was passiert, wenn ich weitere unterlagen für steueramt nicht einreiche?

4 Kommentare / 0 neu
28.02.2012 19:05
#1
Bild des Benutzers cash72
Offline
Kommentare: 1
was passiert, wenn ich weitere unterlagen für steueramt nicht einreiche?

das kantonasle steueramt zürich schreibt: "für die steuereinschätzung bzw. zur festsetzung des verrechnungsanspruches sind noch weitere abklärungen erforderlich. wir bitten sie deshalb um beantwortung der folgenden fragen bzw. um einreichung der erwähnten unterlagen:...

was passiert, wenn ich das nicht mach? auf der rückseite steht dazu: ... so nimmt die veranlagungsbehörde die veranlagung nach pflichtgemässem ermessen vor. und weiter: ... wird mit busse bis 1'000 sfr. bestraft.

frage: ist damit (zahlung der wahrscheinlich zu hohen steuer und der busse) die sache für 2010 ereldigt oder muss ich so oder so in jedem fall die unterlagen nachreichen?

Aufklappen
30.05.2012 07:08
Bild des Benutzers Karat1
Offline
Kommentare: 1013

Hallo cash72


Wenn Du auf dem betreffenden Wertschriftenverzeichnis/Verrechnungssteuerantrag keine bisher unversteuerten Wertschriften deklariert hast, musst Du nichts befürchten. Es wäre also völlig sinnlos eine Busse zu riskieren. Beim ersten Mal wäre die Busse aber auch nicht Fr. 1000.00. Solche Rückfragen der Sektion Verrechnungssteuer sind aber ganz normal. Viele Steuerpflichtige füllen nämlich ihr Wertschriftenverzeichnis nicht korrekt aus und führen z.B. Werte ohne Verrechnungssteuern in der Rubrik mit Verrechnungssteuerabzug auf. Das wird bei Dir also einfach eine Kontrolle sein ob Du für einen oder mehrere Wertschriftenerträge einen VST-Rückerstattungsanspruch hast. Bei den tausenden von Wertschriftenarten ist die Kontrolle der Rückerstattungsanträge auch immer komplexer geworden. So werden solche Kontrolle wohl immer wieder mal durchgeführt und diese Kontrollen sind normalerweise auch kein Problem. Also reich Deinen Kram ein und die Sache ist erledigt.


Karat

30.05.2012 05:37
Bild des Benutzers Kapitalist
Offline
Kommentare: 12835

cash72 hat am 28.02.2012 - 19:05 folgendes geschrieben:



das kantonasle steueramt zürich schreibt: "für die steuereinschätzung bzw. zur festsetzung des verrechnungsanspruches sind noch weitere abklärungen erforderlich. wir bitten sie deshalb um beantwortung der folgenden fragen bzw. um einreichung der erwähnten unterlagen:...


was passiert, wenn ich das nicht mach? auf der rückseite steht dazu: ... so nimmt die veranlagungsbehörde die veranlagung nach pflichtgemässem ermessen vor. und weiter: ... wird mit busse bis 1'000 sfr. bestraft.


frage: ist damit (zahlung der wahrscheinlich zu hohen steuer und der busse) die sache für 2010 ereldigt oder muss ich so oder so in jedem fall die unterlagen nachreichen?


Ich vermute dass Du eine Busse für das Nichteinreichen der Unterlagen erhälst und dann wirst Du zusätzlich nach deren Ermessen eingeschätzt, das wird vermutlich ziemlich teuer. Zudem kommst Du auf eine Liste und wirst in Zukunft genauer überprüft, das lohnt sich kaum.


 Reich doch einfach die gewünschten Unterlagen ein.


 

Besser reich und gesund als arm und krank!

24.05.2012 14:20
Bild des Benutzers Sabrina.
Offline
Kommentare: 31
Ich würde sie nachreichen

Du wist auch die nächsten Jahre deine Steuern zahlen müssen und mit diesen Leuten zu tun haben. Ich würde es an deiner Stelle nachreichen. Wahrscheinlich hat es sich mit dieser Busse für dieses Jahr erledigt.