Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

149 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Warum lernt nicht die Schweiz mal von Amerika was gescheites, nützliches, ganz natürliches i.B. zuviel "Sozialstaat Schweiz";

http://www.welt.de/debatte/article6305249/...-vermehrt-die-Armut.html

Zunehmendes Anspruchverhalten bei gleichzeitig abnehmender Leistungsbereitschaft der jungen Menschen in der Schweiz,

sowie die Zuwanderung in diesen "Sozialstatt Schweiz".

Das kann auf Dauer doch mit Sicherheit nicht gut gehen.

:roll: Wink :idea: :arrow:

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Ich weiss nicht, ob die USA in dieser Beziehung ein Vorbild ist. Die schicken ihre Leute in einen sinnlosen Krieg, wenn sie dann ohne Beine nach Hause kommen, können sie nicht mehr arbeiten, bekommen keine Unterstützung und leben auf der Strasse mit ihrem ganzen Besitz in einem Einkaufswagen...

Gruss

fritz

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Fritz, ja, ausnahmsweisen sind die USA in dieser Beziehung einmal ein Vorbild,

falls Du dir die Mühe gemacht hast und den ganzen Artikel wirklich gelesen

hast, kommst Du zwangsläufig auch zu diesem Schluss.

Im übrigen ehrt es Dich ja, dass Du mit den Kriegsversehrten Heimkehrer Mitleid hast, doch gilt zu bedenken, dass

in den USA alles Freiwillige in der Army dienen.

Bereits der Vietnamkrieg, Irak und jetzt auch noch Afghanistan zeigen doch deutlich,

dass es keine "gerechten Kriege" gibt.

Vergleich;

Die grottenschlechte "Nichtpolitik Immigration" der Schweiz einerseits und

die weise, weil mit Vernunft & Verstand geteuerte Kanadas & Australiens anderseits;

Die Australier werben um Menschen

Alles unter 40 Jahren wird entschlossen angelockt, solange es nur "highly skilled" ist. Selbst Mittelschulzeugnisse reichen nur, wenn zugleich Meisterbriefe für ausgewählte Handwerksberufe vorliegen. Hochschulreife sollte es schon sein. Auch Absolventen aus Orchideenfächern dürfen herein. Denn wer in einer Universität Erfolg hat, wird auch in einem fremden Land ohne kostspielige Hilfe weiterkommen. Australien bringt es auf den Punkt: „Unser Programm für die hoch qualifizierte Einwanderung zielt auf Menschen, die bestens ausgebildet sind. Sie müssen Englisch auf hohem Niveau beherrschen und sehr schnell einen Beitrag zur australischen Wirtschaft leisten können.“ In Kanadas Signal an die Talente der Welt erklingt derselbe Ton: Wir sind „an der Einwanderung von erfolgreichen Unternehmern interessiert, die mit ihren Fähigkeiten und ihrem Know-how einen Beitrag zum wirtschaftlichen und kulturellen Wohl Kanadas sowie zur Schaffung neuer Arbeitsplätze leisten.“

Die beiden Länder sind riesengross, die Schweiz hingegen ist jetzt schon

"überbesiedelt".

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

Im übrigen ehrt es Dich ja, dass Du mit den Kriegsversehrten Heimkehrer Mitleid hast, doch gilt zu bedenken, dass

in den USA alles Freiwillige in der Army dienen.

Ach so, du meinst also weil die freiwillig ihr Leben "für den Staat" riskieren, muss sich der Staat als Auftraggeber nich um diese Leute kümmern.... :oops:

Versuchen wir das Beispiel mal auf die Schweiz zu übertragen:

Ein junger Mann voller positiver und friedfertiger Gedanken arbeitet bei der Polizei, er hat sich dazu berufen gefühlt und sich natürlich freiwillig dazu entschieden. Bei einem Arbeitsunfall wir er invalid und kann nicht mehr arbeiten.

Deiner Meinung nach sollte man ihm jetzt sämtliche Sozialleistungen streichen, weil er den Job freiwillig gewählt hat....!!!??? :oops: Habe ich das richtig verstanden?

Gruss

fritz

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Die Zahlen lassen einem sprachlos zurück;

http://www.ihk.ch/fileadmin/user_upload/veranstalltungen/2008/Zukunft_Os...

- Politiker/Innen erwacht endlich aus dem Dornröschenschlaf.

:shock: Sad :roll: :cry:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

Warum lernt nicht die Schweiz mal von Amerika was gescheites, nützliches, ganz natürliches i.B. zuviel "Sozialstaat Schweiz"

Die Amis als Vorbild. das ist der Witz des Tages.

Seit wann kommt von dort drüben was gescheites? Das Land ist in einem desolaten Zustand. 10% offizielle Arbeitslose, ein Heer von Zuwanderer. Die Krankenversicherung können sich viele nicht mehr Leisten, von einer Vorsorge wie wir sie haben, können die Amis nur träumen. Hier im Forum wettet man auf den Untergang des Dollars.

Sozialer Frieden ist auch einer der Standortvorteile der Schweiz. Wenig Streiktage ebenfalls, genau so wie wenig negative Schlagzeilen in den Medien.

Quote:

Absolute Armut in den USA explodiert!

US-Krise vertieft sich

Von Karl Weiss

Fast genau 39 Millionen Menschen in den USA erhalten Lebensmittelmarken (Stand Dezember 2009), was nur bei nachgewiesener absoluter Armut möglich ist. Und dabei erhalten noch bei weitem nicht alle absolut Arme diese Hilfe im Wert von 134,55 Dollar im Monat, also ziemlich genau 100 Euro. Gegenüber dem Dezember 2008 sind das über 7 Millionen mehr. Diese Zahlen steigen seit Beginn der Krise unaufhaltsam an. Auch wenn die US-Börsen boomen, die Krise in den USA vertieft sich weiter!

Unter absolut arm versteht man Leute, die nach internationaler Sicht als arm gelten, also nicht nur jene, die im Verhältnis zur gesamten Bevölkerung jenes Landes arm sind. Nimmt man alle Armen in den USA und zählt noch die Gefängnisinsassen dazu, kommt man locker auf 50 Millionen (Schätzung), also ein ganzes armes Spanien innerhalb des reichsten Landes der Welt.

Viele der anderen Armen in den USA, die also nicht einmal jene 100 Euro in Lebensmittelmarken erhalten, sind solche, die keine Kinder haben (Lebensmittelmarken erhalten Leute ohne Kinder nur für drei Monate) und jene Millionen und Abermillionen von Amerikanern, die es aufgegeben haben, noch einen Job zu suchen, nachdem so gute wie keine wirklich angeboten werden.

Stellt man die jetzige Zahl von 39 Millionen Lebensmittelmarkenbeziehern der von 1969 gegenüber, 2,8 Millionen, so wird deutlich, es handelt sich um ein anderes Land als damals. Und das reichste Land der Welt hat nicht die geringsten Schwierigkeiten mit diesen Zahlen. Weder Obama noch andere Politiker sagen, was gesagt werden müsste: Dies ist eine Scham für die Vereinigten Staaten von Amerika!

Der extrem schnelle und scheinbar unaufhaltsame Anstieg belegt aber auch, dass weiterhin in der Größenordnung von 700.000 Amerikanern pro Monat arbeitslos werden. Damit wird auch klar, es gibt zwei Amerikas: Jenes, das nur an Finanzwerten interessiert ist und glücklich und prosper ist, und jenes, das an die wirklichen, realen Werte gebunden ist und in der tiefsten Krise seit Menschengedenken verharrt.

Die Medien berichten anscheinend nur über das erste. Denken Sie einmal nach, wann ihnen welche Zeitung, welcher Fernsehsender oder welches Magazin zuletzt einen Einblick in das andere, das zweite Amerika gegeben hat.

Interessant auch: Während die Finanztitel völlig ohne Restriktionen bleiben, obwohl alle vernünftigen Beobachter solche Restriktionen für unabdingbar halten, ist die Verwendung von Essensmarken in den USA extrem restriktiv: Sie gelten weder für Fast-Food-Lokale oder andere Restaurants, weder für Medikamente noch für Kosmetikprodukte, weder für alkoholische Getränke noch für Tabakwaren, weder für Tiernahrung noch für Vitamine.

Und unsere Poitiker, allen voran unser Lieblingspolitiker Westerwelle, halten uns weiterhin die USA als großes Vorbild vor. Sie wollen anscheinend so weitermachen, bis wir endlich auch in Deutschland sagen können: Ich schäme mich, ein Bürger dieses Landes zu sein.

Veröffentlicht: 10. März 2010

http://www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=1003201...

Allein die Fragestellung ist dämlich

* Er ist zu grosszügig, verhindert Eigenständigkeit.

* Er ist zu wenig grösszügig.

Punkt 3 fehlt: er macht es richtig

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Nei aberau Fritz,

- ich hätte nicht gedacht, dass man alles so verdrehen kann/muss;

1. Ist davon auszugehen, dass der Krieg in Vietnam, Irak & Afghanistan alle drei

unter Vorgaben falscher Tatsachen Agressionskriege waren/sind, ein

eigenständig & anständig denkender Mensch meldet sich zu Angriffskriegen nicht.

Im übrigen kenne ich einen public gewodenen Fall von einer US-Amerikanerin, die sich in den Irak-Krieg voll verblendetem Hurra-Patriotismus freiwillig an die Front meldete,

durch radioaktivität-Panzergeschosse der eigenen US-Treitkräfte verseucht,

invalid wurde und von der eigenen Armee danach einfach im Stich gelassen wurde.

Aus dieser schmerzvollen Erfahrung hat sie sich selbst hinterfragt und wenigstens daraus gelernt, dass sie ihre Einstellung von zuvor radikal änderte.

8)

2. Ein Mann der sich in der Schweiz, einer z.Zt. noch passabel funktionierender

direkter Demokratie, freiwillig in den Dienst der Polizei stellt, das heisst in den Dienst der Allgemeinheit, also die Funktion eines "Alphatieres" übernimmt,

hat jeden Schutz verdient, und bekommt diesen auch, wie lange noch steht zwar auch in den Sternen.

- diese beiden Sachverhalte sind von daher völlig ungeeignet, miteinander

verglichen zu werden.

Hie kann sich jeder seine Rückschlüsse ziehen;

http://zoelibat.blogspot.com/2010/02/sozialstaat-vermehrt-armut.html

Bill Clinton war auch verblendet, aus den Fehlern hat er aber gelernt,

die richtigen Rückschlüsse gezogen, dafür gebührt ihm mein Respekt.

Die Geschichte ist ein guter Lehrmeister, daraus sollten wir auch in der

Schweiz die nötigen Regelungen jetzt dringend treffen, ansonsten verschlafen wir die

Zukunft unserer Kindern, der nächsten Generation, und das ist nicht fair.

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@Elias,

Es gibt keine Regel ohne Ausnahme.

Bill Clintons Gesetz von 1997 ist so eine lobenswerte Ausnahme,

nämlich etwas, was die Schweiz u.a. übernehmen könnten.

8)

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

1. Ist davon auszugehen, dass der Krieg in Vietnam, Irak & Afghanistan alle drei

unter Vorgaben falscher Tatsachen Agressionskriege waren/sind, ein

eigenständig & anständig denkender Mensch meldet sich zu Angriffskriegen nicht.

.

Dann mal anders: Weil jeder Amerikaner weiss, dass ihre Armee nur sinnlose Kriege verursacht (und trotzdem betrachtest du die USA als Vorbild... :oops: ), sollte sich gar keiner zur Armee melden.

Entspricht das deiner Idee?

Die Folge davon: Die USA hat gar keine Armee und noch mehr Arbeitslose ohne Unterstützung.

Gruss

fritz

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 28.03.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'261
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@Pegasus

In den US-Streitkräften sind wohl der grösste Teil "freiwillige" aus sozialer Not. Oder noch schlimmer wegen der noch immer vorhandenen Rassendiskriminierung. Ich bezeichne Deine Aussage als zynisch. So ungefähr wie manche Leute über Prostituierte urteilen. :evil:

In der Schweiz gab es mal die Reisläufer. Aus den gleichen Gründen "Freiwillige" (wenn auch sogar in fremden Diensten) :idea:

Digger
Bild des Benutzers Digger
Offline
Zuletzt online: 30.11.2011
Mitglied seit: 12.08.2009
Kommentare: 66
Re: Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

Warum lernt nicht die Schweiz mal von Amerika was gescheites, nützliches, ganz natürliches i.B. zuviel "Sozialstaat Schweiz";

http://www.welt.de/debatte/article6305249/...-vermehrt-die-Armut.html

Zunehmendes Anspruchverhalten bei gleichzeitig abnehmender Leistungsbereitschaft der jungen Menschen in der Schweiz,

sowie die Zuwanderung in diesen "Sozialstatt Schweiz".

Das kann auf Dauer doch mit Sicherheit nicht gut gehen.

:roll: Wink :idea: :arrow:

Es ist schlimm, wenn man nicht lesen kann. Noch schlimmer ist es, man kann lesen versteht dabei nichts.

@Pegasus: Du bist sicher meiner Meinung, viel Hilfe, hilft nicht viel.

Wenn die Nacht am Dunkelsten ist, ist der Morgen nicht mehr fern.

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

fritz wrote:

Die schicken ihre Leute in einen sinnlosen Krieg, wenn sie dann ohne Beine nach Hause kommen, können sie nicht mehr arbeiten, bekommen keine Unterstützung und leben auf der Strasse mit ihrem ganzen Besitz in einem Einkaufswagen...

Kaum zu glauben, dass Du dennoch auch "ist zu grosszügig" gestimmt hast!

Glaubst Du denn wirklich alles, was die linken Medien so daherplaudern? Oder warst Du selbst in Amerika und hast sämtliche Kriegsheimkehrer persönlich zu Hause besucht und sie befragt?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@Pegasus

Gratuliere für Deine Courage! Bin voll mit Dir einverstanden!

Bei nächster SVP Ausschaffungsinitiative auf alle Fälle ein grosses und freudiges Ja!

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

in_God_we_trust wrote:

Kaum zu glauben, dass Du dennoch auch "ist zu grosszügig" gestimmt hast!

Hat dir deine Gottesnähe jetzt auch noch hellseherische Fähigkeiten gegeben? Ich muss dich aber enttäuschen, du liegst falsch.

in_God_we_trust wrote:

Glaubst Du denn wirklich alles, was die linken Medien so daherplaudern? Oder warst Du selbst in Amerika und hast sämtliche Kriegsheimkehrer persönlich zu Hause besucht und sie befragt?

Nein ich habe nicht sämtliche davon befragt, aber einige. Ausserdem ist das weder Geplauder der linken Medien noch ein Geheimnis, das weiss in den USA jeder, ob links oder rechts - hier auch die meisten - ausser dir scheinbar...

Gruss

fritz

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Lieber fritz,

dann bist Du wohl der einzige von 6, der "ist zu wenig grosszügig" gestimmt hat! Stimmt auch eher mit Deinen sonst geäusserten Meinungen überein. Wer ist hier der Träumer, Du oder ich (6 zu 1!)?

Wenn Du hier so falsch liegst, wirst Du wohl auch mit Deinen Veteranen falsch liegen. Ich zum Beispiel habe gehört, dass die Freiwilligen in den USA eine sehr grosszügige Gratis-Ausbildung erhalten. Das aber nur nebenbei. Ich möchte mich nicht weiter über dieses Phantom streiten.

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

@Elias,

Es gibt keine Regel ohne Ausnahme.

Bill Clintons Gesetz von 1997 ist so eine lobenswerte Ausnahme,

nämlich etwas, was die Schweiz u.a. übernehmen könnten.

8)

.

Was soll die Schweiz übernehmen?

Das amerikanische Gesetz von 1997, wonach eine Frau im ganzen Leben höchstens noch fünf Jahre staatliche Versorgung für ihre Babys bekommt?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

in_God_we_trust
Bild des Benutzers in_God_we_trust
Offline
Zuletzt online: 24.01.2016
Mitglied seit: 30.03.2009
Kommentare: 6'424
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@Elias

Deine Worte sind beinahe unangreifbar. Zudem wissen wir anhand Deines Bildes und Deines Namens auf wessen Seite Du stehst. Auf der richtigen!

Trotzdem, hast Du keine Bedenken, dass unser überbordendes Sozialwesen einmal unser Ruin werden könnte?

Gruss
iGwt

"Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." ( Psalm 127:2 )

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 28.03.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'261
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

in_God_we_trust wrote:

Ich zum Beispiel habe gehört, dass die Freiwilligen in den USA eine sehr grosszügige Gratis-Ausbildung erhalten. Das aber nur nebenbei. Ich möchte mich nicht weiter über dieses Phantom streiten.

Da haben die Freiwilligen aber Glück gehabt, dass sie für den Dienst am Vaterland nicht noch bezahlen müssen :roll: Ich wurde als Motorfahrer ausgebildet und habe sogar noch Sold erhalten. Hoffentlich wird der jetzt nicht zurück verlangt :cry: Ich glaube es ist wirklich besser wenn Du das Thema ruhen lässt Gwt.... :!:

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@Fritz,

ich habe mich dahin gehend geäussert;

Bill Clinton hat die überbordenden Sozialhilfeausgaben in den USA mit einem Gesetz v. 1997 u.a. von lebenslang auf maximal 5 Jahre beschränkt, was sich als sehr zweckmässig - nämlich dass es viele dieser bedauernswerten Kreaturen wieder in die Eigenständigkeit als Selbstversorger katapultierte - und dass die Schweiz diesbezüglich dieses Stossrichtung von den USA übernehmen könnte.

Nicht mehr, nicht weniger.

- alles andere entspringt Deiner lebhaften Fantasie

:roll: Wink :idea: :arrow:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Fine-Tuner
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Zuletzt online: 21.05.2016
Mitglied seit: 25.05.2006
Kommentare: 886
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

was heisst "grosszügig" konkret?

was für "soziale Leistungen" meinst du konkret?

Pauschalisierende, tendenziöse Suggestivfrage....der Poll ist in dieser Form just ridiculous.

Peace

Fine-Tuner

Pegasus
Bild des Benutzers Pegasus
Offline
Zuletzt online: 19.05.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 3'470
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@Elias schrieb;

"Was soll die Schweiz übernehmen ?"

Ja natürlich, genau das amerikanische Gesetz von 1997, wonach eine Frau im ganzen Leben höchstens noch fünf Jahre staatliche Versorgung für ihre Babys bekommt.

Ist nicht jedes Tier in Gottes Schöpfung befähigt selber für ihre Brut

aufzukommen ? Ist es von daher nicht menschenunwürdig, genau diese Fähigkeiten dem Menschen, der Mutter ganz abzusprechen ?

Ach die armen Mütter wurden mit dem Baby einfach vom Erzeuger in der Folge im Stich gelassen, können nichts dafür ?

Von wegen, bevor eine Frau sich einfach von jedem Beliebigen besteigen lässt,

kann sie diesen ja wenigsten mal auf seine Verpflichtungstreue zuvor durchsieben.

Die Menschen sollten diesbezüglich Tieren doch schon einiges voraus haben, nämlich den eigenen Willen, die Vernunft und den Verstand.

:roll: :!: :?: :idea:

.

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

Die Menschen sollten diesbezüglich Tieren doch schon einiges voraus haben, nämlich den eigenen Willen, die Vernunft und den Verstand.

Betonung auf sollten.. Lol

Sozialhilfesysteme die von den Empfaengern auch eine wirkliche Eigen-bzw.Gegenleitung fuer die erhaltenen Steuergelder verlangen bzw. diese auch einfordern, werden in Zukunft sicherlich vermehrt auch im "sozialen EU-Raum" zur Diskussion kommen.

Ansonsten freut es halt konfuzianisch gepraegte Staaten (Singapore,Korea,China...)

Die Schweiz schlaegt ,wenn auch langsam und halbherzig ,diese Richtung ja schon ein.

http://www.drs.ch/www/de/drs/nachrichten/schweiz/abstimmung-weniger-leis...

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 19.11.2016
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 16'250
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

@Elias schrieb;

"Was soll die Schweiz übernehmen ?"

Ja natürlich, genau das amerikanische Gesetz von 1997, wonach eine Frau im ganzen Leben höchstens noch fünf Jahre staatliche Versorgung für ihre Babys bekommt.

Ist nicht jedes Tier in Gottes Schöpfung befähigt selber für ihre Brut

aufzukommen ? Ist es von daher nicht menschenunwürdig, genau diese Fähigkeiten dem Menschen, der Mutter ganz abzusprechen ?

Ach die armen Mütter wurden mit dem Baby einfach vom Erzeuger in der Folge im Stich gelassen, können nichts dafür ?

Von wegen, bevor eine Frau sich einfach von jedem Beliebigen besteigen lässt,

kann sie diesen ja wenigsten mal auf seine Verpflichtungstreue zuvor durchsieben.

Die Menschen sollten diesbezüglich Tieren doch schon einiges voraus haben, nämlich den eigenen Willen, die Vernunft und den Verstand.

:roll: :!: :?: :idea:

.

hmmmm, du bist total im falschen Film. Mehrfach sogar

1.

Mir ist nicht bekannt, dass unser Staat die Frauen gross unterstützt. Es ist eine Überlebenshilfe die Mütter mit finanziellen Schwierigkeite bekommen (SHMK), mehr nicht. Wir sind diesbezüglich so ziemlich das Schlusslicht in Europa

ZEWO ist wohl für die meisten kein Begriff.

Spenden wohl auch nicht, sonst würde man nicht so was posten.

Wenn die Hilfen vom Staat nicht ausreichen, springen einige Hilfswerke ein.

Anders gesagt: wäre der Staat so sozial, wie man hier vorgibt, wären einige dieser Hilfswerke nicht existent, weil total überflüssig.

Und noch was: es gibt Menschen, die haben einfach nicht das Potential, es weiter zu bringen. Es liegt dort nicht am wollen, sonder schlicht am "nicht können". Es sind nicht alle Menschen gleich intelligent. Oder haben sonst ein Handycap.

2.

Pegasus wrote:

Verpflichtungstreue

Das Wort gibt es nicht, also kann nicht durchgesiebt werden.

Es sind zudem nicht nur Männer, die untreu sind, es gehören immer zwei dazu. Beide müssen wissen, was sie tun. Nicht nur das eine Geschlecht.

Abgesehen davon haben wir eine extrem tiefe Geburtenrate, ergo lässt sich nicht jede besteigen (manche Männer wären zwar froh, aber man lässt sie nicht). Heiraten liegt auch nicht mehr im Trend. Einige Frauen ziehen die Karriere vor und haben spät oder garkeine Kinder.

50% Scheidungsrate kann ja nicht nur an den Frauen liegen.

Quote:

Die Frauen sind (immer noch) die Kamele, auf deren Buckel die Männer die Wüste des Lebens durchqueren

3.

Pegasus wrote:

Ist nicht jedes Tier in Gottes Schöpfung befähigt selber für ihre Brut aufzukommen

Vom Tierreich hast du auch keine Ahnung.

Es gibt Tiere, die sich um ihre Brut kümmern, andere nicht. Manche tun es gemeinsam, bei vielen ist es das Weibchen, manchmal auch das Männchen. Einige Arten bleiben ein Leben lang zusammen, andere nicht.

4.

Es gibt keinen Gott. Auch kein Paradies und keine Hölle.

Fragen:

- Gäbe es eine Hölle, wäre sie endotherm oder exotherm?

- Wieviele gibt es denn schon im angeblichen Jenseits und was tun sie den Rest in der Ewigkeit?

Allein diese Sinnlosigkeit müsste zu denken geben.

Die Ewigkeit ist verdammt lang.....

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

in_God_we_trust wrote:

dann bist Du wohl der einzige von 6, der "ist zu wenig grosszügig" gestimmt hat! Stimmt auch eher mit Deinen sonst geäusserten Meinungen überein. Wer ist hier der Träumer, Du oder ich (6 zu 1!)?

Ist dir schon Mal in den Sinn gekommen, dass eventuell ein Grossteil der User hier im Forum gar nicht abgestimmt haben? Vielleicht weil weil sie enfach keine Lust dazu haben oder weil ihnen eine dritte Auswahlmöglichkeit fehlt... Und du willst jetzt eine Abstimmung mit 7 Stimmen als repräsentativ erklären... :oops:

in_God_we_trust wrote:

Wenn Du hier so falsch liegst, wirst Du wohl auch mit Deinen Veteranen falsch liegen. Ich zum Beispiel habe gehört, dass die Freiwilligen in den USA eine sehr grosszügige Gratis-Ausbildung erhalten.

Dann würde ich dir dringend mal eine Reise in dein gelobtes Land empfehlen.

Die Ausbildung in der Armee ist übrigens nicht gratis, sondern die Freiwilligen verdienen sogar noch dabei - bis sie irgendwann mal nicht mehr zu brauchen sind (und das kann in diesem gefährlichen Beruf schon mit 20 sein), dann werden sie auf die Strasse entsorgt, ungefähr so, wie wir es hier mit dem Abfall machen, nur ohne Abfallvignette.

Bei den Tieren ist es ähnlich - ich habe aber bisher geglaubt, dass sich der Mensch neben vielen negativen Unterschieden auch positiv von den Tieren unterscheiden kann, z.B. dass die Stärkeren den Schwächeren helfen - aber vielleicht war das ein Irrtum, dass es für dich sowas wie Nächstenliebe nicht gibt, hast du ja schon öfters bewiesen.

Gruss

fritz

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Pegasus wrote:

ich habe mich dahin gehend geäussert;

Bill Clinton hat die überbordenden Sozialhilfeausgaben in den USA mit einem Gesetz v. 1997 u.a. von lebenslang auf maximal 5 Jahre beschränkt,...

Nicht mehr, nicht weniger.

- alles andere entspringt Deiner lebhaften Fantasie.

Was war denn da überdbordend? Vor Clinton, zu den Zeiten von Reagan und Bush Senior gab es doch praktisch gar keine Sozialleistungen.

Und es entspringt nicht meiner Fantasie, dass du geschrieben hast, die Kriegsveteranen seien selber schuld, weil die Armee freiwillig sei. Meiner Fantasie ist nur entsprungen, dass ich ein paar vergleichbare Beispiele für die Schweiz erstellt habe.

Warst du schon mal in den USA, Pegasus? Ich auch erst drei Mal, und nie konnte ich positive Beispiele finden, die man unbedingt auf die Schweiz übertragen sollte.

In diesem Zusammenhang wird ja auch immer wieder die grosse Freiheit im Land der unbeschränkten Möglichkeiten erwähnt. Dabei ist dort vieles verboten was bei uns ganz normal ist, z.B. in der Sonne auf der Parkbank ein kühles Bier geniessen oder im Fitnesszentrum ohne Badehose zu duschen... :roll:

Gruss

fritz

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

fritz wrote:

In diesem Zusammenhang wird ja auch immer wieder die grosse Freiheit im Land der unbeschränkten Möglichkeiten erwähnt. Dabei ist dort vieles verboten was bei uns ganz normal ist, z.B. in der Sonne auf der Parkbank ein kühles Bier geniessen oder im Fitnesszentrum ohne Badehose zu duschen... :roll:

Herzig solche Aussagen..! Lol

Sind exakt die gleichen Leute die meinen sie koennen ein Land wie Singapur danach beurteilen, weil sie mal gehoert haben (oder 2-3 mal kurz dort waren... ) das dort Oralsex und Kaugummi veboten sind...

weico

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

@ weico: Dann erzähl uns doch mal, welche Freiheiten der USA du besonders schätzt?

Ab September gibt es übrigens noch eine Einreisegebühr, für alle Länder, die für Visum nichts bezahlen müssen:

http://www.travelinside.ch/travelinside/de/notdArchiv.php?we_objectID=15325

Gruss

fritz

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

fritz wrote:

@ weico: Dann erzähl uns doch mal, welche Freiheiten der USA du besonders schätzt?

Vielleicht fallen dir die Freiheiten ja beim 4ten Besuch auf... Lol

weico

fritz.
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Zuletzt online: 06.04.2015
Mitglied seit: 04.08.2006
Kommentare: 5'319
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

Nein, weico, ich will von dir wissen, welche dir wichtig sind.

Ich habe in mehreren Monaten dort keine gefunden, jetzt bist du dran.

Gruss

fritz

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

fritz wrote:

Ich habe in mehreren Monaten dort keine gefunden, jetzt bist du dran.

Keinesfalls. 8)

Ich will dir den Spass fuer deinen 4ten Besuch nicht vorwegnehmen..! Lol

P.S.. falls du aber z.B. Waffen magst,dann ist ein Besuch in einer "outdoor shooting range" angesagt..

weico

CrashGuru
Bild des Benutzers CrashGuru
Offline
Zuletzt online: 28.03.2017
Mitglied seit: 21.11.2008
Kommentare: 2'261
Der Sozialstaat pumpt Geld und vermehrt die Armut.

weico wrote:

fritz wrote:
@ weico: Dann erzähl uns doch mal, welche Freiheiten der USA du besonders schätzt?

Vielleicht fallen dir die Freiheiten ja beim 4ten Besuch auf... Lol

weico

Nun ja ist zwar auch nicht representativ, weil auch nur ein einzelnes Beispiel, aber als wir die Staatengrenze zu Californien überquerten war da doch tatsächlich eine Grenzstation im absoluten Niemandsland mitten in den freien USA. Wir mussten das ganze Gepäck vorzeigen. Einfuhr von Gemüse oder Früchten (?) war verboten.... WinkWink

Aber Spass beiseite, wir waren lange vor Bush's und 9/11 während 4 Monaten mit einem Mietwagen von Canada bis zur Mexikanischen Grenze und mit einem Riesenbogen zurück. Wir hatten nie das Gefühl irgendwo überwacht oder kontrolliert zu werden.

Aber daraus den Schluss zu ziehen, die USA sei ein Land der grenzenlosen Freiheit wäre wohl genauso unseriös wie die Bemerkung von weico an fritz.

Freiheit ist schwierig zu definieren und kommt wohl sehr auf die aktuellen Lebensumstände an. Ob die Bezüger von Nahrungsmittelmarken sich frei fühlen? Wer weiss, einzelne ja, andere wohl kaum. Jedenfalls ist sicher, dass es sehr extreme Kontrollsysteme innerhalb der USA gibt und so gesehen ist die Freiheit auch in diesem Land relativ. Mal die Adressaten auf den UBS-Daten-CD's fragen Lol

Für uns ist es jedenfalls keine gesuchte Destination in nächster Zeit.... :roll:

Seiten