Friedensnobelpreis für Obama

10 Kommentare / 0 neu
09.10.2009 11:44
#1
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Friedensnobelpreis für Obama

Es geht langsam bergab mit dem Nobelpreis. Schon nach 10 Monaten im Amt kriegt Obama den Friedensnobelpreis. Für was :?:

Da hat ja unser Freund "G"in Libyen in den letzten 10 Monaten mehr für den Frieden gemacht :twisted: Der hat wenigsten kein Krieg am Hals und Obama aber 2 Stück :evil:

Aufklappen

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

10.10.2009 00:55
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Kommentare: 2932
Friedensnobelpreis für Obama

Denne wrote:

Find' ich übrigens konsequent, dass die Amis jetzt auch Nobelpreise auf Kredit bekommen.

Lol

09.10.2009 23:50
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Friedensnobelpreis für Obama

mach3 wrote:

blabla bla

Genau dafür hat er den Preis bekommen.

Find' ich übrigens konsequent, dass die Amis jetzt auch Nobelpreise auf Kredit bekommen.

09.10.2009 21:55
Bild des Benutzers mach3
Offline
Kommentare: 960
Friedensnobelpreis für Obama

blabla bla

09.10.2009 19:02
Bild des Benutzers weico
Offline
Kommentare: 4550
Friedensnobelpreis für Obama

rainii wrote:

Dieser prestigeträchtige Preis wurde sehr, sehr weise vergeben finde ich.

Sowas nenne Ich wirklich sehr weise.. :roll:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,654036,00.html

weico

09.10.2009 18:00
Bild des Benutzers Denne
Offline
Kommentare: 2478
Friedensnobelpreis für Obama

Pesche wrote:

OB macht einfach nur was man von einem US-Präsi. erwarten darf.

Genau: Noch mehr Kriege anzetteln, noch mehr Soldaten und Zivilisten umbringen und noch mehr Geld drucken.

Nobel geht die Welt zugrunde.

Hitler wurde übrigens auch mal ums Haar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Ain't that funny.

09.10.2009 14:14
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Friedensnobelpreis für Obama

@ raini

Aber das alles was Du schreibst ist doch einfach ganz normal und muss nicht mit einem Nobelpreis ausgezeichnet werden.

OB macht einfach nur was man von einem US-Präsi. erwarten darf.

Ich bin auch dagegen, dass man zum Voraus einfach den guten Willen mit einem Preis belohnt. Die Geschichte hat genug gezeigt, dass hochgelobte neue "Machthaber" am schluss die grössten Gauner waren. :evil:

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

09.10.2009 13:13
Bild des Benutzers rainii
Offline
Kommentare: 281
Friedensnobelpreis für Obama

ich bin emotional gerührt und freue mich wirklich sehr über diesen Entscheid.

Dieser prestigeträchtige Preis wurde sehr, sehr weise vergeben finde ich.

Alle Negativ-Kritiker, lest bitte einmal die Begründung für die Verleihung durch die Vergabeorganisation durch und sagt mir dann, ist es vielleicht nicht doch eine gute Wahl, ein gutes Zeichen für die Zukunft?

Unter anderem einer der Gründe für die Vergabe an Obama: Zitat aus der Presse: "Das Komitee habe schon immer versucht, noch nicht abgeschlossene Entwicklungen für den Frieden zu stimulieren und zu fördern. Das sei auch bei den Vergaben an Bundeskanzler Willy Brandt und an den damaligen sowjetischen Parteichef Michail Gorbatschow der Fall gewesen."

Barack Obama steht für die Hoffnung und den Wechsel, natürlich ist er ein brillanter Rethoriker, aber ich glaube, er steht voll und ganz hinter seinen Aussagen und seiner Politik, auch durch seine Familie. Alle Zweifler, beweist mir zuerst einmal das Gegenteil.

All jene die sich auslassen (ich bin schockiert wie viele dieser Meinung sind, wenn ich die Kommentare auf die Pressemitteilung durchlese) "es ist zu früh, erst 10Monate im Amt" und "mangelnder Leistungsausweis", der Preis wurde nicht für die politischen Erfolge von Obama vergeben sondern gilt als Anerkennungszeichen für seine Bemühungen, seine Einstellung & Klarheit.

Könnt Ihr Euch vorstellen mit was für Widerwärtigkeiten, Ablehnung und Lobbyistentum (wie schreibt man das?) dieser Präsident in den USA zu kämpfen hat? Als Grundlage hat er leider eher wenig, worauf er aufbauen könnte. Eine desaströse Hinterlassenschaft von Bush, einen blut-blutroten US-Haushalt, eine sehr schwierige aussenpolitische Situation und nun auch noch eine in den USA ausgelöste katastrophale Finanz- & Wirtschaftskrise im Nacken!

Stellt Euch einmal diesen Druck vor! Und die Erwartungshaltung von Allen auf Besserung, auf Lösungen!

Gelingt ihm auch nur ein winzig kleiner Teil seiner Vorhaben durchzubringen, darf man das als grossen Erfolg werten.

Dieser Preis gibt Obama ein kleines bisschen an Rückhalt und Bestätigung, es ist eine weise Vergabe, ein Zeichen (oder ein Tropfen auf den heissen Stein?) für das Gute, für die Hoffnung und für die Zukunft!

Ich weiss, habe jetzt etwas viel reingepackt in diese Antwort und etwas emotional geschrieben, bin immer noch gerührt über den Entscheid)

Gruss, raini

09.10.2009 12:44
Bild des Benutzers Pesche
Offline
Kommentare: 1768
Friedensnobelpreis für Obama

Simsalabim wrote:

Ich verstehe Deine Ansicht, dass er noch nicht lange genug im Amt ist um berechtigt zu sein, den Nobelpreis zu erhalten.

Aber wenn wir die letzten Monate uns vor Augen führen dann finde ich, dass BO vieles daran gesetzt hat, der Welt zu zeigen, dass er jeden respektiert und die Ansichten eines jeden würdigt. Ich finde, dass das viel zur Beruhigung der allgemein negativen Gemütslage beigetragen hat. Und das in Zeiten einer der grössten Wirtschaftskrisen.

Es war klar, dass BO nicht von heute auf morgen alle Kriege beenden kann.

Ich finde BO hat sich nur wie ein ganz normaler Mensch verhalten. Normale Menschen respektieren und würdigen die Ansichten des Anderen. Natürlich wenn man den Vorgänger von BO anschaut, ist da schon ein grosser Unterschied aber immer noch zu wenig für den Nobelpreis.

Geld stinkt, aber ich liebe den Geschmack

09.10.2009 12:12
Bild des Benutzers Simsalabim
Offline
Kommentare: 367
Friedensnobelpreis für Obama

Ich verstehe Deine Ansicht, dass er noch nicht lange genug im Amt ist um berechtigt zu sein, den Nobelpreis zu erhalten.

Aber wenn wir die letzten Monate uns vor Augen führen dann finde ich, dass BO vieles daran gesetzt hat, der Welt zu zeigen, dass er jeden respektiert und die Ansichten eines jeden würdigt. Ich finde, dass das viel zur Beruhigung der allgemein negativen Gemütslage beigetragen hat. Und das in Zeiten einer der grössten Wirtschaftskrisen.

Es war klar, dass BO nicht von heute auf morgen alle Kriege beenden kann.