Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

20 Kommentare / 0 neu
10.09.2009 17:09
#1
Bild des Benutzers Jeanette33
Offline
Kommentare: 2
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Hallo

ich würde mich gerne selbständig machen (Teilzeit) und habe leider keine Ahnung wie das geht, bzw was ich tun muß (von behördlicher Seite aus).

Es wäre sehr lieb wenn mir jemand einige Tips geben könnte.

Keiner kann oder will mir helfen:(

Ich kenn mich nicht so aus und ich würde es gerne so einfach wie möglich halten.

Ich habe vor, einige Kosmetik Produkte vor allem im ausgedehten Bekantenkreis zu verkaufen.

Zudem möchte meine Freunde, Bekanten und Nachbarn beim Kauf von fremdprodukten beraten.

Wenn diese also interesse an einem gewissen Produkt haben dann kauf ich das für sie.

Als eine Art Dienstleistung.

Sie müssen dann nicht selbst schauen wo sie es kaufen können und ich bekomme es wahrscheinlich auch noch deutlich günstiger als sie selbst.

Dies dann gegen eine Art Gebühr oder prozentualen Beteiligung an ihrer Ersparnis im Kauf.

Ich erwarte einen Umsatz von 30-40 t Franken.

Wohnen tue ich im Kanton Zürich.

Ich bin verunsichert und weiß nicht genau wie und wo ich das anmelden muß und wie das dann mit den Steuern funktioniert.

Außerdem wäre ein Gewerbeschein gut da ich evtl mal beim deutschen Großhandel einkaufen möchte.

Hättest ihr mir Tips wie ich das am besten mache, also von behördlicher und steuerlicher Seite.

Vielen Danke

Aufklappen
Gruß Jeanette
11.09.2009 08:08
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Gründung

Hallo zusammen...

Ich würde mal sagen halt stopp und ein wenig nachdenken...

Wie Ramschi schon geschrieben hat, wird immer gerne sofort auf die AG oder GmbH verwiesen und man hat dann das Gefühl, dies sei das höchste aller Gefühle. Aber die Schattenseiten wie Mehraufwand bei Gründung, Mehraufwand bei der Administration (wobei heute mit der Option out Möglichkeit viel weggenommen wird), Mehr Kosten bei der Gründung, grosser Kapitaleinsatz usw. wird nicht hingewiesen.

Wenn du das Geschäft als Nebenerwerb machen willst und das Risiko begrenzt ist, dann würde ich in deinem Fall die Einzelhandel-Firma wählen. Und da die Grösse im Moment eher Bescheiden ist, ist auch MwSt. und all das Zeugs nicht wirklich ein Thema.

Sozialtechnisch bist du durch den Haupterwerb wohl genügend gedeckt, hast aber nun die Möglichkeit das ganze mit dem Deckmantel der Selbständigkeit zu optimieren.

Einzig die AHV wird Freude haben und auch kassieren.

Risiko:

1. Ist es eben schon so, dass auch bei AG's und GmbH's heute nichts wirklich ohne private Haftung läuft.

2. Da du keinen grossen Kapitaleinsatz hast, ist das Risiko beschränkt. Du musst einfach ein Auge darauf haben, dass deine Verbindlichkeiten nicht ausufern und grösser werden als du tragen kannst (was aber wohl nicht der Fall sein wird). Wenn du nun erst mal Investitionen für 600'000 machen müsstest, dann wäre das was anderes...

Und zu guter Letzt... Geh mal auf den Link: https://www.kmuadmin.ch dort kannst du den Fragebogen ausfüllen und die nötigen Anmeldungen werden automatisch generiert und online erledigt.

Viel Spass beim gründen und geschäften... Und falls Fragen sind, einfach melden.

@fritz

habe ein neues Projekt... Wobei das alte nicht gestorben ist, aber ich mir noch eine gute Lösung überlegen muss :-).

Aber nun muss ich fast aufpassen...

10.09.2009 22:46
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
selbstständig

beat wrote:

Ich würde mir die Punkte Einzelfirma, GmbH, Sozialabgaben, Steuern... sehr genau anschauen und Szenarien machen.

Wenn man mal in der falschen Schiene begonnen hat, kann das mühsam werden.

http://www.gruenden.ch/

jep genau da kann man böse auf die fresse fallen,wenn die produkte nicht gut verkaufbar sind!

also mein tip zu erst klein anfangen quasi als nebenerwerbsjob wenn es gut leuft kanst du die nötigen schritte einleiten. um zu vergrössern,gmbh,ag wäre schon etwas zu heftig und teurer. Wink

und als selbstständige kanst du auch nicht stempeln gehen fals es bach ab gehen sollte! :shock:


 

10.09.2009 22:43
Bild des Benutzers freebase
Offline
Kommentare: 4358
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Ramschpapierhaendler wrote:

Jackpot wrote:
Haltet ihr es für realistisch, mit Daytrading bis ans Lebensende zu überleben?

Bis ans Lebensende überlebst du so oder so. Du gehst mit Daytrading einfach vorher pleite. Wink

LolLolLol


 

10.09.2009 22:28
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Re: Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Lana12 wrote:

Gründe eine Firma bei der Du nicht mit Deinem Privatvermögen haftest für den Fall das Deine Firma bachab geht

ich nehme an, du denkst an eine gmbh oder sogar an eine ag. ganz so einfach ist das nicht:

1. ist es teilweise ein märchen, dass man nicht mit seinem privatvermögen haftest. vor allem ein selbstverschulden muss normalerweise auch selbst ausgebadet werden.

2. da jeanette nur teilzeit selbständig sein möchte und in anbetracht der nicht sehr kapitalintensiven geschäftstätigkeit lohnt sich der aufwand für firmengründung, hr-eintrag und aufwändigere buchhaltung unddoppelte steuererklärung kaum. besser wäre es wohl, das eingesparte geld für einen notfall zur seite zu legen.

10.09.2009 21:40
Bild des Benutzers Lana12
Offline
Kommentare: 74
Re: Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Jeanette33 wrote:

Hallo

ich würde mich gerne selbständig machen (Teilzeit) und habe leider keine Ahnung wie das geht, bzw was ich tun muß (von behördlicher Seite aus).

Es wäre sehr lieb wenn mir jemand einige Tips geben könnte.

Keiner kann oder will mir helfen:(

Ich kenn mich nicht so aus und ich würde es gerne so einfach wie möglich halten.

Ich habe vor, einige Kosmetik Produkte vor allem im ausgedehten Bekantenkreis zu verkaufen.

Zudem möchte meine Freunde, Bekanten und Nachbarn beim Kauf von fremdprodukten beraten.

Wenn diese also interesse an einem gewissen Produkt haben dann kauf ich das für sie.

Als eine Art Dienstleistung.

Sie müssen dann nicht selbst schauen wo sie es kaufen können und ich bekomme es wahrscheinlich auch noch deutlich günstiger als sie selbst.

Dies dann gegen eine Art Gebühr oder prozentualen Beteiligung an ihrer Ersparnis im Kauf.

Ich erwarte einen Umsatz von 30-40 t Franken.

Wohnen tue ich im Kanton Zürich.

Ich bin verunsichert und weiß nicht genau wie und wo ich das anmelden muß und wie das dann mit den Steuern funktioniert.

Außerdem wäre ein Gewerbeschein gut da ich evtl mal beim deutschen Großhandel einkaufen möchte.

Hättest ihr mir Tips wie ich das am besten mache, also von behördlicher und steuerlicher Seite.

Vielen Danke

Gründe eine Firma bei der Du nicht mit Deinem Privatvermögen haftest für den Fall das Deine Firma bachab geht

Viel Glück

10.09.2009 19:34
Bild des Benutzers pacha
Offline
Kommentare: 84
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

fritz wrote:

Jackpot wrote:
Haltet ihr es für realistisch, mit Daytrading bis ans Lebensende zu überleben?

Eventuell hast du gemeint, ob man damit seinen Lebensunterhalt verdienen kann...

Das hängt vom Kapital ab. Wenn du CHF 10 Mio. zur Verfügung hast, davon 1 Mio. für Daytrading einsetzt, dann sollte es bei einem bescheidenen Lebenswandel eine ganze Weile hinhalten (ich meine nicht die eine Million, sondern die anderen neun...).

Gruss

fritz

Ich kenne da schon Leute, die "nur" vom Börsenhandel leben. Geschafft haben sie es aber nur Dank einem grosszügigen Startkapital von Papa und Mama. Falls es schief gegangen wäre, hätten sie immer noch den Beruf als Sohn ausüben können. Ohne grosses Startkapital, sehe ich nur eine geringe Chance, um vom Börsela leben zu können. Turbo ist da sicherlich die Ausnahme. Der Handel mit Optionen ist sehr gefährlich und man kann dabei sehr schnell altern bzw. sein letztes Hemd verlieren, wie man so schön sagt. Aber eben, wie willst Du ohne Optionen zu Geld kommen, damit Du ohne richtig arbeiten zu müssen über die Runden kommst? Ich sage mir immer, Optionen sind was für arme Leute. Denn wenn man Geld hat, hat man es nicht mehr nötig, sich mit Optionen herumzuschlagen und die Nerven übermässig zu strapazieren, höchstens so zum Spass oder zur Absicherung.

Investiere nur gerade so viel, dass Du auch noch gut schlafen kannst, wenn die Märkte gegen Dich laufen.

10.09.2009 19:00
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Jackpot wrote:

Haltet ihr es für realistisch, mit Daytrading bis ans Lebensende zu überleben?

Eventuell hast du gemeint, ob man damit seinen Lebensunterhalt verdienen kann...

Das hängt vom Kapital ab. Wenn du CHF 10 Mio. zur Verfügung hast, davon 1 Mio. für Daytrading einsetzt, dann sollte es bei einem bescheidenen Lebenswandel eine ganze Weile hinhalten (ich meine nicht die eine Million, sondern die anderen neun...).

Gruss

fritz

10.09.2009 18:50
Bild des Benutzers Frischling
Offline
Kommentare: 303
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Und als Professioneller Daytrader bezahlst Du ebenso Steuern!

10.09.2009 18:44
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Jackpot wrote:

Haltet ihr es für realistisch, mit Daytrading bis ans Lebensende zu überleben?

Ich kenne keinen, der das Lebensende überlebt hat.

Ernsthaft: gerade mit Daytrading erlebt man das Lebensende viel früher. Die Einsparungen an Vorsorge und Steuern sind enorm.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.09.2009 18:43
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Jackpot wrote:

Haltet ihr es für realistisch, mit Daytrading bis ans Lebensende zu überleben?

Bis ans Lebensende überlebst du so oder so. Du gehst mit Daytrading einfach vorher pleite. Wink

10.09.2009 18:41
Bild des Benutzers Jackpot
Offline
Kommentare: 130
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Haltet ihr es für realistisch, mit Daytrading bis ans Lebensende zu überleben?

10.09.2009 18:18
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Kommentare: 11056
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

fritz wrote:

kleinerengel wrote:

Dann muss ich auf meine Börsengewinne auch AHV bezahlen :shock:

Nein, AHV zahlt man auf den Lohn und bei einer Einzelfirma gilt der Gewinn als Lohn.

Gruss

fritz

Ok, danke. Bin ich beruhigt Lol

10.09.2009 18:17
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

kleinerengel wrote:

Dann muss ich auf meine Börsengewinne auch AHV bezahlen :shock:

Nein, AHV zahlt man auf den Lohn und bei einer Einzelfirma gilt der Gewinn als Lohn.

Gruss

fritz

10.09.2009 18:10
Bild des Benutzers kleinerengel
Offline
Kommentare: 11056
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

fritz wrote:

Elias wrote:
Wenn weniger als 2000 Franken Reingewinn erzielt wird, muss keine AHV gezahlt werden.

Tatsächlich? Bekomme ich dann meine schon bezahlte AHV am Jahresende zurück? Biggrin

Gruss

fritz

Dann muss ich auf meine Börsengewinne auch AHV bezahlen :shock:

10.09.2009 18:07
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Elias wrote:

Wenn weniger als 2000 Franken Reingewinn erzielt wird, muss keine AHV gezahlt werden.

Tatsächlich? Bekomme ich dann meine schon bezahlte AHV am Jahresende zurück? Biggrin

Gruss

fritz

10.09.2009 18:01
Bild des Benutzers beat.
Offline
Kommentare: 323
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Ich würde mir die Punkte Einzelfirma, GmbH, Sozialabgaben, Steuern... sehr genau anschauen und Szenarien machen.

Wenn man mal in der falschen Schiene begonnen hat, kann das mühsam werden.

http://www.gruenden.ch/

10.09.2009 17:36
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Teilzeit-Selbständig ist schon fast ein Gebiet für sich

http://www.buch.ch/shop/home/artikeldetails/teilzeit_selbstaendigkeit/bi...

Erlaubt der Arbeitsvertrag eine Nebenbeschäftigung?

Einkünfte aus dem Nebenerwerb sind in der Steuererklärung anzugeben. Man muss sich als Selbständigerwerbende (Einzelfirma) bei der AHV-Kasse des Kantons melden. Bei einem Jahresverdienst von weniger als 7800 Franken kostet das den AHV-Mindestbeitrag von 390 Franken pro Jahr. Wenn weniger als 2000 Franken Reingewinn erzielt wird, muss keine AHV gezahlt werden.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.09.2009 17:36
Bild des Benutzers Ramschpapierhaendler
Offline
Kommentare: 4703
Re: Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Jeanette33 wrote:

Hallo

ich würde mich gerne selbständig machen (Teilzeit) und habe leider keine Ahnung wie das geht, bzw was ich tun muß (von behördlicher Seite aus).

Es wäre sehr lieb wenn mir jemand einige Tips geben könnte.

Keiner kann oder will mir helfen:(

Ich kenn mich nicht so aus und ich würde es gerne so einfach wie möglich halten.

Ich habe vor, einige Kosmetik Produkte vor allem im ausgedehten Bekantenkreis zu verkaufen.

Zudem möchte meine Freunde, Bekanten und Nachbarn beim Kauf von fremdprodukten beraten.

Wenn diese also interesse an einem gewissen Produkt haben dann kauf ich das für sie.

Als eine Art Dienstleistung.

Sie müssen dann nicht selbst schauen wo sie es kaufen können und ich bekomme es wahrscheinlich auch noch deutlich günstiger als sie selbst.

Dies dann gegen eine Art Gebühr oder prozentualen Beteiligung an ihrer Ersparnis im Kauf.

Ich erwarte einen Umsatz von 30-40 t Franken.

Wohnen tue ich im Kanton Zürich.

Ich bin verunsichert und weiß nicht genau wie und wo ich das anmelden muß und wie das dann mit den Steuern funktioniert.

Außerdem wäre ein Gewerbeschein gut da ich evtl mal beim deutschen Großhandel einkaufen möchte.

Hättest ihr mir Tips wie ich das am besten mache, also von behördlicher und steuerlicher Seite.

Vielen Danke

Wenns nur um's technische geht: Einfach bei der AHV anmelden. Mehr braucht's eigentlich nicht bzw. läuft dann sozusagen automatisch. Geh mal auf die AHV-Website. Dort findest du eigentlich alles was du brauchst, evtl. sogar ein Anmeldeformular. Viel Glück!

10.09.2009 17:15
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wer kennt sich aus mit der Selbständigkeit?

Dazu gibt es ein gutes Buch vom Beobachter, das hat mir auch viel geholfen: http://www.beobachter.ch/buchshop/arbeit/shop-produkt/ich-mache-mich-sel...

Gruss

fritz