Asymmetrischer Krieg in Europa

219 Kommentare / 0 neu
14.11.2015 08:17
#1
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305
Asymmetrischer Krieg in Europa

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Terror-in-Paris--ndash--153-Tote-...

Ist Europa noch imstande ihre Existenz zu wahren oder ist der Krieg bereits verloren?

Aufklappen
27.07.2016 16:57
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

Auf Friedhof: Eritreer nach Vergewaltigung 79-Jähriger verhaftet

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zentralfriedhof-eritreer-na...

26.07.2016 17:59
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305
26.07.2016 17:26
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-stellt-forderungen-zur-sic...

"Seehofer droht Merkel

Ministerpräsident Seehofer betonte, dass zum Schutz der Menschen auch das nötige Geld in die Hand genommen werde. Die vergangene Woche habe Bayern "ins Mark getroffen", sagte der CSU-Chef unter anderem mit Blick auf die Anschläge von Würzburg und Ansbach. Der islamistische Terror sei in Deutschland angekommen. Damit müsse man sich nun intensiv auseinandersetzen - in der Prävention, aber auch in der Repression. "Jeder Terroranschlag ist einer zu viel."

Seehofer legte nahe, dass er Merkel in Zukunft in der Flüchtlingsfrage kaum noch entgegenkommen wolle. Er sei, sagte Seehofer, nicht mehr bereit, "nur um des Friedens Willen" die Dinge nicht so zu behandeln, wie sie behandelt werden müssten.

Wie die Kanzlerin darauf reagiert, dürfte sich spätestens an diesem Donnerstag abzeichnen: Dann gibt Merkel in Berlin eine ausführliche Pressekonferenz."

Merkel muss weg:

https://www.youtube.com/watch?annotation_id=54bab5ea-0000-27f0-aa45-001a...

26.07.2016 17:03
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/terrorismus-in-deutschland-die-risi...

"Mit ihrer Flüchtlingspolitik, die sie gegen den Widerstand fast aller anderen europäischen Länder verfolgt hat, ist Kanzlerin Merkel eine überaus riskante Wette auf die Zukunft eingegangen. Man kann nur hoffen, dass sich die Gewaltwelle der vergangenen Tage nicht fortsetzt. Sollte es aber weitere Anschläge mit islamistischem Hintergrund geben, wird immer drängender die Frage gestellt werden, welchen Zusammenhang es zu der von Merkel monatelang propagierten «Willkommenskultur» gibt."

 

Dies liess nicht lange auf sich warten. Optimismus ist fehl am Platz. 

http://www.nzz.ch/international/europa/ld.107611

"Knapp zwei Wochen nach dem Attentat in Nizza mit 84 Toten wird Frankreich erneut von einem Akt des Terrors aufgeschreckt. Zwei mit Messern bewaffnete Angreifer - laut offiziellen Angaben Anhänger der Terrormiliz IS - überfielen am Dienstagmorgen eine Kirche in der nordfranzösischen Kleinstadt Saint-Etienne-du-Rouvray bei Rouen (siehe Karte) und brachten fünf Personen in ihre Gewalt. Mehr als eine Stunde später konnte die Polizei die Geiselnahme beenden; die beiden Angreifer wurden getötet. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit. Doch zuvor hatten die Attentäter dem örtlichen Priester die Kehle durchgeschnitten und drei weitere Geiseln verletzt, eine von ihnen lebensgefährlich."

 

 

10.05.2016 13:48
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

https://www.unzensuriert.at/content/0020680-Schwarzafrikanischer-Asylwer...

In Österreich vergeht mittlerweile kaum ein Tag ohne Schwerverbrechen eines Migranten oder Asylwerbers. In den Morgenstunden fiel in Wien aus noch ungeklärten Ursachen eine 54-jährige Frau der brutalen Attacke eines 21-jährigen Kenianers zum Opfer, der illegal in Österreich lebte.

Afrikaner schlägt grundlos mit Eisenstange auf Frau ein

Das Opfer war Reinigungskraft und gegen 2.30 Uhr Früh gemeinsam mit einer Kollegin auf dem Weg zur Arbeit. Wie die Kronen Zeitung berichtet, befanden sich die beiden Frauen gerade in der Brunnengasse in der Nähe des Yppenplatzes, einer als "Ausländer-Ghetto" bekannten Gegend, als die 54-jährige von dem Afrikaner attackiert worden sein soll. Brutal soll dieser der wehrlosen Frau ohne ersichtlichen Grund mit einer schweren Eisenstange mehrmals auf den Kopf geschlagen haben. Sowohl ein Anrainer, der den Vorfall beobachtet hat, als auch die Arbeitskollegin alarmierten die Polizei.

Polizei stellte Verdächtigen auf der Flucht - Opfer stirbt

Der Schwarzafrikaner ergriff zunächst die Flucht, konnte aber kurz darauf von den alarmierten Polizeieinheiten gefasst und festgenommen werden. Für sein Opfer kam jede Hilfe zu spät. Die Frau verstarb noch am Ort des Verbrechens. Über etwaige Hintergründe der Tat ist noch nichts bekannt. Die Arbeitskollegin musste psychologisch betreut werden.

Täter bereits 14 Mal festgenommen - aber auf freiem Fuß

Das Visum des mutmaßlichen Täters ist schon seit Jahren ausgelaufen, er hielt sich seither illegal in Österreich auf. Kenia gilt als sicheres und innenpolitisch stabiles Vorzeige-Land am afriaknischen Kontinent, es kann also keinerlei ernsthafter Flucht- oder Asylgrund vorliegen. Der Mann war bereits mehrfach durch ähnlich brutale Gewaltattacken aufgefallen und - wie heute bereichtet -stolze 14 Mal festgenommen worden. Dennoch war er nicht abgeschoben worden, befand sich sogar auf freiem Fuß. Bekanntlich wird in Österreich ja seitens der Justiz mit zweierlei Maß gemessen. Gegenüber Fremden ist man wesentlich toleranter als gegenüber Einheimischen - unzensuriert.at berichtete bereits mehrfach.

Aber geistig Kranke meinen, Angst sei ein schlechter Ratgeber. 

26.04.2016 19:15
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/politik/eklat-im-nationalrat-koeppel-redet-somm...

Und sowas bezahlen wir. Eine Frechheit sowas. Abtreten, SOFORT!

http://www.blick.ch/news/schweiz/anti-merkel-inserat-geschaltet-afd-unte...

Das besser ohne Kommentar. Meinungsfreiheit gehört ja bekanntlich der Vergangenheit an. 

http://www.blick.ch/news/schweiz/betreuerin-in-der-waschkueche-eingesper...

Hauptsache er ist auf freiem Fuss und wurde in ein anderes Heim gesteckt. Wie krank muss unsere Politik noch sein, um ein florierendes Land zu verscherbeln und derart an die Wand fahren. 

21.04.2016 12:25
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

MarcusFabian hat am 16.04.2016 - 17:24 folgendes geschrieben:

Unter dem Strich ist und bleibt es unser Land und wir bestimmen die Regeln nach denen jemand zu uns kommen und bei uns bleiben darf. Wenn dies nicht klappt, müssen wir den Hebel bei uns selbst ansetzen und nicht jene verdammen, die Lücken zu ihren Gunsten ausnützen.

Ich verdamme nicht die, die Lücken zu ihren Gunsten ausnützen, sondern die, die diese Völkerwanderung initiiert haben. Ich mag es schlicht und einfach nicht, wegen anderen Teile meiner Freiheit und / oder Lebensqualität aufgeben zu müssen, so wie es die Merkel prophezeit hat. Ich schulde niemandem etwas, ich habe niemanden eingeladen, ich muss gar nichts schaffen, und ich mag es auch nicht, wenn die Wirtschaft mit solchen Leuten geflutet wird, die keine Werte schaffen. Denn essen und wohnen müssen auch sie, trotzdem sie sich nicht an der realen Wertschöpfung beteiligen. Das sind einerseits die Sozialmigranten, andererseits die, die die Sozialmigranten willkommen heissen und auf unsere Kosten beherbergen. Der Wert des Geldes nimmt so zwangsläufig ab, somit auch der Wert unserer Pension. Das passt mir nicht. Aber ich kann ja auswandern, wenn es mir nicht passt. Das wird auch so enden, wenn es hier so weiter gehen wird. 

Nun zu dem Moslems. Diese werden rein demografisch und exponentiell mathematisch nominell massiv zulegen. Sie vermehren sich rund 4x schneller als wir mit einem Durchschnitt von 1.8 Kind pro Paar. Der Gysi hat ja enorme Freude an dieser Tatsache. Und was wird jetzt passieren, mit diesen hierher gezogenen Moslems: Sie werden eingebürgert. Sie erschaffen demokratisch ihnen wohl gesinnte politische Parteien. Wie in Germanistan. Und dann sind wir nicht mehr weit davon entfernt, dass in Eurabien die Scharia gelten wird, ganz demokratisch abgestimmt. Der Erdogan hat ja angetönt, der Islam würde die Demokratie nur als Mittel zum Zweck nutzen und dann, wenn die Zeit reif ist, sie über Bord zu werfen. 

Also - wir müssten den Hebel bei uns ansetzen. Wir müssten die Islamisierung der europäischer Länder umgehend stoppen, was jedoch aufgrund der vorherrschenden politischen Korrektheit eine Illusion ist. Es gibt einfach zu viele feige Gutmenschen, die meinen No Boarder, No Nation, No Deportation, die meinen Mein Land ist Dein Land, die meinen Nie wieder Deutschland, die meinen Wellcome Refugees, die meinen, man müsse alles respektieren, was mit dem Islam zu tun hat und die meinen, dass wir Abendländer für das Eleend der ganzen Welt schuldig sind. Das ist feige servile speichelleckerische Unterwürfigkeit, die die Moslems zwangsläufig verabscheuen und somit verabscheuen sie auch uns, die Christen, die barmherzig alles Elend der Welt aufnehmen wollen und nach einer Ohrfeige auch die andere Backe hinhalten. Offen lachen sie uns aus, unsere Polizei, unsere Gesetze, sie spucken auf alles, was wir in Europa an Kultur hervorgebracht haben. 

Und ja, ich habe langsam das Gefühl, dass wir dekadent und verweichlicht sind, die Männer sind bald wie Weiber und die Weiber regieren so, als hätten sie die Welt erschaffen und müssten diese in einer Generation an die Wand fahren. Wahrscheinlich wird es gut sein so, wenn wir hier von den Stärkeren ersetzt werden. 

Diese Zeilen sind nur meine generelle Ansicht, just my humble opinion, und selbstverständlich gibt es überall Ausnahmen, die anders denken. Sie richten sich auch auf keine Art und Weise gegen andere Religionen, ich habe gegen gar keine Religion etwas, solange sie sich mir nicht aufzwingt. Aber ich habe etwas gegen grenzenlose Blödheit, die ich in den Reihen der Gutmenschen, Sozial- und Asylindustriellen, der linken, roten, grünen, bei den Komödianten und sonstiger Schmarotzer (kurzum: Neomarxisten) erkennen muss. Die regen mich auf. Nicht die, die nur der Einladung einer Merkel folgen. Denen würde ich sogar wünschen, 1000 USD hinblättern und in Damaskus per Flugzeug nach Berlin reisen zu können. Vor allem denen, denen der westlich organisierte Arabische Herbst die Häuser weggebombt hat. 

Jetzt hat der Berset noch gemeint, wir könnten uns auf das Rentenalter von 67 Jahren gefasst machen. Ja irgendjemand muss diese Leute ja finanzieren. Das ist nicht wegen der Demografie. Das ist wegen der Asyl- und Sozialindustrie. 

16.04.2016 18:36
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Diese Problematik hat durchaus Brisanz. Ich sehe zwar auch sehr gute Chancen, dass sich unser Lebensstil wird erhalten können, dennoch werden durch "Neuzuzüger" auch neue Akzente gesetzt, die Gesellschaft verändert sich jeweils durch die verschiedene Zusammensetzung.

Ein Beispiel, wo es nicht einmal durch Immigration, sondern durch den Faktor Geburtenrate zu erheblichen Veränderungen kommen wird, ist Israel. Die arabische Bevölkerung mit israelischen Pass (ja, das gibt es!) macht etwa 20% aus. Diese Volksgruppe hat aber eine weitaus höhere Geburtenrate als die jüdische Bevölkerung. Hält diese Tendenz an, wird der Tag kommen, an dem der jüdische Staat durch die spätere arabische Mehrheit demokratisch "übernommen" werden kann, sofern die Politik nichts dagegen unternimmt (Ausbürgerungen z.B.).

Glücklicherweise dauert ein menschliches Leben nicht ewig, so wird Platz geschaffen für Neues, auch wenn es dem einzelnen Individuum nicht passen mag. Ich masse mir nicht an, den "Masterplan" zu verstehen und begreife meine Endlichkeit mehr als Chance denn als Fluch. Ein Blick in den nächtlichen Sternenhimmel genügt und man weiss wieder, wie "bedeutend" wir sind. Das heisst nicht, dass ich im Tagesgeschäft nicht meine Interessen vertrete, doch verbittert bin ich deswegen nicht.

Doch ich habe Kinder, und sie werden mein Werk auf ihre Weise fortführen, denn es ist ihre Welt, für die ich arbeite.

16.04.2016 17:24
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Goldbuggy hat am 14.04.2016 - 11:13 folgendes geschrieben:

.... Muslime seien bald in der Mehrheit und würden die Macht übernehmen.

Das sehe ich aus mehreren Gründen anders, weniger dramatisch:

1. Grundsätzlich gilt, dass im Darwinismus die stärkere Kultur die schwächere auslöscht. Nicht umgekehrt. Wenn wir also tatsächlich die schwächere Kultur sein sollten (also: Christentum ist schwächer als der Islam), dann verdienen wir das nicht anders.

2. Die Menschen aus den islamischen Ländern ziehen zu uns, weil unsere Kultur zu einer starken Wirtschaft mit hohem Potenzial, Innovation, Erfindungsreichtum und Wohlstand geführt hat. Es macht somit für sie durchaus Sinn, sich dieser Kultur anzupassen, wenn sie an ihrem Potenzial teilhaben wollen.
Das führt dann schlussendlich meinen Punkt 1 ad-absurdum, denn wir sind eindeutig die stärkere Kultur. Sprich: Die Chance, dass Muslime derzeit Europa ins Mittelalter zurückführen, erachte ich als sehr gering.

3. Ich streite keineswegs ab, dass sich unter den Flüchtlingen auch Terroristen und nicht-integrationswillige befinden. Dann liegt es aber an unserer Gesellschaft (aka. Justiz und Politik) dafür zu sorgen, dass wir solche Unerwünschte wieder nach Hause schicken.
Unter dem Strich ist und bleibt es unser Land und wir bestimmen die Regeln nach denen jemand zu uns kommen und bei uns bleiben darf. Wenn dies nicht klappt, müssen wir den Hebel bei uns selbst ansetzen und nicht jene verdammen, die Lücken zu ihren Gunsten ausnützen.

14.04.2016 11:13
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Haelfte-der-europaeischen-Frauen...

«Hälfte der europäischen Frauen wird Hijab tragen»Der syrisch-orthodoxe Bischof in der Schweiz, Dionysos Isa Gürbüz, sieht bereits Eurabia vor dem inneren Auge. Muslime seien bald in der Mehrheit und würden die Macht übernehmen.

«Terroristen unter Flüchtlingen»

Es sei naiv zu glauben, dass sich die Millionen von Flüchtlingen, die jetzt über die Türkei nach Europa kämen, alle anpassen und mit den Christen in Europa in Frieden zusammenleben ­würden. Auch unter den Flüchtlingen gebe es Terroristen. «Warum nehmen die Golfstaaten, die Emirate und Katar keine Flüchtlinge auf?» Weil es ihre Agenda sei, Europa zum Islam zu ­konvertieren, heisst es im Artikel weiter.

23.03.2016 09:04
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/ausland/blick-nach-toedlichen-anschlaegen-in-br...

Willkommen im Kalifat Belgistan. Und nein, ich bin kein Belgier. Dank den linkblöden Gutmenschen ist unsere Sicherheit in Gefahr. Dank Multikulti. Wie es funktioniert hat, hat man in den 80. Jahren gesehen, als die Linken noch nicht an der Macht waren. Kriminalität marginal. Jetzt ist Europa im Krieg. dank den Willkommensfetischsten "Wir schaffen das". 

15.03.2016 14:22
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/ausland/grund-ist-die-zuwanderung-schwedisches-...

"Schwedisches Schulniveau sinkt bis zu 80 Prozent - 

STOCKHOLM - Die schwedischen Behörden haben einen direkten Zusammenhang zwischen dem sinkenden Niveau in den Schulen des Landes und dem steigenden Zuzug von Flüchtlingen hergestellt."

Herrlich, also nicht nur dass die Vergewaltigungen dank den Migranten sprunghaft angestiegen sind, unsere Kinder dürfen nun wegen den linken Gutmenschen auch verblöden. Das nennt man Hauptgewinn, kulturelle Bereicherung. 

11.03.2016 12:40
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

Sommaruga verspricht:«Die EU wird der Schweiz das Sturmgewehr nicht verbieten»

Die EU hat uns überhaupt nichts zu verbieten, so muss uns die Simonetta auch nichts versprechen. A propos: hat diese Frau überhaupt Kinder? Die Merkel hat anscheinend auch keine. Und es heisst ja, dass kinderlose Leute eine etwas andere Politik betreiben, also eine andere als solche Leute, die noch an die eigenen Kinder denken und nicht nach dem Motto: Nach mir die Sintflut. 

06.03.2016 08:45
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/weil-sie-immer-kontrolliert-werden-dunkelhaeuti...

"Weil sie immer wieder unschuldig in Polizeikontrollen geraten, wehren sich mehrere Dunkelhäutige gegen die Stadtpolizei Zürich. «Unsere Anwältin hat ein verwaltungsrechtliches Verfahren gegen die Stadtpolizei Zürich eingeleitet», sagt ein Mitglied der Gruppe, der 41-jährige Islamwissenschafter Mohamed Wa Baile, in der «NZZ am Sonntag»."

Unschuldig in Polizeikontrollen? Was ist denn das für ein Blödsinn? Die Polizei darf jeden kontrollieren, wenn sie es als angebracht erachtet, sogar mich!

Wie bei den Zigeunern in Osteuropa. Bei denen ist auch alles was ihnen nicht passt "Rassiehsmuus". Das schreien sie den ganzen Tag herum und halten bei den Sozialämtern die hohle Hand hin. Aber ich meine wenn es ihnen nicht passt dann sollen sie doch ganz einfach ihre Sachen packen und verreisen. Ich kann sehr gut ohne diese kulturelle Bereicherung leben, ich brauche diese Fachkräfte nicht. Ich lebe nicht von der Asyl- oder Sozialindustrie. Und die Dünkleren sollen sich mal die prozentuelle Besetzung der Schweizerischen Gefängnisse ansehen - 73% sind Ausländer, 50% Muslime. Sonst noch Fragen zu den Kontrollen, Mufti?

05.03.2016 18:15
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305
05.03.2016 15:26
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

5.3.16Araber fasst Mädchen (13) zwischen die Beine -Rosenheim, Bayern. Am Bahnhof fasste ein arabisch aussehender Mann einem 13-jährigen Mädchen von hinten zwischen die Beine, als sie die Treppe hochging. Weiterlesen auf chiemgau24.de5.3.16Übergriffe von Arabern auf Mädchen in Leipziger Shopping-Centern - Leipzig. In zwei Leipziger Einkaufszentren ist es am Donnerstagabend zu Übergriffen auf junge Mädchen gekommen. In beiden Fällen fahndet die Polizei nach tatverdächtigen Männern aus dem arabischen Kulturkreis. Weiterlesen auf mopo24.de4.3.16Männer und Frauen dürfen nur noch getrennt rutschen - Nach der Sexattacke auf zwei Mädchen im Erlebnisbad in Norderstedt gelten neue Regeln: Ab sofort darf nur geschlechtergetrennt gerutscht werden. Und Sicherheitsleute tarnen sich als Schwimmer. Weiterlesen auf n24.de3.3.16Reisende Frau am Kölner Hauptbahnhof begrabscht - Köln. Eine 23-jährige Reisende wurde am Sonntagnachmittag im Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt. Ein 39-jähriger Rumäne hielt sie im Nacken fest, strich ihr durchs Gesicht und fasste an ihre Brüste.Weiterlesen auf express.de2.3.1614-Jährige von Gruppe junger Männer missbraucht - Hamburg-Harburg. Ein 14-jähriges Mädchen ist in einer Wohnung von einer Gruppe junger, serbischer Männern missbraucht und anschließend leicht bekleidet bei Minus-Temperaturen in einen Hinterhof geworfen worden. Weiterlesen auf m.bild.de2.3.16Zwei Flüchtlinge sollen Mädchen vergewaltigt haben - In Norderstedt bei Hamburg haben zwei Afghanen ein 14-jähriges und ein 18-jähriges Mädchen in einem Erlebnisbad belästigt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen sexueller Nötigung und Vergewaltigung gegen die beiden 14- und 34-jährigen Asylbewerber. Weiterlesen auf focus.de27.2.16Überfall und sexueller Missbrauch in Greven - 

Greven, NRW. Erst raubte er ihm das Handy, dann missbrauchte er sein Opfer sexuell: Die Polizei sucht nach einem Überfall am Samstagabend auf der Marktstraße in Greven den Täter. Weiterlesen auf mv-online.deacebo26.2.16

Flüchtling bedrängt junge Helferin sexuell - Grossenlüder, Hessen. Ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Schlitzer Straße hat am frühen Sonntagabend eine 29 Jahre alte Helferin sexuell bedrängt. Der Vorfall fand während der Ausgabe von Medikamenten statt. Weiterlesen auf fuldaerzeitung.de26.2.16Asylant belästigt Frau in Kirche sexuell - Weilheim, Bayern. Ein 21-jähriger Nigerianer soll eine Frau in einer Kirche mit herunter gelassener Hose sexuell bedrängt haben. Außerdem werden dem Mann ähnliche Taten vorgeworfen. Jetzt wurde er in einem Asylheim verhaftet. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de25.2.16Mutmaßlicher Vergewaltiger bleibt auf freiem Fuß - Brandenburg. In Glöwen (Prignitz) soll ein 16 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan zwei 9 und 11 Jahre alte Jungen missbraucht beziehungsweise vergewaltigt haben. Die Bürger sind empört, dass der Täter nicht in U-Haft kommt. Weiterlesen auf maz-online.de25.2.16Junge Frau auf Bahnhofstoilette vergewaltigt - Bad Schwartau, Schleswig-Holstein. Eine 21-jährige Frau ist im Bahnhof von Bad Schwartau Opfer eines Sexualverbrechers geworden. Sie wurde von einem Mann, mutmaßlich mit Migrationshintergrund, in die Herrentoilette gedrängt und dort vergewaltigt, teilte die Polizei mit. Weiterlesen auf ln-online.de24.2.16Seit Köln ist alles wieder daAus Furcht, den Rassismus zum Lodern zu bringen, wenn sie das Thema Sexismus entfachen, wollen die Linken nun nicht wahrhaben, dass es ein Problem gibt: einen extrem patriarchal gefärbten Import-Sexismus. Von Maya Müller. Weiterlesen auf taz.de24.2.16Schülerin tritt Angreifer in die Weichteile - Brandenburg. Ein Mädchen hat viel Mut bewiesen: Zwei Südländer wollen die 15-Jährige am Montagabend in Brandenburg an der Havel angreifen – offenbar mit sexuellen Absichten. Weiterlesen auf maz-online.de23.2.16So tanzt ein Sex-Täter der Justiz auf der Nase herumKöln. Dieser Fall spricht für sich: Ein Opfer der Kölner Silvesternacht hat per Foto eindeutig ihren Sex-Peiniger erkannt. Doch bevor es zur Festnahme kommt, ist der Marokkaner Mehdi El-B. längst über alle Berge! Weiterlesen auf express.de22.2.16Flüchtlings-Teen vergewaltigt HelferinBelgien. Nach einem Benimm-Kurs zum Umgang mit Frauen folgt ein 16-jähriger Afghane einer Helferin in den Keller des Asyl-Zentrums und vergewaltigt sie. Weiterlesen auf oe24.at19.2.16Nach Vergewaltigung in Wien: Schwimmbad lässt Migranten nur noch mit Sozialarbeitern reinBild: YouTube http://img.youtube.com/vi/axtCJd5LaTc/hqdefault.jpgIn einem Wiener Schwimmbad wurde jüngst ein Junge von einem irakischen Flüchtling vergewaltigt. Die Mutter des Jungen war einst selbst Flüchtling aus Serbien und macht sich nun Vorwürfe, weil sie ihrem Sohn sagte, er solle Migranten willkommen heißen. 3:54 minVideo ansehen19.2.16Imam fordert Legalisierung von KinderehenDänemark will Asylwerber, die mit Minderjährigen verheiratet sind oder diese geschwängert haben, in Zukunft sofort abzuschieben. Ein Imam fordert aber: Kinderehen müssen erlaubt werden - aus Respekt vor der Kultur der Flüchtlinge. Weiterlesen auf stern.de16.2.16Kölner Justiz-Skandal um VergewaltigerKöln. Unglaublich: Eine Gutachterin des Kölner Landgerichts hat einem somalischen Vergewaltiger mehrfach bescheinigt, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht. Nun schlug er erneut zu und wieder bescheinigte sie Ungefährlichkeit. Weiterlesen auf express.de13.2.16Haftbefehl gegen 22-Jährigen wegen VergewaltigungHamburger Reeperbahn. Ein junger Mann aus Algerien soll in der Silvesternacht in Hamburg eine Frau vergewaltigt haben - dem Opfer wurde dabei auch das Handy gestohlen. Weiterlesen auf shz.de13.2.16Entschuldige bitte, lieber Vergewaltiger!

 

Wer meint, Amelie Frieds Dankbarkeit darüber, dass ihr von Flüchtlingen eine Gitarre geklaut wurde, könnte nicht getoppt werden, hat sich geirrt. Weiterlesen auf achgut.com

Unsere Politiker sind keine Dilettanten. Sie machen ihre Fehler schon gründlich. Erhard Blanck.

 

Oder man könnte fast meinen, dass unsere linken Gutmenschen- Genossinen leicht hormongeschädigt sind und insgeheim auf ein solches Abenteuer hoffen. 

 

27.02.2016 17:08
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Kommentare: 677

@Brunngass

"Trolle nicht füttern" und dein letzter Beitrag, in diesem Thread. Irgendwie beisst sich das. Oder Frage:" Weisst du was ein Troll, oder noch besser ein Forentroll ist?"

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

27.02.2016 13:18
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Sophienhof-Kiel-Frauen...

"Kiel. Nach einem dramatischen Vorfall im Kieler Sophienhof ist eine neue Debatte über Sicherheit und den Umgang mit kriminellen Zuwanderern entbrannt. 20 bis 30 Männer mit Migrationshintergrund haben am Donnerstag zwischen 17.30 und 19.30 Uhr drei junge Frauen in dem Einkaufszentrum massiv belästigt."

http://www.bz-berlin.de/tatort/drei-maenner-treten-in-fluechtlingsunterk...

"Berlin-Schöneberg:Brutale Attacke: Flüchtlingsfamilie tritt auf Frau ein - 

Eine Security-Mitarbeiterin in einer Flüchtlingsunterkunft in Schöneberg wurde am Freitag von drei Frauen und einem Mann attackiert und verletzt. Gegen die Schläger wird ermittelt."

http://www.focus.de/politik/deutschland/wir-hatten-todesangst-christlich...

"Sechs Asylbewerber aus dem Iran mussten ihre Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof verlassen. Das berichtet die „B.Z.“. Die Iraner waren vor einigen Monaten vor der Christenverfolgung nach Deutschland geflohen. Vor zwei Wochen wurden sie dann von anderen Flüchtlingen bedroht, als sie in ihrem Zimmer in der Bibel lasen. „Sofort haben uns die anderen Muslime im Raum beschimpft, weil wir vom Islam zum Christentum konvertiert sind“, erzählt einer der Flüchtlinge, Amir Panahi, der „B.Z.“

Kurz darauf seien siebzig Menschen in ihrem Zimmer gewesen. Sie „beschimpften uns und wollten uns verprügeln“, berichtet Panahi weiter. „Wir hatten Todesangst!“

 

Schafft diese kriminelle Brut aus, sofort. Ohne irgendwelche Ausreden, ihr Heimatland nähme sie nicht auf. Das ist nicht unser Problem. Kontrolliert die Grenzen, registriert die Migranten. Schafft unechte Flüchtlinge umgehend aus. Gebt Wehrpflichtverweigerern aus aller Welt kein Asyl. Und verbannt mittels Wahlen endlich die linken Asyl- und Sozialindustriellen aus der Politik. Sie sollen sich mit anständiger Arbeit ihren Lebensunterhalt verdienen. Von mir aus mit Abfall sammeln im Wald und an den Autobahnen. 

27.02.2016 08:20
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Ein-Klo--das-jeder-versteht-31236021

Ja, das ist die viel versprochene kulturelle Bereicherung. Die Geberit wirds freuen, eine Superinnovation. Nur die so angewendeten Klos putzen möchte ich nicht. Da ist es mit der Hygiene dahin, willkommen auf der Reise zurück ins Mittelalter. 

27.02.2016 08:16
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

Also ich muss die BDP gar nicht, ich mag keine Abtrünnige, ich mag auch die EWS nicht und der Chef dieser Partei hat sich nun scheinbar ins Rampenlicht rücken wollen, na ja, das ist ihm gelungen, mal sehen was eine Ehrverletzung in der Schweiz wert sein wird. 

27.02.2016 08:11
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Immerhin ist dieser "Herr" der Präsident der BDP und Nationalrat. Er sollte sich der Symbolwirkung seiner Taten und Aussagen bewusst sein. Entweder war er sich dessen bewusst (wirklich?) oder er hat sich verschätzt. So oder so, eigentlich freut es mich, denn "seine" Partei ist so nützlich wie ein Krampf. Entweder wählt man das Original oder eine Alternative. Dieser "Parteiladen" wird hoffentlich so schnell wieder verschwinden, wie er sich "kreiert" hat.

27.02.2016 08:07
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

Brunngass hat am 27.02.2016 - 00:02 folgendes geschrieben:

am meisten stört Goldkäfer vermutlich wenn Maduro das Gold Venezuelas auf den Markt wirft.

Aber da nützt wohl keine Hetze.

Wieso sollte das die Goldbugs stören? Kaufen tun die Goldsammler immer, wenn das Gold im Norden steht, etwas weniger, wenn es im Süden ist, dann mehr. Und sollte mal die Unze in extremis auf CHF 1,- fallen, dann kaufen sie Lastwagenweise bis die Tresore aus allen Nähten platzen. 

27.02.2016 07:56
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

Domtom01 hat am 26.02.2016 - 22:14 folgendes geschrieben:

Das zum Hakenkreuz verschandelte Schweizer Kreuz gelang doch erst durch den Trittbrettfahrer Martin Landolt von der BDP an Popularität. Ist der auch ein linker Gutmensch-Willkommensfetischist?

Keine Ahnung, kenne diesen Menschen gar nicht, habe auch noch nie von ihm gehört. Aber der Klage gegen diese Verschandelung des Schweizer Kreuzes werde ich mich anschliessen, das auf jeden Fall. 

27.02.2016 00:02
Bild des Benutzers Brunngass
Offline
Kommentare: 1305
Trolle nicht füttern

am meisten stört Goldkäfer vermutlich wenn Maduro das Gold Venezuelas auf den Markt wirft.

Aber da nützt wohl keine Hetze.

26.02.2016 22:14
Bild des Benutzers Domtom01
Offline
Kommentare: 1793

Das zum Hakenkreuz verschandelte Schweizer Kreuz gelang doch erst durch den Trittbrettfahrer Martin Landolt von der BDP an Popularität. Ist der auch ein linker Gutmensch-Willkommensfetischist?

26.02.2016 12:22
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingspolitik-mehr-als-jeder-ze...

  • Etwa 13 Prozent der Menschen, die 2015 als Asylsuchende registriert wurden, sind nicht bei der für sie zuständigen Aufnahmeeinrichtung angekommen.
  • Als mögliche Gründe nennt das Innenministerium unter anderem Weiterreisen in andere Länder und das "Untertauchen in die Illegalität".
  • Die europäische Lastenteilung beim Flüchtlingsschutz funktioniert immer schlechter.

Grad gar nichts schafft ihr. Grad gar nichts habt ihr im Griff. Ihr seid ja nicht mal imstande die Typen zu registrieren geschweige denn unter Kontrolle zu halten. Unfähig seid ihr, ihr linken Gutmenschen, ihr Willkommensfanatiker.

23.02.2016 17:56
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

http://www.blick.ch/news/ausland/exodus-ungebrochen-2016-bereits-mehr-al...

Ja es ist schon sehr nett von den sunnitisch- wahhabitischen Saudis, dass sie zwar keine sogenannten Flüchtlinge muslimischen Glaubens - meistens ja Sunniten - bei sich aufnehmen, dafür ihnen aber in Europa den Bau von 120 Moscheen finanzieren wollen. 

Also weiter so. Ich kann es ja kaum erwarten, mir in unseren Breitengraden 5x täglich das Geschrei eines Muezzins zwecks Aufforderung zur Ehrung des Allmächtigen und seines Propheten zu Gemüte zu führen. Ich kann es kaum erwarten zu erleben, wie Frauen rund die Hälfte des Mannes wert sind und wie die Andersgläubigen als ungläubige Hunde betitelt werden. Ich kann es kaum erwarten, dass die Schweizerischen Patrioten als Rechtsextreme Nazis beschimpft werden, wo sogar von den linken Willkommensfetischisten das Schweizerkreuz ungestraft als Hitleremblem verunstaltet wird. 

Oder werden gar unsere Muttis und Klavierspielerinnen für die gezielte Islamisierung Europas von den Wüstenscheichs bezahlt? 

Sonst müssten sie ja sehen, wie unser Kontinent im kriminellen Sumpf am verrecken im Begriff ist. Die Übergriffe orientalisch oder afrikanisch aussehender Männer auf unsere Bürger/Innen die dann im Spital landen sind keine Einzelfälle, sondern die logische Konsequenz dieser landesverräterischen Politik. 

21.02.2016 17:10
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379

Brunngass hat am 14.02.2016 - 17:53 folgendes geschrieben:

Russland benötigt keine IT - Fachleute ? Dabei würde es Dir dort bestimmt gefallen.

 

Das schätzt Du falsch ein. Ich war bereits mehrmals in Russland und gefallen hat es mir dort überhaupt nicht Wink

Abgesehen davon, wenn Russland genügend eigene IT-Fachleute hat, müssen sie keine importieren.

 

Brunngass hat am 14.02.2016 - 17:53 folgendes geschrieben:

Nimmst Du eigentlich zu Kenntniss,das im Nachbarforum,die Goldkäfer ab und zu nach Dir fragen.

 

Danke für den Hinweis. Ich muss gestehen, dass ich das TF in letzter Zeit generell sehr vernachlässigt habe. Werde mich dort wieder mal melden.

 

21.02.2016 09:55
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

Heute in 20min.ch:

"Immer mehr Jugendliche und Frauen bewaffnen sich

Ausgebuchte Kurse und volle Schiessstände – Jugendliche und Frauen haben den Schiesssport entdeckt. Über die Gründe können Standbetreiber nur mutmassen."

 

Ich glaube jetzt nicht unbedingt, dass die Standbetreiber über die Gründe "mutmassen" müssen 

Biggrin

Ich glaube eher, dass dies ein Beweis der Unfähigkeit unserer linken Regierung ist, die Sicherheit des Schweizer Volkes nur im Ansatz sichern zu können. Das, was hier jetzt abgeht, Raubüberfälle, Diebstähle, Verletzungen, Begrapschungen, Totschläge, Raubmorde, Vergewaltigungen, Krimilnaltourismus, das hat man in der Schweiz schon lange nicht erlebt. Mir kommt es vor als würden die Umstände in Richtung Raubrittertum des 30- jährigen Krieges zielen. Dank den linken Gutmenschen, die sich ein solches Szenario nicht vorzustellen imstande sind. Das Blöde ist nur, dass wenn sie aufwachen, dass es zu spät sein wird, und dass vor allem wir dank denen leiden werden. Wir, die das ganze Theater noch bezahlen dürfen. Die linken beziehen ja eher vom Staat, also von uns, als dass sie zahlen. 

 

20.02.2016 09:20
Bild des Benutzers Goldbuggy
Offline
Kommentare: 305

"Der Entwurf liegt seit Mitte November auf dem Tisch. Damit soll laut EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker verhindert werden, «dass Waffen in die Hände von Terroristen fallen». Junckers Pläne betreffen die Schweiz ganz direkt: Als Schengen-Staat muss sie das europäische Waffenrecht übernehmen."

Die EU lädt ja selber illegale Migranten nach Europa ein, die EU ist gefährlich, nicht unsere Sturmgewehre. Und es ist höchste Zeit, aus diesem Schengen Unsinn auszutreten. Blitzartig.

NO WAY to economic migrants, NO WAY to Bruxelles! Europe save your boarders!

Seiten