FED Open Market Operations

3 Kommentare / 0 neu
09.01.2008 02:22
#1
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Kommentare: 16379
FED Open Market Operations

Die Open Market Operations bezeichnen knapp zusammengefasst die Liquidität, die das FED pro Tag den Banken als Kredit zur Verfügung stellt.

Auch bekannt als Geldpumpe.

Die USA benötigen wegen Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum pro Tag etwa $2 Mrd. neuer Dollars. Wird mehr zur Verfügung gestellt, wirkt dies inflationär, sorgt also für eine weitere Schwächung des Dollars, heizt aber kurzfristig die Börsenkurse an.

In der Regel werden die OMO gegen 16:30 Uhr MEZ veröffentlicht.

Und zwar auf der Webseite der FED:

http://www.ny.frb.org/markets/omo/dmm/temp.cfm?SHOWMORE=TRUE

Auf dieser Webseite findet man auch eine exakte Erklärung, wie sich dieser Betrag zusammensetzt und wodurch er gedeckt ist. Ich habe die offizielle Definition der FED etwa dreimal gelesen und immer noch nicht kapiert. Also fasse ich's mal einfach zusammen:

Banken leihen sich von der FED Geld, um dieses als Kredit zu vergeben. Um diesen Kredit von der FED zu bekommen, müssen die Banken Sicherheiten hinterlegen. Z.B. Forderungen an andere Banken, Bonds oder Hypothekenguthaben.

Das FED entscheidet dann, in welchem Ausmass es den Wünschen der Banken nach Geld nachkommen will.

Betrachten wir als Beispiel den heutigen 8. Januar 2008:

In der Spalte "Submitted" steht, was die Banken insgesamt vom FED haben wollten und was sie dafür an Sicherheiten geboten haben. In der Spalte "Accepted" steht, was das FED davon bewilligt hat.

Treasury: Die Banken wollten 10 Mrd Kredit durch Bonds abdecken. Das FED hat aber für Bonds keine Kredite akzeptiert.

Agency: $28.2 Mrd Kredit sollten durch Guthaben bei anderen Banken abgedeckt werden. Das FED hat nur 1.5 Mrd akzeptiert.

Morgage-Backed: 21.1 Mrd wollten die Banken durch Hypothekenguthaben (auch Subprimes) abdecken. Das FED hat auch hier nichts akzeptiert.

Von den insgesamt 59.3 Mrd, die die Banken heute ale Kredite haben wollten, hat das FED also nur 1.5 Mrd bewilligt. Das ist relativ wenig und so erstaunt es nicht, dass der DJ entsprechend negativ darauf reagiert hat.

Von Geldspritzen spreche ich dann, wenn >10 Mrd. bewilligt werden. Dies geschieht meist nach sehr schlechten Nachrichten oder wenn der DJ unter eine wichtige Unterstützung abzusinken droht.

Die Rekordtage liegen übrigens nach dem 11. September 2001:

12.9.01: 38.250 Mrd

13.9.01: 70.200 Mrd

14.9.01: 81.250 Mrd !

17.9.01: 57.250 Mrd

18.9.01: 36.250 Mrd

19.9.01: 27.600 Mrd

Aufklappen
09.01.2008 10:45
Bild des Benutzers Jiannis
Offline
Kommentare: 122
FED Open Market Operations

Super lektion! Danke Marcus das du wieder zurück bist Smile

p.s. vermisse dich im "Langfristiger Ausblick auf die Märkte"-Thread

...wir sind in Kondratieff Winter. Länder gehen bankrott, (Papier)-Währungen werden wertlos, Schulden müssen abgebaut werden....

09.01.2008 10:20
Bild des Benutzers revinco
Offline
Kommentare: 4396
FED Open Market Operations

Danke Markus. Kann man davon ausgehen, dass Accepted immer niedriger ist als der Submitted Wert und gibt es einen durchschnittlichen Bruchteil (%) der angefragten Summe, welches man grob schätzen könnte?

Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.