Kuba

12 Kommentare / 0 neu
25.02.2013 12:29
#1
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kuba

Castro-Ära neigt sich dem Ende zu

 

Kubas Staatschef Raúl Castro hat für 2018 seinen Rückzug angekündigt.

"Dies wird meine letzte Amtszeit sein", sagte der 81-jährige Bruder von Revolutionsführer Fidel Castro am Sonntag kurz nachdem das Parlament ihn für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt hatte. Gleichzeitig ernannte die Nationalversammlung den 52-jährigen Miguel Diaz-Canel zum ersten Vize-Präsidenten. Damit gilt er politischen Beobachtern zufolge als aussichtsreichster Nachfolger Castros.

Das Parlament des kommunistisch regierten Karibik-Staates kommt in jedem Jahr nur für wenige Wochen zusammen. Es war erst Anfang Februar neu gewählt worden.

An der Versammlung nahm auch Fidel Castro teil. Der 86-jährige hat sich in der Vergangenheit nur selten in der Öffentlichkeit gezeigt. 2006 war Castro schwer erkrankt und übergab danach die Macht an seinen jüngeren Bruder Raul. Dieser leitete vorsichtige Reformen ein.

Diaz-Canel ist Mitglied des kubanischen Politbüros, dem wichtigsten Gremium der kommunistischen Partei. Sollte Castro seine neue Amtszeit nicht beenden können, würde Diaz-Canel ihm automatisch nachfolgen. http://classic.cash.ch/news/top_news/castroaera_neigt_sich_dem_ende_zu_-...

Aufklappen

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.09.2015 09:12
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
USA rüsten sich zur Rückkehr nach Kuba

Aus dem Umfeld der amerikanischen Regierung sind Entwürfe zur Lockerung der Sanktionen bekannt geworden. Die Republikaner haben indes bereits Widerstand angekündigt.

http://www.handelszeitung.ch/politik/usa-ruesten-sich-zur-rueckkehr-nach...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.07.2015 14:26
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Eine Insel der Hoffnung, Risiken und Fallgruben

Raúl Castro und seine Militärs umgarnen Regierungen und Investoren. Viele Staaten wollen plötzlich mit Kuba ins Geschäft kommen.

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/Eine-Insel-der-Hoffnung-Risiken-u...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

20.05.2015 15:40
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Vor der «US-Invasion» noch nach Kuba reisen

Unvorhergesehene politische Ereignisse bringen der Tourismusbranche manchmal auch Gutes. Schweizer Reiseveranstalter verzeichnen in diesem Jahr steigende Buchungszahlen für Kuba.

http://www.cash.ch/news/front/vor_der_usinvasion_noch_nach_kuba_reisen-3...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

10.04.2015 10:59
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Citigroup erwägt Rückkehr nach Kuba

Tauwetter

Die politische Stimmung zwischen den Vereinigten Staaten und Kuba hat sich verbessert. Die US-Wirtschaft verfolgt das mit grossem Interesse. Die Citigroup verweist nun auf eine gültige Lizenz.

http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/citigroup-erwaegt-rueckkehr-nac...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

29.01.2015 09:29
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Castro fordert Ende des Wirtschaftsembargos

Die jüngste Annäherung der beiden seit langem verfeindeten Staaten habe ansonsten keinen Sinn, sagte er am Mittwoch beim Gipfel der Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten (Celac) in Costa Rica. "Die Handels- und Finanzblockade verursacht enorme wirtschaftliche Schäden und verstösst gegen internationales Recht."

Der sozialistische Karibikstaat und die Vereinigten Staaten hatten Mitte Dezember überraschend die Normalisierung ihre Beziehungen nach mehr als 50 Jahren diplomatischer Eiszeit angekündigt. Die Verhandlungen dazu wurden in der vergangenen Woche in Havanna aufgenommen. Sie sollen bald in Washington fortgesetzt werden.

Diskussionspunkt Menschenrechte

Ein genauer Termin für die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen sowie die Eröffnung regulärer Botschaften in Washington und Havanna steht noch nicht fest. Vor allem die Frage der Menschenrechte erschwert die Verhandlungen. Castro verbat sich eine Einmischung der USA in die inneren Angelegenheiten Kubas.

Die US-Delegation hatte sich am Rande der Gespräche in Kuba auch mit Dissidenten getroffen. "Unsere US-Partner sollten keine Kontakte zu der kubanischen Gesellschaft aufnehmen, als ob es in Kuba keine souveräne Regierung gebe", sagte der Staatschef. Seine Regierung bedürfe keiner Ratschläge in inneren Angelegenheiten.

http://www.cash.ch/news/top_news/castro_fordert_ende_des_wirtschaftsemba...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

22.01.2015 14:11
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Die Annäherung der Erzrivalen nimmt Fahrt auf

Amerikanische Diplomaten auf offizieller Mission in Kuba - das war vor wenigen Wochen noch undenkbar. In Havanna zeigten sich aber auch alte Konflikte: Es hieß etwa, Amerikas Flüchtlingspolitik fördere Menschenhandel.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/treffen-in-kuba-die-a...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

06.01.2015 15:36
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kuba bleibt hart: 489 Aktivisten festgenommen

Kurz nach der diplomatischen Annäherung zwischen Kuba und den USA beklagen Menschenrechtler die Zunahme politisch motivierter Festnahmen in dem sozialistischen Karibikstaat. Im Dezember seien mindestens 489 Aktivisten vorübergehend in Gewahrsam genommen worden.

http://www.blick.ch/news/ausland/kuba-bleibt-hart-489-aktivisten-festgen...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

18.12.2014 08:35
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Direkter Kontakt zwischen Obama und Castro

50 Jahre lang herrschte Funkstille zwischen den USA und Kuba. Jetzt tauschen sie Gefangene aus, eröffnen Botschaften und haben Kontakt auf höchster Regierungsebene.

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Direkter-Kontakt-zwischen-Obama-u...

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

21.02.2014 15:23
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
EU und Kuba kommen ins Geschäft

Kuba und die EU wollen gemeinsam ins Geschäft kommen. Ein Handelsabkommen soll per 2015 eine neue Zusammenarbeit besiegeln.

http://www.cash.ch/news/front/eu_und_kuba_kommen_ins_geschaeft-3175464-449

 

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

03.01.2014 10:05
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Ab heute dürfen Kubaner neue Autos kaufen

Kurz nach der Revolution im Jahr 1959 verbot Kuba den freien Autohandel weitgehend. Seitdem prägen amerikanische Oldtimer das Stadtbild von Havanna. Das dürfte sich nun drastisch ändern.

http://www.handelszeitung.ch/politik/ab-heute-duerfen-kubaner-neue-autos...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin

20.12.2013 10:26
Bild des Benutzers Elias
Offline
Kommentare: 16250
Kuba: 50-jähriges Kaufverbot für Neuwagen aufgehoben

Erstmals seit der sozialistischen Revolution dürfen Kubaner wieder Neuwagen erstehen. Das Strassenbild von Havanna dürfte der Reformschritt grundsätzlich verändern.

Kuba hat das über Jahrzehnte geltende Verbot für den freien Import und Handel von Neuwagen aufgehoben. Die Entscheidung fiel am Vortag in einer Sitzung des Ministerrates, berichtete am Donnerstag die Parteizeitung "Granma". In den nächsten Tagen würden neue Regelungen für den freien Import und Kleinhandel von Neu- und Gebrauchtwagen in Kraft treten.

Das sozialistische Kuba hatte kurz nach der Revolution von 1959 den freien Autohandel verboten. Seit Oktober 2011 ist Privatpersonen der Handel mit alten Gebrauchtwagen wieder eingeschränkt erlaubt. Die Regelung galt demnach nur für Autos, die vor 1959 gebaut wurden.

Neuwagen: bislang nur mit Sondergenehmigung

Für den Erwerb von Neuwagen brauchen die Kubaner bislang eine Sondergenehmigung von den Behörden. Die verhasste Regelung gilt auch für auf der Insel ansässige Unternehmen und deren Mitarbeiter, sowie für Diplomaten. Kubas Hauptstadt Havanna ist bei Besuchern bekannt für ihr Strassenbild mit amerikanischen Oldtimern und alten Autos sowjetischer Bauart.

Unter Präsident Raúl Castro (82) fährt die Karibikinsel in den letzten Jahren einen vorsichtigen marktwirtschaftlichen Öffnungskurs. Über 440 000 Kubaner arbeiten inzwischen nach offiziellen Angaben als Kleinstunternehmer im blühenden Privatsektor.

http://www.handelszeitung.ch/politik/kuba-50-jaehriges-kaufverbot-fuer-n...

----

Der Weise gewinnt mehr Vorteile durch seine Feinde als der Dummkopf durch seine Freunde.
Benjamin Franklin