Stellensuche und Bewerbungen

58 posts / 0 new
Letzter Beitrag
fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Da es ja ausser mir noch mindestens eine andere Forenteilnehmerin gibt, die auf Arbeitssuche ist, eröffne ich hier mal dieses Thema, wo wir Fragen zu Stellen und Bewerbungen diskutieren können.

Ich beginne gleich mal mit einer Frage:

Wie vermerkt ihr Computerkenntnisse im Lebenslauf?

Bisher habe ich immer im Lebenslauf alle Ausbildungen und alle bisherigen Stellen erwähnt, darunter die Sprachen. Computerkenntnisse habe ich bisher nicht erwähnt, ausser solche, für die ich ein Zertifikat habe (das steht dann unter Ausbildung), das ist in meinem Fall ein CAD-Grundkurs und Turbopascal-Programmierung, das mir beides heute nichts mehr bringt.

Ich habe aber einigermassen brauchbare Anwenderkenntnisse von Windoof und Linux, verschiedene Officepakete, Photoshop, Corel-Draw, Datenbanken, ein wenig HTML und Joomla.

Ich bin aber in keinem dieser Programme ein wirklicher Spezialist.

Werden solche Kenntnisse heute im Lebenslauf für eine "normale" Stelle erwähnt, oder gilt das als selbstverständlich?

Es ist mir schon klar, dass wenn ich mich als Tippse bewerben will, ich dann erwähnen sollte, dass ich schon mal mit Word gearbeitet habe, für einen Grafiker mit Photoshop, etc.

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Stellensuche und Bewerbungen

@fritz

ich würde es mal erwähnen schaden kann es sicher nicht. Biggrin


 

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Stellensuche und Bewerbungen

freebase wrote:

@fritz

ich würde es mal erwähnen schaden kann es sicher nicht. Biggrin

Dito!

Wenn ich als Chefe 2 Bewerber gleich gut finde, um sie zu einem Gespräch einzuladen, dann nehme ich den, der schreibt, dass er diese Dinge kann, auch wenn ich beim anderen annehme, dass er es kann.

Schreib einfach jeden Quatsch hin und versuch das Ganze so zu gestalten, dass dem Leser die Dinge, die dir wichtig sind, trotz der Fülle ins Auge stechen.

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Stellensuche und Bewerbungen

naja aber das mit dem linux würde ich evtl weglassen. :roll:


 

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 14.12.2017
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 576
Stellensuche und Bewerbungen

@Fritz

Ich würde die PC-Kenntnisse auf jeden Fall erwähnen und zwar unter - Besondere Kenntnisse -.

Trotzdem, immer überlegen welches Bild man von sich gibt.

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 27.11.2016
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'837
Re: Stellensuche und Bewerbungen

fritz wrote:

Werden solche Kenntnisse heute im Lebenslauf für eine "normale" Stelle erwähnt, oder gilt das als selbstverständlich?

also ich bin im moment auf suche... hab zwar noch ein job... allerdings sind die umstände mir nicht mehr so wie soll ich sagen... ok!?

aber ich erwähne im lebenslauf was ich gemacht habe...

hast du evtl. noch kurse gemacht an irgendwelchen schulen? evtl. eine bestätigung oder ein diplom oder sowas? das wird heute extrem gefragt (mcse, ccna usw.)

Wink

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

freebase wrote:

naja aber das mit dem linux würde ich evtl weglassen. :roll:

Linux ist schon lange nicht mehr nur für Computerfreaks. Es gibt unterdessen schon Firmen, die auf Linux setzen, weil es gratis, gut und sicherer (als Windows) ist.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Ben wrote:

Ich würde die PC-Kenntnisse auf jeden Fall erwähnen und zwar unter - Besondere Kenntnisse -.

Mit einer Aufzählung von Programmen oder nur allgemein als PC-Kenntnisse?

Gruss

fritz

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Stellensuche und Bewerbungen

fritz wrote:

freebase wrote:
naja aber das mit dem linux würde ich evtl weglassen. :roll:

Linux ist schon lange nicht mehr nur für Computerfreaks. Es gibt unterdessen schon Firmen, die auf Linux setzen, weil es gratis, gut und sicherer (als Windows) ist.

Gruss

fritz

hmm ok ja das habe ich auch schon vernommen aber sehr alt das betriebsystem. :roll:

aber miteinbringen kanst es ja sicher in deiner bewerbung.


 

Ramschpapierhaendler
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Zuletzt online: 26.01.2012
Mitglied seit: 05.12.2008
Kommentare: 4'703
Stellensuche und Bewerbungen

freebase wrote:

hmm ok ja das habe ich auch schon vernommen aber sehr alt das betriebsystem. :roll:

Jedenfalls aktueller als Windoof. Wink

@ Fritz: Würde die Programme, auf denen du dich wohl fühlst einzeln aufführen. "PC-Kenntnisse" schreibt doch jede Grossmutter seit sie auch schon mal auf dem Intärnett war.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

freebase wrote:

fritz wrote:
freebase wrote:
naja aber das mit dem linux würde ich evtl weglassen. :roll:

Linux ist schon lange nicht mehr nur für Computerfreaks. Es gibt unterdessen schon Firmen, die auf Linux setzen, weil es gratis, gut und sicherer (als Windows) ist.

Gruss

fritz

hmm ok ja das habe ich auch schon vernommen aber sehr alt das betriebsystem. :roll:

Alt??????? :? :? Genügen neue Versionen im Halbjahrestakt etwa nicht?

Ich würde eher sagen, da bist du weniger aktuell als Linux.

Gruss

fritz

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Stellensuche und Bewerbungen

An erster Stelle würde auf das Inserat eingehen. Wenn dort PC-Kenntnisse ausdrücklich verlangt sind, dann würde ich es natürlich erwähnen. Am Besten mit einem entsprechenden Diplom unterstreichen.

Ich würde nicht jedes einelne Programm aufführen, ansonsten kommt es so rüber als verkäuftest du Sand am Meer.

Office Kenntnisse sind immer so undefiniert, kann ja ziemlich ins Detail gehen, vorallem bei Excel, da sind zum Teil Gegenden noch total unerforscht.

Auch kommt es darauf an, für welchen Beruf du dich bewirbst. Wenn es bspw. für einen Stapplerfahrer wäre, dann kann man schon mal seine PC Kenntnisse etwas mehr im Vordergrund jagen, falls der Beruf auch Wareneingangserfassungen mit sich bringt.

Persönlich bleibe ich mit meiner Bewerbung eher bescheiden als aufdringlich, sonst vermittelt man noch den falschen Eindruck. Wenn mir jemand schreibt, er kenne sich mit Word aus, also dies explizit erwähnt, so nehme ich an, er sei ein absoluter Profi auf diesem Gebiet.

***The life is too short for taking no risk!!!***

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 14.12.2017
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 576
Stellensuche und Bewerbungen

@Fritz

Ich würde eine Aufzählung von Programmen machen, aber auch spezifizieren. Vielleicht die veralteten Programme weglassen. Bzw. so wie es RPH schon geschrieben hat, jene erwähnen, mit denen du dich wohl fühlst. Nicht dick auftragen. Besser bescheiden bleiben.

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
Stellensuche und Bewerbungen

Auch noch mein Senf dazu...

Wenn ich jeweils ein Dossier in den Händen habe, dann will ich nicht lesen das der noch einen Grundkurs in Word oder Excel gemacht hat. Wenn du auf eine Stelle 100 Bewerbungen kriegst, dann willst du auf 1-2 Seiten das wesentliche sehen was der Bewerber gut kann von dem was für den Job benötigt wird.

@Fritz

Wie ich vermute, bewirbst du dich auf jede irgendwie mögliche Stelle. Dann würde ich den Lebenslauf auch immer anpassen. Wenn du aber dein Arbeitsgebiet hast und einfach ein neues Umfeld suchst, dann stimmt der Lebenslauf ja auch mit der Jobrichtung und kann nur noch aktualisiert werden.

Konkret für deinen Fall: Aus dem Inserat rausspüren was wirklich gefragt ist. Diese Fähigkeiten kurz aufzählen und versuchen mit wenigen Wörtern den Wissensstand zu definieren. Aussagen wie englisch - Grundkenntnisse, Excel - Anwender, usw., sind nicht sehr hilfreich und hinterlassen bei mir persölich einen Beigeschmack einer 08.15 Bewerbung.

Ich lege jeweils auch nicht ein super grosses Gewicht auf Zeugnisse. Es muss natürlich Deckungsgleich mit dem Lebenslauf sein und evtl. auch dort ein Bild geben von früheren Stellen die zur beworbenen passen.

So, wiedermal ein Posting das vieeeel zu lang ist.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Ja, ich bewerbe mich für alles Mögliche... und versuche schon beim Lebenslauf und besonders beim Bewerbungstext auf die entsprechende Arbeit einzugehen.

Aber gerade weil ich mich auf ganz verschiedene Sachen bewerbe, möchte ich auch, dass dabei eine gewisse Vielseitigkeit zu sehen ist.

So dass der Personalchef eventuell folgendes denkt: "Der bewirbt sich zwar auf die ausgeschriebene Stelle als Toilettenfeger, aber der ist so qualifiziert, dass wir den sogar zum Auffüllen der Regale brauchen können."

Ich versuche natürlich im Bewerbungstext auf die Stelle einzugehen - aber gerade bei einfachen Jobs ist das ziemlich schwierig....

"Nachdem ich in den letzten Jahren in verschiedenen Branchen und verschiedenen Positionen tätig war, suche ich jetzt eine neue Herausforderung als Toilettenfeger, am liebsten am Bahnhof, weil ich dort auch meine fünf Fremdsprachen brauchen kann." :oops:

Das tönt wenig glaubwürdig, obwohl ich (da ich weiss, wie schwierig es im Moment ist), fast alles machen würde.

Gruss

fritz

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Stellensuche und Bewerbungen

Ist es wirklich so zum Verzweifeln?

***The life is too short for taking no risk!!!***

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
Stellensuche und Bewerbungen

@fritz

Ich würde eben genau nicht auf alles mögliche hinweisen. Du bewirbst dich für eine Stelle und genau die willst du. Ob du dann noch zum Regale auffüllen zu gebrauchen bist ist dann eine andere Sache die später zum tragen kommt. Wenn sie nähmlich jemanden gesucht hätten der beides kann, dann hätten sie auch so ein Inserat geschrieben.

Also immer schön brav auf das bewerben das gesucht wird und nicht gleich alles verkaufen wollen...

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Stellensuche und Bewerbungen

@fritz

Wie technischer geschrieben hat. Sie brauchen jemand genau für die ausgeschriebene Stelle, alles andere interessiert nicht. Und sie haben angst jemand einzustellen der überqualifiziert ist. Falls du dich wirklich auf alles bewirbst.

Vielleicht würde eine Blindbewerbung bei einem Grossunternehmen etwas bringen - für den Aussendient, wegen den Sprachkenntnissen.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Dakytrader wrote:

Ist es wirklich so zum Verzweifeln?

Ich schreibe das immer etwas pointiert. Wink

Ich suche nicht wirklich einen Job als Toilettenwischer. Aber grundsätzlich würde ich fast alles machen. Ich habe 1991 zum letzten Mal als Angestellter in der Schweiz gearbeitet, da kann ich nicht viele Wünsche anbringen.

Ich habe auch schon eine Firma mit 200 Angestellten geleitet, aber wenn ich jetzt darauf bestehe, dass ich 200 Leute unter mir haben will, dann werde ich nie etwas finden. Daher bin ich zu fast allem bereit.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

technischer wrote:

Also immer schön brav auf das bewerben das gesucht wird und nicht gleich alles verkaufen wollen...

Danke für diese Einschätzung. Im Bewerbungstext mache ich das auch immer so. Aber soll ich im Lebenslauf das meiste rausstreichen, nur weil ich sonst als überqualifiziert gelte?

Bisher habe ich als Antwort nämlich meistens "überqualifiziert" erhalten. Das kann manchmal auch eine Ausrede sein. Ein Personalchef bekommt soviele Bewerbungen, da kann er kaum bei jeder Absage eine detaillierte Begründung schreiben.

Ein Hauptgrund ist natürlich auch das Alter, 70% der offenen Stellen fallen daher schon mal weg.

Mich stört es nicht, einen Job zu machen, bei dem ich überqualifiziert bin, besser als die Sozialhilfe belasten. Aber bei den Arbeitgebern ist das anders.

Gruss

fritz

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Stellensuche und Bewerbungen

Quote:

Ich habe auch schon eine Firma mit 200 Angestellten geleitet

:shock: :shock: :shock:

Jetzt bin ich etwas verwirrt.....

***The life is too short for taking no risk!!!***

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Dakytrader wrote:

Quote:
Ich habe auch schon eine Firma mit 200 Angestellten geleitet

:shock: :shock: :shock:

Jetzt bin ich etwas verwirrt.....

Ich habe früher in Indonesien eine Möbelfabrik mit 200 Angestellten geleitet - aber das nützt mir bei der jetzigen Arbeitssuche überhaupt nichts...

Gruss

fritz

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Stellensuche und Bewerbungen

Die folgende Aussage ist leider auch nicht hoffnungsvoll in diesem Zusammenhang:

Wie auf Management-Ebene kranke es auch bei den Personalabteilungen: «Die HR-Abteilungen der Grossbanken sind nur noch Gehilfen des Managements und kümmern sich um die Administration. Eine nachhaltige, respektvolle Personalpolitik ist nicht mehr auszumachen.»

Nachlesen in Cash unter «Grässliche Bankenkultur» führte zum Datenklau.

Ich dehne diese Aussage auf alle Personalabteilungen in Grossbetrieben aus und daher die Frage: Was schreibt man in eine Bewerbung, wenn sie diesen "Personalpolitkern" in die Hände fällt... :idea:

<gelöscht>
Stellensuche und Bewerbungen

Spezielle Fähigkeiten:

Hier können Sie Fähigkeiten herausstellen, die Sie besonders auszeichnen oder die für Ihren neuen Job von Bedeutung sind. Z. B. können dies besondere EDV-Kenntnisse sein. Stellen Sie sich dafür einmal selbst die Frage - warum bin ich die oder der Richtige für diesen Job?

Gefunden bei jobscout24.ch: Wie richtig bewerben, mit allen Tipps und Tricks!

http://www.jobscout24.ch/JS24Web/Content/List.aspx?cmscid=50&nav=1&subna...

technischer
Bild des Benutzers technischer
Offline
Zuletzt online: 18.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 365
Stellensuche und Bewerbungen

@fritz

Ich kann natürlich nur für mich sprechen und wie ich es jeweils anschaue bei Bewerbungen.

Aber ich würde das klar überflüssige rausstreichen. Wenn du 5 Sprachen kannst, dann darf das sicher drin bleiben, bringt ja in jeder Situation einen Vorteil. Wenn du aber ein CAD Programm als Profi User beherrschst aber dich für eine Stelle als Staplerfahrer bewirbst, dann würde ich da nicht reinschreiben.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 15.12.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'264
Stellensuche und Bewerbungen

Ich glaube fritz hat eines der schlimmsten Probleme am Hals das jemand haben kann, der Arbeit über schriftliche Bewerbungen suchen muss.

Er ist "Über-Qualifiziert". Das ist eigentlich kein Problem für die Jobs. Es ist vor allem ein Problem für den zukünftigen Vorgesetzten :!: Die meisten "Chefs" fürchten einen möglicherweise (!) besser qualifizierten MA mehr als der Teufel das Weihwasser. Höher Qualifizierte (als sie sich selbst einschätzen) einzustellen, wäre ja, als wenn sie am Ast sägen auf dem sie sitzen. Diese Mentalität macht sich ja auch bei der Förderung der Untergebenen bemerkbar (ich meine nicht die Alibiübungen).

Ich würde da jede Wette eingehen, dass in sehr vielen Fällen schon nur die Möglichkeit, dass er einen besseren Leistungsausweis mitbringt als der zukünftige Vorgesetzte den Ausschlag für eine Absage gibt. Und nicht etwa wegen dem Argument "der geht doch wieder, sobald er einen besseren Job hat".

Ich rate deshalb dazu, wie schon andere hier, die Bewerbung sehr genau auf den gesuchten Job auszurichten. Die Balance zu finden dürfte allerdings sehr schwierig sein.

Edith: Genau Staplerfahrer mit CAD-Kenntnissen, da ist er dem Chef der Staplerfahrer möglicherweise intellektuell überlegen, also lieber einen Portugiesen ohne Deutschkenntnisse einstellen.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Ein ziemliches Ärgernis bei der Bewerbung sind die Firmen, die nur noch Bewerbungen per Web-Formular zulassen.

Bisher habe ich die Bewerbungen meistens per E-Mail mit angehängten pdf-Dokumenten oder per Post verschickt.

Viele Grossfirmen akzeptieren das nicht mehr.

Heute morgen habe ich bei einer Grossfirma drei Stellen gesehen, die mir zusagen würden und die fast identisch sind, dafür muss ich jetzt drei Webformulare ausfüllen, das ist ziemlich mühsam.

Wenn man zu lange dafür braucht, weil man gerade noch was nachschauen muss (man kennt ja die Fragen im voraus noch nicht), dann läuft die Zeit ab und man muss nochmals von vorne anfangen. Wenn man am Anfang vergessen hat, Java-Script zu aktivieren, dann auch nochmals von vorne.

Bei diesem speziellen Fall wurde im Stellentext nichts davon erwähnt, dass man Erfahrung in der gleichen Position braucht, im Formular muss man aber angeben, wieviele Jahre man das schon gemacht hat, die Option 0 gibt es nicht, und wenn man dieses Feld offen lässt, dann kann man nicht weiter klicken.

Zudem muss man einen Mindest- und einen Maximallohn (!) eingeben, das ist auch sehr heikel...

Der Grund, warum sie das machen, ist natürlich klar, dadurch müssen sie einen Grossteil der Bewerbungen gar nicht erst lesen, sondern die bekommen aufgrund eines nicht übereinstimmenden Kriteriums eine automatisierte Absage.

Heute ist es leider so, dass aufgrund der vielen Arbeitslosen, die eine Mindestanzahl von Bewerbungen pro Monat schreiben müssen, auf jede offene Stelle so viele Bewerbungen eintreffen, dass die Personalchefs gar keine Zeit haben, diese alle zu lesen, daher wird das automatisiert und der Computer wirft schon alle Leute raus, die nicht 100% in das Profil passen.

Also, jetzt werde ich weiter Formulare ausfüllen...

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

:x :x :x

Und jetzt habe ich das Formular für den zweiten Job ausgefüllt, diesmal waren es ganz andere Fragen und am Ende kommt die Bemerkung, dass ich mich nicht zwei Mal für den gleichen Job bewerben darf - es war aber ein anderer....

Das mit dem dritten Job lasse ich wohl bleiben...

:x

Gruss

fritz

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Stellensuche und Bewerbungen

Kann man denen ja, im Grunde genommen, nicht übel nehmen. Wer weiss wieviele einfach so Bewerbungen schicken, und vielleicht nicht mal 20% dem gewünschten Profil entsprechen... :?

***The life is too short for taking no risk!!!***

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Stellensuche und Bewerbungen

Anscheinend sind es im Schnitt etwa 120 pro ausgeschriebene Stelle...

Da ist eben das Problem, wie man sich unter diesen 120 hervorheben kann, damit die Bewerbung überhaupt gelesen wird.

Früher (als alles noch besser war Wink ), da war das noch anders, da hat man auf jede Bewerbung noch eine persönliche Antwort bekommen, auch auf eine Initiativbewerbung, das geht heute nicht mehr.

Ausserdem wurden damals die Kosten für das Bewerbungsgespräch auch bezahlt (Anfahrt, Essen, etc.), das gibt es auch nicht mehr oft.

Gruss

fritz

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Stellensuche und Bewerbungen

Quote:

Ausserdem wurden damals die Kosten für das Bewerbungsgespräch auch bezahlt (Anfahrt, Essen, etc.), das gibt es auch nicht mehr oft.

Das wurde mir damals bei meiner jetztigen Stelle auch angeboten, habe es dann natürlich abgelehnt! Wink

***The life is too short for taking no risk!!!***

Seiten