Die Schweiz in der Klemme

102 Kommentare / 0 neu
06.10.2008 19:41
#1
Bild des Benutzers Fine-Tuner
Offline
Kommentare: 886
Die Schweiz in der Klemme

Die Staatsgarantie von Deutschland und anderen EU-Staaten hat dazu geführt, dass die Schweizer Banken weiter an Kapital verlieren.

Die "Geheimsitzung" des Bundesrates zur Finanzmarktkrise hat zusätzliche Unruhe gebracht. Viele glauben, dass alles schöngeredet wird. Da wir eine Unsumme an Sparguthaben in der Schweiz haben (vor allem ausländisches Kapital) kann die Schweiz diese unmöglich garantieren. Dies würde die Schweiz AG in den bankrott treiben.

In der CH sind nur CHF 30'000.- gesichert, wobei weder dieses Geld noch jenes das die Deutschen angeblich garantieren (rund 700 Milliarden Euros)vorhanden ist, sondern lediglich garantiert wird. Was nützt eine Garantie, wenn ich Cash brauche?

Letztlich bezahlen wir mit usneren Steuern, die Ersparnisse, die jetzt gerettetetet werden. So oder so. Wir alle verlieren massiv....von den Pensionskassengeldern oder den Jobs die jetzt verschwinden werden, ganz zu schweigen.

Fine-Tuner

Aufklappen
17.07.2012 12:32
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Tessin zieht italienische Unternehmer an

Die rigide Steuerverfolgungspraxis in Italien treibt immer mehr Unternehmer ins Tessin. Auch das Modelabel Gucci.

Tessin soll zum Kompetenzzentrum werden

Einer, der sich für Stabio entschieden hat, ist Maurizio Crivellari. Er hat 2009 seine Logistikfirma gegründet und beschäftigt nun 50 Festangestellte: «Ich bin nicht bereit, mehr als ein Viertel meiner Zeit für Administration und Bürokratie aufzuwenden. In anderen Ländern verliert man damit über 50 Prozent.» Das Spektrum der neuen Industrien im Tessin ist breit und reicht von Lebensmitteln über Informatik bis zur Kleiderbranche. http://www.20min.ch/finance/news/story/Tessin-zieht-italienische-Unterne...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.10.2010 19:22
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Die Schweiz in der Klemme

MarcusFabian wrote:

Elias wrote:
Höchst suspekt ist doch heutzutage jemand, den man nicht im Internet findet.

Meine 73 jährige Mutter zum Beispiel Blum 3

in den Jahren 1985-90 habe ich Informatik studiert.

Das ist ja interessant, du bist also nur ein paar Jahre jünger als ich und meine Mutter ist 3 Jahre älter als deine. Trotzdem ist meine Mutter im Internet drin, obwohl sie eben erst mit einem Computerkurs angefangen hat und noch nicht im Netz der Netze ist.

Wo hast du 1985 Informatik studiert?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.10.2010 17:41
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Die Schweiz in der Klemme

Elias wrote:

Höchst suspekt ist doch heutzutage jemand, den man nicht im Internet findet.

Meine 73 jährige Mutter zum Beispiel Blum 3

in den Jahren 1985-90 habe ich Informatik studiert. Unsere Klasse wollte damals eine Diplomreise unternehmen. Zur Diskussion stand eine Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn.

Unser Klassenchef hat deshalb mehrmals die russische Botschaft besucht, um Visa-Details abzuklären.

Später hat er seine Fiche beantragt und staunte nicht schlecht: Da stand nicht nur drin, wann er die russische Botschaft besucht hatte sondern auch, mit wem er dort gesprochen hatte!

Xenophobie hin oder her: Unser Klassenchef war ein guter Mensch, treuer, aufrechter Eidgenosse und hat es nicht verdient, auf Staatskosten ausspioniert zu werden.

23.10.2010 15:07
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Kommentare: 1688
Die Schweiz in der Klemme

Ich finde es schon besser, wenn man sein Dossier überprüft. Da es heuzutage immer mehr Doofe gibt, sollte man auf allfällige Fehler in den Akten achten.

Ich meine das geht via Nachrichtendiest vom jeweiligen Kanton. Dann haben alle etwas zu tun, bei dem Wetter. Smile 8) :idea:

Gruss vom Eptinger

23.10.2010 13:59
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Die Schweiz in der Klemme

Ramschpapierhaendler wrote:

Ja, ja... der Bund darf weiterhin jeden fichieren. Na und?

Wir fichieren uns schon lange selber via Facebook, Xing, Twitter, etc. hinterlassen Fussstapfen beim Surfen im Internet, werden von Überwachungskameras gefilmt, auf Google-Street verewigt.

http://digitalleben.t-online.de/google-street-view-peinliches-und-intime...

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wer in welcher Partei oder Sportclub ist.

Höchst suspekt ist doch heutzutage jemand, den man nicht im Internet findet. Der muss was zu verbergen haben oder ist unter falschem Namen illegal hier in der Schweiz!! :?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.10.2010 12:57
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Re: Fischen

Emil wrote:

Die Frau Widmer vom Schlumpf habe erlaubt, dass wir weiterhin fichiert werden dürfen, auch wenn kein Verdacht auf irgend etwas besteht.

Das hörte ich gestern in der Tagesschau. :shock:

Schlumpf-Phobie?

Der Nachrichtendienst soll auch in Zukunft nicht verdächtige Bürger in der Schweiz fichieren können. Dies schreibt der Bundesrat in seiner Stellungnahme zur jüngsten Fichenaffäre.

Tagesschau von gestern

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2010/10/22/Schweiz/Bundes...

Emil wrote:

Jetzt sollte ich wohl einmal mein Dossier anfordern.

Die haben ja sonst nichts zu tun. Idea

ja, bei dem Wetter und wenn man sonst nichts anderes zu tun hat, schaut man sein Dossier an.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

23.10.2010 12:24
Bild des Benutzers Emil
Offline
Kommentare: 2865
Fischen

Die Frau Widmer vom Schlumpf habe erlaubt, dass wir weiterhin fichiert werden dürfen, auch wenn kein Verdacht auf irgend etwas besteht.

Das hörte ich gestern in der Tagesschau. :shock:

:?:

Jetzt sollte ich wohl einmal mein Dossier anfordern :?:

Die haben ja sonst nichts zu tun. :idea:

Emil

16.09.2009 22:56
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
Die Schweiz in der Klemme

sampling82

Quote:

--> Die schweiz hat Schulden gegenüber anderen

--> Die Andere haben schulden gegenüber der Schweiz

wo finde ich diese beiden Aufstellungen?

Ein guter Anfang findest Du hier http://tinyurl.com/ra9y4s im chapter 1.1 Übersicht Zahlungsbilanz der Schweiz

Die SNB hat ihre eigene, manchmal nicht so allgemein verstaendliche (fuer uns Normalos) Terminologie aber s geht, musst Dich etwas durchackern und auch separate reports im Zusammenhang sehen.

bye

Pers Meinung, e & o moeglich

16.09.2009 20:20
Bild des Benutzers Sampling82
Offline
Kommentare: 22
Die Schweiz in der Klemme

Genau das interessiert mich momentan auch.

--> Die schweiz hat Schulden gegenüber anderen

--> Die Andere haben schulden gegenüber der Schweiz

wo finde ich diese beiden Aufstellungen?

Wenn die Schweiz Schulden in USD macht, dann versucht sie vielleicht darauf abzuzielen, dass der USD in den nächsten jahren zerfallen wird und somit auch die schulden.

Bei einem Kolaps des Finanzsystems, wie er vor etwa einem Jahr beinahe geschehen wäre, würde da der Schweizerfranken als sicherer hafen gekauft oder würde der Schweizerfranken mit entwerted?

10.09.2009 23:11
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Kommentare: 5133
Die Schweiz in der Klemme

von wem sprichst du nun?

die gemeinden / kantone / bund: gemeinden führen kredite bei banken, kantone geben anleihen raus, ebenso der bund (mit der magischen risikolosen anlage)

die snb: früher galt ja die bindung an den goldstandard. da aufgehoben ist es den nationalbanken quasi unendlich möglich geld zu schöpfen. die jeweilige wirtschaftskraft des landes muss dies einfach entsprechend unterstützen, ansonsten droht der einbruch der währung (da zuviel geld auf zu wenig marktleistung trifft).

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

10.09.2009 16:56
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Die Schweiz in der Klemme

Azrael wrote:

achtung: Bilanz der SNB und Verschuldung Schweizer Gemeinden / Kantone und Bund sind nicht dasselbe. Die Schulden sind zudem absolut messbar, das Vermögen ist wie immer eine Bewertungsfrage...

Korrekt. Hab es aber auch so geschrieben.

Die Bilanz der SNB ist hier

http://www.snb.ch/de/iabout/snb/annacc

Passiven sind z.b. die Noten, die im Umlauf sind.

Bei wem sind wir verschuldet? Wer sind unsere Gläubiger?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.09.2009 16:50
Bild des Benutzers Azrael
Offline
Kommentare: 5133
Die Schweiz in der Klemme

achtung: Bilanz der SNB und Verschuldung Schweizer Gemeinden / Kantone und Bund sind nicht dasselbe. Die Schulden sind zudem absolut messbar, das Vermögen ist wie immer eine Bewertungsfrage...

WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

10.09.2009 16:28
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Die Schweiz in der Klemme

Wegen " Schweiz, SNB, in der Dollar Klemme" hab ich husch herumgegoogelt.

Das erstaunt mich:

Gemäss diesem Link hatte die SNB Ende 2008 Aktiven von 214Mia Franken

http://www.snb.ch/de/iabout/assets/id/assets_structure

und gemäss diesem Link haben Bund, Kantone und Gemeinden Ende 2007 Schulden von 222Mia

http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/18/03/blank/key/schul...

Bund, Kantone und Gemeinden haben doch auch noch Aktiven (Strassen, Gebäude, Einrichtungen, etc.)

Wie berechnet man den nun die Verschuldung? Wieviel Schulden haben wir?

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.09.2009 00:36
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
Re: Schweiz, SNB, in der Dollar Klemme?

ecoego wrote:

Fragen ueber Fragen. Irgend was falsch verstanden? Fuer Hilfe dankbar.

Ich weiss auch nicht, was Du falsch verstanden hast. Aber irgend etwas muss falsch sein: Die Schweiz hat etwa $190 Mrd. als Dollarreserven. Da müsste man also eher abbauen als Bestände weiter aufbauen.

09.09.2009 23:21
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
Schweiz, SNB, in der Dollar Klemme?

Einerseits US-Dollar Auktionen ohne Angebote?

Seit July dieses Jahr hat s die SNB 15 x probiert, Dollars zu verkaufen. Ausser einmal 9 Mio $ ist das Ergebnis: null Teilnehmer, null Gebote, null Zuteilung. Was soll das? Warum diese Leerlaufuebungen wenn ausser Spesen nix gewesen? Hat man ueberhaupt Dollars zu verauktionieren weil...

Anderseits voll gezeichnete Emissionen US-Dollar Bills?

Die Schweizerische Nationalbank emittiert Schuldverschreibungen in US-Dollar („SNB USD Bills“). Man spielt US Treasury (nicht Fed), man verschuldet sich in Dollar. Die Schweizerische Nationalbank.

Anfang Jahr hat man s verstanden, dass die SNB US Dollar benotigte um die emergency CHF/$ Swaps mit dem Fed abzuloesen, fuer den Aufkauf der UBS toxic assets fuer den StabFund. Die sind Dollar denominiert, CHF nix gut. Aber jetzt immer noch? Man holt sich weiter US Dollar auf Halde, macht Schulden in US$? Fehlen die sonst im CH Finanzsystem? Zum Beispiel massive Repatriierung von auslaendischen, nicht versteuerten Kundengelder in $? Milliarden $ faellig fuer gekuendigte und hier domizilierte Funds of Hedge Funds? $ faellig fuer Derivaten gambles von hiesigen Nostrospielerbanker ueber Versicherungen bis zu unseren Elektrischen?

Komisch. Die Industrie, der Warenhandel kann s kaum sein. Fragen ueber Fragen. Irgend was falsch verstanden? Fuer Hilfe dankbar.

bye

NB. Hier die pertinenten SNB publications http://tinyurl.com/lox5bq http://tinyurl.com/nkkb94

Pers Meinung, e & o moeglich

04.09.2009 16:37
Bild des Benutzers Emil
Offline
Kommentare: 2865
Die Schweiz in der Klemme

Blum 3 Das ist ja noch schlimmer als ich dachte.

Blum 3 Was die wohl mit den vielen Illegalen hier machen, die nicht an der Befragung teilnehmen können.

Ich habe meinem Boss gerade gesagt, dass sich mein Festnetz ab baldmöglichst vertschüsst. Er meinte, wenn es besonders dringend wäre, käme er jetzt dann amix mit dem Velo.

Emil

04.09.2009 16:05
Bild des Benutzers brasser
Offline
Kommentare: 53
Die Schweiz in der Klemme

Eptinger wrote:

Von einem Vorabschreiben wurde nichts erwähnt.

Ausser, ich bräuchte ein Hörgerät.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/infothek/erhebungen__quellen... sechster Absatz

@Emil

Basieren alle Deine Beiträge auf derartigen Annahmen wider besseren Wissens?

04.09.2009 14:06
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Kommentare: 1688
Die Schweiz in der Klemme

Wer bezahlt eigentlich die Telefoniererei :?:

Wenn ja schon vorgängig ein Schreiben kommt, könnte man doch gleich den Fragebogen schicken. Die Kosten wieder :!: Abgesehen davon habe ich diese Nachricht auch gehört. Von einem Vorabschreiben wurde nichts erwähnt.

Ausser, ich bräuchte ein Hörgerät.

Zur Information: Bei uns ist seit einem Jahr niemand krank, weder psychisch noch physisch. Wir wohnen nicht allein. Unsere Krankenkasse ist die gleiche wie schon länger. Meine Kinder haben einen anständigen Beruf erlernt. Wir haben alle auch ein Handy und betreiben regen Austausch. Eingekauft wird bei uns zwischen 09.30h am Morgen und 10.30h. aber Vorsicht, wir halten einen Hund. Der ist dann meist zuhause, wenn ich es nicht bin.

Blum 3 Meine Frau hat Körbchengrösse 80C und wir haben es noch immer ganz lustig zusammen. Ich brauche kein Viagra.

Noch Fragen? Fr. 2.30 pro Minute.

Proscht :!:

Gruss vom Eptinger

04.09.2009 13:44
Bild des Benutzers Emil
Offline
Kommentare: 2865
Die Schweiz in der Klemme

Quote:

Apropos Fakten:

@Emil: Das Bundesamt für Statistik gehört zum EDI von BR Couchepin. Tut mir echt leid für Dich, dass hier das Widmer-Schlumpf-Bashing nicht passt ...

Blum 3 Ich weiss es sogar denk nur, aber es könnte ja sein, dass er zum Abschied die Superidee noch weitergegeben hat.

Emil

04.09.2009 13:17
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Die Schweiz in der Klemme

brasser wrote:

@Pesche:

Willst Du (Autobahn-) Strassenverhältnisse wie z.B. im Ostblock? Oder könnte eine Baustelle evtl. sogar einen tieferen Sinn wie z.B. notwendige Reparaturen haben?

Bin überzeugt dass die Baustellen einen tieferen Sinn haben.

a) Beschäftigungstherapie für Beamte

b) Gewollte Stauverursacher von den linken

c) Künstliche Arbeitsbeschaffung

d) Abbau der Treibstoffzuschläge

:evil: :twisted:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

04.09.2009 12:56
Bild des Benutzers brasser
Offline
Kommentare: 53
Die Schweiz in der Klemme

Was soll der Aufruhr?

1. Wird die telefonische Umfrage per Brief angekündigt (wie bereits bei früheren Umfragen auch)

2. Wie soll z.B. die Teuerung in der Schweiz festgestellt werden, wenn nicht durch das BA für Statistik? Wahrscheinlich sind die Lästerer hier im Forum die ersten, die beim Lohn/Rente nach dem Teuerungsausgleich schreien... Schade, wenn einfach mal gejammert wird, ohne ein paar grundlegende Fakten zu kennen. Mit ein klein wenig DENKEN kommt man übrigens auf zahllose weitere Daten des BfS, ohne die unsere Wirtschaft so nicht funktionieren könnte.

Apropos Fakten:

@Emil: Das Bundesamt für Statistik gehört zum EDI von BR Couchepin. Tut mir echt leid für Dich, dass hier das Widmer-Schlumpf-Bashing nicht passt ...

@Pesche:

Willst Du (Autobahn-) Strassenverhältnisse wie z.B. im Ostblock? Oder könnte eine Baustelle evtl. sogar einen tieferen Sinn wie z.B. notwendige Reparaturen haben?

03.09.2009 20:33
Bild des Benutzers Emil
Offline
Kommentare: 2865
Die Schweiz in der Klemme

:x Wem das wohl wieder in den Sinn gekommen ist? Ist das etwa wieder so eine Schlumpf-Idee? Die machen noch, bis alle Privaten das Festnetz abschaffen.

Emil

03.09.2009 13:23
Bild des Benutzers fritz.
Offline
Kommentare: 5319
Die Schweiz in der Klemme

Alle diese Infos werden dann auf dem Chip gespeichert, der zu Probezwecken erst mal in den Pass kommt, später wird er dann gleich bei Geburt in den Kopf gepflanzt. :oops:

Ich finde das auch skandalös.

Ich bekomme täglich solche Telefonate und bin mir sicher, dass ab jetzt jeder behaupten wird, dass er im Auftrag des Bundesamtes für Statistik anruft.

Ich will dabei mindestens das Recht, dass ich selber entscheiden kann, ob ich die Fragen beantworte oder nicht.

Gruss

fritz

03.09.2009 13:19
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Re: Umfragen und was sich so nennt...

Simona wrote:

Wir haben kein Papier mehr :?:

Gestern wurde uns in der Tagesshow und auch in '10 vor 10' mitgeteilt, dass gewisse Befragungsinstitute vom Bund (?)

beauftragt seien, in Privathaushalten sehr persönliche Umfragen zu starten. Die Beantwortung dieser sei obligatorisch und bei Verweigerung könne dies eine Busse zur Folge haben :!:

Jetzt muss ich aber doch fragen: Wo sind wir eigentlich? :oops: Gestern war auch nicht der 1. April.

Da hören wir dauernd von Klagen betr. Enkeltelefonate, Einbrüche, Mord und Totschlag, abgehörte Telefongespräche (wurde hier diskutiert unter Thema 'Der biometrische Pass', Anfang Seite acht) Beobachtung neuerdings auch via 'Google-Orwell'.

Jetzt hetzt uns das Bundesamt für Statistik die Kriminellen auf den Hals oder was?

:o Reicht es nicht, in den 'Fichen' nachzuschauen - oder geht es um Personalabbau beim EDI?

Ist leider ken übler Traum; diese Nachricht kam gesten tatsächlich durch.

Manchmal sollte man auch im eigenen Gärtli Ordnung schaffen, selbst wenn rundherum Unkraut wächst. Vreneli hat übrigens keinen Schnee mehr. Wurde der nach einer Umfrage geklaut?

Gruss,

Simona 8)

Nein diese Kriminellen sind unsere Politiker und Beamten. Die müssen schauen dass sie Arbeit haben. Also eine Pademie, Volkszählung, ein Gadaffe, Autobahnbaustellen usw usw.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

03.09.2009 13:11
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324
Umfragen und was sich so nennt...

Wir haben kein Papier mehr :?:

Gestern wurde uns in der Tagesshow und auch in '10 vor 10' mitgeteilt, dass gewisse Befragungsinstitute vom Bund (?)

beauftragt seien, in Privathaushalten sehr persönliche Umfragen zu starten. Die Beantwortung dieser sei obligatorisch und bei Verweigerung könne dies eine Busse zur Folge haben :!:

Jetzt muss ich aber doch fragen: Wo sind wir eigentlich? :oops: Gestern war auch nicht der 1. April.

Da hören wir dauernd von Klagen betr. Enkeltelefonate, Einbrüche, Mord und Totschlag, abgehörte Telefongespräche (wurde hier diskutiert unter Thema 'Der biometrische Pass', Anfang Seite acht) Beobachtung neuerdings auch via 'Google-Orwell'.

Jetzt hetzt uns das Bundesamt für Statistik die Kriminellen auf den Hals oder was?

:o Reicht es nicht, in den 'Fichen' nachzuschauen - oder geht es um Personalabbau beim EDI?

Ist leider ken übler Traum; diese Nachricht kam gesten tatsächlich durch.

Manchmal sollte man auch im eigenen Gärtli Ordnung schaffen, selbst wenn rundherum Unkraut wächst. Vreneli hat übrigens keinen Schnee mehr. Wurde der nach einer Umfrage geklaut?

Gruss,

Simona 8)

02.09.2009 22:40
Bild des Benutzers The-Saint
Offline
Kommentare: 2168
Die Schweiz in der Klemme

@ Emil Ich mach ja selbst die Ausbildung in Luzern, Arbeite aber nebenbei atm 60% im Service/Küche im 4 Stern Hotel und mache die Handelsschule bevor es dan nächstes Jahr weiter geht.

Ich persöndlich hab den Plausch am Kreativen in der Küche so wie an der Kommunikation mit dem Gast Smile das entschädigt auch teilweise längere Arbeitstage.

Meine Meinung war allgemeiner Natur zu unseren Deutschen Kollegen im Gastgewerbe da ist es schon ein wenig anderst.

Wie gesagt mit einzelnen Mitarbeitern gibt es noch kein Problem sobald aber mehrere da sind fängt das gerede an.

Mehr Reden als Arbeiten und immer denken der andere will mir was Böses so kenne ich Deutsche im Gastgewerbe.

Ich hab direkt nach meiner Lehre in Österreich gearbeitet und hab die herzlichkeit kennen lernen dürften also auf die lasse ich ebenfalls nichts kommen.

Aufem Land sowiso wie es in Wien direkt ausschaut wohl gleich wie in Zürich oder New York Smile da hat man einfach andere Leute wo andere Werte zählen.

02.09.2009 19:16
Bild des Benutzers Eptinger
Offline
Kommentare: 1688
Die Schweiz in der Klemme

LolBlum 3 Hat sie vermutlich nicht im Sinn.

Wink Ganz interessant für die Jüngeren unter uns:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lady_in_Black

Text:

http://www.lyricsfreak.com/u/uriah+heep/lady+in+black_20142439.html

Gruss vom Eptinger

02.09.2009 18:18
Bild des Benutzers Dakytrader
Offline
Kommentare: 781
Die Schweiz in der Klemme

Hallo Simona,

Hast du jetzt einen Link zu einer Bollywood Schauspielerin eingefügt?

Oder ein Systemchaos bei mir, da ich in letzter Zeit so viele Bollywood Lieder gehört habe, das der PC nun automatisch alles Bollywood mässig hergibt? Lol

***The life is too short for taking no risk!!!***

02.09.2009 17:18
Bild des Benutzers Simona
Offline
Kommentare: 1324
Die Schweiz in der Klemme

Ja, Emil, ich denke, dass wir in verschiedenster Hinsicht etwas härter durchgreifen dürften.-

Zur Begleitung

was Neueres.

http://www.wake-the-sleeper.com/

Und dann wäre da noch ein spezieller Gruss nach Bern Smile 8) :

http://www.youtube.com/watch?v=yOtv4kN-PAs

Gruss,

Simona

PS: Vergesst die Börse nicht, es brösmelet etwas.-

02.09.2009 15:46
Bild des Benutzers Emil
Offline
Kommentare: 2865
Die Schweiz in der Klemme

Ich glaube, die, welche einfach davon kriechen, gehen nach Thailand.

Aber ganz so wie du sehe ich die Sache nicht. Bei uns hatten die Hunnen durchaus gleiche Arbeitsbedingungen. Aber manchmal etwas viel Arroganz und das Mundwerk ist oft effizienter als die Arbeitsleistung.

Wenn ein Schweizer also präziser arbeitet, nimmt man lieber diesen. Wenigstens ist es bei uns so.

Man sollte vor allem im Gastgewerbe auf freundliche Angestellte setzen. Ich kann das von denen über dem Rhein, welche hier rumstolzieren und einem gnädigst den Teller hinhauen, nicht behaupten. (Anders z.B. aber Oesterreicher, die sind schon zuhause freundlich). Wenn aber ein Schweizer den Plausch hat am gastgewerblichen Beruf und z.B. die HOFA macht, Luzern oder Lausanne, es gibt sogar was in Zürich, hat er beste Chancen.

Dann ist noch das Problem im Gastgewerbe, dass viele ausländische Arbeitgeber gerne den Lohn drücken und auch Schwarzarbeiter einstellen. Dort sollte man eben auch durchgreifen. Das wäre einmal eine Idee für den Wirteverband.

Emil

Seiten