Wo arbeitet ihr?

34 Kommentare / 0 neu
09.06.2007 17:55
#1
Bild des Benutzers Helveticus
Offline
Kommentare: 7
Wo arbeitet ihr?

Hallo,

mich würde einmal interessieren was ihr für eine Ausbildung bzw. Arbeit habt und wo ihr arbeitet?

Ich fange gleich einmal an. Ich bin Student der Informatik an der ETH Zürich und habe vor an D-MTEC (department of Management, Technology and Economics) zu wechseln, welches sich ebenfalls an der ETH befindet.

Greetz und ein schönes Wochenende

Aufklappen
17.06.2007 09:58
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wo arbeitet ihr?

Vontobel wrote:

Mir kommt der Eindruck als dass ich euch zuviel schreibe? Wollt ihr auf meine Beiträge verzichten?...sagt es nur direkt...

Schlussendlich ist jeder selber verantwortlich was er tut...und ein wenig profitieren könnt ihr ja auch...nicht wahr? Wink

Das kommt drauf an, aus welchem Standpunkt ich mir das ansehe.

Als aktiver Börseler bin ich froh über deine Beiträge sowohl hier im Forum, wie auch auf deiner Webseite, das ist alles sehr hilfreich, besonders für Anfänger, deine Postings zählen zu den besten hier.

Als dein Chef würde ich das nicht tolerieren. Man könnte das ja sogar als Konkurrenz zu deiner Arbeit ansehen. Deine Bank hat ihre eigenen Berater und da kommt plötzlich ein Mitarbeiter und berät Leute ausserhalb der Bank per Forum und auch auf einer eigenen Webseite, man könnte z.B. behaupten, dass Du dir mit dieser Webseite eine eigene Firma aufbauen willst, also quasi während der Arbeitszeit schon den Ausstieg vorbereitest. Soviel ich weiss, bist Du hier im Forum ja auch noch Administrator, sogesehen arbeitest Du auch noch für Cash während deiner Arbeitszeit.

Als Kunde der Bank - muss ich mich eigentlich betrogen fühlen... nicht von Dir, sondern irgendwie von unserer Gesellschaft.

Das ist absolut kein persönlicher Angriff gegen Dich, Phil, aber da Du diese Frage stellst, antworte ich eben Dir, es gilt genauso für alle anderen.

Gruss

fritz

16.06.2007 23:17
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Kommentare: 562
Wo arbeitet ihr?

technischer wrote:

Natürlich ist das auch alles andere als richtig wenn die oberste Etage sich dann alles erlauben kann.

Über diese Abzockermentalität möchte ich mich gar nicht äussern, die ist eh jenseits von gut und böse.

Dieser Grössenwahnsinn und Selbstüberschätzung die heute im grossen Rahmen herrscht finde ich sehr fragwürdig. Und zwar auf jeder Stufe.

Hoi technischer

siehst du ,hier beginnt meiner Meinung nach das Problem.

Wen ein Bürogummi oder sonst ein kleiner Furz(bin selber einer :wink:)

sieht was da "OBEN" abgeht,bekommter doch keiner ein schlechtes Gewissen wegen dem "bischen" rumsurfen oder was auch immer er macht anstatt zu arbeiten.

Bei einem guten Betiebsklima in der Firma, wo auch jeder Mitarbeiter

respektiert und ernst genommen wird ist das viel weniger der Fall.

Das hinzukriegen ist meiner Meinung nach auch die Aufgabe des

Kaders.(ist Bestandteil ihres Zahltages).

Bei einem guten Betriebsklima ist die Ausfallquote in Sachen "Krankheit" oder eben herumsurfen sehr wahrscheinlich um einiges geringer.

Ich kann dir das nicht anhand von Zahlen beweisen,aber aus eingener Erfahrung schreiben.

Ich bin ja auch deiner Meinung das man seinen Zahltag erhält um seine Arbeit zu erledigen,aber bei den vielen "GUTEN" Vorbilder die man jeden Tag sieht,muss man sich nicht wundern wen der Schuss hinten losgeht.....

Traurig.aber so weit sind wir leider schon!!

Schönes Wochenende

Gruss pantaleo

16.06.2007 17:16
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Wo arbeitet ihr?

Natürlich ist das auch alles andere als richtig wenn die oberste Etage sich dann alles erlauben kann.

Über diese Abzockermentalität möchte ich mich gar nicht äussern, die ist eh jenseits von gut und böse.

Dieser Grössenwahnsinn und Selbstüberschätzung die heute im grossen Rahmen herrscht finde ich sehr fragwürdig. Und zwar auf jeder Stufe.

Ich finde jeder soll den Job so machen wie er dafür angestellt wurde und wie es erwartet wird.

Wenn einer 10 Mio. verdient und seinen Job gut macht, dann kann man höchstens darüber diskutieren ob sein Lohn zu hoch ist. Aber nicht über seine Leistung. Wenn einer 4'000 verdient als Monteuer und dabei seinen Job gut macht, dann kann man diskutieren ob sein Lohn gerecht sei im Verhältnis zum Rest. Aber an seiner Arbeit gibt es nichts auszusetzen.

Wenn aber einer, egal ob für 10 Mio. oder für 5'000 seinen Job nicht so macht wie man es erwarten kann, dann stimmt etwas nicht. Das hat dann aber nichts mit der Entlöhnung zu tun.

Ich finde es einfach falsch wenn man 20'000 im Monat verdienen will, 4 Stunden der Arbeitszeit für private Dinge einsetzen will (vorausgesetzt man wird für die Arbeitszeit und nicht für die Arbeitsleistung bezahlt), die Arbeit von einem 4'000 Franken verdienenden Monteur nicht zu schätzen weiss (von dem 100% produktive und verrechenbare Arbeit verlangt wird) und zum Schluss noch findet dass dies alles mehr als gerecht sei... Wo ist da noch das Verhätnis?

16.06.2007 16:44
Bild des Benutzers pantaleo
Offline
Kommentare: 562
Wo arbeitet ihr?

technischer wrote:

sorry domi

Aus meiner Sicht ist das nur eine Ausrede zum Gewissen beruhigen. Ich kann mir echt nicht vorstellen das jemand aus der Bankszene wirklich dadurch seine Beratung oder Ansicht im Kerngeschäft vom Job ändert.

Klar machen andere private Telefongespräche, machen eine Zigi-Pause, trinken Kaffee, surfen sonst herum, oder weiss nicht was alles. Gegen das habe ich auch nichts dagegen, aber wens den vertretbaren Rahmen sprengt, dann ist auch dies nicht akzeptierbar und unfair.

Egal was es ist. Aber schlussendlich wirst du für die Arbeit bezahlt und nicht fürs Internet surfen.

Hoi technischer

bei soviel Moralgewissen gegen die "kleinen" Bürogummis wirst du wohl hoffen, dass der ZKB-Vögeli seine Sulzer-Optionen(DIE ER NICHT EINMAL HABEN DÜRFTE!!!!!) in seiner Freizeit gekauft hat...... Lol

Bei so einem mageren Gehalt muss der Vögeli halt schon schauen wo er bleibt....

Stell dir vor die Bürogummis würden da noch herumsurfen anstatt zu arbeiten :x

pantaleo

15.06.2007 22:11
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Wo arbeitet ihr?

Mir kommt der Eindruck als dass ich euch zuviel schreibe? Wollt ihr auf meine Beiträge verzichten?...sagt es nur direkt...

Schlussendlich ist jeder selber verantwortlich was er tut...und ein wenig profitieren könnt ihr ja auch...nicht wahr? Wink

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

15.06.2007 17:16
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Kommentare: 1075
Wo arbeitet ihr?

domi wrote:

Bin ich voll damit einverstanden, obwohl mir 30min als doch eher viel erscheint. Der tolerierbare Bereich liegt meiner Ansicht nach bei 20min / Tag . Dies eben, was Mitarbeiter für andere Tätigkeiten benötigen.

Falls es tatsächlich solche Leute geben sollte, welche mehrere Stunden pro Tag darin investieren, frage ich mich, was diese arbeiten. Der Vorgesetzte würde dies sicherlich relativ schnell merken. Darum denke ich nicht, dass dies oft vorkommt.

Desto höher der Lohn, desto mehr Leistung wird von jemandem verlangt. Bei 20'000 finde ich es völlig unangebracht und eine Frechheit während der Arbeitszeit noch privaten Angelegenheiten nachzugehen.

Domi

Bei 20'000.-- im Monat machst Du dies auch nicht lange.

Der Druck ist viel zu gross.

Bei solchen Löhnen bist Du schneller wieder auf der Strasse als man denkt.

Super fast eine viertel Million verdient im Jahr, der Porsche und Masserati auf Pump und fristllos gekündigt.

Mhhh, in desen Haut möchte ich nicht stecken. Bei 20'000.-- im Monat

hast Du andere Sorgen. Da interessierts dich nicht was deine Optionen gerade machen.

Für das hat man Knechte.. !!! Smile

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

15.06.2007 16:20
Bild des Benutzers domi
Offline
Kommentare: 24
Wo arbeitet ihr?

Bin ich voll damit einverstanden, obwohl mir 30min als doch eher viel erscheint. Der tolerierbare Bereich liegt meiner Ansicht nach bei 20min / Tag . Dies eben, was Mitarbeiter für andere Tätigkeiten benötigen.

Falls es tatsächlich solche Leute geben sollte, welche mehrere Stunden pro Tag darin investieren, frage ich mich, was diese arbeiten. Der Vorgesetzte würde dies sicherlich relativ schnell merken. Darum denke ich nicht, dass dies oft vorkommt.

Desto höher der Lohn, desto mehr Leistung wird von jemandem verlangt. Bei 20'000 finde ich es völlig unangebracht und eine Frechheit während der Arbeitszeit noch privaten Angelegenheiten nachzugehen.

Domi

::::: An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil :::

15.06.2007 10:25
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wo arbeitet ihr?

domi wrote:

Andere führen private Telefongespräch, lästern mit einem Mitarbeiter über die neue Person, trinken gemütlich Kaffe oder lesen und schreiben private e-mails. Ich denke mehr oder weniger jeder von uns kennt dies.

In einigen Betrieben gibt es dafür Pausen (unbezahlt), sonst hängt es natürlich auch vom Zeitaufwand ab, ich würde mal sagen, bis etwa 30 Minuten pro acht Stunden ist das vertretbar, aber ich bin mir sicher, dass es hier einige im Forum gibt, die dafür mehrere Stunden pro Tag einsetzen.

So etwas wird nicht mal in Entwicklungsländern mit Monatslöhnen von CHF 150.- toleriert, wenn das aber in der Schweiz bei den horrenden Löhnen gemacht wird, wird die Schweiz einfach in Zukunft nicht mehr konkurrenzfähig sein.

Und wenn ich dann noch höre, dass man dabei CHF 20'000.- verdienen will......

Gruss

fritz

14.06.2007 17:16
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Wo arbeitet ihr?

sorry domi

Aus meiner Sicht ist das nur eine Ausrede zum Gewissen beruhigen. Ich kann mir echt nicht vorstellen das jemand aus der Bankszene wirklich dadurch seine Beratung oder Ansicht im Kerngeschäft vom Job ändert.

Klar machen andere private Telefongespräche, machen eine Zigi-Pause, trinken Kaffee, surfen sonst herum, oder weiss nicht was alles. Gegen das habe ich auch nichts dagegen, aber wens den vertretbaren Rahmen sprengt, dann ist auch dies nicht akzeptierbar und unfair.

Egal was es ist. Aber schlussendlich wirst du für die Arbeit bezahlt und nicht fürs Internet surfen.

13.06.2007 22:16
Bild des Benutzers domi
Offline
Kommentare: 24
Wo arbeitet ihr?

Arbeite nicht in der Finanzbranche bin aber doch im Büro angestellt. Auch ich schaue während des Tages ab und zu (je nach Auslastung) ins Forum rein. Meiner Ansicht nach finde ich dies auch völlig in Ordnung.

Andere führen private Telefongespräch, lästern mit einem Mitarbeiter über die neue Person, trinken gemütlich Kaffe oder lesen und schreiben private e-mails. Ich denke mehr oder weniger jeder von uns kennt dies.

Zudem bin ich überzeugt, dass dies in der Finanzbranche in vielerlei hinsicht einen Nutzen bringt. Der Mitarbeiter kann sich als Beispiel so auch ein Gesamtbild vom Markt machen und ist nicht auf die Bankinternen empehlungen ausgerichtet.

::::: An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil :::

13.06.2007 16:49
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Wo arbeitet ihr?

Synthesizer

Wir beschaffen uns ja alle Informationen hier im Forum. Dazu ist es ja da. Aber das darf nicht zulasten der Arbeit gehen.

Informationsbeschaffung - ja.

Die Ansicht vertreten das bringe der Firma einen Nutzen und sei Weiterbildung - nein.

12.06.2007 15:22
Bild des Benutzers Mayflower
Offline
Kommentare: 17
Wo arbeitet ihr?

Wie lange geht es noch und einer kommt auf die Idee diese "Art von Weiterbildung" in der Steuererklärung zu deklarieren?

Mayflower

Immer hart im Wind

12.06.2007 13:46
Bild des Benutzers Viremar
Offline
Kommentare: 71
Wo arbeitet ihr?

fritz wrote:

Aber auch bei den Anlagenberatern bin ich mir nicht so ganz sicher, ob das Sinn macht: Vor einigen Jahren als ich noch auf meinen CS-Anlagenberater gehört habe, gab es eigentlich nur Verluste, wenn ich seinen Tipps gefolgt bin, er hat sich immer damit rausgeredet, dass ich eben erst mal zehn Jahre warten soll, bis ich die Früchte ernten kann, dass aber in diesen zehn Jahren, die Depotkosten sämtliche Erträge aufgefressen haben, hat er nie erwähnt...

Ein Anlageberater, egal welcher Bank, wird Dir nur Titel empfehlen, die auch auf der internen Empfehlungsliste sind. Wenn also eine Bank A Titel X zum Kauf empfiehlt, dann kannst sicher sein, dass sie auf der Empfehlungsliste wiederfindest. Sollte was schiefgehen, dann ist immer der Analyst Schuld, da er ja die Aktie empfohlen hat.

12.06.2007 13:32
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wo arbeitet ihr?

Viremar wrote:

Wie Phil aber sagt, findet sich bei einem "Bürojob" in der Regel schon Zeit um im Internet zu surfen, vorallem wenn man nichtraucher ist. Schliesslich sagt bei Rauchern auch niemand was, wenn sie mal 5-10Min raus gehen.

Ich glaube, es geht hier nicht um 5-10 Min., es sieht eher so aus, dass einige der Forenteilnehmer mehrere Stunden pro Tag sich mit diesem und wahrscheinlich noch anderen Foren und anderen Börsen-Seiten beschäftigen, dabei Kurse analysieren, Charts malen, und dabei ihre eigenen Aufträge abwickeln.

Wie weiter oben gehört, für einen Börsenprofi und Anlagenberater kann das im allerweitesten Sinne zur Arbeit gehören für alle anderen (Bank-) Angestellten nicht.

Könnte es etwa sein, dass ich aus diesem Grund beim Geldwechsel am Schalter der CS 10 Minuten warten musste, während der Angestellte eifrig am Tippen war (ich konnte ja nicht sehen, was er getippt hat) ? :?

Aber auch bei den Anlagenberatern bin ich mir nicht so ganz sicher, ob das Sinn macht: Vor einigen Jahren als ich noch auf meinen CS-Anlagenberater gehört habe, gab es eigentlich nur Verluste, wenn ich seinen Tipps gefolgt bin, er hat sich immer damit rausgeredet, dass ich eben erst mal zehn Jahre warten soll, bis ich die Früchte ernten kann, dass aber in diesen zehn Jahren, die Depotkosten sämtliche Erträge aufgefressen haben, hat er nie erwähnt...

Gerade wenn ich Euch von diesen tollen Löhnen schwärmen höre, erwarte ich als Kunde, dass Ihr dafür auch arbeitet, und zwar mindestens solange, wie eure offizielle Arbeitszeit dauert, das ist in anderen Branchen und anderen Ländern auch bei viel tieferen Löhnen üblich.

Sonst ist das Betrug am Kunden und an den arbeitenden Mitarbeitern. Das gilt natürlich für Vasella und Konsorten genauso; wenn ich nur einen Hundertstel seines Lohnes verdienen würde, hätte ich ein schlechtes Gewissen, während der Arbeitszeit zur Toilette zu gehen - oder arbeitet er dort etwa auch...

Gruss

fritz

12.06.2007 12:51
Bild des Benutzers Viremar
Offline
Kommentare: 71
Wo arbeitet ihr?

Jodellady wrote:

Ich habe ebenfalls das KV gemacht, hole jetzt die BMS nach und will auch an die FH für Wirtschaft gehen. Mein Ziel: 20'000 im Monat, bin mit viel glück auch dazu fähig, da ich sehr sehr ehrgeizig bin. (Ich würde dafür auch meine Freizeit aufgeben Wink )

Was bringen Dir 20'000 im Monat, wenn Du dafür +14 Stunden aus dem Haus bist und am Wochenende auch noch im Geschäft bist?

Ich für meinen Teil verzichte lieber auf etwas Geld, dafür kann ich dann mit ruhigem Gewissen um 17 Uhr, manchmal auch etwas später, nach Hause gehen und seh meine Tochter nicht nur auf Bildern gross werden Biggrin

Aber grundsätzlich ist es mühsig über die Löhne in der unteren und mittleren Hirarchiestufe zu sprechen, denn die %ual lässt sich im Top am meisten einsparen. Es ist doch immer wieder schön zu hören, wenn ein CEO sagt, dass er den Bonus verdiene, weil er gut gearbeitet hat und ein verantwortungsvoller Job habe. Aber warum steigt sein Bonus um 50 oder mehr Prozent, währen die normalen Mitarbeiter gerade mal ein paar Prozente mehr bekommen und der "verantworungsvolle" Job ist ja wohl schon im Lohn abgedeckt.

Nehmen wir einen Vasella, der +20Mio. verdient. Ich bin mir sicher, man findet auch einen Manager der es für die Hälfte macht. Mit dem eingesparten Geld könnte die Firma 100 Mitarbeiter zu 100'000 Jahressalär einstellen!

12.06.2007 12:39
Bild des Benutzers Suzana
Offline
Kommentare: 340
Wo arbeitet ihr?

Jodellady wrote:

Viremar wrote:
Beiträge in einem Forum als Weiterbildung für die Firma zu deklarieren finde ich schon richtig verwegen. Dann könnte ich auch sagen, Spiele spielen kämen der Firma zu gute. Ich schule damit die Reflexe und Koordination im Umgang mit der Maus und Tastatur, dadurch bin ich dann schneller.

Wie Phil aber sagt, findet sich bei einem "Bürojob" in der Regel schon Zeit um im Internet zu surfen, vorallem wenn man nichtraucher ist. Schliesslich sagt bei Rauchern auch niemand was, wenn sie mal 5-10Min raus gehen.

Ich arbeite selber auf einer Bank und kann sagen, dass es sich fast nirgends so einfach Geld verdienen lässt wie bei Banken/Versicherungen. Einer frisch ab KV verdient bei den Banken mind. 4300 Brutto*13 + Bonus (>1 Monatsgehalt) + 25 Tage Ferien. Das ist oft schon mehr als ein altgedienter Handwerker verdient oder andere Berufsgruppen nach Jahren verdienen.

Warts ab, bis wir wieder in eine Art Rezession stürmen werden. Spätestens dann, wärst du froh gewesen, man hätte vielleicht ein wenig kleineren Lohn, dafür ist der Job auf sicher.

Die Banken handeln schneller als sie denken -> sprich: Es werden schnell viele Leute entlassen! Denn genau DANN, werden die Leute wieder entlassen, die fürs Internet Zeit haben bzw. hatten (schliesslich wird ja nicht umsonst in vielen Firmen die Klicks geloggt.

Ich habe ebenfalls das KV gemacht, hole jetzt die BMS nach und will auch an die FH für Wirtschaft gehen. Mein Ziel: 20'000 im Monat, bin mit viel glück auch dazu fähig, da ich sehr sehr ehrgeizig bin. (Ich würde dafür auch meine Freizeit aufgeben Wink )

also ehrlichgesagt wenn ich hier so höre, was für lohnziele so angegeben werden, dann wird es mir fast übel. in erster linie sollten wir alle mal froh sein, dass wir überhaupt einen job haben (der uns meistens gefällt...) - ich will ja nicht moral-apostel spielen, aber es gibt soviele menschen in aller herren länder, die sich abrackern bis zum geht nicht mehr, die aber nur 20 rappen im tag verdienen (china etc...) und dann noch eine x-köpfige familie damit ernähren müssen....haben wir wirklich nichts besseres zu tun als uns um lohnziele zu kümmern? so wird man ja auch immer unzufriedener, sollte man es nicht erreichen und erkennt die schönen anderen dinge im leben gar nicht mehr!

sicher, geld ist wichtig, aber es kommt mir schon fast vor, einer möchte den anderen übertreffen....das ist eine extreme bänkler-krankheit, hab ich schon gemerkt (arbeite ja selber bei einer bank!)....

klar, alles wird immer teurer, man möchte sich immer noch mehr leisten, wir "jungen" sind in eine wohlstandsgesellschaft hineingeboren worden und möchten niemals zurückkrebsen,.....aber kann es das sein??? vieles bleibt dann auf der strecke, beziehungen gehen zu brüche, weil man gar nicht mehr merkt, dass mit geld nicht alles zu kaufen ist und von der gesundheit gar nicht zu sprechen....

wie gesagt, ich möchte nicht klugscheissen, geld hat jeder gerne, aber es sollte nicht zum mittelpunkt und hauptthema werden!

12.06.2007 12:17
Bild des Benutzers Jodellady
Offline
Kommentare: 1863
Wo arbeitet ihr?

Viremar wrote:

Beiträge in einem Forum als Weiterbildung für die Firma zu deklarieren finde ich schon richtig verwegen. Dann könnte ich auch sagen, Spiele spielen kämen der Firma zu gute. Ich schule damit die Reflexe und Koordination im Umgang mit der Maus und Tastatur, dadurch bin ich dann schneller.

Wie Phil aber sagt, findet sich bei einem "Bürojob" in der Regel schon Zeit um im Internet zu surfen, vorallem wenn man nichtraucher ist. Schliesslich sagt bei Rauchern auch niemand was, wenn sie mal 5-10Min raus gehen.

Ich arbeite selber auf einer Bank und kann sagen, dass es sich fast nirgends so einfach Geld verdienen lässt wie bei Banken/Versicherungen. Einer frisch ab KV verdient bei den Banken mind. 4300 Brutto*13 + Bonus (>1 Monatsgehalt) + 25 Tage Ferien. Das ist oft schon mehr als ein altgedienter Handwerker verdient oder andere Berufsgruppen nach Jahren verdienen.

Warts ab, bis wir wieder in eine Art Rezession stürmen werden. Spätestens dann, wärst du froh gewesen, man hätte vielleicht ein wenig kleineren Lohn, dafür ist der Job auf sicher.

Die Banken handeln schneller als sie denken -> sprich: Es werden schnell viele Leute entlassen! Denn genau DANN, werden die Leute wieder entlassen, die fürs Internet Zeit haben bzw. hatten (schliesslich wird ja nicht umsonst in vielen Firmen die Klicks geloggt.

Ich habe ebenfalls das KV gemacht, hole jetzt die BMS nach und will auch an die FH für Wirtschaft gehen. Mein Ziel: 20'000 im Monat, bin mit viel glück auch dazu fähig, da ich sehr sehr ehrgeizig bin. (Ich würde dafür auch meine Freizeit aufgeben Wink )

12.06.2007 11:13
Bild des Benutzers Viremar
Offline
Kommentare: 71
Wo arbeitet ihr?

Beiträge in einem Forum als Weiterbildung für die Firma zu deklarieren finde ich schon richtig verwegen. Dann könnte ich auch sagen, Spiele spielen kämen der Firma zu gute. Ich schule damit die Reflexe und Koordination im Umgang mit der Maus und Tastatur, dadurch bin ich dann schneller.

Wie Phil aber sagt, findet sich bei einem "Bürojob" in der Regel schon Zeit um im Internet zu surfen, vorallem wenn man nichtraucher ist. Schliesslich sagt bei Rauchern auch niemand was, wenn sie mal 5-10Min raus gehen.

Ich arbeite selber auf einer Bank und kann sagen, dass es sich fast nirgends so einfach Geld verdienen lässt wie bei Banken/Versicherungen. Einer frisch ab KV verdient bei den Banken mind. 4300 Brutto*13 + Bonus (>1 Monatsgehalt) + 25 Tage Ferien. Das ist oft schon mehr als ein altgedienter Handwerker verdient oder andere Berufsgruppen nach Jahren verdienen.

12.06.2007 11:08
Bild des Benutzers hcd90
Offline
Kommentare: 361
Wo arbeitet ihr?

habe das KV gemacht, nachher werde ich hoffentlich (bald) selbständig in der Autobranche existieren. Ganzes Segment von Luxus bis Schrottwagen abdecken. Spezialität Oldtimer

12.06.2007 09:50
Bild des Benutzers technischer
Offline
Kommentare: 365
Wo arbeitet ihr?

Wenn ein Börsenprofi dies noch als Arbeit oder Weiterbildung deklariert, kann ich mit viel Goodwill noch ein Auge zudrücken. Aber wenn sonst irgend eine Berufsgattung (dazu gehören auch alle anderen Bankmitarbeiter) dies so argumentiert, dann habe ich kein Verständnis.

Das geht für mich schon fast in den Bereich "keine realistische Sichtweise" und "keine Verantwortung gegenüber dem Job".

Dann fehlt jeweils nur noch das behauptet wird, man verdiene massiv zuwenig.

Oder wie ist das den genau, bekommt man auch eins auf den Deckel wenn man mehr als gefordert arbeitet? Wenn man nun halt die Arbeit 30 min. früher fertig hat? Oder ist der Job so definiert das nur das Ergebnis zählt und bezahlt wird... Also egal ob 9h Arbeit oder 15h Arbeit?

Tja... jedem das seine.

11.06.2007 10:41
Bild des Benutzers Suzana
Offline
Kommentare: 340
Wo arbeitet ihr?

Vontobel wrote:

fritz wrote:
@Vontobel:

Ist es denn wirklich so, dass man sich bei der CS (und anderen Banken) den ganzen Tag während der Arbeitszeit im Internet austoben kann? :?

Je nach Position kann das natürlich zur Arbeit gehören, aber sicher nicht in der Mehrheit der Positionen. Das gibt mir zu Denken, irgendwer muss doch bei den hohen Löhnen auch noch produktiv arbeiten....

Phil, das ist kein Angriff auf deine Person, sondern ein beklemmender Eindruck, den ich hier und in anderen Foren bekommen habe, irgendwo stimmt doch da was nicht, wenn ich sehe, wie in sogenannten Entwicklungsländern gearbeitet wird und ich das mit der heutigen Situation in der Schweiz vergleiche.

In der Produktion ist die Schweiz ja schon lange nicht mehr konkurrenzfähig (mit wenigen Ausnahmen), wird das in Zukunft auch in der Administration so sein?

Gruss

fritz

Wenn du sowieso den ganzen Tag im Internet bist, hast du schnell einen Beitrag verfasst. Aber das du nicht bei jedem Posten gleich viel Zeit hast, versteht sich von selbst.

Und glaube mir, wenn du deine Ziele nicht erreichst, hast du schnell einmal ein Problem. Darum hat die Erledigung der Arbeit selbstverständlich erste Priorität. Wenn du halt schnell bist...kannst du dir mehr Zeit für die Weiterbildung nehmen.

Ich persönlich habe einfach schnell gearbeitet und konnte mir so zusätzliche Zeit verschaffen. Ich habe mich ja auch hier weitergebildet. Die Börse gehört zu meiner Arbeit dazu und es ist von enormer Wichtigkeit, dass man immer am Ball bleibt.

Das Cash Forum würde ich selbst auch nicht als Spielerei bezeichnen sondern als wertvolle Plattform Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen.

Hätte ich in dieser Zeit irgendwelche Games gespielt, dann wäre das für mich ein ganz anderes Thema. Das wäre dann ja fast schon "Betrug"... das hier ist für mich Weiterbildung...

10.06.2007 18:17
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Wo arbeitet ihr?

fritz wrote:

@Vontobel:

Ist es denn wirklich so, dass man sich bei der CS (und anderen Banken) den ganzen Tag während der Arbeitszeit im Internet austoben kann? :?

Je nach Position kann das natürlich zur Arbeit gehören, aber sicher nicht in der Mehrheit der Positionen. Das gibt mir zu Denken, irgendwer muss doch bei den hohen Löhnen auch noch produktiv arbeiten....

Phil, das ist kein Angriff auf deine Person, sondern ein beklemmender Eindruck, den ich hier und in anderen Foren bekommen habe, irgendwo stimmt doch da was nicht, wenn ich sehe, wie in sogenannten Entwicklungsländern gearbeitet wird und ich das mit der heutigen Situation in der Schweiz vergleiche.

In der Produktion ist die Schweiz ja schon lange nicht mehr konkurrenzfähig (mit wenigen Ausnahmen), wird das in Zukunft auch in der Administration so sein?

Gruss

fritz

Wenn du sowieso den ganzen Tag im Internet bist, hast du schnell einen Beitrag verfasst. Aber das du nicht bei jedem Posten gleich viel Zeit hast, versteht sich von selbst.

Und glaube mir, wenn du deine Ziele nicht erreichst, hast du schnell einmal ein Problem. Darum hat die Erledigung der Arbeit selbstverständlich erste Priorität. Wenn du halt schnell bist...kannst du dir mehr Zeit für die Weiterbildung nehmen.

Ich persönlich habe einfach schnell gearbeitet und konnte mir so zusätzliche Zeit verschaffen. Ich habe mich ja auch hier weitergebildet. Die Börse gehört zu meiner Arbeit dazu und es ist von enormer Wichtigkeit, dass man immer am Ball bleibt.

Das Cash Forum würde ich selbst auch nicht als Spielerei bezeichnen sondern als wertvolle Plattform Erfahrungen zu sammeln und auszutauschen.

Hätte ich in dieser Zeit irgendwelche Games gespielt, dann wäre das für mich ein ganz anderes Thema. Das wäre dann ja fast schon "Betrug"... das hier ist für mich Weiterbildung...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

10.06.2007 18:07
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Wo arbeitet ihr?

@Vontobel:

Ist es denn wirklich so, dass man sich bei der CS (und anderen Banken) den ganzen Tag während der Arbeitszeit im Internet austoben kann? :?

Je nach Position kann das natürlich zur Arbeit gehören, aber sicher nicht in der Mehrheit der Positionen. Das gibt mir zu Denken, irgendwer muss doch bei den hohen Löhnen auch noch produktiv arbeiten....

Phil, das ist kein Angriff auf deine Person, sondern ein beklemmender Eindruck, den ich hier und in anderen Foren bekommen habe, irgendwo stimmt doch da was nicht, wenn ich sehe, wie in sogenannten Entwicklungsländern gearbeitet wird und ich das mit der heutigen Situation in der Schweiz vergleiche.

In der Produktion ist die Schweiz ja schon lange nicht mehr konkurrenzfähig (mit wenigen Ausnahmen), wird das in Zukunft auch in der Administration so sein?

Gruss

fritz

10.06.2007 17:28
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Re: UMFRAGE: Überdurchschnittlicher Lohn, eure Meinung

Pädi wrote:

500000.- pro Jahr schaue ich schon als Grossverdiener an.

Umfrage:

Wie hoch ist ein Durchschnittslohn???

Eines "durchschnitts" Arbeiter. Nicht sämtliche Saläre zusammen,

durch alle Angestellte, sonst wiederspiegelt dies nicht die Umwelt.

Oder habt ihr nur Bankdirektoren als Kollegen???

Was meint Ihr...

Ich würde sagen, 40 Jahriger Arbeiter um die 6500.-- BRUTTO...

Als Durchschnittslohn wohlverstanden...

Der Durchschnittslohn eines Schweizers beträgt ca. CHF 55'000.--

Aber ja...die Frage ist halt immer...wie ist diese Zahl zustande gekommen...von Branche zu Branche variiert der Lohn extrem...und natürli spielt das Alter auch eine wesentliche Rolle...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

10.06.2007 16:59
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Kommentare: 1075
UMFRAGE: Überdurchschnittlicher Lohn, eure Meinung

500000.- pro Jahr schaue ich schon als Grossverdiener an.

Umfrage:

Wie hoch ist ein Durchschnittslohn???

Eines "durchschnitts" Arbeiter. Nicht sämtliche Saläre zusammen,

durch alle Angestellte, sonst wiederspiegelt dies nicht die Umwelt.

Oder habt ihr nur Bankdirektoren als Kollegen???

Was meint Ihr...

Ich würde sagen, 40 Jahriger Arbeiter um die 6500.-- BRUTTO...

Als Durchschnittslohn wohlverstanden...

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

10.06.2007 16:36
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Wo arbeitet ihr?

Pädi wrote:

Vontobel wrote:
Hans wrote:
>>Berufsziel: Möglichst hoch im Organigramm kommen aber dabei nicht die gesamte Freizeit aufgeben

hehe, dies ist wirklich eine naive Wunschvorstellung, selten so gelacht Wink

Ich persönlich glaube...dass es einen gewissen Punkt gibt im Job...wo der höhere Lohn mit zu viel Freizeitverlust einhergeht.

Das heisst ich will zwar überdurchschnittlich gut verdienen...aber nicht 7x 16h auf den Beinen sein...

Ich weiss schon was ich will ...

Was ist für Dich überdurchschnittlich verdienen??? 100'000.-- oder 250'000.- pro Jahr?

Was ist der Durchschnitt?

Ich will mit 50ig nicht CHF 5'000 pro Monat verdienen. Das ist für mich durchschnittlich...

Überdurchschnittlich wäre für mich so CHF 500'000 p.a ...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

10.06.2007 16:29
Bild des Benutzers Pädi
Offline
Kommentare: 1075
Wo arbeitet ihr?

Vontobel wrote:

Hans wrote:
>>Berufsziel: Möglichst hoch im Organigramm kommen aber dabei nicht die gesamte Freizeit aufgeben

hehe, dies ist wirklich eine naive Wunschvorstellung, selten so gelacht Wink

Ich persönlich glaube...dass es einen gewissen Punkt gibt im Job...wo der höhere Lohn mit zu viel Freizeitverlust einhergeht.

Das heisst ich will zwar überdurchschnittlich gut verdienen...aber nicht 7x 16h auf den Beinen sein...

Ich weiss schon was ich will ...

Was ist für Dich überdurchschnittlich verdienen??? 100'000.-- oder 250'000.- pro Jahr?

Was ist der Durchschnitt?

Der Signatur hat es die Sprache verschlagen....

10.06.2007 14:21
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Wo arbeitet ihr?

Hans wrote:

>>Berufsziel: Möglichst hoch im Organigramm kommen aber dabei nicht die gesamte Freizeit aufgeben

hehe, dies ist wirklich eine naive Wunschvorstellung, selten so gelacht Wink

Ich persönlich glaube...dass es einen gewissen Punkt gibt im Job...wo der höhere Lohn mit zu viel Freizeitverlust einhergeht.

Das heisst ich will zwar überdurchschnittlich gut verdienen...aber nicht 7x 16h auf den Beinen sein...

Ich weiss schon was ich will ...

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

10.06.2007 14:15
Bild des Benutzers Hans
Offline
Kommentare: 1963
Wo arbeitet ihr?

>>Berufsziel: Möglichst hoch im Organigramm kommen aber dabei nicht die gesamte Freizeit aufgeben

hehe, dies ist wirklich eine naive Wunschvorstellung, selten so gelacht Wink

Gruss Hans

10.06.2007 12:22
Bild des Benutzers Vontobel
Offline
Kommentare: 5686
Wo arbeitet ihr?

Helveticus wrote:

@Vontobel

Machst du gerade einen WK? Bei welcher Einheit bist du?

Ich habe meinen ersten WK dieses Jahr am WEF machen dürfen. Ich bin übrigens in der LW Na Kp 65 (obwohl ich lieber in der 63 wäre).

Für Nicht-Militaros: Luftwaffen Nachrichten Kompanie 65

Nein, normale RS. Bin derzeit in der Inf RS 11-1 in St. Gallen (Füsilier). Nächste Woche verschieben wir nach Wahlenstadt.

Ich weiß, dass ich nichts weiß!



www.starmind.com - Know-How Trading

www.pvi.ch - currently inactive

www.payoff.ch - ALL ABOUT DERIVATIVE INVESTMENTS

Seiten