Umfrage; Sollen UBS-Manager weiter Boni ....

2 Kommentare / 0 neu
17.10.2008 10:16
#1
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Kommentare: 468
Umfrage; Sollen UBS-Manager weiter Boni ....

in zweistelliger Millionenhöhe erhalten ?

- ein Skandal, die Kernschmelze von Vertrauensverlust ist für mich jedenfalls;

a) dass noch im März 2008 10 Milliarden Boni von der UBS ausbezahlt wurden,

b) Heute 6 Milliarden vom Bund (das sind wir alle, die Allgemeinheit) erbettelt wurden,

c) sie auch noch bekamen von unserer Regierung in Bern.

- folgender aktueller diesbez. Sachverhalt gemäss Quelle Cash.ch;

UBS: Weiterhin Boni in zweistelliger Millionenhöhe

16.10 23:02

Auch nach dem Eingreifen des Bundes und der Nationalbank sollen einzelne UBS-Banker in den Bereichen Investment Banking und Hedge Fonds laut UBS-Verwaltungsratspräsident Peter Kurer weiterhin Boni in zweistelliger Millionenhöhe erhalten.

Dies könne er nach wie vor nicht absolut ausschliessen, sagte Kurer auf eine entsprechende Frage im Nachrichtenmagazin "10 vor 10" von Schweizer Fernsehen SF. Die Boni und die Löhne würden aber sicher kleiner. Die UBS sei gewillt, das Problem relativ radikal anzugehen."

- wie ist Eure sachliche Meinung darüber ?

.

Dirol

Aufklappen

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.



Frei nach I Ging

10.04.2014 11:45
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 5715
Deutsche Bank will Obergrenze für Boni verdoppeln

Die Deutsche Bank will die Obergrenze für Boni verdoppeln. Damit will der Konzern die neuen rechtlichen Vorgaben zur Begrenzung von Bonuszahlungen voll ausschöpfen. Bei der Hauptversammlung am 22. Mai sollen die Aktionäre darüber abstimmen, ob die Bank die Obergrenze für die variablen Gehalts-Bestandteile für die Beschäftigten verdoppelt, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Einladung für das Aktionärstreffen hervorgeht.

Folge der Neuregelung seien nicht automatisch höhere Bonuszahlungen, betonte ein Sprecher der Bank. Die Deutsche Bank wolle sich angesichts neuer Regeln der Europäischen Union mehr Flexibilität verschaffen. Die neuen Regeln schreiben Banken vor, dass Boni für einen Mitarbeiter von diesem Jahr an maximal so hoch sein dürfen wie dessen Grundgehalt. Dieses Verhältnis darf erhöht werden, wenn die Hauptversammlung einer Bank dies ausdrücklich beschliesst. Dann dürfen Boni maximal doppelt so hoch sein wie die Fixgehälter.

Sollte die Bank mit ihrem Vorschlag bei den Aktionären nicht durchkommen, hat sie einen Plan B in der Tasche: Dann dürfte das Institut die Grundgehälter der Führungskräfte deutlich anheben, heisst es in Finanzkreisen.

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschafts-und-finanzportal/deutsche-bank-...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin