Frankenstärke bekämpfen, aber wie?

Ein Kommentar / 0 new
Letzter Beitrag
Guard
Bild des Benutzers Guard
Offline
Zuletzt online: 21.11.2011
Mitglied seit: 03.02.2007
Kommentare: 51
Frankenstärke bekämpfen, aber wie?

Hallo zusammen

Ich habe mir Gedanken zum viel zu starken Franken gemacht, der unsere Wirtschaft arg in Bedrängnis bringt. Kunden der Firma in der ich arbeite denken laut über eine Produktionsverlagerung in die EU nach.

Wäre es nicht möglich, eine Schwächung des Frankens herbeizuführen, indem man gezielt Staatsanleihen von europäischen Staaten wie Griechenland, Irland, Portugal u.s.w kauft? Das sollte man dann unbedingt auch medienwirksam kommunizieren.

Dies würde:

- das Vertrauen in die Schweiz etwas schwächen da sie ja dann schlechte Schuldner hat und somit etwas instabiler ist.

- das Wohlwollen der EU sichern, da man ja mithilft und die krieselnden Staaten unterstützt (gut für zukünftige Verhandlungen mit der EU).

Aus meiner Sicht wären einige wenige Milliarden CHF dahin besser investiert als die Interventionen der Zentralbank am Geldmarkt. Die unvermeidbaren Verluste werden jedoch volkswirtschaftlich bestimmt kleiner sein, als wenn unsere Exportwirtschaft zu leiden beginnt.

Was meint Ihr dazu? Könnte das funktionieren? Was wären sonst Möglichkeiten?

In der Presse wurden ja so ziemlich alle Ideen in der Luft zerrissen und die Regiereung braucht ja noch den Einen oder Anderen Denkanstoss, bis Freitag. Wink

Gruss

Guard