Ist da alles was sie zu sagen haben, Herr Merz?

2 Kommentare / 0 neu
07.03.2009 22:20
#1
Bild des Benutzers ecoego.
Offline
Kommentare: 466
Ist da alles was sie zu sagen haben, Herr Merz?

Schweizer Autozulieferer keine Hilfe. Punkt. Sie sagten es in Genf. Ziemlich schroff.

Die Industrie wird es ihnen verdanken. 34 000 Menschen, 16 Milliarden Umsatz, fast so viel wie die Uhrenindustrie, Export, Mehrwert fuers Land, nicht Import. Namen wie Georg Fischer, Rieter, Feintool usw. Kurzarbeit ueberall, spaeter wohl Entlassungen.

Diese Leute wollen keine Almosen, kuenstliche Beatmung, aber ein international competitives Umfeld wo sie, Herr Merz, und ihre KollegInnen einiges beitragen koennten.

Nehmen wir nur als Beispiel Energie. Elektrische Energie. Einer der Grossposten in der Erfolgsrechnung dieser und anderen wertvollen, richtigen Mehrwert schaffenden Industrien auf dem Werkplatz Schweiz. Die Schweiz haette die Moeglichkeit die umweltfreundliche, guenstige Energieproduktion stark auszuweiten. Hydro, Nuclear. Uebergang, kurzfristig, Gas – weil mit EdF Lieferungs-Garantien ist bald Schluss.

Weil die Schweiz schon ziemlich brav viel Energie ohne Co2 Ausstoss produziert ist die Cap and Trade Limite tief, verglichen mit England, zum Beispiel. Die paradoxe Situation: wenn England ein Gaskraftwerk aufschaltet dann bekomen die Co2 Kredite weil es ja weniger ausstoesst als eines ihrer Kohlekraftwerke die die erlaubte nationale Limite raufdrueckt. Wenn die Schweiz dasselbe tut ist es umgekehrt, da muessen Co2 Zertifikate zugekauft werden weil die CH Limite schon tief ist.

Alternativ Energien: Die Wirtschaft braucht guenstig kraeftigen peak und baseload Strom, 24 Stunden am Tag, ununterbrochen. Auf Wind und Sonne ist kein Verlass. Auch pervers: Wenn diese alternativen Energien als Industriestrom staatlich subventioniert werden und Abnahme, Einspeisung ins Grid garantiert, muessen die back-up Kapazitaeten teuer importiert oder entsprechend ausgebaut, doppelt investiert werden. Die Fabriken koennen ja nicht on-and-off, gemaess Wetterlage, produzieren. Und die neuen Pumpspeicherwerke die das etwas ausgleichen koennten existieren meines Wissens auch nur auf dem Papier. Man kann ruhig annehmen dass der total Schweizerische financial electro footprint etwa das dreifache der guenstigsten Loesung kostet. Das ist wirtschaftlicher Selbstmord.

Wollen sie, Herr Merz, dass die Schweizer Autozulieferer nach England auswandern? Das waere dann ein Tauschgeschaeft ganz nach ihrem Geschmack. Sie machten sich ja stark Hedgefund Manager von London in die Schweiz zu locken – mit direkten Einkommenssteuer Geschenken auf ihrer Abzocke von 20 %. Und um hier dann bankrott anzumelden? Aber da wuerden sie ja sicher helfend eingreifen. Das ist ja Finanzplatz, Systemrisiko, nicht Werkplatz.

Wenn all dem nicht so ist, ich mich trumpiere und nur trumpete, bitte, wie immer: ich bin lernfaehig.

bye

Aufklappen
Pers Meinung, e & o moeglich
20.03.2009 09:38
Bild des Benutzers masin
Offline
Kommentare: 81
Ist da alles was sie zu sagen haben, Herr Merz?

Bundesrat Merz - an der Börse zirkuliert das Gerücht, Bundesrat Merz erwäge nach dem G-20-Gipfel im April den Rücktritt!

Heute morgen in Cash-Guru gelesen.

Aufräumen kann ja ein Anderer.

Any way, wäre für das CH-Image vielleicht auch besser so.