Iran-Konflikt

107 posts / 0 new
Letzter Beitrag
bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
MarcusFabian hat am 21.02

MarcusFabian hat am 21.02.2012 - 15:22 folgendes geschrieben:

Eben. Genau meine Bedenken schon seit geraumer Zeit: Die Distanz zum Feind ... Die Notwendigkeit, über (nicht ganz freundlich gesinntem) fremden Gebiet auftanken zu müssen und schlussendlich ist der Erfolg alles andere als garantiert.
Und ob 100 Kampfjets reichen? Die Iraner haben geschätzt 500 Kampfjets, davon 25 Mig-29, die den israelischen F-18 haushoch überlegen sind.

Israel hat aufgemotzte F-15 und F-16. Mig-29 hatte den Erstflug 1977! Historisch endeten Luftkämpfe  im Verhältniss 1:100 zugusten Israels.

3) Φιλαργυρία

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
bengoesgreen hat am 22.02

bengoesgreen hat am 22.02.2012 - 15:39 folgendes geschrieben:

Historisch endeten Luftkämpfe  im Verhältniss 1:100 zugusten Israels.

... wobei es Israel noch nie mit einem gut gerüsteten Gegner zu tun hatte:

Ich meine, Häuser im Gaza-Streifen zu bombardieren ist ja nun wirklich keine Kunst.
1967 haben die Israelis in einem "pre-emptive strike" die Luftwaffe Ägyptens am Boden zerstört. Aber zugegeben, die wären ohnehin kein ernstzunehmender Gegner gewesen.

Beim Iran gibt es zwei wichtige Unterschiede, wenn man ihn mit anderen potenziellen Gegnern Israels (also Ägypten, Jordanien, Syrien, Libanon) vergleicht:

Iran liegt bei den weltweit stärksten Militärnationen auf Rang 12. Israel auf Rang 10. Aber Israel hat den Nachteil der enormen Distanz zum Iran. Somit hat Israel genau so wenig Chancen, den Iran nachhaltig zu schädigen wie sie umkehehrt der Iran  nicht hätte, sollte er Israel angreifen wollen. Es ist eine Pattsituation, wo der Angreifer die schlechteren Karten hat.

Es mag sein (habe das nicht überprüft, vertraue aber weico), dass Israel genügend Langstreckenraketen hat, um aus sicherer Distanz Ziele im Iran anzugreifen. Ob sich aber mit Jericho III Raketen die iranischen Atomforschungsanlagen zerstören lassen, die in Berge gebaut sind, wage ich zu bezweifeln.

Ich bin kein Militärexperte aber würde ich eine Anlage in einen Berg bauen, so würde ich den Eingang waagerecht und in Bodennähe anbringen und nicht senkrecht auf dem Berggipfel. Somit kann mir eine Rakete, die ja ballistisch begründet ziemlich senkrecht von oben auf mich herabfällt nicht viel anhaben. Ein Angriff kann also nur dann Erfolg haben, wenn er unten, waagerecht, von der Seite auf die Eingangstüre zielt.

Entsprechend auch meine Aussage, dass Stuxnet relativ "sexy" ist, denn ein Computervirus greift die Anlage von innen an. Und das notabene, ohne irgendwelche Menschenleben zu gefährden.

Fazit: Soweit ich es bisher abschätzen kann (aber ich lasse mich gerne von Experten eines besseren belehren), sieht es für mich bisher so aus:

* Ein Angriff mit Bombern und Kampfflugzeugen als Begleitschutz dürfte wenig Erfolg haben. Da wäre das Problem des Auftankens und das Problem, dass die Überflugs-Zeit von Israel bis Iran über 1 Std. beträgt und die Iraner entsprechend eine lange Vorwarnzeit hätten. Es würden vollgetankte iranische Flieger den halbleeren israelischen gegenüber stehen. Das heisst, die Iraner könnten einfach auf Zeit spielen und die Isrealis in Luftkämpfe verwickeln bis denen der Most ausgeht. Ausserdem würde der Luftkampf über iranischem Gebiet stattfinden und die Boden-Luft-Abwehrraketen der Iraner wären neben den iranischen Kampfjets ein zusätzlicher Risikofaktor für die Israelis.

* Ein Angriff mit Jericho III, wie ihn weico postuliert macht da bedeutend mehr Sinn aber ich zweifle daran, dass der Erfolg nachhaltig wäre. Da würde der Iran wohl eher provoziert und wenn Israel wieder mal angreift, wird sich die internationale Meinung gegen Israel richten und den Iran unterstützen, was wiederum nicht im Sinne der USA wäre.

* Iran würde auf einen Angriff Israels mit der Sperrung der Strasse von Hormuz reagieren. Für die Sperrung müssten nur ein paar ungeschützte Öltanker versenkt werden. Es ist mir auch klar, dass die Iranische Marine keine Chance gegen die US Navy hat. Aber das muss sie ja auch nicht. Die Iraner würden ja nicht US-Zerstörer oder Flugzeugträger angreifen sondern zivile Tanker. Und die sind leicht zu versenken.

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
MarcusFabian hat am 22.02

MarcusFabian hat am 22.02.2012 - 17:06 folgendes geschrieben:


* Ein Angriff mit Jericho III, wie ihn weico postuliert macht da bedeutend mehr Sinn aber ich zweifle daran, dass der Erfolg nachhaltig wäre. Da würde der Iran wohl eher provoziert und wenn Israel wieder mal angreift, wird sich die internationale Meinung gegen Israel richten und den Iran unterstützen, was wiederum nicht im Sinne der USA wäre.

* Iran würde auf einen Angriff Israels mit der Sperrung der Strasse von Hormuz reagieren. Für die Sperrung müssten nur ein paar ungeschützte Öltanker versenkt werden. Es ist mir auch klar, dass die Iranische Marine keine Chance gegen die US Navy hat. Aber das muss sie ja auch nicht. Die Iraner würden ja nicht US-Zerstörer oder Flugzeugträger angreifen sondern zivile Tanker. Und die sind leicht zu versenken.

 

Sicherlich würde ein (Jericho)Angriff den Iran dann wirklich provozieren, die Strasse von Hormus zu "sperren".

Darauf, wird Israel vermutlich auch spekulieren.Eine "Sperrung" würden dann den USA und Verbündeten eine passende Gelegenheit geben, in den Konflikt einzugreifen.

 

Jedenfalls haben die Israeli's nun einen weiteren plausiblen "Grund",bald einen präventiven Erstschlag zu starten.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/iaea-inspektoren-reisen-ab-he...

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
weico hat am 22.02.2012 - 18

weico hat am 22.02.2012 - 18:08 folgendes geschrieben:

 

Darauf, wird Israel vermutlich auch spekulieren.Eine "Sperrung" würden dann den USA und Verbündeten eine passende Gelegenheit geben, in den Konflikt einzugreifen.

 

Gut. Gehen wir einen Schritt weiter:

Israel beginnt Krieg gegen den Iran, Iran blockiert die Strasse von Hormuz, der Ölpreis steigt auf $200, weil nun 17 Mio barrel pro Tag nicht mehr über Hormuz transportiert werden können und die Pipelines nach Oman nicht ausreichen.

Otto Normalverbraucher  und John Dow sind jetzt stinksauer auf Israel, weil sie mehr für den Sprit an der Tanke zahlen müssen. Fein. Und nun?

Ach so, ja, die Amis können den Krieg gegen den Irak jetzt ersetzen durch einen neuen Krieg gegen den Iran. (Krieg gegen Afghanistan führen sie ja noch). Wird das zum neuen Standard, dass die Amis immer Krieg gegen zwei Länder führen wollen?

Tja, und weiter: Ist der Iran 2012 nicht bedeutend besser gerüstet als der Irak 2003? Und was sind - wären - die Kriegsziele der USA im Iran? Auch dort ihr politisches System (sprich: Marionettenregierung) zu etablieren?

Lass mal hören!

 

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
MarcusFabian hat am 22.02

MarcusFabian hat am 22.02.2012 - 19:52 folgendes geschrieben:


Gut. Gehen wir einen Schritt weiter:

Israel beginnt Krieg gegen den Iran, Iran blockiert die Strasse von Hormuz, der Ölpreis steigt auf $200, weil nun 17 Mio barrel pro Tag nicht mehr über Hormuz transportiert werden können und die Pipelines nach Oman nicht ausreichen.

Otto Normalverbraucher  und John Dow sind jetzt stinksauer auf Israel, weil sie mehr für den Sprit an der Tanke zahlen müssen. Fein. Und nun?

..warum soll Otto Normalverbraucher auf Israel sauer sein..? Iran verweigert ja die Zusammenarbeit mit der IAEA.

Zudem könnten die anderen OPEC-Länder  z.B.  problemlos ihren Öl- Ausstoss steigern.Ein lange anhaltender und möglichst hoher Ölpreis wäre langfristig sogar sehr förderlich für die Entwicklung und Einführung von alternativer Energiequellen .

Der Iran wäre zudem ja durch einen Krieg am meisten betroffen.Er verliert dann schlicht seine Haupeinnahmequelle (Ölexporte) und dringend benötigte Einfuhren wären zudem enorm erschwert.

Wie die eigene Bevölkerung dann reagieren wird...

http://www.fr-online.de/wirtschaft/iran-kein-reis-und-kein-mais,1472780,...

 

P.S...wer zuerst den Krieg beginnt, ist eigentlich egal. Wir profitieren auf jeden Fall..

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
weico hat am 22.02.2012 - 21

weico hat am 22.02.2012 - 21:08 folgendes geschrieben:


..warum soll Otto Normalverbraucher auf Israel sauer sein..?

Weil die Menschen - zu Recht - Aggressoren nicht mögen: Wenn Land A Land B angreift, sind sie sauer auf Land A. Und Wenn Land B Land A angreift auf Land B.

So wirklich verübeln kann man es den Menschen ja nicht. 

bengoesgreen
Bild des Benutzers bengoesgreen
Offline
Zuletzt online: 24.02.2013
Mitglied seit: 27.03.2008
Kommentare: 1'214
MarcusFabian hat am 22.02

MarcusFabian hat am 22.02.2012 - 22:24 folgendes geschrieben:

weico hat am 22.02.2012 - 21:08 folgendes geschrieben:


..warum soll Otto Normalverbraucher auf Israel sauer sein..?

Weil die Menschen - zu Recht - Aggressoren nicht mögen: Wenn Land A Land B angreift, sind sie sauer auf Land A. Und Wenn Land B Land A angreift auf Land B.

So wirklich verübeln kann man es den Menschen ja nicht. 

 

Würde mich interessieren wie du darauf gekommen bist, Israel sei der Aggressor.

Monatlich werden vom Iran stammende und finanzierte Waffenladungen von den israelischen, ägyptischen oder sonstigen Sicherheitskräften beschlagnahmt. Zielort Gaza oder Südlibanon. Sowohl die Terrororganisation Hezbollah wie die Hamas wird durch den Iran finanziert. Fast täglich fliegen wieder Mörsergranaten und Raketen in das Kernland von Israel. Ein blutrünstiger Diktator in Syrien steht auch noch auf der Gehaltsliste. 

Auf der anderen Seite sind 4 Nuklear-Wissenschaftler, welche in den letzten 2 Jahren durch Anschläge umgekommen sind.

Wer ist wohl der Aggressor?

3) Φιλαργυρία

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
bengoesgreen hat am 27.02

bengoesgreen hat am 27.02.2012 - 19:05 folgendes geschrieben:

Würde mich interessieren wie du darauf gekommen bist, Israel sei der Aggressor.

 

In weicos "bevorzugtem Szenario" ging es ja darum, dass Israel offiziell einen Krieg gegen den Iran beginnt, indem es Jericho III Raketen auf iranische Ziele abfeuert. Wer einen Krieg beginnt, ist der Aggressor, denn der Iran hat bisher keine direkten kriegerischen Handlungen gegen Israel durchgeführt.

Wenn der Iran seinerseits Anti-Israelische Organisationen wie die Hezbollah oder Hamas unterstützt, mag man das verurteilen, wobei das jetzt die Diskussion kompliziert, denn:

1. Stellt sich die Frage, warum Israel ein Problem mit der Hezbollah oder der Hamas hat. Das war nämlich nicht immer so. Beim ersten Einmarsch Israels in den Libanon waren beide noch total pro-israelisch und haben den Einmarsch der Israelis als Befreiung bejubelt. Das änderte sich erst, als Israel beide im Stich liess. 

2. Wenn Du als Aggressor bereits jemanden definierst, der in einem Land die gewalttätige Opposition unterstützt, was ist dann mit der Unterstützung oppositioneller Kräfte durch die USA in Ländern von Kuba über Ägypten, Syrien, Libyen, Jemen bis Taiwan? Nach dieser Logik hätten ja Gadaffi oder Castro das Recht gehabt, "legitime Vergeltungsschläge" gegen die USA zu führen. Mit der Begründung, die USA hätten oppositionelle gewalttätige Gruppen mit Geld und Material unterstützt und wären demnach der Aggressor. 
Ohne das irgendwie werten zu wollen. Aber warum dürfen Pakistan oder Afghanistan dem Terroristen #1 Osama Bin Laden keinen Unterschlupf gewähren, aber die USA dürfen der #2 der internationalen Terroristen, Luis Posada Carriles Schutz gewähren?
Warum dürfen die USA Oppositionsgruppen in Syrien oder dem Iran unterstützen aber die iraner dürfen keine Anti-israelischen Gruppen im Libanon oder Syrien unterstützen?

Warum darf Israel zivile Ziele in Gaza zerbomben aber wer die Palästinenser mit Waffen und Geld unterstützt wird ein legitimes Ziel für Angriffe aus Israel?

Also irgendwie geht das alles nicht zusammen.

 

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'127
Noch was zum  aufgepushten

Noch was zum  aufgepushten Theater. Gestriger Artikel:

Biggrin

 

Weizen: USA verkaufen Iran trotz Atomkonflikt 120.000 Tonnen

Kategorie: US-Markt News | News Warenterminbörsen | Sektor Rohstoffe | Datum: 01.03. 21:30

 

Washington D.C. (BoerseGo.de) – Informationen des Landwirtschaftsministeriums in Washington D.C. zufolge hat der Iran trotz des Atomkonflikts jüngst 120.000 Tonnen Weizen in den USA gekauft. Der Aussage einer Sprecherin des Ministeriums zufolge entspricht die gekaufte Menge in etwa zwei großen Frachtschiffen und hat einen Wert von mindestens 46 Millionen US-Dollar, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Entsprechende Geschäfte mit dem Iran müssen zuvor vom US-Finanzministerium genehmigt werden. Wer den Weizen verkauft hat und wie die Bezahlung erfolgen wird, ist bisher nicht bekannt. Die USA haben aufgrund des Atomprogramms im Iran gegen das Land umfangreiche Sanktionen verhängt. Der Iran soll nach Meinung der USA an der Entwicklung von Atomwaffen arbeiten, was die Regierung in Teheran bisher immer bestritten hat.
Zum aufgepushten Theater gestern noch gefunden:

 

 

 

 

Emil

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.02.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'394
Preispanik an den Ölmärkten

Der Preis fürs Schwarze Gold ist kurzzeitig auf den höchsten Stand seit 2008 geschossen. Grund dafür war ein vom Iran gestreutes Gerücht über die Explosion einer Pipeline in Saudi-Arabien.

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

goldtaler
Bild des Benutzers goldtaler
Offline
Zuletzt online: 22.09.2012
Mitglied seit: 01.03.2012
Kommentare: 144
die nächsten paar Wochen

die nächsten paar Wochen werden auf jeden Fall eine Entscheidung  bringen.

Jetzt gibt es noch den US-Israelischen Gipfel und dann......

Jedenfalls wird es eine Zäsur im israelischen -amerikanischen Verhältnis geben und der Iran weiss das sehr genau.Militärisch wird das Problem nicht lösbar sein,ausser man beseitigt das Iranische Regime.Die wirtschaftlichen Folgen eines Militärschlages scheinen unabsehbar, deshalb erstaunt mich ,dass die Börsen so ruhig sind.Das könnte natürlich schnell ändern ,20%-30% minus?

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Die Iraner wählen "ganz
goldtaler
Bild des Benutzers goldtaler
Offline
Zuletzt online: 22.09.2012
Mitglied seit: 01.03.2012
Kommentare: 144
in der Welt am Sonntag hat es

in der Welt am Sonntag hat es einen Artikel zum iranischen Atomprogramm.

Wahrscheinlich ist es für einen Miltärschlag zu spät.

Man sollte sich auf Zustände wie im kalten Krieg einstellen mit der gegenseitigen Abschreckung.

 

 

Elias
Bild des Benutzers Elias
Offline
Zuletzt online: 20.02.2020
Mitglied seit: 02.10.2006
Kommentare: 17'394
Israel entscheidet bald über Angriff auf Iran

Die israelische Regierung steht nach Einschätzung ihres früheren Botschafters in Deutschland, Shimon Stein, unmittelbar vor einer Entscheidung über einen Militärschlag gegen den Iran http://www.cash.ch/news/topnews/israel_entscheidet_bald_ueber_angriff_au...

 

Stunde der Wahrheit im Iran-Konflikt rückt näher

Barack Obama fand vor Beginn der vielleicht entscheidenden Beratungen mit dem israelischen Ministerpräsidenten über den Atomkonflikt mit dem Iran so deutliche Worte wie nie zuvor in Richtung Teheran. http://www.cash.ch/news/topnews/stunde_der_wahrheit_im_irankonflikt_ruec...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
Wenn wir mal Israel und den

Wenn wir mal Israel und den Iran vergleichen:

Wieviele UN-Resolutionen haben beide Länder seit 1955 gebrochen?
Israel: 65. Liste ist hier: http://www.ifamericansknew.com/stats/un.html
Iran: 1, Resolution 1737

Wer hat Atombomben?
Israel: Ja, definitiv
Iran: Nein (noch nicht)

Wer hat in den letzten 50 Jahren Kriege begonnen? (nicht "in Kriegen gekämpft" sondern "Kriege begonnen!")
Isreal: 8 (Quelle http://en.wikipedia.org/wiki/Wars_involving_Israel
Iran: 0

Die Abschlussfragen, welches Land das friedlichere ist bzw. vor welchem Land die Welt wohl eher beschützt werden müsste, mag jeder für sich selbst beantworten.

 

Emil
Bild des Benutzers Emil
Offline
Zuletzt online: 12.12.2019
Mitglied seit: 28.09.2007
Kommentare: 3'127
Ist schon klar, wer lieber

Ist schon klar, wer lieber streitet.

Allerdings geht es auch um US-Wahlen in diesem Jahr und will der Herr Obama es sich leisten, in einen Fundi-Sekten-Konflikt einzugreifen? Ich denke eher nicht, die Rolle passt nicht. So wäre das einzig auserwählte Volk allein mit Gott und der Atombombe. Wer gwünnt?

Crazy

Emil

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
MarcusFabian hat am 06.03

MarcusFabian hat am 06.03.2012 - 17:44 folgendes geschrieben:


Die Abschlussfragen, welches Land das friedlichere ist bzw. vor welchem Land die Welt wohl eher beschützt werden müsste, mag jeder für sich selbst beantworten.

 

...oder man beachte einfach die Opposition der jeweiligen Länder,wie friedlich sie ihr EIGENES Land einstufen...!

 

P.S:..man kann,als regionale Alternative..,natürlich  auch die Leute im "friedlichen und atomwaffenfreiene" Syrien fragen ..!  ROFL

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
weico hat am 06.03.2012 - 19

weico hat am 06.03.2012 - 19:12 folgendes geschrieben:

1) ...oder man beachte einfach die Opposition der jeweiligen Länder,wie friedlich sie ihr EIGENES Land einstufen...!

 

2) P.S:..man kann,als regionale Alternative..,natürlich  auch die Leute im "friedlichen und atomwaffenfreiene" Syrien fragen ..!  smiley

 

weico

Ich nummeriere mal:

1. Es gibt so viele Länder, die Israel nicht mögen (alle muslemischen Länder), dass diese Frage kaum beantwortet werden kann: Von den unmittelbaren Nachbarn Syrien, Libanon, die durchaus nicht friedlich sind bis zu Ländern wie den Arabischen Emiraten, Oman, die durchaus friedlich sind. Also was soll die Frage bringen?

2. Syrien ist atomwaffenfrei aber nicht friedlich. Hättest Du eigentlich wissen (bzw. er-googeln) können.

Du hast meine Aussage - wieder mal - nicht verstanden. Deshalb - nur für Dich - im Klartext:

Der Iran ist weit weniger aggressiv und gefährlich als Israel. 

Und vor allem weniger aggressiv als Israels Verbündeter USA. Oder willst Du wirklich die Weltherrschaft jenem Land anvertrauen, das als einziges in der Menschheitsgeschichte jemals Atombomben auf zivile Ziele geschmissen hat?!

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
MarcusFabian hat am 06.03

MarcusFabian hat am 06.03.2012 - 19:58 folgendes geschrieben:


Du hast meine Aussage - wieder mal - nicht verstanden. Deshalb - nur für Dich - im Klartext:

Der Iran ist weit weniger aggressiv und gefährlich als Israel. 

Und vor allem weniger aggressiv als Israels Verbündeter USA. Oder willst Du wirklich die Weltherrschaft jenem Land anvertrauen, das als einziges in der Menschheitsgeschichte jemals Atombomben auf zivile Ziele geschmissen hat?!

 

Du scheinst deine "Anti-Ami-Einstellung" und deine latente "Ami-Weltherrschaftsneurose" (von deinen anderen VT mal abgesehen...)  ja nun langsam auf Israel zu übertragen..! :acute:

Für solche einfachdenkenden Zeitgenossen wie DICH gibt's ja zum Glück Aufklärungslekture "a la  Broder":

http://www.welt.de/politik/ausland/article13903849/Die-Endloesung-der-Is...

 

P.S...woran mag es deinem "Klartext" zufolge wohl liegen,dass mehr Iraner in Israel leben wollen  als Israelis im Iran...(bzw. Iraner in USA ...vice versa usw. )

 

weico

 

 

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
weico hat am 06.03.2012 - 20

weico hat am 06.03.2012 - 20:20 folgendes geschrieben:

P.S...woran mag es deinem "Klartext" zufolge wohl liegen,dass mehr Iraner in Israel leben wollen  als Israelis im Iran...(bzw. Iraner in USA ...vice versa usw. )

 

Guckst Du: http://www.cash.ch/comment/420799#comment-420799

Ich behaupte ja nicht, dass der Iran ein tolles Land ist, wo ich gerne leben würde. Aber darum geht es ja auch nicht. Es geht uns schlicht nichts an, wie die Iranier ihr Land organisieren und welche Fehler sie dabei machen. Mir geht es lediglich um die vermeintliche Gefahr, die angeblich vom Iran für andere Länder - namentlich Israel - ausgehen soll. Und da sehe ich in der Geschichte keinen Anhaltspunkt dafür, der rechtfertigen würde präventiv einen Krieg vom Zaum zu brechen und den Iran anzugreifen. 

Und dass man, wenn man Israel kritisiert, gleich mal von Dir in die Nazi-Ecke gestellt wird, war ja wohl klar Biggrin

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
MarcusFabian hat am 07.03

MarcusFabian hat am 07.03.2012 - 05:08 folgendes geschrieben:


Ich behaupte ja nicht, dass der Iran ein tolles Land ist, wo ich gerne leben würde. Aber darum geht es ja auch nicht. Es geht uns schlicht nichts an, wie die Iranier ihr Land organisieren und welche Fehler sie dabei machen. Mir geht es lediglich um die vermeintliche Gefahr, die angeblich vom Iran für andere Länder - namentlich Israel - ausgehen soll. Und da sehe ich in der Geschichte keinen Anhaltspunkt dafür, der rechtfertigen würde präventiv einen Krieg vom Zaum zu brechen und den Iran anzugreifen. 

Und dass man, wenn man Israel kritisiert, gleich mal von Dir in die Nazi-Ecke gestellt wird, war ja wohl klar smiley

 

Es geht uns schlicht nichts an,wie die Israelis ihr Land organisieren und welche Fehler sie bei der Abwehr vermeintlicher Gefahren machen die ihr eigenes Land bertreffen.Ob diese vermeintliche Gefahr dann einen Präventischlag rechtfertigt,sei schlicht den Israelis überlassen .

P.S:..wieso Leute, wie du, sich immer gleich in einer "Naziecke" sehen bzw. sehen wollen,wenn man ihrer "Israelkritik" nicht zustimmen will...... :angel:

 

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
weico hat am 07.03.2012 - 06

weico hat am 07.03.2012 - 06:38 folgendes geschrieben:

Ob diese vermeintliche Gefahr dann einen Präventischlag rechtfertigt,sei schlicht den Israelis überlassen .

Das sehe ich wie gesagt anders: Was ein Land innerhalb seiner Grenzen tut geht die Welt nichts an. Wohl aber, wie es mit anderen Ländern umgeht. 
Vor allem, wenn es einen Krieg anzettelt, der durchaus Potenzial hat, sich weiter auszuweiten oder - wie in diesem Fall - wirtschaftliche Folgen für die ganze Welt hat --> Steigender Ölpreis bei einer Blockade von Hormuz.

Lorenz
Bild des Benutzers Lorenz
Offline
Zuletzt online: 06.12.2019
Mitglied seit: 16.04.2010
Kommentare: 1'417
 

 

Heute gefunden:

Obama will Atomstreit mit Iran politisch lösen

Kategorie: US-Markt News | Uhrzeit: 13:09

Washington D.C. (BoerseGo.de) – Im Streit um das Atomprogramm des Iran schwebt dem US-Präsidenten Barack Obama weiterhin vorrangig eine Verhandlungslösung vor. Der Politiker sieht die Chance, den Konflikt mit Hilfe der Diplomatie beizulegen, berichtet Reuters. Auf einer Pressekonferenz in Washington D.C. kritisierte Obama wie leichtfertig einige Politiker im US-Wahlkampf über einen möglichen Krieg mit dem Land sprechen würden. Man müsse auch die Kosten und den Nutzen einer Militäraktion gegeneinander abwägen. Es sei nicht ganz sicher, ab wann der Iran in den Besitz von Atomwaffen gelangen könnte. Ein vorschnelles Handeln könnte sich daher als Fehler erweisen, so die Aussage.

Am Dienstag haben die fünf UN-Vetomächte sowie Deutschland ein Gesprächsangebot des Iran angenommen, dass zu einer Annäherung zwischen den Parteien führen soll. Die Gesprächsrunde des Iran mit den USA, Großbritannien, Frankreich, Russland, China und Deutschland ist seit etwa einem Jahr ausgesetzt. Der französische Außenminister Alain Juppe zeigte sich in einer ersten Reaktion skeptisch über die Erfolgsaussichten der geplanten Gespräche. "Ich denke, der Iran ist weiterhin heuchlerisch. Deshalb dürfen wir bei den Sanktionen nicht nachlassen, die meiner Meinung nach die beste Möglichkeit sind, eine Militäroperation mit unabsehbaren Folgen zu vermeiden."

 

Drinks

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
Das sehe ich wie gesagt


Das sehe ich wie gesagt anders: Was ein Land innerhalb seiner Grenzen tut geht die Welt nichts an. Wohl aber, wie es mit anderen Ländern umgeht. 
Vor allem, wenn es einen Krieg anzettelt, der durchaus Potenzial hat, sich weiter auszuweiten oder - wie in diesem Fall - wirtschaftliche Folgen für die ganze Welt hat --> Steigender Ölpreis bei einer Blockade von Hormuz.

Wenn ein Land eine Gefahr,die von AUSSEN kommt,nicht innerhalb seiner Grenzen abwenden kann,dann MUSS es diese Gefahr eben ausserhalb seiner Grenzen bekämpfen.

-->Ein steigender bzw. hoher Ölpreis , könnte durchaus ein grosser Gewnn für Uns sein.Die grosse Abhängigkeit dieses Rohstoffes würde ins Bewusstsein der Leute zurückkehren und die Forschung und Entwicklung von "neuen" Energiequellen/Energiespeichern usw. sicherlich vorantreiben.

weico

 

Bullish
Bild des Benutzers Bullish
Offline
Zuletzt online: 18.09.2014
Mitglied seit: 27.03.2007
Kommentare: 2'932
weico hat am 07.03.2012 - 18

weico hat am 07.03.2012 - 18:00 folgendes geschrieben:

-->Ein steigender bzw. hoher Ölpreis , könnte durchaus ein grosser Gewnn für Uns sein.Die grosse Abhängigkeit dieses Rohstoffes würde ins Bewusstsein der Leute zurückkehren und die Forschung und Entwicklung von "neuen" Energiequellen/Energiespeichern usw. sicherlich vorantreiben.

weico

 

... läuft auch so zB https://www.investiere.ch/agile-wind-power/txn/1st-financing-round-0

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
... läuft auch so zB https:/


... läuft auch so zB https://www.investiere.ch/agile-wind-power/txn/1st-financing-round-0

..mir gefällt, bezüglich Windenergie,ein  finnisches Produkt deutlich besser... 

http://www.windside.com/

weico

MarcusFabian
Bild des Benutzers MarcusFabian
Offline
Zuletzt online: 18.11.2016
Mitglied seit: 19.05.2006
Kommentare: 16'379
weico hat am 07.03.2012 - 18

weico hat am 07.03.2012 - 18:00 folgendes geschrieben:


Wenn ein Land eine Gefahr,die von AUSSEN kommt,nicht innerhalb seiner Grenzen abwenden kann,dann MUSS es diese Gefahr eben ausserhalb seiner Grenzen bekämpfen.

 

 

Voilà! Und da Israel das gefährlichste Land der Region ist, bedeutet das nach Deiner Logik was?

 

weico
Bild des Benutzers weico
Offline
Zuletzt online: 20.07.2015
Mitglied seit: 16.11.2007
Kommentare: 4'550
EU ordnet an: Keine

EU ordnet an: Keine Überweisungen mehr in den Iran

 

http://www.zeit.de/news/2012-03/16/eu-eu-ordnet-an-keine-ueberweisungen-...

 

P.S...zum Thema Iran....heute auf 3SAT (21.00)

Showdown in Iran?

Die Mullah AG

Die Macht des Mangels

usw...

http://www.3sat.de/makro/

ufwiederguegs
Bild des Benutzers ufwiederguegs
Offline
Zuletzt online: 17.08.2012
Mitglied seit: 24.11.2010
Kommentare: 2
überweisungen in den Iran

überweisungen in den Iran waren auch schon ende 2010 nicht mehr möglich. Genau so bezahlungen mit der Visa/Maestro etc.

Wir mussten damals Geld über die Schweizer Botschaft in Bern überweisen lassen.

Alles nur Säbelrasseln der EU welche unfähig scheint seine eigene Probleme und schon gar nicht die im nahen Osten zu lösen.

Gruss Thomas

Sabrina.
Bild des Benutzers Sabrina.
Offline
Zuletzt online: 29.06.2012
Mitglied seit: 04.05.2012
Kommentare: 31
Iran Konflikt

Es ist doch überall das gleiche. In diesem Fall sind es beide Parteien die hier ihre Machtspiele veranstalten. Beide Nationen sind meiner Meinung nach gleicher massen Schuld an der fatalen Situation. 

Seiten