Bye Bye Bankgeheimnis

5 Kommentare / 0 neu
22.12.2011 20:28
#1
Bild des Benutzers Minerva.
Offline
Kommentare: 489
Bye Bye Bankgeheimnis

Aus den AGB's von SQ:

22. Bankgeheimnis und Verzicht auf das Bankgeheimnis

Als Bank im Sinne des Bundesgesetzes über die Banken und Sparkassen ist die Bank an das schweizerische

Bankgeheimnis gebunden. Die Bank ist daher nach Massgabe des Gesetzes zu strengster

Diskretion bezüglich aller Geschäftsbeziehungen zum Kunden verpflichtet. Dies gilt auch nach der

Beendigung der betreffenden Geschäftsbeziehungen.

Der Kunde entbindet die Bank von ihrer Geheimhaltungspflicht und verzichtet damit auf die Wahrung

des schweizerischen Bankkundengeheimnisses, wenn und soweit dies zur Wahrung berechtigter

Interessen des Kunden und/oder der Bank notwendig ist. Dies gilt insbesondere in folgenden Fällen:

- bei vom Kunden gegen die Bank eingeleiteten gerichtlichen Schritten;

- zur Sicherung der Ansprüche der Bank und der Verwertung von Sicherheiten des Kunden oder

Dritter;

- bei Errichtung eines Sicherungsrechts zugunsten eines Dritten;

- beim Inkasso von Forderungen der Bank gegen den Kunden;

- bei Vorwürfen des Kunden gegen die Bank in der Öffentlichkeit oder gegenüber Behörden des

In- und Auslandes;

- bei sämtlichem inländischem oder grenzüberschreitendem Zahlungsverkehr oder bei Transaktionen

in Bezug auf ausländische Wertschriften. Die Bank wird in diesem Zusammenhang zur

Offenlegung seiner Daten, vor allem seines Namens, seiner Adresse und seiner International Bank

Account Number (« IBAN ») oder Kontonummer, gegenüber den beteiligten Banken (insbesondere

in- und ausländische Korrespondenzbanken der Bank), gegenüber den Betreibern von Zahlungsverkehrssystemen

im In- und Ausland (wie z.B. Swiss Interbank Clearing [« SIC »]), gegenüber der

Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (« SWIFT ») und den Begünstigten

ermächtigt. Mit der Erteilung eines Zahlungsauftrags oder dem Erwerb einer Anlage ermächtigt

der Kunde die Bank somit ausdrücklich zur Offenlegung von Kundendaten sowie zur Auskunftserteilung;

- bei inländischen und grenzüberschreitenden Transaktionen im Wertschriftenverkehr sowie bei

anderen Transaktionen, die über SIC/SWIFT abgewickelt werden. Die Bank ist in diesem Zusammenhang

zur Offenlegung von Namen, Adresse und IBAN-, Konto-, resp. Depotnummer des endbegünstigten

Depotinhabers, des Inhabers von Wertschriften, des eingetragenen Aktionärs oder

sonstiger an der Transaktion beteiligter Parteien gegenüber den involvierten in- und ausländischen

Banken, Zentralverwahrern und Systembetreibern berechtigt;

- bei Anlagen, die im Ausland getätigt werden, ist die Bank gegebenenfalls nach dem Recht des

jeweiligen Landes zur Offenlegung insbesondere des Namens und Vornamens des Auftraggebers

bzw. Hinterlegers von Wertschriften sowie weiterer Kundendaten (insbesondere Angaben zum

wirtschaftlich Berechtigten) gegenüber den zuständigen Behörden, den Drittverwahrungsstellen

oder Anbietern von Produkten auf deren Verlangen berechtigt.

Vorbehalten bleiben gesetzliche oder behördlich und/oder richterlich angeordnete Auskunftspflichten

der Bank.

Aufklappen
14.06.2012 15:35
Bild des Benutzers Sabrina.
Offline
Kommentare: 31
bye bye Bankgeheimniss

Ich finde nicht, dass wir uns etwas von fremden Staaten diktieren lassen sollten. Das Problem ist, dass wir das schon lange hätten tun sollen. Wenn man sich so lange nicht darum kümmert muss man halt auf Druck von Aussen nachgeben. Der Staat hätte viel früher etwas ändern sollen. Jetzt muss er deshalb seine Kompetenz untergraben lassen. Selber Schuld.

18.01.2012 17:12
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Eine weitere Kerbe im

Eine weitere Kerbe im Bankgeheimnis
von Balz Bruppacher - Unter ausländischem Druck will der Bundesrat eine weitere Konzession beim Bankgeheimnis machen. Es geht um den Informationsaustausch zwischen den Geldwäscherei-Meldestellen.  http://www.20min.ch/finance/dossier/bankgeheimnis/story/Eine-weitere-Ker...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.01.2012 10:03
Bild des Benutzers ponti2
Offline
Kommentare: 751
Der vehementeste Verfechter

Der vehementeste Verfechter des Bankgeheimnisses ist derjenige der es jetzt am meisten schwächt. Wenn es Ihm halt so passt.

Diese Doppelzüngigkeit kann von niemandem mehr überboten werden. Traurig.

10.01.2012 08:27
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
22. Bankgeheimnis und

22s.v.p. Bankgeheimnis und Verzicht auf das Bankgeheimnis

Das Bankgeheimnis ist obsolet, wenn es Köppel und/oder Blocher gefällt

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin