EU Europäische Union

330 posts / 0 new
Letzter Beitrag
Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016
EU erschwert Handel für Schweizer Firmen

Ende Jahr tritt eine EU-Vorschrift in Kraft, die hiesige Lebensmittelhersteller benachteiligt. Schweizer Schoggi-Produzenten befürchten deswegen Absatzrückgänge.

http://www.20min.ch/finance/news/story/EU-erschwert-Handel-fuer-Schweize...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

Nebukadnezar
Bild des Benutzers Nebukadnezar
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 21.03.2012
Kommentare: 677

EZB-Plan: Steuerzahler müssen neues Risiko von 500 Milliarden Euro schultern

EZB-Chef Mario Draghi will das geplante ABS-Programm im großen Stil durchziehen - gegen den Willen der Deutschen Bundesbank. Die europäischen Steuerzahler müssen das Risiko von 500 Milliarden Euro von den Banken übernehmen :wall:. Möglicherweise spielt der ESM eine Schlüsselrolle, um das Risiko der EZB zu begrenzen. Draghi will auf diese Weise den großen Knall in der Euro-Zone verhindern.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/13/ezb-plan-steuerzah...

Die Steuerzahler werden sich bestimmt darüber freuen, dass sie die Zeche einiger grössenwahnsinnigen Politiker zahlen müssen.

---------------------------------------------------------------------------------------------
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

 Nach schottischem "Nein" setzt Katalonien Trennungsprozess fort4

Das "Nein" der Schotten hat die separatistischen Bestrebungen in Katalonien nicht gedämpft. Das Regional-Parlament in Barcelona tat am Freitag einen wichtigen Schritt in Richtung eines äusserst umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums.

Das Parlament der wirtschaftsstärksten Region des Euro-Landes nahm in Barcelona ein Gesetz zur Anberaumung eines umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums an, das am 9. November ungeachtet des Widerstandes der Zentralregierung abgehalten werden soll.

Der katalanische Regierungschef Artur Mas hatte kurz vor der Abstimmung erklärt, man mache weiter, weil man sich von der "Demokratie-Lektion, die das Vereinigte Königreich erteilt" habe, bestärkt fühle. "Wenn nun jemand sich der Illusion hingegeben hat, dass das Ergebnis (des Referendums) in Schottland Schatten auf den katalanischen Prozess werfen würde, dann irrt derjenige", sagte er.

Der schottische Weg sei der einzige, um Konflikte zu lösen und der Demokratie treu zu bleiben, meinte der Führer des in Barcelona regierenden liberal-christdemokratischen Parteienbündnisses CiU. Nun hat Mas eine Woche Zeit, um das Dekret zur Anberaumung des Referendums zu erlassen. Es wird erwartet, dass Madrid danach das Verfassungsgericht anruft.

Für das sogenannte Befragungs-Gesetz stimmten im Parlament de Catalunya die 106 Abgeordneten von insgesamt fünf Parteien oder Bündnissen aller Couleur. Lediglich die 28 Vertreter der in Madrid regierenden konservativen Volkspartei (PP) sowie der antinationalistischen Bewegung Ciutadans votierten dagegen.

Mas betonte in einem TV-Interview, er habe keine Angst vor Repressalien. Auch im Baskenland gibt es seit Jahrzehnten eine starke Bewegung für die Unabhängigkeit von Spanien.

Zentralregierung lehnt Referendum ab

Die angestrebte Volksabstimmung wird von der Zentralregierung als verfassungswidrig abgelehnt. Sie werde auf keinen Fall stattfinden, heisst es im Madrider Regierungspalast. Nach Überzeugung der konservativen Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy müssten in dieser Frage alle Spanier abstimmen.

Rajoy beglückwünschte die Schotten zum Verbleib im Vereinigten Königreich. Mit der Entscheidung seien die "schlimmen wirtschaftlichen, sozialen, institutionellen und politischen Folgen einer Trennung von Grossbritannien und Europa" vermieden worden.

 

http://www.bluewin.ch/de/news/ausland/2014/9/19/nach-schottischem--nein-...

 

Wird wohl kaum so eine friedliche Befragung werden,wie in Schottland..

 

 

weico

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

weico hat am 20.09.2014 - 10:44 folgendes geschrieben:

 Nach schottischem "Nein" setzt Katalonien Trennungsprozess fort4

Das "Nein" der Schotten hat die separatistischen Bestrebungen in Katalonien nicht gedämpft. Das Regional-Parlament in Barcelona tat am Freitag einen wichtigen Schritt in Richtung eines äusserst umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums.

Den Separatismus gab es vor der EU und wird es nach der EU immer noch geben.

Mit anderen Worten: es hat nichts mit der EU zu tun.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Abspaltung von Spanien: Katalonien plant Referendum für Anfang November

 

Erst die Schotten, nun die Katalonen: Die Region will am 9. November über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Die Zentralregierung hält das Referendum für verfassungswidrig und will es verhindern.

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/spanien-katalonien-plant-referendu...

 

..und anschliessend dann die Basken...und hoffentlich viele Andere auch.. :yes:

 

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Katalonien-trotzt-Madrid-30749641

 

 

Der Übergang von EU zu Eurotopia geht ganz langsam vonstatten ...

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Eurotopia

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

weico hat am 27.09.2014 - 12:43 folgendes geschrieben:

Abspaltung von Spanien: Katalonien plant Referendum für Anfang November

 

Auch das hat nichts mit der EU zu tun, sondern mit Spanien oder Europa als Kontinent.

 

Ich finde es spannend zu sehen, wie einige hier im Forum unfähig sind, solche Unterschiede zu erkennen.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 29.09.2014 - 11:11 folgendes geschrieben:

Auch das hat nichts mit der EU zu tun, sondern mit Spanien oder Europa als Kontinent.

 Wir werden ja sehen....ob es die EU nicht betrifft. :mosking:

 

Ich finde es spannend zu sehen, wie einige hier im Forum unfähig sind, solche Unterschiede zu erkennen.

 

Noch spannender ist,wie einige hier im Forum völlig unfähig sind,einfachste Zusammenhänge zu erkennen.

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

weico hat am 29.09.2014 - 17:17 folgendes geschrieben:

Noch spannender ist,wie einige hier im Forum völlig unfähig sind,einfachste Zusammenhänge zu erkennen.

Das sind die selben, die keine Ahnung mehr haben, was sie alles zu gewissen Themen schon gepostet haben. Da ziehen immer wieder gewaltige Unwetter über ihre Lieblingsdestintionen hinweg und es ist ihnen kein Posting mehr wert.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 29.09.2014 - 17:57 folgendes geschrieben:

Das sind die selben, die keine Ahnung mehr haben, was sie alles zu gewissen Themen schon gepostet haben. Da ziehen immer wieder gewaltige Unwetter über ihre Lieblingsdestintionen hinweg und es ist ihnen kein Posting mehr wert.

 

Eine Selbsterkenntnis ..die absolut auf DICH passt !

P.S:

Fällt übrigens auch anderen Usern (in anderen Thread's) auf,dass du vermehrt auf "Spammkurs" bist ..  :yes: Dirol

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

weico hat am 29.09.2014 - 19:03 folgendes geschrieben:

Elias hat am 29.09.2014 - 17:57 folgendes geschrieben:

Das sind die selben, die keine Ahnung mehr haben, was sie alles zu gewissen Themen schon gepostet haben. Da ziehen immer wieder gewaltige Unwetter über ihre Lieblingsdestintionen hinweg und es ist ihnen kein Posting mehr wert.

 

Eine Selbsterkenntnis ..die absolut auf DICH passt !

P.S:

Fällt übrigens auch anderen Usern (in anderen Thread's) auf,dass du vermehrt auf "Spammkurs" bist ..  smileysmiley

 

weico

Ich poste immer wieder zu meinen Lieblingsdestinationen. Deine Peso-Anlage wie auch die Philippinen wurden mehrfach verwüstet.

Spammer erkennt man daran, dass sie z.B. den Unterschied von Aktien oder Fonds nicht kennen oder an der äufigen Verwendung von Smileys oder dass sie am Ende des Postings immer das Pseudonym nochmals anfügen (Minderwertigkeitskomplex), obwohl es aus dem Posting bereits hervor geht, oder dass in irgendwelchen Threads was posten, was nichts mit dem Thread zu tun hat.

Sie sind Trittbrettfahrer, die keinen eigenen Beitrag leisten, sondern immer herummeckern und sei es nur über mein Avatar.

Oberspammer erkennt man daran, dass sie Spam-Kurs zusammen und mit mit zwei M schreiben. Die scheitern an den einfachsten Sachen.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 30.09.2014 - 08:52 folgendes geschrieben:


Sie sind Trittbrettfahrer, die keinen eigenen Beitrag leisten, sondern immer herummeckern und sei es nur über mein Avatar.

 Heul doch ... wenn es dich so tief getroffen hat.    ROFL

 

weico

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Spaniens Schulden steigen über 100 Prozent

 

Spanien wird 2015 trotz einer Ausgabenkürzung bei der Gesamtverschuldung erstmals die Marke von 100 Prozent der Wirtschaftsleistung überschreiten.

Das geht aus dem Etatentwurf der konservativen Regierung für das nächste Jahr hervor, der am Dienstag dem Parlament in Madrid vorgelegt wurde. "Das ist der Etat der Konsolidierung der wirtschaftlichen Erholung", sagte Finanzminister Cristóbal Montoro bei der Präsentation im Abgeordnetenhaus. Die spanische Staatsverschuldung wird demnach von zuletzt 96,4 Prozent (zum 30. Juni) auf 100,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) klettern. Das sind 1,05 Billionen Euro.

 

http://www.cash.ch/news/boerse_ausland/rss/spanien_kuerzt_etat_aber_schu...

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

Frankreich hat über 2 Billionen Euro Schulden

Nach Prognose der EU-Kommission wird sich der Schuldenstand allerdings weiter erhöhen. 2014 dürfte er demnach auf 95,6 Prozent steigen, 2015 auf 96,6 Prozent.

 

Griechenland: Faule Kredite ziehen an

In Griechenland haben sich ohne viel Aufsehen etwa 164 Milliarden Euro an faulen Privatschulden angehäuft - und das droht die Erholung im Lande zu bremsen.

 

Italiens Schulden auf Rekordhoch

Italien hat mit seinen Staatsschulden einen neuen Rekordstand erreicht: Im Juli kletterte der Schuldenberg auf rund 2.186 Milliarden Euro, wie die italienische Notenbank am Freitag mitteilte. Das sind 200 Millionen Euro mehr als im Vormonat. In den ersten sieben Monaten des Jahres 2014 stieg die öffentliche Verschuldung um 99,2 Milliarden Euro.

 

Die Liste ist nicht abschliessend

 

 

IWF fordert Investitionen - auch auf Pump

Der Internationale Währungsfonds (IWF) drängt Industrieländer zu deutlich mehr Investitionen in Energie-, Verkehrs- und Datennetze - selbst wenn dafür neue Schulden nötig sind.

 

 

 

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Herrlich, wie sich die EU-Zentralbank SELBER........ immer tiefer in die Scheisse reitet...  :yes:

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/ezb-kauft-abs-und-covere...

 

weico

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

weico hat am 04.10.2014 - 11:39 folgendes geschrieben:

Herrlich, wie sich die EU-Zentralbank SELBER........ immer tiefer in die Scheisse reitet...  smiley

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/ezb-kauft-abs-und-covere...

gähn .... willkommen im Klub der EU- und Euro-Basher. Seit Jahren die gleiche Leier.

Anders kriegt die EZB den Euro (aka FIAT) nicht schwach. Den Euro schlechtreden hat Draghi schon versucht, hat aber nichts genützt.

 

 

Ich wette mit Dollar darauf und warte seit mehr als einem Jahr, dass der Dollar steigt. Wenn der Euro sinkt, um so besser für mich. Allemal besser als auf den Philippinischen Peso zu wetten.

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 06.10.2014 - 09:22 folgendes geschrieben:


gähn .... willkommen im Klub der EU- und Euro-Basher. Seit Jahren die gleiche Leier.


 

 ..es geht deinem geliebten "EU-Verein", seit Jahren, ja auch immer schlechter...  :yes:

 

..und wieder eine tolle Nachrichten aus dem "EU-Verein" ....

http://www.welt.de/wall-street-journal/article132963666/EU-will-Frankrei...

http://www.welt.de/wirtschaft/article132974153/Schwache-Nachbarn-lassen-...

 

weico

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

weico hat am 06.10.2014 - 18:09 folgendes geschrieben:

Elias hat am 06.10.2014 - 09:22 folgendes geschrieben:

gähn .... willkommen im Klub der EU- und Euro-Basher. Seit Jahren die gleiche Leier.

 ..es geht deinem geliebten "EU-Verein", seit Jahren, ja auch immer schlechter...  smiley

Es ist nicht "mein geliebter Verein". Die EU ist ein Fact, welche auch wieder verschwinden kann. Nichts existiert ewig.

Es ist wie mit dem Wetter: man kann dauernd darüber meckern oder versuchen, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen.

Ob Wetter-Basher oder EU-Basher ist für mich das selbe.

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Elias hat am 07.10.2014 - 08:57 folgendes geschrieben:


Die EU ist ein Fact, welche auch wieder verschwinden kann.

Hoffentlich. Je früher..desto besser.

 

Es ist wie mit dem Wetter: man kann dauernd darüber meckern oder versuchen, das Beste aus der aktuellen Situation zu machen.

..wer meckert denn..?

Ich freue mich nur über die Dummheit dieses Eurokonstruktes..die selbstverursachten Fehler....und die wunderbaren Medien-Meldungen über die wachsenden Probleme.

 

weico

 

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'705
Geistige Einöde - Im so genannten "Westen"

Wer nicht mehr zu den ganz Jungen zählt weiss, dass es in den 70-er Jahren noch zeitkritische Geister, Philosophen, Schriftsteller, Künstler, ja sogar oppositionelle Zeitungen und Zeitschriften gab, die das Geschehen in Politik und Gesellschaft kritisch durchleuchtet haben.

Heute leben wir in einer Zeit geistiger Einöde. Mir scheint vieles gleichgeschaltet. Gesteuert durch finanzstarke NGO's in unseliger gegenseitiger Verknüpfung mit verschiedenen staatlichen oder halbstaatlichen Konstrukten.  Das wurde uns  spätestens in der Ukrainekrise wieder deutlich bewusst. Auch das Geschehen in Afrika wird kaum von jemandem kritisch hinterfragt. Ich meine dort vor allem die geostrategischen Hintergründe, welche zu diesem heutigen Schreckenszenario geführt haben. Wer keine Ahnung hat, worauf ich anspiele, sollte zB Daniele Ganser von der Uni Basel googeln oder Bücher vom jüngst verstorbenen Peter Scholl-Latour hervorsuchen.

Und wenn es einige wenige Leute trotzdem wagen, auf solche Zusammenhänge hinzuweisen, dann werden sie von einer "Bereitschaftstruppe" gnadenlos in die extreme Ecke gedrängt, sei es nach links oder nach rechts. Wobei heute meistens das Letztere bevorzugt wird. Ebenfalls sehr beliebt ist die "Antisemitismus-, oder Rassismuskeule", die einem rasch mal über den Kopf donnert...

Ich weiss, wir sind in einem Europa-Thread. Aber gerade diese Ansammlung von mehr oder weniger demokratisch legitimierten Dumpfbacken in Brüssel und Luxemburg haben einen wesentlichen Beitrag durch ihr "Tun", bzw. "Nicht-Tun" zur gegenwärtigen Lage geleistet. Sei es über den neuen "Grossmachts-Träume-Schäume-Wahn" hin bis zum Kaukausus, sei es in der unglücklichen Verbandelung zwischen der "ehemaligen" europäischen Linken mit dem amerikanischen Goldman-Sachs-Wallstreet-Konglomerat in Bezug auf das Schuldeninferno einerseits und der Geld- und Machtgeilheit andererseits.

Und all die Schafe - Entschuldigung, ich meine  natürlich die Menschen in unserer "westlichen" Welt? Sie sind fokussiert auf den eigenen Bauchnabel, abgelenkt durch "Scheinprobleme" wie Gender-Fragen, Sitzplatz-Freiräume in Flugzeugen oder der Auseinandersetzung in mehr oder weniger glücklichen Beziehungskisten ihrer Patchwork-Families. Und zwischen ihren Beinen krabbeln ihre oder anderer Leute Kinder mit den neuesten Gadgets von Apple oder Samsung herum...

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

marabu hat am 08.10.2014 - 07:02 folgendes geschrieben:

Aber gerade diese Ansammlung von mehr oder weniger demokratisch legitimierten Dumpfbacken in Brüssel und Luxemburg haben einen wesentlichen Beitrag durch ihr "Tun", bzw. "Nicht-Tun" zur gegenwärtigen Lage geleistet.

Dieses EU-Bashing ist das selbe wie "die da oben in Bern" oder die Classe Politique, einfach ein paar Nummern  grösser.

Vor der helvetischen Republik hatten die Kantone unterschiedliche Münzsysteme und Masseinheiten. Die Nationalbank kam nur unter der Bedingung zu Stande, dass die Kantone davon profitierten.

 

Wer nicht mehr zu den ganz Jungen zählt weiss, dass die EU aus der Montan-Union entstanden ist. Und warum diese Montan-Union gegründet wurde. Da muss man aber etwas weiter als die 70er-Jahre zurück schauen und in der Geschichtstunde aufgepasst haben.

 

Aber eben: Dumpfbacken sind immer die anderen, egal ob sie was tun oder Nichts-Tun.

 

Seit es die EU gibt, gab es auf deren Gebiet keinen Krieg.

Die Kleingeister brauchen ein Feindbild

 

 

 

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'705
Nichts verstanden, oder keine Argumente!

Elias hat am 08.10.2014 - 09:15 folgendes geschrieben:

marabu hat am 08.10.2014 - 07:02 folgendes geschrieben:

Aber gerade diese Ansammlung von mehr oder weniger demokratisch legitimierten Dumpfbacken in Brüssel und Luxemburg haben einen wesentlichen Beitrag durch ihr "Tun", bzw. "Nicht-Tun" zur gegenwärtigen Lage geleistet.

Dieses EU-Bashing ist das selbe wie "die da oben in Bern" oder die Classe Politique, einfach ein paar Nummern  grösser.

Vor der helvetischen Republik hatten die Kantone unterschiedliche Münzsysteme und Masseinheiten. Die Nationalbank kam nur unter der Bedingung zu Stande, dass die Kantone davon profitierten.

 

Wer nicht mehr zu den ganz Jungen zählt weiss, dass die EU aus der Montan-Union entstanden ist. Und warum diese Montan-Union gegründet wurde. Da muss man aber etwas weiter als die 70er-Jahre zurück schauen und in der Geschichtstunde aufgepasst haben.

 

Aber eben: Dumpfbacken sind immer die anderen, egal ob sie was tun oder Nichts-Tun.

 

Seit es die EU gibt, gab es auf deren Gebiet keinen Krieg.

Die Kleingeister brauchen ein Feindbild

 

 

 

 

Elias, ich stelle fest, dass du eine deiner paar fertigen Antworten aus der Schublade gezogen und hier ins Board geschmissen hast!

 

Schade! Haette etwas mehr erwartet. Die alte Laier von "keine Kriege mehr in Europa" - diesen Quatsch hoere ich von CDU/SPD/GRUENE - Mainstream-Politikern auf den gleichgeschalteten deutschen Fernsehkanaelen zur Genuege.

Woraus sich die heutige EU ueber Montanunion - EWG - zur heutigen Form entwickelt hast, brauchst du mir bestimmt nicht zu erklaeren.

Kleingeister? Aha! Muss ich dir den "Bildungsweg", bzw. Bildungshintergrund oder die politische "Karriere" dieser EU-Koryphaeen explizit erlaeutern? Dieser Barroso oder Schmidt oder Claudia Roth oder Karin Goering-Eckhardt und wie viele dieser ex-Maoisten und Bildungsabbrecher alle heissen?

Nein! Ich stelle fest, dass du in vielen Repliken mit Unterstellungen und - etwas harmloser - Vorurteilen vorgehst. Nochmals, gehe auf Inhalte ein und lass deine null-acht-fuenfzehn  Antworten. Habe fertig!

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'016

marabu hat am 08.10.2014 - 09:45 folgendes geschrieben:

Elias, ich stelle fest, dass du eine deiner paar fertigen Antworten aus der Schublade gezogen und hier ins Board geschmissen hast!

 

Schade! Haette etwas mehr erwartet.

Das ist eben der Unterschied zwischen uns. Von dir erwartet niemand mehr, sondern genau diese Art von Antwort. Hätte mich wirklich gewundert, wenn du z.B. auf die Montan-Union oder "die da oben in Bern" im Detail eingegangen wärst.

Wären dir diese Zusammenhänge klar, müssten deine Posting differenzierter sein. Sind sie aber nicht.

Nebenbei: Es ist kein Copy-Pate, sondern von mir von Hand geschrieben. Aus dem Kopf. Ergo: es ist Wissen.

Die EU hat viele (Geburts-)Fehler, Nachteile und Schattenseiten. Niemand streitet das ab. Das ist mit allen Dingen im Leben so. Entweder ist man in der Lage, aus der aktuellen Situation das Beste zu machen oder es bleibt nichts anderes übrig, als mit dem Schicksal zu hadern (aka bashen).

Ich schaue oft den Presseclub, Quer (Christoph Süss im BR), Bilanz, NZZ-Format, etc. Früher schaute ich Werner Höfer's  Internationale Frühshoppen. Mit anderen Worten: ich mag kontroverse & sachlich / inhaltlich gut geführte Diskussionen.

Ich habe auch keine Probleme damit, dass man gegen die EU ist und sie nicht mag. Es gibt gute Gründe dafür, dagegen zu sein. Nun ist sie halt mal da und bis sie weg ist, muss man irgendwie damit leben. Jede Wette: nach der EU muss was anderes als Prügelknabe her halten.

Schuld sind immer die anderen.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

marabu hat am 08.10.2014 - 07:02 folgendes geschrieben:

Aber gerade diese Ansammlung von mehr oder weniger demokratisch legitimierten Dumpfbacken in Brüssel und Luxemburg haben einen wesentlichen Beitrag durch ihr "Tun", bzw. "Nicht-Tun" zur gegenwärtigen Lage geleistet. Sei es über den neuen "Grossmachts-Träume-Schäume-Wahn" hin bis zum Kaukausus, sei es in der unglücklichen Verbandelung zwischen der "ehemaligen" europäischen Linken mit dem amerikanischen Goldman-Sachs-Wallstreet-Konglomerat in Bezug auf das Schuldeninferno einerseits und der Geld- und Machtgeilheit andererseits.

Und all die Schafe - Entschuldigung, ich meine  natürlich die Menschen in unserer "westlichen" Welt? Sie sind fokussiert auf den eigenen Bauchnabel, abgelenkt durch "Scheinprobleme" wie Gender-Fragen, Sitzplatz-Freiräume in Flugzeugen oder der Auseinandersetzung in mehr oder weniger glücklichen Beziehungskisten ihrer Patchwork-Families. Und zwischen ihren Beinen krabbeln ihre oder anderer Leute Kinder mit den neuesten Gadgets von Apple oder Samsung herum...

Exakto.

Darum sollen diese EU-Schafe dann auch nicht klagen,wenn ihnen die EU-Scheisse um die Ohren fliegt.Sie haben diese Grossmachts-Träumer-Politiker-Parteien  ja gewählt...die nicht mal die kleinsten Probleme lösen können.

 

 

Der neuste Ansatz dieser EU-Träumertruppe,den Wirtschaftsflüchtlingstourismus zu unterbinden:

 

EU einigt sich auf neue Flüchtlingsstrategie

 

Die EU-Innenminister haben ihre Strategie zum Umgang mit der wachsenden Zahl von Flüchtlingen in Europa angenommen. Unter anderem sollen Flüchtlinge von stark betroffenen Ländern auf Staaten mit weniger Asylbewerbern umverteilt werden können – auf freiwilliger Basis.  ROFL

 

http://www.srf.ch/news/international/eu-einigt-sich-auf-neue-fluechtling...

 

Zudem eröffnet sie die Möglichkeit, über ein Quotensystem Flüchtlinge von stark belasteten Ländern auf Staaten mit weniger Asylbewerbern umzuverteilen – allerdings nur auf freiwilliger Basis.

 

   :mamba: :mamba:

 

 

 

weico

 

 

 

 

marabu
Bild des Benutzers marabu
Offline
Zuletzt online: 22.03.2019
Mitglied seit: 27.07.2006
Kommentare: 1'705
Dumpfbacken - Beispiel Deutsche Grüne

Gerne möchte ich am Beispiel des Bündnis 90/Deutsche Grüne den Begriff "Dumpfbacken" kurz begründen:

Weshalb ich gerade die Grünen ins Visier nehme? Sie sind DIE Euroturbos in Deutschland und der EU. Ihrem fanatischen Eifer "verdanken" wir eine Unzahl Reglemente und Verordnungen. Sie pushen auch gesellschaftliche Fragen, zusammen mit der übrigen Linken, vehement voran. Sie gehören deshalb zu den klassischen Etatisten, welche "oben" möglichst viel Macht konzentrieren wollen.

Einige Infos aus Wikipedia, zusammengefasst

Claudia Roth, Vizevorsitzende des Deutschen Bundestages, Dauerempörte zu Allem und Jedem. War mal Managerin der Gruppe "Steine Ton und Scherben". Abgebrochenes Studium der Theaterwissenschaften im 2. Semester. Hätte bei Wahlerfolg /SPD und Grüne Chancen auf das Amt des deutschen Aussenministers gehabt.

Karin Göring Eckhardt, brach ihr Studium an der theologisch-evangelischen Fakultät der Uni Leipzig ab. Führt die Bundestagsfraktion der Grünen zusammen mit Anton Hofreiter an.

Rebecca Harms: Abgeschlossene Ausbildung als Baumschul- und Landschaftsgärtnerin. Führt die deutschen Grünen im Europaparlament an, ist Vizepräsidentin der Europäischen Grünen. Engagierte sich stark in der Kiewer Maidan-Revolution. Geprägt von ihrem Hass gegen Russland (und Putin) übersieht sie die faschistischen Svoboda-Leute und Konsorten, ist sich nicht bewusst, dass speziell diese Gruppierungen kaum Freunde eines Gender-Schwulen-orientierten Europas sind. Ihr wurde kürzlich die Einreise nach Russland verweigert. Wollte in diesem Frühjahr, zusammen mit dem "Kinderfreund" Daniel-Cohn-Bendit vor dem Europaparlament dem ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder ein Redeverbot (!!!) beantragen. Schröder ist heute im Vorstand der Gazprom.

Aus der CDU wäre noch Martin Schulz zu erwähnen: 

Besuchte das private katholische Heilig-Geist-Gymnasium, das er mit der Mittleren Reife verließ. Er wollte ursprünglich Fußballspieler werden, musste aber aufgrund einer Verletzung seine Karriere vorzeitig beenden und verfiel daraufhin für einige Jahre dem Alkohol. Von 1975 bis 1977 absolvierte er eine zweijährige Lehre als Buchhändler. In den folgenden fünf Jahren war er bei verschiedenen Verlagen und Buchhandlungen tätig, bis er im Jahre 1982 eine eigene Sortiments- und Verlagsbuchhandlung in Würselen gründete, deren Mitinhaber er bis 1994 war.

Im Jahre 1974 trat Schulz im Alter von 19 Jahren in die SPD ein, engagierte sich bei den Jusos und wurde 1984 in den Würselener Stadtrat gewählt, dem er knapp zwei Wahlperioden bis 1998 angehörte. 1987 wurde Schulz Bürgermeister von Würselen. Mit 31 Jahren war er damals der jüngste Bürgermeister Nordrhein-Westfalens. Dieses Amt hatte er bis 1998 inne.

Bei der Europawahl 1994 wurde Schulz ins Europäische Parlament gewählt.

Die Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament wählte in ihrer Sitzung am 18. Juni 2014 in Brüssel Martin Schulz zum Vorsitzenden der Fraktion. Dieses Amt legte er nieder, als er am 1. Juli 2014 mit 66,8 % erneut zum Präsidenten des Parlaments gewählt wurde.

Es liessen sich noch ganze "Sanitätszüge" zusammenstellen, wenn man alle Abgeordneten der Brüsseler Elitetruppen durchforsten würde.

Dumpfbacken ist also ein noch recht freundlicher Begriff, nicht wahr? Wundern wir uns noch, dass vor allem die AfD mit ihrem überdurchschnittlichen Bildungsstand Aggressionen bei diesen geistigen Zwergen hervorrufen muss?

 

 

 

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

marabu hat am 11.10.2014 - 19:09 folgendes geschrieben:


Dumpfbacken ist also ein noch recht freundlicher Begriff, nicht wahr? Wundern wir uns noch, dass vor allem die AfD mit ihrem überdurchschnittlichen Bildungsstand Aggressionen bei diesen geistigen Zwergen hervorrufen muss?

 

 

..die Dumpfbacken haben soeben einen neuen Internet-"Star" geboren .CHRISTINe Buchholz..

 

Kampf um Kobane: Linken-Abgeordnete fordert Solidarität ohne Luftschläge

 

Verzweifelt kämpfen die Kurden in Kobane gegen die Terrormiliz IS, ausdrücklich fordern sie mehr Luftschläge. Die Linken-Abgeordnete Christine Buchholz jedoch protestiert gegen das "US-Bombardement". Das löst Entrüstung aus.

 

 Buchholz-Auftritt auf ihrer Facebook-Seite

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kobane-linken-abgeordnete-buchholz...

 

 

Mehr von der CHRISTINe  Buchholz..  :

Der IS kann nur von unten, aus der irakischen und syrischen Gesellschaft heraus geschlagen werden. Es gibt in den arabischen Städten des Iraks und Syriens Kerne einer politischen Linken, die den Bezugspunkt für die internationale Linke bilden müssen. Der kurdische Widerstand ist Teil dieses Kampfes gegen die herrschenden Klassen in der Region.

 

http://christinebuchholz.de/2014/10/10/solidaritaet-mit-dem-widerstand-i...

 

 

weico

 

sime
Bild des Benutzers sime
Offline
Zuletzt online: 25.05.2016
Mitglied seit: 26.07.2012
Kommentare: 1'545

marabu hat am 11.10.2014 - 19:09 folgendes geschrieben:

Gerne möchte ich am Beispiel des Bündnis 90/Deutsche Grüne den Begriff "Dumpfbacken" kurz begründen:

Weshalb ich gerade die Grünen ins Visier nehme? Sie sind DIE Euroturbos in Deutschland und der EU. Ihrem fanatischen Eifer "verdanken" wir eine Unzahl Reglemente und Verordnungen. Sie pushen auch gesellschaftliche Fragen, zusammen mit der übrigen Linken, vehement voran. Sie gehören deshalb zu den klassischen Etatisten, welche "oben" möglichst viel Macht konzentrieren wollen.

Einige Infos aus Wikipedia, zusammengefasst

Claudia Roth, Vizevorsitzende des Deutschen Bundestages, Dauerempörte zu Allem und Jedem. War mal Managerin der Gruppe "Steine Ton und Scherben". Abgebrochenes Studium der Theaterwissenschaften im 2. Semester. Hätte bei Wahlerfolg /SPD und Grüne Chancen auf das Amt des deutschen Aussenministers gehabt

 

Hauptsache sie versteht was von Frauenfussball. Ihre Dauerempörung rührt wohl daher, dass sie eigentlich ständig eine Gruppenumarmung braucht, weil sie war mal wohl in der Kinderschaukel für längere Zeit vergessen worden. Darum zieht sie auch immer diese kindlich farbenen Wolldecken an, als stiller Vorwurf an ihre Mutter, die sie solange alleine zurückliess. Für was hätte sie das Theaterstudium beenden sollen, wenn sie es so meisterlich beherrscht, ab allem so ein Theater zu machen?

  https://www.youtube.com/watch?v=FfypWMxINZI

 

Aber ich kann Deinen Aussagen sehr gut folgen. So nach dem Motto: Wenn Du für gar nichts taugst, dann kannst Du immer noch Europa-Abgeordneter werden. Biggrin Nicht mal sprechen muss man können. Hauptsache, man ist gegen nationale Demokratien.

 

https://www.youtube.com/watch?v=0J8XUNFmGQ0

 

 

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Gute Sendung und Diskussion zum Thema bilaterale Verträge und EU..

http://www.srf.ch/player/tv/handelszeitung-standpunkte/video/handelszeit...

 

weico

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

Die EU und ihre Regeln bzw. dessen dauernden Verletzungen ... :oops:

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/verstoss-gegen-stabilitaetspakt-st...

 

 

weico

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550

 Pläne für Zuwanderungsquote: Merkel hält erstmals britischen EU-Austritt für möglich

 

Der britische Premier David Cameron nähert sich einer roten Linie, bei der selbst für Kanzlerin Merkel der Spaß aufhört. Erstmals befürchtet die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen einen EU-Austritt der Briten.

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/angela-merkel-fuerchtet-erstmals-b...

 

 

BREXIT – "EU-Austritt von Großbritannien ist plausibel"

 

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/3885636/BREXIT-EUAust...

 

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379

weico hat am 02.11.2014 - 11:21 folgendes geschrieben:

 Der britische Premier David Cameron nähert sich einer roten Linie,

Nun, über rote Linien kann man geteilter Meinung sein:

Seiten