder,dass ich das Wort ohne (l) geschrieben habe...

 

weico

ich wurde von einem schweizer auf effizienz getrimmt.

die taste "shift" drücken bedarf eines aufwandes.

damit halte ich meine kurse für dich auf dem minimum.

bitteschön

08.03.2014 19:02
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 08.03.2014 - 18:03 folgendes geschrieben:


grammatikalisch (nicht unbedingt sinnvoll) korrekt solltest du schreiben:

eine rassistische, antisemitische Farbige... oder

ein rassistischer, antisemitischer Farbiger.

aber lassen wir den neid bezüglich meines verständnisses der deutschen sprache als ausländer.

..habe mich schon gewundert,wann der Hinweis auf dein "Ausländertum"  auftaucht... ROFL

 

Grammatikalisch gilt sicherlich, auch als Ausänder, eine Gross-und Kleinschreibung,oder ....  :bye:

 

P.S:...hoffentlich hast du bemerkt,natürlich rein als Ausänder,dass ich das Wort ohne (l) geschrieben habe... Secret :mamba:

 

weico

08.03.2014 18:03
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
grammatik

weico hat am 08.03.2014 - 15:10 folgendes geschrieben:

aprecio hat am 08.03.2014 - 13:23 folgendes geschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=azW_Zp1vdIA&list=PLDWXsJglotqbgAXN5oskBg...

in der bibel steht, gemäss interpretationen, dass der antichrist ein einheitliches bezahlsystem und eine einheitliche neue religion erschaffen wird, wovon jedes handeln abhängen wird.

das gefährliche dabei ist, dass einige behaupten, dass es ERST NOCH KOMMT!

..ein rassistische,antisemitischer  Farbige soll die Bibel verstehen .....

 

"Den libyschen Diktator Gaddafi hat Farrakhan wiederholt bis zu dessen Sturz 2011 als Vorbild für Afrika und die Dritte Welt gepriesen, ebenso Zimbabwes Machthaber Robert Mugabe."

https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Farrakhan

Hoffentlich,für die muslimische Gemeinschaft, sind seine 9 Kinder nicht "so drauf"...

 

 

weico

rechtschreibung ist keine glaubensangelegenheit und/ oder nur beschränkt interpretationssache.

zitat, (siehe oben): "ein rassistische,antisemitischer  Farbige soll die Bibel verstehen" weico

grammatikalisch (nicht unbedingt sinnvoll) korrekt solltest du schreiben:

eine rassistische, antisemitische Farbige... oder

ein rassistischer, antisemitischer Farbiger.

aber lassen wir den neid bezüglich meines verständnisses der deutschen sprache als ausländer.

den disput überlasse ich lieber der gemeinschaft in amerika, ob er nun antisemit ist oder nicht. es geht ihm gut und er wirtschaftet, wie du siehst, erfolgreich.

auch die bibel kann jeder kaufen und kritisieren wie er möchte. ich sehe in diesem mann keine respektlosigkeit.

aber ich habe auch kein bild aus meinem farbdrucker an die wand gehängt.

den link und seine gedanken habe ich interessant gefunden.

 

08.03.2014 15:10
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 1210

aprecio hat am 08.03.2014 - 13:23 folgendes geschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=azW_Zp1vdIA&list=PLDWXsJglotqbgAXN5oskBg...

in der bibel steht, gemäss interpretationen, dass der antichrist ein einheitliches bezahlsystem und eine einheitliche neue religion erschaffen wird, wovon jedes handeln abhängen wird.

das gefährliche dabei ist, dass einige behaupten, dass es ERST NOCH KOMMT!

..ein rassistische,antisemitischer  Farbige soll die Bibel verstehen ..... ROFL

 

"Den libyschen Diktator Gaddafi hat Farrakhan wiederholt bis zu dessen Sturz 2011 als Vorbild für Afrika und die Dritte Welt gepriesen, ebenso Zimbabwes Machthaber Robert Mugabe."

https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Farrakhan

Hoffentlich,für die muslimische Gemeinschaft, sind seine 9 Kinder nicht "so drauf"... Drinks

 

 

weico

08.03.2014 13:23
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 475
area 51

https://www.youtube.com/watch?v=azW_Zp1vdIA&list=PLDWXsJglotqbgAXN5oskBg...

in der bibel steht, gemäss interpretationen, dass der antichrist ein einheitliches bezahlsystem und eine einheitliche neue religion erschaffen wird, wovon jedes handeln abhängen wird.

das gefährliche dabei ist, dass einige behaupten, dass es ERST NOCH KOMMT!

Wacko