Wertschriftenertragssteuern

5 Kommentare / 0 neu
15.04.2009 13:52
#1
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Kommentare: 1952
Wertschriftenertragssteuern

joa ... wollte einfach mal nachfragen wie ihr das so handelt ... ich bin da ziemlich verwirrt wie das um abzüge und solche dinge bestimmt ist... sehe aber langfristig probleme bei meiner person da ich auf den wertschriften deutlich höhere erträge habe als auf meinem sonstigen einkommen...

allerdings möchte ich zwar einerseits nur ungern ein schwarzkonto aufmachen, andererseits möchte ich ned auf jeden ertrag steuern zahlen... und da nimmt es mich wunder wie ihr das macht ... ob ihr da spezielle bedingungen habt oder wie das genau aussieht..

freu mich über alle tipps und tricks ...

und falls ihr nen guten steuerberater im kanton zürich kennt... ich brauch leider einen der mir alle abzüge erklärt für nächstes jahr ...

Aufklappen
START! Time to play the Game !!!!!
15.04.2009 16:15
Bild des Benutzers reckefoller
Offline
Kommentare: 1631
Wertschriftenertragssteuern

kommt doch vermutlich auf noch auf die absolute höhe dieser erträge drauf an. solltest du 100'000 per einkommen und eine viertelmillion an der börs erzielen, als beispiel, dann könnte der steuerkomissär schon auf die idee kommen, dich als gewerblicher wertschriftentrader einzustufen, weils dann fett zu holen gibt. wenn sich die beträge aber im unteren 5stelligen bereich bewegen, wohl doch eher kaum.

zudem dürfte entscheidend sein: ist das ein ausnahmejahr, oder ist das bei dir seit jahren so und auch in zukunft zu erwarten? wenn das zweitere zutrifft, wirst du dich wohl zwischen legal versteuern oder in zukunft schwarz entscheiden müssen.

andererseits kannst du dann im legalen fall (als gewerblicher eingestufter trader)aber ja auch viel mehr aufwandabzüge geltend machen, die direkt aus deiner börsentätigkeit resultieren. sofern du den aufwand klar belegen kannst, ist ja die berufspauschale keine absolute grenze. diese ist ja primär auf lohnbezüger mit lohnausweis abgestimmt. selbständige tätigkeit als wertschriftentrader sollte aber erheblich grössere abzüge ermöglichen, analog jeder selbständigen tätigkeit. nur belegen musst sie halt schon können.

bei mir ists in hohem masse umgekehrt (einkommen weit über börsenerträgen), insofern sowieso kein problem, aber an deiner stelle würde ich auf keinen fall schwarzkonten etc benutzen, das geht langfristig bös ins auge.

die nachversteuerung der vorsorgegelder ist ja übrigens in der regel so um 10%, das geht ja noch.

aber am besten auf die caymans auswandern und von dort traden

:mrgreen:

15.04.2009 15:47
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Kommentare: 1952
Wertschriftenertragssteuern

danke für die links ... den thread kenn ich jedoch :D..

wollte vor allem wissen wie ich grössere abzüge schaffen kann ...

kann ich z.b. einen neuen computer kaufen und den absetzen ? .. gibt ja eine pauschale berufsauslagen ... die ist aber bei 3800 franken zu ende ... ich möchte aber gerne mehr abzüge geltend machen ... und alles in die vorsorge zu packen macht auch keinen sinn denn sobald ich das geld wieder rausnehm muss ich es ja nachversteuern ..

bin eben leider noch nicht gross genug um das über einen trust zu regeln ..

START! Time to play the Game !!!!!

15.04.2009 14:30
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Wertschriftenertragssteuern

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

15.04.2009 14:25
Bild des Benutzers spion
Offline
Kommentare: 202
Wertschriftenertragssteuern

Hatte mal das selbe "Problem"

Schau mal im Tread: Ab wann ist man Berufstreader

Sorry weis nicht wie ich Link anhänge

An der Börse kannst du "nur" 100% verlieren, aber ein vielfaches gewinnen.