Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

49 posts / 0 new
Letzter Beitrag
T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 27.11.2016
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'836
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Hallo Zusammen

Wir haben in der firma kürzlich viele MA ausgelagert nach Bulgarien. Die Bulgaren bekommen ca. 10% des gehalts das wir hier bekommen für die selbe leistung (ok die leistung ist bei weitem nicht so gut)

Gründe sind klar... es gibt andere zahlen oder man kann mehr MA holen usw.

Aber ich versteh nicht ganz warum immer mehr Deutsche angestellt werden von den Chefs. ein bspl. ein Schweizer MA mit besserer ausbildung bewirbt sich bei uns... er wird nicht eingestellt, anstelle wird ein Deutscher eingestellt. beiden haben 60'000 Verlangt. Also günstiger ist es in dem fall nicht, auch nicht besser ausgebildet.

Darum frag ich mich warum dies? es ist doch schlecht der Schweizer ist weiterhin Arbeitslos und der Deutsche hat den Job.

Warum?

ps: Soll nicht gegen Deutsche sein... aber das mit Bulgarien kann ich nachvollziehen das mit den Deutschen in der schweiz nicht...

hat jemand von euch eine idee warum man dies macht???

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Vielleicht passt der eine vom Charakter her besser in ein Team. Oder der eine war flexibler, d.h. bereit auch einmal am Wochenende zu arbeiten, ins Ausland zu gehen, usw... Am Schluss entscheidet die "Chemie" zwischen dem Chef und dem Bewerber.

Das habe ich bis jetzt aber noch nie erlebt, alle mir bekannten Ausländer (darunter viele Deutsche) und ich kenne einige, hatten den Job nur erhalten, weil sich keine Schweizer beworben haben.

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 27.11.2016
Mitglied seit: 11.10.2008
Kommentare: 1'836
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

hmm... ich hab gehört von jemandem die VBZ hat jetzt einige deutsche angestellt... falls dem so ist...

es gibt bestimmt genug arbeitslose in der schweiz (können auch arbeiter aus ex-jugoslawien oder türkei sein) die chauffeur sind und jobs suchen!?

und fexibler... ich glaub ich würd einiges machen wenn ich arbeitslos bin... bzw. einschränkungen evtl. noch mehr überstunden oder sowas... ich denk gibt einige arbeitslose die sicher auch bestimmt mehr geben würden und einsatzt zeigen für einene neuen job...

oder täusch ich mich da?

clohilde
Bild des Benutzers clohilde
Offline
Zuletzt online: 15.01.2012
Mitglied seit: 29.10.2008
Kommentare: 134
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Dann geb' ich doch mal von der anderen Seite meinen Senf dazu.

Dass ich in der Schweiz bin habe ich der Zögerlichkeit der Chefs zu verdanken. In der Abteilung in die ich 'reinkam wusste man schon längere Zeit, dass Verstärkung notwendig war. Der Prozess zur Planstellen - Generierung war aber zu langsam, bzw, der Chef hatte das nicht so sehr vorangetrieben, in der Zwischenzeit gab noch ein Mitarbeiter seinen internen Wechsel bakannt. Somit musste schnell einer her, der vom Skillset dahin passt. Das ging dann nur Extern - und für mich passte es gerade, da ich woanders gerade ein Projekt abgeschlossen hatte.

Mittlererweile wird hier aber auch verstärkt auf Inder und Osteuropäer gesetzt.

Liebe Grüsse,

Clothilde

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.03.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'768
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Ich als Chef würde heute auch vermehrt Deutsche anstellen. Wir haben schon etliche in der Firma und man staunt, dass diese ganz anders motiviert sind als die Schweizer.

Inzwischen sind die Schweizer so etwas von arrogant, dass immer wie mehr von meinen Chefkollegen lieber Franzosen, Deutsche oder Östereicher einstellen.

NB) Ich arbeite im Technikbereich. Im Gesundheitsbereich und im Verkauf muss das mit den arroganten SchweizerInnen noch viel schlimmer sein.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

T15 wrote:

...ein bspl. ein Schweizer MA mit besserer ausbildung bewirbt sich bei uns... er wird nicht eingestellt, anstelle wird ein Deutscher eingestellt. beiden haben 60'000 Verlangt. Also günstiger ist es in dem fall nicht, auch nicht besser ausgebildet.

Dann frag zu diesem Beispiel doch mal den Verantwortlichen, der ihn eingestellt hat. Scheinbar kennst du den Fall ja recht genau, wenn du sogar die Lohnforderungen kennst.

In den meisten Fällen ist es wahrscheinlich schon so, dass keine Schweizer gefunden werden, die den gleichen Job mit der gleichen Leistung für den gleichen Lohn machen würden.

Am Ende geht es doch immer um die Kohle, ich glaube kaum, dass ein Schweizer Personalchef einfach die Deutschen lieber hat.

Gruss

fritz

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Wär ich ein Personalchef, kümmere es mich sehr wenig von wo er kommt. Hauptsache er passt zur Stelle.

Stellt euch vor, man würde Leute nur auf Grund Ihrer Herkunft einstellen, die nationale Wirtschaft würde schnell den Bach runter gehen.

Ich persönlich hätte nur einen Vorteilspunkt an Familienmitglieder zu verteilen, welcher auch ziemlich beschränkt ist. Ansonsten möchte ich nur das Beste für meine Unternehmung, egal aus welcher Ecke der Welt es kommt!

***The life is too short for taking no risk!!!***

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Ich kenne einen der verzweifelt nach Ingenieuren/Naturwissenschaftler sucht, die gewillt sind, sich in ein recht speziellen Gutachter-Job einzuarbeiten. Der Job beinhaltet teilweise auch richtige harte Drecksarbeit, zum Teil in der Nacht. Da kommt kein Schweizer:

- da keiner gewillt ist sich 1 Jahr einzuarbeiten

- da keiner Nachtarbeit will

- da keiener schmutzige Hände will

- viele Ingenieuere sind unfähig einen Text zu schreiben

Da gute Deutschkenntnisse zwingend sind, kommen Deutsche und Österreicher als einzige Ausländer in Frage. Er hat sich lange geweigert Ausländer zu beschäftigen. Aber er musste! Sie haben sogar zu viel Arbeit und könnten mehr Leute brauchen. Die Bezahlung ist überdurschnittlich.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Ein interessanter Bericht zum Thema Deutsche in der Schweiz:

http://dasmagazin.ch/index.php/alles-halb-so-wild-mit-den-deutschen/

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Gruss

fritz

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Quote:

Die höchste Zuwachsrate verzeichneten die Deutschen. Übers gesamte 2009 gesehen zogen 17'119 Deutsche zusätzlich in die Schweiz. Die zweithöchste Zuwanderung verzeichnete die Schweiz aus Portugal mit 9'087 Personen.

http://www.stocks.ch/nachricht/CH_Zuwanderung_aus_EU_und_EFTA_Laendern_s...

Die 10'000 Portugiesen stören den Schweizer nicht, aber die 17'000 Deutschen. Die Portugiesen sind den Deutschen hoffnungslos unterlegen. Sie finden sich hier allein schon wegen der Sprache nicht so schnell zurecht.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?
The-Saint
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Zuletzt online: 10.02.2010
Mitglied seit: 11.05.2009
Kommentare: 2'168
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Das Problem ist das sobald es einmal ein Deutscher in eine Chef Position geschaft hat sich das verhältnis der Deutschen im Betrieb drastisch ändert.

Zumindest im Gastgewerbe konnte ich das schon 3 mal beobachten, die Schweizer gehen oder werden gegangen mit der Zeit und neu eingestellt werden bevorzugt Landsleute.

Mag evtl. auch daran liegen das mit dem Mindestlohn von 3'600 CHF für einen Koch ein Schweizer mit Ausbildung und 3 Jahren Berufserfahrung nichtmehr hinter den Herd stellt.

Da hat man gern Deutsche die Verdienen in Deutschland maximal 1'200 Euro und für die ist selbst der Mindestlohn in der Schweiz ein Segen.

Hab nichts gegen die Deutschen verstehe mich eigentlich ziemlich gut Smile aber man hätte das ganze Regulieren müssen ein gewisses Kontingent und wen das erschöpft ist werden erst wieder neue ins Land gelassen wen welche gehen.

In der Gastronomie und auch im Spitalwesen muss man eh Hochdeutsch Reden damit man Verstanden wird.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

The-Saint wrote:

In der Gastronomie und auch im Spitalwesen muss man eh Hochdeutsch Reden damit man Verstanden wird.

Müssen setzt Zwang voraus.

Innerhalb weniger Monate verstehen sie Schweizerdeutsch.

Auch immer interessant zu sehen, wie diejenigen, die gegen die Deutschen fozeln, selber der Sprache nicht mächtig sind.

Quote:

muss mann gleich zum arzt wen man weiss das man seine tage hat?

Hier etwas Berndeutsch für Grossmäuler

Quote:

Gäuit, wemer da grad eso schön binanger sitze, hani däicht, chönntech vilicht es bärndütsches Gschichtli verzelle. Es isch zwar es bsungers uganteligs Gschichtli, wo aber no gar nid eso lang im Mittlere Schattegibeleggtäli passiert isch.

Der Schöppelimunggi u der Houderebäseler si einischt schpät am Abe, wo scho der Schibützu durs Gochlimoos pfoderet het, über s Batzmättere Heigisch im Erpfetli zueglüffe u hei nang na gschtigelet

u gschigöggelet, das me z Gotts Bäri hätt chönne meine, si sige nanger scheich.

"Na ei so schlöözige Blotzbänggu am Fläre, u i verminggle der s Bätzi, dass d Oschterpföteler ghörsch zawanggle!"

"Drby wärsch froh, hättsch en einzige nuesige Schiggeler uf em Lugipfupf!"

U so isch das hin u härgange wie nes Färegschäderli amene Milchgröözi, da seit plözlech Houderebäseler zu Schöppelimunggi:

"Schtill! Was ziberlet dert näbem Tobelöhli z grachtige n uuf u aab?"

Schöppelimunggi het gschläfzet wie ne Gitzeler u hets du o gseh. Es Totemüggerli! U nid numen eis, nei, zwöi, drü, vier, füüf, es ganzes Schoossingong voll si da desumegschläberlet u hei zängpinggerlet u

globofzgerlet u gschanghangizigerlifisionööggelet, das es eim richtig agschnäggelet het.

Schöppelimunggi u Houderebäseler hei nang nume zuegmutzet u hei ganz hingerbyggelig wöllen abschöberle.

Aber chuum hei si der Awang ytröölet, gröözet es Totemüggerli:

"Heee, dir zweee!"

U denen ischs i d Chnöde glöötet wie bschüttigs Chrüzimääl dure Chätschäbertrog. Düpfelig u gnütelig si si blybe schtah wie zwöi gripseti Mischtschwibeli, u scho isch das Totemügerli was tschigerlisch was pfigerlisch binene zueche gsi. Äs het se zersch es Rüngli chyblig u gschiferlig aagnöttelet u het se de möög

glige gfraget:

"Chöit dir is hälfe, ds Blindeli der Schtotzgrotzen ueche z graage?"

Wo der Schöppelimunggi das Wort "Blindeli" ghört het, het em fasch wölle ds Härzgätterli zum Hosegschingg uspföderle, aber der Houderebäseler het em zueggaschplet:

"Du weisch doch, das men imene Totemügerli nid darf nei säge!"

U du si si halt mitgschnarpflet.

"Sooo, dir zweee!" het ds Totemügerli gseit, wo si zum Blindeli cho si, u die angere Totemügerli si ganz rüeiig daaggalzlet u hei numen ugschynig ychegschwärzelet. Da hei die beide gwüsst, was es

Scheieli Gschlychets ds Gloubige choschtet u hei das Blindeli aagroupet, der eint am Schörpfu, der anger a de Gängeretalpli.

Uuuh, isch das e botterepfloorigi Schtrüpfete gsi! Die zwee hei gschwouderet u ghetzpacheret, das si z näbis meh gwüsst hei, wo se der Gürchu zwurglet.

Daa, z eis Dapf, wo si scho halber der Schtotzgrotzen uecheghaschpaaret si, faht sech das Blindeli

afah ziirgge u bäärgglet mit schychem Schtimmli:

"Oooh, wi buuchet mi der Glutz!"

Jetz hets aber im Schöppelimunggi böös im Schyssächerli gguugget. Är het das Blindeli la glootsche u isch der Schtotzgrotz abdotzeret, wie wenn em der Hurligwaagg mit em Flarzyse der Schtirps vermöcklet hätt.

"Häb dure, Münggu!" het em der Houderebäseler na naargräätschet, u de het er nüt meh gwüsst.

Am angere Morge het ne ds Schtötzgrötzeler Eisi gfunge, chäfu u tunggig wien en Öiu, u es isch meh weder e Monet gange, bis er wider het chönne s Gräppli im Hotschmägeli bleike.

Totemügerli u Blindeli het er keis meh gseh sis Läbe lang, aber o der Schöppelimunggi isch vo da a verschwunde gsi.

S git Lüt, wo säge, dass sider am Schtotzgrotzen es Totemügerli meh desumeschirggelet.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: 08.10.2007
Kommentare: 1'952
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

irgendein deutscher minister hat sich über die stetige abwanderung gut ausgebildeter deutscher in die schweiz beklagt ...

im endeffekt profitieren wir ja davon wenn bereits ausgebildete arbeitskräfte in der schweiz arbeiten und steuern zahlen..

aus meiner sicht spielt es gar keine rolle mehr wie viele ausländer noch kommen mögen ...

die ständige schweizer bevölkerung vor der industrialisierung betrug etwa 4 mio leute.

heute hat es etwa 8 mio einwohner ... da ist klar dass es zu einer einwanderung von 4 mio gekommen ist (resp einbürgerung) demnach haben wir etwa 4 mio "ausländer"

ohne die zuwanderung wäre die schweiz aber nie in der lage gewesen sich wirtschaftlich so weit weiterzuentwickeln und es ist historisch belegt, dass die fremdenfeindlichkeit in wirtschaftlich schwierigen zeiten immer grösser wird und teilweise auch zur eskalation führt (da fällt jedem schnell das dritte reich ein). andere variationen sind aber z.b. das verbot der burka/ minarett etc das ja vorher in den wirtschaftlich guten zeiten auch nicht angesprochen wurde...

START! Time to play the Game !!!!!

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 23.03.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'261
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Falls sich jemand für die Löhne in D interessiert hier ein guter link

http://www.lohnspiegel.de/main

http://www.lohnspiegel.de/main/bruttonettorechner

freebase
Bild des Benutzers freebase
Offline
Zuletzt online: 18.06.2016
Mitglied seit: 15.01.2009
Kommentare: 4'358
Erstes Schwulen-Bordel in der Schweiz Servic ab 250fr

so geil jetzt giebts noch konkurenz was es nicht alles giebt in der neuen zeit. Lol

und der erste mitarbeiter der befragt wurde ein deutscher! Lol


 

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.03.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'768
Re: Erstes Schwulen-Bordel in der Schweiz Servic ab 250fr

freebase wrote:

so geil jetzt giebts noch konkurenz was es nicht alles giebt in der neuen zeit. Lol

und der erste mitarbeiter der befragt wurde ein deutscher! Lol

Ja und es war sooo ein Süüüüsssess deutsches Bubilein mit so süüüssssen Höschen. Ich glaube kein Schweizer schafft das...... Lol

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Re: Erstes Schwulen-Bordel in der Schweiz Servic ab 250fr

Pesche wrote:

Ich glaube kein Schweizer schafft das...... Lol

Mal wieder der Beweis, dass wir Schweizer für gewisse Jobs einfach nicht zu brauchen sind... Lol

Gruss

fritz

ztok
Bild des Benutzers ztok
Offline
Zuletzt online: 04.06.2011
Mitglied seit: 24.05.2007
Kommentare: 165
Deutsche

Wir diskutieren dieses Thema sehr oft in der Firma..

Positive Punkte:

1. Deutsche arbeiten für den Mindestlohn

2. die reklamieren nicht immer beim Chef, schweizer sind sehr aarogant und verlangen immer mehr

Negative Punkte:

1. Deutsche sind sehr frech!!erlebe das sehr oft im Verkauf, dass einer sofort laut und frech gegenüber dem Kunde wird

2:1 Ein Arbeitgeber profitiert eigentlich nur von den Deutschen und in jetzigem Umfeld nur noch mehr.

Die Schweizer haben mehr angst von den Deutschen, weil die mehrheit der Deutschen die in die Schweiz auswandern mehrheitlich Kader positionen weg nehmen.

Die mehrheit der Ausländern interessiert das nicht sehr gross..jedenfalls NOCH NICHT..

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

@ztok Seit wann haben wir einen Mindestlohn? :?

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Und Deustche verdienen im Durschnitt mehr als Schweizer, da seh ich absolut kein Lohndumping.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Frischling wrote:

Und Deustche verdienen im Durschnitt mehr als Schweizer, da seh ich absolut kein Lohndumping.

Wo hast denn das gefunden?

Gruss

fritz

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

@fritz Das stand in der NZZ/Tagi. Ist aber auch kein Wunder da viele Ärzte, Ingenieure, Informatiker und andere qualifizierte Arbeitskräfte kommen, die auch gut verdienen.

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

@Fritz Nachtrag: In Zürich wohnen die Deutschen in den besseren Quartieren. Das lässt ebenfalls auf einen überdurschnittlichen Verdienst schliessen.

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Ach so, du vergleichst die Löhne von Arzt und Handlanger.

Deine Aussage macht aber mehr Sinn, wenn es um den gleichen Beruf geht, Und ich nehme an, dass die Deutschen Ärzte in der Schweiz im Durchschnitt weniger verdienen als die Schweizer Ärzte.

Gruss

fritz

Frischling
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Zuletzt online: 02.01.2012
Mitglied seit: 02.06.2009
Kommentare: 303
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

@Fritz Die Löhne am Spital sind fix und nicht verhandelbar, also verdienen sie gleich viel wie die Schweizer.

Falls Lohndumping wirklich vorkommen sollte, dann müssten die Deutschen generell weniger verdienen, aber das ist effektiv nicht der Fall. Und bei Löhnen die verhandelbar sind, kann ja gar nicht von Lohndumping gesprochen werden, da ja die Löhne nicht fix sind. Die Löhne sind doch auch Glücksache. Bei Frauen die im Durchschnitt weniger als ein Mann verdienen kann eher von Lohndumping gesprochen werde. Zudem sind Löhne auch Glückssache, ich kenne jemand mit Gruppenverantwortung der 1.5k weniger pro Monat verdient als jemand mit ähnlicher Ausbildung als einfacher Angestellter, aber in einer anderen Branche!

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.03.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'768
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Frischling wrote:

@Fritz Die Löhne am Spital sind fix und nicht verhandelbar, also verdienen sie gleich viel wie die Schweizer.

Falls Lohndumping wirklich vorkommen sollte, dann müssten die Deutschen generell weniger verdienen, aber das ist effektiv nicht der Fall. Und bei Löhnen die verhandelbar sind, kann ja gar nicht von Lohndumping gesprochen werden, da ja die Löhne nicht fix sind. Die Löhne sind doch auch Glücksache. Bei Frauen die im Durchschnitt weniger als ein Mann verdienen kann eher von Lohndumping gesprochen werde. Zudem sind Löhne auch Glückssache, ich kenne jemand mit Gruppenverantwortung der 1.5k weniger pro Monat verdient als jemand mit ähnlicher Ausbildung als einfacher Angestellter, aber in einer anderen Branche!

Ich nehme an die Deutschen verdienen in der Schweiz genug, denn sonst würde keiner kommen. Im weiteren kann jeder Schweizer die Jobs von den Deutschen haben sofern die CH-Bürger die Arbeit zu den gleichen Bedingungen macht. Es ist jetzt einfach so dass die Deutschen sehr oft besser qualifiziert sind. Hatte gerade Anstellungsgespräche, dabei haben die Schweizer-Bewerber einfach Lohnforderungen gestellt die zum Teil 30 % über den Deutschen waren.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Dakytrader
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Zuletzt online: 19.04.2011
Mitglied seit: 19.01.2009
Kommentare: 781
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

30% ist eine schöne Prozentzahl. Angenommen man hat 10 Arbeiter die durchschnittlich 6'000.- verdienen, der Deutsche die gleiche Arbeit für 4'200.-erledigt. Das macht aufs Jahr hinaus gerechnet 21'600.-, bei 10 Deutschen macht das 216'000.-. Da ist für den Chef und seine Partnerin ein schöner Porsche am Jahresende locker drin!

***The life is too short for taking no risk!!!***

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 23.03.2017
Mitglied seit: 30.11.2006
Kommentare: 1'768
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Dakytrader wrote:

30% ist eine schöne Prozentzahl. Angenommen man hat 10 Arbeiter die durchschnittlich 6'000.- verdienen, der Deutsche die gleiche Arbeit für 4'200.-erledigt. Das macht aufs Jahr hinaus gerechnet 21'600.-, bei 10 Deutschen macht das 216'000.-. Da ist für den Chef und seine Partnerin ein schöner Porsche am Jahresende locker drin!

Du wirst lachen, genau so rechnen einige obere Chefs. Wir unten müssen die Scheisse ausbaden. Wenn Du die Leute zu diesem kleinen Lohn einstellst kommt von oben "Werft die teueren Mitarbeiter raus" resp. der Deutsche kommt plötzlich daher und frägt "Warum haben alle mehr als ich" und dann ist der deutsche plötzlich auch wieder weg.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Ben
Bild des Benutzers Ben
Offline
Zuletzt online: 26.07.2016
Mitglied seit: 11.01.2010
Kommentare: 543
Warum werden mehr Deutsche in die Schweiz geholt?

Im Baugewerbe verhält es sich so, dass ein Deutscher nicht weniger als €22,00 verdienen darf. Staatliche Kontrolleure gehen von Bau zu Bau und überprüfen die deutschen Bauarbeiter, die in den meisten Fällen von CH-Firmen angeworben wurden/werden. Sollte sich herausstellen, dass sie weniger verdienen, wird das Bauunternehmen gebüsst bzw. kann sogar seine Firmenlizenz verlieren.

In der Gastronomie/Hotelerie ist es meiner Beobachtung nach für einen jungen Deutschen mit einem CH-Lohn nach Abzug aller Sozialleistungen und Steuern immer noch lukrativer als in Deutschland, wo in dieser Branche in ausgewiesenen Regionen so gut wie keine Arbeitsplätze vorhanden sind. Die sind hier glücklich und möchten nicht mehr zurück. Das kann ich nachvollziehen, denn es ist einfach schön, wenn man mit einem anständigen Lohn sein Leben in Würde und Anstand verbringen kann.

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Mehr Zuwanderung bitte

Die Diskussion über das Mass der Zuwanderung im Mittelland lässt eines vergessen: In der Schweiz gibt es Gebiete, die auf Zuwanderung angewiesen wären. Bleibt sie aus, werden Dörfer und Talschaften in nicht allzu ferner Zukunft aussterben. http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/mehr-zuwanderung-bitte-1.17368055

 

Welche Nationalität darf es denn sein?

Kommen noch mehr Deutsche, wird das Deutsch in den Schulen noch besser und das müssen wir unbedingt verhindern. Italiener oder Portugiesen passen doch besser zu den Steibocktschinggen. Das Portugiesische ist dem Rumansch nahe, sagen die Portugiesen selber.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Seiten