Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

174 posts / 0 new
Letzter Beitrag
MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: -
Kommentare: 16'379
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Der biometrische Pass ist nur der Anfang. Wir werden wohl in den nächsten Jahren eine globale Währung bekommen. Offiziell "zur Vereinfachung und Vermeidung von Wechselkursen". Mit einer neuen Währung lassen sich dann auch gleich einige weitere Neuerungen und Verbesserungen einführen. Warum Geld mit einer (oder mehrerer Plastikkarten) mit sich rumschleppen? Geht doch viel einfacher, wenn jeder einen RFID-Chip implantiert bekommt, mit dem sich alles zahlen lässt.

Weitere Dienstleister werden auf diesen Zug aufspringen: Tanken mit RFID, Bahn fahren mit RFID, Zugangskontrolle am Arbeitsplatz mit RFID.

Der nächste Schritt ist dann die vollständige Abschaffung des Bargeldes.

Bis zu diesem Punkt ist der Chip für die Mehrheit der Menschen ein Segen. Er bringt viel bequemlichkeit. Man kann seinen Geldbeutel oder den Ausweis nicht vergessen. Soweit sind alle Happy.

Dann passiert was schlimmes. Sei es ein Terroranschlag, ein Verbrechen gegen ein Kind und nun melden sich die Strafverfolgungsbehörden und lassen verlauten, das alles wäre nicht passiert, wenn man auch an öffentlichen Orten, an Verkehrsknotenpunkten etc. Lesegeräte installieren würde. Das wäre gar nicht so schlimm teuer und keiner würde was merken. Vielleicht kann man den Leuten noch verkaufen, dass ein ehrlicher Bürger ja nichts zu befürchten habe und wer dagegen sei, schon mal verdächtig wäre, dass er etwas vertuschen will!

Konkret: jeder, der den Bahnhof, das Shopping-Center, die Sportarena betritt oder verlässt, wird erfasst. Vielleicht schreitet die Technologie sogar so weiter, dass auch jeder Insasse in einem Auto auf der A1 erfasst werden kann.

Für Verbrecher also keine Chance, solange sie den Chip implantiert haben. Allerdings können sie ohne Chip nichts mehr kaufen und kein öffentliches Verkehrsmittel mehr benutzen.

(Vielleicht kommen dann ja also neues Mode-Accessoir Armbänder aus Aluminium auf den Markt, mit denen man seine Signatur ein- und ausschalten kann Wink )

Auf alle Fälle haben wir aber unter dem Strich die komplette Überwachung. Jeder Einkauf jeder Besuch eines öffentlichen Ortes wird protokolliert. Vielleicht werden die RFID-Leser sogar noch zwangsweise auf der eigenen Toilette installiert, damit der Staat mitkriegt, wer wie oft sch... geht :twisted:

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 5'319
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

MarcusFabian wrote:

Auf alle Fälle haben wir aber unter dem Strich die komplette Überwachung.

Und diese Überwachung wollen wir nicht, ich auch nicht.

Aber warum eigentlich nicht, wer nichts bösartiges tut, hat doch eigentlich auch nichts zu befürchten. Ein grosses Thema ist ja auch die Speicherung der biometrischen Daten. Auch da sind viele dagegen.

Doch genau damit könnte man einen Grossteil der Verbrechen schnellstens lösen. Oder noch besser, die abschreckende Wirkung wäre so gross, dass die Anzahl der Verbrechen rasant abnehmen würde.

Trotzdem bin ich dagegen. Warum weiss ich selber nicht, ich fühle mich einfach um meine Freiheiten beschnitten...

Oder einfach aus Angst, dass der Fortschritt ein Rückschritt ist...

Gruss

fritz

raiffman
Bild des Benutzers raiffman
Offline
Zuletzt online: 06.10.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 169
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

fritz wrote:

Doch genau damit könnte man einen Grossteil der Verbrechen schnellstens lösen. Oder noch besser, die abschreckende Wirkung wäre so gross, dass die Anzahl der Verbrechen rasant abnehmen würde.

Das ist meiner Meinung nach ein Irrsinn! Das Verbrechen lässt sich nicht durch eine Datenbank abschrecken. Da gibt es andere bessere Methoden und die haben auch nichts gebracht! Und falls es anfänglich etwas bringt, wird so schnell ein Mittel dagegen gefunden, dass es bald wieder unwirksam ist!

Bin aber mit dir einverstanden, fühle mich auch ein bisschen meiner Freiheit entzogen! Ich plädiere für Wahlfreiheit, auch bei den Pässen :!: :!:

"Ich weiss, dass ich nichts weiss"

Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'664
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Die Kommentare auf 20min erwärmen mein Herz. Schön dass die Schweizer doch nicht so dumm sind wie ich immer dachte. Hoffen wir alle auf ein NEIN!

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

Eptinger
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Zuletzt online: 25.04.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'722
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Ich glaube an ein NEIN.

Und überhaupt, muss man nach Amerika reisen?

Wir mussten ja früher auch nicht nach Russland.

Muss man sich allem beugen?

Nein, man muss überhaupt nicht.

Es lebe die Freiheit :!:

(Schlümpfe kommen natürlich überall hin, egal wie).

Gruss vom Eptinger

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Es ist Zeit!

Ich bin seit 17 Jahren mehrheitlich (monatelang kreuz und quer) in Europa unterwegs. Einen Pass habe ich da nie gebraucht, ID reichte allemal. Wir geniessen an den Grenzen überigens beim Reisen noch immer einen "Schweizer Bonus". Auch wenn man das kaum glauben kann !! Sollte ich in Länder reisen wollen die einen Pass verlangen, kann ich immer noch entscheiden, ob ich einen solchen machen lassen will oder auf die Reise dahin verzichten. ICH entscheide.

Wenn die Qualität überigens so wird wie bei meinem Pass (den ich natürlich auch noch habe), können wir uns auf etwas gefasst machen. Ich erkenne mich auf dem Bild selbst nicht.

Aber hoffen wir auf ein NEIN . Es ist Zeit ein Zeichen zu setzten.

KEINE zentrale Datenbank. WIR sind das Volk.

:!:

Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'478
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

raiffman wrote:

Das ist meiner Meinung nach ein Irrsinn! Das Verbrechen lässt sich nicht durch eine Datenbank abschrecken.

Zumal die grössten Verbrecher auch mit biometrischem Pass weiterhin frei herumlaufen werden. Natürlich ist die Einführung solcher Repressionsinstrumente immer "zu unserer eigenen Sicherheit". Diese Phrase gehörte bisher zum Standardvokabular totalitärer Staaten.

Die Menschen brauchen nicht mehr staatsverordnete "Sicherheit", sondern mehr eigenverantwortete "Freiheit".

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 03.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'358
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Quote:

Es lebe die Freiheit

:idea:

Gruss,

Simona

AnhangGröße
Image icon freiheit_781.jpg26.8 KB
Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'444
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Simona wrote:

Quote:
Es lebe die Freiheit

:idea:

Gruss,

Simona

@Simona

Der Vogel sieht leider allzu sehr nach dem USA-Geier (Adler) aus. Also lieber ein Spatz als ein Raubvogel. :roll:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

Simona
Bild des Benutzers Simona
Offline
Zuletzt online: 03.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'358
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Lol @Pesche

Meinetwegen, für dich - ich bin dann aber nicht schuld - ...

Gruss,

Simona

AnhangGröße
Image icon grfs300502_3177_186.jpg146.61 KB
Denne
Bild des Benutzers Denne
Offline
Zuletzt online: 10.08.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'478
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

.. na, der eidgenössiche Piepmatz sieht doch ein Stück zufriedener aus als der US-Pleitegeier, auch ohne den theatralischen Hollywood-Sonnenuntergang.

Pesche
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Zuletzt online: 03.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'444
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Denne wrote:

.. na, der eidgenössiche Piepmatz sieht doch ein Stück zufriedener aus als der US-Pleitegeier, auch ohne den theatralischen Hollywood-Sonnenuntergang.

Ja

Du kennst doch das alte Indianer-Sprichwort: Lieber ein Spatz in der Hand, als Adler- / Geierscheisse auf dem Kopf Blum 3

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Überigens, seit der Vogelgrippe brauchen alle Zugvögel einen biometirschen Pass. Inkl. zwei Krallenabdrücke und einen Vogelschiss auf der Titelseite.

hugo
Bild des Benutzers hugo
Offline
Zuletzt online: 09.07.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
Für den E-Pass obwohl...

Ich bin für den E-Pass obwohl bezüglich des Datenschutzes überhaupt nicht sicher ist. Wenn ich den E-Pass bekomme werde ich ihn nie für mehrere Stunden aus den Händen geben. Er ist sicherlich fälschungssicherer als ein RFID loser Pass. Es ist klar das die Daten von Hackern ausgelesen werden können und das diese Form von E-Pass nur eine vorübergehende unausgereifte Lösung sein kann.

Es stellt sich aber die Frage warum sollte es mich stören, dass jemand mein digitales Bild und meine Fingerabdrücke bekommt? Mit diesen Daten kann ein Krimineller nicht viel anfangen, diese genügen nicht um einen falschen Pass zu erstellen. Würde mein Notebook sensible Daten enthalten, die nie und nimmer in falsche Hände geraten dürfen, würde ich diesen in der Zukunft sicher nicht nur mit einer Fingerabdruck Authentifizierung schützen. Ich muss davon ausgehen, dass der Fingerabdruck in der Zukunft noch weniger Sicherheit bietet.

Es ist schade, dass die Staaten nicht eine bessere Lösung der Identifikation als den E-Pass gefunden haben. Hier wurde die Interessen eines fälschungssicherer Pass vor den Datenschutz des einzelnen Bürger gestellt. Ich finde es aber noch viel mühsamer in einer langen Schlange an einer Passkontrolle zustehen.

Eine nationale zentrale Datenbank finde ich eine gute Lösung, in der Zukunft müsste sowieso die Identifikation an der Passkontrolle weltweit über diese erfolgen, mit der Public Key Infrastruktur wäre dies möglich und eine verschlüsselte Datenverbindung mit mein Heimatland würde beispielsweise an der U.S. Immigration meine Identität bestätigen und nicht ein E-Pass der zu viele nicht verschlüsselte Daten enthält welche gehackt werden können.

Trotz meinen bedenken am E-Pass werde ich am 17.5.2009 mit Ja stimmen.

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

@hugo.

Wenn ich nicht sicher bin in Bezug auf Datensicherheit, dann werde ich nie bei irgend etwas zustimmen.

Zurück buchstabiert wird nie, wenn sich dann herausstellt, dass alle Befürchtungen berechtigt waren.

Zudem, weshalb muss der Schweizerpass nach 5 Jahren schon wieder erneuert werden. Alle anderen Staaten haben kein Problem mit einer 10jährigen Dauer.

Warum muss der Schweizerpass so teuer sein. Alle anderne Staaten können es wesentlich billiger.

Warum muss die Schweiz in vorauseilendem Gehorsam eine ZENTRALE Datenbank einrichten, obwohl kein Staat so etwas verlangt und im Gegenteil in einigen Staaten das explizit ausgeschlossen wird.

Ich würde empfehlen, diese Dinge im richtigen Licht zu betrachten.

hugo
Bild des Benutzers hugo
Offline
Zuletzt online: 09.07.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

CrashGuru wrote:

Zudem, weshalb muss der Schweizerpass nach 5 Jahren schon wieder erneuert werden. Alle anderen Staaten haben kein Problem mit einer 10jährigen Dauer.

Warum muss der Schweizerpass so teuer sein. Alle anderne Staaten können es wesentlich billiger.

Der Pass wird für Erwachsene CHF 140 kosten und 10 Jahre gültig sein oder nicht, ich finde dies nicht sehr teuer für Reisende zudem ist die Schweiz leider fast alles immer teuer. Nicht nur die Reisepässe, beispielsweise werden wir von den Online-Trading Plattform in der Schweiz richtig gehen ausgenommen. Zudem deren Dienstleistungen sehr schlecht, dem so im Cash-Forum beliebten Swissquote ist es nicht möglich den Proshare SDS an denselben Tag zu handeln. Bin abgewichen vom Thema.

CrashGuru wrote:

Warum muss die Schweiz in vorauseilendem Gehorsam eine ZENTRALE Datenbank einrichten, obwohl kein Staat so etwas verlangt und im Gegenteil in einigen Staaten das explizit ausgeschlossen wird.

Die Lösung mit dem heutigen E-Pass ist schlecht und hoffentlich nur vorübergehend. Wenn die weltweite Politik einmal mehr nicht geschlafen hätte, würden wir schon längst ein weltweites Public Key Infrastruktur für die Schwellenländer und Industriestaaten und deren Bürger haben. Leider sind die meisten Politiker nur irgendwelche Juristen, die von der Technik keine bis gar keine Ahnung haben. In den zentralen nationalen Datenbanken liegt die Zukunft, nicht der Pass soll meine Identität verifizieren sondern eine sichere und verschlüsselte Datenverbindung mit meinen Heimatstaat zu einer solchen Datenbank. Die Banken haben schon längst ein weltweites Geldautomatensystem, das heute auch in den Pampas sicher funktioniert. Nun produzieren wir teure E-Pässe, weil die Industrie den Staaten diese zweitklassige Lösung vorgeschlagen hat, denen ist der Datenschutz natürlich schnuppe. Leider wird es wahrscheinlich noch einige Jahre gehen, bis die politische Welt lernt die Informationstechnik richtig zu nutzen. In der Zwischenzeit müssen wir mit diesem E-Pass leben.

Was machst du wenn der E-Pass verloren geht oder gestohlen wird. Die gesamte Prozedur für die Ausfertigung des E-Pass muss wiederholt werden. Als Informatik Ingenieur ich bin überzeugt, dass eine zentrale, nationale Datenbank problemlos von unerlaubten Angriffen geschützt werden kann, an den technischen Möglichkeiten liegt es nicht. Ob dies unsere Bundesinformatiker auch können … ?

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

hugo wrote:

Der Pass wird für Erwachsene CHF 140 kosten und 10 Jahre gültig sein oder nicht, ich finde dies nicht sehr teuer für Reisende zudem ist die Schweiz leider fast alles immer teuer.

Der Pass soll nur 5 Jahre gültig sein. D.h. schon allein deshalb also 100% Aufschlag! Zudem gibt es Länder, welche verlangen, dass ein Pass bei der Einreise (!) noch 6 Monate gültig ist. Bedeutet, dass schon nach 4,5 Jahren evtl. ein neuer Pass notwendig wird. Übrigens, bei längerem Aufenthalt gilt in vielen Ländern auch mit solchen Pässen die Visumspflcht.....

CrashGuru wrote:

Warum muss die Schweiz in vorauseilendem Gehorsam eine ZENTRALE Datenbank einrichten, obwohl kein Staat so etwas verlangt und im Gegenteil in einigen Staaten das explizit ausgeschlossen wird.

hugo wrote:

Was machst du wenn der E-Pass verloren geht oder gestohlen wird. Die gesamte Prozedur für die Ausfertigung des E-Pass muss wiederholt werden. Als Informatik Ingenieur ich bin überzeugt, dass eine zentrale, nationale Datenbank problemlos von unerlaubten Angriffen geschützt werden kann, an den technischen Möglichkeiten liegt es nicht. Ob dies unsere Bundesinformatiker auch können … ?

Ein Pass der verloren geht stellt kein Problem dar. Daten die zentral gespeichert sind schon.

Ich bin durchaus der Meinung, dass Daten geschützt werden können. Gleichzeitig weiss ich aber, dass gegen willentlichen Datenmissbrauch alle Massnahmen unwirksam sind. Gerade für einen Informatiker sollte es klar sein, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt in der EDV.

Ich empfehle folgende link:

http://www.freiheitskampagne.ch/

soulrider
Bild des Benutzers soulrider
Offline
Zuletzt online: 29.05.2015
Mitglied seit: -
Kommentare: 357
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

CrashGuru wrote:

Der Pass soll nur 5 Jahre gültig sein. D.h. schon allein deshalb also 100% Aufschlag! Zudem gibt es Länder, welche verlangen, dass ein Pass bei der Einreise (!) noch 6 Monate gültig ist. Bedeutet, dass schon nach 4,5 Jahren evtl. ein neuer Pass notwendig wird. Übrigens, bei längerem Aufenthalt gilt in vielen Ländern auch mit solchen Pässen die Visumspflcht...

Hugo hat in dem Punkt recht! Der "Pass 10" soll zehn Jahre gültig sein und 140 Fr. kosten (zum Vergleich...Pass 03 / 120 Fr., Pass 06 / 250 Fr.), oder im Kombiangebot mit der ID 148 Fr.! Diese fünf Jahre beziehen sich auf den Pass 06, da dieser nur auf einem Pilotprojekt beruht, dass von 2006 bis 2011 läuft!

Betreffend Datenbank...diese gibt es ja bereits seit dem Pass 03 (ist kein E-Pass)!?

Quote:

Das Schweizer Informationssystem Ausweisschriften (ISA) stellt dies seit 2003 sicher. Im ISA sind zu diesem Zweck die Personalien sowie das Foto von Ausweisinhaberinnen und -inhabern gespeichert. Künftig sollen auch die beiden Fingerabdrücke im ISA abgelegt werden.

Der Zugriff auf das ISA ist streng geregelt. Der Bundesbeschluss erlaubt ihn nur Schweizer Behörden. Sie nutzen das ISA ausschliesslich zur Ausweisausstellung und Ausweiskontrolle. Einzige Ausnahme bildet die Nutzung zur Identifikation von Opfern von Unfällen, Gewalttaten und Naturkatastrophen (zum Beispiel die Tsunami-Katastrophe im Dezember 2004). Für Fahndungszwecke darf das ISA aber weder im In- noch im Ausland genutzt werden. Ausländische Behörden haben keinesfalls Zugriff auf das ISA und die darin gespeicherten Daten.

Noch was zur ID...

Im Abstimmungstext bzw. Bundesbeschluss, der bei einem Ja in Kraft tritt, steht unter Art. 2:

Quote:

Art. 2

Der Bundesrat legt fest, welche Ausweisarten mit einem Chip versehen werden und welche Daten darauf zu speichern sind.

Art. 16

Identitätskarten ohne Datenchip können im Inland nach dem Inkrafttreten dieser Gesetzesänderung noch während längstens zweier Jahre wie bisher in der Wohnsitzgemeinde beantragt werden; die Kantone bestimmen, ab wann Identitätskarten nur noch bei den ausstellenden Behörden beantragt werden können.

Zum Thema ID, sagte Frau Schlumpf übrigens gestern in der Arena...

Quote:

"Die ID soll nach diesen zwei Jahren, am gleichen Ort (Erfassungszentren) wie der E-Pass aussgestellt werden...aus dem einfachen Grund, weil man die Infrastruktur bzw. die Geräte braucht die relativ teuer sind und darum das Ganze an einen Ort zusammenbringen möchte."

Ich bin wirklich gespannt auf die Abstimmung, deren Motto "Wir müssen das so machen, sonst werden wir ausgeschlossen" lautet, denn laut Umfragen scheint es eine enge Sache zu werden.

Betreffen der ID sieht es so aus, als wären bei einem Ja am 17. Mai die Weichen gestellt für einen elektronischen Identitätsnachweis. Und wenn man mal ein bisschen über die Landesgrenze hinaus schaut...dann stellt man fest, dass auch immer mehr Länder auf eine solche ID mit RFID - Technologie setzen. Zum Beispiel Deutschland, wo eine E-ID im 2010 eingeführt wird (Ps: Zwei Fingerabdrücke können da auf freiwilliger Basis im Chip gespeichert werden)...oder auch die USA mit ihrer "Western Hemisphere Travel Initiative" (betrifft Kanada, Mexiko, sowie die Bermuda und die karibischen Inseln), die bereits seit Anfang 2007 in Kraft getreten ist!

Im Endeffekt denke ich, ist es nur eine Frage der Zeit bis eine solche ID zum Internationalen Standart wird...und somit auch grossflächig im EU bzw. Schengen-Raum eingeführt wird, oder besser gesagt muss!

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Was nützen die Daten dem Einreise-Staat

Nehmen wir mal an, ich stehe am Zoll. Gebe meinen Pass ab und der wird eingelesen. Die Zollstelle hat nun die Möglichkeit von mir zu verlangen, dass ich meine Finger auf ein Lesegerät lege um damit die Abdrücke zu vergleichen. Zusätzlich sehen sie noch das Passbild, das vergleichen sie mit meinem Gesicht.

So und jetzt, was sagt das dem Beamten aus.

NICHTS. Es beweist nur, dass Finger und Fingerabdruck sowie Gesicht zusammen passen. Ansonsten lässt sich so nicht einmal der Name usw. nachweisen!

ES SEI DENN:

es besteht eine direkte Linie zu einem Zentralrechner in der Schweiz, welcher die Daten bestätigt (und evtl. weiter Merkmale liefert). Alles freiwillig und in vorauseilendem Gehorsam. Es ist wohl genau das, was diese irren "Staatsschützer" wollen.

Und sogar dann wäre es für jemand mit genügend krimineller Energie möglich, das alles auszutricksen.

RESULTAT: Für die Sicherheit keine Verbesserung gegenüber früher. Mit dem Pass und der ID war genau das gleiche möglich, oder etwa nicht?

Aber für den unbescholtenen Bürger heisst es: Big Brother.

Wollen wir das wirklich ? Zögern wir diesen Tag so weit wie möglich heraus.

Es ist absolut nicht notwendig, diese 120%ige Version der Ausweispflicht durch zu drücken, wie es die Politik und einige Wirtschaftskreise jetzt unbedingt will.

Wahlmöglichkeit zwischen biometrischem Pass mit Fingerabdruck und ID ohne Fingerabdruck oder ID mit Fingerabdruck ist überhaupt kein Problem. Und eine zentrale Datenbank ist schon gar nicht nötig.

Und dass die Fingerabdrücke nach der Passherstellung gelöscht werden könnten wie in Österreich wurde noch gar nicht in Erwägung gezogen. Die Abdrücke würden dabei ihren Zweck genau gleich erfüllen, WENN es WIRKLICH NICHT die Absicht der interessierten Kreise ist, dass auch von anderer Seite darauf zurück gegriffen werden kann. Aber DAS glaubt ja wohl niemand...... Lol

thormx
Bild des Benutzers thormx
Offline
Zuletzt online: 05.10.2010
Mitglied seit: -
Kommentare: 112
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Diese Abstimmung am 17. Mai ist völlig unnötig...

Die Produktion der Biometrischen-Pässe ist schon lange am laufen.

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'837
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

thormx wrote:

Diese Abstimmung am 17. Mai ist völlig unnötig...

Die Produktion der Biometrischen-Pässe ist schon lange am laufen.

jup ich hab meinen letzte woche bestellt, foto gemacht Lol

find aber 250fr. ein bisschen viel und extra zum check point für so ein foto ok... aber für was noch ein passfoto auf die anmeldung um zum checkpoint zu gelangen!? naja... wird überall geld gemacht wo man geld machen kann :roll:

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

T15 wrote:

thormx wrote:
Diese Abstimmung am 17. Mai ist völlig unnötig...

Die Produktion der Biometrischen-Pässe ist schon lange am laufen.

jup ich hab meinen letzte woche bestellt, foto gemacht Lol

find aber 250fr. ein bisschen viel und extra zum check point für so ein foto ok... aber für was noch ein passfoto auf die anmeldung um zum checkpoint zu gelangen!? naja... wird überall geld gemacht wo man geld machen kann :roll:

Interessant, laut Widmer-Schlumpf kostet der Pass nur 140fr. und gilt 10 Jahre ........

na ja, vielleicht bekommst Du das Geld ja wieder zurück Lol

@thormx

Die biometrischen Pässe gibt es schon lange. Darum dreht sich die Diskussion ja auch gar nicht.

Und wenn also nach Deiner Meinung die Abstimmung überflüssig ist, da ja alles schon beschlossen, dann quo vadis Demokratie

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'837
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

@cashguru

ne ich bin ja noch bei diesem 1jahr test dings da...

bezahlt:

bei der anmeldung der gemeinde: 50sfr. Pass 5sfr. spesen

beim Fototermin: 200sfr.

macht also 255sfr.

dann kommt noch hinzu das ich viel zeit damit verbracht habe, zur gemeinde, dann zum checkpoint der mir leider nicht um die ecke liegt... das ich 2h unterwegs bin um 2min schnell ein foto zu machen nervt mich schon fast...

http://www.schweizerpass.admin.ch/pass/de/home/ausweise/pass_06/preis_gu...

T15
Bild des Benutzers T15
Offline
Zuletzt online: 29.11.2019
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'837
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

CrashGuru wrote:

Und wenn also nach Deiner Meinung die Abstimmung überflüssig ist, da ja alles schon beschlossen, dann quo vadis Demokratie

das is es meiner meinung nach ein bisschen, wenn wir nein sagen würden (was ich fest glaube, nicht passiert) dann wären wir wieder die dooofen schweizer und hätten mühe oder mehrkosten beim reisen...

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 04.06.2020
Mitglied seit: -
Kommentare: 2'264
Artikel aus der Sonntagszeitung (Zitat):

Daten von Schülern und

Lehrern werden künftig systematisch

erfasst und mit der AHVNummer

verknüpft. Ziel: Dank

der vollständigen Statistik soll die

Schweizer Bildung besser planund

erforschbar werden. Das Projekt

stammt vom Bundesamt für

Statistik (BFS). Heute wisse man

zwar genau, wie viele Kühe in der

Schweiz leben, habe aber «keine

Ahnung, wie viele Schulhäuser es

gibt», sagt Lehrerverbandspräsident

Beat W. Zemp.

Am Donnerstag hat das BFS

einen Leitfaden fertiggestellt, den

es jetzt an die Kantone verschickt.

Darin steht auch, welche Daten

Schulen und Kantone sammeln

und dem BFS übermitteln sollen:

Neben allgemeinen Infos wie Nationalität,

Schulart und Abschluss

gehören dazu Angaben zu repetierten

Klassen, Sonderklassen

und Hochbegabung. Ab 2011 werden

diese Daten flächendeckend

mit der AHV-Nummer verknüpft.

Bereits seit Oktober 2008 erhält

jedes Kind nach der Geburt die

neue AHV-Nummer, die im Zivilstandsregister

gespeichert ist.

Die übermittelten Daten

werden beim BFS verschlüsselt

Die Lehrer wollen das Projekt

«kritisch begleiten» und verlangen

«volle Transparenz» darüber,

welche Verknüpfungen mit anderen

Informationen möglich sind,

sagt Beat W. Zemp. So will man

verhindern, dass heikle Aussagen

gemacht werden können – etwa

zu gesundheitlichen oder disziplinarischen

Problemen. Laut BFSProjektleiter

Thomas Alabor werden

die von den Kantonen übermittelten

Daten beim BFS sofort

verschlüsselt. NICOLE MEIER

DATENSAMMELN UND VERKNÜPFEN MIT ZENTRALER NUMMER

BigBrother auch da. Wollen wir das alles wirklich, ist das alles tatsächlich zum Wohl der Bürger :?: :?: :?:

Und wieder wird erklärt, dass man alles kritisch begleitet und überwacht. WARUM muss das immer explizit erwähnt werden, wenn die Datensammelei so harmlos ist. "Verschlüsselte Daten" aber genau zur Person zuzuordnen da mit der AHV-Nr. Verknüpft. :?: :?: :?:

Merken die Bürger wirklich nicht, was da passiert. Oder sind wirklich alle heute so gleichgültig oder zugekifft, dass sie nicht sehen, wie sie ihre Freiheit preisgeben.

Ja Cumulus, facebook und co. lassen grüssen. Einverstanden auch das gehört zu BigBrother, selbst wenn es auf freiwilliger Basis geschieht.

Doch es ist scheinbar der gleiche Grund in allen Fällen weshalb das funktioniert. GLEICHGÜLTIGKEIT.

Und diese spiegelt sich auch in den Zahlen der Abstinenz bei Abstimmungen und Wahlen wieder. Wir hätten es in der Hand, aber wir sind bequem geworden.

:evil:

Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'664
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

chuecheib
Bild des Benutzers chuecheib
Offline
Zuletzt online: 01.12.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'952
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

dass jeder computer der an einem netzwerk hängt hackbar ist ist nichts neues ... so eine lasche sicherheitsüberprüfung kann sich auch nur der staat leisten ^^....

schade gibt es so viele unfähige spezialisten ...

schraubt lieber mal die bildungsschaube nach oben statt immer nach unten !!!

ich frage mich bloss wie sich das verhältnis von illegalen pässen vor der digitalisierung zu nach der digitalisierung verhält ...

START! Time to play the Game !!!!!

hugo
Bild des Benutzers hugo
Offline
Zuletzt online: 09.07.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

chuecheib wrote:

dass jeder computer der an einem netzwerk hängt hackbar ist ist nichts neues ... so eine lasche sicherheitsüberprüfung kann sich auch nur der staat leisten ^^....

schade gibt es so viele unfähige spezialisten ...

schraubt lieber mal die bildungsschaube nach oben statt immer nach unten !!!

ich frage mich bloss wie sich das verhältnis von illegalen pässen vor der digitalisierung zu nach der digitalisierung verhält ...

Ich bin erstaunt warum ihr noch Online-Banking macht. Diese Verbindungen können ohne Probleme abgehört werden, trotzdem gelten sie als sicher. Diese Kommunikation ist verschlüsselt - man bräuchte unwahrscheinlich schnelle Rechner um mit Brute Force diese SSL-Verbindung zu knacken. Ihr sollte euch vielleicht einmal die technischen Richtlinien des E-Passes lesen.

Der neue E-Pass ist fälschungssicher, es ich nicht möglich mit gestohlenen Daten eines E-Passes daraus einen neuen zu erstellen mit veränderten Daten, beispielsweise modifizierte Fingerabdrücke. Der Ursprungspass enthält eine digitale Signatur, sobald die Daten verändert werden, stimmte diese Signatur nicht mehr mit den veränderten Daten überein. Der Fälscher kann diese Signatur nicht fälschen, es fehlt im der private Schlüssel des Passaustellerlandes.

Die gesamte sichere Kommunikation mit HTTPS ist ähnlich dem Verfahren was bei den E-Pässen angewendet aufgebaut. Also sofort eures Online-Banking kündigen!!

Touni
Bild des Benutzers Touni
Offline
Zuletzt online: 12.11.2011
Mitglied seit: -
Kommentare: 1'664
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

eine HTTP-Session kannst du doch nicht mit einem E-Pass vergleichen!

*hust* *hust* http://www.youtube.com/watch?v=0u4pg_XwNk8

Anleitung dazu gibts ja schon jetzt im Netz. Werde mal Probieren so etwas nachzumachen.

Edit: hier die Anleitung:

http://freeworld.thc.org/thc-epassport/

"Die Betrachtung der Dinge, so wie sie sind, ohne Ersatz oder Betrug, ohne Irrtum oder Unklarheit, ist eine edlere Sache als eine Fülle von Erfindungen." Francis Bacon (1561-1626)

hugo
Bild des Benutzers hugo
Offline
Zuletzt online: 09.07.2009
Mitglied seit: -
Kommentare: 84
Der biometrische Pass und Schengen am 17. Mai

Touni wrote:

eine HTTP-Session kannst du doch nicht mit einem E-Pass vergleichen!

*hust* *hust* http://www.youtube.com/watch?v=0u4pg_XwNk8

Anleitung dazu gibts ja schon jetzt im Netz. Werde mal Probieren so etwas nachzumachen.

Mit einer http-Session kann man es wirklich nicht vergleich aber mit einer https-Session.

Hast du die technischen Richtlinien des E-Pass schon gelesen, wo bestehen die theoretischen Unterschiede?

Seit einigen Jahren kommen bei allen diesen sicheren Kommunikationen immer dieselben Techniken zu Einsatz.

Wenn du ihr schon die grosse Ahnung hast, kannst du mir sicherlich die Unterschiede erklären, sonst müsste ich nur denken du bist nur ein Angeber!

Ist dieses youtube-Filmchen echt?

Seiten