Sport

446 Kommentare / 0 neu
26.05.2008 17:04
#1
Bild des Benutzers torres200
Offline
Kommentare: 705
Sport

Nicht mehr lange und die EM fangt an. Habe mir deshalb erlaubt einen Thread zu eröffenen. Mich nimmts Wunder wer euer Favourit ist an der EM und den Pokal am Schluss in die Höhe stemmen kann.

Fange einmal an:

Spanien

p.s Nichts gegen die Schweiz aber weit werden Sie es nicht schaffen LolWink

Aufklappen
Spanien Europameister 08 :D
09.10.2015 08:28
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

FIFA: Joseph Blatter erhebt Einspruch gegen seine Sperre

09.10.2015 06:32

Zürich (awp/sda/dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter will seine 90-Tage-Sperre nicht akzeptieren. Er erhebt Einspruch gegen die Sanktion durch die Ethikkommission des Fussball-Weltverbands, wie sein Anwalt Richard Cullen am Freitagmorgen mitteilte.

Der Einspruch sei am Donnerstag eingereicht worden, teilte Blatters Anwalt der Nachrichtenagentur dpa mit. Cullen bestätigte dies gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Über den Einspruch muss die FIFA-Berufungskommission unter dem Vorsitzenden Larry Mussenden von den Bermudas befinden.

Auch UEFA-Präsident Michel Platini, der ebenfalls für 90 Tage suspendiert worden war, wehrt sich gegen die Sanktion und hatte eine Berufung angekündigt.

Der Bann gegen Blatter und Platini kann noch um maximal 45 Tage ausgedehnt werden, während dieser Zeit sind beide Top-Funktionäre von allen Fussball-Aktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene ausgeschlossen. Die Sanktionen gegen Blatter und Platini sind die Resultate der Ermittlungen der Ethik-Untersuchungskammer, detaillierte Gründe darf das Gremium nicht veröffentlichen.

Die Bundesanwaltschaft hatte vor zwei Wochen ein Strafverfahren gegen Blatter unter anderem wegen des Verdachts der "ungetreuen Geschäftsbesorgung" eingeleitet. Im Kern geht es um eine Millionen-Zahlung an Platini und TV-Geschäfte mit dem früheren FIFA-Vize Jack Warner, der WM-Rechte für die Karibik für 600'000 USD und damit deutlich unter dem Marktwert erhalten haben soll.

mk

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

08.10.2015 15:51
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
«Blatter krankgeschrieben – er hat Katar»

Fifa-Präsident Blatter und Uefa-Boss Platini sind suspendiert worden. Auf Social Media wird der Entscheid gefeiert und mit Häme nicht gespart.

Bildstrecke im Grossformat »

Im Korruptionsskandal will sogar der Teufel bei der Fifa noch was dazulernen.

 

http://www.20min.ch/sport/fussball/story/-Blatter-krankgeschrieben---er-...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

04.06.2015 09:45
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kurssturz an Katars Börse nach Blatter-Knall

Doha Die Börse in Katar hat am Mittwoch mit einem Kurssturz auf die Rücktrittsankündigung von FIFA-Präsident Sepp Blatter reagiert.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Kurssturz-an-Katars-Bo...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.06.2015 22:35
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Irgendwie schon peinlich: Jahrzehntelang schauen die Schweizer Behörden bei der FIFA einfach weg.

Dann kommt das amerikanische FBI, verhaftet Leute, beschlagnahmt Unterlagen und plötzlich nehmen auch die Schweizer Behörden den Finger aus dem Ar..... und machen einen auf Hyperaktiv. Biggrin

03.06.2015 15:11
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Kommentare: 677

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

03.06.2015 12:43
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
♪ Ich bi dä Blatter Seppeli, im ganze Land verkannt ♫

Loretta Lynch
Kriegt sie Blatter höchstpersönlich dran?
US-Justizministerin Loretta Lynch kennt ihre GoodFifa-Pappenheimer: Sie wird sich durch Sepp Blatters Rücktritt nicht abschütteln lassen. Heute werden weitere brisante Enthüllungen erwartet.
http://www.20min.ch/ausland/news/story/Kriegt-sie-Blatter-hoechstpersoen...

 

 

Elias hat am 02.06.2015 - 11:53 folgendes geschrieben:

Mal schauen, ob Blatter hinfliegt

 

«Blatter reist nirgendwohin»

In Kanada startet am Samstag die Fussball-WM der Frauen – mit Sepp Blatter an der Eröffnung? Fifa-Mediendirektor Walter de Gregorio nimmt Stellung.

http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fifa-verhaftungen/Blatter-reist-nirgen...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

02.06.2015 13:00
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

FIFA: Millionen-Überweisung soll von Generalsekretär gekommen sein

02.06.2015 12:02

(Meldung mit Stellungnahme der FIFA ergänzt))

New York/Zürich (awp/sda/Si/dpa/reu) - Die ins Visier der US-Behörden geratene Zehn-Millionen-Überweisung der FIFA an Jack Warner soll laut einem Bericht der "New York Times" von Generalsekretär Jérôme Valcke veranlasst worden sein. Der Weltfussballverband weist die Vorwürfe zurück.

Die US-Ermittler seien der Ansicht, der Franzose Valcke sei "der hochrangige FIFA-Offizielle", der 2008 zehn Millionen Dollar von einem Konto der FIFA in der Schweiz auf ein US-Konto überwiesen habe, schreibt die Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Allerdings sei in der Anklage nicht die Rede davon, dass der Offizielle gewusst habe, dass das Geld für Bestechung verwendet worden sei. Valcke sei auch nicht als Mitbeschuldigter genannt.

Das Geld landete auf Konten, die vom früheren FIFA-Vizepräsidenten und CONCACAF-Chef Jack Warner kontrolliert worden sein sollen. Südafrika hatte im Zusammenhang mit der Zahlung Bestechungsvorwürfe rund um die Vergabe der WM 2010 vehement zurückgewiesen.

FIFA DEMENTIERT

Die FIFA erklärte am Dienstag in einer Stellungnahme, dass die Zahlung von zehn Millionen Dollar von der Regierung Südafrikas und vom südafrikanischen Fussball-Verband genehmigt worden war, um ein Projekt für die Unterstützung der afrikanischen Diaspora in der Karibik zu finanzieren. Die FIFA sei angewiesen worden, das Geld dem Budget des südafrikanischen WM-OK abzuziehen.

"Die Überweisung der zehn Millionen Dollar ist vom damaligen Vorsitzenden des Finanzkomitees genehmigt und gemäss der eigenen Regularien vorgenommen worden", teilte die FIFA mit. Weder Valcke noch irgendein anderer führender FIFA-Manager seien in Anbahnung, Genehmigung und Umsetzung des genannten Projekts involviert gewesen.

Das US-Justizministerium hat die Auslieferung von Jack Warner beantragt. Ihm wird organisierte Kriminalität, Korruption und Geldwäsche vorgeworfen. Der Funktionär war in seinem Heimatland Trinidad und Tobago in der vergangenen Woche nach einem Gerichtstermin gegen eine Kaution von 2,5 Millionen Dollar auf freien Fuss gesetzt worden.

(AWP)

 

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

02.06.2015 11:53
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Fussball-Weltmeisterschaft der Frauen 2015

Mal schauen, ob Blatter hinfliegt

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

29.05.2015 08:28
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Statt Foie gras de canard gibts Hörnli und Ghackets

Sieben Fifa-Funktionäre sitzen in Zürcher Gefängnissen. Mit dem Luxusleben ist es für sie vorerst vorbei. Für ihr Essen gibts ein Budget von 15 Franken pro Tag und Person.

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Statt-Foie-gras-de-canard-gibts-H...

 

 

Heisst es heute Nachmittag Tschau Sepp?

Uefa-Chef Michel Platini erzählt, wie er Blatter gebeten hat, sich als Präsident von der Fifa zurückzuziehen. Nach Platinis Rechnung könnte der Fifa-Chef heute abgewählt werden.
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fifa-verhaftungen/Heisst-es-heute-Nach...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

27.05.2015 11:26
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Bundesanwaltschaft stellt Daten bei der Fifa sicher

Schweizer Ermittler nehmen mehrere hochrangige Fifa-Mitglieder fest. Die Bundesanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet. Die Fifa informiert um 11 Uhr.

http://www.20min.ch/sport/fussball/story/Bundesanwaltschaft-stellt-Daten...

 

Fifa nimmt Stellung – Sepp Blatter tritt nicht auf

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Fifa-nimmt-Stellung--Sepp-B...

 

Jetzt auch noch Hausdurchsuchung am Zürcher Fifa-SitzNun kommt es noch dicker für die Fifa: Nach den Festnahmen in der Nacht hat die Bundesanwaltschaft rund um die WM-Vergaben 2018 und 2022 ein Strafverfahren eröffnet.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Fifa-informiert-demnaechst-...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

12.08.2014 08:33
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Wahnsinn: Torhüter kickt über das ganze Feld zur 2:0-Führung

Erster Spieltag in der zweithöchsten schottischen Liga: Mark Oxley, der Neuzugang vom Hibernian FC, darf von Anfang an ran und trifft gleich in seinem ersten Spiel. So stellt sich jeder Fussballer den perfekten Einstand vor, doch das Kuriose an dieser Geschichte ist: Mark Oxley ist ein Torhüter.

http://www.bluewin.ch/de/sport/fussball/teleclub-artikel/2014/08/wahnsin...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.07.2014 12:39
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Veljko Simic erhält keine Spielbewilligung

Das Bundesverwaltungsgericht stützt den Entscheid des Bundesamts für Migration, das dem 19-jährigen Fussballer Veljko Simic keine Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung erteilt hat. Simic hatte im letzten Jahr einen Vertrag beim FC Basel unterschrieben.

Wie das Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil festhält, erfüllt Simic die Bedingungen nicht, die in der Sportlerweisung des Ausländergesetzes aufgestellt werden: Junge Fussballspieler im Alter zwischen 18 und 21 Jahren müssen in den letzten drei Jahren aktiv Fussball gespielt und mindestens während eines Jahres an professionellen nationalen Meisterschaften auf höchstem Niveau regelmässig teilgenommen haben.

Nun hat Simic bis am 1. Juli 2013 nur zwei Spiele in der Superliga Serbiens in der ersten Mannschaft von Roter Stern Belgrad absolviert. Ansonsten spielte er in Juniorenmannschaften auf nationaler und internationaler Ebene. Das reicht gemäss Bundesverwaltungsgericht nicht, um die notwendigen Qualifikationen Simics zu belegen.

Er selbst, beziehungsweise der FC Basel, argumentierte, dass die notwendigen Fähigkeiten auch mit anderen Fakten belegt werden können. Diese seien: Der Abschluss eines Profivertrages als jüngster Spieler der Geschichte von Roter Stern Belgrad mit 17 Jahren, das Interesse anderer Topvereine Europas wie Ajax Amsterdam an Simic, die an seinen Verein geleistete Ausbildungsentschädigung von 225'000 Euro und der Einstiegslohn beim FCB von 8000 Franken pro Monat im ersten Jahr.

Das spielt gemäss Bundesverwaltungsgericht jedoch keine Rolle. Auch zieht es nach den wenigen von Simic für den FCB absolvierten Spielen eine "nüchterne Bilanz". Der junge Serbe sei "nicht durch aussergewöhnliche Qualitäten aufgefallen". Aufgrund einer vorläufigen Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung durfte Simic überhaupt spielen.

Das Bundesverwaltungsgericht beurteilt in seinem Entscheid nicht nur die Spielqualitäten von Simic, sondern auch die seines bisherigen Clubs, Roter Stern Belgrad. "Die besten Zeiten dieses Vereins, als er im damaligen Jugoslawien serienweise Landesmeister wurde... sind längst vorbei", schreibt das Gericht. Deshalb sei die Aussage Simics, er habe in einem Topverein Europas gespielt, zu relativieren.

http://www.basellandschaftlichezeitung.ch/sport/fussball/fcb-nachwuchssp...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

27.04.2014 14:50
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
hast du mich lieb oder hasst du mich?

aprecio hat am 26.04.2014 - 15:43 folgendes geschrieben:

Unter dem Begriff Sport ....

 

denken wird doch oft als arbeit bezeichnet?

Es gibt beides, Denken als Arbeit und denken als Sport. Letzteres nennt sich Denksport. Dafür gibt es auch Meisterschaften.

Was dein ursprüngliches Posting betreffend Debatte/Senatsanhörungen/Abgeordneten mit Sport bzw. einer Sportart zu tun hat, verstehe ich immer noch nicht.

 

Sich einen Sport daraus machen

Diese umgangssprachliche Redewendung drückt aus, dass jemand etwas mit einer gewissen boshaften Freude [immer wieder] macht: Der Parkwächter machte sich einen Sport daraus, die Kinder von der Wiese zu jagen

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

26.04.2014 15:43
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 1042
hast du mich? :)

Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen zusammengefasst, die meist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen, ohne der Warenproduktion, kriegerischen Kampfhandlungen, dem Transport von Waren bzw. Gepäck oder der alleinigen Ortsveränderung zu dienen. Das Wort selbst wurde im 19. Jahrhundert vom englischen sport entlehnt, welches aphäretisch für disport steht und aus dem Altfranzösischen entlehnt ist [1]. Für Menschen, die in unterschiedlichsten Sportarten Sport betreiben, existiert auch die Bezeichnung Sportler. Sportler, die Leistungssport betreiben, werden oft auch als Athleten bezeichnet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sport

denken wird doch oft als arbeit bezeichnet?

autofahren zählt auch als sport.

denksport = marktlücke?

mögliche kooperation.

gemeinsamer nutzen.

evtl. neuer thread.

geld-regen

Dance 4

26.04.2014 15:13
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
propaganda vs. reality

aprecio hat am 26.04.2014 - 13:35 folgendes geschrieben:

https://www.youtube.com/watch?v=ynd_4qB9nIQ

- warum gibt es in der schweiz keine öffentlichen "senatsanhörungen"?

- warum können bürger nicht einzeln öffentlich bei abgeordneten vorsprechen?

- warum finden hier keine öffentlichen diskussionen zwischen internationalen und nationalen führern statt?

--> wen würdet ihr gerne mit wem debattieren sehen?

oops!

Was hat das mit Sport zu tun?

 

 

Reality: Abstimmung mit den Fäusten

Protest geht weiter, Gewalt im Basketball, SBB-Bunker

http://www.srf.ch/sendungen/schweiz-aktuell/protest-geht-weiter-gewalt-i...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

26.04.2014 13:35
Bild des Benutzers aprecio
Offline
Kommentare: 1042
propaganda vs. reality

https://www.youtube.com/watch?v=ynd_4qB9nIQ

- warum gibt es in der schweiz keine öffentlichen "senatsanhörungen"?

- warum können bürger nicht einzeln öffentlich bei abgeordneten vorsprechen?

- warum finden hier keine öffentlichen diskussionen zwischen internationalen und nationalen führern statt?

--> wen würdet ihr gerne mit wem debattieren sehen?

oops!

:shock:

23.04.2014 08:44
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Was ist bloss mit dem Cupfinal passiert?

Ein Viertel aller Sitze blieb beim Cupfinal-Klassiker FCZ gegen Basel leer. Wie konnte das passieren?

Ich war neun Jahre alt, als ich meine Cupfinal-Premiere im Stadion erleben durfte. Mein Grossvater wollte die Aarauer siegen sehen (wozu es nicht kommen sollte, denn der Gegner hiess GC). Enttäuschende 27’000 Fans kamen 1989, die damals schlechteste Zuschauerzahl seit 19 Jahren. Selbstverständlich sah ich als Knirps auf den Stehplätzen nicht viel vom Spiel. Aber das war mir egal. Mein Bruder stand neben mir, der Grossvater rauchte auf der Sitzplatztribüne genüsslich seine Rössli-Stumpen.

Die Faszination für den Cupfinal hat mich seither nicht mehr losgelassen, egal, wer gegen wen spielt. Der Cupfinal ist einzigartig. Ein Spiel entscheidet, wer sich den Pokal holt. Alles ist möglich. Vier weitere Cupfinals habe ich seither besucht, zwei als neutraler Besucher, zwei als Xamax-Fan, wobei diese beiden Spiele in einem kleineren (0:2 gegen Sion) und einem grösseren (0:6 gegen Basel) Schlamassel endeten. Für das eine Cupfinal von 2003 fuhr ich fünf Stunden Zug, um mir in Neuenburg Tickets zu besorgen. Den Cupfinal hielt ich stets für eines der grössten Highlights für einen Fussballfan, alleine schon der Vorfreude und des grossen Fan-Aufmarsches wegen.


Bild: Keystone

Jeder vierte Sitzplatz blieb leer beim 89. Schweizer Cupfinal.

Umso grösser war am Ostermontag mein Erstaunen, als ich sah, wie wenig Zuschauer sich ins Stade de Suisse begeben hatten. Fast schon lächerliche 23’312 Zuschauer wollten den Cupfinal sehen – so wenige wie seit 2004 und dem Sensationssieg des FC Wil über die Grasshoppers nicht mehr. Damals kamen gar nur 22’500. Das Irritierende in diesem Jahr war: Es handelte sich um einen Traum-Cupfinal, Zürich gegen Basel. Ein Klassiker zwischen zwei Clubs, die eine starke Fankultur aufweisen und ein ausverkauftes Stadion erwarten liessen. Schliesslich war es ein Ostermontag. Was will man mehr? Zum Vergleich: Vor drei Jahren hatte es beim Cupsieg von Sion über Xamax mehr Walliser Fans im Stadion als gestern auf den Zuschauerrängen. Knapp 24’000 Sion-Fans pilgerten damals nach Basel. Und ein zweiter Vergleich: Basel hat zuhause in der Meisterschaft einen Zuschauerschnitt von über 27’000. Auch das Super-League-Duell der beiden Teams nur wenige Tage vor dem Cupfinal hatte über 27’000 Fans angelockt – an einem Mittwoch.

Wie ist es also zu erklären, dass so viele Sitze leer blieben im Cupfinal? Schon 2013 waren «nur» 27'000 gekommen, als Basel auf GC traf – auch dies ein Klassiker. Sind die Tickets zu teuer geworden? Zählt der Cupsieg nicht mehr so viel wie früher? Wohl kaum, obwohl schon die Zuschauerzahlen in den Halbfinals erschreckend waren (Basel – Luzern fand vor 12’700, Zürich – Thun vor 8600 Zuschauern statt).


Bild: Keystone

1970: Früher waren die Tribünen gerammelt voll – und die Transparente niedlich originell.

Liegt es an den gewalttätigen Fans?

Die Fanblöcke hinter den Toren waren voll. Entlang der Seitenlinie jedoch, wo die Tickets etwas teurer sind und sich normalerweise die etwas weniger fanatischen oder etwas älteren Fans hinsetzen, klafften grosse Lücken. Es gibt dafür fast nur eine Erklärung: Die beiden Fanlager, die vor der Partie zwar durch tolle Choreografien gefielen, haben diese Zuschauer (und wohl auch Familien) durch ihr Gewaltpotenzial vor einem Stadionbesuch abgeschreckt. Bezeichnenderweise sprach man im Vorfeld des Spiels auch fast mehr von der Bewilligung der Fanmärsche durch die Berner Innenstadt als vom Spiel selbst. Und weil sich die Fans nicht vorschreiben lassen wollten, wo sie durchzumarschieren hätten, blieb es leider auch in diesem Jahr wie schon im Vorjahr nicht ruhig in der Berner Innenstadt und vor dem Stadion. Rund 45 Fans wurden im Vorfeld der Partie verhaftet, es gab mehrere Verletzte, darunter auch Polizisten.

Traurig, dass gewalttätige «Fussballfans» drauf und dran sind, den Cupfinal kaputtzumachen. Es könnte eigentlich ein Fussballfest sein, das Neunjährige nicht mehr so schnell vergessen.

http://www.bluewin.ch/de/sport/fussball/teleclub-artikel/2014/04/Komment...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

22.04.2014 13:27
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Gegen weitere Cup-Finals in Bern

Der Fussball-Cup-Final soll künftig nicht mehr in Bern ausgetragen werden. Diese Ansicht vertritt der kantonale Polizeidirektor nach den Ausschreitungen vom Ostermontag.

(sda) Es liege zwar an der Stadt Bern, eine Entscheidung zu treffen, sagte Polizeidirektor Hans-Jürg Käser am Dienstag. Aus seiner Sicht sei aber klar: «In Bern braucht es keinen Cup-Final mehr.» Einmal mehr hätten die Polizistinnen und Polizisten «den Kopf hinhalten müssen». Mehrere Polizisten wurden verletzt.

Das verschärfte Hooligan-Konkordat hat sich aus Sicht von Käser bewährt. Das im Februar vom kantonalen Stimmvolk genehmigte Konkordat gebe den Behörden griffige Instrumente in die Hand. Dank der Spielbewilligungspflicht habe der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause auf Augenhöhe mit dem Fussballverband verhandeln können.

Zürcher Fans Chance nicht genutzt

Die Stadt Bern habe die Fanmärsche bewilligt und so den Fans «nochmals eine Chance gegeben», stellte Käser fest. Zumindest die Zürcher Fans hätten diese Chance nicht genutzt.

Käser betonte auch in einem Interview mit «Blick Online», dass die Stadt Bern nun Regress nehmen soll auf den Fussballverband SFV als Veranstalter des Cup-Finals. Der SFV hatte sich bereit erklärt, «je nach Ausgang des Anlasses» bis zu 200'000 Franken an die Deckung der Sicherheitskosten zu leisten.

Ob der Verband zahlungswillig ist, ist noch offen. Nach Informationen der Zeitung «Der Bund» will der SFV zuerst rechtlich abklären lassen, ob er für Sicherheitskosten ausserhalb des Stadions überhaupt zur Kasse gebeten werden kann.

Festnahmen und Sachschäden

Am Rand des Cup-Finals vom Ostermontag war es zu zahlreichen Sachbeschädigungen gekommen. 45 Personen wurden festgenommen. 30 wurden später wieder freigelassen, 15 blieben zunächst in Polizeihaft. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/gegen-weitere-cupfinals-in-bern-1.1828...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

19.04.2014 20:22
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Schweizer Final in Monte Carlo!

Der Traumfinal ist perfekt: Roger Federer erspielt sich im Fürstentum das Duell mit Stanislas Wawrinka! Die Weltnummer 4 bezwingt Novak Djokovic 7:5, 6:2.

http://www.20min.ch/sport/tennis/story/Schweizer-Final-in-Monte-Carlo--1...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

26.01.2014 12:14
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Wawrinka gewinnt ersten Grand-Slam-Titel

:hi:

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.01.2014 14:10
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Super-Stan steht im Final!

Yahoo

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

22.01.2014 16:00
Bild des Benutzers CuriousMe
Offline
Kommentare: 746

@sime

Ja ne ist klar, der gute alte Djok dachte sich bestimmt: aller guten Dinge sind 3, warum um himmelswillen soll ich die Australian Open denn 4x in Serie gewinnen? lass ich doch lieber mal den Stan ran... Lol

what's up!

21.01.2014 22:28
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 1545

Elias hat am 21.01.2014 - 15:16 folgendes geschrieben:

Der Moment des Triumphs

Sensationell besiegt Stanislas Wawrinka Novak Djokovic beim Australian Open und zieht in den Halbfinal ein. Geniessen Sie hier noch einmal den erlösenden Matchball.

http://www.20min.ch/sport/dossier/australiaopen/story/Der-Moment-des-Tri...

 

Wirklich sensationell. Ich freue mich enorm für Wawrinka! Ein ganz, ganz klein wenig habe ich aber fast den Verdacht, dass Nole diesen Volley absichtlich so dilletantisch ins Out beförderte, weil die zwei verstehen sich wirklich blendend und Nole ist ein enorm fairer Spieler, obschon das nun nichts mit fair zu tun hat, absichtlich zu verlieren. Doch ich glaube, selbst Nole mag es Wawa gönnen. Wawa for Grand Slam! Er hat enorme Fortschritte gemacht, vor allem mental!

21.01.2014 15:16
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Wawrinka im Halbfinal

Der Moment des Triumphs

Sensationell besiegt Stanislas Wawrinka Novak Djokovic beim Australian Open und zieht in den Halbfinal ein. Geniessen Sie hier noch einmal den erlösenden Matchball.

http://www.20min.ch/sport/dossier/australiaopen/story/Der-Moment-des-Tri...

 

:hi:

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

11.09.2013 14:56
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
«Eine der besten Mannschaften Europas»

Noch einen Punkt braucht die Schweizer Nati aus den letzten beiden WM-Quali-Spielen, dann ist sie am Ziel. Doch ist die blosse Teilnahme tatsächlich das Ziel?

Das Lob kommt vom norwegischen Trainer Egil «Drillo» Olsen: «Die Schweiz ist in der aktuellen Verfassung eine der besten Mannschaft Europas.» Ein Zitat, das man sich auf der Zunge zergehen lassen muss. 94 Minuten lang hatte der 71-jährige Fussball-Lehrer zusehen müssen, wie seine Mannschaft im Spitzenkampf der Qualifikationsgruppe E ganz einfach chancenlos war. Dabei hatten sich die Norweger tags zuvor noch Hoffnung auf drei Punkte eingeredet, schliesslich habe man der Schweiz im Oktober 2012 in Bern ein 1:1 abgerungen.

http://www.20min.ch/sport/fussball/story/-Eine-der-besten-Mannschaften-E...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

16.05.2013 16:52
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Schweiz Tschechien 2:1

:hi:

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

30.09.2012 17:30
Bild des Benutzers sime
Offline
Kommentare: 1545

Die Bevormundung geht weiter und weiter! :mrgreen: Diesen Idioten sollte man das Handwerk legen. Die verlieren immer mehr den Bezug zur Realität, und denken, sie könnten die Freiheit und die Rechte der Bürger durch ihre präventiven Massnahmen soweit beschneiden, dass sie uns am Ende aufoktruieren, dass wir zur Sicherheit keine Matchbesuche in Stadien mehr machen dürfen, um die Sicherheit in Schweizer Stadien zu erhöhen, wir deshalb die Matches kostenpflichtig von Zuhause verfolgen sollen. Ich habe diese Bevormundung des Staates sowas von satt. Wir nähern uns schon amerikanischen Verhältnissen!

 

http://www.bluewin.ch/de/index.php/524,674120/Bier-Verbot_im_Stadion/de/...

12.09.2012 08:30
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

geldsack hat am 11.09.2012 - 16:50 folgendes geschrieben:



 


Viel Spass. Hoffen wir, dass die dritte Halbzeit ausbleibt. Wir können doch nicht schon wieder eine neue Reussbrücke aufbauen... Und das Stadion ist doch auch so gut wie neu...



 


Moin Geldsack! Die 3. Halbzeit ist zum Glück ausgeblieben! War eine fröhliche Stimmung vor und in dem Stadion! Klar wurde die "schweizer Secondos aus Albanien" gnadenlos ausgepfiffen aber das hat man ja vor Spielbeginn schon gewusst aber ansonsten war es der absolute Hammer! Das Resultat stimmt natürlich auch, spielerisch war das Spiel auch i.O. und die Stimmung war genial!


Hoffe, dass die Schweizer so weiterspielen und sich für die WM 2014 qualifizieren! Dann muss ich noch Flugtickets nach Brasilien buchen!


Hopp Schwiiz!!!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

11.09.2012 16:50
Bild des Benutzers geldsack
Offline
Kommentare: 2164

Viel Spass. Hoffen wir, dass die dritte Halbzeit ausbleibt. Wir können doch nicht schon wieder eine neue Reussbrücke aufbauen... Und das Stadion ist doch auch so gut wie neu...


 

11.09.2012 09:39
Bild des Benutzers Zyndicate
Offline
Kommentare: 14727

Heute Abend das 2. Qualifikationsspiel gegen Albanien in Luzern, und ich bin live dabei, freue mich sehr!


Finde es einfach schade, dass die Medien die Stimmung so kurz vor dem Spiel derart aufheizen müssen! Ich bin Schweizer, würde aber auch den Albanern den Sieg gönnen, da sie als Aussenseiter betrachtet werden und wie gesagt, wegen den Medien! Ist ja unglaublich wie die gegen die Albaner sticheln und schlussendlich wundert man, wenn es heute noch eine 3. Halbzeit gibt (natürlich ohne mich)!


Ich hoffe, dass der heutige Abend problemlos seinen lauf nimmt und wir alle fröhlich wieder nach Hause reisen können!


Mein Tipp Schweiz 2:1 Albanien!

Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

Seiten